Skip to main content
Staubwedel Test

Staubwedel Test & Vergleich (04/2020): Die 5 besten Staubwedel

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Staubwedel Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Staubwedel. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Staubwedel zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Staubwedel zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Staubwedel befreien durch unterschiedliche Materialien Oberflächen von Staub und Schmutz. Sie bestehen aus Mikrofasern, Straußenfedern, Rosshaar, Schafwolle oder Kunstfaser.
Staubwedel aus Kunstfasern arbeiten mit elektrostatischer Aufladung. Andere besitzen extrem feine Fasern oder natürliches Fett, durch welche der Staub aufgenommen wird.
Modelle mit dem sogenannten Teleskopstiel sind besonders für schwer zugängliche Oberflächen wie hohe Decken oder Schränke geeignet. Darüber hinaus gibt es Produkte mit schwenkbaren oder biegsamen Köpfen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Staubwedel

Platz 1: KREHMANN Staubwedel waschbar und ausziehbar 100cm

KREHMANN Staubwedel I waschbar und ausziehbar 100cm I antistatische Mikrofasern, extra Langer Duster...
83 Bewertungen
KREHMANN Staubwedel I waschbar und ausziehbar 100cm I antistatische Mikrofasern, extra Langer Duster...
  • 𝟯𝟲𝟬° 𝗦𝗔𝗨𝗕𝗘𝗥𝗞𝗘𝗜𝗧 – Smarte Staubbürste für eine...
Der Staubwischer von KREHMANN besteht aus dichten Mikrofasern, die den Staub magnetisch anziehen und verlässlich festhalten. Bis zu 100 cm lässt sich der Staubfänger ausfahren. Damit erreichen Sie sowohl den Staub auf der Kommode als auch auf der hohen Schrankkante. Für Tischplatten, Heizkörper, Auto usw.! Putzen Sie smart um die Ecke mit unserem 180° schwenkbaren Staubwedel.

Platz 2: Sichler Staubwedel: Biegbarer Mikrofaser-Staubwedel mit XXL-Teleskop bis 280 cm

Angebot
Sichler Haushaltsgeräte Staubwischer waschbar: Biegbarer Mikrofaser-Staubwedel mit XXL-Teleskop bis...
  • Extralang ausziehbar für hohe Decken und Schränke • Biegsamer Wedel kommt um jede Ecke...
Biegen Sie den formbaren Wedel-Kopf im passenden Winkel ab. So gelangen Sie mühelos oben auf Ihre Schränke oder zwischen die Lampen-Elemente. Jetzt stauben Sie Ihre Lampen und Möbel einfach und oberflächenschonend ab. Ganz ohne Wasser zaubern Sie so nicht nur Ihr Bücherregal staubfrei.

Platz 3: AIRLIWELL Dehnbarer Staubwedel mit Edelstahl Teleskopstange

AIRLIWELL Dehnbarer Staubwedel Duster mit Edelstahl Teleskop Stange, Mikrofasern Staubwischer...
  • Mikrofaser und Edelstahlstäbe - Der Staubabscheider besteht aus hochwertigem...
Der Staubabscheider besteht aus hochwertigem Mikrofasermaterial mit einem neu entwickelten Edelstahlstab, der nicht rostet und eine lange Lebensdauer hat. Dieser einziehbare Mikrofaser-Separator verfügt über eine extra lange Stange, die bei vollständig ausgezogenem Rohr 206 cm erreichen kann. Dies ermöglicht Decken, Spinnweben, Wände und Deckenventilatoren. Sie brauchen keinen Stuhl oder eine gefährliche Leiter, um nach oben zu klettern.

Platz 4: Leifheit Staubwedel XL mit antistatischen Mikrofasern

Leifheit Staubwedel Duster XL mit antistatischen Mikrofasern gegen Staub, extra langer Staubwischer...
  • Click-System - Der Staubbesen verfügt über das patentierte Leifheit Click-System: dank...
Mit dem Duster XL von Leifheit wird das Staubwischen einfacher und Gegenstände in wenigen Sekunden staubfrei. Selbst feinster Staub wird von den superdichten Mikrofasern angezogen und gebunden. So kann sich der Staub nicht wieder an anderer Stelle absetzen und mit seiner extralangen Reinigungsfläche von 38 cm eignet er sich ideal ist zum Reinigen von großen und glatten Oberflächen wie z. B. Tischplatten. Die supersoften Fasern passen sich jeder Oberfläche an und so werden auch empfindliche Oberflächen wie Computer- und Fernsehbildschirme sanft vom Staub befreit.

Platz 5: Swiffer Staubmagnet XXL Starterkit plus 2 Tücher

Swiffer Staubmagnet XXL Starterkit plus 2 Tücher
506 Bewertungen
Swiffer Staubmagnet XXL Starterkit plus 2 Tücher
  • Für besondere Reichweite - der 90 cm ausziehbare Teleskopgriff und ein flexibel...
Kombiniert die einmalige Reinigungsleistung des Swiffer Staubmagnets für Staub und Tierhaare mit einem Teleskopstab, der sich auf bis zu 90 cm ausziehen lässt. Der flexible Drehkopf kann auf vier verschiedenen Positionen festgestellt werden. Eignet sich perfekt, um auch niedrige und schwer zu erreichende Stelle wie Deckenventilatoren, Fuß- und Deckenleisten gründlich von Staub zu befreien.

Staubwedel bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Staubwedel Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Staubwedel finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Staubwischers achten solltest

Wofür sind Staubwedel gut?

Zu einer sauberen und reinen Wohnung gehört auch das Entfernen von Staub. Auch wenn dies für viele von uns lästig ist, kommen wir leider nicht darum herum. Als unersetzliches Hilfsmittel gelten Staubwedel. Insbesondere für Allergiker sind hochwertige Produkte ein Muss, da sie den Staub nicht nur verteilen, sondern auch wirklich entfernen. In Kombination mit einem Staubsauger bekommst Du Dein Zuhause somit weitestgehend frei von Staub, Schmutz und Allergenen.

Zur Kategorie der Staubwedel gehören auch Staubwischer, -Besen oder Duster. Sie eignen sich insbesondere zum Entfernen von locker liegendem Staub sowie Spinnweben. Bevor Du den Schmutz also mühsam mit einem nassen Tuch entfernen musst, lohnt sich die regelmäßige Anwendung des Staubwedels. Besonders wichtig ist es daher, dass das Stück Deiner Wahl den Staub auch wirklich festhält und nicht nur verteilt.

View this post on Instagram

•WERBUNG• Als nächstes aus meinem Testpaket möchte ich den Bellanet Duster vorstellen. Dies ist ein kleiner Staubwedel aus feinen Microfasern der durch seine statische Aufladung Staub,Schmutzpartikel und auch Haare aufnimmt. Der Schmutz bleibt auch nach mehrmaligem Gebrauch fest in den Fasern und so lässt sich der Duster problemlos über mehrere Tage benutzen. Das besondere an dem Bellanet Duster ist,dass die Duster-Microfaseraufsätze waschbar sind. Und das sogar bei bis zu 60 Grad. Ich habe meinen Aufsatz bei 40 Grad gewaschen und er war schön sauber! Allerdings sollte man,wie bei allen Microfasertüchern,keinen Weichspüler verwenden! Den Duster(Griff mit 10 Duster-Microfaseraufsätzen) bekommt ihr bei Amazon für 7.89€. Hier der Link dazu ➡️ https://www.amazon.de/dp/B01JIL7AEK?ref=myi_title_dp #bellanet #bellanetduster #duster #staubwedel #staubwischen #microfaser #microfibers #saubermachen #hausputz #staubwischer #waschbar #kostenloserprodukttest #produkttest #produkttester #produkttesterin #kostenloszurverfügunggestellt #probe #werbung

A post shared by Renáta (@luckymummey) on

Große Auswahl

Auf dem heutigen Markt sind jede Menge Varianten und aus den unterschiedlichsten Materialien erhältlich. Elektrostatische Produkte laden sich beispielsweise durch Reibung auf und ziehen den Staub wie ein Magnet an. Staubwedel aus Mikrofaser besitzen – wie der Name es schon vermuten lässt – feine Fasern. Dadurch ist die Fläche besonders groß, durch die Staub und Schmutz aufgenommen wird. Duster aus Lammwolle binden Staub durch das in der Wolle befindliche Fett, das auch Lanolin genannt wird. Auf den Borsten bleibt der Staub somit gut haften. Jedoch musst Du Dir keine Sorgen darüber machen, dass Rückstände von Wachs und Fett auf den Oberflächen zurückbleiben.

Welche Varianten gibt es?

Anhand Ihrer Materialien, Größe und Ausführungen kannst Du Staubwedel voneinander unterscheiden. Klassische Modelle besitzen einen langen Stiel, an dem die Fasern zur Entfernung des Staubs angebracht werden. Jedoch bekommst Du auch beispielsweise Artikel mit ausziehbaren und nichtausziehbaren Stielen. Mit einem ausziehbaren Teleskoparm kommst Du beispielsweise leichter an schwer zugängliche Flächen und kannst auch höhere Schränke von Staub befreien. Unterschiede gibt es ebenso hinsichtlich der Beschaffenheit. So bekommst Du Modelle mit Federn oder Fasern.

Einige Unterarten sollten an dieser Stelle noch mal besonders erwähnt werden:

  • Staubbesen für Jalousien und Heizung
  • Staubwischer für den Boden
  • Staubbürste
  • Staubschwert
  • Staubhandschuh

So gibt es beispielsweise Staubbesen, die speziell für die Reinigung von Jalousien und Heizungen konzipiert wurden. Dieses besondere Produkt besitzt flache Stangen, die mit einem Flies oder kurzen Fasern zur Staubaufnahme ausgestattet sind. Oft sind die Stangen besonders flexibel. Dadurch kann der Besen mehrere Lamellen der Jalousie auf einmal vom Staub befreien. Diese Ausführungen gibt es außerdem mit Teleskoparmen, um auch an die obersten Jalousielamellen zu gelangen.

Staubwischer

Neben den Staubwedeln gibt es auch solche Staubwischer, welche den Staub gut aufnehmen.

Der Staubwischer

Ein weiterer spezieller Artikel ist der Staubwischer, der deutlich kürzere Fasern aus robustem Material besitzt. Er kann daher auch gegen festsitzenden Staub eingesetzt werden. Andere Unterarten sind beispielsweise mit einem Tuch ausgestattet, das ausgewaschen werden kann. Er eignet sich besonders gut zum Staubwischen am Boden. Besitzt er ein flexibles Gelenk, so kann er auch wunderbar gegen Staub vorgehen, der sich unter Möbeln angesammelt hat.

Die Staubbürste

Die Staubbürste ist eine weitere Möglichkeit im Kampf gegen Staub und Schmutz. Sie ist mit kurzen Borsten ausgestattet, die auch festsitzenden Schmutz lösen können. Insbesondere für gerade Flächen eignet sie sich. Es gibt jedoch auch Ausführungen der Staubbürste, die aufgrund ihrer feinen Beschaffenheit für den Einsatz auf Polstermöbeln und Kleidungsstücken geeignet sind. In der Regel bestehen sie aus Kunstfasern, Lammwolle, Rosshaar oder Straußenfedern.

Das Staubschwert

Das Staubschwert, als weitere Unterart des Staubwedels, ist insbesondere auf schwer zugängliche Stellen ausgelegt. Aufgrund seiner Optik, die an ein Schwert erinnert, bekam das praktische Utensil seinen Namen. Das Staubschwert lässt sich optimal für Flächen hinter Schränken und Kommoden, an Deckenbalken oder unter Möbelstücken einsetzen. Im Idealfall ist auch dieser Artikel mit einem Teleskoparm ausgestattet, um auch höher gelegene Stellen zu erreichen.

Staubt Ihre Wohnung schnell ein, können Sie dem mit regelmäßigem Lüften entgegenwirken: Kurzes Stoß-Lüften hilft gegen viel Staub, da dadurch die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht wird. Im Winter erreichen Sie das zudem, wenn Sie Wasser-Schalen auf der Heizung aufstellen.

Der Staubhandschuh

Den Staubhandschuh kannst Du bequem an Deiner Hand anziehen und über leicht zugängliche Flächen wischen. Speziellere Modelle besitzen beispielsweise Troddeln aus weicher Mikrofaser, welche die Arbeit vereinfachen, wenn Vasen oder Pflanzen von Staub befreit werden sollen. Sie sind besonders sanft und passen sich flexibel den zu reinigenden Formen an. Staubhandschuhe lassen sich in der Regel gut abwaschen und eignen sich sowohl für die trockene als auch die nasse Reinigung.

Aus welchem Material bestehen die Putzutensilien?

Einige Materialien für Staubwedel wurden bereits kurz angerissen. Konventionelle Produkte besitzen zumeist Borsten aus Kunstfasern oder Straußenfedern. Die Federn sind dabei fein-verästelt angebracht, woran die Staubpartikel besonders gut haften bleiben. Nach dem Wischen wirst Du den Staub los, indem du das Produkt sanft auswäschst.

Manche Modelle sind darüber hinaus aus Lammwolle gefertigt. Genauso wie Straußenfedern ist auch dieses Material nicht elektrostatisch, Staub bleibt dennoch gut daran haften, da die Fasern über natürliches Wollfett verfügt. Aus diesen Wollstaubwedeln kannst Du den Staub einfach und bequem ausschütteln. Zur Reinigung verwendest Du am besten ein Wollwaschmittel und Wasser.

Rosshaar wird besonders gerne für die Staubbürsten verwendet. Es sind häufig kurze Borsten, die auf einen Stab gespannt sind. Das Material lädt sich nur in sehr geringem Maße auf, nimmt Staub aber dennoch gut auf. Auch aus Staubbürsten lässt sich der Staub gut ausschütteln. Zur Reinigung kannst Du die Borsten ganz einfach auskämmen.

Leder Damenjacke Test

Leder Damenjacke Test & Vergleich (04/2020): die 5 besten besten Leder Damenjacken

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Leder Damenjacke Test & Vergleich (04/2020). Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Leder Damenjacken. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern… ... weiterlesen

Staubwedel aus Mikrofaser

Doch neben den Naturprodukten gibt es auch Staubwedel aus Mikrofaser, die den Staub in ihren kleinen Fasern aufnehmen und einschließen. Um die Produkte nach dem Wischen von Staub zu befreien, musst Du sie gut ausschütteln. Außerdem solltest Du die Modelle regelmäßig mit Wasser und Spülmittel reinigen. Darüber hinaus sind die Fasern einiger Wedel mit Wachs behandelt und reinigen Oberflächen besonders schonend. Spezielle Modelle verfügen über einen wechselbaren Kopf, sodass Du nur die Fasern, nicht aber das ganze Produkt austauschen musst. Hochwertige Staubwedel aus Mikrofaser sind mittlerweile die am häufigsten gewählten Varianten.

Einmalreiniger sind häufig aus Synthetikflies oder Synthetikwatte. Sie können durch die elektrostatische Aufladung und ihre große Oberfläche viel Staub aufnehmen. Sie sind in der Anschaffung zwar besonders günstig, jedoch aufgrund ihres Wegwerfcharakters für die Ökobilanz nicht gerade geeignet. Außerdem musst Du die Produkte häufiger auswechseln, da sie sich nicht auswaschen lassen. Deshalb solltest Du sie sparsam und im besten Fall mehrmals verwenden.

Worauf muss ich bei den Produkten achten?

Nicht jede Variante ist auch für jedes Material geeignet. Du solltest daher bei empfindlichem Material besonders vorsichtig sein. Denn empfindliche Oberflächen wie Fernseher benötigen in jedem Fall weiche Fasern. Staubbürsten sind hierbei beispielsweise nicht die richtige Wahl. Weiche Mikrofaser, Lammwolle oder Straußenfedern eignen sich hingegen auch für empfindliche Oberflächen.

Produkte mit einem Teleskopstiel sind dann von Nutzen, wenn Du schwer erreichbare Stellen von Staub und Schmutz befreien möchtest. Schwenkbare Borstenköpfe vereinfachen die Arbeit ebenfalls und erreichen auch Schrankoberflächen. Für einen Einsatz im ganzen Haushalt solltest Du außerdem auf ein Modell setzen, das auch auf strukturierten Oberflächen Staub ohne Probleme aufnehmen kann.

Was kosten Duster und wo bekomme ich diese her?

Zunächst einmal solltest Du wissen, dass Staubwedel eine relativ kurze Lebensdauer haben. Hochwertige Produkte leben zwar länger, da sie gewaschen werden können. Jedoch müssen auch sie bei regelmäßigem Einsatz nach einiger Zeit ausgetauscht werden. Trotz allem lohnt es sich, Produkte zu vergleichen und Testergebnisse zu lesen.

Neben Eigenmarken in Drogerien wie DM, Rossmann oder Müller, gibt es einige besonders beliebte Marken. Diese sind unter anderem:

  • Swiffer
  • Heim & Büro
  • Deuba
  • Leifheit
  • StaubWunder
  • Wenko
  • Wunderfabrik
  • Lakeland
  • MSV

Große Auswahl in der Drogerie

Wie bereits erwähnt bekommst Du in der Regel eine große Auswahl in der Drogerie um die Ecke. Diese bieten nicht nur ihre Eigenmarken an, sondern verfügen über ein breites Repertoire unterschiedlicher Hersteller. Gleiches gilt für große Supermärkte wie Real, Kaufland oder Globus. Auch dort gibt es eine große Auswahl, die sich anfassen und direkt vor Ort begutachten lässt. Auch wenn Du dort auf mehrere Hersteller und Exemplare triffst, wirst Du eine so große Auswahl wie Online nirgendwo finden. Außerdem ist im World Wide Web die Chance größer, ein echtes Schnäppchen zu ergattern. Jedoch musst Du Dich im Virtuellen auf Beschreibungen, Kundenrezensionen und Tabellen verlassen.

Online wirst Du unter anderem hier fündig:

  • Amazon.de
  • Real.de
  • Tchibo.de
  • Hygi.de
  • Otto.de
  • Idealo.de
  • Ebay.de
  • Ladenzeile.de

Am günstigsten sind dabei Artikel, die für den einmaligen Gebrauch hergestellt wurden. Diese bekommst Du bereits ab einem Euro. Möchtest Du jedoch regelmäßig staubwischen, so kann auch die Einmalanschaffung schnell ins Geld gehen, ganz zu schweigen von dem großen Müllberg, der sich ansammelt. Mikrofaserwedel mit auswaschbaren Troddeln sind mit etwa 2 Euro pro Stück ebenfalls nicht besonders teuer. In einer ähnlichen Preiskategorie finden sich auch viele andere Mikrofaserwedel. Große Preisunterschiede finden sich hingegen beispielsweise bei Staubwedeln aus Straußenfedern. Produkte aus China gibt es bereits ab drei Euro. Vom europäischen Markt bekommst Du sie ab etwa zehn Euro – jedoch zumeist mit kurzen Stielen. Flexiblere Produkte kosten 20 Euro und mehr. Ähnlich sieht es bei Produkten aus Lammfell aus: Zwischen fünf und 39 Euro werden sie Online angeboten.

So sieht ein typischer Staubwedel aus.

So sieht ein typischer Staubwedel aus.

Wie lässt sich der Staubwedel reinigen?

Über einige Materialien weißt Du bereits, dass sie sich mit einer Kombination aus Wasser und Spülmittel reinigen lassen. Produkte aus Lammfell bekommst Du mit Wollreiniger sauber und Staubbürsten aus Rosshaar lassen sich ganz einfach auskämmen. Darüber hinaus gibt es viele Produkte, die in der Waschmaschine ganz einfach mitgewaschen werden können. Das gilt insbesondere für das Material Mikrofaser. Straußenfedern hingegen vertragen keine Seife, also auch kein Spül- oder Waschmittel. Diese solltest Du zunächst gründlich ausklopfen und anschließend in klarem Wasser ausspülen.

Einmalprodukte können leider nicht gewaschen werden, da sie ansonsten ihre elektrostatische Wirkung verlieren und nutzlos im Kampf gegen Staub und Schmutz werden.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Duster passt am besten zu Dir?

Im Ratgeberteil hast Du bereits kennengelernt, dass es Staubwedel aus den unterschiedlichsten Materialien gibt und welche Kosten Du ungefähr dafür aufbringen musst. Im Folgenden werden die verschiedenen Staubwedeltypen noch einmal detaillierter vorgestellt und miteinander verglichen, um Dir einen besseren Überblick zu geben.

Was sind Staubwedel aus Mikrofaser?

Egal ob als klassischer Staubwedel, -Tuch oder -Handschuh – die besonders weichen Mikrofasern nehmen den Staub besonders gut auf und binden ihn. Das Material ist dabei antistatisch, was bedeutet, dass es sich nicht durch Reibung elektrisch auflädt. Besonders für empfindliche Oberflächen wie Computer oder Bildschirme aller Art ist der Duster hervorragend geeignet.

Vorteile

  • Sehr weiche Borsten
  • Keine elektrische Aufladung
  • Für empfindliche Oberflächen geeignet

Nachteile

  • Kein natürliches Material

Was sind Kunstfaser Staubwedel?

Im Gegensatz zu Mikrofaser laden sich Kunstfasern beim Wischen der Oberfläche elektrisch auf. Daher werden die Produkte aus Kunstfaser gerne auch Staubmagnet genannt. Bei ihnen handelt es sich in der Regel um Wegwerfartikel, da das Material nicht gewaschen werden darf. Häufig besitzen Kunstfaser Staubwedel einen abnehmbaren Kopf, sodass der Stiel wiederverwendet werden kann und lediglich der Aufsatz ausgetauscht werden muss. Bei empfindlichen Oberflächen solltest Du vorsichtig sein, hier sind Kunstfaserprodukte weniger geeignet. Ein klares Plus ist jedoch der niedrige Anschaffungspreis.

Vorteile

  • Einfache Anwendung
  • Besonders Preiswert

Nachteile

  • Nicht waschbar
  • Kurze Lebensdauer
  • Keine Naturfaser
  • Weniger effektiv als vergleichbare Produkte

Was sind Staubwedel aus Lammwolle?

Im Gegensatz zu anderen Materialien ist das Produkt aus Lammwolle zwar teurer, dafür überzeugen die Staubwischer in ihrer Anwendung. Durch das sogenannte Lanolin – das Wollwachs – bleibt der Staub an der Wolle haften, es entstehen jedoch keine Fettrückstände. Durch ihre weiche Textur ist Lammwolle auch gut auf empfindliche Oberflächen anwendbar. Darüber hinaus ist es sogar möglich, Staubwedel aus Lammwolle zu waschen – beispielsweise mit Wollwaschmittel oder anderen rückfettenden Waschmitteln.

Vorteile

  • Sehr effektiv
  • Gut waschbar
  • Für empfindliche Oberflächen geeignet

Nachteile

  • Teuer im Vergleich zu anderem Material

Was sind Staubwedel aus Straußenfedern?

Auch dieses Material ist effektiv im Kampf gegen Staub. Von Natur aus besitzen Straußenfedern eine sehr hohe elektrostatische Anziehungskraft und halten den Staub dadurch sicher fest. Anders als günstigere Varianten, wird also weniger Staub aufgewirbelt und bereits nach einem Wisch sind die Oberflächen sauber. Um den Staub aus dem Wedel zu entfernen, musst Du ihn unter warmem Wasser gut ausspülen.

Vorteile

  • Für empfindliche Oberflächen geeignet
  • Echtes Naturprodukt
  • Sehr effektiv

Nachteile

  • Teuer im Vergleich zu anderem Material

Unabhängig von Material gibt es Staubwedel mit Griffen in ganz unterschiedlichen Längen. Ideal sind Artikel mit ausziehbarem Stil – sogenannten Teleskop-Staubwedeln. Dadurch kannst Du auch schwer zugängliche Stellen an Decken und hohen Schränken erreichen. Wenn Du Dich jedoch für ein Produkt mit Teleskoparm entscheidest, solltest Du zu einer Variante mit einem stabilen Stab greifen. Denn von Teleskopstil zu Teleskopstil kann es mitunter zu gravierenden Unterschieden in Puncto Qualität kommen.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die Staubwedel miteinander vergleichen?

Vor dem Kauf eines Staubwedels gibt es so einiges zu beachten. Hilfreich können Kundenrezensionen und Tests sein. Sie sagen häufig einiges über Qualität und Beschaffenheit aus. Welche Kriterien Du insbesondere beachten solltest, zeigt die folgende Übersicht:

  • Funktionalität
  • Handhabung
  • Statisch oder Antistatisch
  • Preis

Bei der Frage nach der Funktionalität werden gerne Staubwedel den verwandten Staubtüchern gegenübergestellt. Staubtücher eignen sich angefeuchtet besonders gut zum Staubwischen. Denn durch das Wasser wird kein Staub aufgewirbelt. Doch Vorsicht: Denn ist das Tuch zu nass, können empfindliche Oberflächen wie unbehandelte Holzmöbel beschädigt werden. Besser ist da ein Staubwedel. Diesen musst Du nicht vor der Reinigung befeuchten, denn seine Beschaffenheit lässt das Staubwischen auch ohne Wasser zum Kinderspiel werden. Dies schont Möbel und andere empfindliche Oberflächen. Darüber hinaus hält er den Staub durch seine Beschaffenheit fest und wirbelt ihn nicht auf. Je nach Material des Produkts funktioniert dies unterschiedlich. Einige laden sich statisch auf und wirken wie ein Staubmagnet. Andere besitzen beispielsweise feine Fasern oder schließen den Staub in natürlichem Fett ein, ohne dieses auf der gereinigten Oberfläche zu hinterlassen. In der Funktionalität schlägt der Duster ein Staubtuch also in den meisten Punkten.

Ein Teleskopstiel eignet sich übrigens hervorragend, um auch an entlegendenden Orten Staub zu wischen.

Quelle: https://praxistipps.focus.de/richtig-staub-wischen-die-besten-tipps_41795


Die Handhabung

In Sachen Handhabung solltest Du nicht nur auf das Material achten, sondern beispielsweise auch darauf, wie gut Dir der Artikel in der Hand liegt und wie stabil er ist. Ein Produkt mit einem Teleskopstiel ist beispielsweise auch für schwer zugängliche Flächen geeignet. Der Stiel lässt sich einfach ausziehen und wieder zusammenschieben und kommt auch an Decken und hohe Schränke. Dabei ist der Stiel zumeist aus Kunststoff oder Aluminium, es gibt jedoch auch Modelle mit einem Holzstiel. Auch Staubwedel mit einem schwenkbaren Kopf gibt es heutzutage auf dem Markt. Mit so einem Produkt bist Du noch flexibler im Kampf gegen Staub und Schmutz.

Sogenannte Staubmagnete, die zumeist aus Kunstfasern bestehen, funktionieren durch elektrostatische Anziehung. Sie laden sich durch Reibung auf und ziehen den Staub ganz einfach an. Jedoch solltest Du bei einem solchen Produkt vorsichtig sein. Denn wenn Du während des Staubwischens mit etwas Metallenem in Berührung kommst, kann sich die Ladung auf Dich übertragen und Du kannst einen kleinen Stromschlag bekommen. Gefährlich ist das zwar nicht, jedoch äußerst unangenehm. Naturmaterialien oder Mikrofaser nehmen den Kampf gegen Staub und Schmutz auch ganz ohne elektrische Ladung auf. Durch kleine Fasern oder aber natürlichem Fett kann Staub leicht aufgenommen werden. Der Vorteil dieser Produkte ist außerdem, dass sie sich auswaschen und wiederverwenden lassen.

Staubwedel Test

Staubwedel haben oft einen langen und biegbaren Stab, um auch in entlegende Ecken zu gelangen.

Der Preis

Der Preis hängt insbesondere mit dem Material zusammen. Jedoch muss teuer nicht immer gleich besser bedeuten. Einwegwedel aus Kunstfasern sind in der Anschaffung mit Abstand am günstigsten. Jedoch kannst Du sie nur wenige Male verwenden, da sie nicht waschbar sind. Da Du hier also ständig nachkaufen musst, sind sie auf lange Sicht gerechnet nicht die günstigste Variante. Produkte aus Naturfasern wie Lammwolle oder Straußenfedern sind hingegen teurer, Du kannst sie jedoch waschen und somit häufiger verwenden. Letztendlich ist es also nicht nur eine Frage des Preises, sondern auf eine Frage Deiner Vorlieben.

Übrigens gibt es auch die Möglichkeit, gebrauchte Staubwedel zu kaufen. Diese sind natürlich günstiger, jedoch solltest Du Dir die Frage stellen, ob hier eine Neuanschaffung nicht die bessere Wahl ist. Denn auch hochwertige Produkte leben nicht ewig und müssen bei ständiger Anwendung irgendwann ausgetauscht werden.

Wissenswertes über Staubwedel – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welche Größe ist ideal?

Das hängt natürlich letztendlich von der Fläche ab, die Du von Staub befreien möchtest. Für feinere Stellen ist ein kleiner Staubwedel besser geeignet. Für größere Flächen solltest Du jedoch zu einem größeren Modell greifen. Auch ein Teleskoparm kann helfen – so kommst Du auch an Decken und obenliegende Regalbretter.

Eine erhöhte Luftfeuchtigkeit hilft gegen Staub

Durch eine höhere Luftfeuchtigkeit kann Staub besser gebunden werden – dadurch breitet er sich nicht so schnell aus. Kurzes Stoßlüften kann für diesen Effekt sorgen. Langes Lüften bei gekipptem Fenster solltest Du hingegen vermeiden. Es vergeudet Energie und sorgt insbesondere im Frühling, wenn vermehrt Pollen unterwegs sind, für mehr Staub im Haus. Im Winter sorgen außerdem Wasserschalen auf der warmen Heizung für eine feuchtere Luft.

Pflanzen können Staub fernhalten

Neben einer hohen Luftfeuchtigkeit können auch Zimmerpflanzen gegen Staub helfen. Efeugewächs, Orchideen, Farn oder Gänseblümchen sind hier eine gute Wahl. Sie besitzen eine raue Oberfläche, mit der sie den Staub anziehen. Außerdem filtern sie Schadstoffe aus der Luft und sorgen – ebenso wie Stoßlüften – für eine höhere Luftfeuchtigkeit.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://praxistipps.focus.de/richtig-staub-wischen-die-besten-tipps_41795
  • https://www.t-online.de/heim-garten/haushaltstipps/id_60686894/staubwischen-leicht-gemacht-die-besten-tipps.html
  • https://ffm.lustaufbesserleben.de/staub-wischen-tipps-und-tricks/
  • http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Wohnen/Staubwedel/Artikel/18024.php

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/staubwedel-reinigung-hausarbeit-709124/
  • https://pixabay.com/de/photos/staubwedel-abstauben-wandbesen-59568/
  • https://pixabay.com/de/photos/staubwedel-hausarbeit-reinigung-2719875/

Letzte Aktualisierung am 4.04.2020 um 15:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge