Textilkleber Test
Veröffentlicht von: Rene Wildfang|In: Heimwerker|19. März 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 30.04.2021

Textilkleber Test & Vergleich (10/2021): Die 5 besten Textilkleber

VG Wort Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Textilkleber Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Textilkleber. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Textilkleber zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Textilkleber zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Textilkleber bieten Dir die Möglichkeit, auf die Schnelle und ohne großen Aufwand kleinere Nähte, Aufnäher oder Etiketten auf Textilien zu befestigen, ohne dabei mit Nadel und Faden hantieren zu müssen.
Welche Materialien geklebt werden können, hängt vom jeweiligen Kleber ab. Während manche Klebstoffe nur saugfähige Stoffe miteinander verbinden können, kleben einige sogar Leder.
Textilkleber werden unterschiedlich verarbeitet, daher ist es wichtig, die Gebrauchsinformationen zu beachten. Nur dann ist der Kleber ausreichend haltbar, um auch einer Wäsche standzuhalten.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Textilkleber

Platz 1: UHU 48665 Spezialkleber, Textilien, Tube mit 20 g

UHU Textil Spezialkleber ist ein Dispersionsklebstoff für Klebungen von Baumwolle, Baumwollmischgewebe, Jeans, Leinen, Filz- und Kokosfasern untereinander oder mit Holz und Leder. Er ist besonders geeignet für Applikationen, zum Säumen von Stoffen und Reparieren von Löchern und Rissen in Bekleidung, Dekorations- und Polsterstoffen. Zudem ist er ideal einsetzbar im Hobbybereich zum Reparieren von Liegestühlen, Zelten, Strandkörben etc. Der UHU Textil Spezialkleber ist sehr flexibel, waschmaschinenfest bis 90°C und kann sowohl gebügelt als auch chemisch gereinigt werden. Die Tube enthält 20 g Klebstoff.

Platz 2: Pattex PXST1 Spezialkleber Textil, für gewebte Stoffe, Tube mit 20 g

Der Pattex Spezialkleber Textil ist ein Klebstoff für gewebte Stoffe. Er eignet sich zum Säumen, Ausbessern und Verkleben von Textilien. Er bindet schnell ab und bietet eine gute Wasch-, Reinigungs- und Bügelbeständigkeit. Er härtet transparent aus, ist alterungs- und UV-beständig und lösemittelfrei. Sie erhalten eine Flasche mit 20 g Klebstoff.

Platz 3: Ber-Fix® Textilkleber waschmaschinenfest transparent 40g

1. mit beigelegtem Schwamm – beidseitig aufstreichen 2. zusammenpressen 3. kurz gewartet – fertig – Kochfest nach 6h. Jeanshose, Textilien, rau Leder, Segel-Tuch, Sonnensegel, Markisenstoffe. Bleibt bei jeder Temperatur elastisch und weich. Bis 95 ° C, bügelfest, transparent, ökologisch, lagerbar, 180° C hitze-, kälte- und sonnenbeständig.

Platz 4: AGT Stoffkleber: 2er-Set Textilkleber, schnell trocknend

Flicken und dekorieren Sie Kleidung und andere Stoffe ganz ohne Nähmaschine. Die Alternative zum Nähen: Kleine Reparaturen oder Dekorationsarbeiten an Kleidung und anderen Stoffen gehen Ihnen jetzt ganz schnell von der Hand! Ob Riss in der Jeans, Loch im Pullover, trendiger Flicken oder Applikationen für den Tischläufer – den Stoffkleber wenden Sie auf fast allen Textilien an. Damit ist er ein unverzichtbarer Alltagshelfer! Trocknet schnell, hält stark: Innerhalb von nur einer Minute ist der Stoffkleber getrocknet und nach 24 Stunden völlig ausgehärtet. Und mit einer Bindungsstärke von 15 kg/cm2 hält die geklebte Stelle allen Alltags-Strapazen stand – weder Wetter, UV-Strahlen noch eine Runde in Waschmaschine oder Trockner können ihr etwas anhaben!

Platz 5: Gütermann Textilkleber HT2 Doppelpack

2x Gütermann Textilkleber HT2. klebt Leder, Papier, Pappe, Holz, Gummi, viele Kunststoffe und vieles mehr. Gut geeignet für: alle Weichplastik (PVC)-Materialien, wie z.B. Wasserbälle, Luftmatratzen, Schlauchboote, Duschvorhänge, beschichtete Gewebe, Planen, Zelte usw. Verbindet, flickt und dichtet haltbar und wasserfest.

Textilkleber bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Textilkleber Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Textilkleber finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen. Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Textilklebers achten solltest

Im Sinne der Nachhaltigkeit raten Experten immer öfter dazu, Kleidung nicht einfach wegzuwerfen, sondern geplatzte Nähte, Risse oder Löcher zu reparieren. Wenn Du keine Nähmaschine besitzt oder nicht gut mit Nadel und Faden umgehen kannst, kannst Du kleine Schäden auch mit einem Textilkleber beheben.

Was ist ein Textilkleber?

Ein Textilkleber ist eine überaus nützliche Erfindung. Er bietet Dir die Möglichkeit, ohne großen Aufwand und einfach zwischendurch kleinere Nähte, Aufnäher oder Etiketten auf verschiedene Textilien anzubringen, ohne dabei an die Nadel und Faden zu denken. Allerdings ist ein Textilkleber nicht gleich Textilkleber — es hängt vom jeweiligen Klebstoff ab, welche Materialien damit befestigt werden können. Während einige Kleber nur saugfähige Stoffe aneinander kleben können, werden andere sogar mit einer Lederjacke fertig. Dementsprechend werden Textilkleber auch auf unterschiedliche Weise verarbeitet. Deshalb sollten die Gebrauchsinformationen nicht ignoriert werden, ansonsten wird die geklebte Textilie womöglich den ersten Waschgang gar nicht überleben.

Warum kleben statt nähen?

Außer bereits erwähnten Nachhaltigkeit gibt es durchaus andere Gründe, beschädigte Textilien zu kleben, anstatt zu nähen: Selbst bei der kunstfertigsten Näherin lässt es sich nicht verhindern, dass eine Naht sichtbar ist. Kleben funktioniert dagegen beinahe unsichtbar. Geschickt repariert, ist nur ein unscheinbarer Strich zu sehen, der vielleicht ein wenig dunkler als das ihn umgebende Gewebe ist. Dadurch kannst Du nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch Kissen, Decken oder Sofas reparieren. Darüber hinaus kannst Du mit dem passenden Textilkleber Deine alte Garderobe auch zu individuellen modischen Stücken umgestalten. Strasssteine, Aufnäher und andere Applikationen lassen sich so einfach und schnell anbringen.

Zehn Gründe, einen Textilkleber zu benutzen?

  1. Die Verwendung eines Textilklebers erspart Dir Zeit und Mühe.
  2. Wenn Du gerne bastelst und verzierst, ist ein Textilkleber in Deinem Haushalt beinahe unerlässlich.
  3. Vielleicht entdeckst Du sogar ein neues Hobby — schön und individuell verzierte Kleidungsstücke lassen sich mitunter auch gewinnbringend verkaufen.
  4. Kleinere Nähte und Löcher lassen sich mit Textilkleber beinahe unsichtbar flicken.
  5. Mit Klebstoffen, die auch für Leder geeignet sind, lassen sich auch Schuhsohlen, Absätze oder Handtaschen reparieren.
  6. Aufnäher und Abzeichen auf Schul- sowie Aktentaschen, Kostümen und Anzügen wirken professioneller, wenn keine Naht zu sehen ist.
  7. Noch besser: Die meisten mit Textilkleber verarbeiteten Abzeichen lassen sich auch wieder entfernen, wenn sich Dein Geschmack ändern sollte.
  8. Hochwertige Outdoor-Bekleidung und -Materialien zeichnen sich häufig dadurch aus, dass sie wasserfest sind. Diese Eigenschaft geht verloren, wenn Du die Produkte nähen musst, da durch die Nähte zwangsläufig immer etwas Wasser eindringt. Du kannst diese jedoch nach dem Nähen mit Textilkleber versiegeln und somit ihre Funktionsfähigkeit wieder herstellen.
  9. Mit dem passenden Textilkleber kannst Du auch Materialien verbinden, denen mit Nadel und Faden nur schwer beizukommen ist, beispielsweise bei Zelten oder Planen.
  10. Hochwertiger Textilkleber ist sowohl waschmaschinenfest als auch bügelecht.

Können Textilkleber wieder gelöst werden?

In den meisten Fällen schon. Sollte ein wasserlöslicher Textilkleber gelöst werden, ist dies am einfachsten, denn Du kannst ihn einfach auswaschen. Der hitzebeständiger Klebstoff lässt sich meist problemlos mit einem Bügeleisen entfernen. Hierbei kannst Du Löschpapier benutzen, um den verflüssigten Klebstoff aufzusaugen. Ein Textilkleber, der sowohl hitzebeständig als auch wasserfest ist, kann nur mit einem Lösungsmittel entfernt werden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Aceton, welches auch in einigen Nagellackentfernern verwendet wird. Um überschüssige Rückstände des Textilklebers beim Aufkleben oder nach dem Ablösen von Flicken und Applikationen zu entfernen, kannst Du womöglich acetonhaltigen Nagellackentferner verwenden — allerdings erst nachdem Du es ausprobiert hast, ob Aceton auf Deiner Textilie keine Spuren hinterlässt. Grundsätzlich solltest Du beim Hantieren mit Aceton oder anderen Lösungsmitteln äußerst vorsichtig sein, da diese sehr aggressiv sind und können womöglich Textilien ausbleichen und dadurch quasi unbrauchbar machen. Deshalb ist Vorsicht geboten im Umgang mit acetonhaltigen Flüssigkeiten. Sicherheitshalber solltest Du vielleicht den Nagellackentferner etwas verdünnen, um Deine Kleidungsstücke nicht zu beschädigen. Alternativ kannst Du es mit einem handelsüblichen Fleckentferner versuchen.

Welche Alternativen zu einem Textilkleber hast Du zur Auswahl?

Auf der sicheren Seite bist Du, wenn Du Deine Textilien nähst. Allerdings gibt es dazu auch ein paar Nachteile, wie zum Beispiel die Sichtbarkeit einer Naht und deren Wasserdurchlässigkeit. Manche Materialien, wie Planen oder Leder, lassen sich auch schlecht oder nur mühsam nähen. Wenn Du nun auf die Idee kommst, einfach einen Kraft- oder Universalkleber zu verwenden, wird Dich das Ergebnis vermutlich enttäuschen. Einer der wichtigsten Grundsätze lautet, dass jedes Material seinen eigenen Kleber benötigt. Allerdings ist es ein Versuch wert: Alleskleber: Zwar behaupten die Hersteller gerne, ein Alleskleber würde ALLES kleben, dies stimmt aber so keineswegs. Ein Alleskleber ist besonders für Papier nahezu ideal, da dieses sich dann nicht wellt. Styropor kann damit zum Beispiel überhaupt nicht verbunden werden. Auch bei anderen Materialien verliert er über kurz oder lang seine Haltbarkeit und die Verbindung löst sich wieder. Sekundenkleber: Er klebt in Sekundenschnelle, blitzartig und dauerhaft — sogar Deine Finger, wenn Du nicht aufpasst. Eine dünne Schicht ist dafür in der Regel völlig ausreichend. Sekundenkleber ist vor allem für glatte Materialien geeignet. Er ist zwar auch in der Lage, Stoffe zu kleben, härtet aber zu schnell aus. Bei der Reparatur von Rissen und Nähten ist Feinarbeit erforderlich. Du benötigst daher etwas Zeit, um die Klebestellen sauber und ordentlich zusammensetzen zu können. Porzellankleber: Er kann nicht nur bloß kleben, sondern ist auch zum Abdichten und Ausbessern von Keramik, Marmor und Steingut verwendbar. Um den Henkel an Deiner Kaffeetasse zu fixieren, ist er deutlich besser geeignet als Alleskleber, allerdings nicht für Textilien. Holzleim: Der Kleber verbindet Holzteile besser miteinander als ein Universalkleber. Du solltest ihn jedoch nicht für Metall oder Textilien verwenden. Zum einen haftet er auf diesen Materialien weniger, zum anderen kann er sie verfärben. Klebstoff für Modellbau: Er ist farblos sowie wärme- und kälteresistent, was ihn zum idealen Bastelkleber macht. Besonders gut ist er für Kunststoffverbindungen geeignet. Doch einen Textilkleber kann er nicht ersetzen. Bedenke, dass der eine oder andere Klebstoff zwar auch Deine Textilien zusammenzuhalten vermag, er aber Verfärbungen oder Rückstände hinterlassen kann. Ein hochwertiger Textilkleber kommt außerdem mit Waschmaschine und Bügeleisen zurecht, alle anderen herkömmlichen Kleber werden sich dabei mit Sicherheit lösen.

Wie verwendest Du einen Textilkleber richtig?

Jeder Kleber funktioniert etwas anders, daher solltest Du grundsätzlich die Informationen des Herstellers beachten. Einige Schritte sind jedoch bei den meisten Klebern ähnlich:
  • Das Textil sollte sauber, fettfrei und trocken sein. Wasche es daher, wenn möglich, oder säubere es anderweitig und trockne es gut aus.
  • Der Kleber sollte möglichst dünn, aber gleichmäßig aufgetragen werden. Dazu eignet sich ein kleines Schwämmchen oder ein (Kosmetik-) Pinsel.
  • Danach legst Du die Textilien sorgfältig aufeinander und drückst die Klebestelle fest zusammen.
  • Beschwere die geklebte Stelle mit Büchern oder anderen gewichtigen Gegenständen, um ein Verrutschen zu verhindern. Besonders nützlich ist dies bei schweren Stoffen, wie zum Beispiel Denim.

Wie teuer sind Textilkleber?

Textilkleber sind zwar teurer als herkömmliche Klebstoffe, allerdings halten sich die Ausgaben in Grenzen. Die meisten Stoffkleber kosten um die 10 Euro, hochwertige Ausführungen und bekannte Marken auch bis zu 20 Euro. Dies hängt im Einzelnen natürlich von der Leistungsfähigkeit, den zu klebenden Materialien und der Größe des Inhalts ab. Die größten Preisunterschiede findest Du daher bei dem jeweiligen Einsatzgebiet. Näh- und Bastelkleber ist günstiger als Textilkleber, der hohen Ansprüchen genügen soll. Du kannst davon ausgehen, dass ein Stoffkleber umso teurer ist, je größer die Klebkraft und je länger haftbar er ist.

Wo kannst Du Textilkleber bequem und günstig erwerben?

Stoffkleber kannst Du in Haushaltswarenläden sowie in größeren Supermärkten mit einer gut sortierten Haushaltswaren-Abteilung oder in Bastelläden bekommen. Eine große Auswahl von Leder- und sonstigen Klebern hast Du auch in den diversen Baumärkten, wie Obi, Hagebau, Toom, Bauhaus oder Hornbach. Einfacher gestaltet sich jedoch der Einkauf im Online-Handel. Hier hast Du nicht nur die beste Auswahl auf einen Blick samt Preis- und Produktvergleich, sondern kannst auch anhand von umfangreichen Kundenrezensionen und den Erfahrungsberichten anderer Käufer feststellen, ob das Produkt wirklich das hält, was es verspricht. Bekannte und bewährte Marken für Textilkleber sind: Uhu, GoldenFix, Ridam, Kövulfix, Gütermann oder Pattex.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Textilkleber passt am besten zu Dir?

Textilkleber gibt es in allen möglichen Ausführungen für alle erdenklichen Textil-Klebe-Arbeiten. Bevor Du Dich jedoch näher mit den Eigenschaften der unterschiedlichen Textilkleber befassen kannst, solltest Du zunächst zwischen folgenden Arten unterscheiden. Folgende Textilkleber hast Du zur Auswahl:
  • Textilkleber in Flüssigform
    • Flüssigkleber in der Flasche
    • Flüssigkleber in der Tube
  • Textilkleber zum Sprühen
  • Textilkleber in Pulverform
  • Textilkleber in Form von Klebeband
  • Textilkleber mit Lösungsmittel
  • Textilkleber ohne Lösungsmittel
Jede Variante hat ihre spezifischen Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile, deshalb hängt der Kauf von Deinen persönlichen Präferenzen und dem vorgesehenen Einsatzgebiet ab.
Wichtig bei der Anwendung von Textilkleber ist es in vielen Fällen, den Klebstoff nicht zu dick aufzutragen. Vor allem bei dünneren Stoffen kann die Klebestelle sonst deutlich sichtbar sein. Um einen dünnen, gleichmäßigen Film hinzubekommen, kann das Auftupfen mit einem Schwamm helfen.

Textilkleber in Flüssigform und ihre Vor- und Nachteile

Die größte Auswahl hast Du bei flüssigen Textilklebern, die sich außerdem großer Beliebtheit erfreuen. Ihre Klebeleistung ist meist deutlich höher als bei den anderen Varianten und sie können zudem sehr einfach und präzise verwendet werden. Obendrein ist er meist günstiger als andere Kleber-Variationen. Den flüssigen Textilkleber kannst Du in Flaschen oder Tuben erwerben, wobei die Verpackung auf die Klebeleistung natürlich keinen Einfluss hat.

Flüssigkleber in den Flaschen

Flüssige Flaschenkleber benötigen etwas mehr Platz beim Aufbewahren, sind jedoch kaum anfällig für Quetschen und Beschädigungen durch spitze Gegenstände. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Du Kleber, der bereits ein wenig eingetrocknet ist, durch die Zugabe von Flüssigkeit wieder verwendbar machen kannst.

Vorteile

  • Robuster beim Lagern/Transportieren
  • Nachfüllbar

Nachteile

  • Kann kaum vollständig entleert werden
  • Benötigt mehr Platz beim Aufbewahren

Flüssigkleber in den Tuben

Flüssige Tubenkleber können für Dich geeignet sein, wenn Du viel damit arbeiten möchtest. Zum einen ist es kaum möglich, den angetrockneten Kleber in einer Tube wieder mit Wasser zu verdünnen. Zum anderen hast Du bei Tuben die Möglichkeit, diese aufzurollen und so auch den letzten Rest Klebstoff zu verwenden. Tuben lassen sich zudem problemlos in einer kleinen Schachtel oder in einer Schublade lagern. Dadurch kannst Du für viele Textilarten den richtigen Klebstoff auf geringem Raum unterbringen.

Vorteile

  • Restlos verwertbar
  • Platzsparende Aufbewahrung

Nachteile

  • Beim Antrocknen keine Verdünnung möglich
  • Anfällig für Beschädigungen

Textilkleber zum Sprühen und ihre Vor- und Nachteile

Textilkleber sind nicht nur in den klassischen Tuben erhältlich, sondern auch als Spray. Sprühkleber sind jedoch nicht dauerhaft haltbar und eher zum Fixieren bei Näh- und Bastelarbeiten gedacht. Auch von der Handhabung her eignet er sich eher für große Flächen und weniger für präzise Arbeiten. Sprühkleber ist sehr einfach zu verwenden: Er wird lediglich auf die Oberfläche aufgesprüht. Die Textilien können dann direkt miteinander verklebt werden.

Vorteile

  • Einfache Handhabung
  • Schnelle Anwendung
  • Für hitzeempfindliche Stoffe geeignet
  • Kein Nachbügeln erforderlich

Nachteile

  • Nicht dauerhaft wasserfest
  • Mittlere Klebeleistung
  • Teurer als andere Kleber

Textilkleber in Pulverform und ihre Vor- und Nachteile

Textilkleber in Pulverform kannst Du sowohl für große Klebeflächen und als auch für feinere Arbeiten verwenden. Das Klebegranulat muss nach dem Verarbeiten überbügelt werden. Erst durch die Wärme verbindet sich das Pulver gut mit dem Stoff, weshalb die Textilien unempfindlich gegenüber Hitze sein müssen. Ein großer Vorteil des Pulverklebers ist, dass sich verklebte Oberflächen durch nochmaliges Überbügeln wieder lösen lassen. Der Textilkleber in Pulverform ist jedoch relativ teuer. Zudem gestaltet sich ein punktgenaues Arbeiten recht schwierig.

Vorteile

  • Lange Haltbarkeit
  • Für robuste Stoffe geeignet
  • Wasserfest
  • Kann wieder gelöst werden

Nachteile

  • Präzises Auftragen ist schwierig
  • Kleber muss gebügelt werden
  • Für hitzeempfindliche Stoffe ungeeignet

Textilkleber in Form von Klebeband und ihre Vor- und Nachteile

Zum Umsäumen von Hosen oder Röcken ist auch Textilklebeband erhältlich. Dabei handelt es sich um ein doppelseitiges, meist transparentes Stoff-Klebeband. Es ist allerdings eher zum temporären Fixieren geeignet als zum dauerhaften Verkleben, da es wasserlöslich ist. Im Umgang mit schweren und unhandlichen Textilien kann es jedoch sehr hilfreich sein, da Du nicht mit Stecknadeln hantieren musst.

Vorteile

  • Zum Fixieren vor dem Nähen geeignet
  • Wieder entfernbar

Nachteile

  • Muss vor dem Nähen wieder entfernt werden
  • Kein dauerhaftes Kleben

Textilkleber mit Lösungsmittel und ihre Vor- und Nachteile

Da viele Textilkleber aus organischen Verbindungen bestehen, bedarf es eines besonderen Lösungsmittels, um diese flüssig zu halten. Wenn der Kleber aufgetragen wird, verflüchtigt es sich, wodurch der Klebstoff fest und damit haltbar wird. Beim Einatmen gelten jedoch diese Lösungsmittel als gesundheitsschädlich, weshalb allgemein empfohlen wird, Klebstoffe ohne Lösungsmittel zu verwenden.

Vorteile

  • Hohe Klebeleistung
  • Kurze Trocknungszeit

Nachteile

  • Gesundheitsschädliche Dämpfe

Textilkleber ohne Lösungsmittel und ihre Vor- und Nachteile

Da lösungsmittelhaltige Textilkleber immer unbeliebter werden, haben sich die Hersteller darauf eingerichtet und vertreiben immer öfter Textilkleber ohne Lösungsmittel. Die Produkte sind meist auch dementsprechend gekennzeichnet, sodass Du sie auf einen Blick direkt erkennst. Allerdings haben Klebstoffe ohne Lösungsmittel zwei entscheidende Nachteile — sie weisen einerseits geringere Klebeleistung auf und andererseits benötigen längere Zeit zum Trocknen.

Vorteile

  • Weniger gesundheitsschädlich
  • Umweltfreundlicher

Nachteile

  • Geringe Klebeleistung
  • Längere Trocknungszeit

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Textilkleber miteinander vergleichen?

Bevor Du Dich für einen Textilkleber entscheidest, solltest Du ihn auf folgende Kriterien hin prüfen. Dadurch wird es Dir sicherlich leichter fallen, das richtige Produkt aus dem schier unübersichtlichen Angebot an Textilkleber auszuwählen.
  • Eigenschaften
  • Klebeleistung
  • Flexibilität
  • Textileigenschaften
  • Farbe
  • Trocknungszeit

Eigenschaften

Nicht jeder Textilkleber klebt alle Stoffe, obwohl dies oft behauptet wird. Ebenso sind nicht alle Stoffkleber wasser- und waschmaschinenfest. Für Aufnäher und Applikationen kannst Du einen Textilkleber verwenden, der wasserlöslich ist. Das verschafft Dir die Möglichkeit, den Aufnäher wieder zu entfernen, wenn sich Dein Geschmack ändert. Andersrum solltest Du für wasserfeste Abdichtungen und Reparaturnähte darauf achten, dass der Klebstoff nicht auswaschbar ist. Für Risse in Kleidungsstücken oder andere Nähte solltest Du einen Kleber verwenden, der hitzebeständig, wasser- sowie waschmaschinenfest ist.
Flüssigwaschmittel Test

Flüssigwaschmittel Test & Vergleich (10/2021): Die 5 besten Flüssigwaschmittel

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Flüssigwaschmittel Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Flüssigwaschmittel. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Klebeleistung

Welche Klebeleistung Dein Textilkleber besitzen sollte, hängt von seinem Einsatzgebiet ab. Für dünne und leichte Stoffe benötigst Du weniger Klebeleistung als für Denim oder Textilien, die im Außenbereich eingesetzt werden – beispielsweise Zelte. Jeans kannst Du bereits mit einer mittleren Klebeleistung haltbar verbinden. Bei Outdoor-Textilien solltest Du zu einer besonders hohen Klebeleistung greifen.

Flexibilität

Alle Textilkleber punkten durch Flexibilität, jedoch hängt das Ausmaß derer stark vom Preis ab — günstige Textilkleber sind meist weniger flexibel als hochwertige Produkte. Gerade bei Kleidungsstücken ist die Flexibilität jedoch ein wichtiges Kriterium. Zum einen ist die Beanspruchung beim An- und Ausziehen hoch und zum anderen sind elastische Klebestellen gegen die Ziehkräfte unempfindlicher.
Welche Materialien geklebt werden können, hängt vom jeweiligen Textilkleber ab.

Welche Materialien geklebt werden können, hängt vom jeweiligen Textilkleber ab.

Textileigenschaften

Stoffkleber sind dazu konzipiert, saugfähige Textilien miteinander zu verbinden. Allerdings gibt es dabei durchaus einige Besonderheiten zu beachten, da verschiedene Textilien auch unterschiedliche Klebeeigenschaften aufweisen: Jersey ist ein schwieriger Stoff, sowohl beim Nähen als auch beim Kleben. Er ist sehr glatt und außerdem dehnbar. Du musst bei der Verarbeitung also darauf achten, dass er sich nicht verzieht und anschließend auch weiterhin dehnbar ist. Verwende daher einen hochwertigen Kleber, der möglichst auch nach der Aushärtungsphase flexibel bleibt. Leichter Baumwollstoff ist saugfähig und gut zu kleben. Leinenstoffe sind dicker und weniger saugfähig. Versichere Dich daher, dass Dein Klebstoff-Favorit auch für Leinen geeignet ist. Leder ist besonders schwierig zu verarbeiten, da das Material nicht nur besonders fest, sondern auch wenig saugfähig ist, was es nicht gerade ideal für eine Verklebung macht. Wenn Du Leder dauerhaft und sauber kleben möchtest, solltest Du zu einem hochwertigen Produkt greifen. Die meisten Textilklebstoffe führen zwar die Bezeichnung „für Leder geeignet„, die sich jedoch lediglich auf eine steife Verklebung bezieht. Polstermöbel und Bekleidung aus Leder muss jedoch unbedingt flexibel verklebt werden. Achte daher auf eine besondere Flexibilität des Klebers und prüfe vorher auf einem Lederrest, ob der Kleber durch das Material hindurch sickert.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Menge

Kleine Tuben Flüssigkleber enthalten meistens zwischen 30 und 90 Gramm. Dies ist für den üblichen Hausgebrauch in der Regel völlig ausreichend. Wenn Du sehr häufig kleben und verzieren möchtest, kannst Du auch Flaschen mit bis zu 200 Milliliter im Handel vorfinden.

Farbe

Wenn es Dir auf die Optik ankommt, solltest Du nach einem Textilkleber suchen, der farblos ist. Die meisten Textilkleber trocknen zwar unsichtbar aus, allerdings gibt es auch jede Menge Produkte auf dem Markt, die nach dem Austrocknen sichtbare, weiße oder gelbe Spuren hinterlassen.

Trocknungszeit

Die Trocknungszeit von Textilklebern kann von wenigen Minuten bis hin zu einer Stunde dauern. Lies Dir dazu die Packungsbeilage genau durch und halte Dich an die Anweisungen, damit das Ergebnis erwartungsgemäß ausfällt. Erst nach der vollständigen Trocknungszeit kann die Textilie gewaschen, getragen, gebügelt oder weiterverarbeitet werden. Eine kurze Trocknungszeit von zwei Minuten ist günstig, wenn Du in Eile bist und schnell etwas reparieren möchtest — der Riss in Deiner Lieblingsbluse ist damit in kürzester Zeit verschwunden. Für größere Stoffteile oder aufwändigere Reparaturen benötigst Du Zeit, damit Du sorgfältig und sauber arbeiten kannst. Dann solltest Du zu einem Textilkleber greifen, der eine Trocknungszeit von mindestens zehn Minuten aufweist.
Textilkleber Test

Textilkleber bieten Dir die Möglichkeit, auf die Schnelle und ohne großen Aufwand kleinere Nähte, Aufnäher oder Etiketten auf Textilien zu befestigen

Wissenswertes über Textilkleber – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wissenswerte Fakten zu Textilkleber

>>> Nahezu jeder Klebstoff verfügt über einen bestimmten Geruch und zwar unabhängig davon, ob es sich um einen Textilkleber mit oder ohne Lösungsmittel handelt. Er verflüchtigt sich jedoch nach einiger Zeit und geht auch nicht auf die behandelten Textilien über. >>> Arbeiten mit Klebstoffen solltest Du nur in gut belüfteten Räumen durchführen. Die entweichenden Dämpfe können sonst möglicherweise für Schwindelanfälle und Unwohlsein sorgen. >>> Damit Dein Textilkleber möglichst lange haltbar ist, solltest Du ihn trocken und dunkel aufbewahren. Die ideale Temperatur beträgt +5 bis +25 Grad Celsius. Sonnenlicht, zu hohe oder zu tiefe Temperaturen sowie Temperaturschwankungen führen dazu, dass sich der Kleber zersetzt und seine Klebekraft unwiderruflich verliert. >>> Richtig gelagert, können Textilkleber bis zu zwei Jahre haltbar sein. Hin und wieder solltest Du ihn kontrollieren und gegebenenfalls etwas aufschütteln oder verdünnen. >> Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie flüssig und kräftig Dein Kleber ist, solltest Du vor der ersten Anwendung einen Stoffrest „probekleben„.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.hausjournal.net/textilkleber-anwendung
  • https://www.pattex.de/de/ratgeber/textilkleber.html
  • https://www.selbst.de/textilkleber-von-pattex-267.html
Bildnachweis:
  • https://unsplash.com/photos/IDaeLeKiie0
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/muster-kleidung-kunst-stoff-4614216/
Rate this post





Letzte Aktualisierung am 16.10.2021 um 16:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API