Skip to main content

Kaninchenstall Test & Vergleich (11/2019): die 5 besten Kaninchenställe

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kaninchenstall Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kaninchenställe. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Kaninchenstall zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Kaninchenstall zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste Kürze

Kaninchen sind Gruppentiere. du sollten nie allein aufgezogen werden. Mindestens zwei müssen zusammenleben, um ein gutes Leben zu ermöglichen.
Viele Menschen haben eine falsche Vorstellung davon, was Kaninchenzucht ist. Es besteht eine große Wissenslücke, insbesondere in Bezug auf die angemessene Größe der Käfige und der Wohnungen im Allgemeinen.
Deinen Kaninchen ein tolles und qualitatives Leben zu ermöglichen, erfordert von dir viel Engagement und Sorgfalt.

Unsere Kaufempfehlung für Kaninchenställe

1. dibea RH10241, XXXL

dibea RH10241, XXXL Kaninchenstall 223 x 52 x 85 cm (B x T x H, braun), Premium Kleintierstall für...
74 Bewertungen
dibea RH10241, XXXL Kaninchenstall 223 x 52 x 85 cm (B x T x H, braun), Premium Kleintierstall für...
  • Geräumiger, robuster und witterungsbeständiger XXXL Kaninchenstall oder Hasen Villa,...

Mit fast 1,7m² einer der wenigen Käfige dieser Größe im Handel. Die vier Tore bieten einen leichten Zugang zum Innenraum, schützen vor unerwünschten Gästen und können leicht mit einem geeigneten Außengehäuse erweitert werden.

Die mittlere Box bietet einen Rückzugsort, durch ein abnehmbares und wetterfestes Dach geschützt. Die Rampe bietet auf allen Vieren einen guten Griff in den zweiten Stock, der dank der Schublade schnell gereinigt wird.

Für die angebotene Leistung ist der Kaufpreis mehr als fair und das ist einer der Gründe, warum dieser Stall ein Favorit von vielen ist.

2. vanvilla Hasenstall + vanvilla Hasenstall Freilaufgehege

vanvilla Hasenstall NATUR Kaninchenstall Kleintierstall Hasenkäfig zweistöckig
8 Bewertungen
vanvilla Hasenstall NATUR Kaninchenstall Kleintierstall Hasenkäfig zweistöckig
  • Abmessungen: 120 x 50 x 104cm / 4 Türen / 2 Laden / Dach aufklappbar und fixierbar /...

Dieser Stall ist ziemlich einfach, aber von guter Qualität. Die Abmessungen sind deutlich zu klein, aber als Rückzugsort ist er perfekt geeignet, auch wenn ein anderer robuster Platz im Inneren des Geheges (insbesondere bei mehreren Tieren) vorgesehen werden muss.

Um einen artgerechten Lebensraum aus diesem Stall zu schaffen, empfehlen wir den Aufbau eines Freigeheges.

3. Kaninchenstall

Kaninchenstall - 116x66x45cm - Hasenstall
92 Bewertungen

Mit nur 1,7 m² Grundfläche ist dieser Käfig weit davon entfernt, an die Art angepasst zu sein, kann aber deinen Tieren in Kombination mit einem geräumigen Außengehege einen idealen Stall und Zufluchtsort bieten.

Es ist von hoher Qualität, ausgestattet mit zwei großen Türen, die perfekt in das Innere führen können. Darüber hinaus ist der Innenraum dank zweier Schubladen pflegeleicht und das komplette Set kann zu einem relativ niedrigen Preis erworben werden.

4. Chartwell Double – der extra große Kaninchenstall

6ft (1,82m) Chartwell Double – der extra große Kaninchenstall
12 Bewertungen
6ft (1,82m) Chartwell Double – der extra große Kaninchenstall
  • Der größte Kaninchenstall, der aktuell erhältlich ist

Von den Herstellern wird es selbst als „der größte derzeit verfügbare Kaninchenstall“ bezeichnet, ist der 2,2 m² große Stall tatsächlich von beeindruckender Größe. Dennoch sollte ein Freigehege und, wenn möglich, eine weitere massive Tür gebaut werden, um einen besseren Schutz vor Witterungseinflüssen zu gewährleisten. Dennoch ist der recht hohe Preis durch die Qualität und die tatsächliche Grundfläche gerechtfertigt.

5. nanook Hasenstall/Kaninchenstall Moritz XL + nanook Max

nanook Hasenstall/Kaninchenstall Moritz XL 130 x 49 x 83 cm, Farbe: Natur
52 Bewertungen
nanook Hasenstall/Kaninchenstall Moritz XL 130 x 49 x 83 cm, Farbe: Natur
  • Stall der nanook-Serie Moritz, aus hochwertigem Nadelholz, großzügiges Untergeschoß,...

Obwohl sich dieser Stall nicht von der Masse abhebt, erfüllt er dennoch alle Bedingungen, die ein guter Stall erfüllen muss. Er hat zwei Etagen, um deine Haustiere voneinander fernzuhalten und ist durch breite Türen und das Faltdach vollständig zugänglich.

In Kombination mit mehreren Varianten der Freilandhaltung kannst du einen relativ günstigen Lebensraum schaffen, der an die Art deiner Kaninchen angepasst ist.

6. Trixie 62285 natura Freilaufgehege, XL

Trixie 62285 natura Freilaufgehege XL, 233 × 79 × 116 cm
12 Bewertungen

Mit nur 1,8 m² ist dieser Stall nicht eines der größten seiner Art, hat aber dennoch viel zu bieten. Der Boden ist sehr gut als Aussichtsplattform angepasst, und die Höhe dient als guter Ausgangspunkt für den Anbau eines weiteren Stalls und eines Außengeheges, was deine vierbeinigen Freunde sehr glücklich machen wird. Allerdings sind in diesem Bereich noch einige Absicherungen nach unten vorzunehmen.

Kaninchenstall bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kaninchenstall Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kaninchenställe finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.
Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Kaninchenstalls achten solltest

Leider ist es immer noch sehr oft der Fall, dass viele Kaninchen vor allem wegen ihres niedlichen Aussehens und ihres Status als alteingesessene Haustiere erworben werden. Die wenigsten sind jedoch der Meinung, dass eine faire Kaninchenhaltung sehr langweilig sein kann – aufgrund von Überarbeitung, Unwissenheit oder auch schlechter Beratung durch sogenannte Experten im Zoofachhandel.

Alles, was du tun musst, ist, einen billigen Käfig zu kaufen, ihn ins Wohnzimmer zu stellen und von Zeit zu Zeit Obst und Gemüse hinzuzufügen, damit Kinder die süßen und niedlichen Tiere genießen können, leider ist dies das grausame Schicksal vieler Kaninchen, das normalerweise in einem kurzen und schmerzhaften Leben endet.

Kaninchen sind eine Aufgabe über mehrere Jahre

Wenn du also willst, dass deine Kaninchen an ihre Spezies angepasst bleiben, musst du finanzielle Ressourcen, Zeit und körperliche Arbeit über mehrere Jahre planen. Dein ganzes Leben wird sich ändern, denn jetzt musst du deinem neuen Bewohner jeden Tag in deinen Zeitplan integrieren, um die Verantwortung zu übernehmen, die du beim Kauf der Tiere übernommen hast.

Du solltest auch wissen, dass es nicht ausreicht, nur ein einziges Tier zu halten. Mindestens zwei oder mehrere Kaninchen, wenn möglich, werden benötigt, damit die Gruppe ihre sozialen Bedürfnisse erfüllen kann.

„Kaninchen dürfen unter keinen Umständen allein gehalten werden. Soziale Tiere sind auf Partner derselben Art angewiesen, um ihr Bedürfnis nach sozialem Verhalten und Kommunikation zu befriedigen. Weder die mühsame Pflege noch die Begleitung eines Meerschweinchens ersetzen den Kaninchenpartner.“

Habe ich genug Platz, um Kaninchen artgerecht zu halten?

Wenn du Kaninchen kaufen willst, musst du zuerst erkennen, dass du viel Platz brauchst. Im Internet findest du verschiedene Informationen, aber vor allem auf den Websites der Anbieter von Heimtierzubehör solltest du einen kritischen Blick darauf werfen.

Generell gilt, dass zwei Kaninchen wenigstens  4m² Platz benötigen, aber nur, wenn du die Möglichkeit hast, in einem überdachten Gehege mehr als acht Stunden am Tag Freilauf zu gewähren.

Ohne diesen Auslauf ist ein Gehäuse mit einer Mindestgröße von 6m² erforderlich, aber 10m² oder mehr werden empfohlen. Generell gilt jedoch, dass die genannten Maße das absolute Minimum sind und du deinen Tieren auch viel mehr bieten kanns.

Haltung mit wenig täglichen AuslaufMindestgröße
Bis zu 3 Kaninchenmindestens 6m²
Bis zu 5 Kaninchenmindestens 10m²
Haltung mit viel Auslauf Mindestgröße
Für 2 Kaninchen geeignetmindestens 4m²
Für bis zu 6 Kaninchen geeignet mindestens 6m²

Mit jedem neuen Kaninchen musst du den Stall um mindestens 2m² vergrößern.

Du musst auch auf die Größe achten. Die Tiere müssen in der Lage sein, ihren natürlichen Bewegungen zu folgen. Das heißt, sie laufen nicht nur durch das Gelände und schlagen Haken, sondern haben auch die Möglichkeit zu springen. Wir empfehlen eine Mindesthöhe von wenigstens einem Meter.

Aufgrund all dieser Bedingungen für eine an die Art deiner Tiere angepasste Haltung sind die Käfige, die in den üblichen Geschäften erhältlich sind, nie ganz ausreichend! Obwohl die Ställe als wetterfeste Zuflucht und einige Außengehege wie z.B. Rennhasen genutzt werden können, deckt kein Angebot die perfekten Bedürfnisse deines Kaninchens ab.

Daher ist immer eine kleine manuelle Verpflichtung notwendig, um deinen vierbeinigen Freunden ein Leben von höchster Qualität zu ermöglichen.

Sollte ich meine Tiere in der Wohnung oder im Garten halten?

Eine Haltung sowohl im Garten als auch im Haus ist möglich; auf dem Balkon aufgrund des begrenzten Platzes die meiste Zeit nicht.

„Der Platz und der Bedarf an Kaninchen ist groß. Wenn möglich, sollte das Kaninchen zumindest vorübergehend im Freien bleiben dürfen. Ideal ist es, das Tier das ganze Jahr über im Freien in einem geeigneten Stall zu halten.“

Wie auch immer du dich entscheidest, ein paar Punkte müssen immer beachtet werden.

Anforderungen für KaninchenWo?
ausreichende Größe des LebensraumesAußenhaltung, Wohnung
interessanter und abwechslungsreicher LebensraumAußenhaltung, Wohnung
Schutz vor Eindringlingen/AusbrechernAußenhaltung, Wohnung
Aufrechterhaltung der HygieneAußenhaltung, Wohnung
wettergeschütztAußenhaltung
Später in diesem Artikel werden wir im Detail die verschiedenen Arten von Wohnungen für Haus und Garten besprechen.

Wie baue ich ein artgerechtes Kaninchen-Gehege selbst?

Selbstbau ist oft der einzige Weg, um für Ihre vierbeinigen Freunde einen artgerechten Raum zu erschaffen. Das Design gehört ganz dir und du kannst jeden Tag sehen, wie deine Bemühungen den Kaninchen ein gutes Leben zu ermöglichen, belohnt wird.

In der Wohnung

Bei dieser Variante ist oft ein täglicher Besuch des Stalls im Freien oft nicht machbar, da die entsprechenden Abmessungen in einem Mehrfamilienhaus ohne Garten im Allgemeinen nicht erreicht werden können. Und selbst wenn du die Möglichkeit hast, wird kein Kaninchen zu keiner Zeit an der frischen Luft nein sagen.

Beim Bauen ist darauf zu achten, dass Kaninchen nicht weglaufen können, das eine Mindesthöhe von einem Meter garantiert. Wenn andere Tiere wie Katzen oder Hunde im Haus leben, die Zugang zum Stall haben, solltest du einen sicheren Pferch bauen.

Kaninchenstall Hasen richtig halten

Kaninchen machen viel Arbeit als Haustiere. Du sollten sich dessen bewusst sein, bevor du kaufen.

Einen Kaninchenstall kann man selbst aus Holz bauen

Eine sehr einfache Möglichkeit ist es, es selbst aus Holz zu bauen, vorzugsweise in der Ecke eines Raumes, so dass nur zwei Seiten des Gehäuses bebaut werden müssen. Ein solcher Ort eignet sich besonders für eine Übergangszeit, z.B. um ein krankes Häschen wieder zu füttern. Du kannst das Gitter aber auch durch Plexiglas ersetzen, was das gesamte Gehäuse attraktiver macht.

Du kannst auch eine Art Nagetiervoliere bauen, in der du die Hälfte des Raumes auf der anderen Seite mit einem Gitter trennst. Deine Haustiere können einziehen. Wenn du dir Sorgen um andere Tiere oder kleine Kinder machst, ziehst du einfach das Tor an die Wand, um deine Haustiere vor unerwünschten Besuchern zu schützen.

Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, welche Ausrüstung du für eines artgerechtes Kaninchen-Gehege benötigen.

Im Garten

Wenn du deine Tiere im Freien halten willst, musst du mehr auf alle Anforderungen achten.

Der Ort

Du solltest das Gehege nicht ohne Nachdenken aufstellen, aber du solltest bei bestimmten Dingen vorsichtig sein. Stelle es an einen Ort, an dem es vom Haus oder der Wohnung aus sichtbar ist; wenn möglich auch auf der wettergeschützten Seite des Hauses oder des Schuppens, der Garage usw.

Um deine Tiere vor den Einflüssen extremer Temperaturen zu schützen, achte im Sommer auf einen schattigen Bereich und im Winter auf eine sonnige Umgebung. Ein Laubbaum, der gerade im Sommer Schatten spendet und auch im Winter die Sonne eindringen lässt, ist für dein Gehege besonders geeignet.

Der Stall

In jedem Kaninchenstall ist es Pflicht, einen festen Rückzugsort zu haben, an dem sich die Tiere entspannen oder vor den Elementen Zuflucht suchen können.

Du kannst diesen Stall in einem Geschäft kaufen oder selbst bauen. Holz ist für beide mit Abstand der beste Werkstoff – nicht nur wegen seiner Ästhetik, sondern auch wegen vieler anderer guter Eigenschaften wie Festigkeit, Verträglichkeit und Wetterbeständigkeit.

Wenn der Käfig auch als Begrenzung für das Gehege genutzt werden soll, stelle sicher, dass das Holz stark genug ist, um Feinde fernzuhalten. Durch die Versorgung deines Kaninchen mit genügend Snacks läufst du nicht Gefahr, dass deine Tiere im Stall massive Schäden anrichten.

Das Gehege

Das Gehege muss mindestens groß genug sein, um die Mindestgröße zu erreichen, die erforderlich ist, um es gleichzeitig mit dem Stall zu halten. Ein Teil des Gehäuses muss ebenfalls abgedeckt werden, damit gewährst du Schutz vor Witterungseinflüssen.

Schutz vor Raubtieren und die Flucht deiner Tiere

Kaninchen sind Tiere, die viel graben, deshalb ist es wichtig sicherzustellen, dass du ihnen nicht den Weg in die Freiheit bahnst. Ebenso sind Raubtiere wie Mader erfahrene Räuber, die vom Gehege am besten direkt ferngehalten werden müssen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, deine Box zu sichern.

  1. Du kannst das Gitter oder den Draht auf dem Boden vergraben; mindestens 50 cm, wenn möglich noch mehr.
  2. Hebe das gesamte Gehege aus und lege ein Gitter. Fülle dann etwas Erde ein, damit die Tiere sich durch hängenbleiben nicht verletzen können.
  3. Richte die Innenfläche des Gehäuses mit Beton-, Stein- oder Holzplatten aus, um Grabungen zu vermeiden.

Für die ersten beiden Varianten solltest du von Zeit zu Zeit die Ausgrabungen deiner Tiere überprüfen und auffüllen, wenn deine Kaninchen zu tief beziehungsweise zu weit gegraben haben.

Wenn du dein Gehäuse nicht komplett verschließen willst, können du es auch oben offen lassen. Aber dann baue eine mindestens zwei Meter lange Grenze und befestige glatte Platten von mindestens 30 cm Länge in einem Winkel um die Kante, wo sich kletternde Raubtiere aufhalten.

Ein einfaches Netz nicht geeignet, um die größten ungebetenen Besucher fernzuhalten.

Der Draht

Du kannst  nicht einfach alle Drähte verwenden, um dein Kaninchen-Gehege zu bauen. Du musst sicherstellen, dass es….

  • dick genug ist, um nicht angefressen zu werden.
  • …. nicht zu eng verzahnt ist, so dass ein Jungtier irgendwann an seinem Kopf hängen bleiben kann.
  • …….. Punkt-verschweißt ist. Das bedeutet, dass die Stabilität jedes einzelnen Netzes nicht von dem angrenzenden Netz abhängt. Andernfalls kommt es schnell vor, dass ein Nahtbruch ein großes Loch im Draht verursacht.
  • ….. gegen Rost geschützt ist, sonst müssest du alle ein bis zwei Jahre extra einen neuen Draht

Der Untergrund

Die offensichtlichste Entscheidung ist sicherlich das Land und das Gras. Es ist jedoch nicht immer das Beste.

Erde

Die Erde brigt die Gefahr der Verschmutzung, welche recht schnell auftreten kann und hinterlässt bei deine Kaninchen ein Hygieneproblem. Der Rasen hat auch Schwierigkeiten, sich zu regenerieren, da er keinen Anspruch auf eine dringend benötigte Pause hat.

Vorteile

  • Einfach zu bekommen (billig zu kaufen)
  • Bester Untergrund zum Graben
  • Leicht zu reinigen

Nachteile

  • Hohe Schlammgefahr und damit verbundenes Hygienerisiko
  • Regenerationsschwierigkeiten

Andererseits ist es auch sehr gut für den Aushub geeignet und bietet ein gutes Fundament in kleinen Räumen in einem sehr großen Gehege (mehr als 30m²), wo sie die Möglichkeit hat, sich zu erholen. Es ist auch einfacher, ein Erd-Gehege zu reinigen als bei vielen anderen Oberflächen.

Beton- oder Steinplatten

Dieser Untergrund scheint auf den ersten Punkt hart und steril, aber  er wird von Kaninchen sehr gut akzeptiert. Es ist leicht zu säubern, robust und langlebig. Es bietet jedoch keine Möglichkeit zum Graben.

Vorteile

  • Sehr beliebt bei Kaninchen
  • Leicht zu reinigen
  • Besserer Schutz vor Raubtieren

Nachteile

  • Kein Graben möglich

Sand

Sand regeneriert sich schnell und ist keine Schlammfalle wie es bei natürlichem Boden der Fall ist. Ausgrabene Strukturen neigen jedoch aufgrund ihrer porösen Konsistenz zum Einsturz, was für Ihre Tiere gefährlich sein kann. Die Reinigung eines solchen Geheges ist ebenfalls eine echte Herausforderung.

Vorteile

  • schnelle Wiederherstellung
  • gut an die Niederschläge angepasst

Nachteile

  • mühsame Reinigung
  • Gebäude, die vom Einsturz bedroht sind

Die Kombination macht den Unterschied

Alle Arten der Stallungen haben ihre Vor- und Nachteile. Eine Kombination ist sehr empfehlenswert. Ordne den größten Teil deines Geheges mit Steinplatten an und lasse den natürlichen Boden in einem freien Raum zum Graben. So ist der Stall schnell zu reinigen, es ist kein großer Schmutzfänger, er ist vor Räubern geschützt und deine Kaninchen können immer noch graben, wie sie wollen.

Das Gehege winterfest machen

Wenn du deine Tiere das ganze Jahr über draußen halten willst, musst du die Ställe auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Beachte auch, dass Kaninchen sehr empflindlich sind, was Temeperaturen angeht. – sie dürfen keinen großen und schnellen Temperaturschwankungen ausgesetzt sein.

Es ist vorzuziehen, das Außengehäuse von drei Seiten vor Wind und Wetter zu schützen. Du kannst eine Plane oder sogar Plexiglasscheiben sicher am Gitter befestigen, um zusätzliche Stabilität zu gewährleisten.

Kaninchenstall Winter

Die süßen kleinen Tiere brauchen auch im Winter viel Platz für den Auslauf.

Stelle sicher, dass das Dach des Gehäuses und des Stalls so platziert ist, dass Regen, Schnee, Blätter usw. nicht auf dem Gehäuse verbleiben und es schließlich mit dem entstandenen Gewicht zusammenfallen kann.

Am besten ist es, den Stall für den Winter zu isolieren – eine Außenschicht aus Styropor und eine hölzerne Spahnplatte können Wunder bewirken. Es wird auch eine dicke Schicht Streu empfohlen, die täglich gewechselt werden sollte, um Feuchtigkeitsbildung zu vermeiden.

Überprüfe vor jedem Herbst, ob deine Tiere gesund sind und den Anforderungen eines entspannten Winters im Freien entsprechen.

Welche Ausstattung brauche ich für meine Kaninchen?

Da die Grundstruktur deiner Haltungswahl nun vorhanden ist (ob innen oder außen), ist der nächste Schritt, die passende Ausrüstung für deineTiere hinzuzufügen. Da Kaninchen sehr aufgeweckte und neugierigeTiere sind, macht es ihnen immer sehr viel Spaß und ist eine Aktivität, wenn man den Käfig von Zeit zu Zeit zurückspult.

Ein neues Spielzeug beziehungsweise auch nur die Umrüstung bestehender Accessoires ist immer ein spannendes Angebot für Ihre vierbeinigen, flauschigen Freunde.

Futter- und Wassernapf

Diese müssen so schwer wie möglich und daher schwer zu bewegen oder umzukippen sein. Du musst auch eine glatte Oberfläche haben, damit die Tiere ihre empfindlichen Münder nicht verletzen können. Tonschalen, die du in jedem Kleintierbedarf kaufen kannst, sind am besten geeignet.

Heuraufen sind optional, werden aber immer noch häufig verwendet. Natürlich können deine Kaninchen ihr Heu auch auf dem Boden essen, aber es wird oft als Toilette benutzt und ist daher nicht mehr allzu essbar.

Heuraufen verhindern dieses Problem, und es gibt auch verschiedene Varianten. Am Außengitter befestigt, in der Mitte ein Holzgitter – endlich hast du die Wahl zwischen verschiedenen Angeboten.

Rückzugsort

Auf der einen Seite bietet der Stall Schutz und Sicherheit. Besonders bei mehreren Tieren kann dies schnell zu wenig werden; dies ist ein Vorteil, wenn mehrere Ställe im Käfig verteilt sind. Hier findest du alles von einem kleinen und preiswerten Gehege von zwei Metern Länge mit Böden zu einem angemessenen Preis.

Wichtig ist nur, dass jeder Hase die Möglichkeit hat, sich zurückzuziehen, wenn er es wünscht.

Beschäftigung

Ausguck

Kaninchen sehen gerne alles und machen sich einen Überblick über das Geschehene und schätzen daher die erhöhten Sitzmöglichkeiten. Hier reicht bereits das Dach eines kleinen Hauses, ein Baumstumpf, ein Holztunnel etc. als Ausguck.

Was du nicht mit Kaninchen verbindest, obwohl du bei ihnen sehr beliebt sein wirst, ist der Kratzbaum. Dies ist nicht die zwei Meter lange Variante, sondern die kleinste, zum Beispiel in Hüfthöhe. Einerseits bieten du einen Aussichtspunkt und können in einigen Fällen mit einem Tunnel zusätzlich verbunden werden, was Ihren Nagetieren viel Freude bereitet.

Buddelkiste

Damit deine Tiere einen wichtigen Teil ihres Charakters leben können, musst du sicherstellen, dass sie graben können. Speziell für die Wohnung gibt es eine große Box, welche du mit Erde zu füllen kannst.

Draußen sind die Möglichkeiten viel vielfältiger und auch von unterschiedlicher Größenordnung. Hier können deine Tiere vielleicht bei echten Gebäuden graben, aber du solltest du nach einiger Zeit alles absichern – damit deine Kaninchen nicht entkommen.

Sonstige

Um deinen Tieren mehr Aktivitäten zu bieten, kannst du aus einer Vielzahl von Angeboten wählen. Wie wäre es mit einer Höhle? Ein Tunnelsystem oder eine Holzbrücke vielleicht? Oder vielleicht ein Essensball, um beim Essen etwas Energie zu verbrennen? Die Auswahl ist nahezu unbegrenzt.

Wie gestalte ich den Auslauf für meine Kaninchen am besten?

Ein Freigehege, das nicht direkt mit dem Stall verbunden ist, sondern in dem Tiere nur wenige Stunden am Tag (möglichst acht Stunden oder mehr) leben, sollte dennoch alle Bedingungen erfüllen, die ein Freigehege in Verbindung mit einem Stall erfüllen würde.

Flucht- und Raubtierschutz, Witterungsschutz, eine geeignete Oberfläche und umfangreiches Zubehör – all das muss auch in deinem Außengehege Standard sein.

Wenn du deine Tiere also trotzdem im Garten halten willst, ist es fast perfekt, von Anfang an einen Stall und ein Gehege zu kombinieren.

Besser ist, wenn man auch ein Freigehege hat

Sollten deine Kaninchen nicht genügend Platz haben, um in der Wohnung frei zu laufen, solltest du dies in ihrem Freigehege beachten. Streng genommen solltest du auch ein Freigehege im Garten besitzen, auch wenn deine Tiere genügend Platz in der Wohnung haben – frische Luft, Sonne und andere Natureindrücke schätzen deine Nagetiere immer und bevorzugen sie eindeutig gegenüber der Wohnung.

Es gibt eine große Auswahl an Ställen und Freigehegen. In beiden Fällen ist es unmöglich, einen allgemeinen Preis anzugeben, da verschiedene Faktoren ausschlaggebend sind und die subjektive Meinung des Käufers eine große Rolle spielen. Allerdings kann man natürlich billige Ställe für Kleintiere kaufen, so wie man für einen Stall viel Geld bezahlen kann.

In vielen Fällen kannst du bereits einen stabilen oder kostenlosen Stall für 150 Euro kaufen. Es gibt aber auch sehr gute Angebote in viel höheren Preisklassen, und wenn du Glück hast und z.B. einfach ein Angebot bekommst, kannst du eine gute Qualität für weniger bekommen.

Wo kann ich einen geeignetes Kaninchenstall kaufen?

Es gibt viele Anbieter von Kaninchenkäfigen mit einem breiten und vielfältigen Sortiment. Wie wir jedoch bereits mehrfach erwähnt haben, ist dies je nach Art nur in den seltensten Fällen möglich und muss von dir unbedingt erweitert werden. Nur dann kannst du deinen Nagetieren eine hohe Lebensqualität bieten.

Hier sind einige Unternehmen, die hochwertige Ställe sowie Gehege anbieten, die in einen an die Art angepassten Lebensraum mit etwas Handwerk umgewandelt werden können.

  • trixie
  • vanvilla
  • nanook
  • debia

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Kaninchenställe passt am besten zu Dir?

In der Wohnung

Es ist eine Möglichkeit, die Tiere zu halten. Allerdings werden Nagetiere einen großen Teil der Wohnung belegen.

Kaninchengehege

Keiner der kommerziellen Gehege kann die Bedürfnisse deines vierbeinigen Freunde erfüllen, besonders wenn keine tägliche Übung von mehr als acht Stunden garantiert ist. Daher ist es am besten, ein eigenes Gehege zu bauen, wenn du darauf bestehst, dass deine Tiere Zugang dazu haben.

Vorteile

  • geringer Platzbedarf
  • schnelle Reinigung
  • preiswert für den Selbstbau

Nachteile

  • keine artgerechte Zucht ohne tägliche Bewegung (über 8 Stunden)
  • Belästigungen durch Gerüchte
  • schnelle Langeweile
  • muss zuerst gebaut werden

Das Kaninchenzimmer

Wie der Name schon sagt, widmest du deinen Kaninchen einen ganzen Raum, um ihnen genügend Platz zum Leben zu geben. Oben findest du Informationen über den Platzbedarf für die artgerechte Kaninchenzucht – wenn der Raum diese Kriterien erfüllt, können die Tiere auch lange im Raum leben (obwohl Bewegung in der Wohnung oder vielleicht sogar im Garten von deinen Nagetieren nie abgelehnt wird).

Achte darauf, dass der Boden gefliest oder mit einem ungiftigen Lack (z. B. Spielzeuglack) lackiert ist. Das verhindert Harnwegsschäden und erleichtert die Reinigung des Raumes – wie erwartet ist der Teppich für einen Kaninchenraum überhaupt nicht geeignet.

Achte auch darauf, dass sich keine gefährliche Bereiche im Raum befinden, bevor die Tiere einziehen. Das bedeutet, dass elektrische Kabel sicher vor Nagetieren verlegt werden müssen, keine scharfen oder anderen Nägel aus dem Boden ragen dürfen und gesundheitsschädliche Pflanzen bewegt werden müssen.

Vorteile

  • viel Platz für deine Haustiere
  • ein ruhiger Ort für deine Kaninchen
  • die meiste Zeit ist die Zucht an die Art angepasst, auch ohne tägliche Bewegung.

Nachteile

  • Geruchsbelästigung
  • Monotonie
  • Schäden an Fußböden und Urin

Und in deinem eigenen Interesse solltest du die Gegenstände, die sonst in dem Zimmer hängen, entfernen und an anderer Stelle in der Wohnung platzieren – kein Schrank ist vor den Zähnen der Nagetiere sicher.

Kaninchen sind neugierige Tiere, die sich schnell langweilen. Um die Tiere nicht gegen Ereignisse in der Wohnung zu isolieren, ist es besser, die Tür zu entfernen und durch ein Gitter zu ersetzen.

Latexmatratze zum Schlafen

Latexmatratze Test & Vergleich (11/2019): die 5 besten Latexmatratzen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Latexmatratze Test 2019. Wir zeigen Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Latexmatratze. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich bestens geeignete… ... weiterlesen

Das freilaufende Kaninchen

Wenn du deine Nagetiere noch mehr an deinem Leben teilhaben lassen und ein harmonisches Miteinander sicherstellen willst, kannst du deine Tiere auch frei in der Wohnung laufen lassen. Dies ist nicht die beste Option für besonders destruktive oder ungebildete Kaninchen zu Hause, aber es liegt an dir zu entscheiden, wo du die Grenze setzt.

Vorteile

  • viel Platz für Haustiere
  • Vielfalt und Bewegung
  • eine enge Verbindung zum Kaninchen

Nachteile

  • Mögliche Schäden an Tapete und Urin
  • keine Privatsphäre
  • viel Vorsicht bei alltäglichen Dingen (offene Tür, etc.)
  • Mögliche unangenehme Gerüche

Die Unterkunft gehört nicht mehr nur dir allein, sondern wird von deinen Nagetieren übernommen. Erwarte also, dass deine Möbel abgenagt werden, Teile in deiner Tapete fehlen, Heu in der gesamten Wohnung und natürlich kleine Pellets und Häufchen.

Während viele Kaninchen einen bestimmten Platz in der Wohnung als Toilette wählen, landen die Überreste in einem anderen Raum. Aber auch nicht alle Tiere sind auf der Suche nach einem solchen Ort, mit solchen Typen der Rasse sollte dann vielleicht doch ein separates Gebiet zur Verfügung gestellt werden.

Es ist wichtig, dass du darauf achtest, dass deine gesamte Wohnung kaninchensicher ist.

Beachte die folgenden Punkte:

  • Stromkabel
  • giftige Pflanzen
  • offene Fenster
  • scharfe Kanten, Oberflächen, etc.
  • Kunststoff
  • wackelige Regale und Kommoden mit Schubladen

Denken du immer daran, dass ein Kaninchen nahe und leicht verletzt sein kann (z.B. Türen schließen, Essen offen lassen).

Das direkte Leben mit Kaninchen ist in erster Linie eine lebensverändernde Erfahrung und erfordert viel Planung für eine korrekte und erfolgreiche Umsetzung. Wenn du diese Option in Betracht ziehen, fragen du unbedingt nach weiteren Informationen, um sicherzustellen, dass es wirklich der richtige Weg ist, deine Tiere lange zu behalten.

Im Garten

Wenn du deine Kaninchen nicht in deinem Haus, sondern im Garten halten willst, kann dies ihre Lebensqualität erheblich verbessern.

Da sich Kaninchen schnell langweilen, können ihnen Naturerlebnisse helfen und ihnen einen Job verschaffen. Achte auch darauf, dass die Tiere im Sommer Schatten sowie im Winter mindestens einen sonnigen Platz haben. Das gesamte Gehege muss auch vor dem Entweichen eines Tieres und dem Eindringen eines Raubtiers geschützt werden.

Da die zu kaufenden Ställe nie ausreichen, musst du sicherstellen, dass du einen größeren Pferch hast.

Du kannst eine in den Geschäften erhältliche Box als Unterschlupf nutzen und auf die gewünschte Größe erweitern, oder du kannst die gesamte Anlage einschließlich der Unterkunft selbst bauen. Allerdings musst du darauf achten, dass die verschiedenen Teile perfekt zusammenpassen und keinen Platz für Verletzungen oder Raubtiere lassen. Darüber hinaus muss die Qualität in der Regel korrekt sein und allen Anforderungen entsprechen.

Es ist wahrscheinlich billiger und sicherer, wenn du das Gehege selbst bauen oder sogar einen Schreiner mietest. du kannst den Stall kaufen oder selbst bauen, wenn du z.B. alte Bretter im Stall findest. Auch wenn das Objektiv ein wenig darunter leiden kann, kommst du mit einem selbstgebauten Objektiv im Durchschnitt in den meisten Fällen viel billiger davon.

Vorteile

  • viel Platz vorhanden
  • natürliche Eindrücke
  • die beste Form der artgerechten Bewirtschaftung
  • Möglichkeit zum Graben

Nachteile

  • Sensibilität für Winterkrankheiten
  • Raubtiere
  • Menschen mit schlechten Absichten

Dies gilt auch für die Konstruktion des angrenzenden Außengehäuses. Bis du eines findest, die deinen Bedürfnissen und deinem Budget entspricht, ist es viel einfacher, es selbst zu bauen.

Du kannst den gesamten Bau innert  einem Wochenende abschließen oder wochenlang umbauen. Es hängt ganz von der Arbeit und dem Geld ab, das du in den Bau investieren willst, über die grundlegenden Anforderungen hinaus.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Kaninchenställe miteinander vergleichen?

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, nach welchen Kriterien du Kaninchenställe vergleichen und bewerten kannst. Dies wird es dir erleichtern, sich einen Überblick zu verschaffen und sich für ein geeignetes und effektives Modell zu entscheiden.

Zusammenfassend sind dies die folgenden Kriterien:

  • Größe
  • Kompatibilität mit anderen Gehegen
  • Material und Qualität
  • Handhabung
  • Design

Im Folgenden kannst du nachlesen, was die jeweiligen Kriterien sind und herausfinden, warum es für du sinnvoll ist, ein Modell nach diesen Kriterien zu kaufen oder nicht.

Größe

Auch wenn keines der Angebote, die du im Handel findest, die Mindestanforderungen für zwei Kaninchen erfüllen kann, musst du auf die Größe achten. So kannst du bereits die Anzahl der fehlenden Meter für die gewünschte Größe berechnen und bei Bedarf nach geeigneten Außenzäunen oder Ställen suchen oder einen Plan für den Eigenbau erstellen.

Kompatibilität mit anderen Gehegen

Wie bereits erwähnt, solltest du dir bewusst sein, dass ein Stall/Hüllkurve nicht ausreicht. Plane also im Voraus, wie das Endprodukt aussehen soll und kaufe z.B. keinen Stall, der nur nach oben geöffnet werden kann, denn dann musst du viel mehr Aufwand betreiben, um es mit einem Auslauf zu verbinden.

Auch in die andere Richtung gilt: Ein Käfig, der nicht der Norm entspricht, muss zunächst an die gewählte Stallung angepasst werden.

„Es ist besser, beide vom gleichen Hersteller zu suchen, da ihre Produkte oft miteinander kompatibel sind.“

Material und Qualität

Holz ist in fast allen Kaninchenprodukten enthalten. Und das ist eine gute Sache, versuche nicht, überhaupt etwas Plastik zu nutzen, denn die Qualität ist immer schlechter als das Holzprodukt und kann auch für die Gesundheit deines Tiere schädlich sein.

Du solltest auch die Rezensionen und Kommentare zu deiner Auswahl sorgfältig lesen, um eine Vorstellung davon zu erhalten, wo andere Kunden das Produkt empfehlen oder sogar enttäuscht waren.

Handhabung

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Handhabung von Ställen und Freigehegen. Das bedeutet, wie viele Türen / Tore in welcher Größe das Produkt hat und damit, wie leicht du darauf zugreifen kannst – ob zur Reinigung oder zum Befüllen mit Lebensmitteln.

Achte daher immer darauf, dass du den Innenraum gut erreichen kannst; Klappdächer und Gitter sind besonders ideal.

Design

Es ist nicht unbedingt notwendig, aber es ist immer noch ein Punkt, der für viele wichtig ist. Da es sehr wahrscheinlich ist, dass die gekauften Produkte mindestens ein paar Jahre im Garten sein werden, wäre es nicht schlecht für dich, sich optisch mit dem Rest deiner Gartenmöbel zu vermischen.

Im Idealfall sollten die verschiedenen Produkte, die du kombinieren möchtest, bereits farblich aufeinander abgestimmt sein, um viel Lackierarbeit zu sparen.

Wissenswertes über Kaninchenställe – Expertenmeinungen und Rechtliches

Herkunft

Auch wenn die Hypothese offensichtlich ist, sind die heutigen Hauskaninchen keine Hasen, sondern Wildkaninchen. Diese Vorfahren entstanden vor mehreren tausend Jahren in der Region, die wir heute als iberische Halbinsel kennen.

Das erste Mal interessierte man sich für kleine graue Tiere im 2. Jahrhundert v. Chr., als die Römer während des Zweiten Punischen Krieges nach Spanien kamen und schnell einheimische Wildkaninchen mitnahmen – wenn auch in den seltensten Fällen als niedliche Haustiere, sondern als Nahrungsquelle.

Da sich Kaninchen auch auf kleinstem Raum schnell und in großer Zahl vermehren, war dieEntwicklung nicht allzu überraschend.

Mit der rasanten Entwicklung des Seehandels zu dieser Zeit kamen die Tiere dann in alle vier Ecken der Welt, wo du sich dank der florierenden landwirtschaftlichen Entwicklung schnell vermehrten.

Kaninchenstall Herkunft Kaninchen

Mit der richtigen Haltung wirst du und deine Kaninchen sehr glücklich sein

Das erste Mal wurden Kaninchen in Anhängen erwähnt und so waren vielleicht schon die ersten Vorteile ihrer Domestikation in einem Brief des römischen Wissenschaftlers Varo zu finden.

Kaninchen wurden zuerst in Klostern gezüchtet

Aktuelle Trends zur gezielten Züchtung dürften jedoch zunächst in Klöstern eingesetzt worden sein. Da frisch geborene Kaninchen keineswegs als Fleisch galten, wurden sie als Fastenfutter sehr geschätzt, so dass die Kaninchenzucht sehr ernst genommen wurde.

Die vorsichtigen und neugierigen Mönche begannen, so einige Berichte, zum ersten Mal Tiere zu züchten, um das Fell zu färben.

Um das 18. Jahrhundert herum begannen die Menschen jedoch mehr und mehr Kaninchen als Haus- und Ausstellungstiere zu züchten. Während dieser Entwicklung änderte sich ihr Status als Nahrungsquelle allmählich von dem eines menschlichen Begleiters zu dem eines geliebten Haustieres oder eines profitablen Unterhaltungstieres.

Charakter

Obwohl jedes Kaninchen einen anderen Charakter und seine eigenen Eigenschaften hat, gibt es Trends in den Charakterzügen der einzelnen Tiere.

Kaninchen zum Beispiel sind sehr besitzergreifend. Im Freien wird das eigene Gebiet mit allem, was Tiere zu bieten haben, geschützt, auch auf proaktive Weise. Aber auch Haustiere markieren alles mit einem speziellen Drüsenduft unter ihrem Kinn, mit dem sie sich richtig wohl fühlen. Und diese wird dann konsequent gegen unerwünschte Personen verteidigt.

Kaninchen sind auch aktiv. Angst kann sie nur für kurze Zeit lähmen, alles muss erforscht und sorgfältig untersucht werden. Bewegung ist ein wichtiger Faktor im Leben deiner Tiere, also gebe mehr als genug.

In jedem Kaninchen ist Angst oder große Vorsicht verankert. Da es sich um entflohene Tiere handelt, die sich am unteren Ende der Nahrungskette befinden, ist es sehr leicht, du zu vergraulen. Natürlich sind nicht alle Tiere völlig schüchtern, aber viele sind auch neugierig. Dennoch ist dieses Gefühl immer ein Begleiter der Tiere.

Ihr Sexualleben auch. Da Kaninchen, wie oben erwähnt, viele Raubtiere haben, liegt es in ihrer Natur, sich schnell zu vermehren. So sicherten ihre wilden Vorfahren das Überleben der Rasse.

Interessante Fakten über Kaninchen

In der Wildnis leben Kaninchen in großen Herden in einem Gehege zusammen, das nach besten Kräften gegen Eindringlinge verteidigt wird. Darüber hinaus können sie bis zu 50 Meter lange Tunnelsysteme ausheben, die als Rückzugs- und Geburtsort sowie als Ausbildung für ihre Nachkommen dienen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.kaninchenwiese.de/
  • https://www.planet-wissen.de/natur/haustiere/hasen_und_kaninchen/index.html#Hasenzucht
  • https://www.peta.de/Kaninchenhaltung

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/haustiere-kaninchen-hase-2493396/
  • https://pixabay.com/de/photos/winter-schnee-natur-niedlich-kalt-3096914/
  • https://pixabay.com/de/photos/hase-kaninchen-nager-m%C3%BCmmler-595136/

Letzte Aktualisierung am 19.11.2019 um 09:43 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge