Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Babykorb Test

Babykorb Test & Vergleich (01/2021): Die 4 besten Babykörbe


Wir haben diesen Test & Vergleich (01/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 6. Dezember 2020


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Babykorb Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Babykörbe. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Babykorb zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Babykorb zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Babykörbe sind praktische Alternativen zu Stubenwagen, Wiegen und Co. Die meisten sind aus einem natürlichen Material gefertigt und mit einem gut gepolsterten Babynest ausgestattet.
Es gibt sowohl Modelle zum Hinstellen als auch zum Hängen. Letztere können entweder an die Decke montiert werden oder verfügen über ein Gestell zum Einhängen.
Im Gegensatz zu einem Stubenwagen ist ein Babykorb flexibel einsetzbar und kann auch für unterwegs verwendet werden. Damit das Baby auf ein beruhigendes Schaukeln nicht verzichten muss, können viele Modelle durch ein zusätzliches Gestell mit Rollen erweitert werden.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Babykörbe

Platz 1: Clair de Lune Palmblatt-Moseskorb, mit Sternen und Streifen

Moseskorb aus Palmenblättern mit einem modernen Twist des klassischen Kinderbettdesigns von Sternen und Streifen. | Dieser traditionelle Palmblatt-Babykorb wurde liebevoll in Großbritannien mit dem zarten Stoff mit Sternen- und Streifenmuster versehen und ist ein beruhigender und entspannender Schlafplatz für Ihr baby. | Der Korb selbst ist aus hochwertigem Palmblatt gefertigt und verfügt über zwei Handgriffe, damit Eltern Ihr Baby von Raum zu Raum bewegen können, ohne den Schlaf zu unterbrechen. | Geeignet ab Geburt und für Babys bis zu einem maximalen Gewicht von 9 kg.

Platz 2: Childhome Moseskorb 3, Babykorb inkl. Matratze Natur

Entzückendes Körbchen für Neugeborene aus Maisblättern für einen ruhigen und erholsamen Schlaf, ideal als Reisebett, bequemes Babynest oder als schönes Requisit für Fotos mit dem neugeborenen Baby. Wichtig: Moseskorb nur zur Verwendung auf trockenen und stabilen Oberflächen oder mit dafür vorgesehenen Ständern und nicht zum Tragen oder Transport des Kindes. Niedliche Bezüge für zusätzliche Gemütlichkeit und Ständer zur Nutzung des Körbchens als Wiege sind separat erhältlich.

Platz 3: Fisher-Price FWX16 – Baby Reisekorb und Babybett für Unterwegs

Babys fühlen sich in diesem Korb wirklich wohl das bequeme Polster ist einen gemütlicher Platz für ein Schläfchen oder zum Spielen. Die Überdachung schützt vor Sonne und Insekten. Lässt sich drinnen und draußen verwenden die beiden herabhängenden Spielzeuge fördern die Koordination der Augenbewegung. Sie können aber auch abgenommen und zum Spielen in die Hand genommen werden.

Platz 4: Babywiege/Stubenwagen mit Schaukelfunktion

Dieser schöne Stubenwagen ist mit wenigen Handgriffen in eine Babywiege umfunktioniert. Einfach die Rollen einklappen und schon können Sie Ihren Liebling sanft in den Schlag wiegen. Sind die Rollen ausgeklappt, können Sie Ihr Kind jederzeit von Zimmer zu Zimmer mit nehmen, ohne den Schlaf zu stören. Von Geburt an geeignet (0m+) (bis 9 Kg). Der Stubenwagen besticht durch seinen romantischen Stil. Ihr Liebling wird sich in dem Babykorb wohl und sicher fühlen. Der verstellbare Baldachin schütz Ihr Kind vor der Sonne und erzeugt ein Gefühl von Geborgenheit.

Platz 5: Tommee Tippee Sleepee Babykorb & Wiegenständer

Experten empfehlen, dass Neugeborene die ersten sechs Monate im elternschlafzimmer schlafen sollten. Der sichere, moderne und leicht tragbare sleepee Babykorb ist die ideale Lösung, um dem Baby unterwegs und zu Hause einen bequemen Schlafplatz zu bieten. Die starken Tragegriffe machen es ganz einfach, das Baby im Haus und unterwegs überall hin mitzunehmen.

Babykörbe bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Babykprb Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Babykörbe finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Babykorbes achten solltest

Babykörbe, oder Moseskörbe, wie sie ebenfalls gerne genannt werden, sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Die kleinen Körbe sind eine echte Alternative zum klassischen Stubenwagen und dabei um einiges praktischer. Sie sind deutlich flexibler und können ohne Probleme auch für unterwegs eingesetzt werden. Die Idee sowie das Prinzip sind dabei sehr einfach: Der Korb, zumeist aus Weide, wird mit einem Polster und einer kleinen Matratze bestückt. Dadurch ist das Exemplar ein kuscheliges Plätzchen für den kleinen Nachwuchs. Bereits Neugeborene können sich an dem Komfort erfreuen.

Die flexiblen Schlafplätze gibt es in vielen unterschiedliche Ausführungen mit verschiedenen Materialien und in diversen Preisklassen. In diesem Ratgeber erfährst Du, was einen Babykorb ausmacht, welche Vor- und Nachteile er hat und worauf Du beim Kauf achten solltest.

Welche Vorteile haben die Möbel?

Viele schwören auf einen Stubenwagen. Kein Wunder – das Babymöbel sieht schick aus und macht sich in jeder Wohnung gut. Babykörbe sind jedoch mittlerweile dabei, dem traditionellen Möbelstück den Rang abzulaufen. Schließlich verfügen sie über viele unterschiedliche Vorteile. So zum Beispiel:

  • Leicht zu transportieren durch praktische Trageriemen. Dadurch kann in kürzester Zeit ein Schlafplatz an jedem beliebigen Ort eingerichtet werden.
  • Ideal als Beistellbett geeignet, um das Kind in den ersten Lebenswochen schnell und einfach versorgen zu können.
  • Braucht im Gegensatz zu einem Stubenwagen deutlich weniger Platz. Somit passt der Korb auch in die kleinste Wohnung.
  • Durch sein leichtes Material und den einfachen Transport ist es gut als Reisebettchen geeignet.
  • Viele der Körbe sind deutlich günstiger als Stubenwagen.
  • Viele Modelle können mit einem zusätzlichen Gestell zu einem Stubenwagen umfunktioniert werden.

Ein solches Babymöbelstück kann auch einfach selbstgemacht werden. Dafür eignet sich ein größerer Korb mit flacher Liegefläche, eine Babywanne oder sogar ein Wäschekorb. Dieses Stück stattest Du einfach mit einem Best oder einem nicht zu weichen Polster aus. Schon hat das Baby einen bequemen Liegeplatz.

Babykörbe gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Wähle im Zweifel lieber eine Nummer größer, weil die Babys schnell wachsen.

Babykörbe gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Wähle im Zweifel lieber eine Nummer größer, weil die Babys schnell wachsen.

Über welche Ausstattungsmerkmale verfügen Babykörbe?

Die meisten Babykörbe sind aus natürlichem Material wie Weide oder Palmblatt gefertigt, die weich gepolstert ist. Die Innenverkleidung aus Stoff darf dabei bei keinem Exemplar fehlen. Eine passende Matratze sorgt für einen besonderen Liegekomfort. Bei der Frage nach einer Decke sowie einem Kissen scheiden sich hingegen die Geister. Bei vielen Modellen sind diese ebenfalls im Lieferumfang dabei. Andere Meinungen besagen hingegen, man solle insbesondere auf ein Kissen besser verzichten, da es im schlimmsten Fall zu einer erhöhten Erstickungsgefahr führen könne.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind – je nach Modell – die folgenden:

  • Körbchen, inklusive Babynest, Schaumstoffmatratze, Decken und Kissen mit unterschiedlichen Verzierungen
  • Teilweise mit verstellbarer Haube, um eine gemütliche Schlafatmosphäre zu schaffen
  • Mit praktischen Tragegriffen zum flexibleren Einsatz
  • Teilweise mit separatem Ständer mit Rollen oder einem Schaukelständer erhältlich
  • Einige Stücke mit Gewebe aus 100 Prozent (Bio-)Baumwolle, einem Korb aus Strickmoos oder anderen hochwertigen und natürlichen Stoffen
  • In der Regel für Neugeborene und Babys bis zu einem Maximalgewicht von 9 kg geeignet

Wie lang kann ein Babykorb verwendet werden?

Bis zu welchem Alter der Babykorb verwendet werden kann, ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Die meisten Anbieter geben stattdessen ein Maximalgewicht an, das in der Regel neun Kilogramm, bei einige Modellen sogar bis zu 15 Kilogramm, beträgt. Allerdings wachsen einige Babys bereits deutlich früher aus diesem Schlafplatz heraus. Einige Sprösslinge beginnen zudem bereits mit etwa sechs Monaten, sich zu drehen oder am Bett hochzuziehen. Andere sind etwas später dran und warten mit diesen Aktivitäten bis zum neunten Lebensmonat. Generell gilt: Sobald ein Säugling beginnt, sich zunehmend selbständig zu bewegen, ist der Korb nicht mehr als Schlafplatz geeignet und es muss eine neue Schlafgelegenheit gefunden werden.

Die Unterscheidung Tag und Nacht sollte möglichst von Beginn an eingehalten werden – auch bei der Schlafstätte. Die Zeit im Gitterbett/Kinderbett sollte von Kindern mit der Nacht („Durchschlafen“) verbunden werden, die Schlafenszeiten tagsüber z.B. mit dem Stubenwagen. Das sorgt für klare Strukturen, damit Babys einen Schlafrhythmus finden können.


Wo kann ich einen Babykorb kaufen?

Mittlerweile sind Babykörbe sehr beliebt. Deshalb gibt es sie auch an vielen unterschiedlichen Orten zu kaufen. Zu nennen sind dabei beispielsweise gut sortierte Babymärkte, Fachgeschäfte für Wohnaccessoires, Möbelhäuser und sogar einige Supermärkte. Allerdings ist in den meisten Geschäften vor Ort die Auswahl immer noch sehr begrenzt. Schließlich müssen sie sich die Verkaufsfläche mit vielen weiteren Produkten teilen.

Online sieht es da schon besser aus. Hier finden sich diverse Anbieter für Babykörbe. Darunter beispielsweise:

  • Amazon.de
  • Baby-walz.de
  • Idealo.de
  • Kinderraume.com
  • Ladenzeile.de
  • Living.de
  • Wayfair.de

Wenn es jedoch nicht immer gleich ein neues Teil sein muss, so gibt es auch diverse Möglichkeiten einen gebrauchten Babykorb zu bekommen. Auf Onlineplattformen wie eBay-Kleinanzeigen.de oder gebraucht-kaufen.de findest Du gut erhaltene Stücke zum Versand oder ganz in Deiner Nähe. Des Weiteren kannst Du auch auf Kinderflohmärkten oder anderen Orten ein gut erhaltenes gebrauchtes Stück finden.

Was kosten Babykörbe?

Was Möbel und andere Produkte für Kinder und Babys betrifft, gehen die Preisspannen in der Regel deutlich auseinander. Da sind auch Babykörbe keine Ausnahme. Solide Stücke finden sich bereits für unter 100 Euro. In dieser Kategorie werden bereits Modelle mitsamt Nest, Matratze sowie teilweise Kissen und Decke angeboten. Die günstigsten Exemplare bekommst Du bereits für rund 60 Euro. Im Schnitt liegen die Schlafgelegenheiten bei rund 80 bis 90 Euro. Allerdings gibt es auch Stücke, die den Durchschnitt klar überschreiten und sich im dreistelligen Bereich befinden. Somit sind viele Modelle auch bei höheren Preisen von 100 bis gut 200 Euro angesiedelt.

Es gibt sogar Babykörbe mit Rollen.

Es gibt sogar Babykörbe mit Rollen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Babykörbe passt am besten zu Dir?

Dass Babykörbe immer beliebter werden, zeigt sich mittlerweile auch am zahlreichen Angebot, das es auf dem Markt zu finden gibt. Besonders weit verbreitet sind die klassischen Flechtkörbe, doch sie sind längst nicht die einzigen Stücke, für die Du Dich entscheiden kannst.

Die folgenden drei Varianten sollen im Folgenden näher betrachtet und ihre Vor- sowie Nachteile herausgestellt werden:

  • Moseskorb
  • Hängekorb
  • Reisekorb

Was ist ein Moseskorb?

Bei den sogenannten „Moseskörben“ handelt es sich im Prinzip um Flechtkörbe. Bei der Anschaffung solltest Du gut darauf achten, dass die Materialien natürlicher Herkunft sind. Häufig finden sich die Stücke aus Weide, Mais- oder Palmblättern. Für das Innenfutter wird außerdem gerne Baumwolle verwendet, manchmal sogar in Bioqualität. Das Baby ruht dabei im Innern des Korbes auf einem gepolsterten Einsatz mit Decke und Matratze. Viele Stücke verfügen zudem über einen Kopfschutz, der sich individuell einstellen lässt. Zusätzlich sind an den Exemplaren Trageriemen befestigt, die aus Leder oder einem anderen Material gefertigt sind. Mittlerweile finden sich zudem bei einigen Modellen Schaukelgestelle, die zusätzlich erworben werden können. Dadurch lässt sich der flexible Korb in Windeseile zu einem Stubenwagen umfunktionieren. Allerdings solltest Du beim Gestell auf eine gute Qualität achten, damit dieses nicht zum Verletzungsrisiko wird. Gemeinsam mit dem Gestell kann der Preis eines Moseskorbes allerdings schnell in die Höhe steigen.

Vorteile

  • Flexibel einsetzbar
  • Auch zum Transport geeignet
  • Häufig aus natürlichem Material gefertigt
  • Kann mit zusätzlichem Gestell zu Stubenwagen umfunktioniert werden

Nachteile

  • Gestell kann zum Risikofaktor werden, wenn es nicht hochwertig ist

Was ist ein Hängekorb?

Optisch ähneln sie den Moseskörben, da auch die Hängewiegen häufig aus Weide, Mais- oder Palmblättern bestehen. Auch diese Modelle sind sowohl für Zuhause als auch für Reisen bestens geeignet. Es gibt sowohl Exemplare, die unter der Decke montiert werden, als auch solche, die mit passendem Gestell erhältlich sind. Sollte Dir eine Montage also zu aufwändig sein, kannst Du auf ein Stück mit Gestell zurückgreifen. Doch egal, wofür Du Dich entscheidest: Die Hängekörbe ermöglichen Dir freie und ruhige Bewegungen, die Sinne, Gleichgewicht sowie Motorik des Babys positiv beeinflussen. Im Gegensatz zu einfachen Babykörben, musst Du für Hängewiegen allerdings in der Regel etwas mehr Geld investieren. Gerade Exemplare mit Gestell sind etwas teurer. Dafür kannst Du diese überall aufstellen und auch zum Besuch bei den Großeltern oder Freunden mitnehmen.

Vorteile

  • Sorgt für ruhige Bewegungen, die sich positiv auf das Baby auswirken
  • Modelle können entweder montiert, oder durch ein Gestell überall aufgestellt werden
  • Sehr flexibel

Nachteile

  • Hochpreisiger als gewöhnliche Babykörbe

Was ist ein Reisekorb?

Insbesondere, wer mit seinem Nachwuchs viel unterwegs ist, sollte über die Anschaffung eines Reisekorbes nachdenken. In vielen unterschiedlichen Situationen sind diese Stücke äußerst praktisch. Sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich bieten Reisekörbe eine Mischung aus Spielzelt und Schlafnest. Da diese Exemplare in der Regel nicht geflochten, sondern aus Stoff sind, lassen sie sich einfach zusammenfalten und einpacken. Viele Modelle verfügen zudem über eine Überdachung, die vor Sonne und Insekten schützt. Einige Reisekörbe sind mit zusätzlichem Spielzeug ausgestattet, wodurch der Nachwuchs seine haptischen und motorischen Fähigkeiten spielerisch verbessern kann. Somit bist Du mit einem solchen Stück äußerst flexibel – sowohl im Innen- als auch im Außenbereich.

Vorteile

  • Sehr flexibel, auch für den Außenbereich geeignet
  • Einige Modelle sind Spiel- sowie Schlafplatz in einem
  • Lassen sich einfach zusammenfalten und transportieren

Nachteile

  • In der Regel teurer als Moseskörbe

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Körbe miteinander vergleichen?

Der Markt boomt und wenn Du Dich mit Babykörben etwas länger beschäftigst, wirst Du schnell feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, das passende Exemplar zu finden. Allerdings gibt es einige Kriterien, welche Dir die Suche erleichtern sollen. Dazu gehören:

  • Maße
  • Material
  • Pflegeaufwand
  • Zulässiges Gewicht
  • Umweltverträglichkeit
  • Sonstiges

Maße

Die Größe der Babykörbe variiert je nach Anbieter und Exemplar. So gibt es beispielsweise extra große Modelle mit einer XXL-Liegefläche. Diese sind über einen Meter lang, sodass sich mit Nest und Matratze eine Liegefläche von gut 80 cm ergibt. Die meisten anderen Modelle sind etwas kleiner. Sie messen in der Regel Längen von 75 bis 85 cm sowie Breiten von 28 bis rund 50 cm.

In Sachen Eigengewicht kommt es da schon zu deutlicheren Abweichungen. Während besonders leichte Stücke rund 2 kg wiegen, bringen schwerere 3.5, 4.5 oder sogar noch mehr Gewicht auf die Waage.

Material

Was das Material betrifft, lässt sich zum einen der Korb an sich sowie das Innenleben betrachten. Moseskörbe bestehen in der Regel aus einem natürlichen Rohstoff wie Naturweide, Palm- oder Reisblättern. Reisekörbe bestehen hingegen häufiger aus einer Stoffhülle aus Baumwolle. Die Füllung des Nestes oder der Matratze ist in der Regel eine Polyesterwatte, die für besonderen Komfort sorgt.

Einbauspülmaschine Test

Einbauspülmaschine Test & Vergleich (01/2021): 5 Einbauspülmaschinen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Einbauspülmaschine Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Einbauspülmaschinen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den… ... weiterlesen

Pflegeaufwand

Das Nest, die Matratze sowie Kissen und Decke sind in der Regel mit einem pflegeleichten Bezug überzogen, der abgemacht und in der Waschmaschine bei 30 oder 40°C gewaschen werden kann. Bei vielen Modellen lassen sich außerdem sogar das Nest, die Matratze, Kissen sowie Decke in die Waschmaschine stecken. Allerdings solltest Du in diesem Fall eine kleine Schleuderzahl wählen. Der Trockner sollte hingegen auf jeden Fall vermieden werden.

Zulässiges Gewicht

Allgemein gilt: Je leichter der Korb ist, desto einfacher lässt er sich auch tragen. Allerdings sind schwerere Modelle häufig stabiler. Auf der Herstellerseite oder in der Produktbeschreibung findet sich in der Regel das Eigengewicht. Zusätzlich kannst Du dort Angaben über das zulässige Gewicht des Säuglings entnehmen. Die meisten Modelle halten dabei Babykörper von 8 bis 9 kg aus und können ab der Geburt verwendet werden. Es finden sich jedoch auch besonders stabile Stücke, die bis zu 15 kg aushalten. Allerdings ist der Nachwuchs mit diesem Gewicht häufig schon so weit, dass er sich eigenständig drehen oder am Bett hochziehen kann. Ab diesem Status sind Babykörbe nicht mehr als Schlafgelegenheit geeignet.

Umweltverträglichkeit

Babykörbe werden, wie alle Produkte für Säuglinge und Kinder, nach strengen Kriterien getestet. Dazu zählt auch der Ausstoß etwaiger Schadstoffe. Allerdings finden sich auch unter den für gut befundenen Modellen einige, die besonders herausstechen und sich beispielsweise durch besonders natürliche, kinder- sowie umweltverträgliche Materialien auszeichnen. In jedem Fall solltest Du auf die Einhaltung von Schadstoffnormen achten. Dafür lohnt sich das Vergleichen diverser Testberichte sowie das Einbeziehung von entsprechenden Siegeln und Zertifikaten. Gerade, wenn es um Farben oder Lacke geht, solltest Du vorsichtig sein und ein so naturbelassenes Stück wie möglich wählen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sonstiges

Neben den bereits genannten Kriterien solltest Du zudem darauf achten, dass das Exemplar Deiner Wahl über eine feste Matratze sowie genügend Freiraum im Kopfbereich verfügt. Insbesondere dann, wenn es einen Kopfschutz gibt, solltest Du den Freiraum im Blick behalten. Dennoch kann sich die Anschaffung eines Modells mit Kopfschutz lohnen, da dieser für einen ungestörten Schlaf sorgt.

Des Weiteren solltest Du darauf achten, dass Du das Exemplar Deiner Wahl auch mit Baby sicher tragen kannst. Denn wenn Du jedes Mal Angst haben musst, dass Dein kleiner Knirps herausfallen könnte, wirst Du keine Freude an Deinem Babykorb haben. Im Idealfall findest Du ein Stück, das sich auch mit Baby darin gut transportieren lässt. Schließlich ist der flexible Einsatz ein entscheidendes Kriterium für den Kauf Deines Korbes.

Wissenswertes über Babykörbe – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welche Alternativen gibt es zum Babykorb?

Eine Alternative des Babykörbchens wurde in diesem Ratgeber bereits erwähnt: Der gute alte Stubenwagen ist immer noch sehr beliebt. Mit Rädern oder Rollen ausgestattet, ist er leicht beweglich und sorgt für einen guten Schlaf des Nachwuchses. Da er deutlich kleiner als ein Kinderbettchen ist, eignet er sich bereits für Säuglinge direkt nach der Geburt.

Ähnlich sieht es auch bei Wippen mit Schlaffunktion aus. Diese gibt es mittlerweile mit einer automatischen Vibrations- und Schaukelfunktion, doch auch klassische Modelle zum selbst anstoßen finden sich zahlreich.

Für ältere Kleinkinder sind außerdem immer noch Kinderbetten sowie Reisebetten als mobile Alternative hoch im Kurs. Allerdings sind gerade unsere sehr kleinen Sprösslinge nicht besonders wählerisch, was ihre Schlafplätze angeht. Daher genügt häufig schon ein Kinderwagen als mobiler Schlafplatz.

Babykorb Test

Ein Babykorb ist der Ideale Schlafplatz für Babys.

Was sagen Experten wie Stiftung Warentest?

Auf Verbraucherportalen wie Stiftung Warentest, Öko-Test, der österreichischen Seite konsument.at oder dem Schweizer Pendant ktipp.ch finden sich viele Testberichte zu unterschiedlichen Produkten rund um das Thema Haus, Garten, Lebensmittel und vieles mehr. Schwarz sieht es hingegen in Sachen Babykorb aus. Im Archiv keiner der genannten Verbrauchermagazine gibt es einen praxisorientierten Test zu Babykörben.

Wenn Du Dich hingegen für Tragesysteme für Babys sowie Babytragetücher interessierst, findest Du einen entsprechenden Test auf dem Portal der Stiftung Warentest. Dort wurden vor nicht allzu langer Zeit 15 unterschiedliche Modelle genauer unter die Lupe genommen. Das Magazin kam zu dem Schluss, dass das Tragen allen Beteiligten generell guttue und die Babys sich in den Tragtüchern und –Systemen generell sicher und geborgen fühlen. Allerdings säßen die Kleinen nicht in allen Modellen sicher. Heraus kam außerdem, dass sich Tragetücher in der Regel besser eignen als Tragesysteme, da sie sich an die unterschiedlichen Größen der Säuglinge anpassen. Allerdings muss die Wickeltechnik im Vorfeld erlernt werden. Weitere Informationen finden sich im Bericht aus Test 1/2020.

Was gibt es Rechtliches zu beachten?

Bei Produkten rund um Säuglinge und Kleinkinder ist die BS EN 1466: 2014 Norm eine sehr entscheidende. In ihr sind sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren genau definiert. Die festgelegten Sicherheitsanforderungen und Prüfverfahren betreffen Produkte, die dafür bestimmt sind, ein Kind in einem liegenden Zustand mit Hilfe von Griffen zu tragen sowie für Ständer, die in Verbindung mit diesen Produkten verwendet werden. Dies alles trifft auf Babykörbe im Besonderen zu.

Damit die Artikel die Anforderungen erfüllen können, werden sie auf unterschiedliche Aspekte geprüft. Darunter fallen beispielsweise Griffe, Stützen, Ausstattungen, die Größe und vieles mehr. Geprüft wird dabei die Stabilität, Sicherheit im Haushalt, Steifigkeit, Gebrauchsanweisungen und vieles mehr. Außerdem finden Tests zum Ausstoß etwaiger Kunst- sowie Giftstoffe statt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.kidsaway.de/reiseplanung/fliegen/flugbuchung/fliegen-mit-babys-6-schritte-um-baby-bassinet-fur-euren-flug-zu-bekommen/
  • https://www.tausendkind.de/magazin/wissenswertes/gesundheit/ratgeber-baby-schlafen
  • https://www.urlaubsguru.de/reisemagazin/reisen-mit-kleinkind-tipps/

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/Ld532Q7eUmQ
  • https://pixabay.com/photos/baby-sleeping-basket-1717572/
  • https://pixabay.com/photos/adorable-baby-basket-beautiful-boy-21259/





Letzte Aktualisierung am 15.01.2021 um 00:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge