Spülmittelspender Test
Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 18.07.2021

Spülmittelspender Test & Vergleich (07/2021): Die 5 besten Spülmittelspender

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Spülmittelspender Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Spülmittelspender. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Spülmittelspender zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Spülmittelspender zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Spülmittelspender gehören heute zur Standardausstattung in der Küche. Sie werden mit flüssigem Spülmittel befüllt und erlauben Dir eine perfekte Dosierung, um Kochutensilien mit der Hand zu reinigen, die nicht in die Spülmaschine dürfen oder sollen.
Klassische Modelle funktionieren über einen Pumpmechanismus. Immer beliebter werden Spülmittelspender mit einem Sensor, der sofort reagiert, wenn die Hand unter die Spülmittelausgabe gehalten wird.
Spülmittelspender können am Spülbeckenrand aufgestellt, an der Wand montiert oder im Spülbecken integriert werden. Dank der vielen verschiedenen Designs kannst Du genau das Modell wählen, welches am besten zu Deinem Einrichtungsstil passt.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Spülmittelspender

Platz 1: WENKO Spülmittelspender Easy Squeez-e Weiß

Der praktische Küchenhelfer kann als Spülmittelspender sowie auch als Seifenspender für Handseife am Spülbecken und in Bad oder Gäste-WC eingesetzt werden. Der Name Easy Squeez- e ist Programm, denn durch einfaches Quetschen des formschönen Spenders wird die portionierte Menge an Seife, Lotion, Spülmittel oder Duschgel abgegeben. Die schlichte und doch originelle Form des Seifenspenders, der aus auslaufsicherem Silikon im schlichten Weiß gefertigt ist, macht an Spüle und Waschbecken immer eine gute Figur.

Platz 2: WENKO Spülmittelspender Festival Schwarz – nachfüllbarer Seifenspender

Der praktische Küchenhelfer kann als Spülmittelspender sowie auch als Seifenspender für Handseife am Spülbecken und in Bad oder Gäste-WC eingesetzt werden. Für den Spülorganizer wurde hochwertige Keramik mit einer besonderen Soft-Touch Oberfläche (gummiert) versehen, welche sich matt und weich anfühlt. Im integrierten Fach findet neben Flüssigseife oder Spülmittel auch der Spülschwamm Platz – alternativ lässt sich dort auch ein Seifenstück aufbewahren.

Platz 3: Joseph Joseph SinkBase – 3-teiliges Ordnungshelfer-Set

Es gibt wohl keine bessere Möglichkeit, die Umgebung rund um die Küchenspüle aufzuräumen, als mit diesen schnittigen Mehrzweckeinheiten. Ihr schmales Design nutzt den engen Raum hinter den meisten Spülen voll aus, ohne auf praktische Eigenschaften zu verzichten. Das 2-teilige Set umfasst eine einfach zu bedienende Seifenpumpe für Handseife oder Lotion und einen integrierten Aufbewahrungsbehälter für Geschirrspülbürste und Schwamm.

Platz 4: WENKO Easy Squeez-e Spülstation Grau

Ordnung halten leicht gemacht – mit der praktischen Easy Squeez-e Spülstation von WENKO. Diese clevere Kombination aus Seifen/Spülmittelspender und Easy Squeez-e-Dosierer bringt im trendigen Grau Stil und jede Menge Funktionalität in die Küche. Auf der Ablage werden beide Spender griffbereit am Spülbecken gehalten. Das schmale Design nutzt den engen Raum hinter den meisten Spülen voll aus. Der dekorative Spender Easy Squeez-e kann mit bis zu ca. 250 ml Spülmittel gefüllt werden. Durch einfaches Quetschen der Flasche wird die gewünschte Menge Spülmittel bequem dosiert. Auch im Badezimmer macht der Seifenspender eine gute Figur, denn auch Flüssigseife und Duschgel sowie Körperlotion lassen sich mit dem cleveren Spender kinderleicht dosieren.

Platz 5: hansgrohe Spülmittel-/ Lotionspender Küchenzubehör

Hochwertiger Seifen- oder Lotionspender, der in die Spüle integriert wird. Für einen trockenen, sauberen und aufgeräumten Spülenrand. Die flache Rosette passt mit ihrer runden Form gut zu Küchenarmaturen der hansgrohe Linie M41/Focus. Oder zu allen Armaturen mit rundem Grundkörper.

