Skip to main content

Stabstaubsauger Test & Vergleich (07/2020): Die 5 besten Stabstaubsauger


Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (10.6.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Stabstaubsauger Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Stabstaubsauger. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Stabstaubsauger zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Stabstaubsauger zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Der Stabstaubsauger hat mittlerweile in den meisten Haushalten den klassischen Besen ersetzt und ist heutzutage gerade bei Familien fast nicht mehr wegzudenken.
Stabstaubsauger können Staub oder trockenen Schmutz sowohl von glatten als auch von rauen Oberflächen entfernen.
Zum Absaugen von nassem Schmutz (Schlamm, etc.) sind jedoch nur spezielle Varianten geeignet. Der Staubsauger erspart Dir neben dem Kehren mit dem Handfeger auch das Leeren der Handschaufel.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Stabstaubsauger

Platz 1: AEG Ergorapido CX7-2-45AN 2in1 Akku-Staubsauger

Der beutellose 2in1 Staubsauger CX7 macht Staubsaugen und spontanes Saubermachen zum Kinderspiel. Ganz einfach. In einem Gerät werden kabelloser Staubsauger und entnehmbarer Handstaubsauger vereint – für maximale Flexibilität. Mit exzellenter Wendigkeit und hoher Saugkraft machen Sie im ganzen Haus und weit darüber hinaus flexibel und gründlich sauber. Dank der freistehenden Parkfunktion kann der CX7 einfach jederzeit abgestellt werden – perfekt für Saugpausen. Und nicht zuletzt sorgen die LED-Frontlichter dafür, dass Ihnen kein Staubkorn entgeht.

Platz 2: Proscenic P8 Plus Akku Staubsauger

Staubsauger mit bürstenlosem Motor erreicht die Rotatonsgeschwidigkeit bis zu 8000 U / min und die stakte Saugsleistung bis zu 15,000 Pa bei Betrieb, schnell Staub und Haaren entfernen. Der Schaltknopf und der Knopf zum Verstellen der Saugtufen werden separat eingestellt, wodurch Ihr Reinigungszweck deutlich verwirklicht werden kann. Der kabelloser Staubsauger besitzt zwei Saugtufen, normaler Modus für Dreck wie Haare, Tierhaare, Staub; starker Modus für größere Dreckpartikel wie Brotkrümmel usw.

Platz 3: oneday® Pro-Zyklon Handstaubsauger mit Kabel

Er wiegt nur 1,5 kg, kann mit einer entspannenden Hand verwendet werden und ist leicht vom Boden und von hohen Stellen zu reinigen. Das 10 Meter lange Kabel ist perfekt, um mehr Räume auf einmal zu reinigen. Reinigen Sie das Sofa, die Treppen und die Möbel von Staub. Dies ist die beste Wahl für die Haushalts- und Büroreinigung.

Platz 4: Dibea Akku Staubsauger

Der Dibea-Staubsauger mit 150W verfügt über zwei einstellbare Saugformen: Die niedrigere Saugleistung mit 6 kPa und die höhere Saugleistung mit gut um 12kPa. 2200mAh-Akku mit Dual-Chip-Batterieschutzsystem sorgt für Ihre Sicherheit, 4 bis 5 Stunden Aufladung garantiert eine 40-minütige Reinigung.Der Tragbare und leichte Akku-Staubsauger ermöglicht Ihnen eine einfachere Hausarbeit.

Platz 5: Rowenta RH9057 Air Force 360 Akku-Staubsauger

Eine Universaldüse für die optimale Reinigung aller Bodenarten inkl. Teppich, Parkett, Laminat. Mit einem einzigen Handgriff verwandelt sich der Air Force 360 in einen Handstaubsauger. So kann man schnell die Krümel vom Esstisch saugen, bevor man den Boden weitersaugt. Beim Air Force 360 müssen Sie beim Saugen den Einschaltknopf nicht gedrückt halten.

Stabstaubsauger bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Stabstaubsauger Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Stabstaubsauger finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Stabstaubsaugers achten solltest

Wie funktioniert ein Stabstaubsauger?

Die Bodendüse des sogenannten Besenstaubsaugers ist über ein Teleskoprohr mit dem Motor verbunden — wie bei einem herkömmlichen Bodenstaubsauger. Stabstaubsauger sind jedoch zusätzlich mit einem integrierten Ventilator ausgestattet, der ein Vakuum erzeugt. Der daraus resultierende Luftstrom saugt Schmutz und Staub durch das Saugrohr in das Gehäuse. Der Schmutz wird dann mit Luft angereichert und diese Mischung wird entsprechend gereinigt. Die saubere Luft strömt durch den Motor und kühlt ihn gleichzeitig dabei. Einige Modelle bieten Dir unterschiedliche Leistungen, die sich in der Saugkraft  unterscheiden. Wenn es um die Funktion des Stabstaubsaugers geht, ist es auch wichtig, zwischen einem Modell mit oder ohne Beutel zu unterscheiden. Bei den sogenannten Taschensaugern wird der Luftstrom direkt in den für die Luft durchlässigen Beutel geleitet. Hier hat der Staubbeutel zwei Funktionen:

  • Die Ansammlung von Staub und Schmutz
  • Filtration der vom Stabstaubsauger aufgenommenen Luft

Vakuumbeutel bestehen in der Regel aus mehreren Papierlagen —  je nach Hersteller sind es normalerweise zwei bis fünf Lagen. Das Papier wird in verschiedenen Korngrößen verarbeitet. Es gibt aber auch Staubsaugerbeuteln aus Vliesstoff. Einige Stabstaubsauger mit Beutel sind mit einem zusätzlichen Filter ausgestattet — dadurch wird Feinstaub vermieden. Diese Filter werden als Grobfilter bezeichnet und befinden sich an der Vorderseite des Motors, was ihn schützt. Bei einem Riss des Beutels ist somit sichergestellt, dass kein Schmutz in den Motor gelangen kann.

View this post on Instagram

#werbung [ Das bisschen Haushalt..🙈] ..macht sich von allein – sagt mein Philips SpeedPro!✌🏼 Hey ihr Lieben!💕 So sieht’s aus wenn Staubsaugen Spass macht!🤗 Mein neuer Haushaltshelfer von @philips_dach macht das Saugen wirklich um einiges leichter!🙏🏼 Das Staubsaugen mit Kabel ist mir vor allem seit wir im neuen Haus wohnen und 3 Etagen zu sagen haben, total auf die Nerven gegangen!😤 Mit dem neuen kabellosen SpeedPro Staubsauger ist gerade das Treppen saugen im Handumdrehen gemacht und auch sonst ist für mich das Handling ohne lästiges Kabel einfach nur Luxus pur!🤩 Mega praktisch ist für mich ausserdem die Mini-Turbo-Saugbürste zum Entfernen der Katzenhaare!😸 Alles in allem muss ich sagen – nie wieder ohne!😍 Mit dem SpeedPro kann ich ganz spontan und schnell saugen und im Nu alles auf Vordermann bringen!✨ Einen schönen Abend wünsche ich euch!💋 #ad #makelifebetter #philipsschweiz #philipsfloorcare #speedpro #staubsaugen . . . . . #staubsauger #kabellos #haushalt #putzen #cleaning #home #ankleide #ankleidezimmer #instablog #instablogger #swiss #swissblogger #blogger_ch #theworldofnicole

A post shared by 𝕥𝕙𝕖 𝕨𝕠𝕣𝕝𝕕 𝕠𝕗 𝕟𝕚𝕔𝕠𝕝𝕖 (@theworldofnicole) on

Welche Arten von Stabstaubsaugern sind auf dem Markt erhältlich?

Auch bei Stabstaubsaugern hört die Technologieentwicklung nicht auf. Es ist daher nicht verwunderlich, dass der Markt jede Menge verschiedene Arten von Stabstaubsaugern anbietet. Dazu gehören unter anderem:

  • Stabstaubsauger mit Kabel, auch bekannt als kabelgebundener Stabstaubsauger
  • Batteriebetriebener Stabstaubsauger, bekannt als batteriebetriebener Stabstaubsauger
  • Selbsttragende Stabstaubsauger
  • Stabstaubsauger mit Beutel
  • Beutelloser Staubsauger

Worauf sollte ich beim Kauf eines Stabstaubsaugers achten?

Vor dem Kauf eines Besenstaubsaugers solltest Du Dir einige wesentliche Fragen stellen:

  • Welche Anforderungen stellst Du an das Haushaltsgerät?
  • Was willst Du mit dem Staubsauger absaugen?
  • Hast Du genug Platz für die Aufbewahrung?

Sind diese Punkte vorab geklärt, kannst Du mit der Suche nach einem geeigneten Stabstaubsauger für Dich beginnen.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Stabstaubsauger miteinander vergleichen?

Auf den ersten Blick sehen die meisten Stabsauger sehr ähnlich aus, aber in der Tat gibt es jede Menge verschiedene Varianten zur Auswahl.

Gerade bei batteriebetriebenen Geräten ist die Größe der zu saugenden Fläche ein wichtiges Kaufkriterium. Wenn Du mehrere Etagen oder größere Flächen mit dem Stabstaubsauger reinigen musst, kann es vorkommen, dass ein batteriebetriebener Stabstaubsauger schnell in die Knie geht. Je nach Modell  sind einige Staubsauger in der Lage, auf der kleinen Stufe 35 Minuten lang zu saugen. Es gibt auch batteriebetriebene Sauger, die bis zu einer Stunde laufen können — sie sind in der Regel aber teurere Modelle. Daher ist es Deine Entscheidung, ob ein batteriebetriebener Staubsauger für Dich wirtschaftlicher ist als ein kabelgebundener.

Je nach Häufigkeit und Einsatzbereich des Gerätes lohnt es sich natürlich, die verschiedenen Modelle zu vergleichen.

Nachdem Du Dir die obigen Fragen beantwortet hast, kannst Du nun gezielt nach einem Produkt suchen, welches Deinen Anforderungen am besten entspricht.

Im September 2017 trat eine neue EU-Verordnung in Kraft, die besagt, dass in der Europäischen Union nur noch Staubsauger mit maximal 900 Watt und einer Lärmgrenze von 80 Dezibel im Handel erlaubt sind. Dies soll den Stromverbrauch auf jährlich 43 Kilowattstunden senken und die Umwelt schützen. 

Akku oder Kabel?

Beide Varianten haben ihre Vorteile, aber auch einige Nachteile. Du kannst den kabelgebundenen Staubsauger nach dem Saugen einfach absetzen, während Du den batteriebetriebenen Sauger aufladen musst, um ihn das nächste Mal verwenden zu können. Ein Gerät mit einem Kabel ist somit sofort und grundsätzlich unbegrenzt einsatzbereit. Abhängig von der Länge des Kabels können die kabelgebundenen Modelle in Ihrem Bewegungsraum jedoch eingeschränkt sein und Du musst unter Umständen das Kabel häufiger umstecken. Mit dem batteriebetriebenen Stabstaubsauger bist hingegen ganz flexibel, da Du keine Steckdose in der Nähe benötigst. Wenn z.B. Dein Haus oder Deine Wohnung nicht überall mit Strom versorgt wird, solltest Du Dir lieber einen Akku-Staubsauger kaufen.

Fazit Stabstaubsauger mit Kabel

Der klare Vorteil ist hier die konstante Power des Gerätes. So können beliebig große Flächen ohne Nachladen des Akkus und ohne jeglichen Leistungsverlust gereinigt werden.

Vorteile

  • Kein Nachladen erforderlich
  • Leichter, da kein Akku integriert ist
  • Sehr großer Wirkungsbereich

Nachteile

  • Einschränkung in der Bewegung aufgrund des Kabels
  • Umstecken des Kabels — je nach Einsatz

Fazit Staubsauger mit wiederaufladbarem Akku ohne Kabel

Bei dieser Variante des Stabstaubsaugers hast Du den Vorteil, auch bei größeren Wohnungen unabhängig von den Steckdosen arbeiten zu können.

Vorteile

  • Sehr große Reichweite
  • Besonders energieeffizient
  • Abhängig von der Batterie wird eine sehr gute Autonomie angeboten.

Nachteile

  • Leistungsverlust bei größeren Arbeitsflächen
  • Hohe Kosten für Anschaffung eines neuen Akkus

Weitere Kriterien können Dir zusätzlich bei Deiner Kaufentscheidung behilflich sein:

  • Beutelloser Stabstaubsauger
  • Sauger mit Handstaubsauger
  • Stabstaubsauger mit Kabel
  • Stabstaubsauger mit Akku

Beutelloser Stabstaubsauger

Ob der Staubsauger eine Batterie oder ein Kabel hat, ist eine Sache — aber was ist mit dem Staubfilterbeutel?

Gerade der Stabstaubsauger mit Griff wird gerne ohne Beutel angeboten. Dies hat den logischen Vorteil, dass Du keinen Beutel für den Stabsauger kaufen nachkaufen musst. Allgemein sind sie daher sehr praktisch, da solche Geräte ständig einsatzbereit sind, ohne auf den Kauf von Ersatzbeuteln achten zu müssen.

Vorteile

  • Einfache Reinigung und Entfernung von Schmutz
  • Es sind keine speziellen Beutel erforderlich
  • Umweltfreundlich
  • Einfache Handhabung

Nachteile

  • Leistungsverlust — Je nach Modell und Preisklasse
  • Staubwolke beim Entleeren des Behälters
  • Weniger gut für Allergiker geeignet

Stabstaubsauger mit integriertem Handstaubsauger

Obwohl der Stabstaubsauger auch oft als Handstaubsauger bezeichnet wird, hast Du bei diesem Modell den Vorteil, sowohl Boden als auch Möbeloberflächen oder den Tisch saugen zu können.

Diese Variante ist zudem sehr praktisch, um beispielsweise Krümel zwischen der Couch oder den Autositzen zu entfernen.

Vorteile

  • Abnehmbarer Handstaubsauger
  • Sehr gut zur Reinigung schwer zugänglicher Stellen geeignet
  • Optimal für die Möbelreinigung
Stabstaubsauger stellen herkömmliche Staubsauger in den Schatten

Stabstaubsauger stellen herkömmliche Staubsauger in den Schatten

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Stabstaubsauger passt am besten zu Dir?

Nachdem wir auf die wesentlichen Merkmale verschiedener Stabstaubsauger-Modelle eingegangen sind, geben wir nun einen Blick auf die Feinheiten der unterschiedlichen Varianten.

Dadurch kannst Du weitere Kriterien in Betracht ziehen, um den für Dich perfekten Stabstaubsauger zu finden:

  • Saugleistung
  • Filtersystem
  • Ladezeit
  • Betriebszeit
  • Mit oder ohne Tasche
  • Behältervolumen
  • Einsatzort
  • Gewicht
  • Zubehör
  • 2-in1- Stabstaubsauger
  • Elektrobürsten

Saugleistung

Neben anderen Aspekten, spielt natürlich die Saugleistung des Stabstaubsaugers eine wichtige Rolle bei Deiner Kaufentscheidung. Wenn wir die Leistungsdaten von kabellosen und kabelgebundenen Staubsaugern vergleichen, stellen wir eines fest: Batteriebetriebene Staubsauger scheinen nicht so leistungsfähig zu sein wie ihre Konkurrenten. Orientiere Dich nicht an der angegebenen Leistung — dies ist nämlich nicht entscheidend für die Saugkraft. Es ist das Zusammenspiel von Düsendesign und Motorleistung sowie der Saugleistung in Kilopascal oder kPA bei einigen Modellen. Aus diesen Faktoren setzt sich quasi die Saugkraft Deines  Staubsaugers zusammen.

Der schöne Gartenbrunnen vor der Tür

Am Anfang steht der Garten Wer einen Garten besitzt, möchte ihn früher oder später auch gerne mit einem Gartenbrunnen verschönern. Der Vorteil an einem Brunnen ist, dass er nicht nur als Blickfang dienen soll, sondern auch für eine Wasserentnahme, zum Beispiel um die Blumen zu gießen, geeignet ist. Auf dem Markt sind vielerlei Modelle zu… ... weiterlesen

Filtersystem

Das Filtersystem des Stabstaubsaugers kann natürlich auch ein entscheidender Faktor beim Kauf sein. Wenn das Gerät mit einem Zyklonfilter ausgestattet ist, wird die Luft zunächst vorgereinigt, bevor sie durch den Feinstaubfilter abgeführt wird. Du kannst dann den Filter entfernen und unter fließendem Wasser abspülen. Bei normalen Staubbehältern tritt Luft ohne Vorreinigung in den Behälter ein. Dieser wird dann geleert und gereinigt, was manchmal allerdings etwas umständlich sein kann.

Ladezeit

Beachte vor allen Dingen auch die Ladezeit der batteriebetriebenen Staubsauger. In einigen Fällen brauchen die Geräte bis zu 6 Stunden, bis der Akku wieder aufgeladen und einsatzbereit ist. Wenn Du also öfter staubsaugen musst, kann die lange Ladezeit ein Schlüsselfaktor beziehungsweise ein K.o.- Kriterium beim Kauf sein.

Betriebszeit

Es wird Dir nicht helfen, wenn sich der Griffstaubsauger nach 3 Minuten ausschaltet und Du ihn wieder aufladen musst. Die Betriebszeit gibt Dir einen Überblick über die Anzahl der Minuten, die die Batterie hält. Ein batteriebetriebener Staubsauger sollte daher unbedingt eine längere Betriebszeit haben, da sonst schnell Frustrationen auftreten können. Der Ladevorgang sollte hingegen so kurz wie möglich sein, um den Akku-Sauger schnell wieder verwenden zu können.

https://www.instagram.com/p/B5IFUq_n8oC/

Behältervolumen

Bei beutellosen Stabstaubsaugern kann gerade das Volumen des Staubsammelbehälters eine große Rolle bei Deiner Kaufentscheidung spielen. Für große Flächen, die gesaugt werden müssen, ist ein größerer Sammelbehälter sicherlich die beste Wahl. Wenn der Behälter zu klein ist, musst Du ihn eventuell zwischendurch leeren. Gerade dieser Punkt kann auf lange Sicht sehr ärgerlich sein.

Welche Böden möchtest Du reinigen?

Einige Stabstaubsauger sind nur zum Saugen von Teppichen und Fliesen geeignet, während andere Modelle auch zum Saugen von Parkett- und Laminatböden verwendet werden können. Abhängig vom Zustand Deines Hauses und deren Böden kann auch dieser Punkt wichtig für Deine Entscheidung sein.

Gewicht

Das Gewicht kann dann eine Rolle beim Kauf spielen, wenn Du den Staubsauger über mehrere Etagen transportieren musst oder wenn Du beispielsweise Decke und  Wände häufiger absaugen möchtest. In diesem Fall lohnt sich ganz bestimmt ein leichteres Gerät für Dich.

Zubehör

Einige Stabsauger werden mit einem breiten Sortiment an Zubehör in Form von Bürsten und Düsen geliefert. Vor allem Geräte mit viel Extras sind klein und vielseitig einsetzbar. Hier wird gerne Zubehör, das zum Saugen von Polstermöbeln und Autositzen geeignet ist, mitgeliefert.

Auch verschiedene Funktionen, wie z.B. die LED-Beleuchtung der Bodendüse, bieten Dir zusätzlich eine Reihe von Vorteilen bei der Reinigung. Bei Modellen mit einem kleinen Licht auf der Bodenbürste kannst Du den Schmutz in dunkleren oder unzugänglichen Ecken besser sehen. Zudem kann ein  Drehgelenk auch das Saugen erleichtern.

Mit einem Stabstaubsauger hälst Du Deine Wohnung ganz einfach sauber.

Mit einem Stabstaubsauger hälst Du Deine Wohnung ganz einfach sauber. Wohnung

2-in1- Stabstaubsauger

Ein 2-in-1 -Staubsaugermodell kann Dir in Zukunft treu dienen, da Dir diese Geräte den Vorteil bieten, als Boden-, Wand- und Deckenstaubsauger sowie als Handstaubsauger eingesetzt werden zu können. Je nach Modell, einfach das Handteil entfernen oder die Aufsätze montieren, um eine kompakte und praktische Größe zu erhalten.

Elektrobürsten

Elektrobürsten gehören zu den jüngsten Innovationen auf dem Staubsaugermarkt. Diese Art von Bürste ermöglicht Dir, gleichzeitig zu saugen und zu bürsten. Der Vorteil ist, dass insbesondere bei Teppichen die Schlaufen und Fasern besser gerichtet und gereinigt werden können.

Sei aber beim Kauf eines batteriebetriebenen Stabstaubsaugers vorsichtig mit dem Akku. Staubsauger mit Lithium-Ionen-Akkus sind eine gute Wahl. Diese Technologie verhindert, dass sich die Staubsaugerbatterie entlädt, auch wenn sie längere Zeit nicht benutzt wird.

Die bekanntesten Hersteller von Stabsaugern

Besonders bekannt und begehrt aufgrund jahrelanger Erfahrung sind Vorwerk-Modelle, Bosch, Miele- und Dyson-Staubsauger.

Aber auch andere Marken zu günstigeren Preisen können durchaus mithalten:

  • Bosch
  • Philips
  • AEG
  • Electrolux

So ist beispielsweise der AEG Ergorapido ein sehr beliebtes Modell. Die preiswerten und guten Stabstaubsauger sind die Zyklonmodelle. Wenn Du Dir einen Stabstaubsauger kaufen möchtest, solltest Du daher die Daten der verschiedenen Modelle vergleichen und prüfen.

Nicht die Wattzahl sagt etwas über die echte Saugleistung eines Stabstaubsaugers aus, sondern der kPa-Wert. Das bedeutet Kilopascal und steht für die Saugkraft eines Stabstaugsaugers. Manchmal werden diese Werte auch mit AirWatt angegeben und oftmals steht gar kein Wert dabei. Wenn Ihnen die Saugkraft wichtig ist, sollten Sie in dem Fall beim Verkäufer bzw. beim Hersteller nachfragen.

Quelle: https://www.stern.de/vergleich/stabstaubsauger/


Wo kann ich einen Stabstaubsauger kaufen und wie hoch sind in etwa die Kosten?

Wie bei so ziemlich allen Haushaltsartikeln, kannst Du Dir Deinen Staubsauger sowohl im Netz als auch im Fachhandel kaufen. Hier lohnt es sich, auch mal einen Blick auf die aktuellen Werbeprospekte — oder über eine App — zu werfen und somit das beste Preis-Leistungsverhältnis zu erhalten.

Der Online Kauf hat hingegen den Vorteil, dass Du die einzelnen Produkte anhand der Rezensionen vergleichen kannst.

Zudem ist der Kauf im Internet sehr unkompliziert, da Du bei Nichtgefallen Deines Kaufes, den Staubsauger normalerweise kostenlos und ganz unkompliziert zurücksenden kannst.

Wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt, ist die Preisspanne bei Stabstaubsaugern sehr groß. So findest Du schon für unter 50 Euro ordentliche Geräte mit ausreichender Leistung. Die Preisgrenze nach oben ist hingegen fast grenzenlos. So kann ein Handstaubsauger, je nach Marke, Leistung, und Zubehör auch mal locker ein paar hundert Euro kosten.

Gibt es zusätzliche Kosten für einen Stabstaubsauger?

Je nach Gerät können indirekte Kosten anfallen: Zum Beispiel, wenn Du eine neue Filterpatrone benötigst. Integrierte Filter können jedoch in der Regel mit Wasser gewaschen werden und sind daher langlebig. Wenn Du Dich für einen beutellosen Staubsauger entscheidest, sparst Du zumindest die Kosten für Staubsaugerbeutel.

Wie wird der Stabstaubsauger gewartet?

Elektrische Geräte erfordern einige Vorsicht, insbesondere Staubsauger, die mit Schmutz und Staub in Berührung kommen. Verschmutzungen von Filtern, Düsen oder Schlitzen sowie das Überfüllen von Staubbeuteln oder Staubbehältern können nicht nur die Saugleistung des Staubsaugers, sondern auch dessen Lebensdauer beeinflussen. Deshalb ist es ratsam, Deinen Staubsauger in regelmäßigen Abständen zu warten. Wische am besten regelmäßig die Düsen und den Saugschlitz mit einem trockenen Tuch ab. Darüber hinaus empfehlen die Hersteller von beutellosen Staubsaugern, den Staubbehälter nach dem Saugen zu entleeren.

Gibt es Alternativen zum Stabstaubsauger?

Wie bei den meisten Produkten gibt es auch genügend Alternativen zum Handstaubsauger. Du kannst natürlich auch einen klassischen Staubsauger verwenden, um Staub und Schmutz von Deinen Teppichen und Hartböden zu entfernen. Dies kann jedoch durch das Gewicht und die Verbindung des Schlauches zwischen Bürste und Motor etwas schwieriger und unhandlicher sein. Für die Reinigung von Polstermöbeln oder Autositzen kannst Du kleine, handliche Staubsauger verwenden, die speziell für diese Bereiche entwickelt wurden.

Wenn Du hingegen mit dem neuesten Trend gehen möchtest, kannst Du Dir einen Staubsaugerroboter anschaffen. Diese Art von Sauger sind derzeit total in, da sie ihre Arbeit quasi selbstständig erledigen. Der klassische Besen ist aber wohl immer noch die älteste und energiesparendste Methode zur Entfernung von Staub und Schmutz.

Sind beutellose Stabsauger für Allergiker geeignet?

Allergiker haben oft das Problem, dass eine staub- und schmutzfreie Wohnung Voraussetzung zur Vermeidung von Allergien ist. Das Fegen mit einem Besen würde zu viel Staub aufwirbeln und die Allergie dadurch verschlimmern. Während einige Hersteller einen Staubsauger mit einem Beutel für eine hygienischere Entsorgung empfehlen, halten andere einen beutellosen Staubsauger für die am besten geeignete Option. Auf Knopfdruck wird der Behälter entleert und mit einem feuchten Tuch abgewischt. Allerdings kommst Du auch hier zwangsläufig mit den verbleibenden Staubpartikeln in Berührung.

Kann das Stabsauger für Tierhaare verwendet werden?

Ein Staubsaugertest im Jahr 2015 ergab, dass Tierhaare ein sehr großes Problem darstellen. Wenn Du also Haustiere hast, solltest Du Dich schon im Voraus erkundigen, ob der Hersteller ausdrücklich auf die Verwendung von Tierhaaren hinweist. Bei diesen Modellen kannst Du nämlich mit einer deutlich besseren Performance rechnen.

https://www.instagram.com/p/B45W_iChukh/

Wurden Stabstaubsauger von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen?

Die Antwort ist nein. Es gibt jedoch andere Stabstaubsaugervergleiche, auf die Du zurückkommen kannst. Du kannst Dich beispielsweise anhand unserer aktuellen Kaufberatung bestens über die wichtigsten Punkte informieren. So findest Du hier alles, was Du bei einem Kauf beachten solltest.

Wissenswertes über Stabstaubsauger — Expertenmeinungen und Rechtliches

Wo und wie ist der Staubsauger entstanden?

Der Staubsauger wurde zwischen 1860 und 1876 in den Vereinigten Staaten erfunden. Die ersten Geräte wurden von Daniel Hess im Bundesstaat Iowa und Ives W. McGaffey, einem Erfinder in Chicago, entwickelt. Am 19. September 1876 erhielt Melville Bissell ein amerikanisches Patent für den ersten funktionierenden Teppichstaubsauger („Teppichbesen“) Viele Quellen sind sich einig, dass Anna und Melville Bissell ein Gerät auf einem Pferdewagen montiert hatten. Von dort aus wurde das Haus mit einem Wasserstrahl gereinigt. Die Luftpumpe dieser Staubsauger wurde noch von Hand bedient.

Um 1901 war Hubert Cecil Booth überrascht, zu erfahren, dass ein Gerät in Zügen verwendet wurde, um Schmutz und Staub von den Sitzen zu entfernen. Er dachte, es wäre sinnvoller, ein praktisches Gerät zum Absaugen des Staubs zu verwenden. Booth patentierte seine Erfindung in England, aber mit seiner Idee gelang es ihm nie. 1905 stellte Walter Griffiths den ersten tragbaren Staubsauger vor. Er kombinierte die Vorteile der einfachen Handhabung mit der elektrischen Absaugtechnik.

James Murray Spangler

Der andere Erfinder war der Amerikaner James Murray Spangler, ein Hausmeister aus Canton, Ohio. 1906 fertigte er einen Staubsauger aus einem Ventilator, einer Box und einem Kissen. Zusätzlich benutzte er zum Absaugen mit seiner Maschine auch eine rotierende Bürste, um Schmutz zu entfernen. Spangler patentierte seine Erfindung 1908 und verkaufte die Idee schnell an die Firma seines Cousins, die Hoover Harness and Leather Goods Factory. Hoover ist auch heute noch einer der führenden Hersteller von Staubsaugern. In Großbritannien ist der Name Hoover sogar zum Synonym für den Staubsauger selbst geworden.

1910 patentierte Eberhard Seger den Staubsauger in Schweden und begann mit der Produktion einer Variante des amerikanischen Modells der Marke Santo. Es hieß Salus L 3.585 und wurde 1913 in Schweden von Lux AB, die 1919 zu Electrolux wurde, hergestellt.

Ab 1910 entwickelten Gustav Robert Paalen und Axel Wenner-Gren eine leichte Version des Santo-Staubsaugers für den Haushaltsgebrauch, den Paalen seit 1907 auf dem internationalen Markt vertreibt. 1912 wurden die beiden Unternehmer zu Konkurrenten, Paalen mit einem Vorläufer des Santo-Besen (hergestellt von AEG ab 1922, Vampyr ab 1928) und Wenner-Gren mit dem Modell Lux I, mit dessen Patent er Electrolux 1919 aus seiner Firma Elektromekaniska AB und der Firma Lux AB schuf.

Staubsauger waren Luxus

Bis zum Ersten Weltkrieg waren Staubsauger ein Luxus. Nur die Reichen konnten sich ein solches Gerät leisten — und selbst sie zogen es vor, Reinigungsfrauen einzustellen, die staubten. Im Allgemeinen wurden feste Staubsauger verwendet. Es handelte sich um Zentraleinheiten mit einem verzweigten Rohrleitungssystem im gesamten Haus, mit dem die tragbaren Einheiten durch eine flexible Leitung verbunden waren. In Berlin gab es auch rote „Staubsauger“ als Fahrzeuge — auf Rädern montierte Boxen — in denen ein Motor schnurrte. Lange Rohre liefen zu den Fenstern und saugten Staub von Teppichen und Möbeln. Die Entwicklungen von Paalen und Wenner-Gren haben den Markt revolutioniert und den beiden Unternehmern enormen Reichtum gebracht.

In den 1920er und 1950er Jahren wurden transportable Geräte immer verbreiteter und allmählich erschwinglicher. Gleichzeitig ist der Teppich zu einem gängigen Bodenbelag geworden. In den 1980er Jahren kamen kleine batteriebetriebene Handstaubsauger auf den Markt, die jedoch nicht sehr saugfreundlich waren und mit ihrer starren, schlitzförmigen Saugöffnung keine schwer zugänglichen Ecken erreichen konnten.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.stern.de/vergleich/stabstaubsauger/
  • https://www.staubsauger.net/ratgeber/
  • https://www.staubsauger-testportal.com/ratgeber/tipps-effektiv-staubsaugen/
  • https://www.gorenje.de/ratgeber/staubsauger-tipps

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/staubsauger-staubsaugen-reinigung-268161/
  • https://pixabay.com/de/photos/staubsauger-rad-abfall-kunst-605850/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/borsenparkett-decke-drinnen-familie-1082355/

Letzte Aktualisierung am 11.07.2020 um 14:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge