Skip to main content

Miele Staubsauger ohne Beutel Test & Vergleich (07/2020): Die 5 besten Miele Staubsauger ohne Beutel


Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (9.6.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Miele Staubsauger ohne Beutel Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Miele Staubsauger ohne Beutel. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Miele Staubsauger ohne Beutel zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Miele Staubsauger ohne Beutel zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Miele Staubsauger ohne Beutel sind praktisch, da die Filtertüten nicht immer nachgekauft werden müssen. Man unterscheidet zwischen der Einfachzyklon- und der Mehrfachzyklon-Technologie.
Du solltest auf eine gute Qualität  achten, da es andernfalls zu Saugkraftverlust kommen kann. Gleiches gilt, wenn der Staubsauger zu viel Staub aufgenommen hat und nicht gleich geleert wird.
Der Urvater beutelloser Staubsauger ist James Dyson aus Großbritannien. Neben den Miele Staubsaugern gehören auch seine Geräte noch heute zu den Top-Modellen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Miele Staubsauger ohne Beutel

Platz 1: Miele Blizzard CX1 PowerLine Staubsauger

Dank innovativer Vortex Technologie erzeugt der Staubsauger eine extrem hohe Luftleistung von über 100 km/h. Grob- und Feinstaub können perfekt aufgenommen werden – das Ergebnis ist eine erstklassige Reinigungsleistung. Grob-und Feinstaub werden in zwei getrennten Behältern gesammelt. Durch diese neuartige Staubseparierung kann der Staub getrennt und hygienisch entleert werden ohne dass Staub aufgewirbelt wird. 11 Meter Aktionsradius machen auch das bequeme Reinigen großer Räume möglich – ohne Wechseln der Steckdose.

Platz 2: Miele Blizzard CX1 Excellence EcoLine

Keine Produkte gefunden.

Der erste Bodenstaubsauger ohne Staubbeutel von Miele. Kraftvolle Reinigungsleistung durch Vortex Technologie – 900 W. Maximale Lufthygiene durch HEPA AirClean Lifetime Filter. Herausragende und effiziente Reinigung durch EcoTeQ Plus-Düse.

Platz 3: Miele Blizzard CX1 Parquet EcoLine

Der Miele Blizzard Bodenstaubsauger verfügt serienmäßig über drei hochwertige Zubehörteile: Polsterdüse und Fugendüse sind im Gerät integriert. Ein Saugpinsel ist am Eco Comfort-Handgriff integriert oder liegt dem Gerät separat bei. Das Comfort Teleskoprohr im exklusiven Miele Design lässt sich intuitiv auf die gewünschte Bedienhöhe herausziehen und rastet ein. Mit einem Handgriff ist der Staubbehälter nach oben entnehmbar und mit nur einem Klick auf einen Knopf entleert sich der Behälter senkrecht nach unten in den Abfalleimer.

Platz 4: Miele Blizzard CX1 Cat und Dog PowerLine

Bodenstaubsauger ohne Beutel mit Turbobürste ideal für alle Tierliebhaber. Entfernt zuverlässig Haare und Fusseln dank Turbobürste. Bei allen Miele Bodenstaubsaugern lässt sich das Kabel bequem per Fußtaste einspulen, so dass lästiges Bücken entfällt.

Platz 5: Miele Triflex HX1 3 in 1 beutelloser Akku Handstaubsauger

Der erste beutel- und kabellose Akku Handstaubsauger von Miele! Der Triflex HX1 ist ein 3 in 1 Akku Handstick, der vor Vielfalt nur strotzt. Die Triflex HX1 Vortex-Technologie ist in Verbindung mit der kraftvollen Elektrobürste so saugstark wie Mieles stärkste Bodenstaubsauger. Ein HEPA Filter sorgt außerdem dafür, dass selbst feinste Partikel zurückgehalten werden.

Miele Staubsauger ohne Beutel bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Miele Staubsauger ohne Beutel Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Miele Staubsauger ohne Beutel finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Miele Staubsaugers ohne Beutel achten solltest

Bei den Bodenstaubsaugern sind Staubsauger ohne Beutel der Klassiker. Der Sauger auf Rollen besteht aus einem Gehäuse mit Motor, Zyklon oder Zyklonen. Dazu sind noch Schmutz- und Staubfangbehälter sowie eine automatische Kabelaufwicklung beinhaltet. Aus dem Gehäuse führt ein Schlauch, der eine Verbindung zum Teleskoprohr hat. An seinem Ende sind die Bodendüsen. Der Staubsauger kann bequem während dem Saugen hinter sich hergezogen werden. Das Gewicht vom Sauger spielt daher keine Rolle. Hängenbleiben kann er zwar in kleinen oder verwinkelten Ecken, aber generell ist der Staubsauger ohne Beutel von Miele sehr komfortabel zu handhaben. Solltest Du allerdings auch Treppen saugen wollen, solltest Du durchaus ein Augenmerk auf das Gewicht legen. Geräte ohne Beutel sind generell von geringerem Gewicht als Beutelstaubsauger.

Wie funktioniert ein beutelloser Staubsauger von Miele?

Beutellose Staubsauger funktionieren mit der Zyklontechnologie — je nach Hersteller und Modell kann sie anders bezeichnet werden, im Prinzip ist es aber immer die gleiche Funktion. Zentrifugalkräfte trennen Luft und Staub voneinander. Über die Düse wird der Schmutz angesaugt, anschließend landet er mit bis zu 250 km/h in der Zyklonkammer. Durch die geschwungenen Luftkanäle wird die Luft wie bei einem Zyklon nach oben gewirbelt. Dabei entsteht eine Fliehkraft, die dafür sorgt, dass der Schmutz am Behälterrand landet und über die Außenseite in den Auffangbehälter nach unten befördert wird. Die Luft wird vom Schmutz befreit und durch einen Filter, der feinste Partikel entfernt, wieder ausgeblasen. Die Ausblasluft dient dabei als Kühlung für den Motor des Staubsaugers.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Miele Staubsauger ohne Beutel miteinander vergleichen?

Es gibt viele verschiedene Modelle beutelloser Sauger  — und die Auswahl ist gar nicht so leicht. Vergleichstests und Kundenmeinungen können Dir eine gute Hilfestellung geben. Die erste Frage, die geklärt werden sollte, ist, ob es ein Bodensauger oder Handstaubsauger werden soll. Die Watt-Aufnahme ist per Gesetz auf 900 Watt gedeckelt. Eine gute Saugleistung ist dabei entscheidend. Es gibt Vergleichstabellen mit Reinigungsklassen auf Hartböden und Teppichen, die durch Buchstaben bewertet sind. Der Staubbehälter sollte ausreichend groß sein, um ihn nicht ständig entleeren zu müssen. Wer viele Treppen zu reinigen hat, sollte ein Augenmerk auf das Gewicht legen. Fällt die Entscheidung auf ein Akku-Modell, ist die Laufzeit wichtig.

Tierbesitzern empfehlen sich beutellose Staubsauger mit Elektrobürste. Sie haben einen eigenen Motor und kämmen festsitzende Haare aus Teppichen. In der Höhe verstellbare Walzen sorgen dafür, dass wertvolle Flokati unbeschädigt bleiben.

Überblick über die verschiedenen Staubsauger ohne Beutel von Miele

Das Hauptkriterium ist für jeden von uns ganz individuell, da es zum einen auf den Einsatzort, zum anderen aber auch auf den persönlichen Geschmack ankommt.

Grundsätzlich unterscheidet man bei den beutellosen Staubsaugern zwischen:

  • Handstaubsauger
  • Bodenstaubsauger
  • Hand- und Stielstaubsauger
  • Roboter Bodenstaubsauger

Handstaubsauger

Handstaubsauger sind ähnlich wie beim großem Bruder aufgebaut, nur dass sie keine Rollen haben. Hier ist das Gewicht entscheidend. Der Handstaubsauger geht oftmals mit Akkubetrieb, dadurch entfällt das Kabel. Die Modelle sind wendig und handlich, allerdings kann es passieren dass, je nachdem wie lange gesaugt wird, sowohl Deine Arme als auch der Akku schwach werden. Bei Nichtgebrauch lassen sich Handstaubsauger gut im Schrank oder einer Ecke platzsparend verstauen.

Vorteile

  • Handlich
  • Leicht
  • Platzsparend

Nachteile

  • Begrenzte Leistung wegen Akku
  • Kann mit der Zeit schwer werden

Bodenstaubsauger

Der klassische Bodenstaubsauger ist wegen seiner hohen Saugleistung gerade bei großen Flächen sehr beliebt. Mit ihm kommst Du unabhängig vom Bodenbelag so ziemlich in jede Ecke rein. In der Regel hat er ein großes Fassungsvermögen, dementsprechend braucht Du aber genügend Stauraum.

Vorteile

  • Für verschiedene Bodenbeläge geeignet
  • Großes Fassungsvermögen

Nachteile

  • Stauraum benötigt — je nach Modell

Hand- und Stielstaubsauger

Aufgrund ihrer Flexibilität und dem geringen Gewicht werden 2-1-Geräte immer beliebter. Bei diesen Modellen besteht der große Vorteil, Deine ganze Wohnung bis in jede Ecke säubern zu können. 2-in-1-Sauger sind eine  Kombination aus Hand- und Stielstaubsauger.

Üblicherweise lässt sich das Saugrohr abnehmen, um den Akkusauger als Handsauger verwenden zu können. So kannst du die großen Flächen mit dem Stielstaubsauger und die Ecken mit dem Handstaubsauger problemlos reinigen. Diesen Allrounder kannst Du natürlich auch bestens zum Reinigen des Autoteppichs, den Treppenstufen oder Deinem Tisch einsetzen.

Vorteile

  • Handlich und überall einsetzbar
  • Bewegungsfreiheit, da kabellos
  • Keine Steckdose erforderlich
  • Leicht und gut zu transportieren
  • Keine Folgekosten, da beutellos

Nachteile

  • Zeitaufwendiges Laden des Akkus
  • Beschränke Laufzeit zwischen 10 und 30 Minuten
  • Häufiges Leeren erforderlich

Roboter Bodenstaubsauger

Nur wenige Dinge übertreffen das angenehme Gefühl, nach einem langen Arbeitstag müde nach Hause zu kommen und es perfekt sauber zu finden — besonders wenn man ein Haustier besitzt. Mit einem Roboter Staubsauger von Miele, hast auch Du die Möglichkeit, Dir diesen Luxus zu gönnen.

Roboter-Staubsauger werden immer beliebter, da sie praktisch die gesamte Arbeit selbst erledigen. Es gibt jede Menge Varianten dieser intelligenten High-Tech-Geräte — einige sind programmierbar, andere haben eine Fernbedienung und wieder andere gehen die Treppe hinauf und hinunter. Jedoch haben alle die gemeinsame Eigenschaft, Dein Haus völlig selbstständig zu reinigen.

Allgemein werden die smarten Bodensauger an folgenden Merkmalen unterschieden:

  • Art der zu reinigenden Oberfläche
  • Größe des Arbeitsbereiches
  • Qualität der Materialien und Bürsten
  • Fassungsvermögen des Schmutzbehälters
  • Abmessungen
  • Geräuschentwicklung
Miele Staubsauger ohne Beutel Test

Miele Staubsauger ohne Beutel reinigen Teppichböden und andere Oberflächen optimal auch von Tierhaaren.

Art der zu reinigenden Oberfläche

Einige Staubsaugerroboter erkennen die Art des Bodens, den Du reinigen möchtest.  Die teureren Modelle passen sich automatisch an, wenn sie während des Betriebs von einem Oberflächentyp auf einen anderen wechseln — z. B. durch Erhöhen oder Verringern der Leistung oder durch Drehen der Bürste auf eine andere Weise. Wenn Du zu Hause nur einen Oberflächentyp hast, bist Du also mit einem einfachen Robotermodell bestens bedient, und somit viel Geld sparen kannst.

Größe des Arbeitsbereichs

Wenn Du in einer eher bescheidenen Wohnung wohnst, können Sie natürlich vermeiden, Dir ein übermäßig leistungsfähiges Modell zuzulegen. Hier sparst Du nicht nur beim Kaufpreis sondern auch Energie da die Ladestation, die kontinuierlich mit Strom versorgt werden muss, weniger verbraucht.

Qualität der Materialien und Bürsten

Auch wenn Du keine schwer zu reinigende Oberfläche wie einen Teppich hast, solltest Du trotzdem auf die Qualität der der Borsten achten. Grund dafür ist, dass bei schlechten Materialien die Bürsten leichter brechen, was zur Folge hat, dass sie repariert oder ersetzt werden müssen und somit mit Folgekosten verbunden sind.

Fassungsvermögen des Schmutzbehälters

Auch dieser Faktor trägt zum Preis bei und hängt von der Größe der zu reinigenden Fläche ab. Wenn Du ein sehr großes Haus hast, kann ein kleiner Behälter sehr unangenehm sein, da Du quasi gezwungen bist, diesen oft zu leeren.

Abmessungen

Neben Länge und Breite solltest Du die Höhe berücksichtigen, um sicherzustellen, dass der Roboter unter alle Möbel passt.

Geräuschentwicklung

Lärm ist ein sehr wichtiger Faktor, wenn Du ein nicht programmierbares Modell hast. Beachte nämlich dass der Roboter auch in Deiner Nähe arbeiten muss. Wenn er nämlich zu laut ist, kann er Dich beispielsweise beim Telefonieren oder Fernsehen stören. Auch wenn Du Deinen Roboter programmieren kannst, aber in Mieten oder in einer Eigentumswohnung wohnst, ist es gut, dass er keine laute Geräusche macht und sich die Nachbarn dadurch gestört fühlen.

Kabelloser Haushaltsroboter von Miele: Wie Du ihn am besten benutzt

Im Folgenden zeigen wir Dir einige wertvolle Tipps und Tricks, um Staubsauger Roboter von Miele optimal zu nutzen und um sicherzustellen, dass sie so lange wie möglich halten:

Cappuccino Maschine: Test & Vergleich (07/2020) der 5 Maschinen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Cappuccino Maschine Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Schleifböcke. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern… ... weiterlesen

Haus von Hindernissen befreien

Auch wenn alle Modelle von Staubsaugerrobotern Hindernisse erkennen und vermeiden, ist es besser, sie so gut wie möglich zu entfernen.  Zum Beispiel drehen sie einige Modelle um die Beine der Tische, aber nicht um die Stühle, weil nicht genug Platz dafür vorhanden ist. Aus diesem Grund solltest Du vor dem Start des Roboters die Stühle auf den Tisch stellen. Beispielsweise dauert das Sammeln der Spielsachen Deines Kindes nur wenige Minuten, garantiert jedoch eine wesentlich genauere Reinigung.

Groben Schmutz aufsammeln

Wie auch bei herkömmlichen Staubsaugern ist es sehr nützlich, im Voraus alle kleinen Gegenstände und größere Schmutzreste vom Boden zu sammeln. Dadurch verhindert Du, dass der Staubsauger verstopft oder überhitzt.

Regelmäßige Wartung durchführen

Über das regelmäßige Entleeren des Schmutzbehälters hinaus empfiehlt es sich, die Roboterbürsten regelmäßig zu reinigen, um ein Blockieren der Bürsten zu vermeiden und um eine längere Lebensdauer zu gewährleisten. In der Regel ist die Demontage und Montage der Bürsten ganz einfach — ohne dass Schrauben oder andere schwer zu entfernende Teile gelöst werden müssen.

Die Ladestation stets mit Strom versorgen

Allgemein wird empfohlen, zu verhindern, Akkubetriebene Produkte vollständig zu entladen, da sonst die Lebensdauer des Akkus erheblich verkürzt wird. Dies gilt nicht nur für Staubsaugerroboter, sondern auch für jedes andere Haushaltsgerät.  Aus diesem Grund sollte die Ladestation der automatischen Staubsauger ständig mit dem Strom verbunden bleiben. Stelle außerdem sicher, dass die Ladestation für den Roboter leicht zugänglich ist.

Staubsauger ohne Beutel sind gut für Besitzer von haarigen Haustieren.

Staubsauger ohne Beutel sind gut für Besitzer von haarigen Haustieren.

Aufpassen bei Krümel, Haaren und hohen Teppichfasern

Nicht alle Staubsaugerroboter wurden entwickelt, um Haare, Krümel oder Teppichfasern vom Boden zu entfernen. Hier sind nämlich unterschiedliche Bürsten und unterschiedliche Leistungsstufen erforderlich. Aus diesem Grund rate wir Dir, die technischen Merkmale auf der Verpackung des Geräts genau durchzulesen.

Welches Zubehör habe ich bei einem Saugroboter von Miele zur Verfügung?

Je nach Anforderung und Budget hast Du folgende Extras zur Auswahl:

  • Display
  • Programmierung
  • Fernbedienung
  • Sensoren
  • Intelligenz

Display

Roboter mit sozusagen kommunizieren. So wirst Du nicht nur über die aktuellen Aktivitäten zu informiert; Du erhältst auch Hinweise über Probleme wie blockierte Bürsten oder schwache Batterien.

Programmierung

Die fortgeschrittenen Modelle bieten die Möglichkeit zu entscheiden, wann das Gerät arbeiten soll. Diese Option ist sehr nützlich, da Du beispielsweise den Roboter so programmieren kannst, dass er auch dann staunsaugt, wenn Du nicht zu Hause bist.

Fernbedienung

Dies scheint auf den ersten Blick vielleicht eine sinnlose Option zu sein, da Du zum Einschalten nur einen Knopf drücken musst. Sie ist jedoch sehr nützlich für Personen mit eingeschränkter Mobilität oder sich nicht bücken können, um den Roboter manuell zu starten.

Sensoren

Staubsaugerroboter mit Sensoren erkennen Möbel, Wände, Gegenstände und sogar Treppen. Einige Top-Modelle steigen die Stufen sogar auf und ab.

Vorteile

  • Selbstständiges Arbeiten
  • Zeitersparnis
  • Handlichkeit
  • Gut für den Rücken
  • Wenig Stauraum erforderlich

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Kann sich gelegentlich festfahren — je nach Umgebung

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Miele Staubsauger ohne Beutel passt am besten zu Dir?

Da Du Dich nun für einen bestimmten Staubsauger-Typ entschieden hast, kannst Du nun Deine Suche  weiter eingrenzen.

In folgender Zusammenstellung hast Du einen Überblick, auf welche Kriterien Du beim Kauf Deines perfekten Staubsaugers ohne Beutel von Miele achten solltest:

  • Energieverbrauch
  • Motorleistung
  • Zyklon-Techniken
  • Filter
  • Bedienkomfort
  • Zubehör

Energieverbrauch

Wie bei allen Elektrogeräten, spielt auch beim Staubsauger der Energieverbrauch eine wichtige Rolle. Hier solltest Du aber unbedingt in Betracht ziehen, nicht unbedingt das Energielabel, sondern eher die Leistung im Bezug zur benötigten Energie unter die Lupe nimmst. Wenn Du Dir also ein Gerät mit Energieklasse A zulegst, saugt dieses Gerät weniger Staub auf als höherklassige Modelle. Im direkten Vergleich musst Du für die gleiche Fläche länger saugen als mit einer anderen Staubsauger-Variante. Dementsprechend verbrauchst Du unterm Strich doch mehr Energie.

Motorleistung

Ein häufiger und gängiger Fehler ist, dass viele Verbraucher sich nach der Leistung in Watt orientieren. Da die EU eine den Herstellern Geräte mit maximal 1000 Watt vorschreibt, bekommst Du dementsprechend lediglich Staubsauger, die unter dieser Obergrenze liegen. Aus diesem Grund haben sich immer mehr Hersteller darauf spezialisiert, Motoren zu entwickeln, die Geräten mit mindestens 2000 Watt entsprechen würden.

Zyklon-Techniken

Es gibt zwei verschiedene Arten der Zyklon-Technik. Die Einfachzyklon-Technologie und die Mehrfachzyklon-Technologie.

Einfachzyklon-Technologie

Bei einem Zyklon verstärkt ein konusförmiger Behälter den Wirbel. Die Luft wird von Staub und Schmutz befreit, die in der Mitte vom Behälter gesammelt wird. Die Luft wird endgültig in den verwendeten Filtersystemen gereinigt und kann wieder ausströmen.

Mehrfachzyklon-Technologie

Die Mehrfachzyklon-Technologie funktioniert ähnlich der einfachen. Der Vorgang wird allerdings wiederholt. Mehrere kleine Zyklone sorgen für den zweiten Reinigungsvorgang. Sie reinigen die Luft nochmals, daher braucht es keine weiteren Filter. Die kleinen Zyklone können durch ihre geringe Größe wesentlich schneller arbeiten und trennen die Luft von noch mehr Staub, der nach außen gedrückt wird. Das Tauschen von Filtern oder das Reinigen entfällt und es entsteht auch kein Saugkraftverlust.

Da kein gro­ßes Beu­tel-Fach not­wen­dig ist, gibt es bei die­sen Gerä­ten hin­sicht­lich des Designs einen grö­ße­ren Gestal­tungs­spiel­raum. Die Model­le wir­ken meist moder­ner. Bezo­gen auf das Gewicht: Hier lie­gen Staub­sauger ohne Beu­tel ganz klar vorn. Dank ihrer kom­pak­ten Bau­wei­se sind sie meist leich­ter als ihre Kon­kur­ren­ten mit Beu­tel.

Quelle: https://www.otto.de/updated/ratgeber/staubsauger-mit-oder-ohne-beutel-was-ist-besser-42/


Filter

Bei Staubsaugern ohne Beutel ist nicht nur die Zyklon-Technologie, sondern auch das Filtersystem für die Saugleistung wichtig. Verstopft der Filter, sinkt die Funktionsfähigkeit vom Staubsauger. Welchen Reinigungsgrad die Abluft hat, wird durch die Filterqualität ebenfalls beeinflusst. Umso besser ein Filter auch feinste Staubpartikel aufnimmt, umso sauberer ist natürlich die Luft, die wieder ausgeblasen wird. Besonders bei Hausstaub, Milben, Schimmel und Bakterien ist das nicht zu unterschätzen.

HEPA-Filter

HEPA-Filter sind High Efficiency Particulate Airfilter. Sie sind besonders wirkungsvoll und können gegenüber herkömmlichen Feinstaubfiltern winzig kleine Teilchen aufnehmen. Dazu gehören im häuslichen Bereich, Bakterien, Keime, Viren und Bestandteile von Tabakrauch. Der HEPA-Filter mit der Bezeichnung H 13 kommt auf ganze 99,95 % Abscheidegrad. Auf diese Weise werden mit der Ausblasluft lediglich 0,05 % von den eingesaugten Partikeln wieder abgegeben. Um diese Wirkung zu erreichen, muss der Staubsauger aber wirklich von guter Qualität und vor allem gut abgedichtet sein.

Zubehör

Der Punkt Zubehör ist gerade bei Staubsaugern sehr wichtig, da der Lieferumfang von Hersteller zu Hersteller variieren kann. So sind bei einer Marke verschiedene Düsen und Bürsten im Kaufpreis enthalten, während bei der Konkurrenz das Zubehörpaket recht mager ausfallen kann. In dem Fall können Dir zusätzliche Bürsten und Düsen, je nach Hersteller, überflüssige Kosten verursachen.

Wie reinige ich einen beutellosen Staubsauger von Miele?

Viele kennen das Problem, dass nach einiger Zeit im Betrieb die Staubsauger anfangen, unangenehm zu riechen, wenn sie warm werden. Das kann durch die Restfeuchte im eingesaugten Schmutz kommen. Hierbei handelt es sich um eine echte Brutstätte für Mikroorganismen und Bakterien. Bei Staubsaugern mit Beutel kann oft durch den Tausch des Beutels Abhilfe geschaffen werden. Bei einem beutellosen Staubsauger sollte der Auffangbehälter geleert und mit Essigwasser ausgewaschen werden. Nach dem restlosen trocknen, kann er wieder in den Staubsauger gesetzt werden. Bei der gründlichen Reinigung sollte der Filter ebenso gereinigt bzw. getauscht werden. Wer auch noch in regelmäßigen Abständen Teleskoprohr und Saugschlauch reinigt, braucht keine unangenehmen Gerüche zu fürchten. Bei den letzteren reicht es, sie mit heißem Wasser durchzuspülen.

Sind beutellose Staubsauger ohne Beutel für Allergiker geeignet?

Staubsauger ohne Beutel sind bedingt für Allergiker geeignet. Verfügen sie über einen Einsatz im Filter, ist es ausgewiesen, ob sie wirklich für Allergiker geeignet sind. Eventuell vom Filter nicht zurückgehaltene feinste Staubpartikel, die wieder in die Raumluft abgegeben werden, stellen ein Problem dar. Wenn Du Allergiker bist, ist es wichtig, dass Du beim Kauf des Staubsaugers ohne Beutel darauf achtest, dass er sich tatsächlich für Allergiker eignet. Manche Filter befreien die Ausblasluft mit bis zu 99,9 % von Staubpartikeln. Die Entleerung des Staubfangbehälters ist für Allergiker auch nicht ganz einfach. Meist kann das mit wenigen Handgriffen erledigt werden, es entsteht aber eine Staubwolke, die für Allergiker nicht besonders vorteilhaft ist. Vernünftige Alternativen sind hier Staubsauger ohne Beutel mit einem speziellen Wasserfilter.

Wie vermeide ich unangenehme Gerüche und wie reinige ich den beutellosen Staubsauger von Miele?

Das Leeren des beutellosen Saugers ist denkbar einfach. Den Staubfangbehälter entnehmen und in der Mülltonne entleeren. Den Behälter und Filter kontrollieren und bei Bedarf gründlich reinigen. Warten bis beides vollständig getrocknet ist und erst dann wiedereinsetzen. Allergiker sollten beim Ausleeren gut aufpassen, da hier eine Staubwolke entsteht, die sich nicht vermeiden lässt.

View this post on Instagram

Bei den Staubsaugern gibt es ja auch ein großes Angebot. Viele habe ich schon ausprobiert. In meinen Augen ist der #miele Staubsauger mit einer der Besten! Die Saugkraft ist wirklich super. Nichts ist schlimmer als wenn man drei mal über die gleiche Stelle saugen muss und der Dreck immer noch nicht weg ist. Das passiert euch mit dem Miele nicht. Er lässt sich gut ziehen, das Staubsaugerrohr rastet sauber ein und ist lang genug. Das Kabel ist ausreichend lang und kann mit einem Knopfdruck eingezogen werden. Die Lautstärke ist angemessen! Kein komisches Pfeifen oder andere störende Geräusche. Für mich der perfekte Staubsauger mit Beutel! Klare Kaufempfehlung!!! ( Werbung selbst bezahlt) #miele#staubsauger#saugen#dreck#clean#cleangoodtoday#putzen#saubermachen#kraftvoll#mielestaubsauger

A post shared by Claudia (@clean.good.today) on

Fazit: Vorteile von beutellosen- gegenüber Beutelstaubsaugern

Bei beutellosen Staubsaugern gibt es bei richtiger Pflege fast keinen Saugkraftverlust. Zudem fallen die Beutel weg, die sonst immer nachgekauft werden müssen, was zum einen nicht immer ganz einfach ist, den richtigen zu finden. Zum anderen sind Staubsaugerbeutel nicht gerade günstig. Beutellose Staubsauger haben zudem oftmals ein wesentlich größeres Staubfangvolumen als ihre Kollegen mit Beutel. Sie sind leichter und damit mit weniger Kraftaufwand zu betreiben. Die Müllvermeidung durch Beutel spielt in ökologischer Hinsicht zudem eine große Rolle.

Vorteile im Überblick

  • Kein Saugkraftverlust
  • Insgesamt günstiger, da kein Nachkaufen der teuren Beutel nötig ist
  • Weniger Kraftaufwand benötigt, da leichter
  • Umweltfreundlich

Fazit: Nachteile von beutellosen- gegenüber Beutelstaubsaugern

Ein Nachteil kann der oft teurere Preis sein. Das gilt allerdings nur für die Anschaffung. Es fallen im laufenden Betrieb keine weiteren Kosten für Beutel an. Die Zyklon-Technologie ist lauter als die Technik in Beutelstaubsaugern. Für Allergiker ist das Entleeren des Staubbehälters schwierig, daher eignen sie sich hier nur bedingt. Darüber hinaus ist das Reinigen bzw. Entleeren des Beutelstaubsaugers hygienischer, da beim Entsorgen der Filtertüten, keine Schmutzpartikel in den Raum gelangen.

Nachteile im Überblick

  • Höherer Anschaffungspreis
  • Lauter als Beutelstaubsauger aufgrund der Zyklon-Technologie
  • Für Allergiker nur bedingt geeignet
  • Eher unhygienisch beim Entleeren des Staubbehälters

Wissenswertes über Miele-Sauger ohne Beutel – Expertenmeinungen und Rechtliches

Die Entstehung des Staubsaugers

Das Urmodell von modernen Staubsaugern, die es heute gibt, war ein Gebläse und kein Staubsauger im eigentlichen Sinn. An die Blasvorrichtung kam ein langer Schlauch, der dazu genutzt wurde, durch die Wohnräume zu gehen und den Staub wegzublasen. Die Vorrichtung befand sich auf einem Pferdewagen, der vor dem Haus abgestellt wurde. Hygienisch war das natürlich nicht, da Staub und Schmutz aufgewirbelt und zum Fenster hinausgeblasen wurden. In der Luft verblieb einiges an Staub, der sich recht schnell wieder auf den Möbeln und dem Boden ablegte. Die Reinigungsmethode war also alles andere als effektiv.

Durch weitere Entwicklungen wurde der Staub-Blaser langsam, aber sicher ein Staubsauger. Der Schmutz, der eingesaugt wurde, fand in einem Sammelbeutel Platz. Durch die Technik und Filtration wurde die eingesaugte Luft immer weiter verbessert. Heute werden Staubbeutel aus mehrlagigem Vlies hergestellt, statt wie früher nur aus Stoff oder Papier. Die stetige Weiterentwicklung der Technologie brachte schließlich die beutellosen Staubsauger auf den Markt. Sie haben die neueste Technik und in vielen Fällen auch ein stylisches Aussehen und sehen oft sehr futuristisch aus.

Der Erfinder der beutellosen Staubsauger

Erfunden hat James Dyson aus Großbritannien beutellose Staubsauger. Er ärgerte sich im Jahr 1978 so über allen Maßen über einen Staubsauger, dass sein Entschluss feststand, einen zu entwickeln, der deutlich besser funktionieren sollte. Dieser sollte keinen Beutel mehr und vor allem keinen Saugkraftverlust. Er wollte die Zyklon-Technik als Filtersystem verwenden. Es sollte die Schmutzpartikel in der eingesaugten Luft filtern. Die Idee hatte er, als er in einem Sägewerk einen auf dem Kopf stehenden Kegel betrachtete. Es folgten viele nicht funktionierende Prototypen, bis er schließlich im Jahr 1980 das erste Modell zum Patent anmelden konnte. Seit seinem Erscheinen gehört in Großbritannien der Dyson Staubsauger zu den meistverkauften Staubsaugern ohne Beutel. Der Verkauf startete seinen Siegeszug nach ganz Europa und in die ganze Welt. Dyson Staubsauger gibt es heute immer noch unter den Premiummodellen.

Wurde der beutellose Staubsauger bereits von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen?

Zwar hat das unabhängige Verbrauchermagazin bis dato noch keine Staubsauger ohne Beutel ausgiebig untersucht, hat aber im Februar 2018 allgemein verschiedene Modelle miteinander verglichen.

Gentest wurden:

  • Handstaubsauger
  • Bodenstaubsauger
  • Staubsauger mit Akku
  • Staubsauger ohne Akku

Das beste Ergebnis hat der AEG LX 8-1 Öko  erzielt. Gleich dahinter folgten Staubsauger der Markenhersteller Rowenta, Philipps, Dyson, Bosch, Dirt Devil — und eben — Miele!

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.otto.de/updated/ratgeber/staubsauger-mit-oder-ohne-beutel-was-ist-besser-42/
  • https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Vernetztes-Wohnen-Beutellose-Staubsauger-im-Test-16968927.html

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/bezaubernd-gucken-hauslich-haustier-1805164/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/beistelltisch-beleuchtung-boden-couch-2806353/

Letzte Aktualisierung am 11.07.2020 um 00:03 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge