Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Hackmesser Küchenbeil Test

Hackmesser/Küchenbeil Test & Vergleich (11/2020): Die 5 besten Hackmesser/Küchenbeil


Wir haben diesen Test & Vergleich (11/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (22.10.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Hackmesser/Küchenbeil Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hackmesser/Küchenbeil. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Hackmesser/Küchenbeil zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Hackmesser/Küchenbeil zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Das Zerteilen von Fleisch beschränkt sich nicht immer auf die Verwendung herkömmlicher Küchenmesser — manchmal wird ein spezielles Küchenbeil benötigt, welches die Arbeit erheblich erleichtern kann.
Wenn es sich um große Stücke von Rind-, Schweine- und Lammfleisch mit einem Gewicht von zehn oder mehr Kilogramm handelt oder Du Hühnchen oder große Fische wie Wels oder Karpfen schneiden musst, ist ein Fleischbeil ideal.
Hackmesser sind ziemlich verbreitet — sie werden sowohl in den häuslichen Küchen als auch von professionellen Metzgern verwendet. Dank einer speziellen Härtung werden sie ohne zusätzliches Schärfen über einen langen Zeitraum benutzt.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Hackmesser/Küchenbeil

Platz 1: Dr. Richter Küchenbeil mit extradicker Klinge (6 mm)

Dieses schwere (850g) und sehr handliche Küchenbeil ist speziell zum Zerteilen von Fleisch mit Knochen geeignet. Durch das hohe Gewicht und die axtmässige Form ist ein müheloses Arbeiten auch bei schweren Aufgaben möglich.

Platz 2: Deuba Alpina Hackbeil Küchenbeil / Edelstahl 18cm

Alpina Hackbeil aus rostfreiem Edelstahl – Ein praktisches Messer zum Schneiden von Fleisch, Kräutern oder Gemüse!. Das Küchenmesser ist mit seiner scharfen Klinge ist ideal zum Schneiden von Fleisch, Kräutern und Gemüse. Aber auch zum Zerkleinern von Knochen ist das Fleischerbeil hervorragend geeignet. Das Hackmesser besteht komplett aus hochwertigen Edelstahl. Das Wiegemesser ist rostfrei.

Platz 3: TokioKitchenWare Chinesisches Küchenbeil

So macht Kochen Spaß. Für Fleisch, Fisch und Gemüse. Robuster Messergriff aus Afrikanischem Rosenholz. Extrem scharfes Chinesisches Hackmesser für höchsten Schneidekomfort. Klingenstärke: 2,5 mm. Einfache Reinigung unter warmem Wasser, ggf. unter Zusatz eines milden Spülmittels. Chinesisches Hackmesser inklusive repräsentativer Echtholz-Präsentbox und deutscher Anleitung.

Platz 4: Dr. Richter ultragroßes und -schweres Knochenbeil

Dieses extrem schwere und große Hackmesser ist speziell zum Zerteilen von Fleisch mit Knochen geeignet. Durch das hohe Gewicht ist ein müheloses Arbeiten auch bei schweren Aufgaben möglich.

Platz 5: Starlet24 35cm Traditionell chinesisches Hackmesser

Robustes traditionell chinesisches Hackmesser zum Hacken, Teilen und Schneiden von Fleisch mit Knochen, Fisch, Gemüse u.v.m. Bewusst schwerer gehalten, um einfacher Knochen zu Teilen. Durch die robuste Form ist das Messer widerstandsfähig gegen Korrosion und im Privathaushalt, Urlaub oder auf der Arbeit gerne gesehen. Eignet sich auch hervorragend, um große Mengen dauerhaft zu zerteilen. Probieren Sie es aus!

Hackmesser/Küchenbeil bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Hackmesser/Küchenbeil Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Hackmesser/Küchenbeil finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Hackmessers achten solltest

Das Hackmesser ist nicht nur für Profis ein unverzichtbares Utensil, sondern auch perfekt für die häusliche Küche geeignet. Mit dem Werkzeug kannst Du sowohl Sehnen als auch Knochen jeder Größe mit einer präzisen Bewegung zerhacken.

Was ist ein Hackmesser?

Ein klassisches Hackmesser ist ein spezielles Küchenmessers, welches in der Verarbeitung großer Fleischstücke seine Verwendung findet. Das Utensil hat viele Namen: Es wird auch Hackbeil, Spalter, Küchenbeil, Schlachtbeil, Trennspalter oder Fleischbeil genannt.

Das Hackmesser besteht aus einer verlängerten Klinge und einem mittellangen Griff. Die Klinge ist sehr scharf, um Fleisch, Sehnen sowie Knochen schnell und genau zu schneiden. Aufgrund der speziellen Konstruktion rutscht das Werkzeug während der Arbeit nicht in oder aus der Hand — es liegt gut darin, sodass das hohe Gewicht von etwa drei Kilogramm überhaupt nicht bemerkbar ist. Damit Du genügend Schwung bekommst und kräftige, präzise Schnitte setzen kannst, befindet sich der Schwerpunkt genau zwischen dem Griff und der Klinge.

Ein Hackmesser kannst Du zum Zerteilen von Fleisch aller Art verwenden — sogar leicht gefrorene Stücke können damit bearbeitet werden. Das Utensil kommt mit dem Knorpelgewebe sowie Knochen leicht zurecht und eignet sich auch zum Schneiden von anderen Produkten. Das Küchenbeil wird unter anderem in Metzgereien und der Gastronomie benötigt — aber auch in privaten Haushalten ist es häufig zu finden, denn zahlreiche Fleischgenießer kaufen oft größere Fleischstücke und möchten diese selbst zerhacken. Da mit einem klassischen Küchenmesser diese Aufgabe kaum zu bewältigen ist, kommt hier in der Regel ein Küchenbeil zum Einsatz.


Gibt es handgemachte Hackmesser?

Handgeschmiedete Fleischerbeile werden, wie der Name schon sagt, vollständig von Hand hergestellt und auch geschärft. Um ein handgemachtes Hackbeil anzufertigen und anschließend zu gestalten, wird viel Zeit aufgewendet — dadurch entstehen hochqualitative, einzigartige Werkzeuge mit aufwendig verzierten Griffen. Wenn der Schmied noch für die Klinge den hochwertigen Damaststahl und für den Griff seltenes Holz verwendet, können einmalige Sammlerstücke von unschätzbarem Wert entstehen.

Welche Vorteile bringt Dir die Anschaffung eines Hackmessers?

Mit einem Hackmesser kannst Du nicht nur große Stücke spalten, sondern auch Zerteilen, ohne die Verbindungsfasern des Gewebes zu zerstören — dadurch bleiben deine Fleischgerichte saftiger.

Durch die ausgewogene Form und die optimale Metalldicke verhinderst das Zerbröckeln der Knochen beim Spalten, sodass Du keine Knochensplitter in Deinem Essen hast.

Solch ein Utensil ist bei der Arbeit viel ergonomischer als ein Messer — die Effizienz ist hoch, während Deine Hand nicht ermüdet.

Ein Fleischbeil ist gegenüber dem normalen Küchenmesser äußerst widerstandsfähig und robust.

Sind herkömmliche Hackmesser und ein chinesische Kochmesser das gleiche?

Nein. Europäische Hackmesser und chinesische Kochmesser sehen zwar sehr ähnlich, wenn nicht fast gleich aus, sind allerdings bei näherer Betrachtung sehr unterschiedlich. Chinesische Messer sind für grobe Aufgaben wie das Spalten von Knochen ungeeignet — dafür sind ihre Klingen zu empfindlich. Es sind sozusagen Allzweckmesser — mit solch einem Werkzeug kannst Du etwas feinere Arbeiten durchführen wie beispielsweise weiches Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse zerkleinern. Solltest Du versuchen, damit Knochen zu trennen, wird die Klinge schnell beschädigt und das Messer unbrauchbar.

Allerdings gibt es auch Fleischerbeile aus China — das sind herkömmliche Hackmesser, welche jedoch im Reich der Mitte hergestellt werden. Hier ist jedoch äußerst wichtig, ein Augenmerk auf die Beschaffenheit zu legen — denn da ist die Wahrscheinlichkeit hoch, unwissentlich eine Fälschung oder ein Produkt von zweifelhafter Qualität zu erwerben.

Auch japanische, ähnlich aussehende Hackmesser wie beispielsweise Nakiri haben nicht die gleichen Eigenschaften — denn auch hier ist die feine Klinge nicht für die  Knochenspaltung geeignet. Sie sind eher auf Gemüse, Fisch und Fischprodukte ausgerichtet.

Hackmesser/Küchenmesser gibt es in unterschiedlichen Größen.

Hackmesser/Küchenmesser gibt es in unterschiedlichen Größen.

Wie kannst Du ein Hackmesser richtig pflegen?

Damit das Küchenbeil viele Jahre lang verwendet werden kann, solltest Du es ordnungsgemäß pflegen und aufbewahren. Der schlimmste Feind von Metall und Holz ist eine feuchte, kalte Umgebung. Die Voraussetzung für die richtige Aufbewahrung des Werkzeugs ist ein trockener und warmer Raum.

Verwende Dein Hackmesser ausschließlich für den vorgesehenen Zweck.

Spüle Dein Küchenbeil nach getaner Arbeit mit warmem Wasser ab und reibe es mit einem Küchentuch trocken. Die Reinigung in der Spülmaschine ist hier nicht empfehlenswert.

Lasse Dein Hackbeil regelmäßig schärfen — es bleibt zwar lange scharf, muss aber früher oder später dennoch geschärft werden. Zu diesem Zweck wende Dich an die Fachleute, die sich auf die Wartung solcher Werkzeuge spezialisiert haben. Wenn Du jedoch handwerklich begabt bist, kannst Du es natürlich selbst versuchen.

Bewahre Dein Fleischerbeil richtig auf — beispielsweise auf einer Magnetleiste oder hänge es an einen Haken, zumal es hierfür oft ein Loch in der Klinge gibt. Manchmal kannst Du ein Küchenbeil bereits mit einer Box oder Stofftasche kaufen — dies wäre auch gute Option zum Aufbewahren.

Benutze eine richtige Unterlage — Holz wäre von Vorteil, denn es schont die Klinge, sodass sie nicht so schnell stumpf wird.


Welches Schneidebrett ist für ein Hackmesser geeignet?

Zunächst muss erwähnt werden, dass Du hier keinen Schneidebrett verwenden solltest, sondern immer einen Hackblock — vorzüglich aus Holz. Es gibt sie auch aus Kunststoff — allerdings werden sie schnell glitschig und liegen nicht mehr stabil auf dem Tisch, sondern können hin und her rutschen. Darüber hinaus gibt es noch ein Argument, welches fürs Holz spricht: Es enthält natürliche Gerbstoffe, welche leicht antibakteriell wirken können.

Nun, wo liegt denn der Unterschied zwischen einem Schneidebrett und einem Hackblock?

Im Gegensatz zu Schneidebrettern sind Hackblöcke um einiges stabiler, stärker und sicherer. Du kannst sie in verschiedenen Beschaffenheiten antreffen: Größe, Dicke und Form können stark variieren. Dabei ist die Stärke besonders wichtig: Ob der Hackblock rund oder eckig ist, spielt keine große Rolle — er sollte jedoch eine Dicke von mindestens fünf Zentimeter aufweisen. Erst dann kann er eine Unterlage mit schützenden Eigenschaften beim Spalten von Knochenstücken darstellen und Deine Arbeitsplatte schonen. Die immense Kraft, welche Du beim Arbeiten mit einem Fleischerbeil entwickelst, muss abgefangen werden. Ein dünnes Schneidebrett — aus welchen Materialien auch immer — kann diese Aufgabe einfach nicht bewältigen.

Beschädigungen am Hackblock

Selbstverständlich kann es durchaus vorkommen, dass Du beim Arbeiten den Hackblock beschädigst. Sollten die Schnitte nicht zu tief sein, kannst Du die Fläche mit Schleifpapier bearbeiten — auf diese Weise wirst Du die Schnittspuren beseitigen können. Ansonsten solltest Du den Hackblock lediglich mit Wasser und einem Tuch säubern und sofort sorgfältig abtrocknen. Hin und wieder kannst Du ihn nach der Reinigung mit Sonnenblumenöl einreiben — dies pflegt das Holz und sättigt seine Farben: Ein Hackblock kann übrigens sehr schön aussehen! Dies liegt daran, dass Hackblöcke aus Holz auf eine besondere Art gefertigt werden — sie sind häufig aus kleinen, miteinander verleimten Holzklötzen zusammengesetzt und sehen dadurch sehr dekorativ aus.

Bewahren Sie Messer am besten in einem Messerbock oder an einer Metallleiste hängend auf.  Wenn die Messer gemeinsam in der Schublade aufbewahrt werden, werden sie stumpf, da sie immer wieder aneinanderschlagen können.


Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Hackmesser passt am besten zu Dir?

Je nach Verwendungszweck unterscheiden sich Hackmesser sowohl in Gewicht als auch in Länge wesentlich voneinander: Das Gewicht kann zwischen 400 Gramm und drei Kilogramm schwanken und Griffe bis zu 50 Zentimeter Länge aufweisen. Die Klingen sind in der Regel rechteckig und 7 bis 15 Zentimeter breit sowie bis zu 40 Zentimeter lang.

Das Werkzeug sollte abhängig von den verfolgten Zielen ausgewählt werden. Nur in diesem Fall wird die Handhabung einfach und bequem.

Welche Arten von Hackmesser hast Du zur Auswahl?

Küchenbeile werden nach Klingenbreite unterschieden. Bei der Wahl solltest Du entscheiden, zu welchem ​​Zweck das Produkt gekauft wird: Zum Arbeiten auf dem Bauernhof, für professionellen Einsatz in einer Metzgerei oder für kleine Aufgaben in der häuslichen Küche. Besonderes Augenmerk solltest Du auf die Klinge legen, wobei das Gewicht des Werkzeugs berücksichtigt wird. Außerdem sind auch Deine körperlichen Fähigkeiten wichtig. Welche Hackmesser gibt es nun? Man unterscheidet hier folgende Arten:

  • Professionelles Hackbeil
  • Mittelgroßes Küchenbeil
  • Kleines Hackmesser

Professionelles Fleischbeil

Die durchschnittliche Breite der Klinge eines professionellen Beils zum Zerkleinern von Fleisch und Knochen beträgt 23 bis 25 Zentimeter. Sie wird durch Schmieden aus massivem Stahl hergestellt, wodurch mechanische Schäden jeglicher Art quasi unmöglich sind. Aufgrund der besonderen Festigkeit und Härte halten solche Hackmesser starken Belastungen stand und haben eine ausgesprochen lange Lebensdauer. Die Griffe bestehen meist aus Holz. Professionelle Fleischbeile sind hauptsächlich zum Spalten von Fleischprodukten unterschiedlicher Dichte gedacht.

Vorteile

  • Unempfindlich
  • Leistungsstark
  • Lange Lebensdauer
  • Für große Stücke ideal

Nachteile

  • Schwer
  • Für kleine Aufgaben ungeeignet

Mittelgroßes Küchenbeil

Diese Modelle kommen einem professionellen Hackmesser nahe — die Breite der Klinge ist hier jedoch mit etwa 17 bis 20 Zentimeter etwas geringer. Das Utensil kommt mit den Sehnen und Knochen gut zurecht und kann zum Spalten von mittelgroßen Fleischstücken verwendet werden. Modelle mit 20-Zentimeter-Klinge eignen sich besonders für den Einsatz in kleinen Metzgereien.

Vorteile

  • Multifunktional
  • Sowohl fürs Gewerbe als auch für Haushalte geeignet
  • Gute Qualität
  • Wenig Kraftaufwand nötig

Nachteile

  • Für großes Schlachtvieh ungeeignet

Kleines Hackmesser

Vielmehr handelt es sich hier um ein größeres, spezielles Fleischmesser mit einer 15 Zentimeter langen Klinge. Die Aufgabe des Spaltens kann dieses Werkzeug nur bedingt bewältigen. Trotzdem kann es in der häuslichen Küchen nützlich sein, denn es erfordert keine besonderen Fähigkeiten.

Vorteile

  • Handlich
  • Günstig
  • Für Haushalte ideal
  • Für kleines Schlachtvieh geeignet
  • Wenig Kraftaufwand nötig

Nachteile

  • Für große Aufgaben ungeeignet

Was ist Damaststahl und sind Hackmesser aus Damaststahl empfehlenswert?

Der berühmte Damaststahl wird auf besondere Weise hergestellt: Er wird  aufwendig, mehrlagig geschmiedet — manchmal können bis zu 60 Schichten verarbeitet werden.

Küchenbeile aus Damaststahl weisen zunächst eine ausgesprochen hohe Qualität auf und sehen zudem einzigartig aus — das legt sich dementsprechend im Preis nieder. Sie sind äußerst scharf und gleichzeitig besonders robust und wendig. Messer aus Damaststahl werden nach einer alten Tradition und auf unterschiedliche Weisen hergestellt. Je nach Modell können sie wunderschöne, filigrane Muster aufweisen — jedes Produkt aus Damast ist deshalb ein Unikat.

Hochqualitative, teure Damast-Messer kannst Du häufig bei japanischen Herstellern vorfinden, welche darin eine lange Tradition haben. Dennoch sind solche Modelle nicht besonders zahlreich auf dem Markt vertreten — gängig sind dagegen Fleischerbeile aus Edelstahl. Sie sind zwar nicht besonders schön, dafür jedoch ebenfalls langlebig und zudem auch erschwinglich.

Gorenje Waschmaschine Test

Gorenje Waschmaschine Test & Vergleich (11/2020): Die 5 besten Gorenje Waschmaschinen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Gorenje Waschmaschine Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Gorenje Waschmaschinen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir… ... weiterlesen

Wo kommen Hackmesser zum Einsatz?

In der Gastronomie und Metzgereien werden die Hackmesser hauptsächlich zum Abspalten großer Fleischstücke und Zertrennen der Schlachtvieh eingesetzt — zum Beispiel entlang der Wirbelsäule. Es werden kleinere Tiere wie beispielsweise Kaninchen, Hähnchen, Lamm oder auch Kotelettstränge oder Rippen zerteilt.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Küchenbeile miteinander vergleichen?

Produktvorteile werden nur dann spürbar, wenn Du das Werkzeug richtig auswählst. Diese Kriterien kannst Du vergleichen, um die richtige Variante für Dich auszuwählen:

  • Material
  • Klingengröße und -form
  • Schärfegrad
  • Griff

Material

Für die Herstellung eines Metzgerbeils wird Metall verwendet, das gegen Korrosion und Kratzer beständig ist. Oft stellen Firmen Werkzeuge aus legiertem Stahl der Sorten X12MF, AUS-8, VG-10 her, die für diesen Zweck am besten geeignet sind. Der größte Vorteil dieser Materialien ist ihre lange Lebensdauer. Wenn Beschädigungen und Kratzer auf der Klinge erscheinen, wird es schwieriger, damit zu arbeiten — in diesem Fall ist sofortiges Schleifen und Schärfen erforderlich.

Hackmesser Küchenbeil Test

Ein gutes Hackmesser/Küchenbeil gehört in jede Küche.

Klingengröße und -form

Hackmesser können unterschiedliche Formen haben, sodass die Wahl des gewünschten Typs vom Verwendungszweck abhängt. Um ohne unnötigen Aufwand arbeiten zu können, sollte ein Produkt mit einer sehr breiten Klinge und einer leicht konvexen Form der Schneidseite bevorzugt werden. Dies erleichtert den Prozess der Knochenspaltung erheblich. Diese Form ermöglicht es dem Beil, in einem spitzen Winkel in das Fleisch einzudringen. Die Klinge ist üblicherweise länglich gestaltet, um einen großen Bereich zu erfassen. Die optimale Klingengröße eines Küchenbeil liegt im Bereich von 135 bis 180 Millimeter.

Schärfegrad

Von großer Bedeutung ist der Schärfwinkel des Werkzeugs —  wünschenswert ist der Bereich von 25 bis 30 Grad. Dies erleichtert das Eindringen der Klinge ins Fleisch — selbst mit einer leicht stumpfen Klinge werden die Knochen problemlos gespaltet und das Fleisch schnell zerlegt.

Griff

Die Länge des Griffs überschreitet üblicherweise die 30 Zentimeter nicht. Empfehlenswert sind Griffe aus hartem Holz — es kann Birke, Buche, Eiche oder Esche sein. Ein solcher Griff ist langlebig und beständig gegen aggressive Einflüsse. Häufig wird er mit einer Lackschicht überzogen, um Schäden am Holz zu vermeiden.

Wissenswertes über Küchenbeile — Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest Hackmesser bereits getestet?

Einen Test explizit für Hackmesser konnten wir nicht ausfindig machen. Allerdings hat die Stiftung Warentest im September 2018 einen Test für Kochmesser ihrer tsche­chischen Part­nerzeit­schrift „dTest“ veröffentlicht. Sie testete Eigenschaften der Klingen wie beispielsweise Schärfe und Härte, Handhabung sowie Korrosionsanfälligkeit der Messer.

Das Wüst­hof-Messer Ikon Classic, das hierzulande für etwa 80 Euro erhältlich ist, hat dabei am besten abgeschnitten.

Sehr guten Ergebnisse hat unter anderem das güns­tige Ikea-Messer der Serie 365+ für rund 20 Euro geliefert.

Diese Messer waren ebenfalls unter den besten:

  • Jamie Oliver ab 25 Euro
  • Fiskars Norr ab 35 Euro
  • WMF Grand Gourmet ab 50 Euro
  • Zwilling Four Star II ab 75 Euro

Außerdem hat die Stiftung Warentest selbst im Jahre 2014 zwanzig Messer getestet — von dem ganz günstigen Kochmesser für knapp 12 Euro bis zum luxuriösen Santoku-Messer für über 200 Euro, darunter auch drei Messer aus Keramik.

Hier hat ein edles Santoku mit einer Note von 1,6 die besten Ergebnisse geliefert — kein Wunder, denn das ist mit dem Kostenpunkt von rund 199 Euro eines der teuersten Messer in der Prüfung.

Es gibt für jeden Einsatzzweck das passende Hackmesser bzw. Küchenmesser.

Es gibt für jeden Einsatzzweck das passende Hackmesser bzw. Küchenmesser.

Härte nach Rockwell — HRC und die Schnitthaltigkeit

Als HRC — Härte nach Rockwell — wird die Härte des Materials bezeichnet, aus welchem ein Messer gefertigt wurde. Je höher der HRC-Wert eines Messerstahls ist, desto härter ist die Messerklinge und umso länger bleibt die Schneide scharf. Eine hohere HRC-Zahl ist allerdings mit geringerer Flexibilität der Messerklinge gleichbedeutend — hier ist die richtige Benutzung des Messers besonders wichtig: Denn eine sehr harte Klinge muss zwar seltener geschärft werden, lässt sich dafür leichter beschädigen.

Die Härte-Werte bei Küchenmessern liegen üblicherweise zwischen 52 und 64 HRC, eine Einheit stellt hier bereits einen bedeutenden Unterschied dar.

Einen Härtegrad von 52 bis 53 HRC weisen eher günstige Varianten der Küchenmesser auf — sie sind weich und stumpfen schnell ab, sodass sie immer wieder nachgeschärft werden müssen. Dafür sind sie sehr flexibel, was für manche Tätigkeiten wie beispielsweise das Filetieren von Bedeutung sind.

Küchenmesser von guter Qualität von Zwilling, WMF oder Wüsthof sind meist 55 bis 57 HRC hart. Es handelt sich hier um die universellen Mehrzweckmesser, welche gute Dienste sowohl in der Gastronomie als auch in der häuslichen Küche leisten.

Bei japanischen, hochwertigen Messern ist der Wert zwischen 57 und 64 HRC üblich — wobei die Marke, der Einsatzbereich oder die Fertigungsstätte traditionell von Bedeutung sind.

Noch härter sind die Messer aus Keramik — allerdings können hier keine Angaben in HRC gemacht werden, da dieses Messverfahren nur Metalle umfasst.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.essen-und-trinken.de/messer#:~:text=Porzellan%2D%20oder%20Glasbretter%20lassen%20die,sie%20immer%20wieder%20aneinanderschlagen%20k%C3%B6nnen.
  • https://www.fissler.com/de/kochen/tipps-und-tricks/messerkunde/
  • https://www.westwing.de/inspiration/tipps-guides/kuechentipps/messer-richtig-schaerfen/

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/ZO-wUhH9_4A
  • https://pixabay.com/photos/broken-plate-melon-cleaver-damage-5352575/
  • https://pixabay.com/photos/food-vegetables-knife-cleaver-5255222/





Letzte Aktualisierung am 23.11.2020 um 22:32 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge