Skip to main content

Kleiderständer Test & Vergleich (07/2020): 5 Testsieger


Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (9.6.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kleiderständer Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kleiderständer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Kleiderständer zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Kleiderständer zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Kleiderständer sind überaus praktisch und bieten Dir zusätzlich Platz, um Kleidungsstücke ordentlich aufzuhängen. Es gibt sie in kleiner und großer Ausführung, mit einer oder zwei Stangen in schlichtem Design oder aber als echten Hingucker.
Es gibt Modellvarianten aus Metall oder aus Holz. Je nach Verarbeitungsqualität sind sie sehr robust, widerstandsfähig und können eine ganze Menge Kleidungsstücke aufnehmen. Das Material Holz versprüht einen wohnlichen Charakter und fügt sich angenehm in unterschiedliche Wohnkonzepte ein. Metall und Edelstahl hingegen wirken eher clean, mitunter futuristisch und lassen sich je nach Gestaltung auch in der Größe anpassen.
Rollen machen den Kleiderständer sehr mobil, sodass Du ihn immer dort platzieren kannst, wo Du ihn gerade am dringendsten benötigst. Du kannst ihn vor den Schrank, in ein Regal oder die Türe stellen und ganz einfach wieder zur Seite schieben. Sind die Rollen zudem mit Bremsen versehen, steht er sicher an seinem vorgesehenen Platz, ohne selbständig wegzurollen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Kleiderständer

Platz 1: SONGMICS Kleiderständer

Die umweltfreundlichen Kunststoffverbindungsstücke (ABS), die sich durch hohe Strapazierfähigkeit, Druck- und Biegefestigkeit auszeichnen, umhüllen Rohrenden vollständig und befestigen die Rohre wirksam. Die 49 cm breiten Füße gewährleisten eine gute Standfestigkeit. Der Aufbau lässt sich von einer Person in 15 Min. leicht durchführen, die verständliche, graphische Aufbauanleitung führt Sie Schritt für Schritt zu Ihrem neuen Garderobenständer.

Platz 2: SONGMICS Schwerlast Kleiderständer aus Metall

Besteht komplett aus verchromten Eisenrohren, die Oberfläche ist glatt, rostbeständig und leicht zu reinigen. Die Optik wirkt auch modern und hochwertig. Der Kleiderständer ist oben auf beiden Seiten ausziehbar (129-169 cm), dadurch sehr viel Platz und es gibt jeweils einen Stopper, so dass die Kleiderbügel nicht vom Ständer rutschen können. Die Höhe lässt sich von 148 auf bis zu 172 cm einstellen. Die Verstrebungen an den Seiten sind auch.

Platz 3: SONGMICS Höhe 182 cm Garderobenständer

Werfen Sie Ihre Jacken und Mäntel immer auf den Stuhl? Suchen Sie immer lange nach Ihrer Handtasche, da Sie sich nicht daran erinnern können, wo Sie sie denn hingehängt haben? Ist Ihre vorhandene Garderobe bei Geburtstagen und Familienfeiern immer überfüllt? Dann brauchen Sie eine Songmics Garderobe im Flur! Dank ihrer 12 Garderobenhaken bietet sie viel Platz zum Aufhängen von Kleidung und Accessoires. Die Haken sind mit Kugelköpfen versehen, schützen Ihre Kleidung und Schals vor Kratzern.

Platz 4: CARO-Möbel Rollgarderobe SALA

Mit der höhenverstellbaren Rollgarderobe SALA haben Sie Ihre Kleidung jederzeit griffbereit. Durch die praktische stufenlose Höhenverstellbarkeit, können Sie die Rollgarderobe Ihren Ansprüchen individuell anpassen und zugleich Ihre Kleidung trendig präsentieren. Dank der 4 Rollen ist ein problemloses Verschieben der Garderobe möglich.

Platz 5: Samione Klappbar Wand-Kleiderständer

Samione klappbare Wandgarderobe wurde entwickelt um Platz zu sparen und die Nutzbarkeit. Ihrer Schränke und anderer kleiner Orte zu erhöhen. Dieser Kleiderständer lässt sich innerhalb einer Sekunde bereitstellen und zu fast nichts zusammenfalten, wenn er nicht in
Gebrauch ist.

Kleiderständer bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kleiderständer Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kleiderständer finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Kleiderständers achten solltest

Hast Du zu wenig Platz in Deinem Kleiderschrank oder suchst Du für den Keller eine praktische Aufbewahrungsmöglichkeit für Saison- oder Skibekleidung, bist Du mit einem Kleiderständer bestens ausgestattet. Genauso tolle Dienste leisten sie im Schlafzimmer bei zu wenig Stauraum im Kleiderschrank oder wenn Du Kleidungsstücke auf dem Flohmarkt übersichtlich und ordentlich präsentieren möchtest, die Du nicht mehr trägst. Eine Umfrage des Spiegels hat ergeben, dass rund 68 Prozent der Frauen und rund 52 Prozent der Männer ungefähr alle zwei Monate eines oder mehrere neue Kleidungsstücke kaufen. Das führt schnell dazu, dass der Kleiderschrank aus allen Nähten platzt.

Genauso gibt es seit einigen Jahren einen neuen Trend. Kleidungsstücke werden nicht mehr hinter den Türen eines Kleiderschranks versteckt, sondern auf einem oder mehreren Kleiderständern und in Regalen offen zur Schau gestellt. Ideal ist diese Variante für kleine Räume, in denen ein Schrankmodell mit einer 60er Tiefe zu viel Stellfläche einnehmen würde. Benötigt wird dafür allerdings ein Kleiderständer, der eine ordentliche Größe vorweist und die Last von vielen Kleidungsstücken tragen kann.

Welche Kleiderständer-Typen gibt es?

Wenn Du Dich nach Kleiderständern umschaust, fallen Dir sofort die vielen unterschiedlichen Modellvarianten auf. Vielseitig einsetzbar sind Modelle, die neben der Kleiderständer eine zusätzliche Ablage haben. Bevor Du Dich für ein spezielles Modell entscheidest, solltest Du überlegen, welche Art Du benötigst. Die Bezeichnung Gewerbekleiderständer, Garderobenständer, Kleiderständer oder Kleiderstange meinen oftmals dasselbe – eine Stange, an der Du Kleidungsstücke mit einem Kleiderbügel aufhängen kannst.  Auf Deiner Suche stößt Du aber auch auf Begriffe wie Wandgarderobe, Garderobenständer oder Herrendiener. Die Varianten unterscheiden sich im Design von einem klassischen Kleiderständer.

Garderobenständer

Diese Modelle stehen meist im Eingangsbereich oder im Flur. Häufig sind sie mit Haken ausgestattet. Je nach Größe bekommst Du gleich mehrere Kleiderhaken, damit jeder in Deiner Familie die Straßenbekleidung bequem aufhängen kann. Optional gibt es diese Variante auch mit einem integrierten Schirmständer. Zusätzlich integrierte Böden im Gestell erlauben eine ordentliche Aufbewahrung von Schals, Mützen, Basecaps und Schuhen. Von der Konstruktion sind Garderobenständer darauf ausgelegt, mehrere Jacken und Mäntel  aufzunehmen und dem Gewicht standzuhalten.

Kleiderständer kommen haufenweise in Geschäften zum Einsatz.

Kleiderständer kommen haufenweise in Geschäften zum Einsatz.

Kleiderständer

Sie sind ideal, um Blusen, Hosen, Blazer, Sakkos, Hemden oder Kleider aufzuhängen. Du kannst sie zusätzlich zum Kleiderschrank im Schlafzimmer, im Ankleidezimmer oder im Bügelzimmer aufstellen, um frisch gebügelte  Kleidungsstücke dort zu parken, bevor Du sie in den Kleiderschrank räumst. Im Schlaf- und Ankleidezimmer bieten sie Dir zusätzlichen Stauraum, wenn es im Kleiderschrank zu eng wird. Genauso werden sie in der Industrie und in Ladengeschäften genutzt, um Kleidungsstücke zur Schau zu stellen.

Herrendiener

Diese Modelle, auch als Kleiderbuttler oder stummer Diener bezeichnet, helfen Dir dabei, das Outfit für den nächsten Tag zusammenzustellen oder bereits getragene Kleidung ordentlich aufzubewahren, die Du vielleicht noch einmal tragen möchtest. Für Hemd, Sakko, Bluse und Blazer gibt es einen praktischen Kleiderbügel. Hosen und Röcke lassen sich ordentlich über die Kleiderstange hängen. Vielfach bieten sie auch noch Platz für Schuhe und wichtige Accessoires, die Du zum Outfit tragen möchtest. Kleiderbuttler sind kleiner als Kleiderständer. Wenn Du ihn gerade nicht brauchst, kannst Du ihn zusammenklappen und beiseite stellen.

Hängen Sie keine Kleidungsstücke auf den Kleiderständer, die Sie nur hin und wieder tragen möchten, sondern bewahren Sie dort Ihre Alltagsgarderobe und Ihre Lieblingsstücke auf. Je öfter Sie zu ihnen greifen, desto weniger werden sie verstauben.

Wo kommen Kleiderständer überall zum Einsatz?

Kleiderständer findest Du in sehr vielen Bereichen. Sie sind nicht nur ein beliebtes Wohnaccessoire zur Erweiterung des Kleiderschranks,  sondern erweisen auch gute Dienste beim Verstauen von Saison- und Sportbekleidung, die nur während einer bestimmten Jahreszeit genutzt wird. Du findest mobile Kleiderständer aber auch auf Flohmärkten, in Schneiderateliers, Bekleidungsgeschäften und in der Industrie, um unfertige Kleidungsstücke  oder fertige Kollektionen von einem Raum in den nächsten zu bringen. Im Profibereich sind die Kleiderständer nicht nur  der perfekte Lagerplatz, sondern auch für den Transport zuständig. Sie erleichtern das Arbeiten und bieten einen optimalen Überblick.

Wegen seiner hohen Belastbarkeit und der übersichtlichen Warenpräsentation begegnen Dir Industrie-Kleiderständer bei Verkaufsständen auf Floh- und Wochenmärkten, um eine gute Warenpräsentation möglich zu machen. Vorteilhaft sind das geringe Gewicht von maximal sechs Kilogramm und die Rollen. So kannst Du die Ständer einfach aufbauen, abbauen und transportieren.  Für die Wohnung sind beispielsweise klappbare Kleiderständer sehr praktisch, da  Du sie bei Nichtgebrauch einfach zusammenklappen und in einer freien Nische verstauen kannst.  Den Kleiderständer kannst Du auch zum Trocknen von feuchter Kleidung verwenden. Bedenke aber, dass nasse Wäsche schwerer ist. Entsprechend sollte der Kleiderständer für einen solchen Einsatz eine gute Traglast haben. Die meisten Modelle haben eine Traglast von 20 bis 35 Kilogramm.

Vorteile

  • Zusätzlicher Stauraum für Kleidungsstücke
  • Mit Rolle sehr flexibel
  • Für längere Kleidungsstücke in der Höhe verstellbar
  • Eventuell zusätzliche Auszugstangen
  • Kleidungsstücke sind gut sichtbar und griffbereit

Nachteile

  • Keine zusätzlichen Fächer für gefaltete Kleidung
  • Kleidung kann schneller einstauben

Wo kann ich einen Kleiderständer kaufen?

Kleiderständer in vielen verschiedenen Ausführungen bekommst Du in Möbelhäusern und bei Möbeldiscountern. Sie bieten Dir den klassischen Kleiderständer aus Stahlrohr mit Zwischenstreben und Rollen, aber auch Garderobenpaneelen, stumme Diener und Garderobenständer. Bei Deiner Kaufentscheidung solltest Du unbedingt auf die Verarbeitungsqualität achten, damit Du keine bösen Überraschungen erlebst. Bei preisgünstigen Modellen kann sich die Kleiderstange durchbiegen oder beim Bewegen beziehungsweise Verschieben der gesamte Ständer zusammenbrechen.  Eine weitere Anlaufstelle für Kleiderständer sind Online-Shops. Dort findest Du  eine riesige Auswahl, kannst genau den passenden Kleiderständer auswählen und direkt zu Dir nach Hause liefern lassen. Hochwertige, sehr stabile Modelle bietet Dir beispielsweise Songmics und GERSO. Allerdings sind diese auch etwas teurer.

Was kostet ein Kleiderständer?

Wie viel Du für einen Kleiderständer bezahlst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Neben der Stärke der Stahlrohre oder dem verwendeten Holz hat auch die Verarbeitungsqualität und die Ausstattung Einfluss auf die Preisgestaltung. In der Regel kannst Du bereits kleine, einfache Varianten zwischen 20 und 50 Euro bekommen. Legst Du Wert auf hohe Stabilität, Flexibilität, Höhenverstellung und  wünschst Dir ein Modell von namhaften Herstellern, musst Du zwischen 60 und 100 Euro investieren.

Designerstücke und Unikate, die ein wahrer Blickfang sind, findest Du im gehobenen Preissegment ab 150 Euro aufwärts. Bevor Du Dich für einen Kleiderständer entscheidest, solltest Du Dir Gedanken über den Einsatzort machen. Steht der Kleiderständer im Keller, musst dort kein Design-Kleiderständer aufgestellt werden. An dieser Stelle brauchst Du ein praktisches Modelle. Suchst Du allerdings einen Kleiderständer für das Schlafzimmer oder den Flur, spielt natürlich auch die Optik eine wichtige Rolle.

Welche Hersteller bieten gute Kleiderständer?

Es gibt eine ganze Reihe Hersteller, die Kleiderständer im Programm haben. Allerdings gibt es auch bedeutende Marken, die Dir ein umfangreiches Angebot in dieser Kategorie bereitstellen, damit Du genau das Modell findest, welches Deinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Dazu gehören:

  • GERSO
  • Kronenburg
  • Seelux
  • Levivo
  • Deuba
  • Homfa
  • IDIMEX
  • Ormaics
  • Songmics

Mitunter ist es durchaus sinnvoll, nicht nur die verschiedenen Marken mit ihren Angeboten zu vergleichen. Schaue Dir auch das gesamte Produktsortiment an Kleiderständern der Marke an. Hast Du Dich vorweg schon für eine spezielle Marke entschieden, kannst Du sicherlich in der Reihe der Auswahlmöglichkeiten Dein bevorzugtes Modell finden.

Oft haben Kleiderständer Rollen, um sie einfach zu bewegen.

Oft haben Kleiderständer Rollen, um sie einfach zu bewegen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Kleiderständer passt am besten zu Dir?

Der Kleiderständer ist aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Hinter der Bühne von großen Modenschauen, bei bekannten Modedesignern, in Schneiderateliers und Modegeschäften präsentieren sie die neueste Mode und im privaten Bereich sorgen sie für zusätzlichen Stauraum, wenn zu wenig Platz für alle Kleidungsstücke im Kleiderschrank ist.

Du bekommst die Kleiderständer aus unterschiedlichen Materialien sowie in verschiedenen Größen und Varianten. Die klassische Variante besteht aus einem Gestänge, das aus Metall, Edelstahl oder Holz gefertigt ist. Das Fußteil, auf dem das Gestänge ruht, verfügt über das gleiche Material wie die Stangen. Hat der Kleiderständer eine gute Ausstattung, bekommst Du neben der Kleiderstange auch weitere Ablagemöglichkeiten.

Kleiderständer, die Du als Garderobe nutzen kannst, bieten Dir zusätzlichen Platz für Schals, Mützen, Schuhe, Handschuhe, kleine Ablagekörbe und Platz für eine Tasche. Kleiderständer sind überaus praktisch, erlauben viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten und dürfen für eine übersichtliche Ordnung in keinem Haushalt fehlen. Da sie vielfach über eine schlanke Silhouette verfügen, kannst Du die durchdachten Helfer fast überall problemlos aufstellen.

5.1 Soundsystem Test & Vergleich (07/2020): die 5 besten 5.1 Soundsysteme

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum 5.1 Soundsystem Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen 5.1 Soundsysteme. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu… ... weiterlesen

Kleiderständer: unterschiedliche Kategorien mit besonderen Ausstattungsmerkmalen

Kleiderständer gibt es nicht nur in verschiedenen Materialien, sondern auch mit besonderen Ausstattungsmerkmalen. Du findest Varianten mit einer oder zwei Kleiderstangen und kannst zusätzlich einen praktischen Einlegeboden dazukaufen. Dieser lässt sich auf dem Fußteil befestigen und bietet Dir zusätzliche Ablagefläche für Schuhe oder kleine Boxen.  Meist lassen sich einzelne Stangen in der Höhe verstellen, damit Du bequem Hemden, Blusen, Pullover und genauso Mäntel und Kleider darauf hängen kannst. Einige Kleiderständervarianten können dank Teleskoptechnik in der Breite verlängert werden. Du ziehst dafür einfach die seitliche Stangenverlängerung heraus und gewinnst dadurch pro Seite meist rund 20 Zentimeter mehr Platz, um Kleiderbügel aufzuhängen.

Die meisten Garderobenständer haben Rollen

Die meisten Garderobenständer haben Rollen und ermöglichen Dir ohne Schwierigkeiten einen Platzwechsel. Neben den Metall-Kleiderständern sind auch Modelle aus Holz sehr beliebt, da es diese in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Sie gehören eher in die Kategorie Garderobenständer und bieten Dir Platz für Hut, Mantel und Schirm. Durch das verwendete Material strahlen Holz-Kleiderständer Gemütlichkeit und Wärme aus. Du hast die Wahl zwischen naturbelassenen Ausführungen oder Modellen, die lasiert oder gebeizt sind. Teilweise können die Holzvarianten auch sehr modern und elegant wirken. Ständer lassen sich in folgende Kategorien unterteilen:

  • Kleiderständer mit Ablage
  • Kleiderständer klappbar
  • Kinder-Kleiderständer
  • Fahrbarer Kleiderständer
  • Profi-Kleiderständer
  • Rollgarderobe
  • Industrie-Kleiderständer
  • Kleiderständer mit Schutzhülle
  • Verstellbare Kleiderständer
  • Jackenständer
  • Herrendiener

Die unterschiedlichen Macharten kommen im Flur, im Schlaf- oder Ankleidezimmer und in Unternehmen zum Einsatz. Um aber die richtige Wahl zu treffen und genau den Kleiderständer zu finden, der Deinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht, solltest Du eine Blick auf die Qualität werfen.

View this post on Instagram

Wie du eine Garderobe mit zwei linken Händen montierst . . Ich würde sagen – gar nicht! 😁 Du lehnst sie einfach an die Wand und schon ist sie einsatzbereit. Ist das nicht genial?! . . Das funktioniert zum Beispiel mit der Garderobe Comba vom Schweizer Möbelhersteller Mox. Das schlichte, moderne Design überzeugt und wirkt leicht. Du hast diverse Ausführungen zur Auswahl und kannst die vorhandenen Ablagefächer mit Zwischentablaren und Hutablage erweitern 🧥🥿👞👜🧢. . . Und falls dir die Garderobe mal im Weg steht oder du umziehst, dann ist sie im Nu umgestellt. . . Interessiert dich dieses oder ein ähnliches Modell? Dann melde dich per PN oder Telefon bei mir – ich freu mich! . . . . . #zweilinkehände #einsatzbereit #genialeidee #schlicht #modernesdesign #leicht #ablage #umstellen #mox_design #garderobe #kleiderständer #eingangsbereich #entrée #flur #offen #aufgeräumt #ordentlich #wenigeristmehr #erstereindruck #einladend #einrichten #einrichtungsplanung #gestalten #umgestalten #einrichtungsgestaltung #farbkonzept #einkaufsbegleitung #baubegleitung #karibuliving #buchwalder_linder

A post shared by Karibu Living – Karin Bucher (@karibuliving) on

Wichtige Qualitätsmerkmale

Grundsätzlich ist es gleich, ob Du Dich für ein Modell von namhaften Herstellern oder für eine preisgünstigere Variante entscheidest. Denn zuerst sollten folgende Punkte für Deine Entscheidung im Fokus liegen:

Liste der Merkmale:

  • Design und Farbgestaltung – neben der Farbe spielt die Gestaltung eine wichtige Rolle. Denn diese bestimmt darüber, wie viele Kleidungsstücke Du dort aufhängen kannst.
  • Das Material – Du bekommst Kleiderständer aus Holz, Metall und Edelstahl und kannst Dich entsprechend entscheiden, welcher am besten in Dein vorhandenes Wohnambiente passt.
  • Freistehend oder wandmontiert – ein freistehender Kleiderständer bietet hohe Flexibilität, wenn dieser mit Rollen ausgestattet ist. Du kannst ihn einfach verschieden und überall verwenden. Wandmontierte Varianten sind ideal, wenn nur wenig Stellfläche vorhanden ist. Allerdings ist die flexible Verwendung deutlich eingeschränkt.
  • Standsicherheit und Langlebigkeit – Langlebigkeit wird Dir durch hochwertiges Material und eine gute Verarbeitungsqualität garantiert. Dementsprechend sollten Metallstangen über eine ordentliche Wandstärke und gute Verbindung verfügen. Standsicherheit entsteht durch eine durchdachte Fußkonstruktion. Das Fußgestell sollte nicht zu schmal, sondern ausladender gestaltet sein. Das verhindert, dass der beladene Kleiderständer umkippt.
  • Platzsparende Aufbewahrung – Ideal für eine platzsparende Aufbewahrung sind Kleiderständer mit integrierten Scharnieren. Damit kannst Du ihn zusammenklappen und kinderleicht verstauen, wenn Du ihn gerade einmal nicht brauchst.
  • Eigengewicht – Damit einfaches Verschieben oder Transportieren möglich ist, sollte der Kleiderständer über ein angenehmes Eigengewicht verfügen. Er darf aber auch nicht zu leicht sein, da dieses Einfluss auf die Materialqualität und Stabilität hat.
  • Höhenverstellung – Optimal sind Kleiderständer, die sich in der Höhe verstellen lassen. Dafür gibt es praktische Stellschrauben in den senkrechten Rohren. Das Innenrohr ist einfach in das Außenrohr gesteckt und hat Lochbohrungen, um eine sichere Verbindung herzustellen.
Kleiderständer sind so praktisch, weil sie viel Platz auf kleinen Raum bieten.

Kleiderständer sind so praktisch, weil sie viel Stauraum auf kleinen Raum bieten.

Zubehör und Accessoires

Zusätzlich sind sicherlich auch Zubehör und Accessoires zum Kleiderständer interessant. Damit die aufgehängte Kleidung nicht einstaubt, bekommst Du Kleidersäcke, die Du einfach über die Kleidungsstücke stülpen kannst. Genauso findest Du Hängevorrichtungen aus Stoff mit kleinen und größeren Fächern für Unterwäsche, Socken, Pullover, T-Shirts & Co., wenn Du den Kleiderständer als Alternative zum Kleiderschrank nutzt.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du einzelnen Kleiderständer miteinander vergleichen?

Auch wenn es einfach klingt, kann es recht schwierig sein, den passenden Kleiderständer zu finden. Zuerst musst Du einmal herausfinden, welches Modell das Beste für den jeweiligen Einsatzbereich ist. Erschwert wird das durch ein reichhaltiges Angebot, die unterschiedlichen Materialien, Kapazitäten und Ausstattungsmerkmale. Nicht zu vergessen ist der Aufbau, der nach Möglichkeit einfach von der Hand gehen sollte. Außerdem solltest Du vorab klären, ob eine preisgünstige Variante reicht oder doch lieber ein hochwertiges Modell bevorzugt wird. Um die unterschiedlichen Modelle miteinander vergleichen zu können, gibt es bestimmte Faktoren, die für alle Modellvarianten zutreffen und in Deine Kaufentscheidung einfließen sollten.

  • Material
  • Kapazität und Aufbau
  • Größe
  • Flexibilität
  • Extras
Stellen Sie Ihren Kleiderständer am besten weit entfernt von Heizkörpern auf. In der Nähe von Heizkörpern finden besonders hohe Staubablagerungen statt, dies hängt mit der Luftzirkulation zusammen.

Quelle: http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Wohnen/Kleiderstaender/Artikel/4948.php


Material

In der Regel bekommst Du Kleiderständer aus Metall, Edelstahl oder Holz und häufig auch in einem ansprechenden Materialmix aus Holz und Metall. Varianten aus Holz versprühen einen Hauch von Eleganz und fügen sich sehr selbstbewusst in die bereits vorhandene Einrichtung ein. Praktischer sind aber Metallkleiderständer oder Modelle aus Kunststoff. Sie haben ein leichteres Gewicht, sind je nach Bauweise dennoch robust, werden meist nur einfach zusammengesteckt, lassen sich mitunter zusammenklappen und bequem in einer Nische verstauchen. Bei allen Materialien ist die Verarbeitungsqualität  ein wichtiger Faktor. Wenig empfehlenswert sind günstige, wackelige Kleiderständer und dabei spielt das Material keine große Rolle.

Es gibt aber auch Modelle mit einem günstigen Preis, die alle Erwartungen an eine gute Verarbeitungsqualität erfüllen. Sie haben gut sitzende, ordentliche Verbindungen und eine hochwertige Materialbeschaffenheit. Da Du dieses auf den ersten Blick nicht sehen kannst, lohnt sich ein Blick auf die Meinungen von anderen Käufern. Hat der Kleiderständer eine mindere Qualität und geht schon bei geringer Belastung in die Knie, fallen die Rezensionen garantiert nicht positiv aus. Bevorzugst Du einen Kleiderständer aus Metall, solltest Du darauf achten, dass kein Rost entstehen kann. Bestens geschützt sind Modelle, die mit einer hochwertigen Pulverbeschichtung versehen sind oder aus Edelstahl bestehen.

Kapazität und Aufbau

Ein wichtiger Faktor, mit dem Du Kleiderständer sehr gut vergleichen kannst, ist die Kapazität. Damit ist das Gewicht gemeint, dass das ausgesuchte Modell mindestens tragen kann. Erfahrungsgemäß sollte die Kapazität nicht unter 20 Kilogramm liegen. Modelle, die weniger Belastung aushalten, sind vielfach zu einfach aufgebaut und instabil. Die Kapazität betrifft aber nicht nur die Traglast, sondern auch die Größe. Im Vorfeld solltest Du Dir Gedanken machen, wie viele Kleidungsstücke Du aufhängen möchtest und wie viel Platz der Kleiderständer einnehmen darf.

Da Garderobenständer mitunter über zwei Stangen verfügen, bieten sie eine höhere Aufnahmekapazität als Modelle mit einer Stange. Für welche Form und Ausstattung Du Dich letztendlich entscheidest, ist reine Geschmacksache und hängt vom Einsatzbereich ab. Achte aber darauf, dass der Aufbau einfach gestaltet ist und Du diesen auch ohne fremde Hilfe durchführen kannst. Am besten lassen sich solche Kleiderständer zusammenbauen, die über einfache Steckverbindungen verfügen und anschließend nur noch fixiert werden müssen.

Größe

Kleiderständer bekommst Du in vielen unterschiedlichen Größen. Hast Du Dir einen speziellen Platz ausgesucht, wo Dein Favorit aufgestellt werden soll, lohnt es sich, den Bereich mit einem Zollstock auszumessen, um den vorhandenen Platz bestmöglich auszunutzen. Legst Du Wert auf hohe Flexibilität, solltest Du einen Kleiderständer aus Metall wählen, da sich diese in Breite, Höhe und Tiefe vielfach verstellen lassen. So kannst Du den Platzbedarf erhöhen und gleichzeitig verhindern, dass lange Kleidungsstücke über den Boden schleifen und schmutzig werden. Die Breite ist meist über seitliche Ausziehstangen erweiterbar.

Beachten solltest Du dabei, dass eine Seite nicht zu sehr belastet wird, da sonst ein Ungleichgewicht entsteht und der Kleiderständer umkippen könnte.  Kleiderständer mit Doppelstange lassen sich teilweise in der Tiefe verändern und damit den Abstand zwischen den beiden Stangen vergrößern.  Es entsteht mehr Platz für mehrere Kleiderbügel, die Du bequem nebeneinander hängen kannst. Suchst Du einen Kleiderständer, um zusätzlichen Stauraum zum Kleiderschrank zu erhalten, lohnt sich ein Modell, welches Du in alle Richtungen verstellen kannst.

Das wichtigste Maß ist die Breite. Es gibt Auskunft darüber, wie viele Kleiderbügel nebeneinander aufgehängt werden können. Die meisten Kleiderständer haben eine maximale Breite von 100 bis 120 Zentimeter. Du findest aber auch Varianten von Songmics mit stattlichen 150 Zentimeter und mehr.

Flexibilität

Möchtest Du den Standort des Kleiderständers nicht festlegen, sondern eher flexibel gestalten, lohnt sich ein Modell mit Rollen. Damit sich der Ständer  einfach verschieben lässt, solltest Du einen genauen Blick auf die Rollen werfen. Einfache, preisgünstige Modelle haben selten hochwertige Rollen integriert. Sie rollen nicht ordentlich und sind meist einer höheren Belastung nicht gewachsen. Nach mehrmaligem Verschieben des Ständers blockieren sie oder fallen in ihre Einzelteile auseinander. Hochwertige Rollen besitzen Kugellager, Feststellbremsen und ein Gummirad. Es gibt aber auch hochwertige Kunststoffrollen. Achte auf die Beschaffenheit und überlege Dir, über welchen Boden der Kleiderständer geschoben werden soll.

Überaus flexibel bist Du mit einem klappbaren Kleiderständer. Denn diesen kannst Du bei Nichtgebrauch bequem in einer Nische verstauen und bei Bedarf wieder hervorholen. Schaue Dir den Klappmechanismus genauer an und prüfe, ob dieser sich einfach und verletzungsfrei bedienen lässt.

Extras

Manche Modelle verfügen über einen zusätzlichen Ablageboden oder besondere Fächer für spezielle Kleidungsstücke. Einen Kleiderständer, den Du im Flur als Garderobe verwenden möchtest, kann mit eine Hutablage und weitere Ablageflächen für Schuhe, Handschuhe und Mützen durchaus ideal sein. Diese Kleiderständer werden in der Regel als Garderobenständer bezeichnet. Welche Ausstattungsmerkmale das Modell für den Flur besitzen sollte, ist Deine eigene Entscheidung.

Kleiderständer bieten im Gegensatz zum Kleiderschrank keinen besonderen Schutz vor Staub. Allerdings gibt es auch Modelle mit einer Stoffverkleidung. Mit dieser kannst Du den Ständer umhüllen und die Kleidung vor Staub geschützt aufbewahren. Solche Kleiderständer sind ideal für Kleidung, die Du nur während einer bestimmten Jahreszeit benötigst und ansonsten im Keller verstaust.

Vorsicht vor Überladung des Kleiderständers

Bei der Verwendung eines Kleiderständers ist die Nutzlast, also die maximale Belastbarkeit  essenziell. Denn das Gewicht von mehreren Kleidungsstücken, die Du auf dem Kleiderständer aufhängen möchtest, ergibt zusammen schon ein schönes Gewicht. Wenn Du die Produktbeschreibungen aufmerksam liest, kannst Du bei einigen Herstellern und Marken die Belastbarkeitsgrenze des Kleiderständers herausfinden. Die Angaben variieren zwischen 15 und 50 Kilogramm. Werden die Stangen nicht gleichmäßig oder mit zu viel Gewicht zu stark belastet, besteht die Gefahr, dass der Kleiderständer an Stabilität verliert, leicht umkippt oder das Verschieben unmöglich wird. Darüber hinaus hat eine zu hohe Belastung Auswirkungen auf die Statik. Beim Versuch, den Ständer zu bewegen, verschiebt sich die Rohrkonstruktion und es können Bruchstellen entstehen. Anschließend wird es nicht mehr lange dauern, bis der Ständer in sich zusammenfällt.

Wenn sich die Stangen verbiegen, ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass Du zu viele Kleidungsstücke aufgehängt hast. Diesem kannst Du entgegenwirken, indem Du ein schmaleres Modell mit Doppelstange wählst oder für einen Kleiderständer zur Wandmontage entscheidest. Durch die Befestigung an der Wand mit Dübeln und Schrauben  entsteht eine feste Verbindung, der Kleiderständer wird stabiler und kann mit mehr Gewicht belastet werden.

Wissenswertes über Kleiderständer – Expertenmeinungen und Rechtliches

Kann ich einen Kleiderständer selbst bauen?

Ja, Du kannst einen Kleiderständer auch selbst bauen. Sinnvoll ist ein solches Vorhaben, wenn Du kein Modell findest, welches Dir hundertprozentig gefällt und Du keine Abstriche machen oder Kompromisse eingehen möchtest. Allerdings solltest Du bedenken, dass Du zuerst das gewünschte Material besorgen und Zeit für den Zusammenbau investieren musst. Eventuell brauchst Du noch spezielles Werkzeug. Überlege daher genau, ob sich der Aufwand lohnt. Ein fertiges Modell kannst Du passgenau auswählen, mit wenigen Handgriffen zusammenbauen und sofort nutzen.

Hat die Stiftung Warentest Kleiderständer getestet?

Leider haben weder die Stiftung Warentest, noch Ökotest zu Kleiderständern einen Test durchgeführt. Dafür findest Du aber im Internet aktuelle Vergleiche, an denen Du Dich orientieren kannst. Auffällig ist dabei, dass der Testsieger auch gleichzeitig das teuerste Produkt ist. Falls Dir diese Vergleichsergebnisse noch nicht ausreichen, lohnt sich ein Blick auf die Kundenmeinungen und Bewertungen in Online-Shops. Die Berichte geben Dir einen Einblick in die Alltagstauglichkeit und helfen Dir, die richtige Entscheidung zu treffen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Wohnen/Kleiderstaender/Artikel/4948.php
  • https://www.schoener-wohnen.de/einrichten/34814-bstr-kleiderstangen-und-wie-man-sie-inszeniert
  • https://www.stilpalast.ch/living/trends/interior-hit-open-closet-6359#sthash.XZADt7Eg.dpbs

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/boutique-geschaft-hangen-kleider-2613322/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/angebot-aus-auslauf-beforderung-2292953/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-strasse-kleider-kleidung-3353621/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/aufhangen-ausstellungsraum-beleuchtung-bildschirm-1036856/

Letzte Aktualisierung am 10.07.2020 um 17:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge