Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Akkustaubsauger Test

Akkustaubsauger Test & Vergleich (09/2020): Die 5 besten Akkustaubsauger


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (18.8.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Akkustaubsauger Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Akkustaubsauger. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Akkustaubsauger zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Akkustaubsauger zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Akkustaubsauger, die praktischen Helfer für die Reinigung von Fußböden, sind vielseitig einsetzbar, da es sie in verschiedenen Ausführungen gibt. Oftmals ist das Design so gestaltet, dass Du gleich zum sogenannten Standstaubsauger einen Handsauger dazubekommst. Diese 2-in-1 Gerätevariante ist im Handumdrehen umgebaut, sodass sich ganz bequem auch beispielsweise Krümel vom Tisch saugen lassen.
Um diese Geräte sehr flexibel einsetzen zu können, wurden sie ohne Stromkabel entwickelt.
Stattdessen verfügen sie über einen praktischen Akku, der nach voller Aufladung einen guten Job erledigt und viele Bereiche effektiv von Staub und Schmutz befreit. Dadurch fällt Dir die Reinigung von Böden, Möbeln, Treppenstufen oder Gardinen besonders leicht. Durchdachte Technologien sorgen für eine optimale Saugleistung.
Die verschiedenen Varianten gibt auch es als beutellose Akkustaubsauger und einfach zu entleerenden Staubauffangbehältern. Je nach Modell sind die Akkusauger auch dafür prädestiniert, um Böden von Tierhaaren zu befreien. Sind spezielle Filtersysteme vorhanden, kann der Akkustaubsauger auch eine schöne Alternative für Allergiker sein.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Akkustaubsauger

Platz 1: Hosome Akku Staubsauger kabellos 9KPa beutelloser Stielstaubsauger

Kabelloser Staubsauger mit2 Saugleistung: 9 kPa 4,5 kPa. 2200mAh aufladbarer Akku bietet eine Betriebszeit bis zu 35 Minuten, was für eine vollständige Reinigung ausreicht und Ihre Hausarbeit erleichtert. Das 1-lagiges Edelstahlgewebe und der 3-lagige HEPA Filter bilden ein leistungsstarkes Filtersystem für die schnelle Reinigung von Abfällen, das die Rückführung von Staub in die Luft und die Verursachung von Sekundärverschmutzung wirksam verhindert.

Platz 2: AEG Ergorapido CX7-2-45AN 2in1 Akku-Staubsauger

Der beutellose 2in1 Staubsauger CX7 macht Staubsaugen und spontanes Saubermachen zum Kinderspiel. Ganz einfach. In einem Gerät werden kabelloser Staubsauger und entnehmbarer Handstaubsauger vereint – für maximale Flexibilität. Mit exzellenter Wendigkeit und hoher Saugkraft machen Sie im ganzen Haus und weit darüber hinaus flexibel und gründlich sauber.

Platz 3: Staubsauger Akku-Staubsauger Stiel Staubsauger 2 in1 kabellos beutellos

Die Staubsaugleistung von Hikeren Stielstaubsauger erreicht 12000 PA. Starke Reinigungskraft und hervorragende Leistung für allen Bodenarten, bzw. verschiedene Arten von Holzboden und Teppich. Und der rostfreie Filter ist ausziehbar und waschbar. Ziemlich einfach saubert und trocknet werden, mit haltbarer und längerer Verwendungszeit.

Platz 4: Akku Staubsauger 22kPa Kabelloser Staubsauger

Es gibt dabei eine LED Beleuchtung, die die Elektrizitätsmenge des Akkustaubsaugers zeigen kann. Auchtung: der von jeder Stufe gezeigte Elektrizitätsinhalt ist nicht durchschnittlich. Homtiky Akkustaubsauger mit der starken Saugleistung von 22 kpa ist für die gründliche Reinigung Ihres Hauses geeignet. Geeignet für Böden, Teppichen, Treppen usw.

Platz 5: Proscenic P8 Plus Akku Staubsauger

Staubsauger mit bürstenlosem Motor erreicht die Rotatonsgeschwidigkeit bis zu 8000 U / min und die stakte Saugsleistung bis zu 15,000 Pa bei Betrieb, schnell Staub und Haaren entfernen. Der Schaltknopf und der Knopf zum Verstellen der Saugtufen werden separat eingestellt, wodurch Ihr Reinigungszweck deutlich verwirklicht werden kann. Der kabelloser Staubsauger besitzt zwei Saugtufen, normaler Modus für Dreck wie Haare, Tierhaare, Staub; starker Modus für größere Dreckpartikel wie Brotkrümmel usw.

Akkustaubsauger bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Akkustaubsauger Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Akkustaubsauger finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Akkustaubsaugers achten solltest

Der Staubsauger ist ein unverzichtbares Haushaltsgerät, um viele Bereiche von Staub und Schmutz zu befreien — daher gibt es ihn in fast jedem zu Hause. Dank hoher Saugkraft lässt sich das Aufwirbeln von Staub sicher verhindern, ganz anders wie bei einem klassischen Besen. Die aufgenommenen Partikel werden durch den Sog gleich in den integrierten Auffangbehälter befördert. Bei einem klassischen Staubsauger ist dafür der Anschluss an eine Stromquelle nötig.

Das Zuleitungskabel für den Strom kann zur Stolperfalle werden und den Aktionsradius deutlich einschränken. Außerdem gestaltet es sich schwierig, wenn Du damit Treppenstufen saugen möchtest und dort keine gut zugängliche Steckdose vorhanden ist. Ein Akkustaubsauger ist im Gegensatz zu einem kabelgebundenen Modell hoch flexibel. Zugleich glänzt er mit technischen Besonderheiten, die Du garantiert nicht mehr missen möchtest. Dazu gehören unter anderem eine große Wendigkeit und eine einfache Handhabung.

Kompakt und vielfach sehr leicht im Gewicht

Die Modellvarianten an Kabelgebundener Staubsaugern sind kompakt und vielfach sehr leicht im Gewicht. Sie haben vielfach eine gut ausbalancierte Gewichtsverteilung, damit Dir das Arbeiten mit dem praktischen Helfer gut von der Hand geht und Dich nicht nach kurzer Einsatzdauer ermüdet. Die integrierten Akkus sind mit angenehm langen Laufzeiten ausgestattet, sodass er Aufgaben abschließen kann, bevor er über die dazugehörige Ladestation wieder aufgeladen werden muss. Größer gestaltete Akkusauger bieten mehr Platz für die Unterbringung eines größeren beziehungsweise stärkeren Akkus, um Dir eine längere Laufzeit zu bescheren und damit auch größere Bereiche problemlos zu reinigen. Um Teppiche und Möbel abzusaugen oder Tierhaare zu entfernen sind manche Akkustaubsauger mit einer motorisierten Bodenbürste versehen. Sehr praktisch sind 2-in-1 Akkustaubsauger, die Du auch ganz bequem als Handstaubsauger verwenden kannst.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Akkustaubsaugern und herkömmlichen klassischen Geräten?

In erster Linie zählt zu den essenziellen Unterscheidungsmerkmalen die Stromversorgung, die bei kabellosen Staubsaugern durch den integrierten Akku bewerkstelligt wird. Für die Nutzung des klassischen kabelgebundenen Staubsaugers muss immer eine freie Steckdose in der Nähe sein. Kabellose Staubsauger können bei ausgiebiger Verwendung mitunter schwer werden, weil das Gerät ein Gewicht von etwa ein bis drei Kilogramm auf die Waage bringen kann. Ein Staubsauger mit Schlitten ist dagegen deutlich leichter in der Handhabung, da Saugrohr, Saugschlauch und Bodenbürste kaum ins Gewicht fallen. Allerdings musst Du immer hantieren, um den Schlitten hinter Dir herzuziehen.

Außerdem kann dieser an Türkanten, Türschwellen oder Möbel hängen bleiben oder das Stromkabel nicht ausreichend lang genug sein, um alle Bereiche in einem zu saugen. Klassische Staubsaugervarianten brauchen auch einen größeren Stellplatz, wenn sie gerade nicht in Gebrauch sind. Durch die kompakte Bauform sind Akku-Geräte nicht nur handlich, sondern auch wahre Platzsparwunder. Sie werden einfach in der dazugehörigen Ladestation geparkt, laden ganz automatisch den Akku wieder auf und sind mit einem Handgriff wieder einsatzbereit. Akkustaubsauger haben allerdings einen kleinen Nachteil gegenüber kabelgebundenen Geräten. Da die Akkulaufzeit mitunter auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt ist, kann es durchaus passieren, dass Dir während des Saugens der Strom ausgeht. Darüber hinaus sind die Staubbehälter kleiner dimensioniert. Das bedeutet, dass Du diesen öfter leeren musst.

Akkustaubsauger Test

Die heutigen Akkus der modernen Akkustaubsauger liefern genug Energie, um auch Teppichböden reinigen zu können.

Für wen ist ein Akkustaubsauger optimal?

Die meisten Haushalte sind mit einem herkömmlichen klassischen Staubsauger ausgestattet und quälen sich mit einem eingeschränkten Aktionsradius und dem störenden Kabel herum. Richtig ärgerlich wird es, wenn gerade keine Steckdose in greifbarer Nähe ist, um den kabelgebundenen Staubsauger anzuschließen oder wenn Treppenstufen zu saugen sind. Durch das Gewicht und Design wird gerade auf der Treppe das Saugen vielfach zu Balanceakt, da Du gleichzeitig saugst und das Gerät transportieren muss. Besitzt Du hingegen zum klassischen Sauger einen Akkusauger, kannst Du problemlos die unterschiedlichen Arbeiten auf beide Geräte verteilen.

Vielleicht stellst Du einfach einmal die Überlegung an, ob Du Dir nicht zusätzlich ein Akkugerät zulegst. Vielleicht reicht für Deine Wohnung aber auch ein hochwertiger Akkusauger völlig aus und wäre damit eine gute Option. Das leichte Gewicht und die kompakte Bauform machen Dir selbst schwer erreichbare Ecken und Winkel zugänglich. Da Du manche Sauger als 2 in 1 Geräte bekommst, kannst damit bequem Treppen, Möbel, Schränke, Gardinen und Matratzen von Staub befreien und die Teppiche und Sitze in Deinen Fahrzeug absaugen. Viele Akkubetriebene Staubsauger sind beutellos. Das ist nicht nur bequem bei der Reinigung, sondern spart auch Geld, was Du ansonsten für Staubsaugerbeutel ausgeben musst. Die Filtersysteme sind einfach entnehmbar, lassen sich bequem mit lauwarmem Wasser reinigen und genauso simpel tauschen.

Achte beim Akku-Staubsauger darauf, dass dieser Akkus mit mindestens 18V besitzt, je höher die Spannung desto stärker sind die Geräte im allgemeinen

Welche Ausstattung und welches Zubehör bieten die Hersteller?

Jeder Hersteller bestückt seine Akkustaubsauger meist mit einer Grundausstattung. Neben der Bodendüse, die mitunter sogar mit rotierender Bürste ausgestattet ist, gibt es eine schmale Saugdüse für Fugen, Spalten und Ritzen, einen kleinen Aufsatz mit Borsten und ohne Borsten. Neben dieser einfacher gestalteten Ausstattung findest Du je nach Hersteller und Modell auch breite, mit Motor betriebene Bodenbürsten, die selbst vor Tierhaaren keinen Halt machen und sogar Teppiche gründlich reinigen. Wenn gerade Akkustaubsauger mit zusätzlichem Equipment im Angebot sind, kannst Du davon durchaus profitieren.  Es lohnt sich nach solchen „Special Offers“ Ausschau zu halten, da mitunter ein zweiter Akku oder ein zusätzlicher Wechselfilter im Set enthalten ist. Die meisten Modelle sind mit einer praktischen Ladestation versehen, die Du platzsparend im Abstellraum montieren kannst, wenn dort eine Steckdose in erreichbarer Nähe ist.

Ist die Saugleistung und Staubaufnahme annähernd ähnlich wie bei einem herkömmlichen Sauger?

Die Elektrobürsten der Akkustaubsauger arbeiten mit staubaufwirbelnden Fasern, die durch den Luftstrom sofort eingesaugt werden. Sie gehören zu den wahren Helden in puncto Reinigung von Teppichen und weiteren Bodenbelägen. Gerade bei Teppichen können sie mitunter wahre Wunder vollbringen im Gegensatz zu ihren Kollegen, die keine Elektro-Bodenbürste haben. Im Durchschnitt schaffen leistungsstarke Akkusauger bei maximaler Leistung bis zu 73 Prozent des üblichen Hausstaubs. Möchtest Du hingegen andere Bodenbeläge wie Fliesen, Parkett oder Laminat saugen, kann es bei der Saugleistung zu Einbußen kommen. Auf diesen Flächen werden Krümel, Staub und andere Verschmutzungen durchschnittlich bis zu 65 Prozent entfernt.

View this post on Instagram

„Nein, ich will da nicht lang! Lass mich! Hör auf zu ziehen! Na gut, dann schmeiße ich mich eben auf den Rücken.“ Mein alter Staubsauger. Immer. • • • • Werbung | Aber sein Auszug ist dennoch der Altersschwäche, nicht seinem eigensinnigen Charakter geschuldet. Wer ihn ablöst? Der #AEGqx8 von @aeg_de – ein etwas jüngerer Artgenosse, über dessen Kabel man alleine deshalb nicht stolpern kann, weil er keines besitzt. Läuft mit Akkus, ohne Staubsaugerbeutel, hat eine Power-Softrolle (super schonend speziell für Hartböden), ist innerhalb von Sekunden zum kleinen Handteil ummontiert, hat 'ne 180 Grad Wende … braucht es mehr Argumente für dieses schnieke Teilchen? Wohl nicht 😉 / mehr Eindrücke gibt’s in der Story. #akkustaubsauger #aegerleben #aegputzroutine

A post shared by ↠🌍 TRAVEL WITH US (@sophies.journal) on

Gibt es auch Nass-/Trocken Akkustaubsauger im reichhaltigen Produktsortiment?

Mit etwas Suchen kannst Du auch Nass-/Trocken Sauger mit Akku finden. Vielfach sind es aber Handgeräte, die sich nicht als Bodensauger einsetzen lassen. Flüssigkeiten aus einem umgekippten Glas oder Krümel nach einem ausgiebigen Frühstück mit der Familie nehmen diese Modelle anstandslos auf. Das Fassungsvermögen dieser Akkustaubsauger variiert, je nachdem, was Du gerade mit ihnen aufsaugen möchtest.

Auf 300 ml trockenen Schmutz und rund 40 ml Flüssigkeiten sind die Staubbehälter ausgelegt. Die Auffangbehälter kannst Du ganz einfach abnehmen und unkompliziert entleeren. Die kleinen Handstaubsauger haben einen waschbaren Filter und bringen mitunter schönes Zubehör mit. Je nach Modelle umfasst dieses eine Düse für Flüssigkeiten, eine Fugendüse und einen praktischen Möbelpinsel. Über die dazugehörige Ladestation ist der Akku schnell wieder aufgeladen, um für den nächsten Einsatz sofort bereit zu sein.

Wie gestaltet sich die Funktionsweise eines beutellosen Staubsaugers mit Akkubetrieb?

Akkubetriebene Staubsauger ohne Beutel sind mit einer ausgeklügelten Technologie ausgestattet, die sich Zyklon-Technologie nennt. Je nach Hersteller hat diese spezielle Saugtechnik einen anderen Namen, arbeitet aber nach dem gleichen Prinzip. Die hohe Saugleistung der beutellosen Geräte wird durch Unterdruck bereitgestellt. Dieser entsteht, wenn Luft angesaugt wird. Der Luftstrom mit Staubpartikeln trifft auf seinem Weg zum Staubbehälter auf einen sogenannten Fliehkraftabscheider, der den Luftstrom beschleunigt und verwirbelt.

Durch die Verwirbelung kann mittels Fliehkraft der Schmutz aus der Luft entfernt werden, der anschließend von den Seitenwänden des Staubbehälters in den unteren Bereich rutscht. In der sogenannten Zyklon-Kammer können Geschwindigkeiten bis zu 250 Stundenkilometer in der Stunde entstehen. Die Luft passiert geschwungene Luftkanäle, wodurch die gereinigte Luft nach oben befördert und zur Kühlung des Motors bereitgestellt wird.  Während des Saugvorgangs sorgt die integrierte Filtertechnologie für die Aufnahme feinster Staubpartikel.

Soundbase Vergleich

Soundbase Test & Vergleich (09/2020): die 5 besten Soundbases

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Soundbase Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Soundbase. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Was kostet ein Akkustaubsauger?

Auf der Suche nach einem Akkusauger stößt Du nicht nur auf eine ganze Reihe Modellvarianten, sondern auch auf eine riesige Preisspanne.  Preiswerte Modelle bekommst Du bereits zwischen rund 80 und 150 Euro. Sie sind meist ideal als Begleitsauger zu einem klassischen Bodenstaubsauger mit Kabelanschluss. Suchst Du hingegen einen Akkusauger, der den normalen Staubsauger ersetzen soll und gleichzeitig über eine optimale Saugleistung verfügt, lohnt sich die Investition in ein teureres Gerät. Alle Vorzüge des kabellosen Saugens und eine längere Akkulaufzeit findest Du meist bei Geräten, die preislich zwischen rund 160 und 250 Euro.

Hochwertige Akkustaubsauger von namhaften Herstellern pendeln sich zwischen 260 und 600 Euro ein. Wahre Hightech-Sauger mit Akku im gehobenen Preissegment sind von Dyson, Philips oder Cyclone, wobei es aber auch Akkusauger der Hersteller im mittleren Preissegment gibt.  Bei Markenherstellern kannst Du Dir sicher sein, dass die Akkusauger auch halten, was sie versprechen. Bei No-Name-Produkten musst Du mitunter Abstriche in der Reinigungsleistung und Verarbeitungsqualität machen. Es lohnt sich durchaus, mehr Geld an die Hand zu nehmen. Denn wer günstig kauft, kauft vielfach zweimal.

Wo bekomme ich Akkustaubsauger?

Kabellose Staubsauger gibt es in Elektro-Fachmärkten wie Saturn, Conrad, Media Markt oder Expert. Es lohnt sich aber auch auf den Herstellerseiten zu schauen, um den passenden Akkusauger für Dich zu finden. Neben den Herstellerseiten sind auch die zahlreichen Online-Shops eine gute Anlaufadresse. Bei den folgenden Shops im Internet und Vergleichsportalen wirst Du bestimmt fündig:

  • Amazon
  • Otto
  • Ebay
  • Idealo
  • Euronics
  • Billiger.de
  • Guenstiger.de
Weil Akkustaubsauger so kompakt und leicht gebaut sind, eignen sie sich auch für kleine, verwinkelte Wohnungen.

Weil Akkustaubsauger so kompakt und leicht gebaut sind, eignen sie sich auch für kleine, verwinkelte Wohnungen.

Welche Vor- und Nachteile haben hochwertige akkubetriebene Staubsauger?

Die hochwertigen Staubsauger gehören zum Kerngeschäft namhafter Haushalts-Elektrogeräte-Hersteller und machen auch in diesem Segment ihrem guten Ruf alle Ehre. Darum liegt hierbei auch die Betonung auf Hochwertigkeit, die sich nicht nur auf das Design, sondern auch auf die Saugleistung bezieht. Wählst Du ein Markengerät, kannst Du darauf vertrauen, dass die Akkusauger der Firmenphilosophie entsprechend modifiziert sind, um Dir beste Qualität zu liefern.

So haben diese Geräte eine deutlich längere Akku-Betriebszeit. Wo andere, preiswerte Varianten bereits nach spätestens 20 Minuten aufgeben und wieder aufgeladen werden müssen, kannst Du mit einer Akkuladung zwischen 30 und 40 Minuten arbeiten. Auch in puncto ergonomische Formgebung und Gewicht sind hochwertige Geräte wahre Vorreiter. Je nach Bauform bringen sie zwischen einem und 4 Kilogramm auf die Waage. Im Vergleich zu preisgünstigeren Varianten bieten hochpreisigere Geräte folgende Vor- und Nachteile:

Vorteile

  • gute Saugleistung
  • Starker Akku mit langer Laufzeit
  • Ausgewogene Gewichtsverteilung
  • Ergonomische Form
  • Leichtes Handling
  • Hohe Wendigkeit
  • Bedingt auch für Allergiker geeignet
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Klein dimensionierter Staubauffangbehälter
  • Häufige Entleerung notwendig
  • Preise oft recht hoch

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Akkustaubsauger passt am besten zu Dir?

Kabellose Staubsauger können wahre Helden im Kampf gegen Staub, Milben, Schmutz, Pollen und andere Allergene sein, die sich auf dem Boden oder den Möbeln befinden. Gerade die hochwertigen Modelle bieten Dir effektive und äußerst effiziente Reinigungsergebnisse. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich im Design und in den Anwendungsmöglichkeiten. Trotzdem gibt es wichtige Kaufkriterien, auf die Du achten solltest.

Ein wichtiger Aspekt ist die Größe der Fläche und die Bodenbeläge, die Du reinigen möchtest. Soll der Akkusauger ein reiner Stielsauger sein oder liebst Du Vielseitigkeit und wünschst Dir ein 2 in 1 Gerät? Ausschlaggebend ist auch die Menge an Schmutz und Staub, die Du mit dem Akkusauger beseitigen möchtest. Bei einem Mehrpersonenhaushalt, wo möglicherweise auch Katze oder Hund als Familienmitglied vorhanden sind, brauchst Du einen Akkustaubsauger, der genau diesen Anforderungen gewachsen ist.

Akkustaubsauger mit wahren Allrounder-Qualitäten

Die meisten Hersteller bieten ihre Geräte als kompakte, platzsparende Stiel-Akkusauger an. Sie eignen sich hervorragend für die Reinigung von unterschiedlichen Bodenbelägen, haben eine hochwertige Bodendüse mit Bürste und sind äußerst wendig, damit Du unter Möbel und in die hintersten Ecken kommst.  Du hast eine Treppe in Deinem Haus oder der Wohnung? Prima! Der Akkusauger erlaubt Dir das Saugen jeder einzelnen Stufe, ohne lästiges Kabel und ohne große Kraftanstrengung. Am Markt gibt es für Dich auch Akku-Handstaubsauger und 2 in 1 Geräte, bei denen Du je nach gewünschter Verwendung einfach das Saugrohr entfernst und durch eine Saugdüse ersetzt.

So hast Du die Möglichkeit, auch Möbel und Matratzen abzusaugen oder eine Innenreinigung in Deinem Fahrzeug vorzunehmen. Praktischer geht es eigentlich kaum! Kleine Akku-Handsauger haben oftmals nicht die Leistung wie ihre großen Geschwister und dienen eher als Zusatzgerät zu einem normalen Sauger. Es gibt zudem Staubsauger-Roboter, die ohne Dein Zutun die Hausarbeit für Dich erledigen, selbst wenn Du nicht anwesend bist. Ein Großteil der verschiedenen Akkustaubsauger-Varianten ist beutellos, was das Entleeren und den Wechsel der Filter deutlich vereinfacht.

Akkustaubsauger mit mehr Ausstattung bieten mehr Möglichkeiten

Wenn Du die unterschiedlichen Modelle von Akkustaubsaugern miteinander vergleichst, solltest Du ein besonderes Augenmerk auf zusätzliches Equipment legen. Gerade hochwertige Varianten namhafter Hersteller glänzen mit zusätzlichen Features, um Dir das Arbeiten mit dem Gerät so angenehm wie möglich zu machen. Die Produktbeschreibungen der jeweiligen Geräte gibt Aufschluss darüber, welche Benefits Dich erwarten:

Akku-Stielstaubsauger

  • Hohe Saugleistung bei geringer Watt-Leistung
  • Reinigen unterschiedliche Bodenbeläge im Handumdrehen
  • Die meisten Staubbehälter haben ein großes Fassungsvermögen von rund 1 Liter
  • Besonderes Zubehör sind ein Saugschlauch und einen praktischen Tragegurt

Akku-Handstaubsauger

  • Weniger leistungsstark als Akku-Stielstaubsauger
  • Ideal für die Reinigung von kleinen Flächen, schwer zugänglichen Bereichen und Polstern
  • Je nach Modell nur ein Fassungsvermögen von 300 Milliliter im Staubbehälter

Reinigungsarbeiten im Nullkommanichts mit einem Akkustaubsauger erledigen

Du kennst das Problem sicherlich auch von anderen Geräten, die mit Akku betrieben werden. Du willst nur noch die letzte Schraube mit dem Akkuschrauber festziehen und plötzlich versagen seine Dienste, weil der Akku leer ist. Das Gleiche kann Dir auch bei einem Akkustaubsauger passieren. Gerade wenn es gar nicht passt, stellt der leere Akku den Betrieb ein und muss erst für einige Stunden neu geladen werden, damit Du die Arbeit vollenden kannst. Ein wichtiges Kaufkriterium bei einem Staubsauger ohne Kabel ist daher die Akku-Laufzeit und Ladezeit. In Erfahrung bringen kannst Du diese beiden wichtigen Aspekte, wenn Du Dir die genutzte Akku-Technologie genauer anschaust.

Gehört zur Ausstattung des Akkustaubsaugers ein Lithium-Ionen-Akku, zeugt dies von einer schönen Langlebigkeit und Du kannst nach einer vollen Aufladung rund eine Stunde das Gerät verwenden. Äußerst interessant ist neben der Laufzeit auch die Akkuladezeit. In der Regel liegt die Zeit für eine komplette Aufladung der Akkus bei Stielstaubsaugern bei rund 5 bis 6 Stunden. Die praktischen kleinen Akku-Handgeräte und Mini-Akkusauger können bereits nach einer geringeren Ladezeit wieder zum Einsatz kommen.

Wichtig! Ein Akkustaubsauger, der immer mit voller Leistung genutzt wird, muss schneller wieder aufgeladen werden.

Allergiker sollten auch bei diesen Geräten auf einen Hepa-Filter achten. Nachteil ist allerdings, dass diese Filter auch etwas die Saugleistung reduzieren können.

Quelle: https://www.akku-und-roboter-staubsauger.de/ratgeber/tipps-zu-akku-bodenstaubsaugern/


Große Staubbehälter verringern zusätzlichen Arbeitsaufwand

Grundsätzlich sollte bei Deiner Entscheidung für das eine oder andere Modell auch die Größe des Staubbehälters einfließen. Denn das Volumen entscheidet darüber, wie häufig Du diesen entleeren musst. Bei beutellosen Modellen kannst Du schnell erkennen, wann es wieder Zeit für ein Entleeren ist. Die Staubbehälter sind meist durchsichtig, sodass Du den Füllstand genau sehen kannst. Modelle mit Beutel haben dafür eine Warnleuchte integriert. Beginnt diese zu leuchten, ist der Austausch des Beutels notwendig. Warte aber nicht, bis die gesamte Kapazität ausgereizt ist. Durch einen vollen Staubbehälter wird die Saugkraft nachhaltig beeinflusst.

Bei Akkusaugern mit Beutel kann es passieren, dass die Poren des Beutels verstopfen. Das zieht natürlich auch Einbußen in der Saugleistung nach sich. Wähle am besten ein Modell mit einem großen Staubbehälter von rund einem Liter oder vielleicht sogar mehr. Dann hast Du viel Zeit, um die Böden zu reinigen, bevor es ans Entleeren geht. Bei einem Vergleich der verschiedenen Stiel-Akkustaubsauger-Modelle wird Dir auffallen, dass die meisten Akkusauger ein maximales Fassungsvermögen von 0,7 Liter haben.

Reinigen und Entleeren des Staubbehälters

Der Entleerungs- und Reinigungsvorgang sollte so einfach wie möglich sein. Besonders leicht gelingt Dir das bei Cyclon-Akkusaugern, da Du auf Kopfdruck den Behälter vom Stielstaubsauger abnehmen kannst. Er ist mit einem Deckel ausgestattet, der fest mit dem Behälter verbunden ist. Es gibt einen praktischen Klickverschluß, um diesen zu Öffnen. Darunter befinden sich der Filter und ein Einsatz, der sich einfach herausnehmen lässt. Nach dem Entfernen des Einsatzes gelangst Du ganz unproblematisch an die aufgesammelten Staubflocken, Haare und Schmutzpartikel.

Wenn Du allerdings von Allergien gequält wirst, kann diese Variante an Akkustaubsauger nicht ideal für Dich sein, da beim Entleeren Staub aufgewirbelt wird. Staubfreier lassen sich hingegen Varianten mit Beutel entleeren. Beim Entleeren solltest Du bei beiden Varianten immer auch nach dem Filter schauen. Ist dieser voller Schmutz, kann er nicht mehr die optimale Luftfilterung bereitstellen. Da die herkömmlichen Filter meist aus feinporigem Schaumstoff bestehen, kannst Du sie bequem unter lauwarmem Wasser auswaschen. Auf ähnliche Weise reinigst Du auch andere Filtersysteme wie beispielsweise einen HEPA-Filter.

Durch die lange Akkulaufzeit der Akkustaubsauger eignen sie auch für größere Wohnungen.

Durch die lange Akkulaufzeit der Akkustaubsauger eignen sie auch für größere Wohnungen.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du einzelne Akkustaubsauger miteinander vergleichen?

Durch die große Auswahl an Staubsaugern mit Akkubetrieb fällt die Entscheidung nicht immer einfach. Denn das Gerät soll ja genau auf Deine Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt sein. Außerdem steht in jeder einzelnen Produktbeschreibung etwas anderes, weil die Hersteller darauf bedacht sind, ihr Modell zu verkaufen. Es gibt aber Faktoren, anhand derer Du die einzelnen Akkustaubsauger miteinander vergleichen kannst. Dabei spielt das Design und die Ergonomie zuerst eine untergeordnete Rolle.  Vorweg musst Du Dir Gedanken über die Größe der zu reinigenden Fläche machen. Weitere Faktoren, mit denen Du die unterschiedlichen Geräte vergleichen kannst sind folgende:

  • Saugleistung
  • Bedienkomfort
  • Gewicht
  • Akkuleistung

Saugleistung

Bei einem beutellosen Akkustaubsauger brauchst Du Dir wenig Gedanken um die Saugleistung machen, weil die ausgereifte Zyklon-Technologie den Schmutz vom Boden mit einem Luftstrom aufnimmt. Der Staub wird im Staubbehälter aus der Luft durch die Fliehkraft herausgeschleudert und sammelt sich anschließend am Boden des Behälters. Dieser Vorgang erfolgt in Sekundenschnelle mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometer in der Stunde. Bei der reichhaltigen Palette an Saugern mit Akkubetrieb sind auch solche zu finden, die eine intelligente Sensortechnik integriert haben. Sie überwacht und reguliert die Saugleistung, damit Du auf unterschiedlichen Böden immer die optimale Saugleistung bereitgestellt bekommst.

Bedienkomfort

Wichtig ist bei Akkustaubsaugern eine einfache und intuitive Bedienung. Denn damit gestaltet sich die Verwendung der Geräte sehr angenehm. Achte darauf, dass Du die Bedienelemente gut erreichen und mit einem Finger bedienen kannst. Ideal sind dafür Bedientasten, die im Griff integriert sind. Darüber hinaus solltest Du bei Deiner Wahl auch auf die Ergonomie achten. Fällt Deine Kaufentscheidung auf einen Stiel-Akkusauger, der Motor und Staubbehälter oben zwischen Saugrohr und Handgriff integriert hat, kann es schnell passieren, dass dieser Sauger recht kopflastig ist und schnell zu Ermüdungserscheinungen führt. Interessant sind Akkustaubsauger, die Motor und Staubbehälter direkt über der Bodenbürste haben. Da der Schwerpunkt knapp über dem Boden liegt, gestaltet sich die Nutzung sehr angenehm. Schaue zudem nach der Filtertechnologie und der Größe des Staubbehälters.

Gewicht

Bei Akkustaubsaugern findest Du wahre Leichtgewichte, aber genauso auch Schwergewichte. Einfacher arbeiten lässt sich natürlich mit den leichten, sehr wendigen Modellen. Du kannst mit ihnen bequem große Flächen mit unterschiedlichen Bodenbelägen, Möbel, Gardinen, Matratzen und Treppenstufen saugen, ohne dass sich Ermüdungserscheinungen im Rücken und den Armen einstellen. Viele angebotene Akkustaubsager verfügen über ein Gewicht von 3 bis 5 Kilogramm. Dass Handstaubsauger mit Akku deutlich leichter sind, versteht sich von selbst.

Akkuleistung

Viele Modelle verwenden eine fortschrittliche Akkutechnik. Integriert sind oftmals Lithium-Ionen-Akkus, die einen angenehmen Ladezyklus haben und gleichzeitig über längere Zeit Strom für den Akkustaubsauger bereitstellen. Manche Akkus halten bis zu 30 oder 40 Minuten, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Einige Hersteller liefern bei ihren Modellen gleich einen zweiten Akku mit, um Dir viel Freiheit beim Arbeiten mit dem Gerät sicherzustellen. Ist der eine Akku leer, kannst Du den zweiten nehmen und Deine Arbeit vollenden.

Wissenswertes über Akkustaubsauger – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gib es von der Stiftung Warentest einen ausführlichen Akkustaubsauger Test?

Die Stiftung Warentest hat mittlerweile viele Tests zu Staubsaugern im Allgemeinen durchgeführt, aber noch keinen speziellen Akkusauger Test. Das Prüflabor verweist allerdings auf einen Akkustaubsauger Test der Schweizer Verbraucherzeitschrift Saldo, der in der Ausgabe 02/2013 zu finden ist. Gemäß diesem Test sind die meisten Akkustaubsauger perfekt als Zusatzgerät für eine Reinigung zwischendurch geeignet, wobei aber auch auf Geräte hingewiesen wird, die durchaus mit ihrer Saugleistung einen herkömmlichen Staubsauger ersetzen können.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.akku-und-roboter-staubsauger.de/ratgeber/tipps-zu-akku-bodenstaubsaugern/
  • https://www.sueddeutsche.de/vergleich/akku-staubsauger/
  • https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/haus-hobby/quicktipp-akkustaubsauger-100.html
  • https://www.test.de/Staubsauger-im-Test-1838262-5471231/

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/beistelltisch-beleuchtung-boden-couch-2806353/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/borsenparkett-couch-dekorationen-drinnen-1714430/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/architektur-bau-boden-decke-259962/

 

Letzte Aktualisierung am 19.09.2020 um 11:53 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge