Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Hometrainer

Hometrainer: Test & Vergleich (12/2020) | Heimtrainer kaufen


Wir haben diesen Test & Vergleich (12/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (0.11.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zu den Hometrainer Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hometrainer. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Hometrainer zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Hometrainer zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Es wird bei den Heimtrainern meistens zwischen vier unterschiedlichen Geräten: Spinning Bikes, Indoor Cycles, gewöhnlicher Heimtrainer und Ergometer unterschieden. Die Geräte unterscheiden sich in ihren Funktionen und der Verwendbarkeit voneinander.
Der Ergometer kostet teurer als ein gewöhnlicher Heimtrainer, weil er für die medizinischen Zwecke verwendet wird und sich für ein gezieltes Training einsetzen lässt. Wenn du ein normales Training bevorzugst, kannst du zu einem der drei anderen Geräte greifen.
Wenn du dein Herz-Kreislauf-System im Schwung halten willst, solltest du dir einen Heimtrainer besorgen. Außerdem trainierst du nicht nur deine Ausdauer, sondern auch deine Muskeln. Der größte Vorteil eines Heimtrainers ist, dass du für das Training das Haus nicht verlassen musst und somit wertvolle Zeit sparst, die du sonst für den Weg ins Fitnessstudio investierst.

Unsere Kaufempfehlungen für Hometrainer

1. Ultrasport Racer 600 Hometrainer Ergometer

Der Ergometer von Ultrasport wiegt nur 25,2 Kilogramm und das ist natürlich sehr vorteilhaft, da sich das Gerät leicht transportieren lässt.

Einschätzung der Redaktion
Allerdings ist die Schwungmasse von 7 Kilogramm zu niedrig, wenn du einen runden Tritt bevorzugst. Die Belastbarkeit liegt bei maximal 150 Kilogramm Gewicht und damit eignet sich das Gerät auch für schwerere Sportler. Die höchstmögliche Belastbarkeit liegt bei 350 Watt und das sollte im Normalfall vollkommen ausreichen. Darüber hinaus gibt es 16 verschiedene Widerstandsstufen. Der Handpulssensor sorgt für eine Pulsmessung und damit wird anhand von der Zeit, Distanz und Geschwindigkeit, der Kalorienverbrauch gemessen. Für eine genauere Messung empfiehlt es sich, einen Herzfrequenzmesser oder eine Smart Watch mit eingebauten Herzfrequenzmesser zu tragen.
So sind die Kundenbewertungen

Mit vier oder fünf Sternen wurde der Ultrasport Racer 600 von 70 Prozent der Käufer positiv bewertet. Diese Punkte wurden als positiv angesehen:

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gut einstellbare Sitzposition
  • Aufbau erfolgt sehr einfach
  • Einfach zu bedienen
  • Sehr leiser Lauf

Mit einem oder zwei Sternen wurde der Racer 600 von 20 Prozent der Käufer negativ bewertet. Diese Punkte wurden am meisten bemängelt:

  • Die ersten Mängel treten direkt nach der Lieferung auf
  • Das Display ist schlecht verarbeitet
  • Quietscht bereits nach kurzer Benutzungsdauer
FAQ

Ist es möglich, dass man manuell die Wattleistung verstellt?

Ja, man kann manuell die Wattleistung am Gerät verstellen.

2. Ultrasport F-Bike Advanced

Der Ultrasport F-Bike 200B Hometrainer wiegt nur 18 Kilogramm bei einer Schwungmasse von 1,5 Kilogramm.

Einschätzung der Redaktion
Aufgrund der niedrigen Schwungmasse von 1,5 Kilogramm läuft das Sportgerät nicht so rund, wie es sich wahrscheinlich die meisten Sportler gewünscht hätten. Die maximale Traglast liegt bei 100 Kilogramm und das ist ein guter Wert, wenn man überlegt, dass der Hometrainer nur 18 Kilogramm Eigengewicht auf die Waage bringt. Mit 8 verschiedenen Belastungsstufen ausgestattet verfügt der F-Bike 200B über ausreichend Zusatzfunktionen für jeden Hobbysportler. Die Handpulssensoren sorgen für eine Pulsmessung, die zwar nicht sehr genau ist, aber einen ungefähren Kalorienverbrauch anzeigt.
So sind die Kundenbewertungen

Das F-Bike 200B wird von 88 Prozent der Rezensenten im Internet positiv, das heißt, mit vier oder fünf Sternen bewertet. Die folgenden Punkte werden am meisten gelobt:

  • Leiser Lauf
  • Lässt sich einfach aufbauen
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Stabil
  • Lässt sich platzsparend verstauen

Nur 5 Prozent der Rezensenten haben das Sportgerät von Ultrasport negativ mit nur einem oder zwei Sternen bewertet. So fielen die negativen Bewertungen aus:

  • Der Sattel ist unbequem
  • Zu geringer Wiederstand
FAQ

Sind die 8 verschiedenen Belastungsstufen ausreichend?

Wenn du ein Anfänger bist, reichen dir die 8 Stufen vollkommen aus. Für einen Fortgeschrittenen hingegen sind die 8 Stufen zu wenig.

3. Ultrasport F-Bike Hometrainer

Bei dem Ultrasport F-Bike Hometrainer handelt es sich ebenfalls um ein Gerät, welches über eine niedrige Schwungmasse von 1,5 Kilogramm verfügt. Dementsprechend eignet sich der Hometrainer nicht für ein gezieltes und forderndes Training.

