Computer Nähmaschine Test
Veröffentlicht von: Redaktion Expertmensch|In: Elektronik|4. Mai 2020
Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 02.07.2021

Computer Nähmaschine Test & Vergleich (10/2021): Die 5 besten Computer Nähmaschinen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Computer Nähmaschine Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Computer Nähmaschinen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Computer Nähmaschine zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Computer Nähmaschine zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Während bei mechanischen Nähmaschinen die meisten Einstellungen über einen Drehregler erfolgen, ist dies bei einem computergesteuerten Modell über Tastendruck möglich. Dies erleichtert die Arbeit und sorgt für perfekte Ergebnisse.
Nicht nur Freihandnähmaschinen, auch Overlock- und Stickmaschinen gibt es heute computergesteuert. Die beiden Letztgenannten sind jedoch nur als ergänzende Geräte zu sehen.
Computer Nähmaschinen verfügen über haufenweise Funktionen und zahlreiche Stichprogramme. Da sich viele Modelle mit dem Internet verbinden lassen, können zusätzliche Muster heruntergeladen werden.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Computer Nähmaschinen

Platz 1: VERITAS Rubina – Computer-Nähmaschine

100 Nähprogramme, 1-Stufen-Knopflochautomatik | 7 verschiedene Knopflöcher. Vorprogrammierte Stichprogramme für optimale Stichbreite und -länge | Stichlänge von 0,0 bis 4,5 mm einstellbar | Stichbreite von 0,0 bis 7,0 mm einstellbar | Nähen mit Zwillingsnadel möglich. Automatischer Nadeleinfädler | Integrierter Fadenabschneider | Automatische Spulvorrichtung mit Autostopp | Oberfadenspannung einstellbar.

Platz 2: Gritzner Hobby 10 – Computernähmaschine mit 99 Sticharten und Anschiebetisch

Übersichtliches Display und praktische Stichübersicht direkt auf der Maschine, 99 verschiedene Sticharten inklusive Nutz-, Stretch- und Zierstichprogrammen, 8 Knopflöchern und Einzel-Nähalphabet, Nadeleinfädler, Nählicht, Rückwärtsnähen durch Knopfdruck, Geschwindigkeitsregler. Extra großer Anschiebetisch im Lieferumfang enthalten Zentrale Funktionstasten: Nadel-Hoch-Tiefstellung, Rückwärtsnähen, Vernähen, Start-Stop-Automatik (Nähen ohne Fußpedal möglich).

Platz 3: W6 WERTARBEIT N 8000 Computer-Nähmaschine

Näh- / Stickmaschine, W6 N 8000 – zur Stickmaschine erweiterbar. 504 Programme (Nähen, Sticken, Patchen, Quilten, Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen). Automatische Vernähfunktion und Fadenspannung, großer Quilttisch. Elektrische Fadenschere, 7 Segmente Transporteur, hochauflösender LCD-Multicolor Touchscreen-Bildschirm inkl. Echtzeitvorausschau.

Platz 4: Gritzner Computernähmaschine, Materialmix, Weiß, 44 x 36 x 27 cm

Gritzner Hobby 140 Freiarm – Computernähmaschine mit Anschiebetisch, übersichtlichem Display und integrierter Stichübersicht zum herausziehen. 140 verschiedene Sticharten inklusive Nutz-, Stretch- und Zierstichprogrammen, 8 Knopflöchern und Einzel-Nähalphabet. Nadeleinfädler, Nählicht, Rückwärtsnähen durch Knopfdruck, Geschwindigkeitsregler.

Platz 5: W6 WERTARBEIT N 5000 Computer-Nähmaschine

Keine Produkte gefunden.

Näh- / Stickmaschine, W6 N 5000 – zur Stickmaschine erweiterbar. 323 Programme (Nähen, Sticken, Patchen, Quilten, Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen). Automatische Vernähfunktion und Fadenspannung; Länge: 44 cm;Breite: 22 cm;Höhe: 35 cm Elektrische Fadenschere, 7 Segmente Transporteur, großer LCD-Touchscreenbildschirm.

