Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Apfelschneider Test

Apfelschneider Test & Vergleich (01/2021): Die 5 besten Apfelschneider


Wir haben diesen Test & Vergleich (01/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 4. Dezember 2020


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Apfelschneider Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Apfelschneider. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Apfelschneider zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Apfelschneider zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Obst ist gesund und sollte möglichst täglich gegessen werden. Ein Apfelschneider hilft Dir dabei, Äpfel und Birnen mit einem Handgriff in mundgerechte Stücke zu zerteilen. Gerade in einem Haushalt mit Kindern oder mehreren Personen ist der Apfelschneider eine lohnende Investition.
Neben dem Schneiden von Äpfeln kannst Du den Apfelschneider auch zum Zerteilen von anderen Obst- und Gemüsesorten nutzen. Mit seiner Hilfe gelingt es Dir im Handumdrehen, einen ganzen Berg Kartoffelspalten für Backofen und Pfanne in gleich großen Stücken und in sehr kurzer Zeit herzustellen.
Ein sogenannter Spiral-Apfelschneider ist ein fortgeschrittenes Modell eines Apfelschneiders. Er schneidet das Obst nicht nur, sondern schält es auch gleichzeitig. Zudem wird die Frucht in Ringe geschnitten. Geschälte und ringförmig geschnittene Äpfel eignen sich besonders gut für die Zubereitung von Apfelkuchen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Apfelschneider

Platz 1: WMF Gourmet Birnen- und Apfelschneider Edelstahl Ø 9 cm

Der Birnen- und Apfelteiler von WMF ermöglicht ein einfaches und schnelles Entkernen und Schneiden von Äpfeln und Birnen bis zu einem Durchmesser von ca. 9 cm. Er schneidet das Obst in 8 gleich große Stücke. Dank des mühelosen zeitsparenden Zerteilen von Äpfeln und Birnen und das gleichzeitige Herausschneiden des Kerngehäuses werden beim Vernwenden des Obstteilers zwei Arbeiten zugleich erledigt und die Arbeitsplatte bleibt sauber. Die breiten Griffe sorgen für einen guten Halt und eine optimale Kraftübertragung. Der Teiler eignet sich sehr gut für Äpfel, Birnen, Orangen, Zitronen – beispielsweise für einen gesunden Obstsalat oder auch für Kartoffeln für herzhafte Kartoffelwedges.

Platz 2: KICHLY – Apfelschneider – Apfelteiler – Keilwerkzeug

Der Apfelschneider ist mit einer hochwertigen, extra scharfen Klinge aus Edelstahl 430er Qualität gefertigt, die einen extra scharfen Schnitt für Ihre Früchte bietet. Der Keil ist mit rutschfesten Silikongriffen für einen komfortablen Griff ausgestattet; 100% lebensmittelechte Edelstahlklingen sind rostfrei und behalten ihren Glanz. Wedger ist einfach zu bedienen; es schneidet die Frucht in 8 gleichmäßige Scheiben in einer einfachen Bewegung; kann für die meisten mittelgroßen Früchte mit runder Form verwendet werden. Es ist leicht zu reinigen; verwenden Sie einfach warmes Seifenwasser, um den Hobel zu spülen, oder verwenden Sie die Spülmaschine, um ihn zu reinigen.

Platz 3: SAVORLIVING Apfelschneider, verbesserte Version mit 12 Klingen

Dieser Apfelschneider hat 4 Schweißpunkte auf jeder Klinge, die stark am zentralen Entkerner Ring befestigt sind, was bedeutet, dass er stärker und langlebiger für den täglichen Gebrauch ist. Wählen Sie Äpfel, die nicht größer als 10,2 cm sind, zielen Sie auf den Kern und drücken Sie den Schneider nach unten, um ihn durchzubohren, leicht drehen und den Kern loszuwerden. Dann erhalten Sie sofort 12 sogar Apfelscheiben! Geeignet für die meisten mittelgroßen runden Früchte wie Apfel, Birne, Kartoffel. Sie müssen nicht mehr so viel Zeit mit dem Schneiden oder Schneiden verbringen, sparen Sie Zeit und Mühe, um jeden Tag Früchte zu genießen.

Platz 4: Westmark Apfel- und Birnenteiler, 17,5 x 10,5 x 6,5 cm

Apfel- und Birnenteiler zum einfachen und schnellen Entkernen und Schneiden von von Äpfeln und Birnen bis zu einem Durchmesser von 9 cm in 8 gleich große Teile. Müheloses, zeitsparendes und sauberes Zerteilen von Äpfeln und Birnen und gleichzeitiges Herausschneiden des Kerngehäuses, Besonders scharfes Klingenaggregat aus rostfreiem Edelstahl. Gute Handhabung durch runde, große Griffe aus Kunststoff mit Antirutsch-Gummierung, Platzsparende Verstauung. Spülmaschinengeeignet, Spülen von Hand empfohlen für langanhaltende Schärfe.

Platz 5: RÖSLE Apfel- und Birnenteiler, Apfelteiler zum Zerschneiden von Obst und Gemüse

Mehr Vitamine auf dem Speiseplan – mit diesem Apfelspaltenschneider ist nichts einfacher als das. Das mundgerechte Zerkleinern eines Apfels wird so zu einem Kinderspiel – mittels seiner feinen, langen Klingen, die mühelos durch das Fruchtfleisch gleiten. Einfach den Apfel auf einen festen Untergrund stellen und mit dem Fruchtteiler von oben durchdrücken – schon ist der Apfel in 8 gleichgroße Teile zerteilt, schnell und ohne nennenswerten Kraftaufwand. Das Kerngehäuse wird dabei vollständig herausgeschnitten. Auch anderes Obst und Gemüse und sogar Kartoffeln können damit zerteilt werden. Die breiten Griffe sorgen für eine optimale Kraftübertragung. Der Klingenschutz aus Kunststoff schützt die Klinge vor dem Abstumpfen – und den Benutzer vor Verletzungen. Damit das Messer bis auf den Boden durchschneidet, ist die Klinge leicht verlängert sowie konvex geformt. Mit der RÖSLE-Öse lässt sich der Küchenhelfer platzsparend aufhängen.

Apfelschneider bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Apfelschneider Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Apfelschneider finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Apfelschneiders achten solltest

Obst, allen voran ein Apfel, gehört zu den Lebensmitteln, die möglichst täglich gegessen werden sollten. Studien haben ergeben, dass appetitlich angerichtetes Obst lieber und öfter gegessen wird, als beispielsweise Äpfel am Stück. Besonders Kinder greifen lieber zu Äpfeln, wenn sie in mundgerechte Stücke zerteilt und auf einem Teller hübsch angerichtet werden. Ein Apfelschneider hilft Dir dabei, mit nur einem Handgriff das Kerngehäuse herauszulösen und die Äpfel in Spalten zu zerteilen.

Was ist ein Apfelschneider und wie wird er verwendet?

Ein herkömmlicher Apfelschneider ist ein kleines, handliches Utensil, mit welchem Du Obst wie Äpfel und Birnen, aber auch Gemüse wie zum Beispiel Kartoffel, zerkleinern kannst.

Die Handhabung eines einfachen Apfelschneiders ist kinderleicht: Zunächst solltest Du den Apfel beziehungsweise das zu schneidende Obst oder Gemüse auf einem Schneidebrett platzieren, dann den Teiler auf die Frucht setzen und ihn mit gleichmäßigem Druck durch das Obst führen. Dies erfordert in der Regel keine große Kraftanstrengung, denn die Griffe an den Seiten sorgen für eine gute Kraftübertragung. Auf diese Weise kannst Du problemlos mehrere Äpfel nacheinander zerteilen.

Ein Apfelschneider schneidet Obst immer in gleichmäßige Stücke.

Ein Apfelschneider schneidet Obst immer in gleichmäßige Stücke.

Warum solltest Du einen Apfelschneider benutzen?

Mit einem Apfelschneider kannst Du Deinen Haushalt um ein praktisches, pflegeleichtes Utensil, das wenig kostet und kaum Platz benötigt, erweitern. Neben dem Schneiden von Äpfeln kannst Du den Haushaltshelfer auch zum Zerteilen von anderen Obst- und sogar Gemüsesorten verwenden. Mit einem Apfelteiler gelingt es Dir zum Beispiel im Handumdrehen, einen ganzen Berg Kartoffelspalten für Backofen und Pfanne in gleich großen Stücken und in sehr kurzer Zeit herzustellen.

Apfelteiler sind klein, leicht und handlich. Sie benötigen wenig Stauraum und können meistens in der Spülmaschine gereinigt werden. Die meisten Apfelschneider gelten als spülmaschinentauglich. Die Schärfe von Klingen lässt allerdings schnell nach, wenn Sie häufig in der Maschine gesäubert werden. Du solltest daher eine Reinigung per Hand bevorzugen. Oft genügt es, wenn Du den Zerteiler sofort nach Gebrauch unter fließendem Wasser säuberst.

Ein sogenannter Spiral-Apfelschneider ist ein fortgeschrittenes Modell eines Apfelschneiders. Er schneidet das Obst nicht nur, sondern schält es auch gleichzeitig. Zudem wird die Frucht in Ringe und nicht in Spalten geschnitten. Geschältes, ringförmig geschnittenes Obst eignet sich besonders gut zur Zubereitung von Apfelstrudel, Apfelmus und Gemüse- oder Obstchips als gesunde Nascherei bei einem Fernsehabend sowie für Dörrobst.

Wie funktioniert ein Spiral-Apfelschneider?

Ein Spiral-Apfelschneider zerteilt Dein Obst und schält es auch gleichzeitig. Der Arbeitsgang ist hier ein wenig anders als bei einem herkömmlichen Apfelschneider: Der Apfel wird hier in eine Vorrichtung gespannt, die einem Schraubstock ähnelt. Während Du danach per Hand eine Kurbel betätigst, wird gleichzeitig die Schale entfernt und die Frucht geschnitten. Weil hierbei keine Spalten, sondern Ringe entstehen, wird ein 3-in-1 Apfelschneider auch als Spiralschneider bezeichnet.

Es ist dir sicherlich bereits bekannt, dass Messerklingen bei falscher Lagerung und häufiger Nutzung sowie der Reinigung in der Spülmaschine abstumpfen. Dies kann dir auch bei einem Apfelteiler passieren. Da es sich bei diesem Küchenhelfer um gebogene Klingen handelt, kannst du diese Messer jedoch nicht nachschärfen.

Sollten die Klingen nach einiger Zeit abstumpfen, benötigst du somit einen neuen Apfelteiler. Du kannst dich jedoch auch für ein Modell entscheiden, welches auswechselbare Klingen besitzt. Hier solltest du allerdings darauf achten, ob du Ersatzmesser nachbestellen kannst.


Vorgehensweise

Vor dem Erstgebrauch solltest Du Deinen 3-in-1 Apfelschneider reinigen und zusammensetzen. Wie auch bei einem gewöhnlichen Apfelschneider, solltest Du auf eine feste und stabile Unterlage achten. Zum besseren Stand sind Spiralschneider meistens mit Gummifüßen oder Saugnäpfen ausgestattet.

Nun solltest Du die Kurbel entriegeln und das Schälmesser am Haken befestigen. Jetzt kannst Du den Apfel aufstecken und zwar so, dass das Kerngehäuse genau zwischen den Zacken platziert ist. Dies erleichtert ein sauberes Entfernen.

Wenn Du jetzt die Kurbel drehst, wird der Apfel an das Schälmesser herangeführt. Beim Weiterdrehen wird die Frucht geschält, in Scheiben geschnitten um vom Kerngehäuse getrennt. Anschließend solltest Du das Schälmesser wieder feststellen, die Kurbel zurückdrehen und das Kerngehäuse des Obstes vom Gerät entfernen.

Bei einem Spiralreiniger bestehen zumindest die Schälklinge und der Entkerner aus Edelstahl. Zum Reinigen kannst Du die beiden Teile vom Gerät entnehmen. Beides wird am besten sofort nach Gebrauch unter fließendem Wasser gesäubert. Verwende keine scharfen und spitzen Gegenstände oder aggressiven Reinigungsmittel. Ein weicher Schwamm und ein mildes Spülmittel sind ausreichend und können auch zur Reinigung des Korpus benutzt werden. Anschließend solltest Du die Teile trocknen und wieder zusammensetzen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Apfelschneider passt am besten zu Dir?

Auf dem Sektor der Apfelschneider gibt es mittlerweile zahlreiche verschiedene Modelle. Hier den Überblick zu behalten ist eine echte Herausforderung. Daher möchten wir Dir nachfolgend einige Modelle mitsamt ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vorstellen.

Standlautsprecher

Standlautsprecher Test & Vergleich (01/2021): die 5 besten Standlautsprecher

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Standlautsprecher Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Standlautsprecher. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Welche Arten von Apfelschneidern gibt es?

Alle Apfelteiler lassen sich in folgendende drei Arten unterscheiden:

  • Herkömmliche Apfelschneider
  • Multifunktions-Apfelschneider
  • Spiral-Apfelschneider (3-in-1)

Was zeichnet einen herkömmlichen Apfelschneider aus und worin bestehen seine Vor- und Nachteile

Ein gewöhnlicher Apfelschneider besitzt kreisförmig angeordnete Klingen, die von einem runden Rahmen mit zwei Haltegriffen stabilisiert werden. Der Durchmesser beträgt etwa zehn Zentimeter. Die scharfen Schneidemesser aus Edelstahl trennen das Obst in mehrere gleich große Spalten. Eine runde Klinge in der Mitte sorgt dafür, dass im gleichen Arbeitsgang auch das Kerngehäuse von Äpfeln und Birnen mit herausgelöst wird.

Während der Rahmen aus Kunststoff, Silikon oder Edelstahl bestehen kann, sind die Klingen praktisch immer aus Edelstahl. Das Metall hat den Vorteil, dass es lebensmittelecht, rostfrei und unempfindlich gegenüber Säuren ist.

Einfacher Apfelteiler ist ausreichend, wenn Du nur Äpfel zerteilen möchtest oder generell kein großer Fan von Obst- und Gemüsesnacks bist.

Vorteile

  • Klein
  • Leicht
  • Praktisch
  • Handlich
  • Pflegeleicht
  • Platzsparend
  • Günstiger Preis
  • Geringe Verletzungsgefahr

Nachteile

  • Lediglich Äpfeln, Birnen und Kartoffel können zerteilt werden

Was zeichnet einen Multifunktions-Apfelschneider aus und worin bestehen seine Vor- und Nachteile

Wenn Du gerne und viel Gemüse kochst oder Obst isst, kann sich ein Multifunktions-Apfelschneider für Dich lohnen. Er besitzt, je nach Modell, unterschiedliche Aufsätze, mit welchen Du beispielsweise auch Mangos oder Tomaten zerteilen kannst.

Vorteile

  • Praktisch
  • Pflegeleicht
  • Große Auswahl
  • Geringe Verletzungsgefahr
  • Viele Einsatzmöglichkeiten
  • Verschiedene Einsätze vorhanden

Nachteile

  • Mehrere Einzelteile, die verloren gehen könnten

Was zeichnet einen Spiral-Apfelschneider aus und worin bestehen seine Vor- und Nachteile

Ein 3-in-1 Apfelschneider wird so bezeichnet, weil mit ihm drei Arbeitsgänge gleichzeitig erledigt werden können: Das Schälen, Entkernen und Zerteilen der Frucht. Bei einem solchen Apfelschneider wird das Gerät nicht auf das Obst gedrückt, sondern wird dieses in eine Vorrichtung eingespannt. Danach wird eine Kurbel betätigt, welche die Schale der Frucht entfernt. Ein Spiral-Apfelschneider ist besonders geeignet, wenn Du häufig und gerne Apfelstrudel und ähnliche Gebäcke zubereiten möchtest. Du profitierst nicht nur davon, dass die Früchte sofort geschält werden, sondern auch, weil die Obstteile kleiner ausfallen und zum Backen besser geeignet sind.

Vorteile

  • Früchte werden geschält
  • Obst wird kleiner geschnitten
  • Die Schälmesser arbeiten genau
  • Flexible Anwendungsmöglichkeiten
  • Schälen und Schneiden in einem Arbeitsgang

Nachteile

  • Schwer
  • Hoher Platzbedarf
  • Umständliche Reinigung

Welche Alternativen zum Apfelschneider gibt es?

Natürlich kannst Du zum Zerkleinern eines Apfels auch ein scharfes, am besten leicht gebogenes Obstmesser verwenden. Mit ein wenig Übung gelingt Dir dies in wenigen Minuten — zusammen mit dem Entfernen des Kerngehäuses. Wenn Kinder in Deinem Haus leben oder Du sehr häufig Äpfel isst, wirst Du den Küchenhelfer jedoch schnell zu schätzen wissen. Die Spalten werden gleichmäßig, die Kerne sofort mit herausgetrennt und der Anschaffungspreis ist niedrig.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Apfelschneider miteinander vergleichen

Auf den ersten Blick sehen zwar alle Apfelschneider ähnlich aus und auch die Funktionsweise ist im Wesentlichen gleich. Dennoch gibt es einige kleine, aber feine Unterschiede, welche zu beachten gilt. Denn ein Apfelschneider ist nicht gleich Apfelschneider. Folgende Aspekte solltest Du vor dem Kauf möglichst beachten und vergleichen:

  • Material
  • Stabilität
  • Griffe
  • Messer
  • Form
  • Größe
  • Extras

Material

Während die Klingen der Apfelteiler eigentlich immer aus rostfreiem Edelstahl bestehen, sind die Griffe und Rahmen in unterschiedlichen Materialien erhältlich. Apfelschneider, die vollständig aus Edelstahl bestehen, sind für gewöhnlich silbern. Edelstahl hat den Vorteil, dass es robust, rostfrei und lebensmittelecht ist. Damit ist es hygienisch einwandfrei, nimmt selbst keine Gerüche und Geschmacksstoffe an und übertragt auch keine auf Deine Lebensmittel. Bei Apfelschneidern mit Kunststoffanteilen solltest Du darauf achten, dass das verwendete Material BPA-frei ist und keine giftigen Stoffe enthält.

Bei Modellen mit Rahmen und Griffen aus Kunststoff- oder Silikon hast Du eine breite Auswahl. Es gibt Apfelschneider in weiß, grün, rot, blau oder orange. Das von einigen Herstellern verwendete Chromargan — eine Mischung aus Chrom, Nickel und Stahl — ist besonders leicht und stabil. Bei Spiral-Apfelschneidern bestehen die Schälklinge und Entkerner in der Regel aus Edelstahl, der Korpus aus Metall.

Für einen Apfelschneider musst Du, je nach Obstsorte, relativ viel Kraft aufwenden.

Für einen Apfelschneider musst Du, je nach Art des Gemüses bzw. Obstes, relativ viel Kraft aufwenden.

Stabilität

Beim Kauf eines Apfelschneiders solltest Du darauf achten, wie fest der Ramen mit der eigentlichen Schneidevorrichtung verbunden ist. Einige kostengünstige Apfelschneider-Modelle sind so instabil, dass Du es bereits von Weitem erkennen kannst. Zudem ist es nahezu unmöglich, einen harten Apfel mit einem wackeligen Gerät durchzuschneiden. Sollte es dennoch beim ersten Mal gelingen, wird das Utensil den mehrfachen Gebrauch wohl kaum überstehen. Eine hochwertige Variante kostet zwar ein paar Euro mehr, wird jedoch mit Sicherheit auch den nächsten Schneidvorgang überleben.

Griffe

Einige Apfelschneider sind so konstruiert, dass die Hände nicht ausreichend geschützt sind. Hierbei ist jedoch bei teuren Modellen Vorsicht geboten — häufig werden die Griffe aus Design-Gründen zu nah am Messer platziert. Auf den Kauf eines solchen Gerätes solltest Du lieber verzichten, da stabile und von der Schneidevorrichtung abgesetzte Griffe wichtig für Deine Sicherheit sind. Außerdem wird durch eine Erhöhung der Haltegriffen über dem Messer eine Hebelwirkung erreicht. Dadurch wirst Du weniger Kraft zum Schneiden benötigen. Zudem werden es auch nicht so kräftige Personen wie beispielsweise ältere Menschen schaffen, einen Apfel zu schneiden. Darüber hinaus solltest Du hier generell gummierte oder silikonbeschichtete Griffe in Betracht ziehen, sodass ein Abrutschen nahezu unmöglich wird.

Messer

Sowohl eine stabile Schneidevorrichtung als auch die scharfen Messer sind äußerst wichtig, da Äpfel sehr oft sehr hart sind. Edelstahlmesser mit einer wellen- oder zackenförmigen Schneidfläche sind zu bevorzugen — dadurch erhöht sich die Schnittleistung enorm.

Form

Die Grundform eines Apfelteilers ist rund. Die Firma Fackelmann beispielsweise beschert ihrem Apfelschneider jedoch einen Rahmen, der einem Apfel nachempfunden ist. Eine schöne Idee, die gleich zusätzlich Appetit auf den gesunden Snack macht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Größe

Die meisten Apfelschneider zerteilen das Obst in acht gleich große Spalten. Es gibt allerdings auch Modelle, welche die Frucht in zwölf Scheiben teilen. Dies kann nützlich sein, wenn Du gerne Apfelkuchen zubereitest, da die Spalten hier kleiner ausfallen, was beim Belegen von Vorteil ist. Auch für Smoothies sind kleinere Spalten besser geeignet, da sie sich leichter pürieren lassen.

Extras

Multifunktions-Apfelschneider sind inzwischen nicht nur mit diversen Aufsätzen für das Schneiden von Mangos, Pommes frites, Tomaten, Avocados oder anderen Obst- und Gemüsesorten erhältlich. Manche Ausführungen besitzen als zusätzlichen Aufsatz auch eine Knoblauchpresse oder einen Aufsatz für Karotten in Stäbchenform. Neben den diversen Schneideaufsätzen kann Dein Apfelteiler auch mit anderen Extras ausgestattet sein wie beispielsweise:

  • Schutzdeckel
  • Aufhängeöse
  • Auffangschale für Obstsaft
  • Kartoffelschäler
  • Schneidunterlage

Was kosten Apfelschneider?

Apfelschneider gehören zu den günstigsten Küchenhelfern und werden kaum ein riesiges Loch in Deine Haushaltskasse reißen. Günstige Modelle mit Kunststoffanteil bekommst Du schon für unter 10 Euro. Für hochwertigere Ausführungen solltest Du um die 20 Euro einplanen. Achte jedoch darauf, dass das Modell stabil und robust ist. Bei sehr günstigen Varianten sind die Kunststoffgriffe oftmals eher wackelig angebracht.

Apfelschneider Test

Mit einem Apfelschneider schneidest Du Äpfel und andere Obstsorten schnell und einfach in kleine Stücke.

Wo kannst Du Apfelschneider kaufen?

Apfelschneider sind beinahe überall erhältlich. Viele größere Supermärkte wie REWE, REAL oder EDEKA haben einige Haushaltsartikel im Angebot, wo Du Dich nach einem Apfelschneider umsehen kannst. Als Aktionsware sind Apfelteiler gelegentlich auch bei Discountern wie Aldi, Lidl oder Tschibo erhältlich. Wenn es in Deiner Stadt einen Laden für Haushaltsartikel gibt, kannst Du dort fündig werden. Zudem haben auch Möbelhäuser oder sonstige Einrichtungshäuser wie Ikea, Dänisches Bettenlager oder Poco Haushaltsartikel in ihrem Sortiment. In Ladenzeilen oder Shopping Arkaden befinden sich oft Geschäfte für Dekorationsartikel und Haushaltszubehör wie beispielsweise die Kette Butlers.

Sollte Dir die Suche vor Ort zu aufwändig sein, kannst Du natürlich auch online nach einem Apfelschneider suchen. Die beliebteste Plattform Amazon ist eine geeignete Anlaufstelle, es gibt aber auch Versandhändler wie 3Pagen oder Otto, die ebenfalls ein umfangreiches Angebot an Haushaltshelfern haben. Im Internet profitierst Du jedenfalls von einer größeren Auswahl und besseren Vergleichsmöglichkeiten. Kundenrezensionen und Testberichte helfen Dir, den für Dich passenden Apfelschneider herauszufinden. Wichtige Hersteller von Obstschneidern sind die Firmen Fackelmann, WMF, Gefu, Rösle und Fiskars.

Wissenswertes über Apfelschneider — Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest Apfelschneider bereits getestet?

Weder von Stiftung Warentest noch von Öko-Test existiert ein unabhängiger Test-Bericht zum Thema Apfelschneider. Ebenso wenig haben sich andere europäische Testinstitute damit beschäftigt. Apfelschneider sind sehr einfache Küchenutensilien, sodass die renommierten Prüflabore sich damit nicht auseinandersetzen. Da stehen eher Produkte im Fokus, die allgemeine Interessen der Verbraucher wecken.

Du kannst jedoch anderweitig in Erfahrung bringen, welche Modelle von den Käufern eher bevorzugt werden — ein Blick bei Amazon auf Kundenrezensionen hilft Dir dabei. Dort findest Du sowohl positive als auch kritische Äußerungen, wobei aktuelle Bewertungen am relevantesten sind. Achte außerdem auf die Anzahl der Rezensionen — je mehr Käufer sich zu einem bestimmten Artikel geäußert haben, desto mehr Informationen kannst Du darüber sammeln.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.haushaltsfrage.de/apfelschneider
  • https://www.sonntagsistkaffeezeit.de/apfelschaeler-und-schneider-im-test-fuer-kinder-ein-hit/

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/B38CaCySh74
  • https://unsplash.com/photos/tXAclNdcIjc
  • https://unsplash.com/photos/51o-7LI0GIQ





Letzte Aktualisierung am 14.01.2021 um 10:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge