Kinderwagen
Veröffentlicht von: Annalena Betz|In: Baby|25. Mai 2020
Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 02.07.2021

Kinderwagen: Test & Vergleich (10/2021) auch Stiftung Warentest

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kinderwagen Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kinderwagen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Kinderwagen zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Kinderwagen zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Beim Kinderwagen gibt es unterschiedliche Kategorien. Beispielsweise den Erstlingswagen, den Jogger und den Buggy.
Buggys sind eine gute Alternative zum klassischen Kinderwagen. Gut geeignet für den schnellen, kurzen Ausflug in die Stadt. Der Buggy ist leicht, lässt sich platzsparend zusammenklappen und mit wenigen Handgriffen ins Auto packen.
Der Jogger-Kinderwagen wird auch Sportkinderwagen genannt. Dieses Kindertransportmittel ist gut ausgestattet mit luftgefüllten Rädern und eigener Handbremse.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Kinderwagen

Thule Urban Glide 2 Jogging-Kinderwagen

Der Thule Urban Glide 2 ist der perfekte All-Terrain-Buggy für die aktive Familie. Egal, ob Sie einen Jogging-Buggy für Ihren Lieblings-Weg oder einen Kinderwagen in voller Größe suchen, der einfach durch die Stadt navigiert, der Thule Urban Glide 2 liefert. Entworfen mit einem bequemen Sitz, einem gepolsterten 5-Punkt-Sicherheitsgurt und einem mehrfach verstellbaren Baldachin mit Belüftung, wird Ihre wertvolle Ladung sicher die Fahrt genießen. Die leise, einhändige Rückenlehne ist ideal für Nickerchen unterwegs. Dieser Dreiräder-Kinderwagen bietet dank der großen 40,6 cm großen Hinterräder und der Federung eine ultra-glatte Fahrt. Das schwenkbare Vorderrad erleichtert das Manövrieren durch die Stadt und rastet zum Joggen ein. Die integrierte Dreh-Handbremse gibt Eltern Kontrolle über hügeliges Gelände.

Joie Mytrax Sportwagen inkl. Regenverdeck

Ideal für alle Wege, jederzeit und überall. Dieser Buggy ist kombinierbar mit der Babyschale Gruppe 0 und der Babywanne dieses Herstellers. Er kann kompakt zusammengeklappt werden. Er vereint die besten Eigenschaften in einem multifunktionalen System dank der Kompatibilität mit Schale und Wanne. Der Sitz lässt sich einfach abnehmen, um die Babyschale aufzusetzen, sodass das Baby ohne Unterbrechung weiter schlafen kann. Mit einzigartigem Klappsystem: Einfach ziehen und fertig. Zum Öffnen einfach den Verschluss öffnen.

Bugaboo Cameleon 3 Plus

Als wegweisende Erfindung hat der Bugaboo cameleon 3 Die Art und Weise verändert, wie Kinderwagen aussehen und funktionieren – und er inspiriert Seit über 15 Jahren Eltern rund um die Welt. Er ist vielseitig, leicht zu verwenden und dadurch auf alle Herausforderungen des Lebens bestens vorbereitet. Mit großen oder kleinen Vorderrädern, in der Stadt oder im Wald, auf Sand oder Schnee: der Bugaboo cameleon 3 verwandelt das Familienleben in ein einziges großes Abenteuer. Kompatibel mit Autokindersitzen: Maxi-Cosi CabrioFix, Maxi-Cosi Pebble, Maxi-Cosi Pebble Plus, usw.

Kinderkraft Kinderwagen 3 in 1 VEO

Kinderwagen Kinderkraft VEO 3 in 1 Elegant und geländetauglich Mit VEO ist jeder Spaziergang für die Eltern und das Kind komfortabel. Leichtes Alugestell und wendige Räder sorgen für leichtes Führen. Wirksames Federungssystem senkt die Belastung der Wirbelsäule des Kindes, und die bequeme Matratze sowie weiche Polsterung geben ihm Komfort.

CYBEX Gold Kombikinderwagen

Adaptiver Kombikinderwagen – Stilvoll und kompakt Der Kinderwagen Balios S ist durch das 3-in-1 Reisesystem ein praktischer Alltagshelfer. So ist schnell und leicht der Kinderwagenaufsatz Cot S und mittels Adaptern auch eine der separat erhältlichen Babyschalen von CYBEX oder gb auf dem Gestell des Kinderwagens angebracht. Auch für den Mittagsschlaf unterwegs ist alles gerichtet, sodass Ihre Kleinsten auf der Memoryschaum-Matratze des Kinderwagenaufsatzes Cot S oder in der Sitzeinheit eine Flache Liegeposition einnehmen können.

Kinderwagen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kinderwagen Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kinderwagen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen. Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Kinderwagens achten solltest

Welches Kinderwagen-Zubehör ist sinnvoll?

Beim Kinderwagen kann Zubehör ein wichtiges Kaufargument sein. Dabei lohnt es sich aber, die einzelnen Teile genauer zu betrachten. Je nach Bedarf können sie das Preis-Leistungsverhältnis auch negativ beeinflussen.

Kinderwagen mit eigenem Zubehör

Oft ist bei neuen Kinderwagen viel Zubehör dabei. Von der Wickeltasche bis zur Regenplane ist dann die Größe sowie die Farbe auf das Modell abgestimmt. So können Sie viel Zeit bei der Suche nach dem passenden Equipment sparen. Jedoch gibt es nichts geschenkt: Das Komplett-Paket hat häufig einen stolzen Preis. Es lohnt sich daher, die Einzelteile zu berechnen um am Ende den Betrag für den Kinderwagen herauszufiltern. Das ermöglicht den Vergleich mit anderen Herstellern und Modellen.

Kinderwagen ohne Zubehör

Bei Kinderwagen ohne Zubehör gestaltet sich die Rechnung einfacher. Dafür haben Sie die Aufgabe, alle benötigten Accessoires selbst zu besorgen. Dabei muss die Wickeltasche nicht genau dasselbe Design vorweisen wie der Kinderwagen. Wenn einzelne Farben aufgegriffen werden, ergibt es optisch bereits ein stimmiges Gesamtbild. Das gilt auch für den Sonnenschirm. Allerdings sollte hier besonders auf die Möglichkeiten zur Befestigung geachtet werden, da sie nicht für alle Modelle geeignet sind. Ähnlich verhält es sich mit Regenplanen. Die Maße müssen mit dem Kinderwagen übereinstimmen, um einen trockenen Innenraum zu gewährleisten.

Kinderwagen brauchen Zubehör

So unterschiedlich wie die Kinderwagen ist das Zubehör, welches benötigt wird. So braucht es z.B. für den Wagen von Maxi Cosi spezielle Adapter um den Autositz zu befestigen. Die folgende Liste enthält alle Hilfsmittel, die bei den meisten Modellen sinnvoll sind.

Wickeltasche

bis zur Regenplane ist dann die Größe sowie die Farbe auf das Modell abgestimmt. So können Sie viel Zeit bei der Suche nach dem passenden Equipment sparen. Jedoch gibt es nichts geschenkt: Das Komplett-Paket hat häufig einen stolzen Preis. Es lohnt sich daher, die Einzelteile zu berechnen um am Ende den Betrag für den Kinderwagen herauszufiltern. Das ermöglicht den Vergleich mit anderen Herstellern und Modellen.

Fußsack

In der Winter-Zeit ist ein Fußsack unersetzbar. Ihr Kind ist rundum vor der Kälte geschützt. Das ist besonders wichtig, da es im Kinderwagen nur wenig Spielraum für Bewegung hat. So kühlt es noch schneller aus und braucht dementsprechend mehr Kleidung. Der Fußsack ähnelt einem Schneeanzug und wird am Kinderwagen befestigt. Daher sollten Sie bei den vorhandenen Löchern für Sicherheitsgurte darauf achten, dass sie mit den Gurten an Ihrem Kinderwagen übereinstimmen. Entgegen der Bezeichnung umschließen die meisten Fußsäcke auch den Oberkörper. Die Fütterung sollte aus einem wärmenden Material bestehen wie z. B. Wolle oder Daunen. Ein guter Fußsack kostet zwischen 25€ – 50€. Bei allergiegefährdeten Kindern sollte auf Lammfell verzichtet werden.

Individuelles Zubehör

Für Kinderwagen gibt es zahlreiche Artikel, die nicht unbedingt nötig sind. Sie können aber den Spaziergang angenehmer machen oder einfach nur praktisch sein. Dazu gehört der Becher- bzw. Flaschenhalter, der auch undichte Flaschen sicher transportiert. Mit dem Handwärmer werden Handschuhe überflüssig, die beim Wühlen in der Tasche oder anderen Tätigkeiten stören. Das Buggyboard ist ideal für Geschwisterkinder. Hier sollte wiederum auf die Kompatibilität mit dem gewählten Modell geachtet werden. Spezielles Spielzeug z.B. in Form einer Kette kann am Wagen befestigt werden.

Welches Kinderwagen-Zubehör ist sinnvoll?

Beim Kinderwagen kann Zubehör ein wichtiges Kaufargument sein. Dabei lohnt es sich aber, die einzelnen Teile genauer zu betrachten. Je nach Bedarf können sie das Preis-Leistungsverhältnis auch negativ beeinflussen.

Welcher Kinderwagen ist der richtige?

Die Preisspanne bei den Angeboten ist enorm, dementsprechend variieren auch die Funktionen und die Qualität. Der Investition sind nach oben keine Grenzen gesetzt, dabei bedeutet mehr bezahlen nicht unbedingt mehr zu bekommen. Gerade bei dem ersten Kind fällt es vielen Eltern schwer eine Entscheidung zu treffen: Worauf sollte geachtet werden und welche Eigenschaften sind wirklich wichtig? Auf dieser Seite erhalten Sie wertvolle Informationen, zusammengestellt aus zahlreichen Testberichten und Meinungen von Experten. So fällt es Ihnen leichter, die richtige Entscheidung für den für Sie perfekten Kinderwagen zu finden. Glücklicherweise gibt es mittlerweile Wagen für jeden Geldbeutel. Das heißt, man muss nicht unbedingt mehrere hundert Euro für gute Qualität ausgeben. Es gibt auch schon hochwertige Modelle im unteren Preissegment, die für den Otto-Normalverbraucher völlig ausreichen.

Für jeden Gebrauch der passende Kinderwagen

Der optimale Kinderwagen ist stark abhängig von den Erwartungen, welche die Nutzer an ihn haben und nicht zuletzt kommt es natürlich auf das Alter des Kindes an. Viele Modelle eignen sich für den Gebrauch ab der Geburt bis hin zu einem Gewicht von 15 kg bei älteren Kindern. Andere sind hauptsächlich auf eine praktische Handhabung z.B. auf Reisen ausgerichtet, so zum Beispiel auch das Travel System. Die verschiedenen Bauarten und Hersteller haben jeweils ihre Vor- und Nachteile, die wir kategorisiert und analysiert haben.

Die große Vielfalt des Angebots an Kinderwagen

Zu unterscheiden sind die klassischen Kinderwagen, Sportwagen, Kombikinderwagen, Krippenwagen und andere spezielle Kinderwagen. Die Kategorien sind nach der Nutzungsart unterteilt, wobei das zu befahrende Gebiet großen Einfluss nimmt. Sind Sie in der Stadt zu Hause, werden Sie weniger Interesse an einem Off-Road Modell haben als z.B. auf dem Land. Deshalb wird innerhalb der Kategorien oft nach weiteren Kriterien unterschieden. Buggy: mit Mutter und Kind Im Großen und Ganzen kommt es natürlich auch auf das Einsatzgebiet des Kinderwagens an. Gerade sportliche Eltern, die gern mit dem Baby joggen gehen möchten, entscheiden sich natürlich meist für einen luftbereiften Sportkinderwagen. Für unterwegs sind die kleinen und platzsparend zusammenklappbaren „Stockwagen“ sehr gut geeignet. Diese bieten zwar nicht viel Komfort, können aber problemlos überall mit hingenommen werden und sind vor allem für Kurzstrecken gedacht. Am häufigsten wählen Eltern jedoch Kombikinderwagen, die man später zum Buggy umbauen kann. Dadurch muss man nur einmal einen Wagen kaufen und kann bares Geld sparen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Doppelwandgläser passen am besten zu Dir?

Wie findet man den passenden Kinderwagen?

Um Ihnen die Wahl des richtigen Kinderwagens zu erleichtern, haben wir die folgende Checkliste vorbereitet:
  • Die Anwendung – Möchten Sie den Kinderwagen nur in der Stadt benutzen oder auch für sportliche Aktivitäten wie joggen?
  • Die Höhe – Beachten Sie unbedingt, dass der Kinderwagen Ihrer Körpergröße entspricht. Es gibt nichts Schlimmeres, als ihn gebückt zu schieben.
  • Verstellbare Griffe – Um das Problem der Höhe zu umgehen, sind höhenverstellbare Griffe sehr praktisch. So können Mama und Papa, aber auch Oma und Opa den Kinderwagen schieben.
  • Die Bedienung – Der Wagen sollte einfach und mit wenigen Handgriffen zusammengefaltet und wieder aufgebaut werden können, das spart viel Zeit und Nerven.
  • Das Design – Das Design ist wichtiger als man denkt. Immerhin sollte Ihnen der Kinderwagen im Normalfall mehrere Jahre gefallen.
  • Die Pflege – Ebenso wichtig ist ein pflegeleichter Bezug und pflegeleichte Materialien, die man auch mal feucht abwischen kann.
  • Die Ausstattung – Wichtig für Babys Rücken ist zum Beispiel eine gute Federung. Auch Bremsen sind beim bergab gehen sehr praktisch.
  • Geschwisterkinder – Gibt es die Möglichkeit zum Anbringen eines Geschwisterboards? Eventuell ist auch der Kauf eines Geschwisterwagens sinnvoll.
Wenn Sie diese Fragen für sich beantworten können, sollte Ihnen die Wahl des passenden Kinderwagens schon viel einfacher fallen. Nun sollten Sie nur noch wissen, wie viel Geld sie ausgeben möchten und ob sie einen Kinderwagen einer ganz bestimmten Marke kaufen möchten. Bestimmte Marken wie Römer, Bergsteiger, Knorr, Cybex, Quinny oder Britax sind bei vielen Eltern wegen ihrer hervorragenden Qualität beispielsweise sehr beliebt.

Gebrauchten Kinderwagen kaufen

Da die Erstausstattung eines Babys sehr viel Geld kostet, überlegen viele Eltern, einen gebrauchten Kinderwagen zu kaufen. Die Gründe dafür können natürlich sehr unterschiedlich sein. Meist jedoch möchten die Eltern mit dem Kauf eines gebrauchten Kinderwagens Geld sparen. Dieser Kauf hat allerdings Vor-und Nachteile, die wir Ihnen im Folgenden gern aufzeigen möchten. Die Vorteile eines gebrauchten Kinderwagens: Der größte Vorteil beim Kauf eines gebrauchten Wagens ist auf jeden Fall der Preis. Je nachdem um welches Modell es sich handelt und wie alt der Kinderwagen ist, kann man gegenüber dem Neupreis manchmal bis zu fünfzig Prozent sparen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man beim Kauf häufig auch schon passendes Zubehör dazu bekommt. Dieses Zubehör müsste bei einem neuen Kinderwagen natürlich extra erworben werden. Entscheiden Sie sich für ein gebrauchtes Modell, empfehlen wir die Hersteller Römer, Knorr oder Britax, weil sie für eine hervorragende Qualität stehen. Die Nachteile eines gebrauchten Kinderwagens: Ein großer Nachteil des gebrauchten Kinderwagens ist natürlich, dass man nie genau weiß, wie alt er wirklich ist. Gerade bei No-Name Produkten weiß man nie, wie lange sie problemlos funktionieren. Das sollte man gerade bei Buggys und Kombi-Kinderwagen beachten, denn diese Modelle sind meist über mehrere Jahre lang in Benutzung. Tipps zum Kauf eines gebrauchten Kinderwagens: Wenn Sie sich für den Kauf eines gebrauchten Kinderwagens entscheiden, sollten Sie nach Möglichkeit die folgenden Punkte bzw. Tipps beachten: Schauen Sie sich auf jeden Fall alle Räder und die Federung sehr gründlich an. Gerade luftgefüllte Reifen können mit der Zeit porös werden und müssen dann eventuell sehr teuer ausgetauscht werden. Sehr wichtig ist auch, dass das Gestell nicht beschädigt ist. Denn ein eventueller Bruch des Gestells könnte fatale Folgen für ihren Nachwuchs haben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich auch der Bezug des Kinderwagens. Er sollte auf keinen Fall ausgeglichen oder verschmutzt sein. Um ganz sicher zu gehen, können Sie ruhig auch mal am Stoff riechen. So kann man zum Beispiel einiges über die Sauberkeit und Hygiene des vorherigen Besitzers herausfinden.

Kinderwagen mit Luftreifen – Praktisch im Gelände

Joggingkinderwagen Da es Kinderwagen mittlerweile in einer großen Auswahl und in vielen verschiedenen Formen gibt, kann man sich den passenden Kinderwagen ganz nach seinen eigenen Vorstellungen aussuchen. Geht man viel wandern oder ist viel in der Natur unterwegs, haben sich Kinderwagen mit Luftreifen sehr bewährt. Sie filtern unschöne Stöße ab und machen ein viel bequemeres Fahren im Gelände möglich. Gerade bei aufsteigenden oder absteigenden Wegen sind diese Reifen von großem Vorteil. Wer einmal mit einem normalen Kinderwagen ohne Luftreifen gefahren ist, weiß wie schwierig das Fahren im Gelände sein kann. Allerdings muss man bei diesen Reifen auch bedenken, dass sie ab und zu etwas Pflege benötigen. So muss zum Beispiel ab und zu Luft aufgepumpt werden und die Schläuche bei einem eventuellen Defekt ausgetauscht werden. Nach einigen Jahren kann auch der Mantel porös werden und muss dann ersetzt werden.
Crêpes hergestellt mit einem Crêpeseisen

Crêpeseisen Test & Vergleich (10/2021): 5 besten Crêpeseisen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Crêpeseisen Test & Vergleich (10/2021). Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Crêpeseisen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Der Kombikinderwagen – Einfach vom Kinderwagen zum Buggy umzubauen

Kombikinderwagen Das wohl beliebteste Kinderwagen-Modell bei Eltern ist der Kombikinderwagen. Er hat den Vorteil, dass man ihn bei Neugeborenen als normalen Kinderwagen nutzen kann und, sobald die Kinder größer werden und sitzen möchten, zu einem normalen Buggy umgebaut werden kann. Dadurch entfällt der spätere Kauf eines Buggys. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass der Anschaffungspreis eines Kombi Kinderwagens meist um einiges höher ist als bei einem normalen Kinderwagen. Deshalb lohnt es sich hier auf jeden Fall zu rechnen, welche Methode im Endeffekt günstiger ist. Sehr wichtig ist hierbei auf jeden Fall eine sehr gute Qualität, denn im Normalfall ist so ein Kombi-Kinderwagen etwa vier Jahre im Einsatz und soll natürlich auch dementsprechend lange halten. Im Normalfall liegen Babys bis zu einem Alter von etwa 6-9 Monaten im Kinderwagen, deshalb sollte man auf eine ausreichende Größe der Wanne achten. Zudem ist auch eine hochwertige Matratze wichtig, auf der das Kind bequem liegen kann. Wenn die Kinder dann größer sind, möchten sie im Normalfall mehr von der Welt sehen und deshalb auch lieber im Sitzen transportiert werden. Wenn es soweit ist, kann der Kombikinderwagen meist ganz einfach zum Buggy umgebaut werden. Auch hier sollte auf einen sehr bequemen Buggy-Aufsatz geachtet werden. Ob der Aufsatz hierbei in Fahrtrichtung oder gegen die Fahrtrichtung montiert werden soll, ist natürlich Geschmacksache. Einige Kombi-Kinderwagen beinhalten sogar einen Aufsatz für den Autositz, was natürlich gerade auf Reisen oder wenn man viel mit dem Auto unterwegs ist sehr praktisch sein kann.

Tipps zur Auswahl des richtigen Kombi-Kinderwagens:

Neben der bereits erwähnten guten Qualität der Wanne, der Matratze und des Buggyaufsatzes sollte man auch darauf achten, dass der Kinderwagen mit wenigen Handgriffen schnell und einfach zusammen geklappt werden kann. Dadurch ist es viel einfacher, ihn beispielsweise im Kofferraum des Autos zu verstauen. Denn nichts ist schlimmer, als wenn man mit einem quengelnden Baby erst lange Herumprobieren muss, wie der Kinderwagen eingeklappt wird. Sehr praktisch wäre hier natürlich vorher auszuprobieren, ob der Kinderwagen im zusammen geklapptem Zustand auch in den eigenen Kofferraum passt. Gerade wenn die Kinder größer werden, sollte man zudem darauf achten, dass der Kinderwagen über Gurte zum Anschnallen verfügt. Das dient der Sicherheit des Kindes, denn leider gab es schon wirklich unschöne Stürze, welche man hätte leicht vermeiden können. Sind sie oft im Wald oder im Gelände unterwegs, sind natürlich auch beim Kombikinderwagen große Räder, am besten luftgefüllte Räder, zu empfehlen. Dadurch lässt sich ein Kinderwagen viel leichter und bequemer lenken. Sehr praktisch kann zudem auch eine Handbremse sein, gerade wenn die Wandertour auch mal bergab geht. Soll der Wagen von mehreren Personen geschoben werden, sollte man im besten Fall auch auf einen verstellbaren Handgriff achten. So kann man den Kombikinderwagen ganz einfach und problemlos auf die Größe der Person, die den Kinderwagen schiebt, anpassen.

Buggy – Der Kinderwagen für größere Kinder

Buggys Ab einem Alter von etwa 6-9 Monaten werden Babys mobiler und können sitzen. Natürlich möchten sie dann auch mehr sehen und die Welt erkunden. Aus diesem Grund wechselt man im Normalfall den Kinderwagen gegen einen Buggy aus. Wenn sie vor der Frage stehen, für welches Modell sie sich entscheiden sollten, dann können wir Ihnen hier einige Tipps für den Kauf des richtigen Buggys geben. So ist zum Beispiel wichtig, dass der Buggy problemlos in die Liegeposition verstellt werden kann. Denn natürlich kann ein Kind unterwegs müde werden und so einfach bequemer liegen und schlafen. Achten Sie im besten Fall auch auf eine bequeme Polsterung, damit ihr Kind bequem liegen kann. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, darauf zu achten, für welches Gewicht und für welches Alter der Buggy geeignet ist. In der Produktbeschreibung jedes Buggys kann man Angaben über das Alter und das Gewicht finden. Die Rückenlehne sollte im besten Fall größer als 50 oder 60 Zentimeter sein, damit das Kind lange Platz darin hat. Für welches Modell Sie sich letztendlich entscheiden, hängt natürlich auch davon ab, wo der Buggy eingesetzt werden soll. Im Gelände sind zum Beispiel Lufträder sehr praktisch, weil sie unschöne Stöße abfedern. Aber auch eine zusätzliche Federung ist hier sehr praktisch. Wird der Buggy hingegen mehr in der Stadt eingesetzt, sollte man auf kleinere und schwenkbare Vorderräder achten, denn dadurch lässt er sich viel einfacher lenken. Außerdem sollte man auch auf eine kompakte Größe achten, damit man problemlos Kassen und Türen im Supermarkt passieren kann. Gerade beim Einkaufen kann außerdem ein großer Einkaufskorb unter dem Buggy sehr hilfreich sein. Auch wenn man das Kind gerade an das Töpfchen gewöhnen möchte, kann dieser Einkaufskorb sehr praktisch sein.

Wissenswertes, Rechtliches und Expertenmeinungen zum Kinderwagen

Im Kinderwagen und Buggy: Rückwärtsgerichtet oder in Fahrtrichtung?

Meistens fahren Kinder vorwärts, nur wenige Kinderwagen oder Buggys sind rückwärtsgerichtet. Dabei genießen es die Kleinen, wenn sie Blickkontakt mit ihrer Bezugsperson halten können. Die wortlose Verständigung vermittelt ein Gefühl der Sicherheit. Inwiefern Kinder davon profitieren, ist abhängig von dem Alter und ihrem individuellen Charakter.

Studien beweisen: Es fährt sich im Buggy besser rückwärtsgerichtet

Vor dem Ankauf machen sich nur wenige Eltern Gedanken darüber, ob ihr Kind im Buggy rückwärtsgerichtet oder vorwärts fährt. Die Einsicht, dass die Sitzrichtung im Kinderwagen Einfluss nimmt auf die Entwicklung, kommt wenn überhaupt erst später. Dabei gibt es eindeutige Ergebnisse aus zahlreichen Fallstudien. So liefert z.B. die Forschung im Bereich der Neurowissenschaft immer wieder neue Erkenntnisse zur Bedeutung sozialer Interaktion in Bezug auf die Eltern-Kind-Beziehung. Besonders die Entwicklung des Gehirns in den ersten Lebensjahren wird dadurch stark beeinflusst. In einer schottischen Studie konnte 2016 nachgewiesen werden, dass Kinder deutlich weniger Stress empfinden wenn sie mit Sitzrichtung zu den Eltern transportiert werden.

Blickkontakt funktioniert im Buggy nur rückwärtsgerichtet

Sitzt der Nachwuchs im Kinderwagen oder Buggy rückwärtsgerichtet, entwickelt es durch den Blickkontakt ein Gefühl der Sicherheit. In der unbekannten Umgebung und bei den vielen neuen Eindrücken stellt die Bezugsperson eine wichtige Konstante dar. Es erfordert einen gewissen Entwicklungsstand um zu wissen, dass Personen oder Objekte die aus dem Blickfeld verschwinden trotzdem weiter existieren. Mit einer tiefen Bindung können sich schon 1,5-jährige damit begnügen, die Mutter hinter sich zu wissen. Andere brauchen mit zwei Jahren noch die Absicherung durch Blicke. Die Sitzrichtung nimmt auch Einfluss auf die Kommunikation zwischen Eltern und Kind: rund 25% sprechen regelmäßig mit ihrem Liebling, wenn sie ihm direkt in die Augen blicken. Sitzt das Kind in Fahrtrichtung sind es weniger als die Hälfte.

Flexibilität: Buggy von rückwärtsgerichtet einfach umstellen auf vorwärts

Kinder die im Buggy anstatt rückwärtsgerichtet nach vorne blicken, bringen ihre Unzufriedenheit oft selbst zum Ausdruck. Typischerweise versuchen sie aus dem Buggy zu entkommen oder drehen sich nach hinten. Die meisten Mütter erkennen das Bedürfnis nach Nähe und reagieren dementsprechend darauf. Andererseits kann permanenter Blickkontakt auch als unangenehm empfunden werden. Im besten Fall finden sie eine Balance zwischen äußeren Reizen und der Nähe zur Bezugsperson. Um mit der nötigen Flexibilität auf diese Bedürfnisse einzugehen, ist es bei Kinderwagen praktisch wenn die Möglichkeit besteht die Sitzrichtung einfach zu ändern.

Kinderwagen bestehen aus immer mehr Technik

Bis ins 19. Jahrhundert wurden Kinder noch in einfachen Schubkarren gefahren. Heute ist der Kinderwagen eine der wichtigsten Anschaffungen bei der Erstausstattung. Bis auf das Tragetuch gibt es kaum eine Alternative für den Transport zu Fuß, wobei das Tragen keine dauerhafte Lösung ist. Denn einige Spezialisten sind der Meinung, dass das Tragen eines Kindes in einem Tragetuch nicht gesund für den Rücken und dessen Entwicklung ist. Außerdem ist es einfach viel bequemer, ein Kind im Kinderwagen oder Buggy zu schieben. Spätestens wenn das Neugeborene größer und schwerer wird, muss man sich mit dem Kauf eines Kinderwagens beschäftigen. Mit dem richtigen Modell haben Sie außerdem einen praktischen Helfer für Einkäufe oder, mit dem passenden Zubehör, auch für das Geschwisterkind.

Das passende Kinderwagen Zubehör kaufen

Haben Sie sich für den passenden Kinderwagen entschieden, sollten Sie natürlich auch über geeignetes Zubehör nachdenken. So gibt es zum Beispiel sehr praktische Netze für den Kinderwagen, welche an den Griffen angebracht werden und viel Platz für Spielzeug, Essen oder Trinken bieten. Möchten Sie immer reichlich Getränke dabei haben, haben sich auch schon Getränkehalter sehr bewährt gemacht. Aber auch Zubehör wie eine Kinderwagenkette mögen Babys sehr gern. Dieses Zubehör kauft man am besten online, denn in vielen Shops ist es günstiger als im Fachhandel vor Ort.

Passendes Zubehör für den Sommer:

Für die heißen Tage im Sommer ist natürlich anderes Kinderwagen-Zubehör geeignet als im Winter. Wenn sie im Sommer unterwegs sind, ist zum Beispiel ein kleiner Sonnenschirm, welcher direkt am Kinderwagen befestigt wird, sehr praktisch. Mit einem Insektenschutz in Form eines Netzes, welches über den Kinderwagen gestülpt wird, ist ihr Kind bestmöglich vor lästigen und gefährlichen Insektenstichen geschützt. Für regnerische Sommertage gibt es sogar Regeln planen, mit denen das Baby ganz einfach vor Feuchtigkeit geschützt werden kann.

Passendes Zubehör für den Winter:

Gerade im Winter sollte Ihr Kind sehr gut vor Kälte geschützt werden. Eine dicke Jacke und Schuhe reichen hier leider nicht aus. Deshalb ist das beliebteste Zubehör für den Winter auch ein Fußsack. Ein Winterfußsack ist zum Beispiel innen dick gefüttert, damit der Körper ihres Kindes immer schön warm bleibt.

Weiteres Kinderwagen-Zubehör:

Um ihr Kind während der Fahrt beschäftigen zu können, gibt es natürlich eine große Auswahl an Spielzeug für den Kinderwagen. Dazu gehören zum Beispiel Kinderwagenketten, die direkt am Kinderwagen befestigt werden können, aber auch Mobiles und andere Spielsachen. Gibt es bereits ein größeres Geschwisterkind, kann ein Kinderwagenboard sehr praktisch sein. Denn damit kann man ganz einfach ein weiteres, schon größeres Kind transportieren.

Beim Kinderwagen geht die Sicherheit vor

Das wohl wichtigste beim Kinderwagenkauf ist das Thema Sicherheit. Immerhin möchten alle Eltern ihren Nachwuchs geschützt und sicher transportieren. Aus diesem Grund führt zum Beispiel auch die Stiftung Warentest in regelmäßigen Abständen Tests der verschiedenen Kinderwagenmodelle durch. Gerade im Bereich Baby und Kleinkind haben sich Sicherheitsstandarts wie das TÜV oder GS Siegel durchgesetzt und viele Eltern orientieren sich auch daran. Geprüft werden hierbei nicht nur die Materialstabilität und die Verarbeitung, sondern auch die verwendeten Materialien. So können Eltern ganz sicher sein, dass nur völlig unbedenkliche Materialien beim Kauf des Kinderwagens benutzt wurden. Sehr wichtig beim Thema Sicherheit ist zum Beispiel auch eine sichere und gut funktionierende Feststellbremse. Damit kann man den Kinderwagen vor einem eventuellen Wegrollen absichern, wenn man ihn mal abstellen und sich eventuell mit Bekannten unterhalten möchte. Ein weiteres Kriteritum für die Sicherheit ist die Haltesicherung. Gerade wenn man mit dem Kinderwagen joggen möchte oder Sport treibt, ist somit ein Abrutschen vom Haltegriff unmöglich.

Der Kinderwagen sollte auf Stabilität geprüft sein

Jeder Kinderwagen sollte zudem auf seine Stabilität und seine Kippgefahr überprüft werden. So sollte der Schwerpunkt des Kinderwagens so gewählt werden, dass ein Umkippen nicht möglich ist. Deshalb sollten Sie den Kinderwagen nach Möglichkeit auch nie mit schweren Einkaufstaschen belasten, denn dadurch steigt die Kippgefahr enorm! Nutzen Sie dafür lieber den Einkaufskorb unter dem Wagen oder Einkaufsnetze, die man als Kinderwagenzubehör kaufen kann. Ab einem bestimmten Alter, spätestens wenn Ihr Kind selbst aufstehen kann und immer mobiler wird, sollten Sie Gurte zum Anschnallen des Kindes benutzen. Das dient der Sicherheit ihres Kindes und kann es vor schlimmen Stürzen bewahren. Sehr hilfreich können auch die Tests von Stiftung Warentest oder Ökotest sein. Dort werden unter Anderem auch die Materialien auf eventuelle Schadstoffe oder gefährliche Weichmacher überprüft. Wenn Sie nun alle unsere Tipps und Ratschläge dieser Seite beim Kauf des Kinderwagens beherzigen, können Sie sicher sein, das für Sie passende Modell zu finden. Lassen Sie sich Zeit bei der Entscheidung und scheuen Sie sich nicht davor, auch im Bekannten- oder Verwandtenkreis andere Eltern nach ihren Erfahrungen mit Kinderwagen zu fragen. Oft erhält man dort sehr hilfreiche Tipps und kann den ein oder anderen Kinderwagen vielleicht sogar „Probefahren“, um ein besseres Gefühl für den Umgang mit dem Modell zu bekommen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.rundumsbaby.org/
  • https://www.babymensch.de/kombikinderwagen-test/
  • https://www.babymarkt.de/
Bildnachweis:
  • https://pixabay.com/de/photos/kinderwagen-natur-wasser-see-233261/
  • https://pixabay.com/de/photos/mama-tochter-baby-kinderwagen-park-2535880/
  • https://pixabay.com/de/photos/kinderwagen-buggys-kind-liegebuggy-891080/
  • https://pixabay.com/de/photos/kinderwagen-baby-kleinkind-mutter-3243730/
  • https://pixabay.com/de/photos/wald-jogging-laufen-buggy-3028572/
Rate this post





Letzte Aktualisierung am 16.10.2021 um 17:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API