Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Briefkasten Test

Briefkasten Test & Vergleich (10/2020): Die 5 besten Briefkästen


Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (15.9.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Briefkasten Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Briefkästen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Briefkasten zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Briefkasten zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Deine Post wird durch einen Briefkasten vor verschiedenen Witterungsverhältnissen und neugierigen Blicken geschützt. Dabei spielt das Material für die Installation und bei der notwendigen Robustheit eine wichtige Rolle.
Von Briefkästen stehen verschiedene Typen zur Verfügung. Die wichtigsten Modelle sind der Wandbriefkasten, der Standbriefkasten und der Einbaubriefkasten.
Nicht zuletzt ist der Briefkasten auch eine Dekoration des Hauses. Daher spielt das Design des Briefkastens auch eine bedeutende Rolle.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Briefkästen

Platz 1: TÄGA 2214 Design Briefkasten anthrazit mit Zeitungsfach

Dieser stilvolle Briefkasten aus pulverbeschichtetem hochwertigen Edelstahl in mattem Schwarz ist ein richtiger Hingucker, um den Ihre Nachbarn Sie beneiden werden. Er eignet sich sowohl für die Innenmontage als auch für die Montage draussen. Der breite Einwurfschlitz ist mit einer Wasser ableitenden Wetterschutzklappe geschützt, damit Ihre Post auch immer sauber und trocken bleibt.

Platz 2: TÄGA 2210 Design Briefkasten Edelstahl mit Zeitungsfach

Der Briefkasten verfügt über einen großen Einwurfschlitz. Die Schutzklappe lässt Regen abfließen, so dass Ihre Post sauber und trocken bleibt. Die hochwertige Edelstahl-Verarbeitung schützt Ihre Post zusätzlich vor Nässe und anderen Wetterbedingungen. Praktisch: An der vorderen Klappe befinden sich drei kleine Durchsicht-Fenster, so sieht man gleich, ob neue Post drin ist.

Platz 3: Briefkasten Wandbriefkasten inkl. Zeitungsfach

Wetterfester Designer Briefkasten zur einfachen Wandmontage pulverbeschichtet für eine lange Lebensdauer Anthrazit RAL 7016. Maße: 37 x 37 x 10,5 cm – Briefschlitz 33,5 x 3,5 cm: Hier finden auch große Briefe und Ihre Post sowie Warensendungen gut hinein.

Platz 4: BURG-WÄCHTER Briefkasten mit Zeitungsbox und Namensschild

Das hochwertige Seculine Briefkasten-Set im zeitlosen Design, bietet eine komfortable Postentnahme durch eine weit öffnende Verschlussklappe und einem leicht schließbaren Zylinderschloss. Der Einwurf-Schlitz hat das Format DIN C4 und ist somit auch für größere Briefsendungen geeignet.

Platz 5: Deswell Briefkasten edelstahl mit Zeitungsfach

Lackierter Edelstahl und verzinktes Blech. Im Vergleich zu den Produkten anderer Verkäufer verfügt unser Briefkasten bessere Rostbeständigkeit und längere Lebensdauer. Die Farben von Silber und Anthrazit geben dem Briefkasten modernes Aussehen. Mit den eingebauten hydraulischen Gelenke und Gummi-Pad schießt die Decke langsam und ruhig ohne unangenehmen Lärm. Dadurch wird Ihr Schlafen nicht gestört und es vor Verletzung von Hand schützen kann.

Briefkästen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Briefkasten Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Briefkästen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Briefkastens achten solltest

Was ist ein Briefkasten?

Mit dem Postwesen ist der Briefkasten untrennbar verbunden. Der Begriff bezeichnet dabei die Briefkästen im öffentlichen Bereich sowie die privaten Briefkästen. Dabei dienen die Briefkästen im öffentlichen Raum generell dem Verschicken von Briefsendungen. In einem privaten Postkasten hingegen erhalten die Adressaten ihre Post. Dieser Briefkasten Vergleich beschäftigt sich mit den privaten Briefkästen.

Ein Hausbriefkasten oder privater Briefkasten befindet sich außerhalb der Wohnung oder des Hauses. Der Postbote wirft in diesen Kasten alle Postsendungen, die bestimmt sind für die jeweilige Adresse. An jedem Briefkasten steht der entsprechende Familienname, damit die Briefsendungen richtig zugeordnet werden. Der Postbote richtet sich damit bei der Zustellung nach der Adresse und zudem nach dem Familiennamen. Diesen privaten Briefkasten nutzt auch der Zusteller der aktuellen Tageszeitung.


Wie funktionieren Briefkästen?

Briefkästen verfügen über einen Schlitz mit einer Klappe. Der Postbote wirft durch diesen Schlitz die Briefsendung. Eine Tür mit Schloss befindet sich an einer Seite von dem Briefkasten. Die Post liegt daher sicher im Briefkasten, bis die Briefsendung von dem Adressaten entnommen wird.

Ein Briefkasten nimmt entsprechend der Norm Postsendungen auf, die eine Größe von bis zu C4-Umschägen aufweisen. Zudem bietet jeder Briefkasten die Möglichkeit, sichtbar ein Namensschild anzubringen. Die Modelle besitzen häufig ein kleines Sichtfenster. Vor Regen ist das Namensschild hinter diesem geschützt.

Welche Vorteile bieten Briefkästen?

  • Schützt die Post vor fremden Blicken und Zugriffen
  • Schützt die Post vor verschiedenen Witterungsverhältnissen, sodass die Post trocken und unversehrt bleibt
  • Privatpersonen können den Postkasten auch dazu verwenden, um Schlüssel und weitere kleine Dinge abzulegen
Edelstahl Briefkästen sind deutlich weniger anfällig für Korrosionsschäden, als günstigere Modelle aus Blech.

Edelstahl Briefkästen sind deutlich weniger anfällig für Korrosionsschäden, als günstigere Modelle aus Blech.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Briefkästen passt am besten zu Dir?

Bevor Du Dich dazu aufmachst, einen Briefkasten zu kaufen, solltest Du die verschiedenen Varianten kennen. Auf diese Weise weist Du im Anschluss, welche Variante besser zu Deinem Zuhause passt.

Unterscheidung nach Design

  • Standbriefkasten
  • Haubriefkasten
  • Zaunbriefkasten
  • Einfacher Briefkasten
  • Briefkasten mit Zeitungsfach
  • Tower oder Stelen

Unterscheidung nach Material

  • Briefkasten aus Edelstahl
  • Briefkasten aus Stahl
  • aus Holz
  • aus Kunststoff

Die Abmessungen Ihres Briefkastens müssen den Spezifikationen der Norm DIN EN 13724 entsprechen. Diese orientieren sich an Länge und Breite eines C4-Standardbriefs von 22,9 x 32,4 Zentimetern. Weder darf der Einwurfschlitz zu schmal noch der Innenraum des Briefkastens zu klein sein. Der Standardbrief muss ohne zu knicken vollständig in den Briefkasten passen.


Die verschiedenen Designs des Briefkastens

Standbriefkasten

Standbriefkästen sind für Ein- und ebenso für Mehrfamilienhäuser geeignet. Der große Vorteil: Es sind keine großen baulichen Maßnahmen für die Installation erforderlich, denn es handelt sich um einen freistehenden Briefkasten.

Für einen festen Stand werden Standbriefkästen am Boden einbetoniert oder verschraubt. Daher kannst Du auch frei auswählen, wo der Briefkasten letztlich stehen soll. Daher kann dieser bei einem Mehrparteienhaus im Flur und ebenfalls draußen angebracht werden. Eine Anbringung vor dem Gartentor ist bei einem Einfamilienhaus ebenfalls möglich, was dem Postboten die Arbeit erleichtert.

Bei dieser Briefkasten-Variante wird die Post vorne eingeworfen und wieder von vorne entnommen. Zudem wirken freistehende Briefkästen aus dem Material Edelstahl besonders hochwertig.

Hausbriefkasten

Hausbriefkästen sind ebenfalls für den Ein- und Mehrfamilienhaus erhältlich. Von den Standbriefkästen unterscheiden sich diese vor allem dadurch, dass sie in der Hausmauer oder der Fassade eingebaut werden.

Die Post wird dabei von außen eingeworfen und von innen kann diese entnommen werden. In Mehrfamilienhäusern sind Hausbriefkästen gängige Modelle und in Einfamilienhäusern werden sie auch gerne eingebaut.

Bauknecht Geschirrspüler Test

Bauknecht Geschirrspüler Test & Vergleich (10/2020): Die 5 besten Bauknecht Geschirrspüler

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Bauknecht Geschirrspüler Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Bauknecht Geschirrspüler. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir… ... weiterlesen

Zaunbriefkasten

Zaunbriefkästen werden, wie der Name bereits sagt, meist am Zaun eines Einfamilienhauses befestigt. Somit hat der Postbote immer Zugang zu dem Postkasten.

Die Post wird hierbei von vorne eingeworfen und anschließend vom hinteren Bereich entnommen. Für den Zaunbriefkasten ist eine typische Variante der amerikanische Briefkasten.

Einfacher Briefkasten

In der Regel werden einfache Briefkästen an der Fassade des Hauses per Wandmontage angebracht. Insbesondere in Einfamilienhäusern sind diese beliebt.

Eine umständliche Installation ist damit nicht erforderlich und vergleichsweise können diese bei Bedarf einfach wieder entnommen werden. Wie beim Standbriefkasten erfolgt die Entnahme der Post von vorne.

Briefkasten mit Zeitungsfach

In einem Briefkasten mit Zeitungsfach findet die (Tages-)Zeitung in einem Extrafach ausreichend Platz. Dadurch wird die Zeitung nicht zerknittert. Bei üblichen Modellen kann das je nach Größe von dem Briefkasten durchaus der Fall sein. Daher kannst Du die Zeitung aus diesem Produkt unbeschädigt entnehmen.

Zudem werden in dem Zeitungsfach große Umschläge, Wurfsendungen und Zeitschriften ebenfalls schonend gelagert.

Tower oder Stelen

Briefkasten-Stelen oder Tower gehören zu den Luxus-Varianten. Oftmals sind in diese eine Türsprechanlage oder ein Fingerprint-Türöffner integriert.

Zudem können zahlreiche Varianten an der Front statt eines klassischen Klingelschildes mit einer Laserbeschriftung versehen werden. Vor allem bei einem Design-Briefkasten sorgt das für einen zusätzlichen edlen Touch.

Die verschiedenen Materialien des Briefkastens

Briefkasten aus Edelstahl

Meist bestehen hochwertige Briefkästen, die in Tests besonders gut abschneiden, aus Edelstahl. Dabei ist Edelstahl gegen Wettereinflüsse sehr widerstandsfähig, einfach zu pflegen und vergleichsweise leicht. Ein Briefkasten aus Edelstahl wirkt außerdem hochwertig und edel. Das ist auch dann der Fall, wenn es sich bei dem Modell um eine besonders günstige Variante handelt.

Es gibt Briefkästen aus Edelstahl in verschiedensten Ausführungen. Es gibt demnach aus Edelstahl Stand- und Hausbriefkästen und ebenso einfache Briefkästen. Ebenfalls bestehen viele Design-Modelle aus Edelstahl.

Ein Briefkasten muss immer einer Norm entsprechen. So wird gewährleistet, dass Briefe beispielsweise ohne zu knicken in den Briefkasten passen.

Ein Briefkasten muss immer einer Norm entsprechen. So wird gewährleistet, dass Briefe beispielsweise ohne zu knicken in den Briefkasten passen.

Briefkasten aus Stahl

Stahl ist die günstigere Variante von dem Material Edelstahl. Du erhältst aus Stahl günstigere Briefkästen. Stahl birgt allerdings zwei entscheidende Nachteile: An beschädigten Stellen kann Stahl schnell rosten und dieser ist weniger kratzfest.

Demnach sind Stahlbriefkästen insbesondere im Hausflur des Mehrfamilienhauses als Briefkastenanlage geeignet. Dabei stellen Stahlbriefkästen eine interessante Alternative zu Edelstahlmodellen dar, weil sie in vielen Designs erhältlich sind.

Briefkasten aus Holz

Insbesondere bei Retro- und Design-Briefkästen kommt Holz zum Einsatz. Mit dem Naturmaterial lassen sich bestimmte Looks kreieren, beispielsweise im Vintage-Design oder im Landhausstil.

Zwar ist Holz robust und langlebig, doch nach einiger Zeit sind Witterungseinflüsse deutlich erkennbar. Allerdings verleiht das dem Holz unter Umständen die gewünschte Patina und kann daher ein Teil des Designkonzeptes sein.

Holzbriefkästen sollten jedoch vor Witterung besser geschützt werden. Außerdem ist es ratsam, auf diese Variante eine wasserabweisende Lackierung aufzutragen. Dadurch wird die Post nicht aufgeweicht.

Briefkasten aus Kunststoff

Kunststoff hat sich in den letzten Jahren immer mehr durchgesetzt. Bei Briefkästen aus Kunststoff liegt der Vorteil vor, dass diese besonders leicht sind. Daher können diese im Hausflur an der Wand oder der Fassade einfach angebracht werden. Zudem sind sie gegen Witterungseinflüsse beständig und bieten eine lange Lebensdauer.

Briefkästen aus Kunststoff sind in den verschiedensten Varianten erhältlich. Demnach gibt es beispielsweise viele Zaunbriefkästen, die aus Kunststoff bestehen und mit kreativen Designs punkten.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Briefkästen miteinander vergleichen?

Nachdem Du Deinen gewünschten Postkastentyp ausgewählt hast, ist es erforderlich, einige Aspekte vor dem Kauf zu berücksichtigen. Mit diesem Wissen weißt Du dann genau, auf welche Details Du achten solltest, um eine bestmögliche und zuverlässige Kaufentscheidung zu treffen.

  • Größe
  • Alten Einbaubriefkasten ersetzen
  • Ausstattung
  • Kein Zeitungsfach
  • Lieferumfang
  • Stil
Keine Lust auf haufenweise Werbung im Briefkasten? Da könnte solch ein Aufkleber mit der Aufschrift "Keine Werbung" Abhilfe schaffen.

Keine Lust auf haufenweise Werbung im Briefkasten? Da könnte solch ein Aufkleber mit der Aufschrift „Keine Werbung“ Abhilfe schaffen.

Größe

Sobald Du ein geeignetes Modell ausgewählt hast, solltest Du Dir über die passende Größe einige Gedanken machen. Eine normale Briefkastengröße reicht für die meisten Haushalte aus. Du solltest jedoch eine größere Variante aussuchen, falls Du viele Zeitschriften abonniert hast. Ansonsten schauen aus dem Schlitz Zeitschriften oder Briefsendungen hervor, und es besteht die Gefahr, dass diese bei Regen nass werden.

Ein Paketbriefkasten ist für Haushalte geeignet, an die regelmäßig Pakete geliefert werden. Sofern es nicht in den Arbeitsalltag passt, zur Post zu gehen, bieten Paketbriefkästen für Dich eine praktische Lösung.

Wenn Du somit lange arbeitest und Deine freie Zeit mit Paketabholungen nicht verbringen willst, solltest Du einen Paketbriefkasten auswählen. Allerdings benötigen diese Modelle mehr Platz als Standbriefkästen oder Wandbriefkästen.

Alten Einbaubriefkasten ersetzen

Falls Du einen alten Einbaubriefkasten ersetzen willst gegen ein neues Modell, solltest Du zuerst die Wandnische ausmessen. Die Tiefe der Nische darfst Du hierbei nicht vergessen. Anhand dieser Maße kannst Du dann alle geeigneten Varianten suchen.

Mit den einzelnen Briefkästen kannst Du Dich nach dieser Vorauswahl genauer beschäftigen und ein Produkt auswählen, das Deinen Anforderungen entspricht. Du findest mit dieser strukturierten Suchmethode am schnellsten ein Modell, welches Deinen Vorstellungen entspricht und ebenfalls in die Wandnische passt.

Neben der Qualität bzw. dem Material spielt für den Käufer auch die Größe und das Design eine wichtige Rolle. Der Briefkasten soll nämlich gut zum Haus passen.

Je nachdem, ob man alleine oder mit der gesamten Familie im Haus wohnt, muss die Größe angepasst werden. Ein Briefkasten sollte für die gesamte Post der Familie Platz bieten und ein Briefkasten mit Zeitungsrolle ist für jene Familien perfekt, die diverse Zeitungsabonnements haben.

Quelle: https://www.brieffreunde.de/blog/der-perfekte-briefkasten-fuer-ihr-zuhause-die-besten-tipps/861


Ausstattung

Ein Briefkasten, der über eine Innenbeleuchtung verfügt, ist praktisch. Dieses Ausstattungsmerkmal ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn der Briefkasten am Gartenzaun angebracht ist und in der Nähe keine Straßenlaterne steht. Eine Beleuchtung besitzen alle Häuser direkt am Eingang. Diese reicht meistens aus, um aus dem Briefkasten die Post zu entnehmen.

Eine integrierte Zeitungsrolle ist sinnvoll, wenn Du regelmäßig eine Zeitung erhältst. Es ist für den Postboten einfacher, die Zeitung in den Zeitungsfach zu stecken. Morgens ist Deine Zeitung dann außerdem immer trocken.

Kein Zeitungsfach

Eventuell hast Du einen Briefkasten entdeckt, der Deinen Anforderungen entspricht. Doch das Modell besitzt kein Zeitungsfach und auf dieses praktische Ausstattungsdetail möchtest Du nicht verzichten. Ein anderes Briefkastenmodell musst Du jedoch nicht zwangsläufig suchen. Schließlich bieten zahlreiche Hersteller Zeitungsfächer ebenfalls separat an. Also kannst Du Dein Lieblingsmodell erwerben und dazu ein einzelnes Zeitungsfach auswählen.

Lieferumfang

In der Produktbeschreibung solltest Du nachlesen, ob das Montagezubehör im Lieferumfang des Herstellers dabei ist. Dadurch erlebst Du keine Überraschungen. Das Problem von fehlendem Montagezubehör kannst Du eventuell durch einen Baumarktbesuch lösen, doch einen Zweitschlüssel erhältst Du nicht so einfach. Daher solltest Du unbedingt darauf achten, dass im Lieferumfang ein Zweitschlüssel enthalten ist.

Stil

Die Wahl des Briefkastens erfolgt oftmals passend zu dem Stil des Hauses. Bezüglich der Formensprache und der Materialien des neuen Briefkastens kannst Du Dich an vorhandenen Außenleuchten orientieren. Falls das Haus über verzierte Außenleuchten verfügt, eignet sich dazu ebenfalls ein verzierter Briefkasten aus Guss.

Bei der Wahl des Briefkastens kannst Du auch Materialien des Hauses aufgreifen. Wenn zum Beispiel die Brüstung oder das Außengeländer des Balkons aus dem Material Edelstahl besteht, kannst Du dieses in Form eines Edelstahlbriefkastens gekonnt aufnehmen. Die Gestaltung des Hauses und der Briefkasten harmonieren auf diese Weise.

Der gezielte Stilbruch hat allerdings auch seinen Reiz. Ein historischer Briefkasten fällt an einem schlichten, modernen Haus sogleich ins Auge.

Wissenswertes über Briefkästen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Die Geschichte der Briefkästen

In Liegnitz, am Haynischen Tor, befand sich der erste dokumentierte Briefkasten. Regelmäßige Botendienste gab es jedoch bereits zuvor zwischen verschiedenen Städten und Höfen. Königshäuser und Fürsten kommunizierten auf diese Weise miteinander.

Durch einen Botendienst bestand zwischen Breslau und Leipzig eine solche regelmäßige Verbindung. Die Stadt Liegnitz hängte einen Briefkasten auf, um diesen Dienst ebenfalls zu nutzen. Dadurch bestand die Gelegenheit, nach Breslau und nach Leipzig Nachrichten zu versenden.

Für die Liegnitzer kostete die Postbeförderung kein Geld. Schließlich bezahlte den Postunternehmer damals generell der Empfänger der Nachricht. Daher konnte die Nachricht von dem Postboten ausschließlich persönlich übergeben werden. Private Hausbriefkästen gab es somit noch nicht. Als das Porto eingeführt wurde, änderte sich dieser Umstand.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.brieffreunde.de/blog/der-perfekte-briefkasten-fuer-ihr-zuhause-die-besten-tipps/861
  • https://der-briefkasten-ratgeber.de/
  • https://www.heimwerker-news.de/briefkasten-befestigen/
  • https://www.bonava.de/inspiration/einrichten-gestalten/briefkasten

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/newspaper-newspaper-delivery-mailbox-1746350/
  • https://pixabay.com/photos/mailbox-rust-stains-metal-weathered-2915168/
  • https://pixabay.com/photos/mailbox-post-letters-metal-3845488/
  • https://pixabay.com/photos/mailbox-advertising-undesirable-530423/





Letzte Aktualisierung am 16.10.2020 um 19:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge