Skip to main content
Gefriertruhe

Gefriertruhe Test & Vergleich (11/2019): 5 besten Gefriertruhen

Nach fast 40 Stunden Recherche und einigen Interviews mit Ingenieuren, Anglern, Jägern und Metzgern konnten wir den Gefriertruhe Test 2019 erstellen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Beko HSA Gefriertruhe nach unserer Meinung zu empfehlen ist. Sie verfügt über die wichtigsten Funktionen, die Du von einer Gefriertruhe erwarten kannst. Sie verfügt über eine Betriebsanzeige und Innenbeleuchtung auch über Antibakterielle Türdichtungen.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Gefriertruhe zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

In einer Gefriertruhe wird Dir ausreichend Platz für Lebensmittel geboten. Die Ware wird auf die voreingestellte Temperatur heruntergekühlt und frisch gehalten, wobei die wertvollen Nahrungsmittel länger haltbar bleiben.
Gefriertruhen werden in verschiedenen Ausführungen angeboten. So gibt es sie als Truhe, als Schrank oder auch als Kombi-Gerät aus Kühlschrank und einzelnen Gefrierfächern.
Beim Kauf einer Gefriertruhe solltest Du neben der Energieeffizienzklasse auch die Größe, die Klimaklasse und das Nutzungsvolumen berücksichtigen.

Unsere Kaufempfehlungen für Gefriertruhen

1. Beko HSA 47530 Gefriertruhe / A++ / 451 L

Beko HSA 47530 Gefriertruhe / A++ / 451 L Gefrierteil / Weiß / Innenbeleuchtung /...
215 Bewertungen
Einschätzung der Redaktion
Mit ihren 451 Litern Nutzinhalt ist die Gefriertruhe HSA 47530 ein wahres Raumwunder. Durch die 3 Körbe und die Innenbeleuchtung können Sie Lebensmittel bequem einlagern. Alle Beko Gefriertruhen und -schränke verfügen über ein fortschrittliches, elektronisches Temperaturregelungssystem. Während andere Geräte nicht mehr funktionieren, wenn die Umgebungstemperatur sinkt, halten Beko Geräte den Betrieb bei einer Umgebungstemperatur bis -15°C aufrecht.

So sind die Kundenbewertungen

Von den 200 Kundenrezensionen wurde das Gerät positiv mit 91 Prozent (5 Sterne und 4 Sterne) bewertet. Negativ bewertet (mit 1 Stern) wurde von 5 Prozent der Käufer.
Das Preis-Leistungsverhältnis beträgt bei den Bewertungen 4,7 von 5, das Verpackungsdesign 4,7 von 5 und die Qualität/Haltbarkeit 4,5 von 5 Punkten.

*Bewertungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung September 2019

FAQ

Ist die Truhe zum abschließen
Antwort: Ja – 2 Schlüssel sind dabei

Sind auch temperaturen von +2 bis +10 grad einstellbar?
Antwort: Da es eine reine Tiefkühltruhe ist und kein Kühlschrank, können diese Temperaturen nicht eingestellt werden.

Hängt hinter der Gefriertruhe das Kühlergitter offen oder ist verschlossen im inneren des Gefriertruhe eingebaut?
Antwort: Es hängt offen dahinter.

2. AEG AHB93331LW Gefriertruhe / 327 L [Energieklasse A+++]

Angebot
AEG AHB93331LW Gefriertruhe / 327 L / LowFrost – weniger Eisbildung / Quick-Türöffnung /...
2 Bewertungen
AEG AHB93331LW Gefriertruhe / 327 L / LowFrost – weniger Eisbildung / Quick-Türöffnung /...
  • Lagern Sie Ihre Lebensmittel energiesparend in dieser Gefriertruhe der...
Lebensmittel energiesparend einfrieren
Diese Gefriertruhe von AEG arbeitet äußerst effizient und senkt dadurch die Energiekosten. Sie gehört der Energieeffizienzklasse A+++ an und verbraucht somit nachweislich 48 % weniger Energie als vergleichbare Gefriergeräte der Klasse A+.
Schnelles und einfaches Abtauen
Der Tiefkühler ist mit der praktischen LowFrost-Technik ausgestattet, wodurch ein Abtauen des Gefrierraums deutlich schneller und einfacher möglich ist. So wird die Unterbrechung des Kühlvorgangs minimal gehalten und das Kühlgut nicht beschädigt.
Leicht erreichbarer und beleuchteter Gefrierraum
Die große Tiefkühltruhe mit 327 Litern kann dank des Quick Öffnungssystems leicht geöffnet werden. Hierbei verhindert ein spezielles Öffnungsventil, dass sich ein Vakuum im Gefrierraum bildet, das ein Öffnen erschweren würde. Zudem wird der Innenraum mit einer LED-Beleuchtung erhellt.

3. Bauknecht GT 219 A3+ Gefriertruhe / A+++

Angebot
Bauknecht GT 219 A3+ Gefriertruhe / A+++ / Gefrieren: 215 L / Energieverbrauch: 120 kWh/Jahr /...
77 Bewertungen
Gefriertruhe GT 219 A3+, Nutzinhalt 215 Liter mit Energiesparfunktion ECO
Mit Bauknecht gefrieren Sie nachhaltig und sparen sogar während Ihres Urlaubs bares Geld. Wenn Sie Ihre Gefriertruhe längere Zeit nicht öffnen, können Sie ganz einfach die ECO-Funktion aktivieren und sparen dadurch bis zu 15 % Energie und Kosten ein.

4. Comfee GT 300 A+++ Gefriertruhe

Comfee GT 300 A+++ Gefriertruhe / 85 cm Höhe / 142 kWh/Jahr / 300 Liter Gefrierteil / Großer...
20 Bewertungen
Durch herausnehmbaren Gefrierkorb lässt sich das Gefriergut der Truhe GT 300 A+++ optimal lagern. Die wechselbare Türdichtung ermöglicht die Reinigungsfreundlichkeit der Truhe. Kontrollleuchten: Stromversorgung, Betrieb, Alarmsignal.
14 kg Gefrierleistung in 24 Stunden. Alarm bei hoher Temperatur. 30 Stunden Lagerzeit bei Störung. Herausnehmbarer Gefrierkorb.

5. Klarstein Iceblokk 200 – 4-Sterne Gefrierschrank

10029351 - Klarstein Iceblokk 200 - 4-Sterne Gefrierschrank, Gefriertruhe, Tiefkühltruhe, 200...
42 Bewertungen
10029351 - Klarstein Iceblokk 200 - 4-Sterne Gefrierschrank, Gefriertruhe, Tiefkühltruhe, 200...
  • GERÄUMIG: Lagern Sie Lebensmittel langfristig tiefgekühlt mit der Klarstein Iceblokk...
Geräumige, weiße Gefriertruhe zum Einfrieren und Tiefkühlen von Lebensmitteln. Leistungsstarker 4-Sterne-Gefrierraum mit 200 Litern Nutzinhalt und herausnehmbarem Korb für Kleingut. Stufenlos regelbare Kühlleistung zwischen -15 und -26 °C bei sparsamem
Verbrauch mit 213 kWh/a Leistungsaufnahme für Energieeffizienzklasse A+.

Gefriertruhe bei Stiftung Warentest

Die Experten der Stiftung Warentest haben in der Ausgabe 09/2010 Kühltruhen auf Tauglichkeit untersucht. Getestet wurden 5 Modelle von verschiedenen Herstellern. Alle Gefriertruhen wurden im Test als sparsam und als qualitativ bewertet. Das bedeutet, dass alle Geräte einen geringen Stromverbrauch aufweisen. Sie verfügen über ein Volumen von 180 bis 220 Liter und stellen damit reichlich Platz zur Verfügung. Außerdem sind alle getesteten Truhen mit 2 – 3 Körben plus Schale als Ablage und Abgrenzung zum Gefrierfach ausgestattet.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Gefriertruhe achten solltest

Wenn Du sehr oft für eine mehrköpfige Familie oder für viele Gäste kochst, wirst Du zum einen auch mehr Vorräte benötigen. Zum anderen bleiben meistens auch Reste übrig, die verbraucht werden sollen, sodass Du auch diese in der Gefriertruhe aufbewahren kannst. Allerdings wollen viele Menschen am nächsten Tag nicht noch einmal das Gleiche essen. Außerdem möchten aber auch die Gäste nicht immer eine Kleinigkeit mitnehmen; sodass Du all diese Speisen auch einfrieren kannst. In diesem Fällen ist eine Gefriertruhe die optimale Lösung dafür. 

Was ist eine Gefriertruhe?

Eine Gefriertruhe wird auch als Tiefkühltruhe oder als Kühltruhe bezeichnet und gehört zu den Gefriergeräten. Die Truhen verfügen über ein Lagersystem, bei dem die Lebensmittel übereinander gestapelt gekühlt werden können. Demzufolge sind sie vor allen Dingen für größere Lebensmittel und größere Abpackungen geeignet. In der Regel sind Gefriertruhen relativ niedrig und haben ein schlichtes Design, da sie in erster Linie als zweckdienliche Geräte zum Einsatz kommen. Sie werden nicht wie ein Schrank mit Türen nach außen geöffnet. Die Türen dieser Geräte öffnest Du hingegen nach oben.

Demzufolge musst Du Dich über die Gefriertruhe beugen, um das Gefriergut zu erreichen, ähnlich wie im Supermarkt. Eine Gefriertruhe ist daher etwas breiter, wenn sie mehr Fassungsvermögen und Volumen aufweisen soll. Gleichzeitig bedeutet das auch, dass ein solches Gerät mehr Platz zum Aufstellen benötigt. Hierfür eigenen sich im Prinzip am besten Kellerräume.

Im Großen und Ganzen dient die Gefriertruhe dazu, Lebensmittel schonend zu konservieren. Durch den Entzug der Wärme und das auf diese Weise gestoppte Wachstum von Mikroorganismen können die Lebensmittel zum Teil ein Jahr gelagert werden. Dabei ist der Verlust an Nährstoffen und an Vitaminen auch nach mehreren Monaten immer noch sehr gering. Daher ist die Gefriertruhe im eigenen Zuhause eine optimale Möglichkeit, die Lebensmittel einzufrieren und somit auch noch nach Monaten zu genießen.

Wie funktioniert eine Gefriertruhe?

Die Gefriertruhe funktioniert so ähnlich wie ein Gefrierfach in Deinem Kühlschrank. Eine Gefriertruhe entzieht dem Inneren des Gerätes die Wärme und gibt diese an die Umgebung wieder ab. Dabei sinkt die Temperatur im Innenraum der Gefriertruhe auf mindestens – 18 Grad Celsius. Eine solch niedrige Temperatur ist dafür zuständig, die enzymatischen Reaktionen der Lebensmittel zu verlangsamen oder gar komplett einzustellen. Auf diese Weise wird die Haltbarkeit der Lebensmittel wesentlich verlängert. Außerdem bleiben die Vitamine und Nährstoffen, aber auch der Geschmack der Lebensmittel erhalten.

Die Gefriertruhe funktioniert auf die Art und Weise, dass ein bestimmtes Kühlmittel das Gefriergut einfriert. Dieses Kühlmittel befindet sich im Kreislauf der Truhe und transportiert die Wärme des Gefrierguts nach Außen. Indem das Kühlmittel verdunstet, wird die Kälte in dem Gerät erzeugt. Die Verdunstung des Kühlmittels und der daraus entstehenden Kälte wird als Verdunstungskälte bezeichnet.

Jede Gefriertruhe benutzt zur Kühlung ein Kühlaggregat, das nach dem Prinzip der Gaskompression und Gaskonversion arbeitet. Das Aggregat der Gefriertruhe ist leistungsstärker als bei einem reinen Kühlschrank. Denn ein Kühlschrank ohne Gefrierfach benötigt lediglich ein Temperaturniveau von knapp über 0 Grad Celsius. Die in den Gefriertruhen verbauten Kühlaggregate sind gezielt auf die Leistungsanforderungen dieser Truhen zugeschnitten. Dadurch wird eine höhere Effektivität bewirkt und sorgt für einen äußerst gleichmäßigen Betrieb des Gerätes. 

Wie reinige ich die Gefriertruhe?

Im Hinblick auf die Reinigung und die Pflege der Gefriertruhen, ist es am wichtigsten, die Geräte regelmäßig abzutauen. Nachdem Du die Tiefkühltruhe abgetaut hast, solltest Du sie am besten mit Spülmittel, Schwamm und Lappen reinigen. Hierfür solltest Du milde Reinigungsmittel wie Geschirrspülmittel verwenden. Zur Verbesserung des Reinigungseffekts kannst Du einige Spritzer Essig hinzufügen. Zum Abschluss solltest Du alle gereinigten Flächen mit einem Tuch trocken wischen.

Leuchthalsband

Leuchthalsband Test & Vergleich (11/2019): die 5 besten Leuchthalsbänder

Herzlich willkommen bei den Testberichten zu Leuchthalsband Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Leuchthalsbänder. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Warum ist das Abtauen einer Gefriertruhe so wichtig?

Im Prinzip musst Du die Gefriertruhe abtauen, damit keine unnötige Energie verschwendet wird. Bei Truhen mit No-Frost-System musst Du die Geräte nicht manuell abtauen. Bei allen anderen Geräten bildet sich mit der Zeit eine Eisschicht. Vor allen Dingen, wenn Du die Türe der Tiefkühltruhe öffnest, gelangt die warme Luft mit Wasserdampf in das Innere. Dieser Dampf kondensiert und sorgt für die Bildung einer Eisschicht.

Die gebildete Eisschicht verringert die Kühlleistung, da sie isolierend wirkt. Aus diesem Grund wird mehr Strom aufgewendet, um die optimale und voreingestellte Temperatur

beizubehalten. Der Energieverbrauch steigt sogar um 50 % an bei einer Eisschicht von 1 cm. Demzufolge solltest Du die Gefriertruhe regelmäßig abtauen. Zwar wird das Enteisen ein Mal im Jahr empfohlen, doch die meisten Menschen tauen die Geräte erst ab, wenn die Eisschicht zu sehen ist. Die Bildung der Eisschicht hängt beispielsweise von der Größe der Gefriertruhe, von der Kühlleistung und dem Inhalt ab.

gefrorene Eisbeeren aus der Gefriertruhe

gefrorene Eisbeeren aus der Gefriertruhe

Wie taue ich die Gefriertruhe ab?

Beim Abtauen Deiner Gefriertruhe musst Du den Prozess so schnell wie möglich durchführen, damit die gefrorenen Lebensmittel nicht auftauen. Es gibt verschiedene Methoden, um die Truhe abzutauen. Die gefrorenen Lebensmittel kannst Du beispielsweise in Zeitungspapier wickeln und in einen kühlen Raum oder in eine Kühltasche stellen. Optimal wäre ein kalter Wintertag, sodass Du das Gefriergut auf den Balkon stellen kannst, ohne dass es auftaut.

Beim Abtauen der Gefriertruhe schaltest Du sie am besten aus und lässt die Türe offen stehen. Eine Schüssel mit warmem Wasser in der Truhe wir das Abtauen beschleunigen. Innerhalb kurzer Zeit wird sich die Eisschicht von den Wänden lösen. Keinesfalls darfst Du die Eisschicht mit scharfen Werkzeugen abkratzen. Mit Handtüchern kannst Du das Schmelzwasser auffangen und anschließend die Truhe reinigen und gut trocknen. Die gefrorenen Lebensmittel solltest Du erst in die Truhe räumen, nachdem sie eine Zeit lang eingeschaltet ist und der Innenraum abgekühlt ist.

Wie viel Strom verbraucht eine Gefriertruhe?

Eine Gefriertruhe ist stromsparend, weil sie nach oben geöffnet wird. Der Stromverbrauch ist beim Öffnen der Truhe kaum erhöht, da die kalte Luft immer nach unten sinkt und nicht nach oben oder zur Seite entweicht. Darüber hinaus schließt die Tür einer Gefriertruhe viel dichter als Gefrierschränke oder Gefrierfächer.

Im Gegensatz zu einem Gefrierschrank mit dem gleichen Volumen verbraucht eine Gefriertruhe bis hin zu 15 % weniger Strom. So musst Du beispielsweise statt 60 nur 50 Euro pro Jahr für den Strom zahlen. Das ergibt eine Ersparnis von 150 Euro, wenn man die durchschnittliche Nutzungsdauer von 15 Jahren annimmt. Wie bereits erwähnt, ist der Grund dafür, dass die kalte Luft bei einer Tiefkühltruhe nicht so schnell entweicht. Dennoch solltest Du den Deckel auch hier nur ganz kurz aufmachen.

Welche Vorteile hat eine Gefriertruhe gegenüber einem Gefrierschrank?

Der wesentliche Vorteil einer Gefriertruhe gegenüber einem Gefrierschrank ist die Tatsache, dass Du hier auch unförmige und große Lebensmittel ohne Probleme verstauen und aufbewahren kannst. Im Gegensatz dazu bieten die Fächer in einem Gefrierschrank deutlich weniger Spielraum.

Hat eine Gefriertruhe auch Nachteile im Vergleich zu einem Gefrierschrank?

Der Nachteil einer Gefriertruhe gegenüber einem Gefrierschrank ist in erster Linie die Bauweise des Gerätes. In einer Gefriertruhe musst Du das Gefriergut übereinander stapeln, da es im Vergleich zu einem Gefrierschrank keine Einteilung durch einzelne Fächer gibt. Hier kommst Du nur von oben an die Lebensmittel heran, sodass Du die Truhe zum Teil ausräumen musst, um an die unten liegenden Lebensmittel zu gelangen. Einige Hersteller liefern hier inzwischen auch Einhängekörbe. Auf diese Weise kannst Du zumindest etwas Ordnung in der Gefriertruhe schaffen.

Wo ist der richtige Aufstellort einer Gefriertruhe?

Bei der richtigen Auswahl des Standortes der Gefriertruhe solltest Du auf einige Dinge Acht geben. Zum einen sollte die Zimmertemperatur circa zwischen 10 und 20 Grad Celsius betragen und Du solltest die Truhe keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Zum anderen sollte die Luftfeuchtigkeit möglichst niedrig sein. Außerdem solltest Du den Mindestabstand zur Wand beachten.

Auf der Rückseite des Geräts kann nämlich eine erhebliche Wärme entstehen und der Verflüssiger bzw. das Kühlrohr kann sehr heiß werden. Um die Funktionalität der Truhe nicht zu beeinträchtigen, muss diese Wärme abgeleitet werden. Daher sollte der Abstand zur Wand mindestens 10 cm betragen. Die an der Tiefkühltruhe vorhandenen Lüftungsgitter sollten weder abgedeckt noch verstaubt oder verdreckt sein. Auf diese Weise wird dem Gerät die optimale Belüftung gewährleistet. 

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Gefriertruhen passt am besten zu Dir?

Auf dem Markt sind die unterschiedlichsten Gefriertruhen von verschiedenen Herstellern erhältlich. Für welche Truhe Du Dich letztendlich entscheidest, hängt davon ab, wie viel Raum Dir zur Verfügung steht oder wie viel Nutzinhalt Du benötigst.

Grob kann man zwischen den folgenden Arten der Gefriertruhen unterscheiden:

  • Kleine Gefriertruhe
  • Klassische Gefriertruhe
  • Gefrierschrank

Kleine Gefriertruhe (Mini-Gefrierschrank)

Zum Beispiel für die Nutzung im Büro, ist normalerweise nur wenig Platz für eine Gefriertruhe vorhanden. In diesen Fällen ist ein Mini-Gefrierschrank die optimale Wahl. Diese Gefriergeräte verfügen über einen Nutzinhalt zwischen 30 und 60 Litern. Da es sich um sehr kleine Geräte handelt, sind sie ziemlich preiswert. Von Vorteil ist auch die Tatsache, dass diese Gefrierschränke gut zu handhaben sind. Sowohl der Transport als auch die Aufstellung ist sehr schnell erledigt.

Vorteile

  • Besonders energieeffizient in der Klasse A+++
  • Großes Angebot verschiedener Modelle und Hersteller
  • Auch als kleine Würfel erhältlich und optimal für das Camping
  • Besonders preiswert
  • Gute Handhabbarkeit
  • Leicht aufzustellen

Nachteile

  • Vereist schnell durch falsches Bepacken

Klassische Gefriertruhe

Klassische Gefriertruhen haben selbstverständlich auch ihre Vorzüge. Zum einen verbrauchen sie weniger Energie als ein Gefrierschrank, denn durch die vertikale Anordnung verschlingt dieser deutlich mehr Strom. Zum anderen sind bei gleichem Nutzinhalt Gefriertruhen um einiges preiswerter als die technisch aufwendiger gestalteten Gefrierschränke. In Gefriertruhen kommt es kaum zu einem Temperaturanstieg, auch wenn Du die Lebensmittel häufiger entnimmst. Aufgrund dass kalte Luft zum Boden sinkt, vermischt sie sich kaum mit der warmen Außenluft. So bleibt die Kälte länger erhalten, auch wenn es zum Stromausfall kommen sollte. Eine Gefriertruhe ist infolge weniger auf die Zirkulation der Innenraumluft angewiesen als ein senkrecht stehender Gefrierschrank.

Vorteile

  • In verschiedenen Größen erhältlich (100 l, 200 l, 300 l und 400 l Volumen)
  • Gut geeignet für größere Haushalte
  • Hat nur eine zentrale Beleuchtung
  • Günstiger in der Anschaffung als Gefrierschränke
  • Verbrauchen weniger Strom
  • Kälte bleibt bei Stromausfall länger erhalten

Nachteile

  • Sperrig
  • Schwer zu bewegen bei Änderungen der Raumgestaltung
  • geringere Übersichtlichkeit
  • Gefriergut schlechter zugänglich

Gefrierschrank

In einem Gefrierschrank sind Dir die Lebensmittel besser zugänglich. Du kannst sie wie in einem Kühlschrank sortieren und nach Kühlebenen anordnen. Da die kalte Luft nach unten sinkt, ist die Temperatur auf der untersten Ebene um einige Grade niedriger als auf den oberen Ebenen. Daher solltest Du unten Lebensmittel aufbewahren, die länger gelagert werden sollen. Auf der oberen Ebene hingegen kannst Du Gefriergut aufbewahren, das Du schnell verzehren wirst. Im Vergleich zu einer Gefriertruhe ist die Beleuchtung in einem Gefrierschrank deutlich besser.

Vorteile

  • Kompakt und platzsparend
  • Erhältlich von vielen Herstellern
  • Gut zu öffnen nach vorne hin
  • Bessere Beleuchtung
  • übersichtlich

Nachteile

  • Hoher Stromverbrauch, vor allem bei älteren Modellen
selbstgemachtes Eis aus der Gefriertruhe

selbst gemachtes Eis aus der Gefriertruhe

Welche Möglichkeiten habe ich, um eine Gefriertruhe zu kaufen?

Eine Gefriertruhe kannst Du im Fachgeschäft oder im Internet erwerben. Der Vorteil des Internetkaufs ist in erster Linie die Ersparnis. Bekanntermaßen kannst Du meistens eine Gefriertruhe günstiger erwerben als im Geschäft. Außerdem hast Du beim Onlinekauf den Vorteil, dass Du Dich nicht weiter um den Transport des Geräts kümmern musst. Deine Truhe wird direkt zu Dir nach Hause geliefert – und zwar oft sogar kostenfrei. Darüber hinaus kannst Du auf unterschiedlichen Internetseiten auch die Bewertungen und Kundenmeinungen der entsprechenden Truhe direkt miteinander vergleichen.

Welchen Preis haben Gefriertruhen?

Die Preise der Gefriertruhen sind sehr unterschiedlich, da es auf verschiedene Faktoren wie Größe, Marke und Technologie ankommt. So sind zum Beispiel kleinere Gefriertruhen ab circa 200 bis 300 Euro erhältlich. Allerdings gibt es auch teure Geräte, deren Preis bis hin zu 1000 Euro beträgt. Mini-Gefrierschränke sind bereits ab 100 Euro erhältlich, während große und luxuriös ausgestattete Geräte deutlich über 1000 Euro kosten können.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Gefriertruhen miteinander vergleichen?

Beim Kauf einer Gefriertruhe ist es sehr wichtig, ein Gerät zu kaufen, welches die Lebensmittel schützt und die Haltbarkeit des Gefrierguts maximal verlängert. Aus diesem Grund solltest Du beim Kauf einer Tiefkühltruhe auf einige Dinge Acht geben, um das perfekte Gerät für Deine Ansprüche zu finden.

Dazu zählen vor allen Dingen die folgenden Kaufkriterien:

  • Energieeffizienzklasse
  • Klimaklasse
  • Sternkennzeichnung
  • Größe
  • Nutzungsvolumen
  • Geräuschpegel
  • Zusatzfunktionen

Energieeffizienzklasse

Die Angaben über die Energieeffizienzklasse einer Gefriertruhe befinden sich auf dem Energielabel. Dieses muss sich seit dem Jahr 1998 auf jedem elektrischen Großgerät befinden. Darauf kannst Du neben der Energieeffizienzklasse der Tiefkühltruhe auch die Informationen über die Klimaklasse, die Stern-Kennzeichnung des Gefrierfachs und den Gesamtnutzinhalt sowie die Geräuschmission finden.

Über die Energieeffizienz wirst Du durch eine Skala mit 7 Stufen informiert, wobei sie von Klasse A bis Klasse G reichen. Bei der Klasse A haben die Gefriertruhen einen sehr niedrigen Energieverbrauch, wobei mit der Klasse G wahre Energieverschwender gekennzeichnet sind. Innerhalb dieser Klassen gibt es auch weitere Unterklassen wie A+, A++ und A+++.

Diese sind vor allen Dingen bei Gefriertruhen und Kühlschränken sehr wichtig. Beim Kauf solltest Du darauf achten, dass die Truhe möglichst zur Klasse A gehört. Das spart langfristig Stromkosten und schont die Umwelt. Seit dem Jahr 2012 sind neu hergestellte Geräte lediglich ab der Energieeffizienzklasse A+ zugelassen. Am besten Du entscheidest Dich beim Kauf für ein Gerät mit der Klasse A+++, da diese Klasse etwa 60 % weniger Strom verbraucht als eine Truhe mit der Energieeffizienzklasse A.

Klimaklasse

Beim Kauf einer Gefriertruhe solltest Du auch die Klimaklasse nicht vernachlässigen. Auch diese Information wirst Du auf dem Energielabel finden. Die Klimaklasse informiert Dich darüber, welche Betriebstemperatur der einzelnen Boxen der neuen Gefriertruhe optimal ist. Eine solche Information solltest Du auf keinen Fall unterschätzen, denn der richtige Standort einer Tiefkühltruhe kann dazu beitragen, Energie zu sparen.

Hierbei ist eine einfache Regel zu befolgen: Je höher die Temperatur der Umgebung ist, desto größer ist auch die Differenz der Temperatur zum Innenraum der Truhe. Das bedeutet wiederum, dass die Truhe viel mehr Leistung aufbringen muss, um die nötige Betriebstemperatur zu erreichen, um die Unterschiede in der Temperatur auszugleichen.

Hinsichtlich der Klimaklasse wird zwischen den Angaben SN, N, ST und T unterschieden. SN steht für Subnormal und entspricht der Umgebungstemperatur von +10 Grad bis +32 Grad Celsius. N steht für Normal und entspricht den Temperaturen zwischen +16 und +32 Grad Celsius. In den hiesigen Wohnräumen ist das meistens die vorherrschende Temperatur, in denen die Truhen platziert werden. Die Klimaklasse ST steht für Subtropen und entspricht der Außentemperatur zwischen +18 und +38 Grad Celsius. Die Klimaklasse T steht hingegen für Tropen und daher für eine Betriebstemperatur bei der Außentemperatur zwischen +18 und +43 Grad Celsius.

Sternkennzeichnung

Die meisten Gefriertruhen verfügen heutzutage über sogenannte Sterne-Gefrierfächer. Die Kennzeichnung kann zwischen einem und vier Sterne aufweisen und gibt Dir Auskunft darüber, welche Gefrierleistung das entsprechende Fach aufweist.

So hat ein Fach mit 1 Stern meistens eine Temperatur um den Gefrierpunkt bzw. um 0 Grad Celsius. Ein solches Fach ist nicht zum Lagern oder zum Einfrieren der Lebensmittel geeignet. Hier kannst Du beispielsweise Kühl-Akkus lagern oder Eiswürfel zubereiten.

Ein Gefrierfach mit 2 Sternen hat eine Temperatur von mindestens -12 Grad. Hier kannst Du die Lebensmittel etwa drei Wochen aufbewahren.

In einem Gefrierfach mit 3 Sternen herrschen allerdings Temperaturen von -18 Grad Celsius. Lebensmittel, die Du in diesem Fach lagerst, können mehrere Monate halten.

In einem Gefrierfach mit 4 Sternen ist eine noch stärkere und effektivere Leistung vorhanden. Dieses Fach kannst Du auch mit einem Schock-Froster vergleichen. Hier wird die Temperatur schnell abgesenkt, sodass die Lebensmittel besonders geschont werden. Daher können sich darin keine Eiskristalle bilden, die die Zellstruktur des Gefrierguts zerstören könnten. Hier solltest Du die Lebensmittel aber nicht dauerhaft lagern, sondern nur einfrieren. Die durchschnittliche Kühlleistung beträgt in der Regel 9 kg.

Größe

Wenn es um den Kauf einer Gefriertruhe geht, ist die Größe eines der wohl wichtigsten Kriterien. Hierbei solltest Du vor allen Dingen den Platz berücksichtigen, der für die Truhe zur Verfügung steht. Wenn Du bereits weißt, wo die Gefriertruhe stehen wird, musst Du den Platz ausmessen und anschließend nach einer passenden Truhe Ausschau halten.

View this post on Instagram

{Werbung, da Marken erkennbar} Die Gefriertruhe stand schon länger auf meinem Plan. Und ich war ziemlich erschrocken, wie es da drin aussah 🙈 unser Nachbar hatte uns eine Tüte mit TK Zeig gespendet, da er seine Truhe abtauen wollte. Mein Mann hat sie einfach im Ganzen in unsere Truhe gestellt 🙄 Also erstmal alles raus, mit Essigwasser rausgewischt und diesmal mit System eingeräumt. Lachen musste ich, als ich ein eine gefrorenes Stück unserer Hochzeitstorte gefunden habe. Das wird jetzt mal aufgetaut und dann schauen wir mal, ob man den überhaupt noch essen kann 🙈 Die Lebensmittel sind jetzt in Fleisch – Fisch – Gemüse/Obst – Sonstiges sortiert. In einem der Körbe habe ich noch offene Beutel Gemüse. Eigentlich wollte ich die offenen Sachen oben im Gefrierfach im Kühlschrank lagern, aber ich möchte oben nicht sooo viel drinnen haben, lieber nach und nach verwerten. Heute Abend setzte ich mich noch an den Computer und mache mir aus den Notizen ein Liste, die dann hoffentlich auch mein Mann aktualisiert, wenn er was aufbraucht 🙃

A post shared by Veronika M. (@mamma_raeumt_auf) on

Nutzungsvolumen

In Bezug auf das Nutzungsvolumen solltest Du Dir überlegen, wie stark Du die Tiefkühltruhe nutzen wirst. Normalerweise wird der Nutzinhalt der Gefriertruhe in Litern angegeben. Für das benötigte Volumen der Truhe ist in erster Linie die Größe des Haushaltes und der Anzahl der Personen ausschlaggebend. Ein Kriterium sind außerdem auch die Lager-Gewohnheiten der Familie. So kannst Du pro Person circa 60 bis 70 Liter Fassungsvermögen rechnen bei einer geringeren Vorratshaltung und 100 bis 130 Liter pro Person bei einer intensiveren Vorratshaltung. Demnach benötigt eine Familie mit 3 bis 4 Personen eine Gefriertruhe mit einem Fassungsvermögen von etwa 180 bis 280 Litern.

Geräuschpegel

Dieses Kaufkriterium ist für Dich nur dann von Bedeutung, wenn die Gefriertruhe in den Wohnräumen aufgestellt wird. In diesem Fall wird empfohlen, dass der Wert von 35 dB nicht überschritten wird. Allerdings haben Gefriertruhen meistens einen leicht höheren Wert. Um es besser verstehen zu können, entspricht ein Wert von 30 dB etwa leisem Flüstern, 40 dB der gedämpften Sprache und 50 dB einem leisen Radio. Ab 70 dB werden die Geräusche auf Dauer stark belastend empfunden.

Zusatzfunktionen

Low-Frost-Technik

Aufgrund ihrer Konstruktion bieten Gefriertruhen in der Regel nur selten eine No-Frost-Technik an. Diese soll dicke Eisschichten verhindern und sind daher sehr oft in Tiefkühlschränken vorhanden. Allerdings treibt diese Technik die Stromkosten in die Höhe, sodass Du die Schränke regelmäßig abtauen musst. In einigen Gefriertruhen ist allerdings eine ähnliche Funktion verbaut — die Low-Frost-Technik.

Diese soll die Eisbildung zumindest um 80 % reduzieren. Demzufolge wirst Du die Truhe lediglich alle 5 Jahre anstatt ein bis zweimal pro Jahr abtauen müssen. Das spart Dir jede Menge Energie. Demzufolge wird sich ein Gerät mit der Energieeffizienzklasse A++ mit der Low-Frost-Funktion mehr lohnen als ein Gerät der Energieeffizienzklasse A+++ ohne Low-Frost.

No-Frost System

Geräte mit No-Frost Technik musst Du nicht manuell abtauen. Durch eine spezielle Umlufttechnik wird verhindert, dass sich Eis in der Tiefkühltruhe bildet. Dieses System erspart Dir das Abtauen, verbraucht jedoch etwas mehr Energie. Zudem verbraucht eine vereiste Gefriertruhe deutlich mehr Strom als eine, die nicht vereist ist. Allerdings hast Du ein solches Problem nicht, wenn das Gerät mit dem No-Frost System ausgestattet ist. Daher relativiert sich auch der etwas höhere Energieverbrauch.

Schnellfrost Funktion

Wenn Du vorhast, öfters frische Lebensmittel einzufrieren, dann ist diese Funktion eine sehr gute Unterstützung dabei. Für das Gefriergut ist es umso besser, je schneller es eingefroren wird. Viele Geräte sind mit dieser Funktion ausgestattet, wobei sie auch als Superfrost bezeichnet werden. Damit wird ein schnelles Einfrieren größerer Mengen von Lebensmitteln ermöglicht. Bei dieser Funktion kühlt die Truhe normalerweise stärker und schneller bzw. unter den üblichen – 18 Grad. Da der Kompressor dabei höher beansprucht wird, kommt es auch hier zu einem größeren Stromverbrauch. Daher schaltet sich diese Funktion bei den meisten Geräten spätestens nach 72 Stunden automatisch ab.

Quick-De-Frost-Technologie

Mit dieser Funktion wird der Abtau-Prozess beschleunigt. Aus diesem Grund kommt die Low-Frost-Technik selten mit der Quick-De-Frost-Technologie zum Einsatz.

Warnsysteme

Einige Gefriertruhen verfügen über optische oder akustische Warnsignale. Manche Geräte sind sogar mit beiden Signalen ausgestattet. Ziel dieser Signale ist es, Dich vor einem unerwünschten und unerwarteten Temperaturanstieg zu warnen. Dadurch kannst Du auch die Tür des Gefrierschrankes nicht versehentlich offen lassen. 

Wissenswertes über Gefriertruhen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Worauf muss ich beim Einfrieren der Lebensmittel Acht geben?

Beim Einfrieren des Gefrierguts gibt es einige Dinge, auf die Du Acht geben solltest. So kannst Du beispielsweise Fleisch und Fisch aber auch Obst und Gemüse sowohl roh als auch verarbeitet einfrieren. Frisches Gemüse solltest Du hingegen am besten blanchieren, bevor Du es in die Gefriertruhe legst. Auf diese Weise werden nicht nur Enzyme deaktiviert, die für die Reifung des Gemüses zuständig sind, sondern auch Krankheitserreger eliminiert. Weiche Früchte, Salat und Weichkäse lassen sich nicht einfrieren, da es zur Bildung von Eiskristallen führen würde. Beim Auftauen würdest Du lediglich eine matschige Konsistenz erhalten.

In der Regel solltest Du es vermeiden, zu viele Lebensmittel auf einmal einzufrieren. Das würde den Gefrierprozess verlangsamen, sodass die Qualität der Lebensmittel darunter leiden könnte. Außerdem solltest Du die Lebensmittel immer gut verpacken. Am besten, Du verpackst das Gefriergut luftdicht und flach. Auf diese Weise wirst Du Gefrierbrand vermeiden.

Muss ich beim Aufbau der Gefriertruhe auf etwas Acht geben?

Ja! Wenn die Gefriertruhe beim Transport liegend oder sogar auf dem Kopf transportiert wurde, dann darfst Du sie nach dem Aufbau auf keinem Fall sofort an das Stromnetz schließen. An den Strom kannst Du sie erst nach circa zwei Stunden anschließen. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass sich im Kompressor Öl befindet, das für die Schmierung des Kompressors sorgt. Normalerweise befindet sich das Öl in einer Ölwanne. Beim Transport verteilt sich das Öl und befindet sich nicht mehr in der Wanne. Daher ist es sehr wichtig, dass Du 2 Stunden wartest, damit das gesamte Öl wieder in die Wanne fließt und der Kompressor richtig arbeiten kann.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.chmoogle.com/gefrierschrank-test/
  • https://www.test.de/Gefriertruhe-Gefrierschrank-Test-4981546-0/
  • https://www.sueddeutsche.de/news/service/wohnen-nicht-auf-eis-legen-die-gefriertruhe-abtauen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-140526-99-02088

Bildnachweis:

  • bravissimos – 123rf.com
  • https://pixabay.com/de/photos/eis-beeren-schokoladeneis-dessert-1786311/
  • https://pixabay.com/de/photos/eis-himbeeren-kiwi-obst-essen-2219574/

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 um 17:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge