Weißweingläser Test
Veröffentlicht von: Rene Wildfang|In: Geschirr, Küche|1. Oktober 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 01.10.2021

Weißweingläser Test & Vergleich (10/2021): Die 5 besten Weißweingläser

Unsere Vorgehensweise

31
recherchierte Produkte
34
Stunden investiert
12
recherchierte Studien
32
Kommentare gesammelt
Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Weißweingläser Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Weißweingläser. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich besten Weißweingläser zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Weißweingläser zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Weinglas ist ein Attribut, dessen Beschaffenheit der Wein bestimmt. Gläser für Weißwein zeichnen sich durch einen schmalen, schlanken Kelch aus. Sie sind etwas kleiner als Gläser zum Servieren von Rotwein.
Weißweine werden wegen ihrer Leichtigkeit und Frische geschätzt, daher haben die Gläser für solche Getränke eine besondere Form. Um die Säure beim Trinken zu betonen, ist es üblich, schmale hohe Gläser für Weißwein zu verwenden.
Ein ideales Weißweinglas besteht aus dünnem Glas oder glattem Kristallglas mit einem hohen Maß an Transparenz und Reinheit. Der Wein sollte im Glas gut sichtbar sein, deshalb sind hochwertige Gläser stets ohne Zeichnungen, Gravuren und Muster.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Weißweingläser

Platz 1: Stölzle Lausitz Weißweinkelche Power 400 ml I Weißweingläser 6er Set

Diese Weingläser im 6er Set von Stölzle Lausitz überzeugen durch höchste Qualität. Die Modernen Weingläser sind spülmaschinenfest und bruchsicher. Sie sind geeignet für schwere Weißweine wie Pinot Grigio, Pinot Bianco, Trebbiano, Chardonnay, Gewürztraminer. Aber auch für mittelschwere Rotweine sind sind die Gläser geeignet. Das elegante Design verwöhnt Gaumen und Augen. Die Gläser bieten unten ausreichend Platz zum Schwenken. Hingucker in Hotels und Restaurants.

Platz 2: Stölzle Lausitz Weißweinkelch Quatrophil 405ml

Diese, etwas kleineren Weingläser, sind auch spülmaschinenfest und bruchsicher. Die Firma Stölzle Lausitz hat jahrelange Erfahrung in Sachen Glas. Beste Qualität – wie mundgeblasen. Das Modell Quatrophil hat 405ml Fassungsvolumen. Im Set sind 6 Weingläser enthalten. Die akzentuierte kubische Formgebung der verspricht beste Geschmacksentfaltung, aber auch optisch kann die Form überzeugen. Dank der breiten Taille kann der Wein optimal atmen. Das hochwertig verarbeitete Weinglas hat keine fühlbaren Nähte.

Platz 3: Villeroy & Boch Ovid weißweingläser, 4er-Set, 380 ml

Diese zeitlosen Weingläser aus hochwertigem Kristallglas kommen im 4er Set daher. Sie sind ideal für den Alltag, besondere Anlässe oder als Geschenk geeignet. Der robuste Stiel sorgt für eine angenehme Haptik und die dünne Mundrandstärke für ein gutes Trinkgefühl. Die spezielle Glasform ermöglicht eine optimale Entfaltung der Wein-Bouquets. Die Weingläser sind auch für den Dauereinsatz in der Gastronomie geeignet, denn sie sind besonders spülmaschinenfest und überzeugen durch einen langlebigen Glanz.

Platz 4: Leonardo Puccini Weißwein-Gläser, 6er Set

Die Weingläser von Leonardo Puccini gibt es auf Amazon in unterschiedlichen Größen. Die hier von uns empfohlenen Gläser haben ein großes Fassungsvolumen von 560 ml. Aber die anderen Größen können wir genauso empfehlen. Ein besonderes Merkmal der Gläser ist die gerade Bodenplatte, durch die das Wasser in der Spülmaschine besser ablaufen kann. Die bauchige Form sorgt für eine gute Entfaltung der wertvollen Aromen. Leonardo steht für feines und innovatives Design

Platz 5: SAHM Weingläser Weisswein Set (6 Stk.)

Diese Weingläser im 6er Set sind auf dem neuesten Stand der Technik und ideal für besondere Anlässe. Sie wirken durch den gezogenen Stil besonders edel. Darüber hinaus sorgt der breite Fuß für viel Stabilität. Das macht die Gläser robust und langlebig. Die besondere Oberfläche verringert Glaskorrosion und sorgt zusätzlich für eine längere Lebensdauer. Das Glas ist komplett bleifrei, womit die Gläser 100% recyclebar sind. Zusätzlich sorgt diese Zusammensetzung für höchste Klarheit.

Weißweingläser bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Weißweingläser Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Weißweingläser finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf von Weißweingläsern achten solltest

Wein ist nicht nur ein alkoholisches Getränk — vor allem ist er eine Faszination voller Entdeckungen, Legenden, Genüsse und Geschmäcker. Er stammt von der Rebe, welche zu einem Mangel an Feuchtigkeit und Nährstoffen im Boden verurteilt ist, nur um den Saft ihrer Früchte konzentrierter zu machen. Ein Weinglas ist ein Attribut, dessen Beschaffenheit der Wein bestimmt. Vor mehr als einem halben Jahrhundert war diese These ein Novum — heutzutage ist dies offensichtlich. Die Welt der Weingläser wurde revolutioniert: Die Funktionalität wurde mit der Ästhetik auf eine Ebene gebracht. Beim Öffnen einer Weinflasche unterschätzen wir oft die Wichtigkeit der richtigen Gläserauswahl. Wir teilen sie gewöhnlich in universelle Gruppen ein — Gläser für Wein, Sekt oder Spirituosen — und vergessen, dass eine Rebsorte ein spezielles Gefäß benötigt. Rezeptoren, die für einen bestimmten Geschmack verantwortlich sind, befinden sich an verschiedenen Stellen der Zunge. Damit das Bouquet auf einen bestimmten Bereich gelenkt werden kann, ist die Form des Kelchs sehr wichtig. Doch welches Glas ist für welchen Wein geeignet?

Welche besonderen Eigenschaften müssen Weißweingläser aufweisen?

Für Weißwein, welcher keinen ausgeprägten Geschmack hat, eignen sich Gläser mit kleinerem Volumen — eine „Tulpe“ mit einem länglichen Stiel. Weißweine werden wegen ihrer Leichtigkeit und Frische geschätzt, daher sollten die Gläser für solche Getränke eine besondere Form haben. Um die Säure beim Trinken zu betonen, ist es üblich, schmale hohe Gläser für Weißwein zu verwenden.

Seit wann gibt es Weißweingläser?

Im Mittelalter wurde Wein nicht getrunken, um das Aroma-Bouquet zu genießen, sondern um den Durst zu stillen und das Essen „herunter zu spülen„. Man verwendete dafür eine Vielzahl an Geschirr: Becher, Hörner, Tassen, Schöpflöffel und Tongefäße. Erst Mitte des 20. Jahrhunderts kam das Verständnis für die Kultur des Weintrinkens — die optimale Temperatur, die angepasste Füllmenge sowie das richtige Weinglas. Die Theorie der Abhängigkeit des Geschmacks von der Form des Glases gehört Klaus Riedel, dem Nachkommen der berühmten Dynastie, dem Erben des Unternehmens Riedel für die Herstellung von Weingläsern, Dekantern sowie Geschirr aus Glas und Kristallglas.

Wie unterscheiden sich Weißweingläser von den anderen Gläsern?

Gläser für Weißwein zeichnen sich durch einen schmalen, schlanken Kelch aus. Sie sind etwas kleiner als Gläser zum Servieren von Rotwein. Weißwein benötigt im Gegensatz zu Rotwein keinen so intensiven Kontakt mit der Luft, um sein Aroma freizusetzen. Darüber hinaus kann sich das delikate Aroma von Weißwein in einem Glas mit einem übergroßen Kelch „verlieren„. Menschen, die besonders daran interessiert sind, die Aromen zu probieren, die mit der Verkostung von Weißwein einhergehen, können Gläser mit einem weich verschlossenen Kelch wählen. Dadurch können sie die flüchtigen Düfte des Weins behalten. Das geringere Volumen der Weißweingläser trägt auch dazu bei, die Temperatur des Getränks niedrig zu halten. Denke jedoch daran, dass ältere, in Eichenfässern gereifte Weißweine in etwas breiteren Gläsern serviert werden sollten als ein junger Weißwein mit einem blumigen oder fruchtigen Aroma. Gläser mit einem größeren Kelch sind auch besser, wenn schwere, gesättigte Chardonnay-Weine serviert werden.

Wie „funktionieren“ Weißweingläser?

Das sind gemischte aromatische Substanzen — Phenole, die sich durch eine hohe Flüchtigkeit auszeichnen. Der Geschmack wird besser, wenn mehr Phenole vor dem Trinken im Wein verbleiben. Die Zunge fühlt in verschiedenen Arealen unterschiedliche Geschmäcker:

  • Mit der Zungenspitze fühlen wir Süße
  • Auf den Seitenflächen spüren wir Säure und Salz
  • An der Wurzel erkennen wir Bitterkeit

Die Form und der Durchmesser des Glases lassen den Kopf zurücklehnen, einen größeren oder kleineren Schluck nehmen und der Zunge eine bestimmte Position geben. Die Wirkung des Getränks auf die Geschmackrezeptoren: Sie öffnen oder dämpfen den Geschmack. So wird auch der Kontaktbereich des Weingetränks mit der Luft kontrolliert. Das heißt, je reicher das Weinaroma ist, desto größer und bauchiger sollte das Glas sein. Weißwein ist ein leichtes Getränk und hat ein weniger gesättigtes Aroma. Daher ist es sehr wichtig, seine flüchtigen Substanzen zu erhalten. Um dies zu erzielen, haben Weißweingläser fast gerade Wände und keinen verengten Hals. In diesem Fall halten die dünnen Glaswände das Aromabouquet offen. Gieße ein Drittel in ein Glas — der Wein beginnt zu verdunsten. Gerüche füllen den Kelch schichtweise: Starke Gerüche setzen sich am Boden ab und direkt am Rand konzentrieren sich die leichtesten, fruchtigsten Aromen. Der Wein fällt direkt auf die Zungenspitze, wo es Rezeptoren gibt, die die Süße wahrnehmen.

Sind Weißweingläser aus Kristallglas besser als die aus herkömmlichen Glas?

Eine Legende besagt, dass das Kristallglas ermöglicht, den Geschmack von Wein kräftiger zu fühlen. Ob das so stimmt? Um den Geschmack kräftiger zu fühlen, muss das Getränk intensiver atmen, sprich: Es muss mit Sauerstoff angereichert werden. Richtige Glasform verbessert das Aroma des Getränks und dünne Kelchwände ermöglichen es Dir, die Flüssigkeit klar zu betrachten und die darin spielende Lichtstrahlen zu genießen. Aus welchem Material das Glas besteht, spielt dabei keine große Rolle, da keine Substanzen in die Flüssigkeit abgegeben werden. Gläser aus herkömmlichen Glas können auch hochwertig ausgearbeitet sein und sehr dünne Wände haben, wodurch das Geschmackserlebnis beeinflusst wird. Dennoch sind Kristallgläser im Vorteil, da die Beschaffenheit dieses Materials zulässt, die Kelchwände bei gleicher Festigkeit noch dünner zu erarbeiten. Außerdem sind sie hochwertiger und edler, als klassische Gläser aus Glas. Kristallgläser sehen nicht nur festlich aus — sie sind wirklich luxuriös: Das Spektakel des Lichts ist faszinierend und wenn sie sich berühren, ertönt ein magischer Klang. Obwohl Kristallgläser dünn und zerbrechlich erscheinen, sind sie widerstandsfähig und erhalten sehr lange Zeit ihre Eigenschaften. Natürlich sind Kristallgläser etwas teurer als herkömmliche Gläser, dennoch lohnt es sich, Gläser aus Kristallglas zu kaufen.

Warum solltest Du Weißweingläser benutzen?

Gute Frage… Wir gehen davon aus, dass Du gerne Weißwein trinkst — weil Du gerade diesen Artikel liest. Sollte das stimmen — weißt Du sicherlich bereits, dass hierfür die richtigen Gläser von Vorteil wären. Sie ermöglichen es Dir, Weißweine zu genießen — nur sie können das gesamte Bouquet des Aromas vollständig vermitteln. Solltest Du Dich gerade in der Phase befinden, Weißweine näher kennenzulernen — solltest Du alle Geschmack- und Aromanuancen einer für Dich neuen Weinsorte hervorheben und schätzen lernen. In dem Fall solltest Du das einzig Richtige tun — zunächst Weißweingläser kaufen. Selbst der wunderbarste Wein kann ruiniert werden, indem man ihn in ein ungeeignetes Glas gießt. Gläser beeinflussen den Geschmack von Wein stark — diesen Satz solltest Du keinesfalls als Marketing verstehen. Viele Menschen beruhigen sich mit dem Gedanken:Hauptsache, der Wein ist gut und trinken kann man ihn aus jedem Glas„. In der Tat ist diese Aussage grundsätzlich falsch — der endgültige Geschmack des Weins hängt unmittelbar davon ab, in welchem Gefäß er serviert wird. Im Allgemeinen gibt es mehrere entscheidende Merkmale des Geschmacks, welche für das endgültige Gleichgewicht des Weißweins verantwortlich sind:

  • Säure
  • Süße
  • Aroma

Die Verbindung dieser drei Komponenten, ihr Reichtum und ihr gemeinsames Spiel sind für die endgültige Ausgewogenheit verantwortlich — mit anderen Worten, nur wenn die Kombination dieser Eigenschaften stimmt, erleben wir den Wein als schmackhaft. Die Aufgabe eines Weinglases besteht explizit darin, alle Komponente in ein perfektes Gleichgewicht zu bringen. Deshalb ist es so wichtig, Gläser zu wählen, die für eine spezielle Weinsorte geeignet sind. Außerdem, wenn Du zu Hause die richtigen Gläser für Deine kleine Weinbar hast, kannst Du Deine Gäste immer angenehm überraschen. Darüber hinaus können Weißweingläser ein wunderbares Geschenk für Deine Freunde und Verwandten werden.

Wie sollte man ein Weißweinglas richtig halten?

Zunächst stellen wir eines fest: Es ist nicht zulässig, das Glas am Kelch zu halten — Du solltest ein Weißweinglas ausschließlich am Stiel halten. Der Weißwein wird gekühlt serviert. Wenn das Getränk in den Händen erwärmt wird, wirkt sich das negativ auf die Geschmackseigenschaften aus. Um die Qualität des Getränks und seinen Geschmack zu maximieren, müssen einige Empfehlungen befolgt werden. So solltest Du beispielsweise den Stiel mit fünf Fingern umklammern und auf keinen Fall den kleinen Finger abstehen lassen — dies ist ein Zeichen für schlechte Manieren. Es wird auch nicht empfohlen, das Glas mit drei Fingern zu halten. Einige Sommeliers halten das Weinglas direkt am Fuß, während sie den Stiel mit zwei Fingern umklammern. In der Praxis werden verschiedene Methoden angewendet, um ein Weinglas zu halten:

  • Der Stiel wird zwischen dem Daumen und dem Zeigefinger eingeklemmt, andere Finger ruhen in freier Position auf dem Fuß
  • Der Stiel wird wie ein Kugelschreiber umklammert
  • Der Stiel wird mit dem Daumen und dem Zeigefinger gehalten und mit den anderen Fingern wird der Fuß umklammert.

Gibt es spezielle Pflegehinweise für Weißweingläser?

Es herrscht die Meinung, dass man anhand des Gläserzustands die Einstellung zum Wein beurteilen kann. Schaue Dir den Lagerort und das Sortiment an und Du wirst verstehen, wie sehr die Menschen im jeweiligen Hause Weingetränke respektieren. Die Pflege von Weingläsern ist äußerst wichtig, wenn Du ein Qualitätsgetränk daraus trinkst. Hier sind einige Pflegehinweise:

  • Du solltest Weingläser möglichst von Hand waschen. Es wird nicht empfohlen, solch eine verantwortungsvolle Aufgabe einem Geschirrspüler anzuvertrauen.
  • Weingläser sollten mit einem Tropfen hochwertigen, mildem Geschirrspülmittel gewaschen werden.
  • Es ist wichtig, die Wassertemperatur richtig einzustellen — um eine Trübung des Glases zu vermeiden, sollten Weingläser nur im lauwarmen Wasser gewaschen werden.
  • Beim Waschen solltest Du das Glas am Kelch halten. Wenn Du es am Stiel hältst, kann dieser leicht abbrechen.
  • Wenn die Gläser dennoch trüb geworden sind, hilft Ammoniak oder Essig dabei, ihren Glanz wiederherzustellen — einfach einige Tropfen ins Spülwasser tropfen lassen.
  • Trockne die Weingläser, indem Du sie kopfüber aufstellst oder aufhängst.
  • Tröpfchenflecken solltest Du mit einem sauberen Tuch wegpolieren — die Flecken an den Wänden sind nicht akzeptabel.
  • Das Poliertuch für Gläser darf nicht mit Weichspülern gewaschen werden, da es später beim Polieren die Schlieren hinterlässt.
  • Weingläser sind zierlich, sodass sie beim Spülen leicht zu zerbrechen drohen — sei vorsichtig!

Bewahre die Gläser richtig auf. Es gibt eine Tradition, Weingläser auf den Kopf zu stellen — dies ist keine gute Idee, da sich in den Gläsern abgestandene Luft konzentriert. Bewahre sie anders herum in einem geschlossenen Küchenschrank auf. Vor Gebrauch solltest Du Deine Gläser immer ausspülen — auch wenn sie neu sind.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Weißweingläser passen am besten zu Dir?

Ein ideales Weißweinglas besteht aus dünnem, herkömmlichen Glas oder glattem Kristallglas mit einem hohen Maß an Transparenz und Reinheit. Der Wein sollte im Glas gut sichtbar sein, deshalb werden hochwertige Gläser ohne Zeichnungen, Gravuren und Muster hergestellt.

Welche Arten von Weißweingläsern gibt es?

Im Vergleich zu Rotweingläsern sind Weißweingläser eher U-förmig. Der Kelch eines Weißweinglases hat eine ähnliche Form wie ein Bordeauxglas, jedoch einen engeren Mittelteil. Außerdem überschreitet sein Volumen die 350 Milliliter nicht — was mit Eigenschaften des Weißweins verbunden ist. Weißwein wird immer gekühlt getrunken und die optimale Temperatur, je nach Sorte, sollte 8 bis 10 Grad Celsius betragen. Mit einem kleinen Kelch kannst Du den Wein schneller trinken, ohne dass er sich erwärmen kann. Für Weißweine unterscheidet man drei Arten von Gläsern:

  • Gläser für einen gereiften Weißwein
  • Gläser für einen jungen Weißwein
  • Gläser für einen sauren Weißwein

Das Glas deiner Wahl sollte dünnwandig sein. Grund hierfür ist, dass beim Trinken die Flüssigkeit schneller von der Zungenspitze aus im Mund verteilt und so alle Geschmackszonen auf der Zunge gleichmäßig benetzt werden. In diesem Zusammenhang sollte besonderen Wert auf den Glasrand gelegt werden.


Gläser für einen gereiften Weißwein

Weißweingläser für vollmundigen, gereiften Wein sind größer und breiter. Sie lenken den Wein auf die Basis und die Ränder der Zunge, sodass der Verkoster energische, lebendige Noten des Getränks spürt.

Gläser für einen jungen Weißwein

Weißweingläser für jungen Wein haben einen geöffneten oberen Teil, der den Wein auf die Zungenspitze und ihre Seiten lenkt, sodass Du die zarte Süße des Weins spüren kannst.

Gläser für einen sauren Weißwein

Einige Weißweinsorten sind sehr sauer — in diesem Fall ist ein hohes, schmales Glas, welches einem Champagnerglas ähnelt, die beste Option. Die längliche Form der Gläser für Weißwein ermöglicht dem Getränk, in den Bereich der Zunge zu gelangen, in dem sich eine große Anzahl von mildernden Rezeptoren befindet. Erst danach gelangt das Getränk in die Zone der Rezeptoren, die für die Wahrnehmung von Säure verantwortlich sind.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Weißweingläser miteinander vergleichen?

Das Weinglas ist ein Mittel, mit dem Du alle Geheimnisse des edlen Getränks enthüllen kannst. Ohne gutes Geschirr ist es unmöglich, den vollen Geschmack und das Aroma zu genießen, daher spielt die Qualität des Weinglases nicht weniger eine Rolle, als sein Inhalt. Um gute Weißweingläser zu kaufen, solltest Du folgende Kriterien vergleichen:

  • Volumen
  • Beschaffenheit
  • Textur

Volumen

Für weiße Weine benötigst Du kompaktere Gläser als für Rotwein. In der Form sollten die idealen Gläser für Weißweine etwa Bordeauxglas-ähnlich sein, aber der Unterschied liegt im Volumen. Weiße Weinsorten werden gekühlt serviert, daher sollte das Volumen eines Weißweinglases nicht mehr als 340 Milliliter betragen. Gläser für Weißwein können bis zu 25,7 Zentimeter hoch sein. Sie werden nur zu einem Drittel mit Wein gefüllt — etwa 100 bis 150 Milliliter — die Hand, die es hält, sollte die Leichtigkeit und Bewegungsfreiheit der Finger spüren.

Ein ideales Weißweinglas besteht aus dünnem Glas oder glattem Kristallglas mit einem hohen Maß an Transparenz und Reinheit.
Ein ideales Weißweinglas besteht aus dünnem Glas oder glattem Kristallglas mit einem hohen Maß an Transparenz und Reinheit.

Beschaffenheit

Die Kelchwand sollte so dünn wie möglich sein. Praktisch sind solche Gläser keinesfalls — sie vermitteln jedoch einen besseren Geschmack. Du solltest bereit sein, im Laufe der Zeit einige Exemplare zu ersetzen. Der Rand sollte absolut gleichmäßig sein. Weder Verdickungen noch Aussparungen an dieser Stelle sind zulässig.

Textur

Es geht um das Material — das Glas wurde nicht zufällig ausgewählt — nicht nur das Glas, sondern auch das Kristallglas, in dem sich der Wein perfekt anfühlt und verhält. Vor allem sollte das Material hitzebeständig sein und weder Blasen noch Trübungen aufweisen. Es sollte maximal rein und absolut transparent sein. Trübe Weingläser mit unebenen Wänden solltest Du nicht kaufen.

Weingläser richtig auswählen

Geschmacksempfindungen während der Verkostung hängen eng mit dem Geschirr zusammen, in welches der Wein gegossen wird. Deshalb solltest Du folgende Punkte bei der Auswahl bedenken:

  • Um die richtigen Gläser für das Servieren von Wein auszuwählen, entscheide zunächst, welche Getränke Du bevorzugst oder am häufigsten servierst.
  • Du solltest möglichst Gläser aus dem Kristallglas kaufen — sie sind langlebig und werden Dich mit einem melodischen Klang erfreuen.
  • Was auch immer Du wählst, vermeide Gläser mit nach außen gerichteten Rändern, da es fast unmöglich ist, den exquisiten Wein in einem solchen Glas zu schätzen. Auch sehr kleine Gläser sind so gut wie unbrauchbar.
  • Wenn Du vorhast, Gläser in der Spülmaschine zu waschen, solltest Du Modelle mit einem nicht zu langen Stiel wählen.
  • Vermeide Glasmalereien, Gravuren oder Muster an den Wänden. Andernfalls kannst Du weder Schönheit noch Farbsättigung des Weins schätzen. Darüber hinaus kombinieren bunte Weingläser nicht immer mit anderem Geschirr.
  • Für preiswerte Weine und Tafelweine solltest Du keine burgunderförmigen Gläser kaufen — sie betonen nur ihre Mängel.
  • Schau Dir vor dem Kauf das Glas genauer an — sieht es elegant und makellos oder unbeholfen und hässlich aus? Aussehen ist sehr wichtig: Dieser Faktor sollte entscheidend sein, wenn andere Kriterien stimmen.
  • Eine kostengünstige Option wäre der Kauf von Bordeauxgläsern mit einem Fassungsvermögen von bis zu 450 Milliliter und von Flute-Gläsern. Die erste Option kann auch für Weiß- oder Roséweine verwendet werden und die zweite Variante ist beim Servieren von Schaumweinen verwendbar.
  • Einige Hersteller produzieren zweitklassige Kristallgläser. Dies kann ein kaum wahrnehmbarer Glasfehler sein. Solche Gläser eignen sich dennoch hervorragend zum Servieren und Verkosten von Wein. Dies ist eine gute Option für alle, die Geld sparen möchten. Es ist jedoch besser, solche Gläser persönlich zu überprüfen, um sicherzustellen, dass der Preis der Qualität entspricht.
Selen

Selen: Test & Vergleich (10/2021) 5 besten Selen Produkte

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Selen Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Selen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Fazit

Gute Universalgläser existieren eigentlich nicht — für jede Weinsorte solltest Du das eigene Glas auswählen, das in Form und Volumen geeignet ist. Wähle mit Bedacht und denke daran, dass edle, erlesene Weine eine entsprechende Fassung erfordern.

Wissenswertes über Weißweingläser — Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie lange ist eine geöffnete Flasche Wein haltbar?

Sobald die Flasche entkorkt ist, beginnt Luft und damit auch Sauerstoff ins Innere zu gelangen. Es beginnt der Prozess, den Wein mit Oxidationsreaktionen schnell „altern“ zu lassen, indem der Sauerstoff zuerst das Bouquet entfaltet und es dann buchstäblich tötet. Mit geöffnetem Wein passiert nichts Gefährliches oder Ungesundes — er wird einfach uninteressant und verliert alles, wofür wir ihn lieben: Aromen, Geschmack, Charakter. Des Weiteren bilden sich Essigsäuren und infolgedessen wird der Wein immer mehr mit Weinessig angereichert. In den ersten Stunden kann ein offener Wein durch aktiven Kontakt mit Sauerstoff an Geschmack gewinnen. Der Wein sollte sogar absichtlich belüftet (dekantiert) werden, um ein besseres Ergebnis im Weinglas zu erzielen. Die Haltbarkeit wird durch die Menge des Sauerstoffes beeinflusst. Das heißt: Eine halbe Flasche Wein hält länger als eine viertel Flasche. Wenn Du die Flasche offen lässt, zerstört der ständige Zugang zu frischer Luft das Aromenbouquet um ein Vielfaches schneller. Der Kühlschrank ist nur für sektartige, schaumige Weine ausschlaggebend: Dort verlieren sie langsamer Kohlensäure. Ruhige Weißweine werden in den Kühlschrank gestellt, um gekühlt zu werden — haltbarer werden sie dadurch nicht. Für Rotweine ist der Kühlschrank nicht relevant. Was lernen wir daraus? Ob mit Kühlschrank oder ohne — der Wein wird immer mehr Weinessig bilden.

Luftzufuhr unterbinden

Das einzige, was Du machen kannst — Luftzufuhr unterbinden und zwar sofort.Ohne spezielle Vorrichtungen ist dies jedoch nicht möglich: Während der Wein eingeschenkt wird, gelangen neue Luftportionen in die Flasche. Es wird manchmal geraten, den verbleibenden Wein in kleinere Behälter umzufüllen, um das Verhältnis des Weins zu Luft zu verringern. Dieser Rat ist jedoch nicht besonders klug, denn während Du den Wein umfüllst, belüftest Du ihn intensiv — das Umfüllen ist also nicht sehr sinnvoll. Das einzig Sinnvolle ist: Die Flasche schnellstmöglich hermetisch verschließen, horizontal lagern und noch genießbaren Wein innerhalb einer Woche verzehren. Danach ist er quasi nicht mehr zu gebrauchen.

Weißweingläser Test
Ein Weißweinglas ist ein Attribut, dessen Beschaffenheit der Wein bestimmt.

Der Weißwein Guide

Helle Rebsorten sind nicht so gesättigt und duftend wie rote Trauben — deshalb ist der Weißwein ein sehr anspruchsvolles Getränk. Ohne Einhaltung der Regeln für das Servieren ist es völlig unmöglich, seinen Geschmack zu genießen. Weißwein braucht weniger Kontakt mit der Luft — damit er sich langsamer erwärmt und keine scharfen Aromen abgibt, die nicht so komplex sind wie die von Rotwein. Sauerstoff wirkt sich nachteilig auf den Geschmack des Weißweins aus und macht ihn bitter. Daher ist hier ein kleines Volumen von 350 Milliliter ideal. Auch unzureichend gekühlter Weißwein wird ungenießbar — er schmeckt verschwommen, träge und hebt unangenehm einen starken Alkoholgeruch hervor. Deswegen wird der Weißwein bis auf 7 Grad Celsius gekühlt serviert. Der in einem zufällig gewählten Glas und in falscher Menge servierte Weißwein wird auch seine Eigenschaften nicht bewahren können — er bekommt einen flachen, bitteren, alkoholischen Nachgeschmack.Richtige Weißweingläser ermöglichen es Dir, die optimale Temperatur des Getränks aufrechtzuerhalten. Wein wird schneller aus einem kleinen Glas getrunken und hat weniger Zeit zum Aufwärmen. Der angenehme Nachgeschmack weißer Sorten hält bis zu 20 Sekunden an. Drei sinnliche Empfindungen — das Aroma, der Geschmack und das Aussehen — selbst in einem richtigen, tulpenförmigen Weißweinglas, können von folgenden Faktoren gestört werden:

  • Übermäßiges Umrühren — was beispielsweise bei Rotweinen völlig normal und wünschenswert ist
  • Fremdgerüche — beispielsweise vom Spülmittel oder Staub.

Um Geschmacksverluste des Weißweins zu vermeiden, solltest Du auf Folgendes achten:

  • Richtige und saubere Weingläser
  • Korrekte Weinmenge
  • Ideale Temperatur
  • Angemessener Umgang
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein bisschen Geschichte

Moderne Weingläser wurden Mitte des 20. Jahrhunderts vom österreichischen Glaser Klaus Riedel erfunden. Er hat bewiesen, dass man ausschließlich mit der richtigen Form des Glases den natürlichen Geschmack und das Aroma des Weins genießen kann. Seine Zeitgenossen konnten jedoch zunächst die Idee nicht verstehen, den Geschmack eines Getränks mit Hilfe der richtigen Auswahl an Geschirr zu enthüllen. Niemand hörte auf seine Argumente und die Menschen tranken dieses großartige Getränk aus allen Behältern, die zur Hand waren. Doch Ende des 20. Jahrhunderts wurde das Konzept des Glasers von renommierten Winzern sowie bekanntesten Sommeliers der Welt als auch einfachen Weinliebhabern anerkannt. Endlich gelang es Riedel, seine Gedanken den Massen zu vermitteln. Sie erkannten, welche Gläser ausgewählt werden sollten, um das ganze Bouquet des Weins zu enthüllen. Wir trinken heutzutage Wein aus transparenten Gläsern — und dies ist kein Zufall — an den Wänden des Kelchs können wir die Farbe und Reinheit des Weins beurteilen, welche Klaus Riedel so sehr schätzte.

Trinkkultur

Italien, Frankreich und Spanien sind dank der langen Sonnentage und des edlen Bodens die Hauptländer für die Herstellung der besten Weine der Welt. Sie haben sich in den letzten Jahrhunderten als Regionen für den Anbau der besten Rebsorten und der Herstellung der hochqualitativen Weine etabliert. Aroma, Geschmack und Nachgeschmack sind die Hauptmerkmale dieser Weinsorten — diese drei Eigenschaften werden auch als DNA des Weins bezeichnet. Die ästhetische Kultur des Trinkens und die richtige Form des Weinglases belohnen Getränkekenner großzügig mit unvergesslichen Noten von Blumen-, Frucht-, Kräuter- und Würzaromen — das macht das Leben interessanter und füllt es mit Harmonie und Seelenfrieden. Weine mit Geschichte sollten nach bestimmten Regeln getrunken werden.

Um nicht nur zu trinken, sondern auch zu genießen, solltest Du den Wein unter Beachtung folgender Empfehlungen zu Dir nehmen:

  • Bereits vor dem ersten Schluck solltest Du das Aussehen des Getränks genießen. Das Bewusstsein von Farben und Texturen ist eine Kunst, daher solltest Du die Gelegenheit nicht verpassen, die Schönheit des Weins zu bewundern. Drehe ein Glas Wein, „schüttele“ den Inhalt, erzeuge eine kleine Welle und beobachte, wie das Getränk die Wand hinunterfließt. Durch diese Handgriffe kannst Du den Kontaktbereich mit Luft vergrößern, ohne die Schichten des Bouquets zu vermischen.
  • Du solltest sicherstellen, dass Du für jede Sorte das richtige Geschirr auswählst. Ein Glas für Rotwein sollte sich von Weißweinglas unterscheiden. Ein hochwertiges Getränk aus dem falschen Gefäß zu trinken, ist für wirkliche Weinliebhaber mit einem „Verbrechen“ vergleichbar.
  • Das klassische Weinglas solltest Du direkt am Stiel halten. Du kannst das Getränk nur dann in der Handfläche erwärmen, wenn eine bestimmte Sorte dies erfordert. Einige Weinarten werden sogar speziell über der Flamme einer Kerze erwärmt. Die meisten Weine müssen jedoch sorgfältig behandelt werden, ohne die Wärme Deiner Handfläche zu übertragen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://wein-verstehen.de/5-wertvolle-tipps-wie-du-das-perfekte-weinglas-findest/
  • https://www.weinfreunde.de/magazin/weinwissen/das-richtige-weinglas-macht-den-unterschied-haben-sie-den-durchblick/
  • https://www.nikos-weinwelten.de/beitrag/tipps_zum_kauf_von_weinglaesern_das_perfekte_weinglas/
  • https://www.wein-konzept.de/welches-weinglas-fuer-welchen-wein.html

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/bowl-wine-empty-glass-of-wine-1495828/
  • https://pixabay.com/photos/sparkling-wine-champagne-glass-4198750/
5/5 - (1 vote)





Letzte Aktualisierung am 16.10.2021 um 16:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API