Kaminholzkorb Test
Veröffentlicht von: Rene Wildfang|In: Wohnen|10. September 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 10.09.2021

Kaminholzkorb Test & Vergleich (09/2021): Die 5 besten Kaminholzkörbe

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kaminholzkorb Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kaminholzkörbe. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Kaminholzkorb zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Kaminholzkorb zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

In einem Kaminholzkorb kannst Du Holzstämme- und Scheite optimal lagern und transportieren. So hast Du das natürliche Brennmaterial umgehend zur Hand und ersparst Dir umständliche Wege zu Deinem Außenlager oder in den Keller.
Kaminholzkörbe gibt es in unterschiedlichen Größe, Formen und Materialien. Dank der Vielfalt der Auswahlmöglichkeiten findest Du im Handel problemlos ein Modell, das durch eine exzellente Optik besticht und rustikale Akzente neben Deinem Kaminofen setzt.
Während beim herkömmlichen Stapeln des Feuerholzes in Deinem Wohnzimmer Holzspäne- und Schmutzreste auf dem Boden oder auf dem Regal zurückbleiben, fängt ein Kaminkorb derartige Überbleibsel problemlos auf. Diese kannst Du dann unkompliziert in das Feuer schütten und ersparst Dir häufiges Saugen oder Fegen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Kaminholzkörbe

Platz 1: Filztaschen 2 Stück Kaminholztasche Filz

Diese hochwertige Kaminholztasche besteht aus 5,0mm dickem Filz. In Kombination mit den verstärkten Nähten, ist diese Tasche besonders haltbar. Der Kaminholzkorb lässt sich einfach zusammenklappen, wodurch man ihn platzsparend aufbewahren kann. Alternativ kann die Kaminholztasche auch als stabile und nachhaltige Einkaufstasche verwendet werden. Die genauen Maße sind 50 x 25 x 25 cm. Sollten Sie unzufrieden sein, kontaktieren Sie uns einfach und wir veranlassen eine Rückerstattung oder einen neuen Ersatz.

Platz 2: Rubberneck Kaminholztasche XL aus Filz für Holz

Mit dieser Premium Filztasche kann Brennholz dekorativ und kompakt neben dem Kamin aufbewahrt werden. Durch die Materialstärke von 5mm und stylish stabilen Nähten, eignet sich die Tasche für eine Tragkraft von bis zu 60kg. Das geringe Eigengewicht der Tasche, lässt sie sich auch sehr einfach transportieren. Alternativ kann sie auch als Zeitungsständer oder Einkaufskorb verwendet werden. Durch das weiche Material ist die Tasche sehr schonend für Böden aus Holz, Laminat, Fliesen oder Echtholz.

Platz 3: Habau Holzkorb aus Polyethylen mit Metallrahmen

Dieser großzügige Brennholzkorb ist 63,5 x 44,5 x 30 cm groß (L x B x H). Das Metallgestell sorgt für eine äußerst gute Stabilität. Um das Gestell herum ist halbrundes Polyethylen geflochten. Das Innere des Korbs ist mit einem Stoffbezug ausgestattet, welcher sich einfach entnehmen und reinigen lässt. Er ist perfektfür Haushalt und Garten geeinet und ideal von Holzscheiten oder Pellets direkt am Ofen. Aber auch als Aufbewahrungskorb für Obst oder Gemüse kann er verwendet werden. HABAU bietet seit mehr als 25 Jahren Qualitätsprodukte für den Innen- und Außenbereich an.

Platz 4: Relaxdays, schwarz Kaminholzkorb Kunstleder L, Stabiler Feuerholzkorb mit Tragegriffen

Dieser stabile XL Kaminholzkorb mit edlem Kunstlederbezug und zwei praktischen Tragegriffen, ist ca 31,5 x 39,5 x 38 cm groß. Aber nicht nur zur Aufbewahrung von Kaminholz, sondern auch als Zeitungstasche, Spielzeugkorb oder Einkaufskorb macht der schwarze Holzkorb eine gute Figur. Die Größe des Kaminkorbes kann je nach Bedarf gewählt werden. Die Kleine Variante hat ein Fassungsvermögen von ca. 17l und die Große Variante ganze 27l.

Platz 5: Dehner Weidenkorb mit Jute, ca. 60 x 47 x 40 cm

Ein knisterndes Feuer schenkt jedem Raum ein absolutes Wohlfühl-Feeling. Zudem sorgt es für eine ganze besondere Wärme und man fühlt sich in einer alten Jagthütte. Leider hinterlässt ein Kamin immer Spuren. Dieser mit Jute ausgeschlagene Kaminkorb verhindert das Holzsplitter beim Transport in der verteilt werden. Durch die beiden Tragegriffe kann der Holzkorb einfach und komfortabel transportiert werden. Die Größe beträgt 60 x 47 cm.

Kaminholzkörbe bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kaminholzkorb Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kaminholzkörbe finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Kaminholzkorbs achten solltest

Was gibt es Schöneres, es sich an kalten und nassen Tagen auf dem Sofa gemütlich zu machen und dem fröhlichen Knistern in Deinem Kamin zu lauschen? Damit Du Deine Wohlfühloase nicht dauernd verlassen musst, um Nachschub aus dem Keller oder dem Außenlager zu besorgen, ist ein Kaminholzkorb die ideale Lösung. Darin kannst Du das Feuerholz optimal lagern sowie transportieren und hast es bei Bedarf umgehend zur Hand. In unserem nachfolgenden Ratgeber gehen wir detailliert auf die unterschiedlichen Arten von Kaminholzkörben ein und erläutern Dir die umfangreichen Vorteile. Wir beantworten viele relevante Fragen rund um diesen Themenkomplex und präsentieren Dir wichtige Kaufkriterien. Mit diesen Informationen kannst Du Dich gut vorbereitet auf die Suche nach einem Kaminkorb für Dein Brennholz begeben und Dich für eine Ausführung entscheiden, die zu Dir passt.

Wann ist die Anschaffung eines Kaminholzkorbs für Dich sinnvoll?

Generell eignet sich ein Kaminholzkorb für jeden, der einen offenen Kamin, einen Kaminofen oder eine andere Feuerstelle mit Holz befeuern möchte. Je nach Modell und Hersteller, bieten Dir die dekorativen und funktionalen Accessoires die Gelegenheit, einen Vorrat gleich für mehrere kuschelige Abende neben Deinem Kamin zu platzieren. So kannst Du schnell und unkompliziert ein paar Holzscheite- oder Stämme nachlegen und genießt störungsfrei das einzigartige Flair in Deinem Wohnraum. Auch in puncto Optik wissen viele der handlichen Kaminholzkörbe zu überzeugen und unterstreichen, insbesondere, wenn sie voll befüllt sind, das typische rustikale Ambiente. Ein Kaminkorb ist jedoch nicht nur eine ideale Lösung für den Transport und Aufbewahrung des Kaminholzes. Während das im Zimmer gestapelte Holz zumeist doch eher unaufgeräumt wirkt, sorgen die Körbe für Ordnung und schaffen zugleich auch neuen Platz. Ebenso entfällt das lästige Saugen oder Fegen, da sich die Späne und Holzreste in dem Kaminholzkorb sammeln und Du diese einfach in das brennende Feuer schütten kannst. Ein Korb für Dein Kaminholz ist daher ein ebenso nützlicher Partner wie das Kaminbesteck und gehört einfach zu einer vollständigen Garnitur.

In welchen Formen sind Kaminholzkörbe erhältlich?

Kaminholzkörbe gibt es in unterschiedlichen Formen, von denen sich jedoch zwei in der Praxis besonders bewährt haben: rechteckig und rund. Entscheidest Du Dich für die rechteckige Variante, legst Du die Holzscheite waagerecht auf den Boden und stapelst sie bis zu der gewünschten Menge übereinander. Bei Rundkörben platzierst Du das Holz senkrecht nebeneinander. Die runden Modelle sollten allerdings für ein komfortables Handling mit Tragehenkeln versehen sein. Neben den vorbezeichneten Grundformen sind zudem auch noch ovale und quadratische Ausführungen oder Körbe in Form einer geschwungenen Schale erhältlich, in denen Du jedoch lediglich nur einige wenige Holzscheite aufbewahren kannst.

Welche Vorteile bietet Dir ein Kaminholzkorb?

>>> Umfangreiches Angebot an unterschiedlichen Größen, Formen, Farben und Designs>>> Große Materialvielfalt >>> Optimal für den Transport und die Lagerung des Kaminholzes geeignet >>> Vielfach optisch ansprechend und in einem dekorativen Look erhältlich >>> Zumeist geringes Eigengewicht – komfortables Handling >>> Vergleichbar günstiger Anschaffungspreis >>> Teils auch für den Outdoor-Bereich geeignet >>> Leicht feuchtes Holz trocknet in einem warmen Innenraum deutlich schneller

Worauf solltest Du beim Umgang mit einem Kaminholzkorb achten?

Beim Einsatz Deiner neuen Errungenschaft gibt es nur wenige Faktoren, die Du unbedingt beachten solltest. Der sicherlich wichtigste Aspekt ist der Standort Deines Kaminholzkorbs. Aus Sicherheitsgründen solltest Du diesen mit einigem Abstand zu der Feuerstelle platzieren. Es ist nämlich nicht auszuschließen, dass glühende Funken aus dem Kamin auf das Holz in dem Korb überspringen. Bleibt dieser Vorgang möglicherweise sogar von Dir unbemerkt, kann sich nach einiger Zeit das Material des Korbs und/oder der Inhalt entzünden und einen Brand mit potenziell gravierenden Folgen verursachen. Auch durch herabfallende Glut kann sich ein ähnliches Szenario entwickeln, sodass Du das dekorative Zubehör zwingend in sicherer Entfernung aufstellen solltest. Einen weiteren, essenziellen Aspekt solltest Du darüber hinaus ebenfalls niemals aus den Augen verlieren: Sobald das Holz in Deinem Kamin knistert und die lodernden Flammen für eine wohlige Atmosphäre sorgen, darfst Du die Feuerstelle niemals unbeaufsichtigt lassen. Dieses gilt insbesondere, wenn sich kleine Kinder in dem Raum aufhalten. Ferner raten wir Dir, für den Fall der Fälle, Löschmittel wie einen Wassereimer, einen Feuerlöscher oder eine Löschdecke griffbereit zu haben.

Welche Eigenschaften sollte ein Kaminholzkorb mit sich bringen?

Bevor wir ins Detail gehen, raten wir Dir, beim Kauf in jedem Fall auf eine hochwertige Qualität und eine Top-Verarbeitung zu achten. Es wäre wirklich ärgerlich, wenn schon nach kurzer Zeit das Feuerholz durch den Boden des Korbs rauscht oder sich die Griffe lösen. Kaminholzkörbe sollten unbedingt massiv, robust, reißfest und idealerweise mit stabilen Tragegriffen ausgestattet sein. Diverse Körbe verfügen an den schmalen Seiten nämlich nur über jeweils eine Griffmulde, durch die Du zum Anheben und Tragen hindurchgreifen musst. Dabei kannst Du mit den Holzscheiten in Kontakt kommen und Dir einen Splitter einziehen. Das Risiko einer Verletzung wird durch die Henkel deutlich reduziert. Diese Eigenschaften garantieren einen komfortablen und sicheren Transport und gewähren ein hohes Maß an Langlebigkeit – unerheblich, welches Material Du bevorzugst.

Über welche Größe sollte ein Kaminholzkorb verfügen?

Kaminholzkörbe verfügen, je nach Material und Hersteller, über unterschiedliche Größen und somit auch über verschiedene Aufnahmekapazitäten. Prinzipiell ist es daher auch Deine individuelle Entscheidung, für welche Abmessungen Du Dich entscheidest, wobei Du Dich allerdings bevorzugt an der Größe des Brennmaterials orientieren solltest. Gut zu wissen ist es in diesem Zusammenhang, dass die Länge bei handelsüblichen Scheiten aus Holz 25, 33 oder 50 Zentimeter und der Durchmesser in etwa 12 bis 14 Zentimeter betragen. Den meisten Herstellern und gängigen Marken sind derartige Vorgaben bekannt, sodass sie ihre Produktion von Kaminholzkörben entsprechend ausrichten.

Welcher ist der beste Korb für Dein Brennholz?

Eine grundlegende Beantwortung dieser Frage können wir Dir nicht liefern. Unserer Ansicht nach gibt es den besten Kaminholzkorb nicht, da jeder seine eigenen Vorstellungen über das perfekte Objekt hat. Möglicherweise gefallen Dir Ausführungen aus Leder oder Rattan besonders gut, während andere wiederum Körbe aus Metall oder Weide bevorzugen. Auch bezüglich des Formats oder des Designs gehen die Ansichten teils enorm auseinander. Letztlich ist es entscheidend, dass Du mit Deiner Wahl zufrieden bist und Deine Errungenschaft Deinem individuellen Bedarf entspricht. Stimmt dann noch die Qualität, hast Du explizit den für Dich besten Kaminholzkorb ausgewählt und wirst Deine Entscheidung auch nach langer Zeit nicht bereuen.

Wie kannst Du einen Kaminholzkorb reinigen?

Der Reinigungsaufwand bei einem Korb für Dein Brennholz ist relativ gering. So kannst Du zunächst einmal bei sämtlichen Materialien die gröbsten Verschmutzungen mit einem Staubsauger mühelos entfernen. Haben sich etwas hartnäckigere Ablagerungen gebildet, reichen in der Regel Wasser, Spülmittel und ein Tuch aus. Zu viel Feuchtigkeit solltest Du vor allem bei Modellen aus Rattan, Weide oder Holz nicht zuführen, da der Werkstoff durch die übermäßige Einwirkung von Nässe aufquellen kann. Bei Produkten aus Leder sollte von Zeit zu Zeit ein spezielles Lederpflegemittel zum Einsatz kommen, um die edle Optik des natürlichen Rohstoffes langfristig zu erhalten. In jedem Fall solltest Du auf chemische Substanzen oder harte Schwämme und Bürsten verzichten, da dadurch die Oberfläche der Kaminholzkörbe beschädigt und schnell unansehnlich werden können.

Welche Alternativen gibt es zu einem Kaminholzkorb?

Wenn Du Dich mit einer Alternative zu einem Korb für Dein Brennholz befasst, hält der Handel für Dich diverse Möglichkeiten bereit. Wir präsentieren Dir die beiden gängigsten Optionen, in denen Du das Kaminholz ebenfalls lagern kannst:

  • Kaminholzregal für den Außen- und Innenbereich
  • Stapelhilfen in offener Bauweise

Kaminholzregale für den Außenbereich: In einem Kaminholzregal kannst Du das Feuerholz im Haus, im Garten, auf der Terrasse oder in der Garage lagern. Die meisten Ausführungen für den Outdoor-Bereich sind derart konzipiert, dass nicht nur eine optimale Aufbewahrung gewährt ist, sondern die einzelnen Holzscheite gut abtrocknen können. Eine ausreichende Rundum-Belüftung sorgt zudem dafür, dass Du Dein frisch geschlagenes und oder gespaltenes Brennmaterial nicht faulen oder schimmeln wird. In diesen Fällen müsstest Du das teure Holz wieder entsorgen, ohne dass es in Deinem Kamin zum Einsatz gelangt. Damit diese Funktion wirksam wird, muss auch das Kaminholzregal aus witterungsbeständigen Materialien bestehen und sollte beim Gebrauch im Freien darüber hinaus über ein Dach verfügen, das das Lagerholz vor Niederschlägen schützt. Du kannst das Regal auch mit einer Plane abdecken, die das Holz vor Nässe schützt, es jedoch nicht vollständig umhüllen darf. In diesen Fällen droht ebenfalls die Gefahr von Schimmelbildung.Kaminholzregale für den Innenbereich: Daneben sind auch Modelle erhältlich, die speziell für den Innenbereich konstruiert werden. Diese Regale sind jedoch in der Regel deutlich kleiner, sodass Du vergleichbar wenig Holz darin aufbewahren kannst. Daher lohnt sich die Anschaffung dieser Modelle vor allem nur dann, wenn Du Deinen Kamin eher selten benutzt und somit auch nur einen geringen Holzbestand bevorraten möchtest. Kaminholzregale sind in den unterschiedlichsten Looks erhältlich, sodass Du ein geeignetes Modell passend zu Deinen Einrichtungsstil problemlos finden wirst. Stapelhilfen in offener Bauweise: Eine attraktive Lösung für die Lagerung des Kaminholzes in Deiner Wohnung können auch Stapelhilfen in offener Bauweise sein. Die Produkte bestehen vielfach aus Metall, wobei sich die Bezeichnung „offen“ auf die Metallstäbe bezieht, die U-förmig nach oben verlaufen. Sobald Du über ausreichend Platz im Wohnbereich verfügst, profitierst Du von dem zumeist üppigen Fassungsvermögen dieser Alternative. Beachte bei Deinen Überlegungen, dass die Ausführungen mit einem Abstandshalter zum Boden ausgestattet sind. Einerseits kann leicht feuchtes Holz von unten her schneller trocknen. Zudem verhinderst Du dadurch, dass der Untergrund beschädigt wird.

Welche Kriterien solltest Du bei der Außenlagerung des Kaminholzes darüber hinaus beachten?

Es ist ferner ratsam, die Ausrichtung keinesfalls zur Wetterseite vorzunehmen, da eindringende Feuchtigkeit für die vorzeitige Verrottung des Holzes sorgen kann. Ebenso solltest Du bei der Wahl des Standortes darauf achten, dass das Regal für Dein Holz auf einem trockenen Untergrund zu stehen kommt. Bewährt haben sich hier Pflastersteine und Gehwegplatten. Bevor Du Dich für eine derartige Alternative für Außen entscheidest, solltest Du des Weiteren zwei ergänzende Aspekte beachten: Kaminholzregale für den Außenbereich, die Du auch unter der Bezeichnung „Kaminholzunterstand“ im Handel findest, benötigen auf Deinem Grundstück ein entsprechendes Platzangebot. Des Weiteren ist für den Transport des Feuerholzes ein zusätzliches Gefäß, wie beispielsweise ein Kaminholzkorb, dennoch erforderlich.

Wie lange solltest Du das Kaminholz in einem Unterstand für den Außenbereich trocknen?

Planst Du, feuchtes Holz in einem Unterstand an der Luft, auf der Terrasse oder im Garten zu trocknen, so musst Du einen Zeitraum von rund zwei Jahren für diesen Vorgang einplanen. Nach einem Jahr Trocknungszeit enthält das Feuerholz noch immer 15 bis 20 Prozent Feuchtigkeit und eignet sich somit noch nicht zur Verbrennung. Sobald Du zu nasses Holz verbrennst, werden zu viele Schadstoffe freigesetzt. Länger als drei Jahre sollte die Trocknungsphase aber nicht betragen, da Holz während des langen Zeitraums durch das sogenannte Entgasen ein hohes Maß seines Brennwerts verliert. Du kannst natürlich auch bereits vorgetrocknetes Holz im Fachhandel oder bei anderen Anbietern erwerben. Dieses liegt aus preislicher Sicht jedoch deutlich über den trockenen Holzscheiten und kostet in etwa 20 bis 30 Prozent mehr. Wenn Du Dir also einen ausreichenden Vorrat an getrocknetem Feuerholz, etwa für zwei bis drei Heizperioden angelegt hast, solltest Du für das darauffolgende Jahr über die Anschaffung und Lagerung von noch feuchtem Kaminholz nachdenken. Schließlich ist das Einsparpotenzial nicht unerheblich.

Für welche Einsatzbereiche eignet sich ein Kaminholzkorb außerdem?

Wenn Du Deinen Korb für das Feuerholz nicht mehr benötigst, beispielsweise nach einem Umzug in eine Wohnung ohne Kamin oder bei einer Neuanschaffung, musst Du diesen nicht gleich entsorgen. Du kannst Deinen bewährten Kaminholzkorb nämlich auch anderweitig verwenden. Ein Modell aus Rattan eignet sich möglicherweise als Einkaufskorb, während Du in einer Ausführung aus Holz vielleicht alte Zeitschriften lagerst. Zudem bieten viele der Accessoires Dir die Gelegenheit, sie als reine Deko-Elemente in Deiner Wohnung zu drapieren oder als Pflanzkorb zu nutzen.

Kannst Du einen Korb für Kaminholz auch selbst herstellen?

Es ist sicherlich möglich, Kaminholzkörbe nach der DIY-Methode anzufertigen. Dazu bedarf es allerdings nicht nur ein wenig handwerklichen Geschicks, sondern es sind auch Kenntnisse über den Umgang mit den jeweiligen Materialien notwendig. Während sich die Herstellung eines Filzkorbs vergleichbar einfach gestalten kann, wird es bei Ausführungen aus Metall, Weide oder Leder weitaus komplizierter. Für das Flechten von Weide oder das Formen von Metall benötigst Du nicht nur das entsprechende Know-How, sondern auch diverse Werkzeuge und Gerätschaften. Sofern Du planst, regelmäßig derartige Produkte herzustellen, ist die Investition in Maschinen und Werkzeuge sicherlich sinnvoll. Andernfalls solltest Du die Anschaffungskosten sowie den Zeitaufwand sparen und Dir einen hochwertigen, handelsüblichen Kaminholzkorb zulegen.

Welche Hersteller bieten gute Kaminholzkörbe an?

Es gibt eine Vielzahl von Herstellern, die gute Kaminholzkörbe in ihrem Sortiment führen. Das umfangreiche Produktangebot ist einerseits durchaus vorteilhaft, da Du die nützlichen und schicken Accessoires gut vergleichen kannst. Andererseits erschwert Dir die üppige Auswahl jedoch auch die Entscheidung, welches Modell sich für Deine Zwecke tatsächlich eignet. Wir stellen Dir daher nachfolgend einige Hersteller von Kaminholzkörben vor, deren Qualität auch schon andere Kunden überzeugt haben:

  • VASNER
  • SIDCO
  • Relaxdays
  • Kobolo
  • Amagabeli Garden
  • HOFMANN Living and More

Darüber hinaus gibt es noch weitere Anbieter, die gute Kaminholzkörbe herstellen und vertreiben. Damit Du Dich mit wissenswerten und nützlichen Informationen über die Hersteller versorgen kannst, solltest Du seriöse Quellen wie die von der Stiftung Warentest oder Öko-Test nutzen und authentische Kundenrezensionen lesen.

Wie teuer ist ein Kaminholzkorb?

Auch, wenn Kaminholzkörbe Dich kein Vermögen kosten, so solltest Du immer auf eine exzellente Qualität und Verarbeitung setzen. Schließlich möchtest Du Dich sicherlich langfristig an Deiner Errungenschaft erfreuen und die schicke Optik genießen. Die günstigsten Modelle bestehen zumeist aus Filz und sind vielfach schon für unter 15 Euro erhältlich. Für Kaminholzkörbe im mittleren Preissegment solltest Du zwischen 25 und 50 Euro einplanen. Legst Du Wert auf ein besonders edles Design und extravagante Formen, sind Preise zwischen 80 und 100 Euro durchaus realistisch. Wir raten Dir, ein Produkt auszuwählen, das zu Dir passt und für Deinen tatsächlichen Bedarf ausgerichtet ist. Selbst die preiswertesten Kaminholzkörbe können allerdings durchaus qualitativ hochwertig sein.

Wo kannst Du einen Kaminholzkorb kaufen?

Kaminholzkörbe sind im Baumarkt, in Fachgeschäften für Kaminzubehör und Feuerstellen, vereinzelt beim Discounter und im Internet erhältlich. Im lokalen Handel stehen Dir oft kompetente Mitarbeiter zur Verfügung, die Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und Fragen beantworten. In den Geschäften kannst Du die praktischen Accessoires auch in Augenschein nehmen, gewinnst erste Eindrücke über die Qualität der Kaminholzkörbe und erkennst, inwieweit sich die Produkte optisch in Deine Einrichtung integrieren lassen. Oftmals steht Dir in den örtlichen Läden jedoch lediglich eine eingeschränkte Auswahl an Modellen und Marken zur Verfügung. Ein optimaler Vergleich bezüglich des Preis- Leistungsverhältnisses ist daher vielfach nicht möglich. Auch hinsichtlich der Anschaffungskosten liegen Kaminholzkörbe im Handel nicht selten über den vergleichbaren Exemplaren im Internet. Sicherlich ein wichtiger Aspekt für Dich, sodass für Dich möglicherweise ein Kauf in einem der vielen gut bestückten Online-Shops in Betracht kommen könnte.

Welche Vorteile bieten Dir die zahlreichen Online-Shops?

Eine nahezu unbegrenzte Auswahl, keine Öffnungszeiten oder umständlichen Anfahrten und dieses alles komfortabel von Zuhause aus – derartige Möglichkeiten sind sicherlich die größten Vorzüge beim Kauf eines Kaminkorbs in einem der zahlreichen Online-Shops. Vielfach findest Du Deinen Favoriten auch zu besonders günstigen Konditionen, sodass Du schnell einige Euros einsparen kannst. Eine individuelle Beratung durch das Fachpersonal wird natürlich nicht geboten, doch kannst Du Dich anhand authentischer Feedbacks anderer Käufer über die Qualität und Schwachstellen der Kaminholzkörbe informieren. Hilfreich ist auch ein Blick auf die Testergebnisse renommierter Verbraucherportale wie die der Stiftung Warentest und Öko-Test. Dadurch gewinnst Du wichtige Erkenntnisse, die Du bei Deiner Entscheidung mit einfließen lassen kannst.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Kaminholzkörbe passt am besten zu Dir?

Kaminholzkörbe sind nicht nur nützliche Partner, wenn es um den Transport und die Lagerung Deines Kaminholzes geht. Eine Vielzahl der Ausführungen ist darüber hinaus auch zugleich ein dekorativer Eyecatcher, mit dem Du ein außergewöhnliches Ambiente erschaffen kannst. Interessiert Du Dich für ein derartiges Equipment, so findest Du in der Regel fünf unterschiedliche Materialien, die für die Fertigung eines Korbs für Dein Kaminholz verwendet werden. Du kannst die Versionen vor allem anhand der verschiedenartigen Materialien unterscheiden, wobei Du bei jedem Werkstoff außergewöhnlichen Looks profitierst. Zu Deiner Orientierung gehen wir näher auf die jeweiligen Möglichkeiten ein und erläutern Dir deren Vor- und Nachteile. So kannst Du bei Deiner Kaufentscheidung die bestmögliche Wahl treffen und von einer lohnenswerten Anschaffung ausgehen:

  • Kaminholzkörbe aus Leder
  • Kaminholzkörbe aus Rattan/Weidenholz
  • Kaminholzkörbe aus Metall
  • Kaminholzkörbe aus Filz
  • Kaminholzkörbe aus Gummi

Beim Kauf von Kaminholzkörben sollte darauf geachtet werden, dass der Korb ein Mindestmaß an Stabilität aufweist. Gegenüber normalen geflochtenen Einkaufskörben sollten gute Kaminkörbe einen mit einer Holzplatte verstärkten Boden aufweisen. Der Tragehenkel sollte gut und sicher mit dem Korb verflochten sein. Vorteilhaft ist es, wenn der Henkel etwas dicker gearbeitet ist, so dass er gut in der Hand liegt. Dann lässt sich auch ein voller Holzkorb bequem tragen.


Was zeichnet Kaminholzkörbe aus Leder aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Kaminholzkörbe aus Leder wirken besonders edel und punkten durch ein elegantes Design. Mit dem ausgefallenen Material kannst Du gleichermaßen in einer modernen Einrichtung sowie einem eher rustikalen Stil außergewöhnliche Akzente setzen. Hochwertige Modelle sind robust und widerstandsfähig und bereiten Dir eine lange Zeit Freude. Auch in puncto Farbe stehen Dir mit Schwarz, Braun, verschiedenen Grautönen und bunten Varianten vielschichtige Optionen zur Verfügung. Für den besonderen Look kannst Du Dich aber auch für einen Lederkorb in Kuhfelloptik entscheiden, der den ländlichen Charme Deiner Wohnung auf eine ganz besondere Art und Weise hervorhebt.

Vorteile

  • Hochwertiges und natürliches Material
  • Exzellente Optik
  • Langlebig
  • Umfangreiche Auswahlmöglichkeiten
  • In unterschiedlichen Designs erhältlich

Nachteile

  • Teils etwas höherer Anschaffungspreis

Was zeichnet Kaminholzkörbe aus Rattan/Weidenholz aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Kaminkörbe aus Rattan oder Weidenholz sind günstig in der Anschaffung und zählen zu den beliebtesten Varianten der praktischen Helfer. Das natürliche, und pflegeleichte Material zeigt sich unaufdringlich und lässt sich mit vielen Wohnstilen zu einem harmonischen Ensemble kombinieren. Fällt Deine Entscheidung auf eines der zahlreichen Modelle, solltest Du darauf achten, dass der Rattan- oder Weide Kaminkorb mit einem Tuch aus Jute oder Leinen ausgekleidet ist. Ansonsten rieseln Holzspäne und andere Rückstände hindurch, sodass Du diese vom Boden aufsaugen oder fegen musst. Idealerweise lassen sich die Einlagen separat entnehmen, damit Du diese unkompliziert in die Waschmaschine geben kannst. Auch ein verstärkter Boden erweist sich bei dem Klassiker als durchaus vorteilhaft, da dieser dem Konstrukt mehr Stabilität verleiht und die Tragkraft erhöht. Mit schicken Schleifen oder anderen farbigen Applikationen erschaffst Du bei den aufwendig geflochtenen Körben ein leicht verspieltes Aussehen.

Vorteile

  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Natürliches Material
  • Ideal mit der bestehenden Einrichtung zu kombinieren
  • Geringer Reinigungsaufwand
  • Umfangreiche Auswahl

Nachteile

  • Zusätzliche Auskleidung mit einem Tuch aus Leinen oder Jute ratsam

Was zeichnet Kaminholzkörbe aus Metall aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Kaminholzkörbe aus Metall sind in schlichten Looks oder auch in modernen Ausführungen erhältlich. So bist Du flexibel und kannst Deine Errungenschaft optimal auf Deine Wohnungseinrichtung abstimmen. Du profitierst von einer extrem langen Lebensdauer, wobei die stabilen und robusten Metallkörbe sich auch gegen mechanische Beschädigungen enorm resistent zeigen. Oft ist auch nützliches Zubehör aus Edelstahl wie ein Besen, Kehrblech, Schürhaken und eine Schaufel im Lieferumfang enthalten oder kann optional dazu bestellt werden. Bedenke beim Kauf, dass die metallenen Modelle über ein beachtliches Eigengewicht verfügen. Befüllst Du diese dann zusätzlich mit dem Feuerholz, könnte sich der Transport durchaus als schwierig erweisen. Die Auswahl an Kaminholzkörben aus Metall ist vielfältig, sodass Du Deinen möglichen Favoriten in unterschiedlichen Formen und Farben auswählen kannst. Hinsichtlich des Anschaffungspreises liegen die Exemplare in der Regel über ihren Pendants aus Holz, Weide, Filz oder Gummi.

Vorteile

  • Massives Material
  • Unempfindlich gegen mechanische Beschädigungen
  • Lange Lebensdauer
  • Geringer Reinigungsaufwand
  • Umfangreiches Produktsortiment und viele Designs
  • Praktisches Zubehör oft im Lieferumfang enthalten

Nachteile

  • Höherer Anschaffungspreis
  • Hohes Eigengewicht

Was zeichnet Kaminholzkörbe aus Holz aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Die Auswahl an Kaminholzkörben hinsichtlich Form und Design aus Holz ist ebenfalls äußerst vielfältig. Ob dunkel, hell oder farbig – Du entscheidest flexibel, welche Variante Du bevorzugst. In jedem Fall darfst Du ein stabiles und robustes Konstrukt erwarten, sofern Du auf ein Qualitätsprodukt achtest. Die Holzkörbe punkten durch eine reizvolle Flechtoptik und versprühen einen rustikalen Charme. Perfekt für eine Einrichtung im Landhaus- oder Vintage Stil. Allerdings bringen auch diese praktischen Accessoires ein nicht unerhebliches Gewicht auf die Waage.

Vorteile

  • Reizvolle Optik
  • Massiv und robust
  • Langlebig
  • Vielfältige Produktauswahl

Nachteile

  • Hohes Eigengewicht

Was zeichnet Kaminholzkörbe aus Filz aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Kaminholzkörbe aus Filz kommen oft in besonders schicker Optik und Haptik daher. Dank des geringen Eigengewichts gibt es beim Holztransport keine besonderen Schwierigkeiten. Bei diesen Ausführungen solltest Du allerdings ebenso darauf achten, dass sie mit einer Innenverkleidung aus Jute, Stoff oder Leinen versehen sind. So bleiben die Holzreste im Korb und dieser gewinnt an Stabilität. Die schmucken Modelle sind in vielfältigen Farbabstufungen zu finden, sodass Du Deinen individuellen Geschmack und Deine persönlichen Vorlieben einbringen kannst. Die Materialbeschaffenheit kann es allerdings mit sich bringen, dass sich Holzreste im Filz verfangen, sodass in diesen Fällen ein höherer Reinigungsaufwand erforderlich ist.

Vorteile

  • Vergleichbar preiswert in der Anschaffung
  • Ansprechende Optik und Haptik
  • Geringes Eigengewicht
  • Große Farbauswahl

Nachteile

  • Holzreste können sich im Material verfangen

Was zeichnet Kaminholzkörbe aus Gummi und was sind die Vor- und Nachteile?

Recht neu auf dem Markt und dennoch voll im Trend – so präsentieren sich aktuell Kaminholzkörbe aus Gummi auf dem Markt. Zwar ist die Angebotspalette noch nicht sonderlich üppig, dennoch bieten einige Hersteller die ausgefallenen Modelle an. Primär wird bei der Fertigung recyceltes Material verwandt, das vorrangig von aussortierten Autoreifen stammt. Vielfach handelt es sich bei diesen Kaminkörben um runde oder ovale Ausführungen, die mit aufgesetzten Griffen einen exzellenten Tragekomfort bieten. Ein wirklich gut durchdachtes Konzept, das vor allem durch einen positiven Beitrag zur Umwelt Pluspunkte sammelt.

Vorteile

  • Preiswert
  • Umweltfreundlich
  • Ausgezeichneter Tragekomfort

Nachteile

  • Aktuell lediglich ein geringes Sortiment

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Kaminholzkörbe miteinander vergleichen?

Nun hast Du bereits essentielle Details über Kaminholzkörbe kennengelernt und weißt um die Stärken und Schwachstellen der beliebten Accessoires. Wenn Du Dich auf die Suche nach einem der nützlichen Partner für die Kaminbefeuerung begibst, solltest Du jedoch einige der wesentlichen Kriterien kennen, um Deine Kaufentscheidung nicht bereits nach einiger Zeit bereuen zu müssen. Obwohl die Körbe prinzipiell die gleichen Aufgaben erfüllen, nämlich den Transport und die Lagerung des Kaminholzes zu erleichtern, bestehen durchaus diverse Unterschiede, sodass Du die einzelnen Produkte gut miteinander vergleichen kannst. Folgende Kaufkriterien solltest Du daher beim Kauf berücksichtigen, damit Du einen Kaminholzkorb findest, der Deinen individuellen Anforderungen genügt:

  • Das Material
  • Die Größe
  • Die Belastbarkeit
  • Der Tragekomfort
  • Das Design
Kaminholzkörbe gibt es in unterschiedlichen Größe, Formen und Materialien.
Kaminholzkörbe gibt es in unterschiedlichen Größe, Formen und Materialien.

Das Material

Das Material zählt sicherlich zu den wichtigsten Kriterien, die Du bei dem Kauf eines Kaminholzkorbes keinesfalls vernachlässigen solltest. Der richtige Werkstoff sollte ausreichend belastbar sein, um den Transport und die Lagerung der gewünschten Holzmenge unbeschadet zu überstehen. Es wäre nicht nur ärgerlich, sondern auch ein unnötiger Kostenaufwand, wenn Dein neuer Kaminholzkorb nach zwei oder drei Einsätzen defekt ist und Du über eine Neuanschaffung nachdenken musst. Achte daher auf stabile und robuste sowie gut verarbeitete Modelle, die auch bei intensiver Nutzung weder in ihrer Funktion noch in der Optik beeinträchtigt werden.

Die Größe

Körbe für das Brennholz gibt es in unterschiedlichen Größen. Wenn Du beispielsweise Dein Feuerholz selbst in Scheite spaltest und eine häufige Nutzung des Kamins planst, solltest Du auf eine ausreichende Kapazität des Kaminholzkorbs achten. So kannst Du ein beachtliches Kontingent bevorraten und ersparst Dir wiederholte und längere Wege zu der Lagerstätte des Brennmaterials. Bevorzugst Du bereits getrocknetes und fertig zugeschnittenes Holz aus dem Handel, so sollte sich die Größe des Korbs an den Holzmaßen orientieren. Die Scheite sind in der Regel in festgelegten Durchmessern und Längen verfügbar, wobei sich die Hersteller der Körbe sich auf derartige Vorgaben bereits eingestellt haben.

Terrassenfackel Test

Terrassenfackel Test & Vergleich (09/2021): Die 5 besten Terrassenfackeln

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Terrassenfackel Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Terrassenfackeln. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Der Tragekomfort

Je komfortabler Du das Holz transportieren kannst, desto geringer ist auch Dein Aufwand. Einerseits ist hier das Eigengewicht der Kaminholzkörbe ein wesentlicher Faktor. Produkte aus massivem Holz oder Metall sind deutlich schwerer als ihre Pendants aus anderen Materialien. Darüber hinaus steigerst Du den Tragekomfort erheblich, wenn Du Dich für ein Modell mit Tragegriffen oder Henkeln entscheidest. Bei Ausführungen mit einer Griffmulde besteht beim Tragen und Heben die Gefahr, dass Du mit den Holzscheiten in Kontakt gerätst und Dir möglicherweise einen Splitter einziehst.

Das Design

Der Look Deiner neuen Errungenschaft ist natürlich von Deinen individuellen Vorstellungen und Deinem persönlichen Geschmack abhängig. Zwar lässt sich darüber bekanntermaßen nicht streiten, dennoch raten wir Dir zu einem Design, das perfekt zu Deinem Einrichtungsstil passt. So profitierst Du nicht nur von der Funktionalität Deines Kaminkorbs, sondern auch von der exzellenten Optik Deines Eyecatchers.

Kaminholzkorb Test
In einem Kaminholzkorb kannst Du Holzstämme- und Scheite optimal lagern und transportieren.

Wissenswertes über Kaminholzkörbe – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es einen aussagekräftigen Kaminholzkorb-Test von renommierten Verbraucherportalen?

Weder die Stiftung Warentest, noch Öko-Test oder das ETM-Testmagazin haben sich bislang mit Kaminholzkörben befasst. Daher können wir Dir auch keine relevanten Testresultate der anerkannten Experten an dieser Stelle übermitteln. Allerdings konnten wir für Dich aktuelle Normen und Gütesiegel bezüglich des Brennholzes recherchieren. Die Vorgaben könnten für Dich durchaus bedeutsam sein, da diese die Qualität und Nachhaltigkeit bei der Herstellung sowie beim Kauf sicherstellen. Nachfolgend präsentieren wir Dir die wichtigsten Regelungen: EN 14961-5 – Die Euronorm bestimmt die Qualitätsklassen und entsprechenden Spezifikationen für Stückholz im Euroraum. EN 15234-5 – Die Euronorm beinhaltet die gesamte Produktions- und Lieferkette von Holz als Brennstoff für Kamine, Kaminöfen und andere Feuerstellen. RAL-GZ 451 Brennholz – Das RAL-Gütezeichen Brennholz bezieht sich auf eine eindeutige Holzarten Deklaration (welche Holzart) beim Verkauf, eine maximale Holzfeuchte von 22 Prozent sowie eine transparente und verständliche Holzmengenabrechnung. PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) – Die weltweit größte und international anerkannte Institution, die durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem eine nachhaltige Waldbewirtschaftung sicherstellt. Bei nächsten Brennholzkauf solltest Du unbedingt auf diese Normen und Gütesiegel achten. Einerseits wird Dir dadurch ein Einblick in die Qualität der jeweiligen Holzklassen ermöglicht. Auf der anderen Seite kannst Du sicher sein, dass Dein Feuerholz aus einer nachhaltigen und somit ökologisch einwandfreien Waldwirtschaft stammt. Sofern eine Kennzeichnung im Handel nicht gegeben ist, raten wir Dir, dieses zu hinterfragen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • http://www.kaminholz-wissen.de/holzkorb-kaminholzkorb.php
  • https://www.schoener-wohnen.de/tipps-trends/30642-rtkl-geraeumiger-filzkorb-fuer-feuerholz
  • http://www.kaminholzkorb.net/category/tipps/
  • https://www.t-online.de/heim-garten/wohnen/id_51131184/kaminholzkoerbe-sind-praktisch-und-schoen.html

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/PSOXTEIYKeo
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/zwei-weisse-keramikvasen-in-der-nahe-des-fensters-2523300/





Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 10:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API