Spülmittelspender bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Spülmittelspender Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Spülmittelspender finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Spülmittelspenders achten solltest

Neben einem Spülbecken-Organizer für Spülbürste, Spülschwamm und weitere Utensilien darf ein Spülmittelspender in Deiner Küche nicht fehlen. Du kannst natürlich auch Spülmittel in der Originalverpackung am Spülbecken aufstellen. Doch rein optisch ist diese kein schöner Hingucker und nach häufiger Verwendung sehen sie mitunter ziemlich schmierig und weniger ansehnlich aus. Schnell sammeln sich Bakterien und Keime an, die Du in Deiner Küche sicherlich nicht haben möchtest, weil Du dort mit Lebensmitteln arbeitest. Um die Umgebung am Spülbecken ansprechend zu gestalten, kannst Du aus einer großen Auswahl an Spülmittelspendern wählen, die Du auch als Seifenspender verwenden kannst.

Warum solltest Du einen Spülmittelspender benutzen?

Nach dem Kochen und Backen fallen immer wieder Gegenstände und Werkzeuge an, die Du nicht in der Spülmaschine reinigen möchtest oder kannst, weil sie vielleicht zu groß sind oder einen Spülgang nicht vertragen. Diese reinigst Du mit Wasser und etwas Spülmittel im Spülbecken, um Lebensmittelreste, Eingebranntes oder Übergekochtes zu entfernen. Gleichzeitig sorgt das gründliche Spülen dafür, dass sich keine Keime, Bakterien und Viren bilden. Ob Du deshalb einen Spülmittelspender brauchst, ist natürlich reine Ermessenssache. Doch dank praktischer Funktionen, einfacher Handhabung, ansprechendem Design und optimaler Hygiene ist er das Beste, was Dir passieren kann. Normalerweise wird das Spülmittel aus der Originalverpackung in den Spülmittelspender gefüllt. Du kannst aber auch Modelle bekommen, in die sich zusätzlich Desinfektionsmittel einfüllen lässt. Das ist sicherlich für die Gastronomie interessant, wo es strenge Hygienevorschriften gibt. Wenn Du einen Spülmittelspender aus Edelstahl oder Glas anschaffst, hat das auch eine positive Wirkung auf die Umwelt. Da Du den Spender immer wieder nachfüllen kannst, vermeidest Du Wegwerf-Spender aus Plastik und kannst gleich eine größere Nachfüll-Packung Spülmittel kaufen, um den Spülmittelständer immer wieder mit Reinigungsmittel zu füllen. Info: Hast Du gewusst, dass Du den Spülmittelspender auch als Seifenspender verwenden kannst? Anstelle von Spülmittel füllst Du einfach Flüssigseife hinein. So wird Händewaschen besonders hygienisch, denn auf Seifenstücken sammeln sich schnell deutlich mehr Viren, Bakterien und Keime an.

Wie funktioniert ein Spülmittelspender?

Das Prinzip ist bei allen Spülmittelspendern gleich. Verwendet wird dabei die Pump-Methode. Durch eine Druckbewegung auf den Pumpenkopf wird durch eine Feder oder Kugel Druck im Inneren des Behälters erzeugt. Dieser Druck sorgt dafür, dass Spülmittel durch den Schlauch nach oben zum Pumpenkopf geleitet wird. Grundsätzlich ist die Mechanik sehr einfach gestaltet, sorgt aber für den gewünschten Effekt, nämlich eine gut dosierte Ausgabe von Spülmittel. Es gibt mittlerweile auch elektrische Modelle. Durch einen Sensor wird ganz automatisch die Druckbewegung ausgelöst. Ansonsten gibt es keine Unterschiede in der Funktionsweise zu einem manuellen Spülmittelspender.

Welches Spülmittel eignet sich für einen Spülmittelspender?

Für den Spülmittelspender kannst Du jedes Flüssigspülmittel verwenden. Wenn Du ihn als Seifenspender nutzen möchtest, verwendest Du Flüssigseife, in der keine festen Partikel enthalten sind. Ideal ist, dass Du Spülmittel und auch Flüssigseife in praktischen Nachfüllmengen kaufen kannst. Die Verpackungen sind so gestaltet, dass beim Umfüllen nichts daneben gehen kann. Dafür haben die Nachfüllpackungen einen kleinen Rüssel, den Du einfach in die Flasche des Spülmittelspenders steckst. Die Menge reicht meist für mehrere Füllungen, wodurch Du eine ganze Menge Plastikmüll vermeidest.

Wo platzierst Du einen Spülmittelspender?

Wo Du den Spülmittelspender platzierst, ist abhängig davon, für welches Modell Du Dich entscheidest. Hast Du Dich für eine freistehende Variante entschieden, kannst Du diese rechts oder links neben dem Wasserhahn aufstellen. Wünschst Du Dir eine wandmontierte Variante, solltest Du diese bestenfalls auf der rechten Seite über dem Waschbecken anbringen. So verhinderst Du, dass heraustropfendes Spülmittel das Umfeld um das Spülbecken verunreinigt. Es gibt auch Spülmittelspender, die sich direkt in das Spülbecken integrieren lassen. Sichtbar ist nur der Pumpenkopf. Der Rest befindet sich im Schrank und der Spüle. Je nach Machart kannst Du unter der Spüle einen Kanister mit Spülmittel aufstellen, aus dem sich der Spender das Spülmittel zieht.

Aus welchen Materialien werden Spülmittelspender gefertigt?

Besonders modern und schick wirken Spülmittelspender aus Edelstahl. Sie können aber auch aus verschiedenen Materialien bestehen, sodass Du ein Modell entsprechend Deiner Wünsche und Vorlieben auswählen kannst. Weil der Spülmittelspender regelmäßig mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt, solltest Du ein Material wählen, das langlebig, robust und recht unempfindlich ist. Achte bei Deiner Wahl auch auf eine hochwertige Verarbeitung. Wenn Du Dir einen Spülmittelspender aus Metall wünschst, sollte das Material unbedingt rostfrei sein. Moderne Spülmittelspender können aus verschiedenen Materialien gefertigt sein, wie zum Beispiel aus:

  • Edelstahl
  • Kunststoff
  • Chrom
  • Glas
  • Holz
  • Porzellan
  • Keramik

Einen großen Einfluss hat das Material auf den Preis und entscheidet darüber, ob Du viel oder weniger Geld für den Spülmittelspender bezahlst. Modelle aus Kunststoff sind meist günstiger zu haben, während Edelstahl und Chrom oft teurer sind. Damit der Spülmittelspender auch nach regelmäßiger Nutzung immer noch ansehnlich aussieht und sich keine Keime und Bakterien vermehren können, solltest Du ein Material wählen, dass sich gut und regelmäßig reinigen lässt, ohne Schaden zu nehmen. Vor jeder neuen Befüllung solltest Du den Spülmittelspender mit etwas warmem Wasser ausspülen. Haben sich hartnäckige Spülmittelreste am Kopf der Pumpe gebildet, solltest Du den Pumpenkopf für einige Zeit einweichen.

Lässt sich die Dosierung bei einem Spülmittelspender einstellen?

Wenn Du einen Spülmittelspender mit Infrarot-Sensor gewählt hast, kannst Du in aller Regel die abzugebende Spülmittelmenge einstellen. Das ist sehr vorteilhaft, weil Du dadurch sparsamer mit Spülmittel umgehen kannst und tatsächlich weniger verbrauchst. Allerdings solltest Du bedenken, dass Spender mit Sensor Batterien benötigen. Je nachdem sind es AA oder AAA Batterien. Bei manuellen Spendern ist keine separate Mengeneinstellung möglich. Dafür ist die Mechanik so gestaltet, dass nur eine bestimmte Menge Spülmittel abgegeben wird.

Gibt es Spülmittelspender mit einem Spülbecken-Organizer im Set?

Wenn Du die Umgebung von Deinem Spülbecken einheitlich gestalten möchtest, kannst Du einen Spülmittelspender auch im Set kaufen. Achte aber darauf, ob es sich tatsächlich um Küchenaccessoires handelt und nicht um einen Seifenspender mit einem Zahnputzbecher für das Badezimmer. Solche Modelle sind nicht besonders praktisch für die Küche. Sinnvoll sind eher Varianten, wo Du Spülschwamm und Spülbürste ordentlich aufbewahren kannst.

In welchen Designs gibt es Spülmittelspender?

Grundsätzlich kannst Du aus einer großen Bandbreite an Farben und Designs auswählen, damit der Spülmittelspender zum perfekten Accessoire in Deiner Küche wird. Ebenfalls kannst Du zwischen verschiedenen Formen wählen, denn die Spender für Spülmittel gibt es in rund, eckig oder oval. Spülmittelspender aus Edelstahl wirken modern und edel, während weiße Modelle aus Keramik oder Kunststoff dezent und zurückhaltend sind. Diese kannst Du genauso wie Edelstahlmodelle mit jeder erdenklichen Kücheneinrichtung stilvoll kombinieren. Transparente Spülmittelspender bieten den Vorteil, dass Du immer die enthaltene Spülmittelmenge im Blick hast. Du weißt, wann das Spülmittel zur Neige geht und kannst entsprechend wieder neues Spülmittel einfüllen. Durch die Verwendung von farbigem Spülmittel erzeugst Du mit einem Glasspender einen bunten Blickfang am Spülbecken.

Welche Menge Spülmittel sollte in einen Spülmittelspender passen?

Spülmittelspender bekommst Du in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Füllmengen. Du findest Modelle, die ein Fassungsvermögen von 150 Milliliter haben und genauso bekommst Du ein Fassungsvermögen von 250 bis hin zu 500 Milliliter. Die Größe sollte sich immer nach der Anzahl im Haushalt lebenden Personen richten, weil dementsprechend auch mehr Spülgeschirr anfällt. Als Single kommst Du sicherlich mit einem kleineren Spülmittelspender gut über die Runden, ohne ihn ständig nachfüllen zu müssen. So kannst Du Dir ein Modell mit 150 oder 250 Milliliter kaufen. Leben mehrere Personen in Deinem Haushalt, die regelmäßig mit leckeren Gerichten bekocht werden, lohnt sich für Dich eine größere Variante mit einer Füllmenge ab 250 Milliliter aufwärts. Durch das größere Fassungsvermögen bist Du nicht ständig mit Nachfüllen beschäftigt und kannst ganz entspannt Töpfe, Pfannen und Messer spülen.

Sollte ich besser auf Wandmontage oder auf Modelle zum Aufstellen setzen?

Wenn Du Dir einen Spülmittelspender zur Wandmontage zulegen möchtest, solltest Du diesen rechts oder links neben dem Wasserhahn anbringen. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich ihrer Funktionsweise, sondern auch im Hinblick auf die Befestigung. Die meisten Spülmittelspender stellst Du an den Spülbeckenrand neben den Wasserhahn. Diese Variante überzeugt nicht nur durch eine hohe Flexibilität, sondern auch optisch. Vor allem, wenn Du Dich für einen Spender im Set mit einem schicken Spülbecken-Organizer entscheidest, wertest Du den Bereich um das Spülbecken auf besondere Weise optisch auf. Eine Alternative stellen Spülmittelspender zur Wandmontage dar. Sie werden mit Dübeln und Schrauben an der Wand befestigt. In einigen Fällen kannst Du für die Befestigung auch Spezialkleber verwenden. Diese Anbringungsart ist sowohl bei manuellen, als auch elektrischen Spülmittelspendern möglich. Ebenfalls gibt es Spülmittelspender, die Du direkt in den Rand des Spülbeckens einbauen kannst. Die Montage an der Wand oder am Spülbeckenrand hat durchaus praktische Vorteile. Denn dadurch hast Du mehr Platz am Spülbeckenrand zur Verfügung, um gespülte Töpfe, Pfannen und Küchenwerkzeuge abzulegen. Außerdem brauchst Du nichts wegzuräumen, wenn Du das Spülbecken und die Umgebung reinigen möchtest. Ob Du den Spülmittelspender an der Wand montieren oder am Beckenrand aufstellen möchtest, ist letztendlich reine Geschmackssache. Wir haben nachfolgend die Vor- und Nachteile von einem wandmontierten Spülmittelspender zusammengefasst. Vorteile

  • Auch für kleine Spülbecken nutzbar
  • Blockieren keine wichtige Ablagefläche
  • Einfache Bedienung
  • Kann rechts oder links neben dem Wasserhahn montiert werden
  • Bei ordentlicher Montage ist Herunterfallen nicht möglich

Nachteile

  • Meist optisch weniger ansprechend
  • Nachfüllen gestaltet sich umständlich
  • Bei unsachgemäßer Montage kann der Spender herunterfallen

Tipp: In einer Mietswohnung darfst Du in der Regel nicht in den Fliesenspiegel bohren, weil dadurch Beschädigungen und Risse entstehen können. Da hilft dann nur kleben oder Du entscheidest Dich für eine freistehende Variante, die gleich auch noch ein schickes und ansprechendes Design mitbringt.

Was kostet ein Spülmittelspender?

Die Preisspanne bei Spülmittelspendern ist sehr breit aufgestellt, weil es sie in verschiedenen Arten gibt. In der Regel sind elektrische Spülmittelspender etwas teurer als die manuellen Modellvarianten. Du findest aber auch manuelle Spülmittelspender, die teurer als elektrische Modelle sind, weil diese mit einem exklusiven Design und weiteren Besonderheiten aufwarten. Um Dir einen guten Überblick über die Preisstruktur zu geben, haben wir nachfolgend die Preisspannen der verschiedenen Varianten aufgelistet.

[table “” not found /]

Für welchen Spülmittelspender Du Dich entscheidest, hängt immer von Deinen Ansprüchen und dem Budget ab, was Du in einen Spender für Spülmittel investieren möchtest. Wenn Du großen Wert auf ein exklusives Design legst und ein Modell wünschst, das ein Hingucker in Deiner Küche ist, lohnt es sich sicherlich, mehr Geld an die Hand zu nehmen.

Wo kannst Du einen Spülmittelspender kaufen?

Du hast gleich mehrere Möglichkeiten, um einen Spülmittelspender zu kaufen. Möchtest Du vor Ort nach unterschiedlichen Modellen schauen, wirst Du garantiert in Haushaltswarenfachgeschäften, Kaufhäusern, Baumärkten wie Bauhaus oder Obi, in Drogeriemärkten wie dm oder Rossmann und mitunter bei Discountern wie Lidl, Aldi & Co. fündig. Auch Möbelhäuser bieten Dir in der Haushaltswarenabteilung und Badabteilung schöne Spülmittel beziehungsweise Seifenspender an. Die Preise fallen vielfach etwas höher aus, da der Einzelhändler vor Ort höhere Kosten hat. Diese Belastungen durch Miete, Lager- und Personalkosten legt er natürlich auf den Verkaufspreis um, damit die Gewinnmarge nicht zu stark damit belastet wird. Außerdem ist die Auswahl meist nur auf einige wenige Marken und Modellvarianten beschränkt. Bedeutend komfortabler ist die Recherche im Internet nach einem passenden Spülmittelspender.

Warum solltest Du im Internet nach einem Spülmittelspender schauen?

Eine Vielzahl von Online-Shops bietet Dir eine große Produktauswahl, in der Du in aller Ruhe stöbern und aussuchen kannst. Ausführliche Produktbeschreibungen: Du bekommst schnell einen Überblick über verfügbare Modellvarianten. Du  kannst diese anhand der Produktbeschreibungen vergleichen und herausfinden, welcher Spender am besten zu Dir und Deinen Anforderungen passt. Keine Öffnungszeiten: Online-Shops haben keine Ladenöffnungszeiten. So kannst Du an 365 Tagen, rund um die Uhr nach einem passenden Spülmittelspender suchen, der genau Deinen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Einfache Bestellabwicklung: Mit einem Klick bist Du im jeweiligen Online-Shop und kannst das Wunschprodukt ganz bequem kaufen. Dank einfachem Bestellvorgang und zahlreicher Zahlungsmethoden ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Anschließend brauchst Du Dich um nichts mehr zu kümmern und nur noch darauf zu warten, bis der Paketbote den Spülmittelspender zu Dir nach Hause bringt. Rückgabebedingungen: Falls Dir das ausgesuchte Modell doch nicht gefällt, kannst Du dieses innerhalb der Umtauschfrist an den Online-Händler zurückschicken. Anschließend bekommst Du den vollen Kaufpreis zurückerstattet.

Welche Hersteller sind bei Spülmittelspendern besonders beliebt?

Es gibt zahlreiche Hersteller und Marken, die Dir Spülmittelspender anbieten. Eine schöne Auswahl bekommst Du von Wenko und Grohe, die im Bereich von Küchen- und Badaccessoires mittlerweile einen sehr guten Ruf haben. Die Modelle sind qualitativ hochwertig verarbeitet und warten mit verschiedenen Designs auf. Gute Spülmittelspender bekommst Du aber auch von folgenden Marken:

  • Everdrop
  • Cooklife
  • Simplehuman
  • Sealskin
  • Eva Solo

Wie wird ein Spülmittelspender gereinigt?

Es kann durchaus passieren, dass sich beim Spülmittelspender das Röhrchen oder die Pumpe zusetzen und mit der Zeit verkleben und verstopfen. Wenn dieses Szenario eintritt, gibt es kein Spülmittel mehr aus dem Spender. Du musst diesen dann aber nicht gleich entsorgen und einen neuen anschaffen. Wir geben Dir hier einige Tipps, wie Du einen verstopften und verklebten Spülmittelspender reinigen kannst.

  • Mit heißem Wasser durchspülen – Zerlege den Spülmittelspender in seine Einzelteile, indem Du den Pumpenkopf inklusive Röhrchen aus dem Behälter entfernst. Fülle eine Schüssel mit Wasser und lege die Apparatur kurz hinein. Anschließend betätigst Du den Pumpenkopf. Durch das heiße Wasser lösen sich Spülmittelreste und Verklebungen, die einen ordentlichen Fluss des Spülmittels behindern.
  • In heißes Wasser legen und einweichen lassen – Wenn sich die Spülmittelreste nicht so einfach lösen lassen, solltest Du den Pumpenkopf inklusive Röhrchen für einige Zeit in heißem Wasser einweichen. Wenn Du eine feine Flaschenbürste besitzt, kannst Du diese verwenden, um das Röhrchen und die Ausgabe am Pumpenkopf von Ablagerungen zu befreien.

Wenn Du einen Spülmittelspender in Deiner Küche verwendest, solltest Du Dir angewöhnen, diesen regelmäßig zu reinigen. Die Reinigung sollte spätestens dann erfolgen, wenn Du neues Spülmittel einfüllen möchtest. So verhinderst Du, dass sich Ablagerungen und Verklebungen bilden und das gute Stück nicht einwandfrei funktioniert.

Gibt es Alternativen zum Spülmittelspender?

Es gibt kaum Alternativen zum Spülmittelspender. Du kannst das flüssige Spülmittel auch in der Originalverpackung aus dem Supermarkt neben das Spülbecken stellen. Damit machst Du gleich Werbung und jeder weiß, welches Spülmittel Dein Favorit ist. Ansprechend und stylisch sehen die Originalverpackungen allerdings nicht aus und sie sorgen für zusätzlichen Plastikmüll. Letztendlich ist die Originalverpackung keine wirkliche Alternative, wenn Du in Deiner Küche ein ansprechendes und  schickes Design wünschst. Tipp: Wenn Du den ausgesuchten Spülmittelspender nicht mehr in Deiner Küche haben möchtest, kannst Du ihn auch als Seifenspender für die Gästetoilette oder das Badezimmer verwenden.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Spülmittelspender passt am besten zu Dir?

Bei der großen Auswahl an Spülmittelspendern fällt die Entscheidung sicherlich nicht leicht, welches Modell am besten zu Dir und Deinen Ansprüchen passt. Denn Du bekommst sie in vielen verschiedenen Designs, Farben, Formen und Materialien. So kann das Aussuchen zur großen Herausforderung werden. Grundsätzlich gibt es aber nur drei Varianten. Die größten Unterschiede ergeben sich durch die verschiedenen Ausführungen der Funktionsweise, wie Du das Spülmittel aus dem Spender entnehmen kannst.

  • Manuelle Spülmittelspender
  • Automatische Spülmittelspender
  • Spülmittel-Schaumspender

Damit Du einen besseren Überblick bekommst, haben wird nachfolgend die wichtigsten Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile zusammengefasst.

Bei einem Aufbewahrungs Artikel ist der Preis wesentlich und das, was man dafür bekommt. Es kann passieren, dass günstigere Güter mit den teuren mithalten können. Über so einen Erwerb kann man sich freuen. Im Großen und Ganzen haben nichtsdestotrotz die wirklich hochwertigen Behälter Modelle keinen sehr günstigen Preis.


Was zeichnet einen manuellen Spülmittelspender aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Die wohl gängigste Variante ist der manuelle Spülmittelspender. Er ist einfach in der Handhabung, lässt sich bequem neben dem Spülbecken aufstellen oder an der der Wand montieren. Es gibt auch Modelle, die Du ins Spülbecken integrieren kannst und nur der Pumpenkopf zum Vorschein kommt. Der manuelle Spülmittelspender ist mit einem Pump-Mechanismus ausgestattet. Es gibt diese Modelle in vielen verschiedenen Designs und aus unterschiedlichen Materialien. Einige sind auch als Desinfektionsspender geeignet und damit ideal für die Gastronomie, wo hohe Hygienestandards herrschen.

Vorteile

  • In vielen verschiedenen Designs erhältlich
  • Einfache Bedienung
  • Mit manuellem Pump-Mechanismus versehen
  • Einfache Reinigung
  • Recht preisgünstig

Nachteile

  • Erfordert eine regelmäßige Reinigung
  • Pumpmechanismus kann verstopfen und verkleben

Was zeichnet einen automatischen Spülmittelspender aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Der automatische Spülmittelspender wird über einen Infrarotsensor bedient. Sobald Du Dich mit der Hand dem Spender näherst, erkennt der Sensor, dass er Spülmittel abgeben soll. Dementsprechend brauchst Du nur die Hand oder den Spülschwamm unter die Spülmittelausgabe zu halten. Den automatischen Spülmittelspender bekommst Du als freistehende Variante, die Du rechts oder links neben dem Spülbecken in Deiner Küche aufstellen kannst. Ebenfalls kannst Du ein wandmontiertes Modell wählen. Diese Spülmittelspender sind besonders hygienisch, weil Du nichts anfassen musst, um an Spülmittel zu kommen. Sie sind etwas teurer als die klassischen, manuellen Modelle.

Vorteile

  • In verschiedenen Designs erhältlich
  • Einfache Bedienung
  • Mit elektrisch betriebenem Pump-Mechanismus versehen
  • Einfache Reinigung

Nachteile

  • Es werden Batterien benötigt
  • Pumpmechanismus kann verstopfen und verkleben

Was zeichnet einen Spülmittel-Schaumspender aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Diese Modelle werden nicht nur mit Spülmittel, sondern auch mit Wasser befüllt. Meist werden sie elektrisch betrieben, wofür Batterien benötigt werden. Während des Pumpvorgangs werden Wasser und Spülmittel vermischt und das Spülmittel aufgeschäumt. Aus dem Pumpenkopf kommt fertiger Schaum heraus, den Du sofort zum Spülen verwenden kannst. Vorteilhaft ist, dass Du dadurch viel weniger Spülmittel brauchst, um Fett und andere Reste aus Töpfen, Pfannen und sonstigen Küchenutensilien zu entfernen.

Vorteile

  • Liefert direkt Schaum
  • Es wird weniger Spülmittel benötigt
  • Einfache Handhabung
  • Meist mit Sensor-Technik versehen
  • Besonders hygienisch

Nachteile

  • Benötigen Batterien
  • Pumpmechanismus kann verstopfen und verkleben

Welche Ausführung Du letztendlich präferierst, hängt sehr stark von Deinen eigenen Wünschen ab. Für einen normalen Haushalt reich sicherlich ein manueller, klassischer Spülmittelspender aus. Suchst Du ein Modell für die Großküche, Kantinenküche oder die Küche Deines Restaurants, bist Du sicherlich gut mit einem Spülmittelspender mit Sensortechnik bedient, da sich dieser kontaktlos nutzen lässt.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Spülmittelspender miteinander vergleichen?

Die vielen verschiedenen Designs und Arten von Spülmittelspendern macht es recht schwierig, einzelne Modelle miteinander zu vergleichen und zu bewerten. Es gibt allerdings einige Faktoren, die für alle Spülmittelspender gelten, anhand derer Du sie gegenüberstellen kannst. Damit fällt es Dir sicherlich leichter, genau den richtigen Spülmittelspender zu finden, der genau zu Dir passt und Deinen persönlichen Präferenzen entspricht. Zusammengefasst handelt es sich dabei um die folgenden Faktoren:

  • Funktionsweise
  • Füllmenge
  • Material
  • Befestigung

Nachfolgend erklären und erläutern wir Dir die einzelnen Faktoren, damit Du weißt, wonach Du schauen musst, um die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Spülmittelspender können am Spülbeckenrand aufgestellt, an der Wand montiert oder im Spülbecken integriert werden.
Spülmittelspender können am Spülbeckenrand aufgestellt, an der Wand montiert oder im Spülbecken integriert werden.

Funktionsweise

Hinsichtlich der Funktionsweise wird bei Spülmittelspendern zwischen manuell und elektrisch unterschieden. Die elektrischen Modelle sind mit einem Infrarotsensor ausgestattet. Dadurch ist eine berührungslose Bedienung gewährleistet. Die kontaktlose Bedienung verhindert eine Kreuzkontaminierung beziehungsweise eine Übertragung von Bakterien, Keimen und Viren. Für größere Haushalte oder auch für Großküchen, Gaststätten und Kantinen ist ein elektrischer Spülmittelspender zu empfehlen. Durch die berührungslose Bedienung wird die Übertragung von Keimen auf Lebensmittel verhindert. Diese Modelle verfügen zudem über einen Spülmittelstopp, der die Abgabe einer zu großen Menge an Spülmittel verhindert. Für kleinere und Single-Haushalte ist einer Spülmittelspender mit einer manuellen Pumpe in der Regel ausreichend. Diese Modelle sind meist günstiger als die elektrischen Seifenspender.

Füllmenge

Bei der Wahl der Füllmenge kommt es darauf an, wie oft Du in Deiner Küche kochst und anschließend das Geschirr mit der Hand spülst. Die üblichen Spülmittelspender der meisten Hersteller bieten Dir ein Fassungsvolumen von 150 Milliliter bis hin zu 500 Milliliter. Es gibt aber auch Modellvarianten mit einer Füllmenge von bis zu einem Liter, was sicherlich eher für eine Großküche sinnvoll ist. Wenn der Spülmittelspender von vielen Leuten und sehr häufig genutzt wird, zum Beispiel in der Gastronomieküche, dann solltest Du ein Modell mit einem entsprechend großen Fassungsvermögen wählen. In einem kleineren Haushalt ist auch ein kleineres Modell mit geringerem Fassungsvermögen völlig ausreichend.

Tagesbett Test

Tagesbett Test & Vergleich (07/2021): Die 5 besten Tagesbetten

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Tagesbett Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Tagesbetten. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Material

Bei der Auswahl des Materials solltest Du unbedingt darauf achten, dass dieses nicht anfällig für Schimmel, Fettflecken, Wasserflecken oder Rost ist. Dadurch wird Langlebigkeit und eine langanhaltende schicke Optik beim Spülmittelspender sichergestellt. Materialien, die sich gut für den Einsatz in der Küche eignen, sind vor allem:

  • Glas
  • Kunststoff
  • Metall
  • Polierter Edelstahl

Außerdem solltest Du auf die Qualität des Materials und die Verarbeitung einen genauen Blick werfen. Es sollte keine scharfen Kanten geben, an denen Du Dich verletzen kannst. So kannst Du sicherstellen, dass Du lange etwas von Deinem ausgewählten Spülmittelspender hast und er Dir lange gute Dienste erweist.

Befestigung

Einige Modelle können einfach an der Wand befestigt werden, während andere Spülmittelspender einfach neben dem Spülbecken in der Küche aufgestellt werden. Sie können an der Wand rechts oder links neben dem Spülbecken befestigt werden. Einige Modelle werden inklusive einer Wandhalterung ausgeliefert, sodass Du nicht lange überlegen musst, wie die Befestigung am besten funktioniert. Die Wandhalterung des Spülmittelspenders kann auf zwei Arten erfolgen: Montage mit Schrauben: Bei einigen Modellen wird die Wandhalterung mit Schrauben befestigt. Dafür musst Du in den Fliesenspiegel in Deiner Küche bohren. Dabei können Fliesen unschöne Risse bekommen oder ganz zerspringen. Wenn Du zur Miete wohnst, ist die Montage mit Schrauben und Dübeln womöglich keine Option. Montage mit Kleber: Die meisten Spülmittelspender kannst Du auch mit Spezialkleber oder starken Klebestreifen an der Wand befestigen. Dadurch werden Beschädigungen an den Fliesen vermieden. Allerdings kann der Kleber mitunter nicht so gut halten und irgendwann fällt der Spülmittelspender von der Wand. Welche Befestigungsart für Dich die beste ist, ist sicherlich auch immer davon abhängig, ob Du zur Miete wohnst oder in Deiner eigenen Immobilie. Möchtest Du ein hohes Maß an Flexibilität haben, solltest Du einen freistehenden Spülmittelspender wählen. Diesen kannst Du dort platzieren, wo er am meisten Sinn macht.

Spülmittelspender Test
Spülmittelspender gehören heute zur Standardausstattung in der Küche.

Wissenswertes über Spülmittelspender – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Spülmittelspender-Test durchgeführt?

Auch wenn sich die Stiftung Warentest immer wieder mit unterschiedlichen Produkten beschäftigt, gibt es bisher noch keinen expliziten Test zu Spülmittelspendern. Daher können wir Dir auch keinen Testsieger präsentieren. Bei unseren weiteren Recherchen nach Testberichten hat sich gezeigt, dass Öko-Test, Konsument.at und K-Tipp bisher auch noch keinen Spülmittelspender-Test durchgeführt haben. Die Experten der Stiftung Warentest haben sich aber mit Spülmitteln näher beschäftigt und einen Test durchgeführt. Von 26 getesteten Spülmitteln haben nur 2 die Note gut bekommen. Die schlechteren Noten der meisten Spülmittel begründen sich auf der schlechten Reinigungsleistung. Außerdem enthalten 19 der getesteten Spülmittel Methylisothiazolinon, ein Konservierungsmittel, welches Allergien auslösen kann. Wenn Du Dich für den Testbericht interessierst, findest Du diesen in der Ausgabe 09/2018. Nach Freischaltung kannst Du Dir umfänglich die Testergebnisse anschauen.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Spülmittelspendern?

Eine Vielzahl von EU-Richtlinien, Anordnungen, Normen und Rechtsvorschriften regeln bei unterschiedlichen Produkten, ob diese überhaupt auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen. Sie nehmen dafür die Sicherheit für den Verbraucher genauer unter die Lupe, um diesen in hohem Maß zu schützen. Dafür gibt es unter anderem das Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG. Hinsichtlich des Schutzes und der Sicherheit der Verbraucher sind Mindeststandards festgelegt, die beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG geregelt sind. Nicht immer beziehen sich die Richtlinien auf ein spezielles Produkt, sondern auf die Materialien, aus denen Gegenstände für den täglichen Gebrauch hergestellt werden. Wählst Du einen Spülmittelspender aus der EU, entspricht dieser den Maßgaben hinsichtlich Schutz und Sicherheit.

Wer hat das Flüssigspülmittel erfunden?

In frühen Zeiten gab es ausschließlich Spülpulver. Die Verwendung war weniger bequem, weil sich das Pulver nicht so gut dosieren ließ. Dank intensiver Forschungsarbeit kam 1959 das erste Flüssigspülmittel auf den Markt, welches von Pril stammte. Vorteilhaft war, dass dieses durch seine schnellere Löslichkeit deutlich bequemer in der Verwendung war und die Dosierung einfacher fiel. Heute ist flüssiges Spülmittel aus der Küche nicht mehr wegzudenken. Um die Handhabung noch einfacher zu gestalten, haben sich schlaue Köpfe eine Verpackung einfallen lassen, die das Dosieren noch einfacher gestaltet. Da die Originalverpackungen zweckmäßig gestaltet ist und in der Küche als Störfaktor empfunden werden kann, eroberten Spülmittelspender den Markt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.frag-mutti.de/genialer-spuelmittelspender-a53322/
  • https://www.blanco.com/de-de/kuechenarmaturen/produkte/spuelmittelspender/
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Geschirrsp%C3%BClmittel

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/hQOHDAibf6A
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/hand-tisch-gesichtslos-verwischen-7262480/





Letzte Aktualisierung am 21.07.2021 um 16:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API