Zum Inhalt springen
Hocker mit Stauraum Test
Veröffentlicht von: Redaktion Expertmensch|In: Wohnen|9. August 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (12/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 28.02.2022

Hocker mit Stauraum Test 2022: Die 5 besten Hocker mit Stauraum

Unsere Vorgehensweise

31
recherchierte Produkte
47
Stunden investiert
12
recherchierte Studien
43
Kommentare gesammelt

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Hocker mit Stauraum Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hocker mit Stauraum. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Hocker mit Stauraum zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Hocker mit Stauraum zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Hocker mit Stauraum ist eine Sitzgelegenheit ohne Arm- und Rückenlehnen, die einen hohlen Innenkörper zum Lagern von Utensilien und Gegenstände hat. Der große Vorteil der Sitzhocker ist, dass sie zwei Verwendungszwecke haben.
Sitzhocker mit Stauraum haben meist ein stabiles Gerüst, das aus Kunststoff, Metall oder Holz besteht. Zusätzlich ist die Sitzfläche oft gepolstert und der komplette Hocker mit einem Bezug wie zum Beispiel aus Leder oder Polyester überzogen, um den Komfort zu erhöhen und das Sitzmöbel optisch aufzuwerten.
Du findest diverse Arten von Hockern mit Stauraum, wovon einige rustikal aufgebaut sind und sich zugleich als Tisch eignen. Andere Versionen sind mit weichem Plüschstoff überzogen, haben Rollen für einen einfachen Transport oder sind faltbar.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Hocker mit Stauraum

Platz 1: SONGMICS Sitzhocker mit Stauraum

Der praktische Sitzhocker von SONGMICS bietet ausreichend Stauraum für die verschiedensten Dinge. Er ist als Würfel geformt und lässt sich gut mit weiteren Hockern kombinieren. Der Sitzwürfel ist bis 300 kg belastbar und bietet in seinem Inneren 40L Stauraum. Seine Größe beläuft sich auf 38 x 38 x 38 cm. Sein Korpus besteht aus hochwertig verarbeiteten MDF-Platten, die für hohe Stabilität sorgen. Die 2,5cm starke Schaumstoffpolsterung, sorgt für hohen Komfort.

Platz 2: SONGMICS Sitzhocker, Faltbare Sitztruhe, gepolstert, mit Deckel

Dieser Sitzhocker von SONGMICS hat edle Füße aus Massivholz. Der dunkelgraue Sitzhocker aus MDF und Leinenlamit ist bis zu 300 kg belastbar. Es gibt ihn in zwei unterschiedlichen Größen. Die kompaktere Variante ist ‎38 x 38 x 40 cm und die größere Variante ganze 76 x 38 x 40 cm groß. Dieses kompakte Modell hat ein Fassungsvolumen von 40L. Beide Modelle sind mit einem 2,5cm starken Schaumstoffpolster ausgestattet, welches für ein angenehmes Sitzgefühl sorgt.

Platz 3: „Allibert by Keter“ Hocker mit Stauraum Cube

Auch der Hersteller „Allibert by Keter“ bietet einen praktischen Hocker mit Stauraum. Dieses Modell hat die Farbe Graphite, es gibt aber auch Modelle in Sand-farben und in Braun. Alle Hocker sind in naturgetreuer und offener Rattenoptik gefertigt und bieten einen super Sitzkomfort. Der Deckel vom Hocker ist abnehmbar, wodurch der große Stauraum im Inneren des Hockers einfach zugänglich ist. Die Abmessungen sind: ca. 42 x 42 x 45 cm. Als Material wird hier auf UV- und wetterbeständigem Polypropylen (Kunststoff) gesetzt. Der Aufbau gestaltet sich sehr einfach.

Platz 4: SONGMICS Sitzbank mit Stauraum, Sitztruhe, Aufbewahrungsbox

Diese große SONGMICS Sitzbank mit Stauraum ist ein wahres Platzwunder. Sie ist faltbar und bis 300 kg belastbar. Die 110 x 38 x 38 cm große Sitzbank bietet im Inneren stolze 120L Stauraum. Das hier verlinkte Modell ist Dunkelgrau, es gibt sie aber in folgenden folgenden Farben: Marineblau, Hellgrau und Beige. Die Box besteht aus massiven MDF-Platten. Der untere Teil der Sitzbank ist flach zusammenklappbar, sodass sie bei Nichtgebrauch platzsparend verstaut werden kann.

Platz 5: HNNHOME Sitzhocker mit Stauraum

Dieser sehr edle Sitzhocker von HNNHOME überzeugt durch sein schickes und modernes Design. Die Aufbewahrungsbox im Inneren bietet 44L Stauraum für diverse Utensilien. Der Hocker ist 45 x 45 x 41 cm groß und hat die Farbe Marineblau. Die Holzfüße sind mit einer Anti-Rutsch-Beschichtung versehen. Dieses Modell hat eine Traglast von 150kg und ist ideal fürs Wohnzimmer, Spielzimmer und andere Orte geeignet.

Hocker mit Stauraum bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Hocker mit Stauraum Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Hocker mit Stauraum finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Hockers mit Stauraum achten solltest

Was ist ein Hocker mit Stauraum?

Ein Hocker ist eine Sitzgelegenheit, die ohne Arm- oder Rückenlehne auskommt. Es gibt unterschiedliche Hocker für verschiedene Gelegenheiten wie zum Beispiel den Barhocker oder den Bürohocker. Hat der Hocker zusätzlichen Stauraum, so ist das Innere des Körpers leer. Meist kannst Du den Deckel oder die Sitzfläche des Hockers entfernen und im Körper diverse Utensilien wie Spielzeug, Decken oder andere Gegenstände lagern. Seltener hat der Hocker eine Tür, sodass Du von der Seite einen Zugriff auf den leeren Hohlkörper hast.

Wie funktioniert ein Hocker mit Stauraum?

Ein Hocker mit Stauraum ist ähnlich wie ein gewöhnlicher Hocker oder ein Schemel aufgebaut. Doch statt einer einzigen Sitzfläche mit Beinen ist der Körper des Hockers größer. Je nach Art kann er die Form eines Würfels, eines Zylinders oder einer Truhe haben. Die Idee ist, dass ein großer Hohlkörper als Stauraum zur Verfügung steht. Das Volumen, das Dir als Stauraum dient, unterscheidet sich von Modell zu Modell. Damit Du auf den Stauraum zugreifen kannst, muss sich der Hocker an mindestens einer Stelle öffnen lassen. Größtenteils kannst Du die Sitzfläche entfernen, die wie ein Deckel auf dem Hockerkörper aufliegt. Sobald Du den Deckel entfernt hast, legst Du Deine Gegenstände in den Hocker. Einige Sitzhocker mit Stauraum sind darüber hinaus mit einem Scharnier ausgestattet, sodass der Deckel stets mit dem Körper verbunden ist. Dadurch musst Du die Sitzfläche nicht auf den Boden oder den Tisch legen, sondern kannst sie einfach aufklappen und sie hält sich selbst. Ein ähnliches Prinzip ist bei Hockern möglich, die wie ein Möbel aufgebaut sind. Sie haben eine seitliche Tür, die mit Scharnieren am Körper befestigt ist. Anstatt von oben Zugriff auf den Stauraum zu haben, kannst Du den Hocker seitlich öffnen. Es gibt auch Hocker mit Stauraum, die zusätzlich kleine Rollen haben. Das vereinfacht Dir den Transport, wenn Du die Sitzgelegenheit in unterschiedlichen Zimmern verwendest. Vielfach kannst Du die Rollen entfernen oder mit einer Bremse arretieren, sodass Du beim Sitzen nicht davonrollst. Alternativ gibt es auch Hocker, die Du falten kannst. Das sorgt für eine große Platzersparnis, wenn Du den Hocker nicht brauchst. So kannst Du ihn einfach zusammenklappen und in einem Schrank aufräumen, doch dadurch verschwindet auch der zusätzliche Stauraum.

Wozu brauchst Du einen Hocker mit Stauraum?

Wer kennt das nicht, wenn die Wohnung zu klein ist und alle Schränke bereits bis zum Rand gefüllt sind. Platz für wenig genutzte Gegenstände und Utensilien gibt es kaum. Zusätzlich gibt es zu wenige Sitzgelegenheiten, wenn einmal Besuch kommt. Denn noch einen Stuhl oder noch ein Sofa verträgt der kleine Wohnraum nicht. In diesem Fall ist ein Hocker mit Stauraum genau das Richtige. Er eignet sich als Sitzgelegenheit, um dem Besuch auch einmal einen Stuhl anzubieten. Trotzdem ist der Platz nicht gänzlich verschwendet, denn der Hohlraum bietet ein wenig Stauraum. Sobald der Besuch gegangen ist, kannst Du den Hocker mit Stauraum unter einen Tisch schieben oder ihn als Ablage für Kleider oder Blumen benutzen. Der nützliche Aufbau des Hockers eignet sich für unterschiedliche Zimmer in Deiner Wohnung. Im Schlafzimmer kannst Du ihn zum Beispiel ans Ende des Bettes stellen oder Du verwendest ihn als Nachttisch. Im Kinderzimmer macht sich der Hocker mit Stauraum perfekt für Spielsachen. Die Kinder können ihre Spielzeuge einfach in den Hocker werfen und ihn zugleich als Sitzgelegenheit am Maltisch verwenden. Im Wohnzimmer ist ein Hocker mit Stauraum für Besuch geeignet oder Du nutzt ihn als Couchtisch. Im Eingangsbereich kannst Du Dich bequem auf den Sitzhocker setzen, um Deine Schuhe an- und auszuziehen. Im Hohlraum lagerst Du wichtige Anziehsachen wie Schal und Kappe oder Du legst Deine Schuhe hinein. Es gibt viele Gelegenheiten, bei denen sich ein Hocker mit Stauraum als äußerst praktisch erweist. Es gibt sogar Outdoor-Modelle, die Du auf dem Balkon oder im Garten nutzen kannst. Dabei profitierst Du immer von der doppelten Funktion. Einerseits hast Du im Haushalt einen Stuhl mehr, andererseits bietet er Dir ein wenig Platz für kleinere Utensilien.

Welche Vor- und Nachteile hast Du durch einen Hocker mit Stauraum?

Sitzhocker mit Stauraum werden immer beliebter und das hat seine Gründe. Die Wohnungen werden kleiner, die Wohnfläche teurer und der Platz kleiner. Dann muss eine gute Möglichkeit her, um Platz zu sparen und dennoch für den nötigen Komfort zu sorgen. Hocker mit Stauraum sind zugleich eine platzsparende Sitzgelegenheit und ein kleines Möbel zur Ablage von Gegenständen. Sie lassen sich doppelt nutzen, ohne den doppelten Platz oder die doppelten Kosten einzurechnen. Sie sind ideal für spontanen Besuch, für Kinder oder als Ablage geeignet. Zusätzlich kannst Du sie einfach lagern, weil sie wenig Platz brauchen und zum Beispiel einfach unter einem Tisch Platz haben. Je nach Design sind sie ein auffälliges Deko-Element, sodass auf den ersten Blick niemand erkennt, dass Du im hochwertigen Sitzhocker noch diverse Gegenstände gelagert hast. Trotz der vielen Vorteile haben Hocker mit Stauraum auch einige Nachteile. Der Sitzkomfort ist wie auf den meisten Hockern eingeschränkt. Weil sie weder Arm- noch Rückenlehne haben, halten es die wenigsten Personen über längere Zeit auf dem Hocker aus. Deshalb brauchst Du trotzdem noch Stühle oder ein bequemes Sofa. Ein weiterer Nachteil ist, dass Hocker mit Stauraum oft eine geringere Stabilität als klassische Hocker haben. Das kommt daher, weil der Innenraum hohl ist und Stauraum bietet. Es gibt zum Beispiel Sitzhocker mit Stauraum, die aus einer etwas dickeren Pappe bestehen. Solche Modelle brechen schnell unter dem Gewicht eines Erwachsenen zusammen. Deshalb solltest Du beim Kauf auf ein stabiles Gerüst achten. Vorteile

  • Platzsparende Sitzgelegenheit
  • Bietet Stauraum
  • Als Sitzgelegenheit oder Ablage nutzbar
  • Ideal für spontanen Besuch
  • Leicht lagerbar
  • Auffälliges Deko-Element

Nachteile

  • Geringer Sitzkomfort
  • Stabilität leidet unter Stauraum

Aus welchen Materialien besteht ein Hocker mit Stauraum?

Ein Hocker mit Stauraum besteht meist aus mehreren Materialien, denn er setzt sich immer aus einem Gerüst und einem Bezug zusammen. Eher selten sind die Hocker rustikal gehalten und zum Beispiel ohne Polsterung oder Hülle ausgestattet. Deshalb ist es essenziell, die Materialien für das Gerüst und für den Bezug auseinanderzuhalten. Das Gerüst eines Hockers mit Stauraum kann aus Kunststoff, aus Holz oder aus Metall bestehen. Jeder Werkstoff hat seine Vorzüge und seine Schwächen. Hocker aus Metall sind meist sehr robust und langlebig. Sie können problemlos eine erwachsene Person tragen. Dagegen ist Metall schwer und oft sind solche Modelle teurer. Ein Gerüst aus Holz erreicht eine ähnlich hohe Stabilität wie Metall, dazu muss es jedoch ein hartes Holz und eine gute Konstruktion sein. Wenn sich kein Bezug über dem Hocker befindet, haben Holz-Modelle ihren eigenen Charme und rustikalen Look. Doch Holz ist schwer und die Reinigung sowie Pflege gestaltet sich für Dich etwas aufwendiger als bei Metall. Die letzte Variante ist ein Hocker mit Stauraum aus Kunststoff. Plastik ist leicht, Du kannst ihn einfach reinigen und er erreicht eine gute Lebensdauer. Einige solcher Modelle sind faltbar, sodass Du den Hocker einfach im Schrank verstauen kannst. Doch oft leidet die Stabilität unter dem dünnen Kunststoff, sodass solche Ausführungen oft nur ein geringes Gewicht tragen und schneller zusammenbrechen. Die meisten Hocker mit Stauraum sind mit einer weichen Polsterung ausgestattet, die aus Schaumstoff besteht. Darüber befindet sich ein Bezug, der die Polsterung und das Gerüst schützt. Die Materialien für die Bezüge können sich stark unterscheiden. Für Kinder gibt es zum Beispiel Hocker, die einen Bezug aus Vlies oder Plüsch haben. Für eine hochwertige Optik sind viele Hocker mit Echt- oder Kunstleder überzogen. Ein spezielles Material für ein edles Design ist Samt, das jedoch aufwendig in der Reinigung ist. Der bewährte Stoff für Hockerbezüge ist Polyester, weil er preiswert in der Herstellung ist und Du ihn einfach reinigen kannst. Eine gut geeignete Version für Outdoor-Hocker sind Modelle aus Rattan. Die gewobenen Fasern umhüllen das Gerüst und sorgen für eine rustikale Optik. Die Auswahl an unterschiedlichen Materialien der Bezüge ist groß, sodass Du immer ein passendes Modell für Deine Wohnung findest.

Wie reinigst Du einen Hocker mit Stauraum?

Beim gemütlichen Beisammensitzen kann es immer passieren, dass Lebensmittel oder Getränke auf dem Hocker landen. Hat er keinen Bezug, dann kannst Du die Flecken einfach mit einem feuchten Lappen wegwischen. Sowohl Holz als auch Kunststoff oder Metall zeigen sich pflegeleicht und sind in kurzer Zeit wieder sauber. Sobald der Hocker mit Stauraum einen Stoffbezug hat, wird es schwieriger. Doch es gibt keine allgemeine Reinigungsanleitung, denn die Möglichkeiten der Säuberung hängen vom jeweiligen Stoff ab. Polyester oder Leder kannst Du zum Beispiel einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Bei Plüschmaterialien ist es deutlich schwieriger, einen Fleck zu entfernen. Dann musst Du eventuell zu einem geeigneten Reinigungsmittel greifen. Am einfachsten gelingt die Reinigung, wenn Du den Bezug entfernen kannst. Seltener sind die Hüllen nur übergestreift und auf der Unterseite befestigt, sodass sie waschmaschinentauglich sind. Wenn Du einen Hocker mit Stauraum aus Leder kaufst, solltest Du die Materialien zudem regelmäßig Pflegen. Besonders echtes Leder kann regelmäßig ein Pflegeprodukt vertragen. Bei Holzhockern im Freien ist es ratsam, etwa jährlich einen neuen Lack aufzutragen. Dadurch hat die Feuchtigkeit keine Chance, in das Holz einzudringen.

Welche Hersteller bieten gute Hocker mit Stauraum an?

Für einen komfortablen und langlebigen Hocker mit ausreichend Stauraum ist es wichtig, dass Du auf eine hohe Qualität und Stabilität sowie eine gute Verarbeitung achtest. Hattest Du bereits einen guten Hocker und vertraust Du einem Hersteller, fällt Dir der Kauf leichter. Wer keine Erfahrung beim Erwerb eines Sitzhockers hat, kann die Faktoren nur schlecht einschätzen. Folgende Hersteller erreichen eine hohe Zufriedenheit bei vielen Kunden:

  • Zedelmaier
  • Relaxdays
  • Woltu
  • HMF
  • Rebecca Mobili

Auf dem Markt sind auch eine Vielzahl weiterer Hersteller vertreten, die langlebige und nützliche Sitzhocker anbieten. Einige Unternehmen stellen preiswerte und praktische Möbel her, andere Unternehmen setzen dagegen auf hochwertige Designer-Hocker. Damit Du zu einem guten Modell greifst, solltest Du vor dem Kauf unterschiedliche Kundenrezensionen und Bewertungen lesen. Andere Käufer klären über Schwachstellen auf und geben Dir einen Einblick in die Langlebigkeit oder Stabilität des Hockers mit Stauraum. Zusätzlich erfährst Du, wie sich der Hersteller bei einem Rückversand, bei Reklamationen oder den Garantieabwicklungen verhält.

Wo kannst Du einen Hocker mit Stauraum kaufen?

Hocker mit Stauraum kannst Du in Garten- und Baumärkten, Möbelgeschäften, Dekoläden und seltener in großen Supermärkten kaufen. Alternativ bietet sich das Internet an, denn auf gut sortierten Online-Shops findest Du ein großes Angebot an Sitzhockern in den vielfältigsten Designs. In den Geschäften vor Ort berät Dich oft ein fachkundiges Verkaufspersonal, sodass Du schon einige Details über Dein favorisiertes Modell erfährst. Du kannst Dich auf den Hocker setzen, den Stauraum inspizieren und das Möbel in Bezug auf die Verarbeitung oder die Robustheit überprüfen, um einen ersten Eindruck von der Qualität zu gewinnen. Als nachteilig kann sich jedoch das vielfach geringere Sortiment und der im Vergleich zu Online-Shops höhere Preis erweisen. Wirst Du im Geschäft nicht fündig oder möchtest Du einen bequemen Kauf tätigen, dann suchst Du besser im Internet nach einem geeigneten Hocker mit Stauraum.

Warum solltest Du Dich im Internet nach einem Hocker mit Stauraum umschauen?

Auf Verkaufsportalen wie Amazon hast Du eine größere Auswahl zur Verfügung und Du kannst die verschiedenen Modelle besser miteinander vergleichen. Du findest sofort mehr zu den Materialien, der Verarbeitung oder der Größe des Stauraums heraus. Das Design oder der Preis sind sofort ersichtlich und sollte Dir ein Modell zusagen, kannst Du es sofort kaufen. In wenigen Tagen ist das Möbel bei Dir zu Hause, ohne dass Du einen Anfahrtsweg auf Dich nehmen oder Öffnungszeiten berücksichtigen musst. Ein großer Vorteil beim Kauf im Internet ist zudem, dass Du Dir keine Gedanken zum Transport machen musst.

Wie teuer ist ein Hocker mit Stauraum?

Preiswerte Hocker mit Stauraum findest Du ab etwa 20 Euro. Solche Modelle bestehen oft aus Kunststoff und sind mit einem günstigen Bezug aus Polyester überzogen. Etwas hochwertigere oder auffälligere Hocker aus Holz oder Metall und mit einem Kunstleder- oder Plüschbezug findest Du ab etwa 30 Euro. Suchst Du einen Hocker mit Samt, einem Echtlederbezug oder einem speziellen Design, musst Du mit einer Investition von über 50 Euro rechnen. Designer-Hocker mit Stauraum können auch locker über 100 Euro kosten, wobei nach oben keine Grenzen gesetzt sind.

Kannst Du einen Hocker mit Stauraum selber machen?

Ja, Du kannst einen Hocker mit Stauraum selber machen. Je besser Deine handwerklichen Fähigkeiten sind, desto einfacher gelingt Dir das Projekt. Die einfachsten Varianten bestehen aus Holz, sodass Du mit sechs Platten einen Würfel bauen kannst. Solange der Würfel eine gute Stabilität erreicht und eine Platte entfernbar ist, hast Du einen Hocker mit Stauraum. Kennst Du Dich mit Schweißen aus, kannst Du auch einen Sitzhocker mit Metallrahmen machen. Möchtest Du etwas mehr Komfort, beziehst Du den Holzwürfel oder das Metallgerüst mit Stoff und polsterst die Sitzfläche aus. Tatsächlich kannst Du einen Hocker mit Stauraum recht einfach herstellen und dazu findest Du auch einige Anleitungen im Internet.

Welche Alternativen zu Hocker mit Stauraum gibt es?

Es kann gut sein, dass Dir der Hocker wegen der fehlenden Lehnen nicht zusagt. Wenn Du ihn als vollwertiges Möbel zum Sitzen nutzen möchtest, musst Du mit Rückenschmerzen rechnen oder Du stehst vorzeitig auf, weil es mit der Zeit unbequem wird. Brauchst Du aber eine Sitzgelegenheit, die zusätzlichen Stauraum zur Verfügung stellt, so kannst Du auf einige Alternativen ausweichen. Es gibt beispielsweise auch Sessel oder kleinere Sofas, die mit Schubladen ausgestattet sind und die einen Hohlkörper haben, um Kissen oder Bücher zu lagern. Daneben gibt es Eckbänke, deren Sitzflächen Du hochklappen und darin etwas verstauen kannst. Geht es Dir mehr um den Stauraum und weniger um die Sitzgelegenheit bieten sich auch große Truhen an. Speziell für Kinderspielzeug sind die größeren Truhen gut geeignet. Zumeist sind sie dennoch genug stabil, damit sich eine erwachsene Person hinsetzen kann.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Hocker mit Stauraum passt am besten zu Dir?

Wenn Du Dich im Internet oder im Möbelgeschäft nach Hockern mit Stauraum umsiehst, wirst Du eine große Vielfalt vorfinden. Es gibt klassische Versionen, die auf eine stabile Konstruktion und einen großen Stauraum ausgelegt sind. Andere Ausführungen haben die Form eines Tiers oder sind auf eine edle Optik ausgerichtet. Einige Formen von Sitzhockern sind jedoch häufiger vertreten:

  • Hocker mit Stauraum als Sitzwürfel
  • Hocker mit Stauraum als Sitzzylinder
  • Hocker mit Stauraum als Sitzbank
  • Hocker mit Stauraum mit Beinen
  • Hocker mit Stauraum als Sitzmöbel

Was zeichnet einen Hocker mit Stauraum als Sitzwürfel aus?

Die klassische Version ist der Sitzwürfel. Solche Modelle sind wie ein Würfel geformt und reichen bis auf den Boden, um Dir genug Stauraum zu bieten. Entweder liegt direkt der Boden des Gerüsts auf dem Boden auf oder der Hocker ist mit kleinen und kurzen Füßen ausgestattet. Der Deckel ist oft draufgelegt oder Du kannst ihn dank Scharnieren aufklappen. Der große Vorteil des Sitzwürfels ist, dass Du den kompletten Hohlkörper des Hockers als Stauraum zur Verfügung hast.

Was zeichnet einen Hocker mit Stauraum als Sitzzylinder aus?

Eine andere häufig vorkommende Form ist der Sitzzylinder. Anstatt eines Würfels mit Kanten ist der Hocker wie eine Säule rund geformt. Je nach Modell kann die Höhe variieren, sodass sich einige auch als kleine Barhocker eignen oder kleine Hocker zugleich als Couchtisch nutzbar sind. Im Vergleich zum Würfel ist der Stauraum etwas kleiner, dafür sitzt Du dank der runden Form etwas komfortabler auf dem Zylinder.

Bei einem Sitzhocker mit Stauraum handelt es sich um eine praktische Sitzgelegenheit, die gleichzeitig Platz für verschiedene Dinge bietet. Es ist ein kleiner Alleskönner, den es in verschiedenen Größen und Ausführungen gibt, damit Sie ihn dem eigenen Wohnstil anpassen können. Grundsätzlich wird dabei unterschieden zwischen einer Hockerbank oder einem Sitzhocker, sodass das jeweilige Modell auf das vorhandene Platzangebot abgestimmt werden kann.


Was zeichnet einen Hocker mit Stauraum als Sitzbank aus?

Eine Abwandlung des Sitzwürfels ist die Sitzbank. Solche Hocker mit Stauraum sind etwas länger, sodass auch zwei Personen darauf Platz haben. Sie bieten deutlich mehr Stauraum als der Würfel und haben ebenfalls entweder einen komplett entfernbaren oder mit Scharnieren ausgestatteten Deckel. Vielfach findest Du Hocker als Sitzbank mit Rollen vor, weil das Gerüst schwerer ist und Dir die Räder den Transport erleichtern. Alternativ haben sie kleine Füße, damit das Gerüst nicht den Boden zerkratzt.

Was zeichnet einen Hocker mit Stauraum mit Beinen aus?

Einige Hocker mit Stauraum sind etwas erhöht und haben drei bis vier längere Beine ausgestattet. Darauf ist ein Hohlkörper befestigt, den Du als Stauraum nutzen kannst. Der große Vorteil solcher Ausführungen ist, dass sie wie klassische Hocker aussehen und ein tolles Deko-Element sind. Nachteilig ist jedoch, dass wegen der langen Beine der Stauraum eingeschränkt ist. Meist passen nur wenige Utensilien in den Hocker, sodass solche Modelle den Fokus auf die Sitzgelegenheit gerichtet haben.

Was zeichnet einen Hocker mit Stauraum als Sitzmöbel aus?

Einige Hocker mit Stauraum sehen nicht aus, als könntest Du Dich darauf setzen. Sie haben ein schickes Design und gleichen einem kleinen Möbel, das Platz für diverse Gegenstände bietet. Einige Ausführungen sind mit Glastüren oder offenen Schubladen ausgestattet. Manchmal kannst Du eine Seitentür öffnen und hast mehrere Ablageflächen zur Verfügung. Dennoch sind die Möbel klar als Sitzgelegenheit konstruiert, sodass Du sie zugleich als Hocker nutzen kannst. Bei solchen Ausführungen zeigt sich vor allem der Komfort als nachteilig, weil sie selten eine Polsterung oder einen Bezug haben.

Hocker mit Stauraum haben meist ein stabiles Gerüst, das aus Kunststoff, Metall oder Holz besteht.
Hocker mit Stauraum haben meist ein stabiles Gerüst, das aus Kunststoff, Metall oder Holz besteht.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Hocker mit Stauraum miteinander vergleichen?

Es gibt diverse Formen und Designs von Hockern mit Stauraum. Speziell die Designer überlegen sich immer neue Looks, die auffallen sollen und zugleich funktional sind. Damit Du einen für Dich passenden Hocker findest, solltest Du deshalb unterschiedliche Modelle betrachten und Dir vor dem Kauf einen Überblick verschaffen, welche Vielfalt Dir zur Verfügung steht. Wegen der großen Auswahl an unterschiedlichen Hockern mit Stauraum ist es ratsam, wenn Du nicht zum erstbesten Modell greifst. Damit Deine zukünftige Sitzgelegenheit lange hält und alle Deine Anforderungen erfüllt, solltest Du verschiedene Modelle vergleichen und dabei auf folgende Aspekte achten:

  • Die Art
  • Der Stauraum
  • Das Gerüstmaterial
  • Der Bezug
  • Die Stabilität und die Qualität
  • Der Komfort
  • Das Design
  • Die Größe und das Gewicht
  • Der Preis

Es gibt keinen besten Hocker mit Stauraum, denn das Möbel sollte individuell auf Deine Bedürfnisse oder Deine Platzverhältnisse abgestimmt sein. Damit Du eine gute Wahl triffst und Dir unter den Begriffen mehr vorstellen kannst, folgt eine genauere Erläuterung.

Die Art

Ob Dein zukünftiger Hocker mit Stauraum ein Würfel, eine Truhe oder ein Zylinder sein soll, musst Du selber entscheiden. Eventuell springt Dir ein Modell ins Auge, weil es eine praktische und optisch ansprechende Form hat. Hier solltest Du immer einen Kompromiss zwischen der Ästhetik und dem zur Verfügung gestelltem Stauraum machen. Eine Sitzgelegenheit mit langen Beinen sieht zwar schön aus, doch bietet deutlich weniger Stauraum als ein Sitzwürfel. Zusätzlich zur Art solltest Du Dir noch andere Aspekte überlegen, die indirekt mit der Art zu tun haben. Klassische Würfel und Sitzbänke kannst Du teilweise zusammenlegen, um Platz beim Lagern einzusparen. Suchst Du ein faltbares Modell, solltest Du bereits bei der Art auf den Aspekt achten. Dasselbe trifft auf Rollen zu. Lagerst Du im Hocker zum Beispiel Bücher oder andere schwere Gegenstände und möchtest Du die Sitzgelegenheit in unterschiedlichen Zimmern nutzen, sollte sie unbedingt Rollen haben. Andernfalls musst Du den Hocker vor jedem Transport ausräumen oder ihn mit dem schweren Inhalt tragen.

Spiegeleiform Test

Spiegeleiform Test 2022 Die 5 besten Spiegeleiformen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Spiegeleiform Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Spiegeleiformen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Der Stauraum

Wer sich explizit nach einem Hocker mit Stauraum umsieht, dem ist das Platzangebot wichtig. Deshalb solltest Du diesen Aspekt beim Kaufen nicht außer Acht lassen. Einige Hersteller geben Dir in Liter an, welches Volumen der Hohlkörper des Hockers hat. Eine Sitzbank hat deutlich mehr Platz, als wenn Du ein Modell kaufst, das lange Beine hat. Zusätzlich solltest Du beachten, wie der Stauraum gestaltet ist. Bei einem kompletten Hohlraum kannst Du gut Spielsachen, Kissen, Bücher oder kleinen Krimskrams reinwerfen. Möchtest Du dagegen zerbrechliche Sachen wie Geschirr oder sensible Objekte lagern, bieten sich Sitzmöbel mit seitlicher Tür besser an.

Das Gerüstmaterial

Das Material des Gerüsts entscheidet darüber, wie stabil und langlebig Dein zukünftiger Hocker ist. Im Idealfall setzt Du auf Metall oder Holz, denn bei einer guten Verarbeitung können die Werkstoffe ein hohes Gewicht tragen und erreichen eine gute Stabilität. Suchst Du einen leichten Hocker, der in erster Linie als Stauraum dient, dann bietet sich auch Kunststoff an. Für Kinder oder zur selten genutzten Sitzgelegenheit kannst Du zu robuster Pappe greifen, doch solche Modelle brechen schneller ein.

Der Bezug

Suchst Du einen Hocker mit edlem Bezug, solltest Du Dich im Vorfeld über das jeweilige Material informieren. Je nach Bezugsstoff kann es sein, dass Du Flecken nur schwer entfernen kannst oder dass die Hülle schnell kaputt geht. Polyester zählt zu den robusteren Stoffen, denn er ist scheuerbeständig und Du kannst ihn einfach reinigen. Bei Leder solltest Du beachten, dass die Struktur schnell kaputt geht und Du es regelmäßig mit geeigneten Mitteln pflegen solltest. Hier spielt zwar die Optik eine wesentliche Rolle, dennoch darfst Du den Reinigungsaspekt nicht außen vor lassen.

Die Stabilität und die Qualität

Ein Hocker mit Metallgerüst kann unstabiler sein, als wenn Du ein Modell aus Kunststoff erwirbst. Sind die Schweißnähte schlecht verarbeitet, bedeutet das eine geringere Stabilität. Deshalb ist es ratsam, auch immer die Qualität und Verarbeitung zu überprüfen. Dasselbe trifft auf den Bezug zu, denn die Nähte müssen halten. Oft kannst Du die Qualität erst richtig einschätzen, wenn Du den Hocker bereits zu Hause hast. Alternativ kannst Du Rückmeldungen von anderen Kunden lesen und mehr zur Qualität in Erfahrung bringen. Sollten Dir beim Erhalt bereits Mängel auffallen, kannst Du den Hocker meist zurücksenden. Bezüglich der Stabilität bietet es sich an, wenn Du beim Hersteller die maximale Belastbarkeit in Erfahrung bringst. Die meisten Sitzhocker mit Stauraum tragen ein Gewicht von mindestens 100 Kilogramm. So kann sich eine erwachsene Person darauf setzen. Je höher die Belastbarkeit ist, desto weniger musst Du Dir Sorgen machen, dass der Hocker beim Hinsetzen kaputt geht.

Hocker mit Stauraum Test
Ein Hocker mit Stauraum ist eine Sitzgelegenheit ohne Arm- und Rückenlehnen, die einen hohlen Innenkörper zum Lagern von Utensilien und Gegenstände hat.

Der Komfort

Ein Hocker mit Stauraum ist in erster Linie eine Sitzgelegenheit, deshalb sollte der Komfort nicht zu kurz kommen. Für eine hohe Bequemlichkeit sind viele Hocker mit einem Polster aus Schaumstoff ausgestattet und darüber befindet sich die Hülle. Je stärker die Polsterung und je hochwertiger das Material, desto bequemer sitzt Du darauf. Eine gute Polsterung hat jedoch den Nachteil, dass Du den Hocker nicht gleichzeitig als Ablagetisch verwenden kannst. Oft ist der Deckel dann so gewölbt, dass ein Glas nicht gerade steht oder andere Gegenstände vom Deckel herunterfallen. Die rustikalen Ausführungen ohne Polster oder Bezug eignen sich zugleich als Tisch, dagegen kann ein längeres Sitzen zu Schmerzen führen. Hier ist ein Kompromiss gefragt und Du solltest Dir überlegen, ob Du den Hocker regelmäßig als Tisch nutzen willst oder ob eine bequeme Sitzgelegenheit wichtiger ist.

Das Design

Viele Leute kaufen sich Möbel, die optisch in die Wohnung und zu den restlichen Ausstattungen passen. Deshalb solltest Du beim Kauf auch auf das Design achten, wenn es Dir wichtig ist. Viele Hersteller bieten einen Hocker in mehreren Farben an, so dass Du ein passendes Modell findest. Alternativ sind viele Hocker in Schwarz gehalten, weshalb sie sich in jede Wohnung integrieren lassen. Daneben gibt es spezielle Designelemente. Einige Hocker sehen zum Beispiel wie Tiere aus oder haben die Form eines Koffers. Hier solltest Du selber entscheiden, welches Design Du Dir wünschst und wie Dein zukünftiger Hocker aussehen sollte. Bezüglich der Farbe ist es ratsam, wenn Du an Flecken denkst. Sind zum Beispiel Kinder oder Haustiere in der Wohnung, bieten sich eher dunkle Farben wie Braun oder Schwarz an. Bei weißen oder beigen Hockern sind Flecken schneller und stärker ersichtlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Größe und das Gewicht

Ein weiteres Kriterium ist die Größe und das Gewicht des Hockers. Bei der Größe solltest Du einerseits den Stauraum beachten, den Dir der Hocker bieten sollte. Andererseits sind Deine Platzverhältnisse in der Wohnung entscheidend. Möchtest Du die Sitzgelegenheit bei Nichtgebrauch im Schrank oder unter dem Tisch unterbringen, darf er nicht zu groß sein. Das Gewicht ist insbesondere entscheidend, wenn es um den Transport geht. Bedenke dabei, dass Du den Hocker wahrscheinlich mit Gegenständen gefüllt hast und beim Tragen ein Zusatzgewicht dazukommt. Je leichter das Grundgerüst ist, desto einfacher fällt Dir der Transport. Ist Dein zukünftiger Sitzhocker mit Stauraum mit Rollen ausgestattet, ist das Gewicht weniger bedeutend.

Der Preis

Ein letztes Kriterium, auf das jeder Käufer achtet, ist der Preis. Solltest Du ein Schnäppchenjäger sein und möchtest Du nicht zu viel Geld ausgeben, findest Du bestimmt preiswerte Ausführungen. Dennoch solltest Du bei günstigen Hockern berücksichtigen, dass sie meist nur ein geringes Gewicht tragen und aus unstabilen Werkstoffen bestehen. Deshalb ist es ratsam, wenn Du einige Euros mehr für einen stabilen und langlebigen Hocker ausgibst. Dabei muss es nicht das teuerste Designerstück sein, denn gute Sitzgelegenheiten mit Stauraum sind in einem mittleren Preissegment erhältlich.

Wissenswertes über Hocker mit Stauraum – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie lange gibt es Hocker mit Stauraum schon?

Um die Geschichte des Hockers mit Stauraum zu ergründen, ist es zuerst wichtig, den Ursprung des Schemels zu kennen. Schemel ist ein althochdeutsches Wort, das so viel wie „Bänkchen“ oder „Bank“ bedeutet. Das Wort Schemel kam noch vor dem Hocker auf, obwohl es sich heute um Synonyme handeln. Der Grund ist, dass der Schemel zu Anfangszeiten nicht zum Sitzen gedacht war. In der Antike war der Schemel eine Fußbank, um die Füße bequem abzustellen. Erst im Mittelalter wurde der Fußschemel zum Hocker, damit sich das einfache Volk hinsetzen konnte. Im 16. Jahrhundert war der Hocker das weitverbreitetste Sitzmöbel, denn das arme Volk durfte sich nicht auf einen Stuhl setzen. Alternativ gab es noch Bänke. Zu Beginn waren die Schemel noch einfach gestaltet und bestanden einzig aus einem Brett zum Hinsetzen und zwei Beinen an den Enden. Erst später kamen Hocker mit gepolsterten Sitzflächen und mehreren Beinen auf. Im 20. Jahrhundert kamen dann diverse Arten von Hockern auf. Der wohl bekannteste Hocker ist der Barhocker, der noch heute weit verbreitet ist. Mit Hilfe der Entwicklung erfanden die Möbelhersteller dann auch Hocker, die im Inneren hohl sind und einen gewissen Stauraum bieten.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Hocker mit Stauraum?

EU-Richtlinien und Rechtsvorschriften gibt es für viele unterschiedliche Produkte. Sie sorgen dafür, dass nur Waren auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen, die den Anforderungen an Sicherheit und Gesundheitsschutz entsprechen. Dabei schreibt die EU auch vor, welche Standards erfüllt werden müssen. Die EU-Richtlinien und Anordnungen sind nicht immer auf ein spezielles Produkt ausgelegt, sondern eher allgemein gehalten oder beziehen sich auf spezielle Stoffe, Materialien und die Verarbeitungsqualität. In den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG sind bestimmte Standards festgelegt, die auch ein Hocker mit Stauraum erfüllen muss.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.selbst.de/hocker-mit-stauraum-unser-hocker-bietet-viel-stauraum-26867.html
  • https://www.home24.de/tipps-ideen-fuer-mehr-stauraum/

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/7Aj_7X2T6sk
  • https://unsplash.com/photos/Foygj6yEZvo
Rate this post





Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 14:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API