Duftlampe Test
Veröffentlicht von: Rene Wildfang|In: Drogerie, Gesundheit, Wellness, Wohnen|29. Dezember 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (01/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 29.12.2021

Duftlampe 2022: Die 5 besten Duftlampen

Unsere Vorgehensweise

22
recherchierte Produkte
33
Stunden investiert
16
recherchierte Studien
41
Kommentare gesammelt

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Duftlampe Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Duftlampen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Duftlampe zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Duftlampe zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Im Handumdrehen sorgt eine Duftlampe für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre in den eigenen vier Wänden. Darum eignen sich diese Modelle auch für eine Aromatherapie, um Körper und Geist in Einklang zu bringen.
Für Duftlampen lassen sich sowohl ätherische Öle als auch Wachse verwenden. Beide mit Duftstoffen angereicherte Produkte lassen sich auch gemischt verwenden. Durch das Erwärmen setzen diese die enthaltenen Aromen und Duftstoffe frei.
Duftlampen gibt es in vielen verschiedenen Größen, Farben und Formen, sodass ein Modell gewählt werden kann, das sehr gut zu Deinem Interieur bei Dir zu Hause passt. Du hast zudem die Wahl zwischen manuellen Modellen und solchen, die mit Strom betrieben werden.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Duftlampen

Platz 1: pajoma Bambus/Keramik Duftlampe

Die Duftlampe von pajoma besteht aus einer Mischung aus nachhaltigem Bambus und edlen Keramik. Mit einer Größe von 12×12,5x12cm (LxBxH) ist diese Duftlampe relativ kompakt. Aufgrund seiner natürlichen Materialien ist die Farbe sehr natürlich. Der Großteil besteht aus ungefärbten Bambus und der Schale aus weißem Porzellan. Eine solche Duftlampe ist das perfekte Accessoire für die kalte Jahreszeit.

Platz 2: ecooe Aromalampe Teelichthalter Duftlampe

Die besonders schöne Aroma- bzw. Duftlampe der Marke ecooe besteht aus Keramik/Ton. Der im ofen gebrannte Ton ist mit einem schönen Blumenmuster verziert, das Licht durchscheinen lässt, welches sich an der Umgebung geflektiert. Das Material fühlt sich nicht nur edel an, sondern ist auch resistent gegen hohe Temperaturen und ist leicht zu reinigen. Die große Kapazität im Inneren der Kerze, ermöglicht eine Verdampfungszeit von bis zu 2,5 Stunden.

Platz 3: Pajoma Duftlampe “Ambiente“ aus Beton & Keramik

Hier haben wir ein etwas ausgefalleneres Modell. Diese Duftlampte der Marke Pajoma besteht aus Beton und Keramik. Die 15cm Hohe Lampe hat einen Durchmesser von 10cm und ist hochwertig verarbeitet. Die Duftkerze ist ideal für die kalte Jahreszeit und verbreitet nicht nur einen behaglichen Raumduft, sondern auch ein sehr gemütliches und warmes Licht. Mit der Farbe Grau/Weiß wirkt diese Lampe sehr natürlich und modern.

Platz 4: Kaloogo Sabai Scent Keramik Duftlampe

Die Kaloogo Sabai Scent Duftlampe ist rund und besteht aus feinstem Keramik. Während dieses Modell nicht gefärbt ist (also Natur Keramik), gibt es noch vier weitere gefärbte Modelle (Orange, Aschgrau, Mintgrün und Ozeanblau). Mit einem Durchmesser von ca. 10-12cm, einer Höhe von ca. 11cm gehört diese Lampe zu den kleineren Modellen. Aufgrund der kleinen Größe wiegt die Lampe nur 370-470g. Die Lampe ist geeignet güt Duftöle und Duftwachse (Tards).

Platz 5: 500ML Aroma Diffuser, Diffuser mit 6x10ml

Die Duftlampe von OUPERAELL ist etwas für echte Technik-Begeisterte. Der Aroma Diffuser wird samt einem Set mit 6x10ml äthrischen Ölen geliefert. Um die Stimmung noch etwas zu erhöhen verfügt die Lampe über eine 14-Farben-LED, welche mit einer Fernbedienung bebient werden kann. Außerdem sind noch Einstellungen wie ein Timer oder ein Auto-Off mit an Bord. Bis zu 15 Stunden erfrischt und befeuchtet die Lampe einen Raum von 15 bis 60m².

Duftlampe bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Duftlampe Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Duftlampen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Duftlampe achten solltest

Um eine Wohlfühlatmosphäre in Deinen eigenen vier Wänden zu schaffen, bietet der Markt Dir viele verschiedene Möglichkeiten. Neben Duftkerzen und Räucherstäbchen bekommst Du auch Duftlampen. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern erfüllen den Raum mit dem Duft, den Du für die Duftlampe ausgewählt hast, um die Sinne zu betören und eine wohlige und entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Was genau ist eine Duftlampe?

Die Duftlampe ist eine gute Alternative zu Kerzen und Räucherstäbchen, um in Deinen Wohnräumen eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Sie verbreitet nicht nur einen aromatischen Duft, sondern erzeugt durch ihr warmes Licht besonders schöne Akzente. Ganz nebenbei kannst Du damit unangenehme Gerüche beseitigen und gleichzeitig die Raumluft reinigen. Aufgrund der patentierten Verbrennungsweise sind dafür katalytische Duftlampen besonders gut geeignet. Neben diesen Modellen, die mit einer Kerze beziehungsweise einem Teelicht betrieben werden, gibt es auch elektrische Duftlampen, die Du einfach nur in eine Steckdose steckst. Du kannst für beide Varianten ätherische Aroma-Öle verwenden. Ebenfalls gibt es spezielle Duftwachse und Parfüms, die Du nutzen kannst. Die Verwendung erfolgt mit oder ohne Wasserverdünnung.

Aus welchen Materialien werden Duftlampen hergestellt?

Duftlampen werden häufig aus Keramik hergestellt, da dieses Material zu jedem Einrichtungsstil passt. Du bekommst aber auch Modelle aus Porzellan, Holz, Bambus, Steingut oder Glas, um Dir eine vielfältige Auswahl bereitzustellen. Eine Duftlampe aus Steingut passt sehr gut zu einer Einrichtung, die aus umweltverträglichen Materialien besteht. Der ideale Begleiter für eine rustikale Einrichtung oder für ein Fachwerkhaus ist eine Duftlampe aus Holz. Minimalistisch eingerichtete Räume und genauso der Industrial-Style vertragen sich sehr gut mit einer Duftlampe aus Metall und Glas, während für hochwertig und elegant eingerichtete Räume Duftlampen aus Porzellan mit zarten Verzierungen und Mustern ideal sind.

Wie ist die Funktionsweise von einer Duftlampe?

Wie eine Duftlampe funktioniert, ist ganz simpel und einfach erklärt. Die klassische Duftlampe wird mit einer Kerze beziehungsweise einem Teelicht betrieben, das Du unter die Auffangschale stellst. Beide Komponenten befinden sich in einem Gestell. Dieses bekommst Du in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben. Die meisten Duftlampen sind vergleichsweise klein gestaltet, sodass nur ein Teelicht benötigt wird. Solche Aromalampen bestehen meist aus mehreren Einzelteilen, damit Du sie unkompliziert auseinandernehmen und die Auffangschale sowie andere Teile einfach reinigen kannst. Je nach Größe der Duftlampe kannst Du auch größere Kerzen hineingeben. Durch die Kerze unter der Auffangschale wird Wärme erzeugt. Genau diese Wärme sorgt dafür, dass die Öl-Wassermischung verdunsten kann. Dadurch wird der Duft freigesetzt und an den Raum abgegeben.

Duftlampen, bei denen eine offene Flamme verwendet wird, stellen allerdings eine höhere Brandgefahr dar. Ein solches Modell solltest Du deshalb an einem sicheren Ort aufstellen und immer im Auge behalten. Eine katalytische Duftlampe funktioniert nach dem Prinzip von einem Brenner, der mit einem Docht verbunden ist. Durch das Abbrennen des Dochts wird Wärme erzeugt, die das  Öl-Wassergemisch verdunsten lässt. Elektrische Duftlampen werden meist aus Keramik, Glas mit Metalleinfassung oder aus Kunststoff hergestellt und haben vielfach keine herausnehmbaren Einzelteile. Je nach Bauweise befinden sich die Duftsubstanzen in einem Behälter, der fest in die Duftlampe integriert ist. Es gibt aber auch solche, die aus einem Korpus bestehen, in dem ein Leuchtmittel integriert ist und die Schale, in die das Duftöl eingefüllt werden kann. Kompakte Modelle, ohne herausnehmbare Einzelteile haben eine kleine Öffnung, durch die der Duft aus der Lampe herausströmen kann. Damit beide elektrischen Duftlampen die Aromen an den Raum abgeben können, musst Du sie zuerst mit dem Stromnetz verbinden.

Welche Vorteile bieten Duftlampen und wofür lassen sie sich einsetzen?

Duftlampen kannst Du in jedem Raum aufstellen. Da es sie in einer großen Auswahl und in verschiedenen Designs gibt, ist für jeden Geschmack und jedes Raumambiente ein passendes Modell dabei, um überall in Deinem Zuhause ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Sie wirken sich positiv auf Dein Wohlbefinden aus, eignen sich für eine Aromatherapie in Deinen eigenen vier Wänden und es gibt eine große Vielfalt an Aromen und Düften, sodass Du garantiert den perfekten Duft für Dich und Deine Liebsten finden wirst.

Wo kommt die Duftlampe her?

Das Verbrennen von Parfüms und ätherischen Ölen, so wie Du es heute auch noch kennst, geht auf das Prinzip der Lampe Berger zurück. Sie ist der Vorläufer der sogenannten katalytischen Duftlampen. Das katalytische Verbrennungsverfahren wurde im Jahr 1898 vom französischen Pharmazeut Maurice Berger entwickelt. Er wollte mit diesem Verfahren die Hygienezustände in den Krankenhäusern verbessern. Aus diesem Prinzip entwickelte sich zunächst die Lampe Müller, die er anschließend als Lampe Berger hat patentieren lassen. Nach dem Verkauf der Rechte an den Unternehmer Jean-Jacques Failliot erfolgte die industrielle Vermarktung als sogenannte Duftlampe. Bereits nach kurzer Zeit konnte, in Verbindung mit entsprechenden Werbekampagnen der Absatz von Duftlampen auf 20.000 pro Jahr gesteigert werden. Heute gibt es sie in vielen Haushalten, in der einen oder anderen Art.

Für wen eignet sich eine Duftlampe?

Duftlampen sind für all diejenigen geeignet, die in Ihren vier Wänden das Raumklima durch wohltuende ätherische Öle verbessern möchten. Außerdem sind Duftlampen ein wichtiger Bestandteil bei einer Aromatherapie. Diese Therapie ist ideal für jeden Menschen, egal welchen Alters, um das Wohlbefinden zu steigern sowie Körper und Geist in Einklang zu bringen. Grundsätzlich in eine Aromatherapie mit einer Duftlampe auch bei Tieren möglich. Hierbei sollte aber ein genauerer Blick auf die Dosierung geworfen werden, weil Tiere einen feineren Geruchssinn haben und Gerüche zum Teil anders wahrnehmen als der Mensch.

Wie viel Duftöl kommt in eine Duftlampe?

Welche Menge Duftöl oder Parfüm Du in die Duftlampe gibst, hängt immer davon ab, wie intensiv das Dufterlebnis ausfallen soll. Die Duftsubstanzen sind vielfach sehr hoch konzentriert und dadurch besonders intensiv. Meist reicht es völlig aus, wenn Du fünf bis maximal zehn Tropfen in die Duftlampe gibst. Bedenke bei der Dosierung immer, dass ein zu intensiver Duft sich besonders dominant im Raum ausbreiten kann und dadurch als unangenehm empfunden werden kann. Auch wenn Duftlampen dazu da sind, ein deutlich wahrnehmbares Dufterlebnis zu erzielen, sollte der Duft trotzdem dezent und leicht sein. Nimmst Du zu viel von den Duftsubstanzen, können sich Atemwegsreizungen und Kopfschmerzen einstellen. Wenn Du Dich an die Herstellerangaben in Bezug auf die Dosierung hältst, beschert Dir die Duftlampe ein unbeschwertes und leichtes Dufterlebnis.

Welche Materialien sind bei Duftlampen am besten?

Grundsätzlich bestehen die meisten Duftlampen aus Keramik, Bambus, Holz, Porzellan, Glas und Metall. In erster Linie hängt Deine Wahl sicherlich mit Deinem eigenen Geschmack und Deinem Einrichtungsstil zusammen.  Duftlampen aus Keramik, Porzellan, Glas und Metall lassen sich im Gegensatz zu Modellen aus Bambus oder Holz deutlich leichter reinigen, was einen großen Vorteil darstellt. Zwei wichtige Aspekte sind zudem die Materialbeschaffenheit und die Hitzebeständigkeit. Denn Du möchtest ja lange Freude an Deiner Duftlampe haben und Dich nicht schon nach kurzer Verwendung über die Anschaffung ärgern.

In puncto Bruchsicherheit ist Holz stabiler als Keramik, Glas und Porzellan. Keramik ist allerdings sehr temperaturbeständig. Duftlampen mit einer Glasschale sind nicht ganz so hitzebeständig, lassen sich aber sehr gut und einfach reinigen. Glas kann zerspringen, wenn zu wenig Flüssigkeit in der Schale ist und ein zu großer Temperaturunterschied entsteht. Hast Du Dich für eine katalytische Duftlampe entschieden, brauchst Du Dir diesbezüglich keine Gedanken zu machen. Das Gefäß ist so konstruiert, dass es nicht direkt in Kontakt mit Hitze kommt.

Gibt es Alternativen zu ätherischen Ölen für Duftlampen?

Eine Alternative zu Parfüm oder Duftöl ist Duftwachs, der auch als Duftmelt oder Dufttart bezeichnet wird. Davon gibst Du eine gewisse Menge in die Schale der Duftlampe. Durch das Erhitzen schmilzt der Wachs und gibt die enthaltenen Duftstoffe und Aromen an die Raumluft ab. Anders als bei Duftöl brauchst Du das Duftwachs nicht mit Wasser zu verdünnen, wodurch die Verwendung besonders einfach gestaltet ist.

Wie werden die Aromastoffe bei einer Duftlampe richtig dosiert?

Je nach Anwendung kann die Dosierung variieren. In der Regel reichen aber fünf bis zehn Tropfen Duftöl für eine Anwendung aus. Wie bei allem im Leben gilt auch hierbei: weniger ist mehr! Darum solltest Du nicht übertreiben. Um die Intensität des Dufts perfekt auf Deine Bedürfnisse abzustimmen, solltest Du zuerst einige Testläufe durchführen und dabei das Verhältnis von ätherischem Öl und Wasser variieren. Ist der Duft zu intensiv, kannst Du diesen durch die Zugabe von Wasser abmildern. Empfindest Du den Duft als kaum wahrnehmbar, gibst Du einfach noch ein paar Tropfen in das Wasser, um die Duftintensität zu erhöhen.

Welche Aromen gibt es für Duftlampen und welche Wirkung haben diese?

Eines vorweg: Die Aromen, die durch eine Duftlampe freigesetzt werden, können nur dann als angenehm empfunden werden, wenn dieser natürlich und nicht zu intensiv riecht. Ganz gleich, ob natürlich, herb, süß, frisch oder sinnlich – jedes Öl und jeder Wachs besticht mit seinem ganz eigenen Charakter. Es gibt kein gut oder schlecht, da Dein individueller Geschmack entscheidet, ob Dir der Duft, den die Duftlampe erzeugt, gefällt oder nicht. Möchtest Du eine besondere Duftwirkung und ein Wohlfühlklima in Deinen vier Wänden erzielen, dann findest Du in der nachfolgenden Auflistung interessante Anhaltspunkte zu unterschiedlichen Duftstoffen:

Erfrischende Aromen für die Duftlampe: Diese können nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag die Müdigkeit vertreiben und zu neuer Energie und Antriebskraft verhelfen. Diese Wirkung erzielen ätherische Öle mit Aromen von Orangenblüten, Jasmin und Minze.

Beruhigende Aromen für die Duftlampe: Wenn Du nach Feierabend eine gemütliche Stimmung erzeugen möchtest, dann solltest Du zu ätherischen Ölen mit Vanille, Rosmarin oder Lavendel greifen. Die Düfte haben eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem. Außerdem können sie für einen ruhigen und guten Schlaf sorgen.

Sinnliche Aromen für die Duftlampe: Mit diesen kannst Du während eines Candle-Light-Dinners für eine knisternde Stimmung sorgen. Gleichzeitig lässt sich damit die Konzentrationsfähigkeit steigern. Wünschst Du Dir sinnliche Aromen, greifst Du am besten zu ätherischen Ölen mit Sandelholz, Zimt oder Kokosnuss.

Neutralisierende Aromen für die Duftlampe: Eukalyptus wirkt neutralisierend bei schlechten oder intensiven Gerüchen, die aus Deiner Küche stammen. Wichtig ist, dass dieser Duft gut dosiert wird. Ansonsten ist er zu intensiv und kann sogar Übelkeit hervorrufen.

Tipp: Damit Du Dich in einem Raum rundum wohlfühlst, muss nicht nur die Temperatur, sondern auch der Geruch stimmen. Das bedeutet, dass beide Elemente im Gleichgewicht sein sollten. Das hat auch hygienische Gründe, die Du nicht vernachlässigen solltest. Eine einfache Möglichkeit, um Dein Zuhause angenehm zu gestalten, ist die Verwendung von einer Duftlampe mit ätherischen Ölen.

Wie teuer ist eine Duftlampe?

Genauso breit gefächert wie es Duftlampen gibt, sind auch die Preise aufgestellt. Je nach Machart, Qualität und Hersteller findest Du Duftlampen im Preisbereich zwischen rund 15 und 150 Euro. Es gibt aber auch Modelle, die preislich bereits ab 5 Euro zu haben sind. Der Preis einer Duftlampe ist zudem stark davon abhängig, welchen Typ Du bevorzugst. Klassische Duftlampen, die mit einem Teelicht ausgestattet werden, liegen im Preisbereich zwischen rund 13 und 90 Euro, je nach Ausführung. Elektrische Duftlampen sind meist teurer. Diese bekommst Du in einer ganz einfachen Machart bereits zwischen 10 und 15 Euro, wobei Du auch bis zu 90 Euro dafür ausgeben kannst. Wünschst Du Dir eine hochwertige Duftlampe von bekannten Markenherstellern, zahlst Du dafür mehr als 150 Euro.

Wo kannst Du eine Duftlampe kaufen?

Duftlampen bekommst Du in zahlreichen Ausführungen beim Händler vor Ort oder in Online-Shops. Drogeriemärkte wie Rossmann oder dm führen ein schönes Sortiment. In einigen Kaufhäusern oder großen Elektro-Fachgeschäften wie Saturn, Media Markt oder Conrad findest Du elektrische Duftlampen. Aber auch bei Discountern wie Aldi, Lidl & Co. kannst Du Modelle für Dein Zuhause bekommen und für einen angenehm frischen Duft sorgen. Fündig wirst Du vor Ort auch in folgenden Geschäften:

  • NanuNana
  • Leonardo
  • Galeria Kaufhof
  • Ikea

Möchtest Du ganz komfortabel und bequem von Deinem Sofa aus nach der passenden Duftlampe suchen, lohnt es sich im Internet zu schauen.

Warum solltest Du im Internet nach einer passenden Duftlampe schauen?

Im Internet kannst Du Duftlampen teilweise direkt über die Herstellerseiten und genauso in zahlreichen Online-Shops kaufen. Es gibt ausführliche Produktbeschreibungen, die Dir einiges über das jeweilige Modell verrät. Du kannst ganz einfach die Qualität, das Material und Preise vergleichen und die Duftlampe auswählen, die Deinem persönlichen Geschmack entspricht. Online-Shopping bietet Dir zahlreiche Vorteile. Du bist nicht abhängig von Ladenöffnungszeiten und kannst immer und überall nach einer Duftlampe suchen.

Es gibt eine umfangreiche Auswahl und zahlreiche Online-Shops, sodass Du Dir Deine ganz individuelle Duftlampe aussuchen kannst. Hast Du Fragen zum Produkt oder wünschst Du eine individuelle Beratung, kannst Du dafür die Hotline des Online-Händlers nutzen. Viele Online-Shops kannst Du auch via E-Mail oder Live-Chat kontaktieren. Hast Du die Duftlampe gefunden, die genau Deinen Wünschen entspricht, ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Dafür bieten Dir die Händler eine einfache Bestellabwicklung und zahlreiche Zahlungsmethoden. Häufig gibt es sogar eine versandkostenfreie Lieferung direkt zu Dir nach Hause. Ist Deine ausgesuchte Duftlampe verfügbar, erfolgt die Lieferung innerhalb weniger Tage. Folgende Online-Shops bieten Dir eine große Auswahl:

  • Amazon.de
  • Casida.com/de
  • Aponepo.de
  • Kopp-Verlag.de

Welche Hersteller sind bei Duftlampen besonders beliebt?

Es gibt zahlreiche Marken und Hersteller, die Dir eine schöne Auswahl an Duftlampen anbieten. Leonardo ist ein Unternehmen, das schon seit vielen Jahrzehnten am Markt erfolgreich tätig ist. Die Marke Leonardo bietet hochwertigen Glaswaren für viele Bereiche im Haushalt. Neben Gläsern, Karaffen, Krügen, Schalen, Wein- und Bar-Utensilien findest Du auch Duftlampen, die sich mit dem umfangreichen Sortiment sehr schön kombinieren lassen und in Deinen vier Wänden ein harmonisches Bild erzeugen.

Der Vertrieb der Marke Kerzenfarm Hahn erfolgt über den Kerzengroßhandel Hamburg. Dahinter steckt wiederum das Unternehmen Nordlicht Kontor Quickborn. Der Spezialist für Kerzen vertreibt auch Leuchtmittel, Laternen, Deko- und Glaswaren und natürlich auch Duftlampen in unterschiedlichen Ausführungen und Designs. So kannst Du aus dem Sortiment gleich Dein Wunschmodell und die passenden Kerzen kaufen und Deine vier Wände in eine Wohlfühloase verwandeln.

Lampe Berger ist eine katalytische Duftlampe, deren Name auf das gleichnamige Unternehmen zurückzuführen ist. Das außergewöhnliche Brennsystem ist patentiert und stellt Dir vielfältige Designs zur Verfügung, um einen angenehmen, wohltuenden Duft in Deinem Zuhause zu verbreiten. Es gibt kaum ein anderes Unternehmen, das Dir eine solche Vielfalt bietet. Das Unternehmen kann auf eine mehr als einhundertjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Zum Sortiment gehören neben Duftlampen auch alle Arten von Zubehör, vor allem eine große Kollektion an Duftölen und Parfüms. 

So bekommst Du nicht nur die Duftlampe, sondern auch gleich die duftenden Substanzen aus einer Hand. Das Unternehmen Apotheker Bauer & Cie aus München vertreibt neben Duftlampen ein großes Sortiment an Düften, ätherischen Ölen, Kerzen und Deko. Im Angebot befinden sich Duftöle für Duftlampen, Badezusätze, ätherische Öle, Duftsteine, Bachblüten, Kerzen, Deko und Produkte aus der Kategorie Hand-, Nagel- und Fußpflege. Diese Markenartikel findest Du nicht nur beim Unternehmen selbst, sondern auch in vielen Onlineshops und Internet-Apotheken.

Gibt es Alternativen zu Duftlampen?

Natürlich gibt es weitere Möglichkeiten zu den genannten Raumdüften, um eine zarte Duftnuance in Deiner Wohnung zu verbreiten. Dazu gehören:

  • Potpourri:Das Potpourri beschreibt ein Gefäß, zum Beispiel eine Schale, in der sich getrocknete Pflanzenteile befinden. Sie sind dekorativ und geben einen zarten Duft an den Wohnraum ab. Die Pflanzenteile bestehen aus getrockneten Blüten, Wurzeln, Kräutern, Gewürzen und Schalen von Zitrusfrüchten. Teilweise ist ein Potpourri mit ätherischen Ölen angereichert, um den Duft zu intensivieren. Im Handel kannst Du fertige Potpourri-Mischungen kaufen.
  • Duftkissen:Duftkissen gibt es in verschiedenen Größen und zahlreichen Duftrichtungen. Je nach Duft sind sie für Schränke und Kommoden geeignet, um den Duft nach frischer Wäsche zu erhalten oder um besser zu schlafen. Sie sehen aus wie normale, dekorative Kissen in vielen unterschiedlichen Farben.  Zusätzlich sind sie mit getrockneten Pflanzenteilen gefüllt. Beliebt sind Duftkissen mit Lavendel, Rosmarin, Rose oder verschiedenen Heilkräutern.
  • Duftgel:Dieser Raumduft besteht aus einem mit Gel befüllten Behälter. Sobald die Folie oder der Deckel entfernt werden, verströmt das Duftgel seinen Geruch in die Umgebung. Duftgel gibt den Duft kontinuierlich an die Raumluft ab und eignet sich, um schlechte Gerüche zu neutralisieren. Je nach Produkt liegt die Duftdauer bei bis zu 60 Tagen. Batterien sind keine erforderlich. Das Duftgel ist klein und unauffällig. Du kannst es überall im Raum platzieren oder an die Wand hängen.
  • Kaltwasser-Diffuser:Kaltwasser-Diffuser sind dekorative Gefäße, die bei der Aromatherapie Verwendung finden. Sie funktionieren batteriebetrieben, werden mit kaltem Wasser und natürlichen ätherischen Ölen befüllt, die sie in regelmäßigen Intervallen an die Raumluft abgeben.
  • Textilsprays:Sie sind dafür gedacht, unangenehme Gerüche aus Vorhängen, dem Sofa, den Autositzen oder anderen Textilien zu neutralisieren. Sie eignen sich zusätzlich zum Auffrischen von Kleidungsstücken, die unangenehm riechen.
  • Räucherware:Dazu zählen Räucherstäbchen, Räucherkegel oder Räucherkräuter, die mit Feuer angezündet werden. Sobald die Räucherware ihren Rauch im Raum verteilt, wird die Flamme gelöscht. Anschließend geben Räucherstäbchen & Co. ihre Aromen über den Rauch ab. Nachteilig ist allerdings,  dass der Geruch sehr intensiv sein kann.
  • Duftkerzen: Diese bekommst Du in verschiedenen Duftrichtungen. Von Zimt über Vanille und Sandelholz bis hin zu fruchtigen Duftrichtungen ist alles dabei. Wenn Du die Kerze anzündest und das Wachs schmilzt, wird die jeweilige Duftnote an den Raum abgegeben. Durch den Schein der Kerze wird gleichzeitig ein angenehmes Lichtspiel erzeugt.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Duftlampen passt am besten zu Dir?

Auf der Suche nach einer Duftlampe, die am besten zu Dir passt, stößt Du auf zahlreiche Modellvarianten, Designs und Materialien. In puncto Design wirst Du Dich sicherlich für das Modell entscheiden, welches sich optimal in Deinen Einrichtungsstil einfügt. Grundsätzlich unterscheiden sich Duftlampen in drei Macharten. Du findest:

  • Klassische Duftlampen
  • Katalytische Duftlampen
  • Elektrische Duftlampen

Jede Art bieten ganz eigene Besonderheiten und daher auch individuelle Vor- und Nachteile. Diese haben wird nachfolgend für Dich zusammengefasst, damit Du die Duftlampe leichter ausfindig machen kannst, die am besten zu Dir passt.

Damit Sie mögliche Öl- oder Wachsflecken auf Ihren Möbeln vermeiden, nutzen Sie einfach einen Kerzenteller unter Ihrer Aroma-Lampe. Das ist nicht nur ein simpler, sondern auch sehr dekorativer Schutz.


Was zeichnet eine klassische Duftlampe aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Klassische Duftlampen bekommst Du vielfach mit einer abnehmbaren Schale, in die Du das Öl-Wassergemisch hineingibst. Das ermöglicht Dir natürlich eine sehr einfache Reinigung. Es gibt aber auch Modellvarianten, bei denen die Schale zum festen Bestandteil gehört und nicht abnehmbar ist. Alle Modelle bieten eine Öffnung, in die Du ein Teelicht einfügst. Sie werden meist aus Keramik, Glas, Holz, Porzellan, Bambus oder Metall hergestellt.

Um die Duftlampe in Betrieb nehmen zu können, brauchst Du nur ein Teelicht und Streichhölzer um die Kerze anzuzünden. Da die meisten Duftlampen recht klein gestaltet sind, nehmen sie nicht viel Platz ein. Weil sie aber mit offenem Feuer betrieben werden, solltest Du immer einen sicheren Aufstellort wählen. Achte darauf, dass Deine Kinder oder das Haustier nicht in Berührung mit der Duftlampe kommen können. Auch über die zusätzlichen Kosten solltest Du Dir Gedanken machen, da Du regelmäßig die Teelichter erneuern musst, wenn Du die Duftlampe häufig nutzt.

Vorteile

  • Viele verschiedene Designs
  • Einfache Handhabung
  • Brauchen wenig Platz zum Aufstellen

Nachteile

  • Können Brände verursachen
  • Teelichter müssen häufig ausgetauscht werden
  • Zusätzliche Kosten

Was zeichnet eine katalytische Duftlampe aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Katalytische Duftlampen kannst Du als komplettes Starterset oder als einzelne Duftlampe kaufen. Sie sind ein neuartiger Kompromiss, mit dem Du nicht nur die Luft im Raum reinigst, sondern gleichzeitig eine Wohlfühloase mit besonderen Duftnoten schaffst. Die Verwendung gestaltet sich sehr einfach. Zuerst füllst Du die duftende Flüssigkeit in einen Flakon. Je nachdem, ob Du die Luft nur reinigen oder auch beduften möchtest, kannst Du zwischen neutralen Flüssigkeiten und verschiedenen Duftrichtungen wählen. Sie reichen von fruchtig-frisch über würzig-herb bis hin zu blumig-süß. Wenn der Flakon mit der entsprechenden Flüssigkeit gefüllt ist, wird anschließend der Docht hineingegeben. Bei der ersten Anwendung braucht der Docht etwas Zeit, um die Flüssigkeit aufzunehmen. Daher solltest Du rund 2 Minuten warten, bevor Du den Docht anzündest. Anschließend wird die Flamme gelöscht und die Krone aufgesetzt. Die Duftstoffe werden mittels Katalyse an den Raum abgegeben und gleichzeitig wird die Luft gereinigt.

Vorteile

  • In unterschiedlichen Designs und Größen erhältlich
  • Funktioniert mittels Katalysator
  • Verbreitet Duft und reinigt die Luft im Raum
  • Kein offenes Feuer

Nachteile

  • Kann sehr intensiv duften
  • Zusätzliche Kosten für Duftöle und Parfüms

Was zeichnet eine elektrische Duftlampe aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Wenn Du Dich für eine elektrische Duftlampe entschieden hast, musst Du Dir um Sicherheit und Brandgefahr keine Gedanken machen. Denn diese Modelle funktionieren über den Steckdosenbetrieb oder mit Leuchtmitteln wie Glühbirnen. Durch den Anschluss an die Steckdose  erübrigt sich der Kauf von Kerzen oder Teelichter. Das Duftöl befindet entweder in der Lampe oder in einer Auffangschale wie bei den klassischen Duftlampen. In diesem Fall musst Du Dir nur über die Duftrichtung Gedanken machen und den Duft auswählen, der Dir am besten gefällt. Die Leuchtmittel haben eine lange Haltbarkeit, sodass Du Dir über einen Austausch kaum Gedanken machen musst.

Vorteile

  • Vielfältige Designs und Materialien
  • Besonders sicher
  • Braucht keine Kerzen

Nachteile

  • Mitunter etwas größer gestaltet
  • Verbraucht Strom

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Duftlampen miteinander vergleichen?

Damit Du die perfekte Duftlampe entsprechend Deiner Wünsche finden kannst, haben wir nachfolgend einige Kaufkriterien formuliert, die Du beim Kauf berücksichtigen solltest. In erster Linie dienen diese Faktoren dazu, dass es Dir leichter fällt, einzelne Duftlampen gegenüberzustellen, zu bewerten und zu vergleichen. Damit wirst Du sicherlich die Duftlampe aus dem großen Sortiment der Modelle ausfindig machen, die optimal zu Dir und Deinen Präferenzen passt. Diese umfassen:

  • Typ
  • Design und Material
  • Duftöl oder Duftwachs
  • Reinigung
Duftlampen gibt es in vielen verschiedenen Größen, Farben und Formen, sodass ein Modell gewählt werden kann, das sehr gut zu Deinem Interieur bei Dir zu Hause passt
Duftlampen gibt es in vielen verschiedenen Größen, Farben und Formen, sodass ein Modell gewählt werden kann, das sehr gut zu Deinem Interieur bei Dir zu Hause passt

Typ

Duftlampen lassen sich generell in drei Arten unterscheiden, wie Du bereits erfahren hast. Die klassische Duftlampe wird mit einem Teelicht betrieben, während die katalytische Duftlampe weder ein Teelicht, noch eine offene Flamme benötigt. Hierbei wird lediglich ein Docht angezündet, der durch Glimmen die Duftstoffe an den Raum abgibt. Bei einer elektrisch betriebenen Duftlampe ist wichtig, dass in der Nähe des Aufstellortes eine Steckdose vorhanden ist.

Design und Material

Bei Duftlampen findest Du findest Du viele verschiedene Materialien und Farben. Gerade in Bezug auf das Material werden die meisten Modelle aus Keramik, Bambus, Holz, Porzellan oder Glas angeboten. Schaust Du Dich nach katalytischen Duftlampen um, wirst Du feststellen, dass diese häufig aus transparentem Glas gefertigt sind.

Wasserspender

Wasserspender Test & Vergleich (01/2022): Die 5 besten Wasserspender

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Wasserspender Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Wasserspender. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Duftöl oder Wachs

Bei klassischen Duftlampen kannst Du sowohl ätherische Öle, als auch Duftwachse, sogenannte Duftmelts, verwenden. Im Gegensatz zu Öl wird Duftwachs kein Wasser zugefügt, da ein Verdünnen nicht notwendig ist. Für Duftwachs zahlst Du meist etwas mehr als für ätherische Öle.

Reinigung

In der Regel braucht meist nur die klassische Duftlampe eine spezielle Reinigung. Da sich bei diesen Modellen die Schale vielfach abnehmen lässt, gestaltet sich die Reinigung unkompliziert. Meist reicht es, wenn Du die Schale kurz abspülst oder vor der Verwendung der Duftlampe mit einem feuchten Tuch abwischst.

Duftlampe Test
Im Handumdrehen sorgt eine Duftlampe für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre in den eigenen vier Wänden.

Wissenswerte über Duftlampen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest Duftlampen getestet?

Bei den zahlreichen durchgeführten Produkt-Tests der Stiftung Warentest ist aktuell leider kein Duftlampen-Test vorhanden. Auch bei Konsument.at, Öko Test oder K-Tipp.ch gibt es keinen Testbericht. Die Stiftung Warentest hat allerdings Meldungen veröffentlicht, in denen auf mögliche Risiken und enthaltene Allergene in Ölen und Wachsen für Duftlampen hingewiesen wird. Kommen ätherische Öle und Wachse in Duftlampen zum Einsatz, treten meist nur schwache Symptome auf, die sich in Kopfschmerzen und Übelkeit äußern können. Wenn Du weißt, dass Du sensibel oder allergisch auf einen oder mehrere Duftstoffe reagierst, solltest Du besser auf die Verwendung einer Duftlampe verzichten.

Gibt es EU-Richtlinien und Verordnungen zu Duftlampen?

Zu Duftlampen als solche gibt es keine explizit ausformulierten Richtlinien und Verordnungen. Sie fallen unter die allgemeine Produktsicherheitsrichtlinie. Im Gegensatz dazu gibt es aber die Richtlinie REACH, die den Einsatz von Chemikalien regelt und kontrolliert, wozu auch Duftstoffe gehören, die in Duftlampen Verwendung finden. Die Richtlinie bezieht sich in der Hauptsache auf den Einsatz von Chemikalien in der Industrie und wenn sie in großen Mengen eingesetzt werden. Da Duftstoffe kleinste Mengen von Aromastoffen beinhalten, betrifft sie diese Verordnung nur bedingt. Enthalten die ätherischen Öle Duftstoffe mit der Einstufung „sensibilisierend„, muss der Hersteller diese auf der Verpackung angeben. Damit Du die Duftlampe mit einem guten Gewissen betreiben kannst, solltest Du bei Ölen und Wachsen auf unbedenkliche Produkte zurückgreifen, die aus der EU stammen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.paradisi.de/wohnen/aromalampe-duftlampe/
  • https://www.ecco-verde.de/info/beauty-blog/aromatherapie-mithilfe-von-duftlampen
  • https://www.aetherische-oele.net/informationen/duftlampe-aetherisches-oel.htm
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Aromalampe

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/lantern-tea-light-porcelain-shining-293334/
  • https://pixabay.com/photos/fragrance-lamp-aroma-ceramic-512062/
5/5 - (1 vote)





Letzte Aktualisierung am 3.01.2022 um 18:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API