Einschätzung der Redaktion
Für Anfänger hingegen reicht das Gerät auf alle Fälle aus. Die maximale Belastbarkeit liegt bei 100 Kilogramm, was ebenfalls für einen Heimtrainer nicht viel ist, doch bei einem Eigengewicht von 18 Kilogramm ist die Belastbarkeit in Ordnung. Der Widerstand lässt sich in 8 verschiedenen Stufen verstellen, doch es gibt keine manuelle Verstellung der Wattleistung. Über die Handpulssensoren wird die Herzfrequenz gemessen und anschließend der Kalorienverbrauch bestimmt.
So sind die Kundenbewertungen

82 Prozent der Rezensenten haben den Ultrasport F-Bike positiv, das heißt, mit vier oder fünf Sternen bewertet. Die positiven Bewertungen setzen sich aus folgenden Punkten zusammen:

  • Leiser Lauf
  • Platzsparend
  • Einfache Bedienung und leichter Aufbau
  • Stabil

Nur 9 Prozent der Rezensenten waren von diesem Heimtrainer nicht überzeugt und haben ihn negativ mit einem oder zwei Sternen bewertet. Die negative Bewertung richtete sich an folgende Punkte:

  • Unrunder Lauf aufgrund der niedrigen Schwungmasse
  • Unbequemer Sitz
  • Ungenaue Pulsmessung
  • Nur 8 Widerstandsstufen
FAQ

Ist der Ultrasport F-Biko Hometrainer leise in der Bedienung?

Ja, der Hometrainer F-Bike von Ultrasport ist eher als leise in seiner Bedienung zu bezeichnen. Dennoch gab es Fälle, in denen das Gerät nach mehreren Monaten lauter wurde.

4. Christopeit AL 2 Hometrainer

Das Eigengewicht des Hometrainers von Christopeit AL 2 liegt bei stolzen 30 Kilogramm. Somit ist auch die Schwungmasse von 10 Kilogramm deutlich höher als bei der Konkurrenz von Ultrasport.

Einschätzung der Redaktion
Der Lauf ist deutlich runder und somit lässt es sich einfach besser trainieren. Das Gerät ist auch sehr stabil und schafft eine maximale Belastbarkeit von 150 Kilogramm. Zu den Zusatzfunktionen gehören die 24 verschiedene Widerstandsstufen, die sich in 5 Watt Schritten von 20 bis 400 Watt verstellen lassen. Neben dem Handpulssensor gibt es noch den Trittfrequenzmesser. Damit erfolgt die Messung des Kalorienverbrauchs etwas genauer als bei der Konkurrenz.
So sind die Kundenbewertungen

73 Prozent der Kunden sind von dem AL 2 Hometrainer überzeugt und haben ihn positiv mit vier oder fünf Sternen bewertet. Aus folgenden Punkten setzt sich die positive Bewertung zusammen:

  • Leiser Lauf
  • Stabil
  • Lässt sich leicht aufbauen
  • Gute Verarbeitung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Viele Widerstandsstufen

18 Prozent der Kunden sind von diesem Hometrainer hingegen enttäuscht und haben ihn negativ, also mit einem oder zwei Sternen bewertet. Das sind die negativen Punkte:

  • Keine gute Qualität
  • Schnell defekt
  • Kundenservice schlecht erreichbar
FAQ

Kann man trainieren, ohne das Gerät an ein Stromnetz anzuschließen?

Ja, allerdings geht in diesem Fall das Display nicht.

5. SPORTSTECH ESX500 Hometrainer

Mit einem Eigengewicht von 30 Kilogramm und einer Schwungmasse von 12 Kilogramm ist der SPORTSTECH ESX500 Hometrainer bestens geeignet, um ein gezieltes und forderndes Training Zuhause zu betreiben.

Einschätzung der Redaktion
Der Lauf erfolgt sehr rund und so können Anfänger und Profis an diesem Gerät problemlos trainieren. Das höchstzulässige Gesamtgewicht des Sportlers darf 120 Kilogramm nicht überschreiten. Bei einem Eigengewicht von 30 Kilogramm könnte die maximale Belastbarkeit bei einigen Kilogramm mehr liegen. Die Widerstandsstufen sind auf 16 aufgeteilt, die man in einfachen 5 Watt Schritten regulieren kann. Neben dem Handpulssensor ist ein Trittfrequenzsensor eingebaut. Die beiden Sensoren ergänzen sich prima und messen die verbrannten Kalorien.
So sind die Kundenbewertungen

80 Prozent der Rezensenten waren mit dem Hometrainer von SPORTSTECH zufrieden und haben ihn mit vier oder fünf Sternen positiv bewertet. Die positiven Bewertungen richteten sich an folgende Punkte:

  • Lieferung erfolgt schnell
  • Wird leicht aufgebaut
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Viele Trainingsprogramme
  • Leiser Lauf

Nur 9 Prozent der Rezensenten fanden das Gerät nicht so gut und haben es negativ mit einem oder zwei Sternen bewertet. Die negativen Bewertungen richteten sich an folgende Punkte:

  • Die App funktioniert schlecht
  • Die Bedienungsanleitung ist ungenau
FAQ

Kann man das Gerät nutzen, wenn man kein Smartphone oder Tabelt benutzt?

Ja, das Gerät funktioniert auch ohne eine Kopplung mit dem Smartphone oder dem Tablet.

Hometrainer bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Hometrainer Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Hometrainern finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Hometrainers achten solltest

Das sind die Alternativen zu einem gewöhnlichen Fahrrad

Neben dem Fahrradheimtrainer gibt es auch andere Möglichkeiten, wie du Zuhause trainieren kannst. Wir möchten Ihnen diese anderen Möglichkeiten nicht vorenthalten und deswegen gehen wir in diesem Abschnitt auf diese ein. Das häufige Problem mit dem viele konfrontiert werden, ist die nicht Kenntnis von der aktuellen Lage der Heimfitnessgeräte. Aus diesem Grund möchten wir dir einige Heimfitnessgeräte vorstellen, die für dich infrage kommen könnten.

Es kommt natürlich auf deine sportlichen Bedürfnisse an, welches Gerät zu dir besser passt und welches eher weniger. Dabei kommt es ebenfalls darauf an, ob du schon lange Sport treibst oder erst vor kurzem damit begonnen hast. Hier findest du das richtige Gerät für dich, egal ob du alt oder jung, Mann oder Frau bist. Wichtig ist nur, dass du dich für Sport begeisterst und Zuhause trainieren möchtest.

Für dein Training Zuhause könnten diese Geräte infrage kommen:

  • Der Crosstrainer
  • Das Laufband
  • Das Rudergerät

Wir möchten dir die Entscheidung etwas einfacher gestalten und deswegen gehen wir auf diese drei Fitnessgeräte etwas detaillierter in den weiteren Abschnitten ein! Schließlich müssen dir die Unterschiede zwischen den verschiedenen Geräten Bewusst werden.

Das sind die Unterschiede zwischen einem Crosstrainer und einem Fahrrad Hometrainer

Es kommt darauf an, welche Körpermuskeln du trainieren möchtest und welche Bewegungsmuster ausgeführt werden sollen. Nur anhand dieser Kriterien kannst du dich für den Crosstrainer oder für das Fahrrad entscheiden. Allerdings kannst du auch mit beiden Fitnessgeräten eine Sache erledigen, und zwar dein Herz-Kreislauf-System stärken und deine Ausdauer verbessern. Darüber hinaus sind beide Geräte schonend für deine Gelenke und sind für gesunde Menschen sehr empfehlenswert. Der Fahrrad Hometrainer ist noch ein Stück schonender für Gelenke, falls du bereits unter Hüft- oder Gelenkproblemen leidest. Die Gelenke werden noch besser entlastet, weil du im Sitzen dein Training ausführst.

Steakmesser

Steakmesser: Test & Vergleich (12/2020) der 5 besten Steakmesser

Wenn es Steak geben soll, vielleicht sogar gegrillt wird, dann darf auf keinen Fall das falsche Messer verwendet werden. Am besten muss ein Steakmesser Set her, welches das Fleisch butterweich durchschneidet. Möglichst ohne Zacken mit einer scharfen Klinge, die beim Schneiden das Fleisch nicht ausfranst. Wir haben uns fast 50 Stunden im Internet informiert um… ... weiterlesen

Mit dem Crosstrainer erfolgt das Training ein Stückchen anstrengender, da du beim Training deinen ganzen Körper trainierst und bewegst. Beim Fahrradfahren wird nur der untere Teil des Körpers trainiert und beim Crosstrainer werden alle Muskelpartien angesprochen.

Crosstrainer oder Fahrrad Heimtrainer?

Damit sollte auch die Antwort bezüglich der Kalorienverbrennung beantwortet sein, denn mit dem Crosstrainer verbrennst du bis zu 15 Prozent mehr Kalorien als mit dem Fahrrad Hometrainer. Das kommt aus einem einfachen Grund, weil du nämlich mit dem Crosstrainer deinen gesamten Körper beanspruchst, während du beim Fahrradfahren nur einen Teil der Muskulatur forderst. Darüber hinaus kommt es ganz auf die Belastungsintensität deines Trainings an und diese können sich stark unterscheiden. Logischerweise verbrennt jemand, der auf dem Fahrrad schnell fährt mehr Kalorien als jemand, der langsam auf dem Crosstrainer trainiert.

Außerdem spielen der Preis sowie der benötigte Platz für die beiden Geräte vor dem Kauf eine entscheidende Rolle. Der Fahrrad Hometrainer benötigt weniger Stauraum und kostet in der Anschaffung weniger als der Crosstrainer. Diese Kriterien solltest du in deine Kaufentscheidung mit einfließen lassen.

Benny Braun

Fitness- und Sportexperte

„Schau dir dein Zuhause an und entscheide dich, wie viel Platz für ein Fitnessgerät zur Verfügung steht. Außerdem lege dich fest, welche Qualität du von dem Gerät erwartest. Ist das Gerät mit Rollen versehen, kannst du es praktisch durch die Wohnung verschieben. Der hohe Preis rechtfertigt nicht immer die Qualität des Geräts und deswegen solltest du deine Ansprüche vor dem Kauf in Vordergrund stellen“.


Das sind die Unterschiede zwischen einem Laufband und einem Fahrrad Hometrainer

In erster Linie kommt es auch hier darauf an, welches Bewegungsmuster dir mehr zusagt. Möchtest du einfach nur laufen oder eher Radfahren? Schließlich eignen sich die beiden Geräte bestens für ein gutes Ausdauertraining. Die beiden Geräte senken deinen Blutdruck, stärken deine Muskeln und verbessern deine Ausdauer.

Handelt es sich um einen gesunden Menschen, sind beide Geräte perfekt für das Ausdauertraining geeignet. Allerdings ist der Fahrrad Hometrainer schonender für deine Gelenke als das Laufband. Beim Laufband wird dein Körper mehr belastet und damit ist die Gefahr deutlich höher, dass du dir beim Laufen Verletzungen zufügen kannst.

Beim Laufband kannst du immer einen Fehltritt machen, der zu einer leichten oder gar schweren Verletzung führen kann. Allerdings sollte es für dich kein Warnsignal darstellen, dass das Laufband so unpraktisch ist und nur Verletzungen mit sich bringt. Solltest du an Gleichgewichtsproblemen leiden, empfehlen wir, lieber auf den Fahrrad Hometrainer zu setzen.

Welche Muskelgruppen sollen trainiert werden?

Bei den beiden Geräten werden primär die unteren Muskelgruppen beansprucht. Sollte es dir primär um die Anzahl an verbrannten Kalorien handeln, ist das Laufband effizienter, denn hier verbrennst du mehr Kalorien und das belegen mittlerweile viele Studien. Du darfst aber eine Sache nicht vergessen, denn du verbrennst nur dann Kalorien, wenn du dich tatsächlich bewegst. Solltest du also Schwierigkeiten damit haben, dich sicher auf dem Laufband zu halten, ist es wahrscheinlich keine gute Idee, wenn du dir ein Laufband ins Haus holst. Außerdem ist der Fahrrad Hometrainer platzsparender und wiegt deutlich weniger als das Laufband. Solltest du also über einen begrenzten Platz für dein Fitnessgerät verfügen, empfiehlt es sich, zum Fahrrad Hometrainer zu greifen.

Hometrainer Fahrrad oder Laufband

Du kannst den Fahrrad Hometrainer schneller und einfacher bei Seite schieben und somit etwas Platz schaffen. Das Laufband verbraucht deutlich mehr Platz und lässt sich nicht so einfach transportieren.

Das sind die Unterschiede zwischen einem Rudergerät und einem Fahrrad Hometrainer

Bei dem Rudergerät handelt es sich ebenfalls um ein effizientes Fitnessgerät, welches dein Training verbessert und deinen Körper gut trainiert. Die beiden Geräte sind sehr schonend zu deinen Gelenken und das ist ein großer Vorteil. Beim Rudergerät werden im Vergleich zum Fahrrad Hometrainer fast alle Körpermuskeln trainiert.

Am stärksten werden mithilfe des Rudergeräts deine Oberarme, Rücken, Beine und der gesamte Oberkörper trainiert. Das häufige Rudern sorgt auch dafür, dass du spezielle Bereiche der Armmuskulatur trainieren kannst. Dadurch, dass das Rudergerät fast alle Muskeln beansprucht, verbrennst du hier mehr Kalorien als auf dem Fahrrad.

Es gibt eine Schwierigkeit, die beim Rudergerät entsteht, und zwar einen korrekten Bewegungsablauf zu erreichen. Als Anfänger empfiehlt es sich von einem Trainier Hilfe zu holen und sich zeigen zu lassen, wie das richtige Rudern funktioniert. Schließlich erfolgt der Bewegungsablauf überhaupt nicht so einfach, wie man es sich auf den ersten Blick vorstellen mag.

Die Zusammenfassung zu den Alternativen

Natürlich ist es keine einfache Aufgabe, sich in diesem Dschungel voller verschiedener Fitnessgeräte und Trainingsmöglichkeiten zurecht zu finden. Eins steht ganz bestimmt fest, und zwar kannst du mit jedem der vorgestellten Fitnessgeräte deine Ausdauer verbessern und dich sportlich betätigen. Die Geräte trainieren alle dein Herz-Kreislauf-System und sorgen dafür, dass deine Muskeln wachsen.
Letztendlich musst nur alleine du entscheiden, welches Trainingsgerät am besten zu deinen Ansprüchen, Kriterien und Bedürfnissen passt. Hier musst du nur dein Budget, die Trainingsposition, Schonung der Gelenke und den Platzverbrauch vor dem Kauf bedenken.

Wenn du trotzdem den Faden etwas verloren hast, können wir dir gerne helfen und stellen noch einmal deutlich dar, was die einzelnen Geräte voneinander unterscheidet:

Die Alternative des Fahrrad Hometrainers:

  • Crosstrainer

Die Unterschiede zum Fahrrad Hometrainer:

  • Oberkörper und Arme werden trainiert
  • Es werden mehr Kalorien verbrannt
  • Benötigt mehr Stauraum

Die Alternative des Fahrrad Hometrainers:

  • Laufband

Die Unterschiede zum Fahrrad Hometrainer:

  • Nicht so gelenkschonend
  • Die Verletzungsgefahr ist deutlich höher
  • Es werden mehr Kalorien verbrannt
  • Teuer in der Anschaffung und benötigt viel Stauraum

Die Alternative des Fahrrad Hometrainers:

  • Rudergerät

Die Unterschiede zum Fahrrad Hometrainer:

  • Oberkörper und Rumpf werden am meisten beansprucht
  • Es werden mehr Kalorien verbrannt
  • Die Bewegungsausführung ist schwierig

Wo gibt es Hometrainer zu kaufen?

In einem Sportkaufhaus oder im Fachhandel kannst du einen Hometrainer kaufen. Natürlich kannst du direkt beim Hersteller nachfragen und kaufen oder du greifst zu der einfachsten Einkaufsmethode und bestellst einen Hometrainer im Internet. Heutzutage wird fast alles durch das Internet bestellt und auch die besten Preise werden im Internet angeboten. Du kannst laut unserer Recherche den Hometrainer bei den folgenden Geschäften oder Onlineshops erwerben:

  • Lidl
  • Willhaben
  • Intersport
  • Aldi
  • Sportscheck
  • Hervis
  • Sport – Tiedje
  • Amazon
  • eBay
  • Otto

Wann lohnt es sich, einen Hometrainer zu kaufen?

Es macht nur dann Sinn einen Hometrainer anzuschaffen, wenn du tatsächlich beabsichtigst auf diesem zu trainieren. Meistens verstauben die Geräte irgendwo im Keller oder in der Ecke des Hauses, weil die Menschen einfach keine Lust haben zu trainieren. Wenn du dennoch fest entschlossen bist, dass du dein Training durchziehen möchtest, solltest du dir einen Hometrainer kaufen und deine Ausdauer verbessern.

Möchtest du einfach etwas weniger Gewicht auf die Waage bringen? Du möchtest dich etwas fitter fühlen oder einfach deine Ausdauer verbessern? Vielleicht möchtest du auch etwas Muskeln aufbauen oder straffen? In diesen Fällen ist der Hometrainer dein richtiger Ansprechpartner.

In all diesen und noch mehr Fällen ist es sinnvoll, den Hometrainer zu besorgen und Zuhause zu installieren. Wir haben für eine bessere Übersicht eine Tabelle mit einigen der möglichen Gründe für die Anschaffung eines Hometrainers erstellt:

ProblemBeschreibungAnwendung
ÜbergewichtDurch das Übergewicht steigt das Risiko an Bluthochdruck, Fettstoffwechselerkrankungen, Diabetes, koronare Herzkrankheiten, Krebserkrankungen sowie Arthrose.Die Vielseiten Anwendungsmöglichkeiten von Hometrainern sorgen dafür, dass Kalorien effektiv verbrannt und zugleich Muskeln aufgebaut werden.
GelenkschmerzenAuf die belasteten Gelenke wirkt hohes Körpergewicht und dadurch kommt es zu Gelenkschmerzen. Die Belastung auf die Kniegelenke kann beispielsweise auf einem Fahrrad gemindert werden.Der Widerstand und das Tempo lassen sich manuell auf einem Fahrrad einstellen. So kannst du die Gelenkschmerzen vorbeugen und mit der Zeit vielleicht ganz heilen.
ZeitaufwandDie meisten Menschen sagen, dass sie keine Zeit für das Fitnessstudio haben.Der Hometrainer wird Zuhause aufgestellt und kann zu jeder Tageszeit genutzt werden. Wenn du beispielsweise abends einen Film schaust, kannst du dich auf den Hometrainer stellen und deine Übungen machen.
SchamgefühlBesonders übergewichtige Menschen leiden daran, dass sie sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen.Durch das Training werden Kalorien verbrannt und somit sinkt das Gewicht. Anschließend fühlt man sich wohlen und befreiter in seinem eigenen Körper.

Wie viel sollte man für einen Hometrainer bereit sein zu zahlen?

Hometrainer gibt es in vielen unterschiedlichen Preisklassen, denn sie reichen von ganz billigen Geräten für Einsteiger bis hin zu Profigeräten, die sehr teuer sein können. Solltest du oft mit einem Hometrainer trainieren, sind die Preise durchaus gerechtfertigt.

Bereits ab 100 Euro kriegst du einen billigen Hometrainer, der eher für Anfänger geeignet ist. Darüber hinaus gibt es Modelle, die sogar in den vierstelligen Bereich steigen können und sich für Profis eignen.
Es ist durchaus nachvollziehbar, wenn du wenig Geld ausgeben möchtest und deshalb ein Einsteigermodell kaufst. Allerdings darfst du dir hierbei keine Extras oder Zusatzfunktionen erhoffen. Nicht zu vergessen ist, dass solche Geräte auch deutlich schneller kaputt gehen können.

Das vermutlich beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten Geräte aus dem mittleren Preissegment an. Diese ermöglichen ein gutes Training und weisen eine gute Langlebigkeit auf.

Anschließend findest du auch Top-Modelle, die problemlos mehr als 1.000 Euro kosten können. Bei diesen Geräten findest du viele Zusatzfunktionen und Extras, die speziell für beispielsweise Reha-Einrichtungen gemacht sind.

Wenn du möchtest kannst du tatsächlich mehrere 100 bis 1.000 Euro ausgeben kannst, doch es ist fraglich, ob es sich lohnt und für dich unbedingt notwendig ist. Vermutlich reicht es schon aus, wenn du für dich einen Hometrainer für den Preis von 400 bis 500 Euro kaufst.

Wo kann man einen Hometrainer testen, falls es überhaupt möglich ist?

Bevor du zum Kauf übergehst, wäre es nicht schlecht das Gerät zu testen. Schließlich musst du wissen, auf was du dich da einlässt, bevor du eine Menge Geld ausgibst.

Wenn du zu einem Sportartikelhändler oder Fachhändler gehst, kannst du vor Ort das Fitnessgerät testen. Darüber hinaus könntest du ein Probetraining in einem Fitnessstudio machen und dort die verschiedenen Hometrainer testen.

Wie viel wiegt ein Hometrainer?

Alle Hometrainer wiegen unterschiedlich viel und daher kann man diesen Wert nicht pauschalisieren. Schließlich hängt das Gewicht von dem verwendeten Material ab sowie von solchen Faktoren wie Schwungmasse oder Zusatzfunktionen. Die leichtesten Geräte wiegen ungefähr 10 Kilogramm und die schwersten ungefähr 50 Kilogramm.

Sollte man als Käufer über ein Equipment für den Hometrainer verfügen?

Als Hobbysportler benötigst du gar kein Equipment, um den Hometrainer zu benutzen. Pulsmessung und Display sind kein Muss und gehören auch nicht zur Standardausführung eines Hometrainers. Vor dem Kauf musst du selbst die Entscheidung treffen, welche Funktionen für dich wichtig sind und infrage kommen.

Wenn es umgekehrt um ein Ergometer geht, dann gibt es gewisse Standards, die eingehalten werden müssen. Schließlich werden Ergometer für Reha-Einrichtungen verkauft und deswegen unterscheiden sie sich von den gewöhnlichen Hometrainern.

Gibt es einen Hometrainer, der in den Tests am besten abschneiden konnte?

Bis jetzt gibt es keinen Test von Stiftung Warentest zu dem Hometrainer. Allerdings müssen bei der Untersuchung nach einem Testsieger, die nachfolgenden Kriterien berücksichtigt werden:

  • Das Training
  • Die Handhabung
  • Die technische Prüfung
  • Die Sicherheit
  • Die Schaftstoffbelastung

Der Sitzkomfort wurde getestet und das Ab- und Aufsteigen auf den Hometrainer. Das Tretgefühl sowie weitere Anpassungsmöglichkeiten blieben auch nicht außer Acht gelassen.

Wo gibt es gebrauchte Hometrainer zu kaufen?

Meistens kannst du im Internet einen gebrauchten Hometrainer kaufen. Im Fachhandel wird du kein gebrauchtes Gerät finden. Deswegen empfiehlt es sich, für ein gebrauchtes Gerät auf verschiedenen Internetseiten wie eBay oder eBay-Kleinanzeigen zu schauen. Allerdings solltest du vor dem Kauf sichergehen, dass du kein kaputtes Gerät kaufst. Die Sicherheit bekommst du nur, wenn du das Gerät vor Ort direkt beim Verkäufer testest. Auf diesen Plattformen wirst du die meisten gebrauchten Hometrainer finden:

  • Amazon
  • eBay
  • eBay-Kleinanzeigen
  • Shpock
  • Willhaben

Ist es möglich, einen Hometrainer zu mieten?

Wenn du möchtest, kannst du einen Hometrainer auch mieten statt ihn direkt zu kaufen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du den Hometrainer für private Zwecke oder für Veranstaltungen benötigst. Außerdem kannst du den Hometrainer auf eine unbestimmte Zeit mieten, das heißt, ein Tag, eine Woche oder ein Jahr sind keine Seltenheit. Der Vorteil von einer Miete ist die, dass du immer ein neues Gerät in einem tadellosen Zustand geliefert bekommst.

Hometrainer mieten statt kaufen

Wenn du einen Hometrainer mietest, bekommst du immer ein neues Gerät, welches sich technisch in einem sehr guten Zustand befindet.

Kann man einen klappbaren Hometrainer kaufen?

Klappbare Hometrainer sind heutzutage keine Seltenheit, da viele Menschen einen großen Wert auf Platzersparnis legen. Solche Geräte lasse sich direkt nach dem Training platzsparend verstauen. Wenn du Zuhause über wenig Platz verfügst, ist ein solches Gerät genau richtig für dich.

Allerdings handelt es sich bei den klappbaren Hometrainern um eher günstigere Modelle, die mit wenig Zusatzfunktionen geliefert werden. Des Weiteren sind solche Hometrainer nicht sehr stabil und darunter leidet die maximale Belastbarkeit. Aus diesem Grund weisen wir ausführlich darauf hin, dass es sich besser lohnt, ein nicht klappbares Gerät zu kaufen, wenn du es eine lange Zeit benutzen möchtest.

Gibt es Hometrainer, die für Senioren oder Anfänger geeignet sind?

Es gibt kaum einen Hometrainer, der nicht für Anfänger oder Senioren geeignet ist. Du musst dir nur eine Frage stellen, und zwar was brauche ich und was benötige ich tatsächlich. Für Anfänger reicht meistens ein einfaches Modell vollkommen aus. Hierbei musst du nicht auf viele Zusatzfunktionen und viele Widerstandsstufen achten. Wenn du deine Trainingsdaten steuern möchtest, solltest du auf jeden Fall in ein teureres Gerät investieren.

Ein Hometrainer oder Ergometer kann wirklich von jeder Person benutzt werden. Somit brauchst du dir als Rentner oder Einsteiger keine Sorgen zu machen. Es gibt sogar Hometrainer mit einer stabilen Rückenlehne und diese Geräte eignen sich besonders gut für Menschen mit Rückenproblemen. Folglich wird das Training so angenehm wie möglich gestaltet. Wie du siehst ist für jeden etwas dabei. Nur das Indoor Cycle ist nicht wirklich für Senioren oder Anfänger geeignet.

„Solltest du als Anfänger oder Senior deine Gesundheit bevorzugen und dich fithalten wollen, dann bist du mit einem Hometrainer bestens bedient. Hier kannst du die Trittgeschwindigkeit und die verschiedenen Programme verstellen“.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Hometrainer passt am besten zu Dir?

Unter dem Begriff Hometrainer oder auf deutsch Heimtrainer genannt, wird ein Fitnessgerät genannt, welches für jedermann geeignet ist und entweder Zuhause oder im Fitnessstudio verwendet wird. Das Fahrrad gehört zu einem ganz normalen Hometrainer, der am meisten zum Einsatz kommt. Es wird zwischen drei verschiedenen Arten von Hometrainern unterschieden:

  • Fahrrad Hometrainer
  • Fahrrad Ergometer
  • Indoor Cycle

Gegenüber den anderen Geräten bringt jeder von diesen drei Geräten seine Vor- und Nachteile sowie besondere Eigenschaften. Es kommt ganz auf deine Person bzw. deine körperlichen Fähigkeiten an und dann kannst du dich für einen von diesen drei Hometrainer entscheiden. Wir sind stets daran bemüht, etwas Licht in die Sache zu bringen und dir dabei zu helfen, den richtigen Hometrainer für dich zu finden. Vereinfacht ausgedrückt möchten wir einfach nur, dass du den richtigen Hometrainer für dich findest und nicht in der großen Auswahl untergehst und dich nicht entscheiden kannst, ob es das richtige Gerät ist oder nicht.

Im folgenden Abschnitt zeigen wir deshalb verschiedene Vor- und Nachteile von den drei unterschiedlichen Hometrainern. In erster Linie ist es wichtig, dass das Gerät deine Ausdauer verbessert und für die Verbesserung deines Wohlbefindens beiträgt.

Der Fahrrad Hometrainer und seine Vor- und Nachteile

Bei dem Fahrrad Hometrainer kann definitiv von einem Gerät gesprochen werden, welches für jedermann geeignet ist. Wenn du ein Hobbysportler bist und deine Fitness Zuhause verbessern möchtest, ist der Fahrrad Hometrainer bestens geeignet. Wenn du früher eher weniger Sport gemacht hast, kannst du jetzt endlich damit beginnen, ohne dein Haus verlassen zu müssen. Allerdings eignet sich das Gerät nicht, wenn du das Training aus therapeutischen Zwecken absolvieren möchtest.

Mittels Belastungsstufen kannst du die Leistung steigern oder senken und damit dein Training verbessern. Selten findest du bei einem Fahrrad Hometrainer genau Angaben über die Wattleistung. Auf dem Display kannst du zwischen verschiedenen Trainingsprogrammen wählen und die Trainingsintensität steigern. Darüber hinaus sind die neuen Modelle mit einem Pulsfrequenzmesser ausgestattet.

Vorteile

  • Leichte Handhabung
  • Nicht zu teuer
  • Schonend für Gelenke
  • Für jedermann geeignet
  • Gut für das Ausdauertraining

Nachteile

  • Für therapeutische Zwecke nicht geeignet
  • Wattanzeige fehlt häufig
  •  Laut im Betrieb
  • Bauch und Rücken werden nicht trainiert

Mithilfe des Fahrrad Hometrainers kannst du komfortable Trainings absolvieren, die gelenkschonend sind und dich fit machen. Darüber hinaus trainierst du beim Fahrradfahren deine Beine und das kommt einem Anfänger immer zugute. Der Widerstand wird elektrisch erzeugt und deswegen entwickelt das Gerät beim Fahren eine gewisse Geräuschkulisse.

Das Fahrrad Ergometer und seine Vor- und Nachteile

Vom Aufbau her ähnelt das Fahrrad Ergometer dem Hometrainer. Allerdings gibt es hier einige Unterschiede, die du vor dem Kauf beachten solltest. Der Ergometer ist anders als ein Hometrainer und muss einige Standards erfüllen. Die Wattleistung muss immer stufenlos einstellbar sein und auf der Anzeige muss die Belastung deutlich ersichtlich sein.

Schließlich wird das Ergometer für therapeutische Zwecke verwendet und deswegen ist es wichtig, dass alle Details auf dem Display ersichtlich sind und eine stufenlose Einstellung des Widerstands möglich ist. Meistens gibt es auch vorgefertigte Programme, die genutzt werden können und sich die Trittgeschwindigkeit an die Herzfrequenz anpasst. Somit ist ein Ergometer mit deutlich mehr Zusatzfunktionen und wichtigen Features ausgestattet, als ein einfacher Hometrainer.

Vorteile

  • Schonend für die Gelenke
  • Wattanzeige vorhanden
  • Gezielte Trainings werden ermöglicht
  • Für therapeutische Zwecke geeignet
  • Leicht in der Handhabung

Nachteile

  • In der Anschaffung teurer als Hometrainer
  • Bauch- und Rückenmuskulatur werden nicht trainiert
  • Hohe Geräuschentwicklung

Vor dem Kauf solltest du auf die maximale Wattbelastung achten, denn bei einigen Geräten reicht diese bis maximal 250 oder 300 Watt. Solltest du gut trainiert sein, kann es viel zu wenig für dich sein.

Das Spinning Bike und seine Vor- und Nachteile

Bei dem Spinning Bike handelt es sich um ein Gerät, welches dem Fahrrad Hometrainer sehr ähnlich kommt. Die Lenk- und Sitzposition lassen sich sehr genau einstellen. Meistens stehen die Geräte sehr stabil auf den Füßen und wackeln gar nicht. Im Gegensatz zu dem Ergometer oder dem Fahrrad Hometrainer wird hier der Widerstand nicht elektrisch, sondern mechanisch erzeugt. Aus diesem Grund kann eine Wattleistung nicht gemessen werden und erscheint deswegen auch nicht auf dem Display.

Im Normalfall handelt es sich bei dem Spinning Bike um eine Filzbremse und ein Riemenantrieb. Aus diesem Grund entstehen im Betrieb kaum Geräusche und so kannst du ungestört abends Zuhause trainieren, ohne deine Nachbarn oder deine Familie zu belästigen. Die Wartung fällt ebenfalls weg und der Aufbau erfolgt kinderleicht.

Vorteile

  • Geräuschentwicklung kaum wahrnehmbar
  • Muss nicht gewartet werden
  • Leicht in der Bedienung
  • Ruhiger Lauf
  • Stabil
  • Lenk- und Sitzverstellung

Nachteile

  • Wattmessung nicht vorhanden
  • Einstellungsmöglichkeiten kaum gegeben
  • Für Senioren und Einsteiger nicht geeignet

Das Spinning Bike ist für dich das richtige Gerät, wenn du dich so richtig auspowern möchtest und richtig viele Kalorien verbrennen willst.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Hometrainer miteinander vergleichen?

Im Folgenden zeigen wir dir auf, welche Kriterien du vor dem Kauf eines Hometrainers beachten solltest. Damit wollen wir die die Entscheidung leichter machen, damit du das richtige Gerät für dich findest.
Hierbei handelt es sich zusammengefasst um folgende Kriterien:

  • Die Schwungmasse
  • Die Anzahl an Widerstandsstufen
  • Die Sicherheit und Stabilität
  • Die Pulssteuerung des Hometrainers

Die Schwungmasse

Die Schwungmasse dient der Bestimmung des Komforts beim Treten der Pedale. Dabei gilt die folgende Formel: Je höher die Schwungmasse, desto angenehmer fällt das Treten der Pedale aus. Wenn die Schwungmasse zu niedrig ist, wirst du ein unangenehmes Gefühl beim Treten der Pedale verspüren, welches stoßartig vorkommt. Bei einer größeren Schwungmasse trittst du ganz ruhig und rund in die Pedale, wie auf einem echten Fahrrad.

Die Anzahl an Widerstandsstufen

Die Widerstandsstufen sorgen dafür, dass du dein Training genau managen kannst. Die höhere Anzahl an Stufen sorgt dafür, dass deine Belastung unterschiedlich hoch und niedrig einstellen kannst. Bei einer 8-stufigen Einstellung kommt es schon mal vor, dass du körperlich nicht an deine Grenzen gehen kannst und alles aus dir rausholen kannst. Somit eignet sich nach einem Gerät mit mehreren Stufen umzuschauen. Am besten kommen Geräte mit 16 oder 24 Widerstandsstufen infrage. Hier findest du garantiert die richtige Widerstandsstufe, die dich an deine Grenzen bringt.

Die Sicherheit und Stabilität

Beim Training sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Du musst alles geben können und dich auf dein Training konzentrieren und nicht nachdenken, ob das Gerät dein Gewicht aushält oder gleich zusammenbricht. Wenn du dir Hometrainer anschaust, die klappbar sind, wirst du schnell feststellen, dass sie überhaupt nicht stabil sind. Sie erwecken eher den Eindruck, als würden sie jeden Moment zusammenklappen. Deswegen empfehlen wir, lieber auf stabile und nicht zusammenklappbare Geräte zu setzen. So werden eine maximale Sicherheit und Stabilität gewährleistet.

Die Pulssteuerung des Hometrainers

Die Pulssteuerung ist für alle Menschen wichtig, die ihren Puls im Blick behalten möchten und eine genaue Kalorienverbrennung feststellen wollen. Darüber hinaus spielt bei den Ergometern der Pulsfrequenzmesser eine wichtige Rolle, weil dieser aus medizinischer Sicht zu verstehen gibt, ob der Sportler überhaupt das Training fortführen sollte oder lieber pausieren, weil sein Puls zu hoch ist. Wir empfehlen auf Geräte mit einem Pulsfrequenzmesser zu setzen, damit du dein Training voll unter Kontrolle hast und weißt, wie viele Kalorien du beim Training verbrannt hast.

Wissenswertes über Hometrainer – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie hoch ist die gewöhnliche Wattleistung bei einem Hometrainer?

Bei den meisten Hometrainern kannst du gar keine Wattbelastung einstellen, sondern vielmehr die unterschiedlichen Widerstandsstufen wechseln. Nur bei einem Ergometer lassen sich Wattstufen verstellen, weil es sich um ein präzise einstellbares therapeutisches Gerät handelt.

Bei den meisten Ergometern liegt die Wattleistung zwischen 350 und 400 Watt. Der Widerstand lässt sich natürlich auch einstellen und die maximale Wattleistung von 400 Watt ist sicherlich nicht mit 150 Watt zu vergleichen, die für gewöhnlich getreten werden. Die meisten Ergometer lassen sich auch in 5 Watt Schritten verstellen und das ist sehr vorteilhaft, weil dadurch eine präzisere Einstellung des Widerstands ermöglicht wird.

Wo werden Hometrainer am meisten verwendet?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht einfach beantworten. Natürlich sind die größten Abnehmer Fitnessstudios und Reha-Einrichtungen. Einige Krankenhäuser kaufen auch Hometrainer auf und bieten diese ihren Patienten an. Privatpersonen kaufen sich natürlich auch Hometrainer, weil sich mit diesen das Training Zuhause sehr praktisch gestalten lässt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23914932

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/sport-woman-bike-red-fitness-2691260/
  • https://pixabay.com/photos/gym-room-fitness-1180032/
  • https://pixabay.com/photos/fitness-studio-ergo-trainer-1916759/

 





Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 um 17:32 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge