Skip to main content
Flambierbrenner Test

Flambierbrenner Test & Vergleich (12/2019): Die 5 besten Flambierbrenner

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Flambierbrenner Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Flambierbrenner. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Flambierbrenner zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Flambierbrenner zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Der Flambierbrenner kommt bei der Zubereitung von unterschiedlichen Speisen zum Einsatz, um ein einzigartiges Aroma zu erzeugen. Übergossen werden dafür die Speisen mit hochprozentigem Alkohol.
Sowohl für den Hausgebrauch, wie auch für die Gastronomie gibt es verschiedene Arten von Flambierbrenner, damit ein optimales Flambier-Ergebnis erreicht wird.
Crème brûlée ist eines der bekanntesten Desserts, wo ein Flambierer eingesetzt wird. Bei der Wahl des Küchenhelfers steht Qualität an oberster Stelle, um sicher perfekte Ergebnisse beim Flambieren zu erreichen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Flambierbrenner

Platz 1: RenFox Küchenbrenne Flambierbrenner

RenFox Küchenbrenne Flambierbrenner Butangasbrenner mit Sicherheitsschloss Butan Gasbrenner für...
  • 【Nachfüllbar & Verstellbar】Das Butan-Kochfackel-Feuerzeug kann nach Ablauf wieder...
Das Butan-Kochfackel-Feuerzeug kann nach Ablauf wieder aufgefüllt werden. Mit einstellbarer Flamme kann die Temperatur bis zu 1300 ° C / 2500 ° F erreichen, um verschiedene Anforderungen zu erfüllen, so dass Sie die Intensität der Flamme nach Ihren Anforderungen wählen können. Sicherheitsverriegelung verhindert unbeabsichtigte Zündung und eine breite Grundplatte verhindert, dass es umfällt. Gebildet mit haltbarem Körper der Aluminiumlegierung für dauerhaften Gebrauch.

Platz 2: Cadrim Flambierbrenner

Angebot
Cadrim Flambierbrenner, Butangasbrenner, Bunsenbrenner, Dual Flammen Küchenbrenne Flambierbrenner...
108 Bewertungen
Cadrim Flambierbrenner, Butangasbrenner, Bunsenbrenner, Dual Flammen Küchenbrenne Flambierbrenner...
  • Doppelflammen – Dieses einzigartige Flambiergerät hat 2 Flammen, die für noch mehr...
Dieses einzigartige Flambiergerät hat 2 Flammen, die für noch mehr Leistung sorgen. Karamellisieren Sie Ihre Crème brûlée oder rösten Sie Ihre Paprikas mithilfe der zwei schönen Flammen doppelt so schnell. Unsere Doppelflamme sorgt für eine einzigartige Temperaturverteilung für optimales Karamellisieren – der Küchenbrenner verbraucht dementsprechend weniger Treibstoff und ist effizienter als Flambierer mit nur einer einzelnen Flamme.

Platz 3: Kollea Flambierbrenner

Kollea Flambierbrenner, küchenbrenne Butan Gasbrenner mit Flammenregler, Küche Flambierer 1300°c...
  • 【Einstellbare Flammen- und Temperaturregelung】 Die winddichte Flamme ist in einem...
Die winddichte Flamme ist in einem gleichmäßigen kleinen Düse sprühen. der bei einer Temperatur von 2400 ℉ bis zu 6 Zoll lang ist. sich leicht zum Anzünden eines Grills eignet. Sie können den Schieberegler an der Seite von Flambierbrenner Küchenbrenne verwenden, um die Flamme von schwach erhitzter kleiner Flamme zu stark erhitzter langer Flamme zu steuern. Damit können Sie es entsprechend den vorgesehenen Anwendungen wie Backen, Löten, DIY-Schmuck.

Platz 4: RÖSLE Flambierbrenner

Angebot
Für Süßspeisen wie Crème Brûlée oder für Fleisch und Gemüse. Auch zum Häuten von Paprika und Tomaten. Stufenlose Flammenregulierung (bis zu 1300 °C). Mit sicherem Standfuß und praktischem Dauerbetrieb (Tankinhalt bis 60 min). Befüllbar mit handelsüblichem Feuerzeuggas.

Platz 5: CooAoo Bunsenbrenner

Angebot
CooAoo Bunsenbrenner Küche Flambierbrenner Feuerzeug Gasbrenner Küchenbrenner Creme Brulee Brenner...
  • 【Gas Nachfüllbar & Verstellbar Bunsenbrenner】: Das Butan Gasbrenner kann nach Ablauf...
Das Butan Gasbrenner kann nach Ablauf wieder aufgefüllt werden. Mit einstellbarer Flamme kann die Temperatur bis 900°C/1652℉ zu 1300°C/2372℉ erreichen, so dass Sie die Intensität der Flamme nach Ihren Anforderungen wählen können. Mit Sicheranschloss verhindert diese Butangas Küchenbrenner unbeabsichtigte Zündung, Gebildet mit haltbarem Körper der Zinklegierung für dauerhaften Gebrauch hochwertigem Edelstahl und Rutschfester Boden für die Stabilität des Butanbehälters.

Flambierbrenner bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Flambierbrenner Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Flambierbrenner finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Flambierbrenners achten solltest

Flambieren ist immer wieder ein besonderes Highlight, wenn der Kellner im Restaurant Köstlichkeiten mit Alkohol übergießt, den Flambierer startet, den Alkohol anzündet und kleine, flackernde Flammen die Oberfläche des Gerichts bedecken. Flambieren sieht nicht nur faszinierend aus, sondern verleiht den Speisen ein ganz besonderes Aroma, welches die schon einzigartige, geschmackliche Vielfalt auf eine ganz besondere Art unterstreicht. Je nachdem, welcher Alkohol für das Flambieren verwendet wird, karamellisiert der Zucker und es entsteht eine hauchdünne, knusprige Schicht auf der Oberfläche der Speise. Wichtig ist, dass zum Flambieren Alkohol genommen wird, der mindestens 40 Volumenprozent vorweist.

Mit einem geringeren Alkoholgehalt gelingt das Entflammen der Speise nicht. Ideal sind hochwertige Weinbrände, Rum, Liköre und Schnäpse. Genauso lassen sich Whiskey, Kirschwasser und Cognac zum Flambieren verwenden. Diese besondere Art der Zubereitung stammt aus Frankreich und „Flambieren“ bedeutet so viel wie Abflammen oder Abbrennen. Der verdunstende Alkohol wird mit dem Flambierbrenner angezündet und zurück bleibt ein feiner, ausdrucksstarker Geschmack.

Was ist ein Flambierbrenner?

Ein Flambierbrenner ist ein besonderer Küchenhelfer, mit dem sich im Handumdrehen das Karamellisieren von Süßspeisen gelingt. Genauso lässt er sich dafür verwenden, um Fisch und Fleisch mit einer krossen Schicht zu versehen oder etwa einer Entenbrust eine knackige Haut zu verleihen. Selbst in der vegetarischen Küche hat er sein Einsatzgebiet, um schnell und einfach Tomaten und Paprika die Schale abzuziehen. Ebenso lohnenswert ist der Einsatz eines Flambierbrenners bei herzhaften Käseaufläufen oder köstlichen Kartoffelgratins. Der Käse bildet durch die hohe Hitze des Flambierers nicht nur eine ansehnliche Bräune, sondern auch ein elegantes Röstaroma. Das kleine, handliche Gerät lädt zum Experimentieren ein, um die verschiedenen Weisen der Verwendung herauszufinden. Mit wenig Aufwand entstehen köstliche Speisen, die den Gaumen mit mannigfaltigen Geschmackserlebnissen erfreuen.

Flambierbrenner = Bunsenbrenner

Flambierbrenner ist die moderne Bezeichnung für einen Bunsenbrenner, einen Gasbrenner, der für chemische Experimente zum Einsatz kam. Robert Wilhelm Bunsen wird als offizieller Erfinder bezeichnet. Die Idee stammte allerdings vom Engländer Michael Faraday. Weiterentwickelt wurde der Bunsenbrenner nicht von Bunsen selbst, sondern von seinem Laborassistenten, dem Instrumentenbauer Peter Dasaga. In der Chemie war das Instrument eine wahre Revolution, da bisher für Versuche einfache Spirituslampen zum Einsatz kamen. Diese waren weder regulierbar, noch erzeugten sie eine außergewöhnliche Flamme und rußten dafür umso mehr. Die blauen Flammen des Bunsenbrenners hingegen lieferten eine hohe Hitze, sie ließen sich verstellen und erzeugten keinen Ruß. Verbrannt wurde damals ein Gemisch aus Steinkohlegas, dem Sauerstoff zugefügt wurde. Die Regulierung der Konzentration geschah mithilfe eines Schiebers. Durch diese neue Technik eröffneten sich mehr Möglichkeiten, die zu beeindruckend Ergebnissen führten. Es ließen sich unbekannte chemische Elemente nachweisen.

Moderne Flambierbrenner sind im Grunde nichts anderes als Bunsenbrenner

Moderne Flambierbrenner sind im Grunde nichts anderes als Bunsenbrenner

Ähnlichkeit mit einem Bunsenbrenner

Die modernen Flambierbrenner haben immer noch Ähnlichkeit mit einem Bunsenbrenner, allerdings in kleiner, handlicher Form. Sie sind darauf ausgelegt, mit einer Hand bedient zu werden, bestehen aus einer Feuereinheit mit Stellrad und haben einen praktischen Handgriff. Sie benötigen eine Gaskartusche. Meist sind Flambierer komplett aus Metall hergestellt. Manche verfügen aber auch über Kunststoffteile, welche die Hitze nicht so stark weiterleiten. Überwiegend kommen diese im Bereich des Griffs zum Einsatz. In Bezug auf das Design, haben sich die Hersteller verschiedene Modellvarianten ausgedacht. Es gibt sie mit einem sicheren, oftmals abnehmbaren Standfuß.

Auf diese Weise besteht die Möglichkeit für einen dauerhaften Einsatz bei der Zubereitung von Speisen. Eine Tankfüllung reicht mitunter für 60 Minuten und die Stärke der Flamme lässt sich stufenlos regulieren. Aus Sicherheitsgründen erfolgt eine Lieferung mit leerem Tank. Dieser ist aber schnell mit Feuerzeuggas, sprich Butangas befüllt. Zu finden sind Modelle mit einer Füllstandanzeige. So lässt sich einfach erkennen, wann wieder neues Gas benötigt wird.

Kindersicherung ist wichtig

Zur Ausstattung von Flambierbrennern sollte eine Kindersicherung gehören, um das unerwünschte Experimentieren des Nachwuchses zu verhindern. Des Weiteren sind im Handel rostfreie Flambierer zu finden. Das hochwertige Material bietet besten Schutz von Säuren und Korrosion. Die handlichen Brenner werden in verschiedensten Längen und Farben angeboten. Die Wahl der Farbe ist natürlich Geschmackssache. Bei der Wahl der Länge sollte hingegen darauf geachtet werden, dass der Flambierer eine gute, ergonomische Form besitzt und kein zu großes Gewicht vorweist. In der Regel werden die Küchenhelfer aus Edelstahl oder Kunststoff gefertigt.

Beide Varianten erlauben die Zubereitung von köstlichen Speisen. Zu bedenken gilt, dass Edelstahl eine längere Haltbarkeit bereitstellt. Bei der Wahl des Flambierers sollte generell auf eine hohe Qualität geschaut werden. Diese zeichnen sich unter anderem durch eine einfache Handhabung und einzigartige Ergebnisse beim Flambieren aus. Darüber hinaus sind sie auf Knopfdruck in Sekunden mit einer hohen Hitzeentwicklung einsatzbereit. Dafür ist ein piezoelektrischer Anzünder in den Flambierer integriert.

Gas-Flambierer lassen sich ähnlich wie bei den Feuerzeugen mit Gas wiederbefüllen. Du musst dir also nicht einen neuen Flambierer zulegen, sobald er leer geworden ist. Durch ein kleines Loch, meistens am Boden des Flambierers, kannst du mit einer dafür vorgesehenen Gaskartusche dein Gerät nachfüllen.

Wofür ist ein Flambierer einsetzbar?

Neben der Zubereitung und Verfeinerung von Gerichten ist der Flambierer auch dafür geeignet, um Borsten und Haare abzubrennen, wenn Du beispielsweise von einem Jäger ein frisch erlegtes Wildschwein oder Reh bekommst und dieses noch nicht zur direkten Weiterverarbeitung vorbereitet ist. Durch das Abbrennen bleiben keine Haare oder störende Borsten zurück. Die verwendete Zeit verringert sich deutlich und Du erhältst beste Ergebnisse.

Auch Getränke wie Sambuca oder hochprozentige Schnäpse lassen sich mit einem Flambierbrenner anzünden, um das einzigartige Aroma des Getränks zu intensivieren. Wer Obst verfeinern möchte, setzt den Flambierer in einer Pfanne ein. Wenn Du Marshmallows aus dem Feuer liebst und gerade kein Lagerfeuer zur Hand hast, kannst Du dafür auch den Flambierbrenner verwenden.

Wie unterscheiden sich die verschiedenen Arten von Flambierern?

Flambierer werden von zahlreichen Menschen dafür genutzt, um daheim den Kamin anzuzünden. Beim Camping ist er ein praktisches Werkzeug, um ein Lagerfeuer zu entfachen. Genauso lässt er sich als Lötbrenner oder Grillanzünder einsetzen. Durch die große Hitze, die das vielseitige Gerät bereitstellt, ist er vielseitig einsetzbar.

Gasbrenner als Helfer für Hobby und Handwerk

Manche Flambierbrenner sind mit ihrer intensiven Flamme wahre Alleskönner, deren Fähigkeiten sich Heimwerker und Hobbybastler zunutze machen, um Metallteile wie Wasser- oder Heizungsrohre mit der sogenannten Lötlampe stabil und dicht zu verbinden. Für Hobbybastler sind die Geräte ideal, um von verschiedenen Untergründen Farben und Lacke zu entfernen. Durch die hohe Hitze löst sich die Farbe und lässt sich anschließend einfach mit einem Spatel abnehmen. Wer gerne Schmuck selbst designt und dafür Metalle miteinander verbinden möchte, kann dieses auch sehr einfach mit einem Gasbrenner bewerkstelligen.

Gasbrenner für den Einsatz beim Camping

Eine weitere Verwendungsmöglichkeit von Flambierbrennern ergibt sich beim Camping, wenn diese mit einer separaten Gaskartuschen betrieben werden, ähnlich wie Bunsenbrenner im Labor. Solche Geräte bestehen nur aus einem Brennrohr mit Luftzufuhr sowie Gasregulierung und können beispielsweise als Gaskocher zum Einsatz kommen. Es gibt keinen Standfuß oder ein Untergestell. Über eine Steckverbindung wird die Kartusche mit dem Brenner verbunden. Sie stellt letztendlich den Standfuß da. Durch zusätzliches Zubehör lässt sich darauf eine Mahlzeit erwärmen oder Wasser für einen köstlichen Kaffee kochen. Mit Standard-Gaskartuschen bist Du selbst im Ausland optimal ausgestattet, da es überall Ersatz-Kartuschen gibt.

Muffinformen Test

Muffinform Test & Vergleich (12/2019): 5 besten Muffinformen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Muffinform Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Muffinformen. Alle Informationen die wir bekommen konnten haben wir zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Ziele ist es, Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen,… ... weiterlesen

Wie funktioniert ein Flambierbrenner?

Das Prinzip, mit dem ein Flamierer arbeitet, ist denkbar einfach. Ein wesentlicher Bestandteil ist ein Rohr, durch das Butangas strömt. Seitliche Öffnungen erzeugen einen Kamineffekt. Dabei wird Umgebungsluft aufgenommen und es entsteht ein Luft/Gas-Gemisch. Durch die Sauerstoffzufuhr wird eine effektive Verbrennung mit hoher Hitzeentwicklung bereitgestellt. Die Flamme ist durch die Veränderung, also Verkleinerung der Luftöffnungen regulierbar. Auf diese Weise erreicht ein Flambierbrenner Temperaturen von mehr als 1300° Celsius.

Wie befülle ich einen Flambierbrenner mit Gas?

Flambiergeräte haben üblicherweise einen Flüssiggastank integriert, der durch die Bauweise der handlichen Konstruktion eher ein kleines Fassungsvermögen hat. Vergleichbar sind sie mit den Tanks in einem Feuerzeug, unterscheiden sich aber darin, dass deutlich mehr Gas einfüllbar ist. Die kleinen handlichen Brenner sind mit normalem Feuerzeuggas, also mit Butangas befüllbar. Im Einzelhandel gibt es dieses in kleinen Kartuschen, die eine einfache Handhabung sicherstellen. Flambierbrenner verfügen genauso wie wieder befüllbare Feuerzeuge über ein Ventil an der Unterseite. Je nach Modell kann dieses unterschiedlich groß ausfallen. Damit Dir das Befüllen des Flamierers trotzdem gelingt, werden zu den Gaskartuschen gleich verschiedene Aufsätze mitgeliefert, um den Größenunterschied auszugleichen.

Ist der passende Aufsatz gefunden und auf die Kartuschendüse aufgesteckt, lässt sich die Gasflasche bequem kopfüber auf das Ventil aufsetzen. Ein leichter Druck genügt, damit das Gas aus der Kartusche in den Flambierer strömt. Für eine optimale Befüllung des Tanks sollte der Vorgang mehrmals wiederholt werden. Gehört eine Füllstandanzeige zur Ausstattung des Flambiergerätes, kann der Füllstand bequem abgelesen werden. Gibt es diese nicht, sollte so lange Gas eingefüllt werden, bis Gas aus dem Ventil des Flambierers austritt. Erkennbar wird das, wenn sich eine weiße Schicht auf der Spitze der Kartusche bildet. Bis der Brenner wieder zum Einsatz kommen kann, vergehen ein paar Sekunden.

Flambierte Speisen sehen super lecker aus

Flambierte Speisen sehen super lecker aus

Wo bewahre ich einen Flambierer am besten auf?

Das kommt immer darauf an, wofür das Flambiergerät eingesetzt wird. Ist der überwiegende Wirkungsbereich in der Küche, sollte ein Platz gefunden werden, wo er  gut erreichbar und gleichzeitig vor Kinderhänden gut geschützt ist. In jeder Küche gibt es ein bestimmtes Ordnungssystem in Schubladen, um Messer, Kochlöffel, Kellen und Pfannenwender aufzubewahren. Dort ist garantiert auch noch ein Plätzchen für einen handlichen Flambierbrenner frei. Grundsätzlich sollte der kleine Brenner in Reichweite liegen, sodass ein schneller Zugriff beim Flambieren oder Anzünden von Grill oder Kamin möglich ist.

Wie reinige und pflege ich einen Flambierbrenner?

Grundsätzlich reicht eine Reinigung mit einem feuchten Tuch. Allerdings sollte bedacht werden, dass beim Flambieren feine Spritzer auf Gehäuse und Flame Guard gelangen können. Sie beeinträchtigen nicht nur die Optik, sondern können auch die Lufteinlässe verschließen, sodass eine optimale Regulierung der Flamme nur noch bedingt möglich ist. Wie bei allen Geräten, die direkt mit Lebensmitteln in Berührung kommen, sollte auch bei einem Flambierer regelmäßig eine Reinigung durchgeführt werden, um die Langlebigkeit nicht zu verkürzen und die Sicherheit des Gerätes nicht einzuschränken.

Triff Deine Kaufentscheidung:  Welcher der vorgestellten Flambierbrenner passt am besten zu Dir?

Flambierer unterteilen sich in zwei Arten. Zu finden sind:

  • Fremdzünder
  • Selbstzünder
Beim Kauf ist darauf zu achten, dass sich die Flammenstärke regulieren lässt. Mit einer großen Flamme kann ein Gratin perfekt flambiert werden, ein kleines Dessert könnte jedoch verbrennen.

Quelle: https://www.sternefood.de/flambierer-test/


Selbstzünder

Das sind Flambierbrenner, die ähnlich wie ein Feuerzeug funktionieren und den Piezoeffekt nutzen. Sobald der Knopf gedrückt wird entsteht ein Funke, der das ausströmende Gas entflammt und eine Flamme entstehen lässt. Diese Art von Flambierer mit Piezozündung ist am häufigsten zu finden und ideal für den Hausgebrauch. Darum gibt es diese Art von Küchengerät  auch oftmals im Einzelhandel.

Die Flambiergeräte mit Selbstzündung sind klein, handlich und einfach in der Bedienung. Durch die angenehme Größe reicht schon wenig Platz, um den Artikel griffbereit in der Küche zu verstauen.

Über einen Drehknopf oder Schieberegler ist die Stärke der Flamme einfach einzustellen. Besonders hochwertige Geräte bieten dabei sehr feine Einstelloptionen, um exakt die Flamme auf die jeweilige Verwendung anzupassen. Die Flamme der Geräte erreicht üblicherweise Temperaturen zwischen 1000 und 1300° Celsius. Die Farbe der Flamme ist abhängig von der jeweiligen Temperatur und kann sowohl gelb, dunkelblau sowie hellblau leuchten. Demensprechend bestimmt die Farbe der Flamme die Höhe der jeweiligen Temperatur. Manche Bunsenbrenner sind mit einer Kindersicherung ausgestattet, sodass sich effektiv Unfällen vorbeugen lässt.

Vorteile

  • Einfache Handhabung
  • Handliches Design
  • Flexibler Einsatz
  • Mit Feuerzeuggas befüllbar
  • Mit Kindersicherung ausgestattet
  • Überall erhältlich

Nachteile

  • Kleiner Gastank
  • Kurze Einsatzzeit

Fremdzünder

In der Regel gehören zu einem Fremdzünder eine Gasflasche mit Butangas und ein Brennaufsatz. Nachdem das Gas aufgedreht wurde, entzündet das Gerät selbständig eine Flamme. Am Aufsatz befindet sich ein Drehregler, mit dem die Gasmenge und somit die Stärke der Flamme reguliert werden kann. Dieser Flambierbrenner lässt sich sehr einfach und problemlos nutzen. Ist alles Gas in der Flasche verbraucht, wird der Aufsatz abgeschraubt und auf eine andere, volle Flasche oder Kartusche aufgesetzt.

Verglichen mit einem Brenner mit Selbstzündung ist der Butangasbrenner mit Fremdzündung deutlich größer gestaltet. Erreichen lassen sich mit dem Fremdzünder Temperaturen bis 1900° Celsius und höher. Trotz der deutlich höheren Temperaturen fehlt bei den meisten Flambierern eine Kindersicherung. Daher sind diese Geräte eher für die Werkstatt oder den Hobbykeller geeignet. Die Gasflaschen für einen Flambierer mit Fremdzündung haben eine höhere Lebensdauer als bei handlichen, kleinen Flambierbrennern.

Vorteile

  • Flexibel für unterschiedliche Aufgaben einsetzbar
  • Lange Brenndauer
  • Hohe Hitze

Nachteile

  • Kein ansprechendes Design
  • Ohne Kindersicherung

Wo kann ich einen Flambierbrenner kaufen?

Der praktische Gasbrenner für die Küche oder den Hobbyraum kann direkt beim Hersteller gekauft werden. Jeder Händler, der sich auf Küchenutensilien und Zubehör spezialisiert hat, führt Flambierer in seinem umfangreichen Produktportfolio. Auch im Einzelhandel kannst Du Gasbrenner zum Flambieren erwerben, wenn es sich dabei um Geschäfte handelt, die sich auf hochwertige und ausgefallene Küchenutensilien spezialisiert haben. Im Einzelhandel zahlst Du oftmals mehr für das gleiche Produkt, da der Einzelhändler Personal- und weitere Kosten aufschlägt. Zudem sorgt eine kostenintensive Lagerung für einen höheren Preis.

Eine schöne Alternative zum Hersteller, Händler und Einzelhandel  sind die verschiedenen Onlineshops, wo Du schnell und günstig einkaufen kannst. Geboten wird Dir zudem eine riesige Auswahl. Damit Du Dich vor dem Kauf informieren und orientieren kannst, lohnt sich ein Blick auf die Kundenbewertungen und Rezessionen. Du erfährst die Vor- und Nachteile des jeweiligen Flambierbrenners und kannst anschließend entscheiden, ob dieses Modelle Deinen Wünschen und Ansprüchen gerecht wird.

Vorteil beim online kaufen

Der Vorteil beim online Kaufen liegt klar auf der Hand. Du kaufst preisgünstig und hochwertig, ohne viel Geld an die Hand nehmen zu müssen. Möglich ist das, weil keine hohen Personalkosten und Beratungsgebühren entstehen. Auf diese Weise gelingt es Onlineshops, ihre Waren zu einem deutlich günstigeren Preis anbieten zu können. Zudem kannst Du in einer enorm großen Auswahl an Flambierbrennern stöbern und in aller Ruhe von zu Hause aus genau den richtigen Gasbrenner auswählen.

Wie teuer ist ein Flambierbrenner?

Flambierbrenner gibt es in verschiedensten Preisklassen. Die Preise stehen in Abhängigkeit mit der Marke, dem Design und der Verarbeitungsqualität. Preiswerte Geräte bekommst Du bereits für zehn Euro bei großen, bekannten Einzelhandelsunternehmen. Auch in Onlineshops sind günstige Brenner zu finden.

Wer Wert auf Qualität legt und vielleicht sogar ein Markengerät wünscht, muss mehr Geld investieren. Vielfach lohnt sich aber die Investition, da Du einen hochwertigen Artikel von namenhaften Herstellern bekommst. Die Flambierbrenner verfügen nicht nur über ein schickes Äußeres, sondern sich auch technisch auf eine lange Lebensdauer ausgelegt und bieten hohe Sicherheit. Namenhafte Hersteller lassen ihre Geräte prüfen, bevor diese in den Verkauf gehen. Entsprechen sie den wichtigen Anforderungen, werden sie sogar mit dem Gütesiegel „geprüfte Sicherheit“ und „TÜV-geprüft“ ausgestattet. Hochwertige Flambierer, die auch für den professionellen Gebrauch geeignet sind, gibt es zwischen rund 30 und 50 Euro.

Bedenke, dass Du für einen Flambierbrenner zusätzlich Gas benötigst, da die Geräte nicht befüllt sind. Butangas bekommst Du für rund 2 bis 3 Euro im Tabakgeschäft oder einem gut sortierten Supermarkt.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Flambierbrenner miteinander vergleichen?

Wenn Du Dir einen Flambierer zulegen möchtest, solltest Du nicht das erstbeste Gerät kaufen. Wichtig ist, dass Du die Vorzüge und Nachteile des Produktes kennst. Sinnvoll gestaltet sich, wenn Du vor dem Kauf verschiedene Produkte miteinander vergleichst. Dadurch erhältst Du einen guten Überblick und kannst genau den passenden Flambierer aussuchen. Berücksichtigen solltest Du dabei folgende Kaufkriterien:

  • Design und Material
  • Handhabung und Bedienung
  • Verarbeitung
  • Tank
  • Flammentemperatur
  • Sicherheit
Flambiertes Creme Brulee

Flambiertes Creme Brulee

Design und Matertial

Sehr gute Flambierbrenner auf dem Produktmarkt bestehen aus Aluminium-Druckguss oder rostfreiem Edelstahl. Kombiniert mit einer soliden Bauweise vermitteln die Brenner einen guten Eindruck, der von Langlebigkeit zeugt. Neben Größe, Form und Farbe ist ein wichtiger Punkt, dass das Flambiergerät mit einem ordentlichen Standfuß ausgestattet ist und problemlos auf einem Tisch oder der Arbeitsplatte in der Küche abgestellt werden kann. Notwendig ist dieser sichere und feste Stand, wenn beispielsweise der Flambierer im Dauerbetrieb genutzt werden möchte.

Handhabung und Bedienung

Geschaut werden sollte auch auf die Größe. Gerade in der Küche muss es mitunter schnell gehen und nicht immer sind beide Hände frei, um den Flambierer zu bedienen. Kleine, handliche Geräte sind genau auf eine einhändige Bedienung ausgelegt. Wichtig ist aber, dass er sich sowohl von Rechtshändern, wie auch von Linkshändern gleichermaßen verwenden lässt und die Bedienelemente dementsprechend angeordnet sind. Oftmals unterscheiden sich die Flambierer in der Breite. Hierbei gilt, dass schmalere Varianten einen kleinen Gastank haben als breitere Modelle. Handlicher sind allerdings die schmaler gestalteten Modelle, auch wenn der Tank öfter erneut mit Gas befüllt werden muss.

In punkto Bedienung gestaltet sich die Handhabung eines Flambierers denkbar einfach. Zur Ausstattung der meisten Gerätschaften gehört eine detaillierte Bedienungsanleitung mit genauen Erklärungen. Vielfach gibt es auch gleich verschiedene Rezeptideen und Tipps dazu. Neben dem Karamellisieren kannst Du erfahren, wie sich eine krosse Kruste bei Fleisch, Geflügel und Fisch herstellen lässt oder wie es gelingt, Aufläufe zu veredeln. Hochwertige Brenner bieten viel Komfort und lassen sich stufenlos regulieren. Sie wiegen meist nicht mehr als 200 Gramm und liegen sehr gut in der Hand.

Verarbeitung

Die Qualität der Verarbeitung ist ein gutes Kennzeichen für Stabilität, Langlebigkeit und Funktionstüchtigkeit. Sie wird nur dann gewährleistet, wenn eine hochwertige Verarbeitungsqualität vorliegt. Insbesondere das Gehäuse sollte nicht nur ein hohes Maß an Festigkeit besitzen. Wichtig ist zudem, dass Kanten bündig abschließen und Anbauteile eine gute Verbindung ergeben. Eine saubere Verarbeitung bezieht sich auch auf die Verbindung von unterschiedlichen Materialien und Metallen, die keine sichtbaren Grate vorweisen sollten.

Tank

Das Volumen des Tanks spielt eine wichtige Rolle, wenn der Flambierer auch für einen Dauerbetrieb Verwendung findet. Die meisten haushaltstauglichen Flambierer haben Tanks mit einem Füllvolumen zwischen 30 und 60 Milliliter. Die Menge an Gas reicht für eine Betriebsdauer von ungefähr 45 Minuten, kann aber auch bei über einer Stunde liegen. Daher gilt grundlegend die Überlegung, wofür der Flambierbrenner verwendet werden möchte.

Flammentemperatur

Die üblichen Flambierer für Zuhause sind mit einer Flamme ausgestattet. Sie kann Temperaturen bis zu 1300° Celsius und deutlich mehr erreichen. Fast immer ist eine stufenlose Regulierung der Flamme möglich. Allerdings gibt es auch Luxusvarianten unter den Flambiererbrennern. Sie sind mit Doppelflamme ausgestattet und stellen dadurch die doppelte Leistung bereit. Diese Geräte sind aber deutlich teurer und eher für den professionellen Einsatz.

Die Farbe der Flamme gibt Auskunft über die Temperatur. Bildet der Flambierer eine dunkelblaue Flamme, beträgt die Temperatur ungefähr 1000° Celsius. Bei einer hellblauen Flamme liegt die Temperatur bei rund 1500° Celsius und bei gelber Flamme bei circa 2500° Celsius. Über den Flammenregler kannst Du die Intensität der Flamme regulieren. Bei der Wahl eines Flambierers solltest Du auf jeden Fall darauf achten, dass er mindestens 1000° Celsius erreicht. Darunter wirst Du nicht das gewünschte Ergebnis erzielen.

Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen werden Flambierer grundsätzlich mit einem leeren Gastank geliefert. Ein wichtiger Aspekt für die Sicherheit der Flambiergeräte sind vertrauenswürdige Prüfsiegel wie das GS Zeichen oder ein TÜV-Siegel. Diese bekommen nur Geräte, die auf Herz und Nieren geprüft und in ihrer Funktionstüchtigkeit getestet wurden. Hochwertige Flambierer verfügen über eine Kindersicherung, um ungewolltes Entzünden und Unfälle zu verhindern.

Wissenswertes über Flambierbrenner – Expertenmeinungen und Rechtliches

Einen Flambierbrenner kannst Du mit ganz geringem Aufwand pflegen. Benötigt wird keine gründliche Reinigung, da durch die starke Entwicklung von Hitze Keime und Bakterien abgetötet werden. Hin und wieder ist eine Wartung nötigt. Da der Flambierer mit Gas betrieben wird, können schon kleinere Defekte eine große Wirkung haben und das Verletzungsrisiko erhöhen.

Wie stelle ich eine Crème Brûlée her und wo gibt es weitere Rezepte?

Crème Brûlée, die köstliche Nachspeise aus Frankreich heißt übersetzt „gebrannte Creme“ und besteht nur aus drei Zutaten, nämlich Eigelb, Sahne und Zucker.  Die feine Creme wird mit Aromen wie Zimt, Ingwer, Vanille sowie Zitronen- oder Orangenschalen versetzt. Typisch ist die köstliche Karamellkruste, die ganz zum Schluss einfach mit einem Flambierbrenner hergestellt wird.

Die Zutatenmengen und viele weitere köstliche Rezepte findest Du auf verschiedenen Seiten im Internet, wo Du Dich ausgiebig nach Rezepten für den Flambierbrenner umschauen kannst.

Hat die Stiftung Warentest Flambierbrenner einem ausgiebigen Test unterzogen?

Es liegt ein aktueller Test der Stiftung Warentest vor, wo verschiedene Geräte begutachtet, ausprobiert und getestet wurden. An erster und zweiter Stelle sind der Flambierer Mastrad Kochbrenner Pro und der Gefu Flambierbrenner FUEGO die mit der Bestnote sehr gut bewertet wurden. Der Küchenprofi Gasbrenner Profi, der Lurch 10890 Butangasbrenner, der Tristar Gourmetbrenner, der Fackelmann Küchengasbrenner und der Hemni Flambierbrenner erhielten die Note gut. Diese Ergebnisse sprechen für eine gute Verarbeitungsqualität, hohe Stabilität, eine einfache Handhabung, lange Brenndauer zwischen 45 und 60 Minuten, hohe Temperatur bis 1300° Celsius, eine angenehme Größe, leichtes Gewicht und tolle Flambierergebnisse. Fällt Deine Wahl auf eines der Geräte, kannst Du Dir sicher sein, dass Du die richtige Wahl für verschiedene Flambierexperimente in Deiner Küche getroffen hast.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.sternefood.de/flambierer-test/
  • https://flambierbrenner.com/
  • https://www.gutefrage.net/frage/flambierbrenner-und-universal-feuerzeruggas

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/flamme-feuer-hitze-hei%C3%9F-brennen-1032759/
  • https://pixabay.com/de/photos/der-dachboden-blasrohr-bronze-3365010/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/abendessen-biriyani-essen-fleisch-1624487/
  • https://pixabay.com/de/photos/lebensmittel-getr%C3%A4nke-creme-2940496/

Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 um 02:44 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge