Zum Inhalt springen
Foto
Brother Overlock 1034DX verbesserte Version 2018
VERITAS Elastica - vielseitige Overlock Nähmaschine für perfekte 2, 3 oder 4-Faden-Nähte zum...
Brother Overlock 2104 D + Nähmaschinen Dealer Paket
Brother Overlock 4234D
W6 Nähmaschine N 656D Freiarm Overlock
Kundenbewertung
-
-
-
-
-
Näh­pro­gram­me
k.A.
12
k.A.
9
18
max. Fäden | Nadeln
4 | k.A.
4 | 2
4 | k.A.
4 | 2
4 | 2
max. Stich­brei­te
7 mm
7 mm
7 mm
7 mm
7 mm
max. Stich­län­ge
4 mm
5 mm
4 mm
4 mm
4 mm
Dif­fe­ren­ti­al­trans­port
Ober­mes­ser ab­schalt­bar
Nählicht
Fa­den­schnei­der
Na­de­l­ein­fäd­ler
Preis inkl. MwSt.
328,00 EUR
224,00 EUR
329,00 EUR
537,29 EUR
269,00 EUR
anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Brother Overlock 1034DX verbesserte Version 2018
Kundenbewertung
-
Näh­pro­gram­me
k.A.
max. Fäden | Nadeln
4 | k.A.
max. Stich­brei­te
7 mm
max. Stich­län­ge
4 mm
Dif­fe­ren­ti­al­trans­port
Ober­mes­ser ab­schalt­bar
Nählicht
Fa­den­schnei­der
Na­de­l­ein­fäd­ler
Preis inkl. MwSt.
328,00 EUR
zum Angebot
anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
VERITAS Elastica - vielseitige Overlock Nähmaschine für perfekte 2, 3 oder 4-Faden-Nähte zum...
Kundenbewertung
-
Näh­pro­gram­me
12
max. Fäden | Nadeln
4 | 2
max. Stich­brei­te
7 mm
max. Stich­län­ge
5 mm
Dif­fe­ren­ti­al­trans­port
Ober­mes­ser ab­schalt­bar
Nählicht
Fa­den­schnei­der
Na­de­l­ein­fäd­ler
Preis inkl. MwSt.
224,00 EUR
zum Angebot
anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Brother Overlock 2104 D + Nähmaschinen Dealer Paket
Kundenbewertung
-
Näh­pro­gram­me
k.A.
max. Fäden | Nadeln
4 | k.A.
max. Stich­brei­te
7 mm
max. Stich­län­ge
4 mm
Dif­fe­ren­ti­al­trans­port
Ober­mes­ser ab­schalt­bar
Nählicht
Fa­den­schnei­der
Na­de­l­ein­fäd­ler
Preis inkl. MwSt.
329,00 EUR
zum Angebot
anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Brother Overlock 4234D
Kundenbewertung
-
Näh­pro­gram­me
9
max. Fäden | Nadeln
4 | 2
max. Stich­brei­te
7 mm
max. Stich­län­ge
4 mm
Dif­fe­ren­ti­al­trans­port
Ober­mes­ser ab­schalt­bar
Nählicht
Fa­den­schnei­der
Na­de­l­ein­fäd­ler
Preis inkl. MwSt.
537,29 EUR
zum Angebot
anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
W6 Nähmaschine N 656D Freiarm Overlock
Kundenbewertung
-
Näh­pro­gram­me
18
max. Fäden | Nadeln
4 | 2
max. Stich­brei­te
7 mm
max. Stich­län­ge
4 mm
Dif­fe­ren­ti­al­trans­port
Ober­mes­ser ab­schalt­bar
Nählicht
Fa­den­schnei­der
Na­de­l­ein­fäd­ler
Preis inkl. MwSt.
269,00 EUR
zum Angebot
anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Overlock-Nähmaschine Test
Veröffentlicht von: Rene Wildfang|In: Freizeit | Indoor & Outdoor, Haushalt|19. April 2022
Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 19.04.2022

Overlock-Nähmaschine 2022: Die 5 besten Overlock-Nähmaschinen

Unsere Vorgehensweise

18
recherchierte Produkte
27
Stunden investiert
12
recherchierte Studien
54
Kommentare gesammelt

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Overlock-Nähmaschine Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Overlock-Nähmaschinen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Overlock-Nähmaschine zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Overlock-Nähmaschine zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Die Overlock-Nähmaschine ist die perfekte Ergänzung zu einer herkömmlichen Nähmaschine, weil sie gleichzeitig Stoffkanten vernäht, versäubert und mitunter sogar überschüssigen Rand mit einem Messer abschneidet. Sowohl für Näh-Profis als auch für Hobby-Schneider ist eine Overlock-Nähmaschine perfekt geeignet.
Gehört zur Overlock-Nähmaschine gleich ein Nadeleinfädler, gelingt das Einfädeln deutlich leichter und selbst für Anfänger gestaltet das Arbeiten mit verschiedenen Fäden deutlich einfacher und übersichtlicher. Gerade beim Nähen mit acht Fäden ist das saubere und überschaubare Einfädeln, bestenfalls mit einem automatischen Nadeleinfädler essentiell, damit unterschiedliche Nähgarne nicht durcheinander geraten.
Bei Overlock-Nähmaschinen gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen, weshalb sich ein genaues Vergleichen durchaus lohnt. Es gibt nämlich einige Maschinen, die nur wenige Sticharten beherrschen, bei anderen lassen sich die Messer nicht abschalten und manchen fehlt ein Differentialtransport. Dementsprechend solltest Du nicht nur auf den Preis schauen, sondern die Produktbeschreibungen genau studieren.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Overlock-Nähmaschinen

Platz 1: VERITAS Elastica – vielseitige Overlock Nähmaschine

Das Modell Elastica von der Marke VERITAS ist eine vielseitige Overlock Nähmaschine für perfekte 2, 3 oder 4-Faden-Nähte. Sie ermöglicht Nähen, Säumen und Schneiden in einem Arbeitsgang. Auch das Einfädeln wird dank farbcodierter Fadenführung zum Kinderspiel. Bis zu unglaubliche 1000 Stiche pro Minute schafft diese hochwertige Nähmaschine. Veritas steht seit über 125 Jahren für höchste Qualität und Anschsprüche.

Platz 2: Brother Overlock 1034DX

Bei diesem Modell der bakannten Marke Brother, handelt es sich um die verbesserte Version aus dem Jahr 2018. Die farbcodierte Fadeneinführung ermöglicht leichtes Einfädeln der Maschine. Darüber hinaus helfen farbige Markierungen bei der Einstellung der optimalen Fadenspannung. Der Differentialtransport sorgt jederzeit für wellenfreie Nähte bei Strickwaren und für kräuselfreie Nähte. Der Nähfuß ist ideal zum Versäubern einzelner Stofflagen und zum Fertigen von Overlocknähten und sogar Rollsäumen geeignet.

Platz 3: GLAESERhome | Overlock Nähmaschine

Die Overlock Nähmaschine der Marke GLAESER näht und schneidet in einem Arbeitsschritt und erleichtert die Arbeit enorm. Mit diesem Modell ol50 verwirklichst Du mehr Projekte in kürzerer Zeit. Der Differentialtransport wirkt dem dehnen oder zusammenziehen der Stoffnaht entgegen, was die Maschine ideal für Stoffe wie zum Beispiel Jersey macht. Von Doppelkettenstich bis zu 4-Faden-Strech-Sicherheitsnaht, alles kein Problem.

Platz 4: Gritzner 788 Overlock mit LED Licht

Das Modell 788 der Marke Gritzner ist eine ebenfalls wirklich hochwertige Overlock Nähmaschine mit integriertem LED Licht. Im Lieferumfang sind auch gleich fünf praktische Nähfüße aus dem Sonderzubehör, ein Abfallbehälter und sogar ein E-Book enthalten. Bis zu unglaublichen 1300 Stiche sind pro Minute möglich! Zusätzlich sind clevere Raffinessen wie zum Beispiel Untergreifer-Einfädelhilfe, integrierte Rollsaumfunktion, elektronischer Fußanlasser und eine eingebaute elektronische Sicherung mit an Bord.

Platz 5: Juki MO 2000 Overlock

Bei dem Modell MO 2000 von Juki handelt es sich ebenfalls um eine gute Overlock Maschine. Die Nöhmaschine hat nicht nur ein schickes Design, sondern arbeitet mit der Kraft der Luft. Auf dem sensationellen LCD Display können jegliche Einstellungen vorgenommen und abgerufen werden. Es bietet eine zusätzliche Unterstützung bei deinem Nähspaß. Stichlänge max. 4 mm Überstichbreite max. 9 mm Nähfußlüftung Lüftung in 2 Stufen.

Overlock-Nähmaschinen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Overlock-Nähmaschine Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Overlock-Nähmaschinen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Overlock-Nähmaschine achten solltest

Du gehörst zu den Hobby-Schneidern oder vielleicht sogar ein Profi und schneiderst für Dein Leben gerne Deine eignen Designs, um damit die Blicke von anderen auf Dich zu ziehen. Dafür zeichnest Du einen Prototyp, veränderst Schnittmuster, suchst Dir einen traumhaften Stoff und setzt Dich an Deine Nähmaschine, um die einzelnen Stoffbahnen zusammenzunähen. Alle Nähte sind sauber gearbeitet, wären da nicht die Kanten und Ränder, die Du mit einer normalen Nähmaschine nicht ordentlich versäubern kannst. So lassen möchtest Du Dein selbst designtes Kleid nicht, weil gewebte Stoffe weiter ausfransen und die Nähte nachher nicht mehr sicher halten. Jetzt wäre eine Maschine praktisch, die Kanten schick versäubert oder einen perfekten Rollsaum nähen kann. Die Lösung für saubere Abschlüsse an Kleidungsstücken ist eine Overlock-Nähmaschine.

Was ist eine Overlock-Nähmaschine?

Eine Overlock-Nähmaschine erlaubt Dir in einem Arbeitsgang gleichzeitig mehrere Arbeitsschritte zu erledigen. Einerseits kannst Du damit nähen, gleichzeitig Stoffe abschneiden und die Ränder versäubern. Überschüssige Stoffstücke und Nahtzugaben können ganz unkompliziert entfernt werden. Der Vorteil liegt darin, dass die zusammengenähten Stoffbahnen nicht ausfransen, sondern einen sauberen Abschluss bekommen. Mit einer Overlock-Nähmaschine kannst Du natürlich auch Stoffe abschneiden und einen Saum anfertigen. Der Begriff „Overlock“ kommt aus dem Englischen, ist abgeleitet von dem Verb „to lock“ und bedeutet „Sperren„. Das Wort „Over“ besagt, dass die Overlock-Nähmaschine über einer Kante arbeitet und dabei der Oberfaden gesperrt wird. Eine herkömmliche Nähmaschine blockiert lediglich den unteren Faden.

Wie ist die Funktionsweise einer Overlock-Nähmaschine?

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Nähmaschine bringt die Overlock-Nähmaschine Extrafunktionen wie Schneiden und gleichzeitiges Versäumen mit. Als „Überwendlich-Stich“ wird das Overlock-System auch bezeichnet. Es erfolgt ein sehr präzises Versäubern von verschiedenen Nähten, wenn eine Overlock-Nähmaschine zum Einsatz kommt. Eine herkömmliche Nähmaschine nutzt den Unterfaden, um den Oberfaden zu sichern und damit eine sichere Verbindung der Nähte herzustellen. Overlock-Nähmaschinen hingegen nähen über die Stoffkanten hinaus und führen dabei mehrere Arbeitsschritte gleichzeitig aus. Schneiden, Nähen und Versäubern erfolgt in einem Arbeitsgang. Es entstehen sehr professionelle Ergebnisse, die sich sehen lassen können. Besonders praktisch ist, dass Du mit einer Overlock-Nähmaschine zudem einiges an Zeit sparst.

Mitunter begegnen Dir auch Bezeichnungen wie „Coverstitcher“ oder „Coverlocker“. Diese Begriffe werden auch für Overlock-Nähmaschinen verwendet. Früher gab es Overlock-Nähmaschinen nur im industriellen oder gewerblichen Bereich. Doch heute sind sie fast eine Standardausstattung in heimischen Schneiderstuben. Die Geräte für den heimischen Gebrauch verfügen über zwei Messer – ein Obermesser und ein Untermesser. Das Untermesser ist fest verankert, während sich das Obermesser bewegen lässt. Manche Overlock-Nähmaschinen erlauben Dir auch, das Obermesser wegzuklappen. Ist das Obermesser deaktiviert, kannst Du keinen Stoff schneiden. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Nähmaschine gehören zur Ausstattung der Overlock-Nähmaschine mindestens zwei Nadeln und zwei Greifer. Die Greifer sorgen dafür, dass die Fäden um die Stoffkante geführt werden und so einen sauberen Abschluss bilden.

Wenn Du Dir die Greiferfäden einmal genauer anschaust wirst Du feststellen, dass diese die gleiche Aufgabe haben wie der Unterfaden bei einer Nähmaschine. Damit eine gleichmäßig breite Kante entsteht, verfügt die Overlock-Nähmaschine über das Messer. Die hohe Stichleistung ist typisch für diese spezielle Art von Nähmaschine. Dank einer speziellen Fadenführung sind unterschiedliche Stoffe für die Overlock-Nähmaschine kein Problem. Du kannst damit Jeansstoff, Baumwolle, Jersey und andere Stoffe ordentlich versäubern oder einen Saum herstellen. Auch für dehnbare Stoffe lässt sich die Overlock-Maschine verwenden, da der Differentialtransport den Stoff glatt über die Arbeitsfläche führt. Durch den Overlock-Stich bleibt die hohe Flexibilität des Stoffes erhalten.

Welche Sticharten kann eine Overlock-Nähmaschine anfertigen?

Es gibt Spezialnähte, die für eine Overlock-Nähmaschine typisch sind wie beispielsweise die Flatlocknaht oder Safety-Naht. Was es mit diesen beiden und weiteren Nähten auf sich hat, erklären wir Dir nachfolgend kurz und knapp zusammengefasst.

  • Zweifädige Naht: Diese wird dafür verwendet, um leichte Stoffe zu versäubern. Sie wird allerdings eher selten genutzt, weil Nähte mit drei oder vier Fäden deutlich haltbarer sind.
  • Dreifädige Naht: Diese Naht kommt zum Einsatz, um unterschiedliche Stoffarten zu versäubern. Außerdem ist sie ideal, um damit Schließnähte zu vernähen, die wenig beansprucht werden. Häufig zu finden ist diese Naht an den Seitennähten von Blusen, Hemden, T-Shirts und Poloshirts.
  • Vierfädige Naht: Sie wird auch als Verbundnaht, Vier-Faden-Überwendlichtnaht oder imitierte Sicherheitsnaht bezeichnet. Sie wird zum Versäubern von elastischen Stoffen oder groben Materialien verwendet.
  • Rollsaum: Der Rollsaum ist in der Regel zwei- oder dreifädig. Mit einer solchen Naht werden feine und leichte Stoffe versäubert, wie zum Beispiel Seide.
  • Flatlocknaht: Genäht wird hierbei mit zwei oder drei Fäden. Verwendet wird die Flatlocknaht oftmals als Verbindungsnaht oder Faltennaht. Durch die Veränderung der Fadenspannung bekommt die Naht ihr typisches Aussehen.
  • Safety-Naht: Hierbei handelt es sich um eine Sicherheitsnaht, wie der Name schon sagt. Sie besteht aus zwei getrennten Fäden, einer zweifädigen Doppelkettenstichnaht oder einer dreifädigen Kantenversäuberungsnaht.
  • Doppelkettenstich: Mit der Nähmaschine erzeugst Du eine ähnliche Naht, die von unten wie eine Kette aussieht. Gerade feste Stoffe wie Jeans lassen sich mit dem Doppelkettenstich hervorragend zusammennähen.

Für wen ist eine Overlock-Maschine unentbehrlich?

Professionelle Näherinnen und Näher, die noch keine Overlock-Maschine besitzen, werden sich sicherlich Gedanken über die Anschaffung einer solchen Maschine machen, weil diese grundsätzlich lohnenswert ist. Aber auch für diejenigen, die Schneidern als Hobby betreiben und regelmäßig nähen, werden sich sicherlich mit dem Thema Overlock-Nähmaschine befassen. Denn bestimmte Arbeiten lassen sich wesentlich schnell durchführen, sodass Du schon nach kurzer Zeit Dein neues Lieblingsstück fertig in den Händen hältst.

Dank einer durchdachten Ausstattung liefert die Overlock-Nähmaschine professionelle Ergebnisse. Da Du die Arbeiten an den Stoffrändern mit dieser Maschine erledigen kannst, ist sie eine sinnvolle Ergänzung zur herkömmlichen Nähmaschine. Du kannst damit Nähte ausbessern beziehungsweise nachbessern, verschönen und gleichzeitig Stoff kürzen. Besonders praktisch ist, dass Du mit einer Overlock-Nähmaschine elastische Stoffe und dicke Jeansstoffe verarbeiten und nähen kannst. Die integrierten Messer schneiden überschüssigen Stoff ab, wodurch eine saubere Naht entsteht, auf die Du Dich verlassen kannst.

Gibt es Dinge, die eine Overlock-Nähmaschine nicht kann?

Es gibt einiges, wofür Du eine Overlock-Nähmaschine nicht einsetzten kannst. Du kannst damit keine:

  • Knopflöcher nähen
  • Taschen nähen
  • Schrägbänder oder andere Dinge annähen
  • Reißverschlüsse einnähen
  • Keine Nähte im Stoff herstellen
  • Stopfen

Dementsprechend ist eine Overlock-Nähmaschine kein Ersatz für eine herkömmliche Nähmaschine, sondern eher ein praktisches Zusatzgerät, um die das Versäubern und Säumen zu erleichtern.

Was kostet eine Overlock-Nähmaschine?

Genauso große Unterschiede wie Du bei den Overlock-Nähmaschinen ausfindig machen kannst, genauso unterschieden sich auch die Preise. Für eine relativ gute Overlock-Nähmaschine solltest Du zwischen 200 und 350 Euro einplanen. Es gibt natürlich auch Modelle, die um einige Euro günstiger sind. Diese bieten Dir aber oftmals nicht die Funktionen, die teurere Overlock-Nähmaschinen mitbringen. Günstige Modellvarianten fehlt es häufig an einer Einfädelhilfe, während teurere Maschinen mit einem automatischen Einfädelsystem ausgestattet sind.

Du kannst auch bedeutend mehr Geld für eine Overlock-Nähmaschine ausgeben. So findest Du auch Modelle, die rund 600 Euro kosten. Hochprofessionelle Overlock-Nähmaschinen liegen hingegen im dreistelligen Bereich, wobei Preise zwischen 1.300 und 3.800 Euro keine Seltenheit sind. Für welche Preisklasse Du Dich entscheidest, steht immer im Zusammenhang damit, ob sie für den professionellen Einsatz genutzt wird und wie häufig Du die Maschine brauchst. Für Hobby-Schneiderinnen und Schneider, die regelmäßig nähen, reicht sicherlich eine Overlock-Nähmaschine im Preisbereich von 350 bis 600 Euro aus.

Wo kannst Du eine Overlock-Nähmaschine kaufen?

Während es früher häufig nur ein Geschäft in Deiner Stadt gab, in dem Du Nähmaschinen, Schraubenzieher, Kaffeemaschinen bis hin zu Töpfen, Geschirr und Produkte für den täglichen Gebrauch kaufen konntest, sind heute die Möglichkeiten viel breiter aufgestellt. Du hast verschiedene Fachgeschäfte wie Kaufhäuser, Fachhändler für Nähmaschinen und Overlock-Nähmaschinen, Elektro-Fachgeschäfte wie Saturn und Mediamarkt vor Ort, wo Du Dir eine Overlock-Nähmaschine kaufen kannst. Mitunter bekommst Du eine Nähmaschine mit Overlock sogar bei Discountern wie Lidl, Aldi & Co. oder in Baumärkten wie Bauhaus, Hornbach und Obi. Gerade Discounter bieten solche Overlock-Nähmaschinen an, wenn es wieder einmal ein temporäres Angebot gibt. In den meisten Fällen kannst Du Dich auch beraten lassen. Oftmals findest Du in Fachgeschäften aber nur eine geringe Auswahl, sodass vielleicht Dein Wunschmodell nicht dabei ist.

Du musst Dich zudem an Ladenöffnungszeiten halten, was mitunter Stress bedeuten kann. Denn Du möchtest sicherlich nicht die erstbeste Overlock-Nähmaschine kaufen, sondern verschiedene Modelle miteinander vergleichen. Beim Händler vor Ort sind die Preise häufig höher angesiedelt, weil dieser Ladenmiete, Personalkosten, Lagerkosten und Strom bezahlen muss. Diese Kosten legt er natürlich auf Dich als Kunde um. Eine komfortable Alternative, um eine Overlock-Nähmaschine zu kaufen, stellt deshalb das Internet dar.

Warum solltest Du Dich im Internet nach einer Overlock-Nähmaschine umschauen?

In diversen Online-Shops bekommst Du eine riesige Auswahl. Auf einen Blick kannst Du unterschiedliche Modelle schnell vergleichen und das passende Modell entsprechend Deiner Wünsche und Vorstellungen ausfindig machen. Anhand der Produktbeschreibungen lassen sich alle wichtigen Eckdaten und Funktionen in Erfahrung bringen. Du bekommst zwar keine persönliche Beratung, doch die bereitgestellten Informationen sind so umfassend, dass Du nicht die Katze im Sack kaufst.

Hast Du die Overlock-Nähmaschine gefunden, das Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht, ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Dafür gibt es eine einfache Bestellabwicklung und zahlreiche Zahlungsmethoden. Meist zahlst Du sogar keine zusätzlichen Versandkosten. Das Beste ist, dass der Online-Händler den Versand direkt zu Dir nach Hause organisiert und Du Dich um nichts mehr kümmern musst. In folgenden Online-Shops findest Du eine schöne Auswahl:

  • Amazon.de
  • Nähpark.com
  • Nähszene.de
  • Kaufland.de

Welche Hersteller und Marken sind für gute Overlock-Nähmaschinen bekannt?

Es gibt zahlreiche Marken und Hersteller, die Dir Overlock-Nähmaschinen in einer guten Qualität anbieten. Ein bekannter Hersteller, der sich schon durch seine Nähmaschinen einen guten Namen gemacht hat, ist Singer. Entscheidest Du Dich für eine Singer-Overlock-Nähmaschine, kaufst Du sehr gute Qualität, die sich bereits seit vielen Jahrzehnten bewährt hat. Mit ihr kannst Du alle Materialien nähen. Die Modelle überzeugen durch eine leichte Handhabung und die meisten Overlock-Maschinen trumpfen mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis auf. Overlock-Nähmaschinen von Singer sind für Einsteiger ideal und werden auch von professionellen Schneiderinnen und Schneidern genutzt. Bekannt ist auch die Overlock W6, die in keinem Testbericht fehlt, weil sie robust ist und sich besonders gut für Einsteiger eignet. Auch preislich überzeugt diese Overlock-Nähmaschine, weil Du dafür weniger als 300 Euro bezahlst. Somit ist sie die perfekte Ergänzung in Deinem Nähzimmer zu Hause.

Wünschst Du Dir eine besonders leise arbeitende Overlock-Nähmaschine, solltest Du Dir die Modelle der Marke Toyota einmal genauer anschauen. Mit der Marke Pfaff holst Du Dir mit einer Overlock-Nähmaschine Tradition in Deine Nähstube. Die erste Nähmaschine wurde von Pfaff bereits 1862 gebaut. Daher ist schon lange bekannt, auf welche Kriterien es bei einer Nähmaschine ankommt. Von Pfaff gibt es ausschließlich Nähmaschinen und Overlock-Nähmaschinen in sehr guter Qualität, was sich natürlich im Preis niederschlägt. Es gibt sogar einige computergesteuerte Modelle, die Dir ein Näh-Erlebnis der Extraklasse versprechen. Neben den bereits erwähnte Herstellern und Marken bekommst Du Overlock-Nähmaschinen auch von:

  • Husqvarna
  • Gritzner
  • Brother
  • Baby Lock
  • Juki

Wie wird eine Overlock-Nähmaschine gepflegt?

Ob herkömmliche Nähmaschine oder Overlock-Nähmaschine – um erfolgreich zu nähen und eine lange Lebensdauer zu erreichen, ist die richtige Pflege das A und O. Nutzt Du die Overlock-Nähmaschine nur selten, kann sie verstauben und es kommt zu Störungen. Damit das nicht passiert, solltest Du die Nähmaschine mit Overlock regelmäßig reinigen und pflegen. Sinnvoll ist zudem, wenn Du die Maschine mit einer Haube oder dem Transportkoffer vor Staub schützt. So stellst Du sicher, dass sie nicht so arg einstaubt. Besteht die Möglichkeit nicht, solltest Du regelmäßig eine Reinigung durchführen. Dafür nimmst Du alle Bauteile wie Nähfuß, Garnrollenhalter, Garn, Spulen und Nadeln ab.

Zudem zerlegst Du das Greifsystem. Anschließend entfernst Du die Schmutzpartikel, die sich an den Teilen angesammelt haben. Achtung! Bevor Du mit dem Auseinandernehmen und Reinigen der Overlock-Nähmaschine beginnst, solltest Du diese unbedingt vom Strom trennen. Etliche Staubpartikel können sich gerade in den Ritzen der Maschine ansammeln. Entferne die Fadenreste und Flusen am besten mit einem kleinen Pinsel oder dem Staubsauger. Verwendest Du den Staubsauger solltest Du darauf achten, dass sich keine losen Teile mehr an der Maschine befinden. Der Spulenbereich und das Greifband lassen sich mit einem weichen, fusselfreien Tuch abwischen. Du kannst für die Reinigung auch Wattestäbchen als Hilfsmittel verwenden.

Info: Auf keinen Fall darf eine Overlock-Nähmaschine geölt werden. Außerdem solltest Du genau darauf achten, dass keine Feuchtigkeit in die Maschine gelangt. Bist Du mit der Reinigung fertig, setzt Du alle Teile wieder ein, die Du zuvor abgenommen hast. Für die äußere Reinigung kannst Du auch den Staubsauger verwenden. Genauso gelingt die Außenreinigung mit einem weichen, fusselfreien Tuch.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Overlock-Nähmaschinen passt am besten zu Dir?

Wenn Du Dich nach einer Overlock-Nähmaschine umschaust, fällt Dir sofort auf, dass es zahlreiche Modellvarianten gibt. Auf der einen Seite ist das natürlich sehr praktisch, weil Dir dadurch eine große Auswahl geboten wird. Genauso kann sich aber auch Verwirrung einstellen, weil Du gar nicht weiß, welches Modell am besten zu Dir passt. Grundsätzlich gibt es nur zwei Arten von Overlock-Nähmaschinen. Du bekommst:

  • Overlock-Nähmaschinen mit Nadeleinfädler
  • Overlock-Nähmaschinen ohne Nadeleinfädlerxx

Jetzt stellst Du Dir sicherlich die Frage, welche Unterschiede diese beiden Systeme bereitstellen. Das siehst Du recht schnell, weil große, preisliche Unterschiede zwischen Maschinen mit und ohne Nadeleinfädler vorhanden sind. Um Dir die unterschiedlichen Eigenschaften etwas genauer zu erklären, haben wir diese nachfolgend ein wenig genauer ausgeführt.

Was zeichnet eine Overlock-Nähmaschine mit Nadeleinfädler aus?

Eine Overlock-Nähmaschine mit Nadeleinfädler, die mit einem Air-Jet-System ausgestattet ist, arbeitet mit Luftdruck. Dadurch brauchst Du den Faden nicht mehr händig in die Nähnadel einzufädeln, weil dieser Vorgang automatisch erfolgt. Dafür gibst Du die Fäden in eine dafür vorgesehene Halterung und durch den Luftdruck wird der Faden in das Nadelöhr eingezogen. Das Einfädeln ist innerhalb von Sekunden erledigt. Es handelt sich dabei um eine ausgereifte Technik, die in der Overlock-Nähmaschine integriert ist. Das macht sich natürlich im Anschaffungspreis bemerkbar. Ein Modell mit Nadeleinfädler lohnt sich, wenn Du sehr viel nähst oder zukünftig mehr nähen möchtest und regelmäßig die Overlock-Nähmaschine zum Säumen und Versäubern von Nähten nutzt.

Auch die Nadeln der Overlock wollen richtig eingesetzt werden. Lockere die Schraube, schiebe die Nadel richtig herum (die flache Seite des Kolbens gehört nach hinten!) bis zum Anschlag (ohne Gewalt!) nach oben in die Halterung und drehe die Schraube wieder fest, aber ebenfalls nicht mit aller Gewalt. Nach fest kommt nämlich ab.


Was zeichnet eine Overlock-Nähmaschine ohne Nadeleinfädler aus?

Wie Du Dir sicher denken kannst, musst Du bei einer Overlock-Nähmaschine ohne Nadeleinfädler die Fäden in der richtigen Reihenfolge selbst einfädeln. Gerade wenn Du Anfänger bist, kann das Einfädeln recht lange dauern und sich sehr umständlich gestalten. Sind Arbeiten mit bis zu acht Fäden durchzuführen, gestaltet sich das Einfädeln zu einem zeitaufwendigen und langwierigen Unterfangen. Eine Einfädelhilfe wie ein schwenkbarer Untergreifer kann Dir das Einfädeln sicherlich ein wenig erleichtern, ist aber kein Ersatz für ein praktisches Air-Jet-System. Die Overlock-Nähmaschinen ohne Nadeleinfädler sind günstiger in der Anschaffung. Doch mitunter kann es sich durchaus lohnen, etwas mehr Geld zu investieren und eine Maschine mit Nadeleinfädler zu wählen, gerade wenn Du vorhast, Dein Nähtalent häufiger als bisher einzusetzen.

Auf unterschiedliche Programme bei der Wahl der Overlock-Maschine achten!

Wenn Du Dir die angebotenen Overlock-Nähmaschinen anschaust, wird Dir auch auffallen, dass diese mit einer unterschiedlichen Anzahl von Programmen aufwarten. Entscheidest Du Dich für ein Modell, das auch im professionellen Bereich zum Einsatz kommt, bieten diese Geräte meist bis zu acht Nähprogramme und sie lassen sich zudem für nahezu alle Stoffe einsetzen, ohne Probleme zu bereiten. Es gibt auch einige Hersteller, die Dir neben der Bedienungsanleitung auch gleich eine Videoanleitung anbieten. Das ist natürlich besonders praktisch, weil Du nicht dauernd nachlesen musst, sondern Schritt für Schritt praktisch gezeigt bekommst, wie Du mit der Overlock-Nähmaschine am besten umgehst. Für Einsteiger ist meist eine gut verständliche, gedruckte Bedienungsanleitung die bessere Wahl.

Die Vor- und Nachteile einer Overlock-Nähmaschine mit Jet-Air-System

Wie bei allen anderen Produkten haben auch Overlock-Nähmaschine mit Jet-Air-System Vor- und Nachteile, die wir Dir natürlich nicht vorenthalten möchten. Diese kannst Du in Deine Kaufentscheidung einfließen lassen und Dir überlegen, ob Du ein solches Modell haben möchtest oder doch lieber eine Overlock-Nähmaschine ohne Nadeleinfädler und nur mit Nadeleinfädelhilfe wählst.

Vorteile

  • Einfachste und schnellste Art, um dem Faden in die Nähnadel einzufädeln
  • Meist ist auch manuelles Einfädeln möglich
  • Fäden können nicht mehr durcheinander geraten
  • Du behältst immer und ganz einfach den Überblick

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis von mehr als 1.000 Euro
  • Weniger für Näh-Anfänger oder Hobby-Schneider geeignet

Bearbeitung der Stoffe wird durch Differentialtransport erleichtert

Um die beste Overlock-Nähmaschine zu finden, solltest Du darauf achten, dass das ausgesuchte Modell über einen Differentialtransport verfügt. Denn nicht alle Maschinen sind damit ausgestattet. Vorteilhaft ist dieser Differentialtransport, weil damit die Geschwindigkeit des Stoffeinzugs reguliert werden kann. Das ist nicht nur deshalb wichtig, weil Du unterschiedliche Stoffe verarbeitest, sondern diese zudem eine unterschiedliche Verarbeitung erfordern. Obendrein kannst Du durch das Verstellen der Geschwindigkeit besondere Muster erzeugen.

Wenn Du viel nähst und Dir das Erstellen von besonderen Mustern an Nähten wichtig ist, solltest Du Dich für eine Overlock-Nähmaschine mit Differentialtransport entscheiden. Achte außerdem darauf, dass viele Fäden genutzt werden können, denn desto flexibler kannst Du mit der neuen Maschine das Arbeiten gestalten. Die meisten Maschinen sind mit einem 4-Faden-System versehen. Die Anzahl der Fäden hat nicht nur Einfluss auf die Auswahl der Sticharten, sondern auch auf die Haltbarkeit der Nähte, die Du damit produzierst. Dementsprechend bedeutet: Je mehr Fäden Du verarbeiten kannst, desto mehr Sticharten werden Dir bereitgestellt. Für den privaten Gebrauch reicht in der Regel eine Overlock-Nähmaschine mit einem 4-Faden-System aus.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Overlock-Nähmaschinen vergleichen?

Durch das reichhaltige Angebot an Overlock-Nähmaschinen gestaltet es sich recht schwierig, einzelne Modelle gegenüberzustellen und zu bewerten. Es gibt allerdings einige Faktoren, anhand derer Dir ein Vergleich gelingt. Damit kannst Du schnell herausfinden, ob die ausgesuchte Overlock-Nähmaschine genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht oder ob Du besser nach einem anderen Modell schaust. Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Differentialtransport
  • Einfädelhilfe
  • Einstellbare Fadenspannung
  • Bedienbarkeit
  • Bauform
  • Anzahl der Nadeln
  • Stoffbehälter
  • Anzahl der Fadenspulen
  • Stichvarianten
  • Aufspulautomatik
  • Messer
  • Nähfuß
  • Zubehör
Gehört zur Overlock-Nähmaschine gleich ein Nadeleinfädler, gelingt das Einfädeln deutlich leichter und selbst für Anfänger gestaltet das Arbeiten mit verschiedenen Fäden deutlich einfacher und übersichtlicher.
Gehört zur Overlock-Nähmaschine gleich ein Nadeleinfädler, gelingt das Einfädeln deutlich leichter und selbst für Anfänger gestaltet das Arbeiten mit verschiedenen Fäden deutlich einfacher und übersichtlicher.

Differentialtransport

Wie Du bereits weiß, dient der Differentialtransport dafür, um beim Nähen mit der Overlock-Nähmaschine den Stoff zu transportieren. Gerade wenn Du elastische Stoffe verarbeiten möchtest ist der Differentialtransport wichtig. Er verhindert, dass sich der Stoff zusammenzieht und ungewollt unschöne Kräuselungen und Faltenbildungen entstehen.

Einfädelhilfe

Da Overlock-Nähmaschinen in der Regel mit vier Fäden arbeiten, sollte die Maschine eine Einfädelhilfe mitbringen. Viele Hersteller haben die korrekte Einfädelung farbig markiert, damit das Einfädeln recht problemlos funktioniert. Ohne farbige Markierung kann das richtige Einführen der Fäden zu einem schwierigen Unterfangen werden. Deshalb solltest Du unbedingt darauf achten, dass die ausgesuchte Maschine eine Einfädelhilfe mitbringt.

Einstellbare Fadenspannung

Wenn der Faden zu locker oder zu fest gespannt ist, kann die Overlock-Nähmaschine nicht richtig arbeiten. Das kennst Du sicher auch von Deiner normalen Nähmaschine. Einige Hersteller und Marken haben ihre Maschinen mit einer Fadenspannautomatik ausgestattet. Das bedeutet, dass die Overlock-Maschine die Spannung des Fadens an das ausgewählte Programm anpasst. Damit werden Probleme wie zu lockere oder zu feste Fäden vermieden.

Bedienbarkeit

Ein wichtiger Punkt ist die Bedienbarkeit der Overlock-Nähmaschine. Die Overlock-Nähmaschine sollte unbedingt eine Bedienungsanleitung in Deutsch mitbringen. Denn diese Maschinen sind sehr komplex, sodass Du eventuell schnell an Deine Grenzen stößt und die Maschine nicht nutzt. Darum schaue Dir auch die Bedienbarkeit genauer an. Verfügt das ausgesuchte Modell beispielsweise über ein Display, dass Dir eine einfache, intuitive Bedienung erlaubt?

Bauform

Gerade wenn in Deinem Nähzimmer nicht so viel Platz vorhanden ist, solltest Du einen genauen Blick auf die Bauform werfen. Messe im Vorfeld den zur Verfügung stehenden Platz für die Overlock-Nähmaschine aus und wähle ein Modell in der entsprechenden Größenordnung. Es sollte zudem genug Platz vorhanden sein, dass Du die Maschine bequem abdecken und vor Staub schützen kannst.

Gaggia Kaffeevollautomat Test

Gaggia Kaffeevollautomat Test 2022 Die 5 besten Gaggia Kaffeevollautomaten

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Gaggia Kaffeevollautomat Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Gaggia Kaffeevollautomaten. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Anzahl der Nadeln

In der Regel sind die meisten Overlock-Nähmaschinen mit zwei Nadeln und nur einige mit drei oder mehr Nadeln ausgestattet. Grundsätzlich gilt aber: Je mehr Nadeln vorhanden sind, desto stabiler werden die Nähte. Daher solltest Du Dich bestenfalls für ein Modell mit drei oder mehr Nadeln entscheiden.

Stoffauffangbehälter

Damit der Bereich um die Overlock-Nähmaschine sauber bleibt, sollte die Maschine über einen Auffangbehälter für die Stoffreste verfügen. So fällt nichts auf den Arbeitstisch oder Boden und Du hast immer ein aufgeräumtes, ordentliches Nähzimmer. Der Behälter sollte sich zum Entleeren leicht abnehmen lassen. Es gibt auch Overlock-Nähmaschinen, die keinen Auffangbehälter haben. Darum achte darauf, dass Deine neue Maschine diesen kleinen Pluspunkt mitbringt.

Anzahl der Fadenspulen

Overlock-Nähmaschinen sind mit Spulenträgern ausgestattet. Die meisten Modelle warten mit vier Spulenträgern auf, während andere nur drei oder sogar fünf haben. Durch verschiedene Fadenspulen wird die Möglichkeit bereitgestellt, in einem Arbeitsgang mehrere Fäden zu verarbeiten und damit aufwendige Nähte herzustellen.

Stichvarianten

Overlock-Nähmaschinen bieten Dir verschiedene Stichvarianten, die Du entweder manuell oder über die Programmsteuerung einstellen kannst. Eine Option sind zum Beispiel Ziernähte, die aber nicht alle Maschinen mitbringen. Einfache Modellvarianten haben rund sechs Nähprogramme, während hochwertige, professionelle Overlock-Maschinen über 20 und mehr Programme und somit Stichvarianten verfügen.

Aufspulautomatik

Deine Overlock-Nähmaschine sollte unbedingt über diese Funktion verfügen, weil Du Dir damit das Leben deutlich leichter machst. Denn mit der Aufspulautomatik wird der Unterfaden automatisch aufgespult, sodass Du Dich diesbezüglich um nichts mehr kümmern musst.

Overlock-Nähmaschine Test
Bei Overlock-Nähmaschinen gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen, weshalb sich ein genaues Vergleichen durchaus lohnt

Messer

Das Messer ist ein essentieller Bestandteil der Overlock-Nähmaschine. Das Obermesser ist dafür zuständig, überschüssigen Stoff abzuschneiden. Es gibt aber auch Situationen, in denen das Abschneiden nicht gewünscht ist, sodass es durchaus Sinn macht, wenn Du darauf achtest, dass sich das Messer bei Bedarf abnehmen oder wegklappen lässt.

Nähfuß

Ein höhenverstellbarer Nähfuß gehört nicht zur Standardausstattung einer Overlock-Nähmaschine. Gerade wenn Du unterschiedliche Stoffe nähen möchtest, macht diese Ausstattung aber Sinn. Denn Du kannst den Nähfuß bei dickeren Stoffen anpassen und das Arbeiten wird Dir einfacher gelingen.

Zubehör

Nicht alle Overlock-Nähmaschinen bringen gleich umfangreiches Zubehör mit. In der Regel ist immer ein Fußpedal dabei, mit dem Du die Nähgeschwindigkeit regulieren kannst. Bei manchen Hersteller und Marken sind zudem verschiedene Nadel, Nähfüßchen und passendes Werkzeug im Lieferumfang enthalten. Ebenso kannst Du Maschinen bekommen, die gleich eine DVD mit Bedienungsanleitung und Spezialöl mitbringen. Üblicherweise führen Hersteller und Marken in den Produktbeschreibungen das Zubehör ihrer Overlock-Nähmaschinen auf.

Wissenswertes über Overlock-Nähmaschinen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Overlock-Nähmaschinen-Test durchgeführt?

Einen gezielten Overlock-Nähmaschinen-Test gibt es von der Stiftung Warentest nicht. Auch Öko Test, Konsument.at und K-Tipp.ch haben sich bisher noch nicht mit dem Thema „Overlock-Nähmaschine“ beschäftigt. Die Experten der Stiftung Warentest haben sich allerdings mit Nähmaschinen im Allgemeinen beschäftigt. Im Nähmaschine-Test von April 2020 wurden auch zwei Overlock-Nähmaschinen genauer unter die Lupe genommen. Dabei handelt es sich um die Brother Overlock 2104D und die Gritzner Overlock-Nähmaschine 788. Wie diese Overlock-Nähmaschinen im Test abgeschnitten haben, erfährst Du gegen Zahlung einer geringen Gebühr auf der Seite der Stiftung Warentest.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Overlock-Nähmaschinen?

EU-Richtlinien, Rechtsvorschriften, Normen und Anordnungen gibt es mittlerweile für viele unterschiedliche Produkte. Sie sorgen dafür, dass nur Waren auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen, wenn sie den Anforderungen an Sicherheit und Gesundheitsschutz entsprechen und sicherstellen. Damit will die Europäische Union sichergehen, dass keine schädlichen Inhaltsstoffe vorhanden sind und sonstige Schäden den Verwendern zugeführt werden. Darum werden viele Produkte anhand der festgelegten Standards überprüft.

Die EU-Richtlinien und Anordnungen beziehen sich nicht immer auf ein spezielles Produkt, sind eher allgemein gehalten oder beziehen sich auf spezielle Stoffe, Materialien und die Qualität der Verarbeitung. Die EU-Richtlinien und Anordnungen legen dabei Mindeststandards fest. Diese sollen verhindern, dass Produkte mit gesundheitsschädlichen Stoffen versehen sind. Zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit der Verbraucher dienen die EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG, die ein Produkt erfüllen muss.

Nicht für alle Produkte gibt es spezifische Anordnungen und Normen. Diese fallen unter die allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien. Ein weiterer Aspekt, der in EU-Richtlinien geregelt wird, ist die Kennzeichnungspflicht bei elektrischen Geräten mit dem Energielabel. Daran kannst Du ablesen, wie hoch der Stromverbrauch der Overlock-Nähmaschine ist. Bei Produkten, die auf dem EU-Binnenmarkt verkauft werden, kannst Du Dir sicher sein, dass diese den EU-Richtlinien und Anordnungen entsprechen. Das bedeutet, dass bei der Overlock-Nähmaschine ein genauer Blick auf die Verarbeitungsqualität und die Sicherheit geworfen wurde, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://sewsimple.de/naehen-mit-der-overlock-die-besten-tipps-tricks/
  • https://blog.bernina.com/de/tag/overlock-naehen/
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Overlock-N%C3%A4hmaschine

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/fashion-menschen-frau-kaffee-6461197/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/madchen-industrie-muster-technologie-6461130/
Rate this post





Letzte Aktualisierung am 5.07.2022 um 16:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API