Steckdosenleiste Test
Veröffentlicht von: Redaktion Expertmensch|In: Elektronik, Wohnen|10. Mai 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 02.07.2021

Steckdosenleiste Test & Vergleich (10/2021): Die 5 besten Steckdosenleisten

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Steckdosenleiste Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Steckdosenleisten. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Steckdosenleiste zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Steckdosenleiste zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Steckdosenleisten verlängern und vervielfachen gleichzeitig die Anschlussmöglichkeiten von Elektrogeräten in Deinen vier Wänden. Umgangssprachlich werden sie auch als Mehrfachsteckdosen oder Steckerleiste bezeichnet. Meist sind sie mit einem integrierten Schalter manuell steuerbar.
Die Steckdosenleiste kann etwa 3500 Watt Strom durchleiten. Welche Belastung tatsächlich vorhanden ist, sollte in den Herstellerangaben zu finden sein. Um bestmögliche Sicherheit bereitzustellen, ist eine Steckerleiste mit Überspannungsschutz die beste Wahl.
Am Markt gibt es viele verschiedene Varianten, wobei der Unterschied vor allem beim Stromverbrauch liegt. Anhand der Größe, der Anzahl der Steckdosen, der Länge und Dicke des Kabels sowie den zusätzlichen Funktionen lassen sich Steckdosenleisten miteinander vergleichen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Steckdosenleisten

Platz 1: Hama Steckdosenleiste 3-fach

Die 3er Steckdose ist um 45 Grad gedreht, ideal auch für Winkelstecker und Schutzkontaktstecker ohne einen Steckplatz zu verdecken. Kein versehentliches Ausschalten der Dreifachsteckdose und kein störend leuchtender Kippschalter. Schnelles und unkompliziertes Verteilen von Strom auf verschiedene Endgeräte. Durch eine maximale Anschlussleistung von 3500W und einer Betriebsspannung von 230V ist der Dreifachstecker ideal für Zuhause geeignet (Kabellänge 1,4m).

Platz 2: Brennenstuhl Super-Solid, Steckdosenleiste 8-fach mit Überspannungsschutz

8er Schutzkontakt-Steckdosenleiste mit 2,5m Kabellänge H05VV-F 3G1,5 und erhöhtem Berührungsschutz. Mehrfachstecker mit praktischen Befestigungsösen zur Wandmontage und Gummifüßen für sicheren Stand. Schützt wertvolle Geräte vor Überspannungen mit einem max. Ableitstrom bis zu 13.500 A (Schutz bei Gewitter, Blitzschlag, etc.). Steckerleiste mit beleuchtetem Sicherheitsschalter zum Ein- und Ausschalten (zweipolig) und Funktionskontroll-Leuchte. Lieferumfang: 1 x Super-Solid Steckdosenleiste mit Blitzschutz in der Farbe schwarz mit lichtgrauen Steckdosen – in bester Qualität von brennenstuhl.

Platz 3: Brennenstuhl Comfort-Line Plus, Steckdosenleiste 6-fach

6er Schutzkontakt-Steckdosenleiste mit 2m Kabellänge H05VV-F 3G1,5 und erhöhtem Berührungsschutz. Ideal geeignet für Winkelstecker und den Betrieb von Netzgeräten, da 90° Winkel Anordnung der Steckdosen. Mit beleuchtetem Sicherheitsschalter zum Ein- und Ausschalten (zweipolig). Mehrfachstecker mit praktischen Befestigungsösen zur Wandmontage. Lieferumfang: 1 x Comfort-Line Plus Steckerleiste in der Farbe schwarz mit extra breiten Abständen und Flachstecker – in bester Qualität von brennenstuhl.

Platz 4: Brennenstuhl Ecolor Steckdosenleiste 4-fach mit USB-Ladebuchse

4er Schutzkontakt-Steckdosenleiste mit 1,5m Kabellänge (H05VV-F 3G1,5) und einer Steckdosenausrichtung von 45°. Steckerleiste 4-fach USB mit erhöhtem Berührungsschutz – sorgt für noch mehr Sicherheit im Haushalt. Steckdosenleiste mit zwei USB Ladebuchsen – Gesamtladestrom max. 2100mA für schnelles Aufladen Ihrer Geräte (z. B. Smartphone). Mehrfachsteckdose mit beleuchtetem Sicherheitsschalter zum Ein- und Ausschalten (zweipolig). Lieferumfang: 1 x Ecolor Steckdosenleiste mit USB-Ladefunktion und 1,5m Kabel in der Farbe weiß/schwarz – in bester Qualität von brennenstuhl.

Platz 5: Brennenstuhl Premium-Alu-Line, Steckdosenleiste 16-fach

Die Premium-Alu-Line 16er Mehrfach-Steckdosenleiste von Brennenstuhl in der Farbe silber/schwarz und 3m Kabel besticht durch ihre Qualität und Sicherheit in allen Bereichen. Eignet sich ideal zum komfortablen Anschluss von EDV/Video- und Audio-Anlagen mit verschiedenen Geräten direkt auf dem Schreibtisch.

Steckdosenleisten bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Steckdosenleiste Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Steckdosenleisten finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen. Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Steckdosenleiste achten solltest

In der heutigen Zeit gibt es in einem Haushalt viele Elektrogeräte, die mit Strom versorgt oder gelegentlich aufgeladen werden müssen. Dafür sind entsprechende Stromanschlüsse beziehungsweise Steckdosen notwendig. Gerade wenn Du in einem älteren Gebäude wohnst, fehlt es oftmals an einer durchdachten Elektrik, die auf die heutigen Maßstäbe ausgelegt ist. Ob Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Küche – meist hast Du dort drei oder vielleicht sogar nur zwei Steckdosen in den Wänden, was keinesfalls ausreicht, um die heutigen technischen Möglichkeiten optimal ausnutzen zu können. Um die Anzahl der verfügbaren Steckdosen zu erhöhen, gibt es praktische Steckdosenleisten, mit denen Du die Anzahl der verfügbaren Steckdosen erweitern kannst. So gelingt es Dir, viele Geräte gleichzeitig mit Strom zu versorgen, ohne nerviges Umstecken.

Was ist eine Steckdosenleiste und wie funktioniert sie?

Die Steckdosenleiste ist ein praktischer Helfer, um eine Steckdose um mehrere Steckeranschlüsse zu erweitern. Mittels Kabel und Stecker wird sie an das Stromnetz angeschlossen und verteilt den Strom auf die unterschiedlichen Geräte, die daran angeschlossen werden. Eine Steckdosenleiste kann zwischen drei und zehn Steckplätze für unterschiedliche elektrische Geräte haben. Ein Modell, das mit acht Steckplätzen versehen ist, wird als achtfache Steckdosenleiste bezeichnet. Die Funktionsweise ist schnell erklärt. Sobald die Steckdosenleiste an einer Steckdose angeschlossen wird, erfolgt durch die Parallelschaltung eine Stromversorgung aller Steckplätze.

Sind Steckdosenleisten wirklich von Vorteil?

Grundsätzlich bieten Steckdosenleisten schöne Vorzüge, gerade dann, wenn nicht genug Steckdosen für alle elektrischen und elektronischen Geräte in Deinen vier Wänden vorhanden sind. Außerdem lassen sich aus einer einzelnen, schwer zugänglichen Steckdose damit freier zugängliche Elektroanschlüsse schaffen, um zum Beispiel in Deinem Homeoffice Rechner, Bildschirm und Drucker anzuschließen und gleichzeitig den Akku von Smartphone, Tablet und Laptop zu laden. Da Du die Steckdosenleiste in verschiedenen Größen und Formen bekommst, kannst Du sie genau an Deine Wünsche und Bedürfnisse anpassen. Außerdem verfügen einige Modelle über ein höheres Maß an Sicherheit. So verhindert ein integrierter Kinderschutz, dass gerade dem jüngeren Nachwuchs versehentlich ein Missgeschick passiert. Ein integrierter Überspannungsschutz schützt die angeschlossenen Geräte vor Blitzeinschlägen und Stromspitzen, die immer wieder einmal vorkommen können. Wenn die Steckerleiste nicht im Dauerbetrieb ist, lässt sich sogar Strom sparen. Varianten, die mit einem Schalter versehen sind, lassen sich durch Umlegen einfach von der Stromversorgung trennen und können so den Verbrauch von energiefressenden Standby-Geräten regulieren.

Sind Steckdosenleisten tatsächlich sicher?

Wenn es um die Elektrizität geht, ist Sicherheit ein besonders wichtiger Aspekt. Das gilt auch für Steckdosenleisten. Es gibt allerdings manche Modelle, die den wichtigen Anforderungen in puncto Sicherheit nicht entsprechen. Meist ist es jedoch eine falsche Verwendung, die zu einem Sicherheitsrisiko führt.  Grundsätzlich ist es nicht empfehlenswert und teilweise sogar nicht erlaubt, mehrere Steckdosenleisten zu koppeln, indem sie in Reihe gesetzt werden. Da der Strom durch die Steckdosenleiste nur verteilt und nicht etwa verdoppelt wird, können sie nur eine bestimmte Menge an Leistung beziehungsweise Watt erbringen. Wird mehr Leistung gefordert, kann es zu einem Defekt in der Steckerleiste kommen. Es entsteht eine Überlastung oder sogar eine Überhitzung, aus der ein Brand resultieren kann. Viele Steckdosenleisten sind mit einem Überspannungsschutz versehen. Der sogenannte Surge Protection Device, kurz SPD, schützt Deine Geräte vor Spannungsspitzen und vor einem Blitzschlag. Bei Modellen mit Kindersicherung befinden sich in den Steckdosen Plastikabdeckungen. Sie verhindern, dass der Nachwuchs kleine Gegenstände in die Steckdose stecken kann und einen Stromschlag bekommt. Steckerleisten für den Außenbereich verfügen über andere Sicherheitsstandards und haben zudem spezielle Abdeckungen für die Steckplätze, damit an dieser Stelle keine Feuchtigkeit oder Wasser eindringen kann. Haben die Leisten keine spezielle Schutzklassenkennzeichnung wie zum Beispiel IP 44, sind sie nicht für den Außenbereich geeignet. Um die Verwendung von Steckerleisten so sicher wie möglich zu machen, solltest Du diese
  • Nicht hintereinander anschließen
  • Nicht abdecken
  • Draußen nur Outdoor-Modelle nutzen

Was ist eine Master-Slave-Steckdosenleiste?

Eine solche Steckdosenleiste funktioniert nach dem Master-Slave-Prinzip. Mehrere Steckdosen in der Leiste sind von der Aktivität einer einzelnen (Master) Steckdose abhängig. Das bedeutet: Solange diese eine (Master)-Steckdose nicht aktiv ist und mit Strom versorgt wird, sind die anderen (Slave)-Steckdosen in der Leiste deaktiviert. Das ermöglicht Dir eine komfortable Steuerung der elektrischen Geräte über die Mehrfach-Steckerleiste. Du kannst zum Beispiel das gesamte Homeoffice oder Dein Entertainment-Center mit einer Master-Slave-Steckdosenleiste verbinden. Wenn der Stecker vom Rechner oder Fernsehgerät der Master ist, erfolgt beim Einschalten dieser erst die Versorgung mit Strom von weiteren, angeschlossenen Geräte. Mit dem Hochfahren des Computers oder Einschalten des Fernsehers kann gleichzeitig der Drucker, das Fax, die Schreibtischlampe, die Stereoanlage oder ein Surround-System angehen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Energie, die im Standby-Betrieb verbraucht wäre. Wenn Du Dir eine Master-Slave-Steckdosenleiste zulegen möchtest, solltest Du wissen, dass die Mastersteckdose für den Steuerungsmechanismus eine geringe Dauerleistung benötigt. In der Regel sollte diese nicht mehr als 0,9 Watt betragen. Wie viel Watt die Steckdosenleiste benötigt, kannst Du aus den Herstellerangaben erfahren.

Wie viele Geräte sind an einer Steckdosenleiste anschließbar?

Die Anzahl der Geräte, die Du an der Steckerleiste anschließen kannst, steht in Abhängigkeit von zwei Faktoren: Anzahl der Stecker und Schaltleistung. Klar ist eigentlich, dass Du nur so viele Geräte anschließen kannst, wie Steckdosen in der Leiste verfügbar beziehungsweise vorhanden sind. Achte auf jeden Fall darauf, dass die Zugänge nicht zu dicht beieinander liegen. Praktisch ist, wenn sich die Steckplätze in einer schrägen Position befinden. Durch eine Positionierung im 45° Winkel kannst Du die Steckerleiste auch für große Winkelstecker nutzen und diese nebeneinander einstecken. Ein wichtiger Aspekt ist die Schaltleistung, denn diese bestimmt darüber, wie die mögliche Stromversorgung aussieht.  Jedes Gerät, das Du an der Steckdosenleiste anschließt, braucht einen gewissen Anteil der Leistung, der durch diese bereitgestellt wird. Die sich daraus ergebende Leistung darf die maximale Auslastung der Leiste nicht übersteigen. Je nach Steckdosenleiste liegt der ungefähre Standard bei etwa 2300 Watt/10 Ampere beziehungsweise 3600 Watt/16 Ampere. Achtung! Die Verwendung von mehreren Verbrauchern, die einen großen Stromanteil fordern, wie zum Beispiel große Anlagen, Heizgeräte oder Waschmaschinen, solltest Du unbedingt vermeiden.

Welche Methoden gibt es zum Ein- und Ausschalten von Steckdosenleisten?

Bei Steckerleisten findest Du unterschiedliche Methoden, um die Stromversorgung zu unterbrechen und wieder herzustellen. Die wohl häufigste Art erfolgt über einen Hauptschalter. Dabei handelt es sich um einen, meist mit LED beleuchteten und recht groß dimensionierten Kipp- oder Druckschalter, mit dem Du die gesamte Steckdosenleiste ein- oder ausschaltest. Du findest aber auch Varianten, bei denen Du für jeden Steckplatz einen einzelnen Schalter hast. So kannst Du entscheiden, welche Geräte vom Strom getrennt und welche weiter versorgt werden sollen. Das bietet den Vorteil, dass nur die Steckdose mit Strom versorgt wird, in der sich das Gerät befindet, welches Du gerade nutzt. Sehr praktisch, aber nur wenig verbreitet ist die Schaltung mittels Schaltuhr. Ist die Zeit abgelaufen, wird die Stromzufuhr unterbrochen. Ebenfalls sind Steuerungen bei Steckdosenleisten via Funk und WLAN zu finden. Dafür werden aber zusätzliche Geräte wie Fernbedienung oder Router benötigt. Für das Smart-Home können spezielle WLAN-Steckerleisten durchaus eine sinnvolle Ergänzung sein.

Wie teuer sind Steckdosenleisten?

Steckdosenleisten findest Du in einem breit aufgestellten Preisbereich. Du bekommst einfache Modelle bereits für 3 bis 5 Euro und genauso für 50 Euro zu kaufen. Ausschlaggebend ist vor allen Dingen die Anzahl der Steckdosen, die Watt Leistung und eventuell vorhandene, zusätzliche Funktionen. Für den normalen Hausgebrauch bist Du mit einer Steckdosenleiste gut bedient, die im Preisbereich zwischen 5 und 30 Euro liegt. Wünschst Du Dir eine programmierbare Steckdosenleiste oder ein Modell, das Du mit Alexa steuern kannst, zahlst Du dafür deutlich mehr. Solche Modelle bewegen sich im Preisbereich zwischen 40 und 70 Euro. Du bekommst zudem Modelle mit einem oder mehreren USB-Steckplätzen, damit Du beim Laden von Smartphone, Tablet & Co. keine normalen Steckplätze belegen musst, die anderweitig benötigt werden. Diese Modelle bekommst Du bereits zwischen 10 und 30 Euro. Für welche Art Steckdosenleiste Du Dich letztendlich entscheidest, hängt von Deinen ganz persönlichen Präferenzen ab.

Wo kannst Du eine Steckdosenleiste bequem und günstig erwerben?

Steckdosenleisten kannst Du beim Händler vor Ort oder im Internet kaufen. Im Einzelhandel findest Du Steckerleisten in Kaufhäusern, Elektromärkten wie Saturn und Media Markt und mitunter auch bei Discountern wie Lidl, Aldi & Co., wenn wieder einmal ein temporäres Angebot mit Elektroartikeln und Zubehör vorhanden ist. Die Auswahl ist meist auf einige wenige Produkte beschränkt. Wünschst Du Dir eine große Auswahl und ein komfortables Shopping-Erlebnis, ist das Internet sicherlich eine gute Alternative. In den verschiedenen Online-Shops kannst Du nach der passenden Steckdosenleiste in aller Ruhe schauen, Produktbeschreibungen studieren und ganz einfach Preise vergleichen. Der Kauf ist anschließend auch schnell erledigt, da dafür nur wenige Klicks notwendig sind. Zum Bezahlen stehen Dir verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Folgende Online-Shops bieten Dir eine schöne Auswahl:
  • Amazon.de
  • Conrad-Elektronic.de
  • Pearl.de

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Steckdosenleisten passt am besten zu Dir?

Grundsätzlich unterschieden sich Steckdosenleisten in vier Arten. Du bekommst:
  • Steckdosenleisten ohne Netzschalter
  • Steckdosenleisten mit Hauptschalter
  • Steckdosenleisten mit Einzelschalter
  • Master-Slave-Steckdosenleisten
Je nach Ausführung kannst Du bis zu 12 Geräte an eine Steckdosenleiste anschließen. Nachfolgend zeigen wird Dir die Besonderheiten der einzelnen Varianten auf und gleichzeitig die jeweiligen Vor- und Nachteile.
Eine korrekt in der Wand verlegte Elektroin­stallation ist immer sicherer als Kabelsalat mit Steck­dosen­leisten und Verlängerungs­kabeln. Deshalb sollten Sie beim Bau oder Umbau des Hauses von vorn­herein viele Steck­dosen einplanen. Über­all dort, wo diese künftig – auch bei anderer Raumnut­zung – gebraucht werden könnten. Das kostet viel weniger als ein späteres Aufklopfen der Wände zwecks Nach­rüstung. Sehr sinn­voll sind auch Leer­rohre, die dauer­haft flexible Nutzungen ermöglichen.

Was zeichnet eine Steckdosenleiste ohne Netzschalter aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Steckdosenleisten, die keinen Netzschalter haben, sind die einfachste Version von Mehrfachsteckdosen, die Du am Markt bekommen kannst. Eigentlich sind sie nur eine einfache Verlängerung und Erweiterung der Steckdose in der Wand. Da die angeschlossenen Geräte dauerhaft mit Strom versorgt werden, beziehen sie immer noch sogenannten Kriechstrom. Eine echte Trennung vom Stromnetz kann nur erfolgen, wenn Du den Stecker aus der Steckdosenleiste oder den Stecker aus der Wandsteckdose ziehst.

Vorteile

  • Sehr günstig in der Anschaffung
  • Verlängerungskabel

Nachteile

  • Geräte müssen einzeln ausgeschaltet werden
  • Hoher Stromverbrauch, da immer die Energieversorgung stattfindet

Was zeichnet eine Steckdosenleiste mit Hauptschalter aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Die Steckdosenleiste mit Hauptschalter gehört wohl zu den beliebtesten Versionen. Du bekommst sie fast überall zu kaufen und das für einen günstigen Preis. In vielen Haushalten ist sie auch mehrfach vertreten. Alle angeschlossenen Geräte lassen sich auf einmal über den Kippschalter vom Stromnetz trennen. So kannst Du gerade bei Standby-Geräten einiges an Strom und somit Geld sparen. Wenn Du an der Steckdosenleiste Geräte mit einem hohen Stromverbrauch anschließen möchtest, solltest Du unbedingt auf die maximale Leistungsbelastung achten. So bist Du auf der sicheren Seite, dass die Steckleiste keinen Schaden nimmt oder im schlimmsten Fall einen Brand verursacht.

Vorteile

  • Praktisch
  • Günstig
  • Fast überall erhältlich

Nachteile

  • Kann zu hohem Stromverbrauch führen

Was zeichnet eine Steckdosenleiste mit Einzelschalter aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Eine Steckerleiste mit Einzelschalter ist besonders praktisch, wenn Du selbst entscheiden möchtest, welche Steckdose gerade mit Strom beliefert wird. So kannst Du nur gewisse Geräte einschalten, während die anderen nicht unnötig mit Strom versorgt werden. Wenn Du zum Beispiel einzelne Lampen im Wohnzimmer ein- oder ausschalten möchtest, musst Du nicht zu jeder Lampe laufen, sondern kannst das einfach mit einem Knopfdruck erledigen. Dadurch lässt sich auch die Belastung der Steckdosenleiste problemlos regulieren. Auch wenn einzeln schaltbare Steckdosen in einer Steckerleiste überaus praktisch sind, gehören diese Modelle nicht zu denen, die Du überall findest und kaufen kannst. Möchtest Du Dir eine solche Steckdosenleiste zulegen, lohnt sich der Kauf im Internet, weil diese Modelle im Fachhandel oft sehr teuer sind.

Vorteile

  • Belastung der Steckdosenleiste einfach zu regulieren
  • Sehr praktisch
  • Vielseitig im Haushalt verwendbar

Nachteile

  • Nicht besonders weit verbreitet
  • Gibt es nicht überall zu kaufen
  • Recht teuer

Was zeichnet eine Master-Slave-Steckdosenleiste aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Hinter dem Master-Slave-Prinzip steckt eine kluge und durchdachte Möglichkeit, um mit einer Steckdosenleiste Strom zu sparen. Der Hauptschalter (Master) entscheidet, ob die restlichen Steckdosen (Slave) mit Strom versorgt werden und aktiv sind oder nicht. Das bedeutet, dass die Geräte, die an einem Slave-Steckplatz angeschlossen werden, nur dann Strom erhalten, wenn Du das Gerät im Mastersteckplatz einschaltest beziehungsweise den Mastersteckplatz aktivierst. Du findest Master-Slave-Steckdosenleisten mit Schalter, mit dem Du das Prinzip deaktivieren kannst. Dann funktioniert sie genauso wie eine normale Steckerleiste. Das ist recht praktisch, wenn Du ein Gerät nutzen möchtest, das nicht am Mastersteckplatz eingesteckt ist. Da es sich bei einer Master-Slave-Steckdosenleiste um eine spezielle Ausführung handelt, bekommst Du diese meist nur in speziellen Fachgeschäften. Obendrein zahlst Du dafür meist viel Geld. Weil Du mit der Steckerleiste Strom sparst, rechnet sich der höhere Preis recht schnell.

Vorteile

  • Praktisch
  • Stromsparend

Nachteile

  • Je nach Bedarf müssen Geräte umgesteckt werden
  • Gibt es nicht überall zu kaufen
  • Teuer

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Steckdosenleisten miteinander vergleichen?

Durch die unterschiedlichen Arten und Mengen an Steckplätzen fällt es nicht leicht, einzelne Steckdosenleisten gegenüberzustellen und zu bewerten. Es gibt allerdings einige Faktoren, die Du für einen Vergleich verwenden kannst, weil sie für alle Varianten gleichermaßen gelten. Sie helfen Dir dabei, genau die richtige Steckdosenleiste zu finden, die Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Dabei handelt es sich um folgende Faktoren:
  • Anzahl der Steckplätze
  • Abmessungen
  • Design
  • Sicherheit
  • Kabellänge und Stecker
  • Zusätzliche Funktionen
Steckdosenleisten verlängern und vervielfachen gleichzeitig die Anschlussmöglichkeiten von Elektrogeräten in Deinen vier Wänden.

Steckdosenleisten verlängern und vervielfachen gleichzeitig die Anschlussmöglichkeiten von Elektrogeräten in Deinen vier Wänden.

Anzahl der Steckplätze

Bevor Du Dich für eine Steckdosenleiste entscheidest, solltest Du Dir Gedanken darüber machen, für welchen Zweck Du sie überhaupt verwenden möchtest. Wenn Du nur drei oder vier zusätzliche Zugänge zum Strom benötigst, weil nicht genug Steckdosen vorhanden sind, genügt eine kleine Steckdosenleiste mit wenigen Steckplätzen. So kommst Du auch nicht in die Versuchung, unzählig viele Geräte daran anzuschließen. Durch ihre recht kompakte Größe lassen sie sich auch recht gut verstauen. Sie eignen sich als Ergänzung am Nachttisch, da dort meist nur eine Steckdose vorhanden ist. Mit einer Steckdosenleiste kannst Du zusätzlich den Radiowecker anschließen und das Smartphone über Nacht laden. In der Regel haben die meisten Steckdosenleisten eine Anzahl von drei, vier, sechs, acht oder zwölf Steckplätzen. Für den normalen Hausgebrauch sind diese Modelle grundsätzlich völlig ausreichend. In weiser Voraussicht solltest Du aber eine Steckerleiste wählen, bei der nicht direkt alle Steckplätze belegt werden, falls Du ein neues Gerät kaufst und dort anschließen möchtest.

Abmessungen

Die Größe der Steckdosenleiste ist auch wichtig, wenn Du sie an der Wand montieren oder unter ein Loch in der Tischplatte des Schreibtischs positionieren möchtest. Die Maße sollten immer an den zur Verfügung stehenden Platz angepasst sein.
Lederöl Test

Lederöl Test & Vergleich (10/2021): Die 5 besten Lederöle

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Lederöl Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Lederöle. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Design

Viele Hersteller haben unterschiedliche Größen sowie verschiedene Designs und Farben für Dich im Angebot. Wenn die Steckerleiste gut sichtbar ist, schadet es nicht, wenn Du Dich für ein farbiges Modell und ein ansprechendes Design entscheidest.

Sicherheit

Ein großes Thema bei Steckdosenleisten ist die Sicherheit. Achte vor dem Kauf immer auf bekannte Prüfsiegel, damit die Mehrfachsteckdose der europäischen Norm entspricht. Für alle Steckdosenleisten gilt eine Mindestbelastungsgrenze von 3500 Watt. Ältere oder kleine Modelle entsprechen nicht immer diesem Wert und sollten daher nur mit Bedacht verwendet werden. Bei unsachgemäßer Verwendung und einer zu hohen Spannung kann sogar Brandgefahr bestehen. Interessant ist ein Überspannungsschutz, der die angeschlossenen Geräte vor einer zu hohen Spannung durch einen Blitzschlag und bei Spannungsspitze schützt. Der Überspannungsschutz ist nicht immer dauerhaft gewährleistet. Das heißt aber nicht, dass der Überspannungsschutz nicht mehr funktioniert, weil in Deinem Stromkasten eine Sicherung herausgeflogen ist. Einige Modelle haben eine Anzeige, welche den Status des Überspannungsschutzes anzeigt. Steckdosenleisten können für Kinder eine Gefahr darstellen. Darum solltest Du immer ein Modell mit integriertem Kinderschutz wählen. Die Kindersicherungen befinden sich im Gehäuse und sie verschließen die Steckdosenlöcher, damit die Kleinen keine spitzen Gegenstände hineinstecken können. Nachfolgend bekommst Du einen Überblick über die wichtigsten Sicherheitsfaktoren:
  1. Prüfsiegel
  2. IP-Schutzklasse
  3. Überlastungsschutz
  4. Überspannungsschutz
  5. Kindersicherung
Steckdosenleiste Test

Am Markt gibt es viele verschiedene Varianten, wobei der Unterschied vor allem beim Stromverbrauch liegt.

Kabellänge und Stecker

Nicht nur die Größe der Leiste sollte beachtet werden, sondern auch die Länge des verfügbaren Anschlusskabels. Ärgerlich ist, wenn Du eine Steckdosenleiste kaufst und aufgrund eines zu kurzen Kabels die gewünschte Position nicht erreicht wird. Darum solltest am besten die Entfernung von der Steckdose bis zum Aufstellort der Steckdosenleiste ausmessen. Damit der Stecker nicht störend aus der Wand ragt, solltest Du bestenfalls eine Steckdosenleiste mit einem sogenannten Flachstecker wählen.

Zusätzliche Funktionen

Neben den Hauptmerkmalen gibt es bei Steckdosenleisten zusätzliche Funktionen. Nutzt Du die Steckerleiste am Arbeitsplatz, können USB-Anschlüsse sehr praktisch sein. Du brauchst keinen Adapter mehr und kannst den Strom direkt aus der Steckerleiste beziehen. Wenn Du eine bessere Kontrolle wünschst, kannst Du Dir die unterschiedlichen Steuerungsmöglichkeiten ansehen. Mit WLAN oder per Funk lassen sich manche Steckdosenleisten ein- oder ausschalten.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Steckdosenleisten – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Steckdosenleisten-Test durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat 2011 einen Test mit 19 Steckdosenleisten von unterschiedlichen Herstellern durchgeführt. Das Expertenurteil ist insgesamt kritisch ausgefallen, da 11 der 19 Steckdosenleisten nicht den Sicherheitsanforderungen entsprachen. Bei einigen Modellen kam es zu einer starken Wärmeentwicklung und somit zu einer erhöhten Brandgefahr. Die Tester empfehlen, eine Steckdosenleiste mit Überspannungs- und Überlastungsschutz zu wählen. Nach Freischaltung kannst Du den Testbericht studieren.

Gibt es für Steckdosenleisten EU-Richtlinien und spezielle Anforderungen?

EU-Richtlinien legen für Produkte grundlegende Sicherheitsanforderungen und die technischen Ansprüche fest. Erfüllt ein Produkt die Anforderungen der Richtlinien, darf es innerhalb der EU frei vertrieben werden. Da es um die Sicherheit und Gesundheit der Verbraucher geht, gelten bei Steckdosenleisten besondere Richtlinien und Anordnungen. Dazu gehören die „Niederspannungsrichtlinie“ (73/23/EWG), die „Richtlinie über die elektromagnetische Verträglichkeit“ und die Richtlinie „Allgemeine Produktsicherheit„. Um Mehrfachsteckdosen in der Bundesrepublik Deutschland vertreiben zu dürfen, müssen die Verkäufer sicherstellen, dass diese die DIN VDE 0620-1 und die DIN 49440-2 erfüllen. Ein weiterer wichtiger Aspekt, auf den Du achten solltest, sind spezielle Prüfsiegel wie die GS- oder CE-Kennzeichnung. Wählst Du eine Steckdosenleiste aus der EU mit einem Prüfsiegel, bekommst Du ein sicheres Modell, das den EU-Richtlinien entspricht.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.connect.de/ratgeber/steckdosenleiste-kaufen-tipps-3198993.html
  • https://www.test.de/Steckdosenleisten-Viele-sind-nicht-sicher-4248836-4248864/
  • https://www.fnp.de/ratgeber/wohnen/tipps-laesst-sich-schnell-strom-einsparen-10401420.html
Bildnachweis:
  • https://pixabay.com/photos/socket-power-strip-multiple-socket-3285041/
  • https://pixabay.com/photos/plug-socket-power-strip-3285062/
Rate this post





Letzte Aktualisierung am 16.10.2021 um 17:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API