Computer Nähmaschinen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Computer Nähmaschine Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Computer Nähmaschinen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen. Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Computer Nähmaschine achten solltest

Was ist eine computergesteuerte Nähmaschine?

Mit Do-it-Yourself entstand vor einigen Jahren ein Trend, der bis heute anhält. Egal ob Möbel, Dekoration oder Kleidung – Selbermachen ist in. Davon profitieren auch Hersteller von Nähmaschinen. Denn die Geräte sind zur Herstellung von Kleidung oder Dekorationsartikeln aus Stoff unabdingbar. Doch nicht nur das – mit Nähmaschinen lassen sich auch Änderungen schnell bewerkstelligen. Vorhänge sind im Nu gekürzt und die alte Jeanshose ist in null Komma nichts zu einem Rock umgewandelt. Wer noch auf der Suche nach einem passenden Produkt ist, sollte sich auch moderne computergesteuerte Modelle genauer ansehen. Diese unterscheiden sich anhand ihres Bedienkomforts, der Verarbeitung, der Leistung sowie dem Preis. Dabei bieten sie ihrem Nutzer in der Regel mehr Sticharten als mechanische Modelle. Prinzipiell arbeitet sie wie andere Nähmaschinen auch, jedoch erleichtern sie die Arbeit in vielerlei Hinsicht erheblich. So zeigen einige Exemplare beispielsweise, welcher Fuß bei welchem Stich verwendet werden sollte. Daher ist sie auch für Anfänger bestens geeignet. Bereits im Jahr 1979 wurde die erste Computer Nähmaschine vorgestellt. Seitdem ist die Technik natürlich um einiges innovativer geworden und unterstützt Dich bei jedem Nähvorhaben. Sei es der Erstellung eines Knopflochs, der Änderung eines Kleidungsstückes oder dem Kürzen von Gardinen. https://www.instagram.com/p/B3uUOPRIDeB/

Was ist der Unterschied zu mechanischen Nähmaschinen?

Es gibt einige Kriterien, die mechanische von computergesteuerten Nähmaschinen unterscheiden. Möchtest Du bei den mechanischen Geräten einzelne Parameter wie Sticharten, Stichlängen oder Stichbreiten einstellen, so musst Du dies manuell über einen Drehregler tun. Bei den computergesteuerten Pendants ist es hingegen elektronisch über den integrierten Computer möglich. Ein integrierter Bildschirm zeigt in der Regel, welche Funktionen zur Auswahl stehen. Hierbei kannst Du wichtige Parameter einfach per Tastendruck einstellen. Außerdem bieten sie im Regelfall deutlich mehr Stichprogramme als die mechanischen Exemplare. Sogar dekorative Zierstiche, Buchstaben oder Zahlen sind bei manchen Modellen möglich. Das erleichtert auch die Handhabung.

Der intelligente Computer

Im Display wird außerdem bei vielen Ausführungen direkt der passende Fuß vorgeschlagen. Und auch weitere Einstellungen werden automatisch eingestellt oder abgefragt. Besonders innovative Modelle bieten sogar die Möglichkeit, über einen USB-Anschluss Stickmuster hinzuzufügen. Gerade wenn Du also gerne mit komplizierten Stickmustern arbeitest, ist eine computergesteuerte Nähmaschine besser geeignet. Die individuell und einfachen Einstellungsmöglichkeiten erleichtern das Nähen und machen es zu einer bequemen Angelegenheit. Lediglich für Nähanfänger können die vielen Möglichkeiten am Anfang zur Überforderung führen. Hier hilft ein Blick in das Handbuch, das bei einigen Geräten als DVD daherkommt, sodass Du die Anweisungen direkt ausprobieren kannst. Beim generellen Umgang mit einem computergesteuerten Gerät ist jedoch Vorsicht geboten, da dieses zumeist weniger robust ist als ihr mechanisches Pendant. Letzteres ist außerdem in der Regel deutlich preiswerter, da weniger Technik darin steckt.
Eine gute Computer Nähmaschine verfügt über viele praktische Features.

Eine gute Computer Nähmaschine verfügt über viele praktische Features.

Was zeichnet hochwertige Modelle aus?

Der Preisdruck hat längst auch namhafte Hersteller von Nähmaschinen eingeholt. Da die Herstellung daher teilweise in Billiglohnländer ausgelagert wurde, finden viele Tests leider immer wieder technische Mängel. Daher ist es wichtig, zu hochwertigen Modellen zu greifen. Woran diese erkennbar sind, zeigen Dir die folgenden Punkte:
  • Solide Verarbeitung aller Teile.
  • Hohe Anzahl an verschiedenen Nadeln, Fäden, verschiedenen Stichlängen und Stichbreiten.
  • Hohe Anzahl an Stickprogrammen, die in der Maschine bereits integriert sind.
  • Je mehr Teile aus Metall, desto besser. Dieses ist robuster als Kunststoff, erschwert jedoch das Gewicht.
  • Viel Zubehör wie beispielsweise Nähfüße, diverse Spulen, Beleuchtung, Nahttrenner, Reinigungsbürste, Nadeln und vieles mehr.
  • Geringe Lautstärke gibt Auskunft darüber, dass die Einzelteile passgenau abgestimmt sind.
Des Weiteren sind die verschiedenen Funktionen zu nennen, über welche Computer Nähmaschinen verfügen. Diese sind unter anderem diverse Sticharten wie Zierstiche, Kunststiche, Quiltstiche oder Riegelstiche. Außerdem Stopfprogramme, Ösen, Knopfloch-, Overlock-, Blind- sowie Hexenstich. Und dies sind nur ein paar wenige der zahlreichen Möglichkeiten.
Licht ist, wenn man was sieht. Und gutes Licht ist, wenn man sehr genau sieht. Moderne Nähmaschinen haben eine LED-Beleuchtung. Den Unterschied merkst Du sofort. Denn, während bei älteren oder sehr preiswerten Maschinen ein einziges gelbes Licht den Bereich über dem Nähfuß sitzt, tauchen bei modernen Nähmaschinen LED-Leuchten die Nähfläche in ein weißes, angenehmes Licht, und zwar ohne Schattenbildung.

Welche Vorteile hat die Computer Nähmaschine?

Im Gegensatz zu mechanischen Geräten musst Du zwar mehr Geld in die Hand nehmen, dafür bekommst Du mit einer Computer Nähmaschine jedoch auch viele Vorteile. Diese sind:
  • Möglichkeit, Kleidung individuell anzufertigen
  • Kleidung auf die richtige Größe umändern
  • Gardinen und Vorhänge selbst nähen
  • Einfache Ausbesserung von Beschädigungen oder Stopfen von Löchern in Textilien
  • Schnelles Auswechseln von Reißverschlüssen
  • Sicheres Annähen von Knöpfen
All diese Punkte verweisen darauf, dass mit einer computergesteuerten Nähmaschine eine enorme Zeitersparnis einhergeht und Du dennoch gründliche und professionelle Ergebnisse bekommst. Für Anfänger kann die Bandbreite an Möglichkeiten zwar zunächst verwirrend erscheinen. Dafür liefern die meisten Hersteller jedoch eine DVD mit, auf welcher eine interaktive Gebrauchsanweisung zu finden ist, mit welcher sich die Bedienung im Nu erlernen lässt. https://www.instagram.com/p/Bp_2r6nHDZq/

Was kann ein computergesteuertes Gerät?

Was alles unter die zahlreichen Funktionen der Computer Nähmaschine fällt ist selbstverständlich auch abhängig vom jeweiligen Modell. Sie alle verbindet der verbaute Minicomputer, welcher Dir das Arbeiten erleichtern soll. Dafür musst Du kein IT-Experte sein, das meiste lässt sich intuitiv bedienen. Die meisten Modelle verfügen über folgende Funktionen:
  • Mehrere Näh- und Stichprogramme, teilweise über 200 verschiedene
  • Blendfreie LED-Beleuchtung im Nähbereich
  • Knopf zum Feststellen des Nähfußes
  • Start/Stopp-Taste zum Nähen ohne Fußpedal
  • Übersichtliches Display
  • Nähgeschwindigkeit über Regler stufenlos einstellbar
  • Automatischer Nadeleinfädler und automatische Fadenspannung
  • Taste zum Rückwärtsnähen
  • Möglichkeit, Zahlen und Buchstaben zu nähen
Darüber hinaus sind bei einigen Geräten zusätzlich eine Unterfaden-Schnellautomatik, ein schlanker Freiarm, eine Aufspulautomatik, verschiedene vollautomatische Knöpflöcher und viele weitere Funktionen zu nennen. Außerdem kommen die meisten Geräte mit einer großen Bandbreite an Zubehör daher. Dies geht von Material zum Einnähen von Reißverschlüssen und dem Stopfen von Löchern über diverse Fächer, in welchem das Zubehör verstaut werden kann, bis hin zu Zwillingsnadelsets, kleinen Schraubendrehern, Ölkannen, Reinigungspinseln und Spulen.
Dampfgarer Test und Dampfgarer Vergleich

Dampfgarer Test & Vergleich (10/2021): die 5 besten Dampfgarer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Dampfgarer Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Dampfgarer. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Wie ist die technische Ausstattung?

Auch in Sachen Maßen und Gewicht gibt es einige Unterschiede, die jedoch ähnlich zu mechanischen Nähmaschinen sind. Besonders leichte Produkte beginnen mit einem Gewicht von etwa fünf Kilogramm. Es gibt jedoch auch Exemplare, die mit sieben bis acht Kilogramm um einiges schwerer sind. Ähnlich verhält es sich mit den Maßen der Geräte: Die meisten verfügen über eine Länge von 35 bis 55 Zentimetern. Auch in Sachen Breite gibt es große Unterschiede zu nennen: 17 Zentimeter sind die eher schmalen Ausführungen. Es gibt jedoch auch Nähmaschinen, die über 35 Zentimeter breit sind. In Puncto Höhe gibt es hingegen weniger Unterschiede. Mit 25 bis gut 30 Zentimetern gibt es hier deutlich weniger Spielraum.

Wo bekomme ich Computer Nähmaschinen und was kosten sie?

Da es sich bei Computer Nähmaschinen um technische Geräte handelt, bekommst Du sie beispielsweise in Elektronikfachgeschäften und –Fachmärkten. Zu letzteren zählen Größen wie Media Markt, Saturn, Euronics, Expert oder Conrad. Namen wie Pfaff, Singer oder Bernina werden Dir dort vermutlich insbesondere entgegenspringen. Zwar kannst Du Dich bei Fragen direkt an fachkundiges Personal wenden, die Auswahl wird jedoch auch in großen Märkten eher eingeschränkt sein. Zahlreichere Möglichkeiten hält hingegen das Internet bereit. Unter anderem auf den folgenden Portalen findest Du eine Auswahl an Computer Nähmaschinen:
  • Amazon.de
  • Baur.de
  • Ebay.de
  • Idealo.de
  • Naehmaschinen-center.de
  • Naehpark.com
  • Naehwelt-flach.de
  • Preis.de
  • Real.de
Mit einer Computer Nähmaschine lässt es sich deutlich einfacher und schneller nähen.

Mit einer Computer Nähmaschine lässt es sich deutlich einfacher und schneller nähen.

Großer Preisunterschied

Während Du hochwertige Maschinen ohne integrierten Computer bereits für unter 100 Euro bekommst, musst Du bei den computergesteuerten Exemplaren ein wenig tiefer in die Tasche greifen, wenn es Qualität sein soll. Selbst für die günstigen Exemplare solltest Du Minimum 200 Euro rechnen. Diese Modelle verfügen jedoch häufig über nur eine begrenzte Anzahl an Funktionen. Je mehr Funktionen und je bekannter die Marke, desto höher klettert auch der Preis. Viele solide Geräte gliedern sich im Preisrahmen zwischen 300 und 700 Euro an. Doch damit noch lange nicht genug: Die Brother luminaire Innov-is XP1, welche Nähluxus auf einem völlig neuen Niveau verspricht, findest Du bei Google Shopping für stattliche 13.999 Euro.

Wer stellt Computer Nähmaschinen her?

Auf dem Nähmaschinenmarkt habe sich einige Marken ganz klar etabliert, die von verschiedenen Kontinenten stammen. Sogar eine deutsche Marke ist darunter. Im Folgenden sind einige Unternehmen gelistet, deren Geräte regelmäßig positiv in Tests abschneiden:

Bernia

Bereits im Jahr 1893 gegründet, entwickelte der Schweizer Hersteller bereits in den 1980er-Jahren die ersten Nähcomputer und wenig später auch Computer Nähmaschinen. Das Unternehmen bringt immer wieder neue Patente auf den Markt und zeigt damit, wie einfach sich Qualität mit Innovation verbinden lässt. https://www.instagram.com/p/B_e3qSIHuh0/

Brother

Klingt zwar englisch ist aber japanisch – Brother Industries mit Hauptsitz in Nagoya produziert die Nähhelfer seit über 100 Jahren und genießt weltweit den Ruf als Produzent zuverlässiger Geräte. Computer Nähmaschinen erhalten regelmäßig viel Lob für ihre gute, einfache und verlässliche Arbeitsweise.

Janome

Ebenfalls aus Japan stammend, produziert Janome seit dem Jahr 1921 Nähmaschinen. Auch dieses Unternehmen hat sich längst global etabliert und seine Geräte erfreuen sich großer Beliebtheit. Zuletzt übernahm Janome den Schweizer Nähmaschinenhersteller Elna.

Pfaff

Das Unternehmen mit Sitz in Kaiserslautern gehört zu den Urgesteinen unter den Nähmaschinenherstellern. Das erste Exemplar kam bereits im Jahr 1862 in den Handel. Doch auch den Anschluss an die moderne Technik hat der deutsche Hersteller nicht verloren. Computer Nähmaschinen von Pfaff sind daher in den Rankings regelmäßig ganz vorn mit dabei.

Singer

Für viele ist der Name Singer längst zum Synonym für Nähmaschinen geworden. Denn das US-amerikanische Unternehmen blickt auf mehr als 150 Jahre Firmengeschichte und Tradition zurück. Dieser Hersteller war es auch, der im Jahr 1978 die erste computergesteuerte Nähmaschine auf den Markt brachte. Auch heute noch besticht das Unternehmen durch diverse Innovationen und ihre Geräte zählen zu den Topprodukten auf dem Markt.
Eine Computer Nähmaschine verfügt über mehrere Programme. Gute Modelle haben sogar 200 - 500.

Eine Computer Nähmaschine verfügt über mehrere Programme. Gute Modelle haben sogar 200 – 500.

No-Name-Produkte

Bei ihnen solltest Du gerade in Sachen Computersteuerung sehr vorsichtig sein, da bisher kaum ein Modell einer nichtführenden Marke in Tests überzeugen konnte. Dies liegt daran, dass sich in einem solchen Produkt Computertechnik mit Mechanik verbindet, deren Zusammenspiel über einen sehr langen Zeitraum funktionieren sollte. Und dies geht eben nur, wenn die Technik sorgfältig konstruiert und hochwertig gefertigt wurde. Es kommt jedoch nicht selten vor, dass hinter unbekannten Markennamen Fertigungen großer Hersteller stecken. Bei Kaufhausketten ist dies beispielsweise von Zeit zu Zeit der Fall. Eine gründliche Recherche kann sich in diesem Fall ausbezahlen, da Du hierdurch hohe Qualität zu deutlich kleineren Preisen erhältst.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten programmierbaren Nähmaschinen passt am besten zu Dir?

Wenn Du Dich bereits dazu entschieden hast, dass keine gewöhnliche Nähmaschine, sondern ein computergesteuertes Modell bei Dir einziehen soll, so hast Du einen kleinen Teil der Auswahl bereits geschafft. Doch auch bei computergesteuerten Exemplaren gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Typen. Zu Letzteren zählen die Folgenden:
  • Freiarm Nähmaschine
  • Overlock Nähmaschine
  • Stickmaschine
Was diese Typen unterscheidet und welche Vor- und Nachteile sie haben, erfährst Du nun. https://www.instagram.com/p/BohRZO0gXCF/

Was sind Freiarm Nähmaschinen?

Mit Modellen dieses Typs werden wohl die meisten Hobby- aber auch professionelle Näher am häufigsten arbeiten. Sowohl zum Säumen als auch zum Stopfen sind die Geräte geeignet und selbstverständlich lassen sich damit auch die verschiedensten Kleidungsstücke nähen. Auch Knopflöcher sind kein Problem. Der optional brauchbare Freiarm sorgt dabei für einen großen Bewegungsspielraum. Im Lieferumfang ist häufig ein umfangreiches Zubehörset enthalten, sodass Du direkt loslegen kannst. Allerdings besitzen die Modelle im Gegensatz zu anderen Typen ein sehr hohes Eigengewicht, sodass Du das Gerät nur schwer von A nach B transportieren kannst. Als Anfänger sowie als fortgeschrittener oder professioneller Näher bist Du mit solch einem Modell alles in allem sehr gut aufgehoben.

Vorteile

  • Bestens für alle alltäglichen Arbeiten geeignet
  • Häufig großes Zubehörset im Lieferumfang
  • Freiarm für großen Bewegungsspielraum

Nachteile

  • Hohes Eigengewicht

Was sind Overlock Nächmaschinen?

Beim Begriff Overlock handelt es sich um eine Art Zick-Zack-Stich mit mehreren Fäden. Mit solchen Geräten ist es möglich, Nähte in nur einem Arbeitsgang zusammenzunähen, abzuschneiden und zu versäubern. Damit können beispielsweise Kanten professionell gesäubert werden. Da sie jedoch weder Knopflöcher, noch Reißverschlüsse einnähen kann, ist sie eher als Ergänzung zur gewöhnlichen Nähmaschine geeignet. Unter den computergesteuerten Geräten gibt es jedoch einige, welche zusätzlich zu vielen anderen eine Overlock-Funktion besitzen. Zwar ist der Overlockstich nicht zu 100 Prozent mit dem einer echten Overlock Nähmaschine zu vergleichen, zum versäubern und um die Nahtzugabe zu beschneiden reicht die Zusatzfunktion jedoch völlig aus.

Vorteile

  • Professionelles Gerät
  • Versäubert hochwertig Kanten und Ränder

Nachteile

  • Nicht zum Einnähen von Knopflöchern oder Reißverschlüssen geeignet
  • Nur als Ergänzung zu anderen Nähmaschinen geeignet

Was sind Stickmaschinen?

Auch bei diesen Typen handelt es sich nicht um klassische Nähmaschinen. Stattdessen können sie verwendet werden, um die unterschiedlichsten Muster auf Textilien zu sticken. Durch den Computer kann das Stickmuster ausgewählt werden. Außerdem können bei vielen Produkten Vorlagen aus dem Internet heruntergeladen und verwendet werden. Für gewöhnliche Näharbeiten sind die Modelle jedoch nicht geeignet.

Vorteile

  • Große Auswahl an Mustern
  • Wertet Kleidungsstücke individuell auf

Nachteile

  • Nicht für gewöhnliche Näharbeiten geeignet

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Nähhelfer miteinander vergleichen?

Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi – eine Computer Nähmaschine verbindet diverse Vorteile miteinander und fährt im Gegensatz zu mechanischen Geräten mit einer noch größeren Bandbreite an Möglichkeiten auf. Doch auch die Palette der computergesteuerten Geräte ist mittlerweile lang. Damit Du nicht den Überblick verlierst, helfen diese Kriterien, welche im Folgenden näher beleuchtet werden sollen:
  • Nähmaschinentyp
  • Digitaltechnik
  • Zubehör
    • Zusätzliche Nähfüße
    • Transportmaterial
    • Ersatzteile
    • Pedale
Eine feine Sache. Im Gegensatz zu einer Mechanischen geht bei einer Computernähmaschine die Nadel immer automatisch an die höchste Stelle, wenn Du aufhörst zu nähen. Aktiviert man aber die Nadelhoch-/tiefstellung per Tastendruck, dann bleibt die Nadel bei Nähstopp im Stoff stecken. Das ist von Vorteil, wenn man z.B. um die Ecke nähen und einfach den Punkt nicht verlieren will oder der Stoff an Ort und Stelle bleiben soll. Quelle: https://www.smilla-berlin.de/blog/naehtipps/tipps-beim-naehmaschinenkauf

Nähmaschinentyp

Insbesondere für Anfänger eignen sich Freiarmmaschinen am besten, da sich mit ihnen alle haushaltstypischen Arbeiten erledigen lassen. Auch bei diesem Typ gibt es bereits eine große Palette an Funktionen sowie Näh- und Stichprogrammen. Fortgeschrittene und Profis können zusätzlich über die Anschaffung eines Overlockgeräts nachdenken. Insbesondere, wenn viele Textilkanten versäubert werden müssen, ist sie eine gute Wahl. Sie ist allerdings eher als Ergänzung zu sehen, da sie nicht über alle Funktionen einer Freiarmmaschine verfügt. Auch eine Stickmaschine ist als Zusatzgerät eine tolle Idee, da sie das Nähgut mit individuellen Mustern verzieren kann.

Digitaltechnik

Die Technik ist es, welche Computer Nähmaschinen von mechanischen Modellen unterscheidet. Neuere Geräte lassen sich sogar mit dem Internet verbinden, wodurch Updates mit neuen Stichmustern möglich sind. Hier lohnt sich jedoch das Lesen von Testberichten, da die Computertechnik auch die Gefahr birgt, reparaturanfälliger zu sein. Deshalb kann sich der Kauf des Produkts eines bewährten Herstellers lohnen, da diese in Tests im Schnitt deutlich besser abschneiden. Zwar musst Du einen höheren Preis in Kauf nehmen, hast dafür jedoch auch lange Freude an Deinem Nähhelfer. https://www.instagram.com/p/52XOH_uKaa/

Zubehör

Im Lieferumfang vieler Modelle ist eine ganze Palette an Zubehör enthalten. Dies beinhaltet beispielsweise Ersatznadeln, Auftrenner, Schraubenzieher, Maschinenöl und vieles mehr. Unverzichtbar ist auch eine verständliche Gebrauchsanweisung.

Doch auch das folgende Zubehör ist früher oder später auf jeden Fall sinnvoll:

  • Nähfüße: Häufig befinden sich zusätzlich Nähfüße ebenfalls im Lieferumfang. Falls nicht, wird sich früher oder später der Zukauf lohnen. Durch sie kann die Computer Nähmaschine optimal auf die unterschiedlichen Materialien und Stichtypen eingestellt werden. Falls Du die Füße häufiger wechselst, ist außerdem ein sogenanntes Schnellbefestigungssystem sinnvoll.
  • Transportmaterial: Gerade, wenn die Nähmaschine transportiert werden soll, eignen sich äußerst robuste Transportkisten, die auf das jeweilige Modell zugeschnitten sind. Meistens ist dieses Zubehör nicht im Lieferumfang enthalten, sondern muss zugekauft werden. Daneben ist für die Aufbewahrung des Geräts eine Staubhaube eine sinnvolle Angelegenheit. Sie schützt es vor Schmutz und Staub, wenn das Produkt länger nicht benutzt wird. Diese ist bei den meisten Modellen bereits im Lieferumfang enthalten.
  • Ersatzteile: Wer viel näht, wird schnell feststellen, dass Nadeln nach einiger Zeit abstumpfen. Damit die Stiche jedoch auch weiterhin sauber bleiben, müssen sie ersetzt werden. Des Weiteren können Glühbirnen in der Beleuchtung, Netzteile oder andere Bedienelemente nach einigen Jahren kaputtgehen. Damit Du nicht direkt die ganze Maschine austauschen musst, solltest Du Dich bereits im Vorfeld erkundigen, ob Ersatzteile einfach nachgekauft werden können. Hier punkten in der Regel Markenhersteller, bei denen der Nachkauf zumeist kein Problem darstellt.
  • Pedale: Gerade für erfahrene Näher ist ein optionales Pedal ein tolles Ausstattungsmerkmal. Denn auch wenn computergesteuerte Modelle nicht mehr über ein Pedal, sondern über Tasten am Gerät bedient werden, so kann dies gerade für Vielnäher eine große Umstellung bedeuten. In manchen Fällen ist es sogar bei der Lieferung inbegriffen, zumeist lässt es sich jedoch ohne Probleme nachkaufen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Computer Nähmaschinen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welche Nähmaschine ist für Anfänger geeignet?

Computer Nähmaschinen bieten eine riesige Bandbreite verschiedener Funktionen an. Gerade Nähanfänger können damit jedoch schnell überfordert sein, denn was bringen zahlreiche Stickfunktionen, wenn man damit beginnen möchte, einen Vorhang zu kürzen oder Ähnliches? In diesem Fall bieten sich preisgünstigere Modelle an, die in der Regel weniger Programme sowie weniger Sticharten zur Auswahl haben. Hier verbinden sich nur gebräuchliche Sticharten, was das Ganze übersichtlicher macht. Somit sind die Einstellungsmöglichkeiten auf die wichtigsten Optionen limitiert, was gerade am Anfang völlig ausreichend ist.

Wie reagieren die Maschinen auf qualitativ minderwertiges Garn?

Die Verwendung eines hochwertigen Garns ist niemals verkehrt, da dieses in der Regel reißfester ist und sich besser verarbeiten lässt. Nichts ist ärgerlicher als wenn der Faden während des Nähvorgangs reißt. Bei hochwertigen Produkten geschieht dies jedoch deutlich seltener als bei besonders günstigen. Ein weiterer wichtiger Tipp ist, dass das Garn farblich zum Stoff passen sollte, wenn Du nicht gerade farbliche Akzente setzen möchtest. Auch die Materialart sollte ähnlich sein. Beispielsweise solltest Du dünnen Stoff nicht mit dickem Garn vernähen und keinen Baumwollfaden bei Jersey verwenden.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.smilla-berlin.de/blog/naehtipps/tipps-beim-naehmaschinenkauf
  • https://www.computerbild.de/test-vergleich/computer-naehmaschine-test/
  • https://www.xn--nhmaschine-q5a.org/tipps-tricks/
  • https://xn--nhmaschine-tests-vnb.de/so-gelingt-der-einsteig-tipps-und-tricks-zum-naehen/
Bildnachweis:
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/hande-frau-sitzung-sitzen-3738088/
  • https://pixabay.com/de/photos/machine-sewing-thread-industry-4895553/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/hande-industrie-technologie-geschaft-3984840/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/hande-kreativitat-stoff-drinnen-3738095/
4.5/5 - (2 votes)





Letzte Aktualisierung am 16.10.2021 um 16:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API