Skip to main content
Brotkasten Test

Brotkasten Test & Vergleich (11/2019): 5 besten Brotkästen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Brotkasten Test & Vergleich (11/2019). Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Brotkästen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Brotkasten zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Brotkasten zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Mit einem Brotkasten kannst Du Backwaren jeglicher Art wie zum Beispiel Brot, Gebäck und Brötchen (bei Bedarf auch Zwiebeln oder Kartoffeln) länger frisch halten.
Neben einem herkömmlichen Brotkasten mit Klappdeckel gibt es auch Brottrommeln, Brottöpfe oder Rollbrotkästen. Zudem gibt es sie in Holz, Edestahl oder aus Ton. Einige Modelle verfügen über Luftlöcher, die zur Ventilation dienen, während andere luftdicht sind.
Brotkästen unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich ihrer Materialien, sondern auch nach ihrer Bauform, Größe, Ausstattung, einem integrierten Schneidebrett im Deckel und vielen anderen Extras.

Unsere Kaufempfehlungen für Brotkästen

1. Brotkasten Holz | Brotbox

Brotkasten Holz | Brotbox | Brotkiste | Brot Aufbewahrungsbox | Brotkorb | Brotbehälter | Brotkiste...
129 Bewertungen
Brotkasten Holz | Brotbox | Brotkiste | Brot Aufbewahrungsbox | Brotkorb | Brotbehälter | Brotkiste...
  • Dieser formschöne Brotkasten in tollem und hochwertigem Holzdesign ist die ideale...

Dieser formschöne Brotkasten in tollem und hochwertigem Holzdesign ist die ideale Aufbewahrung für Brot, Brötchen, Gebäck, Kuchen und andere Backwaren. Er eignet sich aber auch zur Aufbewahrung von Geschirr, als Aufbewahrungsbox oder ähnlichem. Die Brotbox lässt sich auf 2 Arten öffnen. Auf der Oberseite, sowie auf der Unterseite. Auf der Vorderseite befindet sich ein Luftloch was nicht nur zur Öffnung der Brotbox dient, sondern auch eine optimale Luftzirkulation gewährleistet damit Ihre Lebensmittel frisch bleiben.

2. Granrosi Brotkasten im Retro Design

Angebot
Granrosi Brotkasten im Retro Design - Geräumige Metall Brotbox hält Brot und Brötchen länger...
131 Bewertungen
Granrosi Brotkasten im Retro Design - Geräumige Metall Brotbox hält Brot und Brötchen länger...
  • BROTKASTEN - Großer Metallbrotkasten mit Klappdeckel im Retro Look der 40er Jahre ideal...

Praktisch und schick! Die große Metall Brot Box Vorratsdose im 40er Jahre cremeweißen Look von GranRosi ist nicht nur sehr stabil und groß genug für die gleichzeitige Lagerung von mehreren Broten/Backwaren, sondern auch ein absoluter Hingucker in der Küche. Dank der Lüftungslöcher auf der hinteren Seite des Brotbehälters ist für die wichtige Luftzirkulation gesorgt. Feuchtigkeit + Schimmelbildung wird so verhindert! Ihr Brot schmeckt dadurch so lange wie möglich knackig frisch!

3. Brabantia Brotkasten creme

Angebot
Brabantia Brotkasten creme
191 Bewertungen
Brabantia Brotkasten creme
  • Brotkasten aus korrosionsbeständigen Materialien: haltbar und einfach zu reinigen

Endlich gibt es einen Brotkasten, der Platz sparend in der Küche aufgestellt werden kann. Der Rollbrotkasten hat eine flache Oberseite, auf der Sie z. B. Vorratsdosen abstellen können. In er finden Backwaren aller Art Platz: er eignet sich ideal zur Aufbewahrung von Brot, Brötchen, Bagels und Muffins.

4. Lumaland Cuisine Brotkasten

Lumaland Cuisine Brotkasten Brotdose Brotbox aus Metall mit Bambus Deckel, Brotbehälter rechteckig,...
133 Bewertungen
Lumaland Cuisine Brotkasten Brotdose Brotbox aus Metall mit Bambus Deckel, Brotbehälter rechteckig,...
  • Stilvoller und dekorativer rechteckiger Bambus Brotkasten aus pulverbeschichtetem Metall...

Der stilvolle und dekorative rechteckige Bambus Brotkasten im Minimalistik-Stil von Lumaland besteht aus pulverbeschichtetem Metall mit einem modernen, schick designten „Brotzeit“-Schriftzug. Mit seinen kompakten Maßen von ca. 30, 5 x 23,5 x 14 cm lassen sich Brot und Brötchen platzsparend in der Küche verstauen.

5. G.a HOMEFAVOR Brotkästen

Angebot
G.a HOMEFAVOR Brotkästen Küchen Brot Box Aufbewahrungscontainer mit Bambus Deckel(Brotbretter), 37...
37 Bewertungen
G.a HOMEFAVOR Brotkästen Küchen Brot Box Aufbewahrungscontainer mit Bambus Deckel(Brotbretter), 37...
  • Ausgeprägtes Design- Diese Brotbox hat zwei Griffe, die zum einfachen Transport der...

Diese Brotbox hat zwei Griffe, die zum einfachen Transport der Brotdose dienen. Die schlichte Farbe der Dose passt in jede Küche, ob modern oder retro. Der Schneidebrett Deckel ist aus Bambus gefertigt und hat einen leichten Duft, welcher an die Natur erinnert. Die Dose anscih besteht aus Metall und somit sehr stabil. Sie brauchen sich keine Gedanken machen, dass sie schnell kaputt geht.

Brotkasten bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Brotkasten Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Brotkästen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren, angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Brotkastens achten solltest

In Deutschland kommt Brot mindestens zu einer Mahlzeit auf den Tisch. Obwohl es frisch vom Bäcker am leckersten ist, schafft es nicht jeder, sich jeden Tag frisches Brot oder Brötchen zu kaufen. Aus den deutschen Haushalten ist Brot als Nahrungsmittel demzufolge kaum mehr wegzudenken und äußerst beliebt. Im Gegensatz zu den Franzosen, die ihr Brot am liebsten frisch von dem Bäcker holen, sind bei den Deutschen auch jene Brotsorten beliebt, die man mehrere Tage lagern kann. Ein Brot frisch vom Bäcker ist zwar sehr lecker, bleibt allerdings nicht lange frisch. Denn schon nach wenigen Tagen wird es hart und trocken und es bildet sich sehr bald der erste Schimmel. Und genau das soll ein Aufbewahrungs-Behältnis wie der Brotkasten verhindern.

Was ist ein Brotkasten?

Bei einem Brotkasten handelt es sich um ein Behältnis oder einen Kasten, in dem Du Brot lagern kannst. Es gibt sie aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Formen und Größen. Der Brotkasten hat seinen Platz in der Küche und er hat die Aufgabe, Dein Brot möglichst lange appetitlich und frisch zu halten. Die Größe des Brotkastens ist meistens so gestaltet, dass darin ein großes Laib Brot hineinpasst. Die hintere und die untere Seite des Kastens sind meistens viereckig oder gerade. Die Seitenteile haben meistens eine L-Form, während die Kante nach vorne abgerundet ist. Brotkästen sind die optimalen Plätze für die Aufbewahrung der Backwaren. Denn Brot muss atmen, aber nicht so viel, dass es austrocknet und nicht zu wenig, bis es verdirbt. Das Austrocknen und zu viel Feuchtigkeit sind die zwei wichtigsten Gründe, warum Brot bei der falschen Lagerung nicht lange genießbar ist. Die beste Aufbewahrung für Dein Brot ist der Brotkasten. Denn im Kühlschrank wird es fade schmecken, da es sein Aroma verliert. In der Papiertüte lässt es zu viel Aroma entweichen, sodass das Brot schnell austrocknet. In einer Tüte hingegen wird sich die austretende Feuchtigkeit ansammeln und dazu führen, dass das Brot schimmelt.

Brotkasten Test

Wie funktioniert ein Brotkasten?

Der Brotkasten soll die Schimmelbildung verzögern und das Brot vor dem Austrocknen bewahren. Die Feuchtigkeit sorgt zwar für die Entstehung von Schimmel, wobei innerhalb des Brotkastens dennoch eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Allerdings darf sie hier nicht so hoch sein, da der Schimmelbefall noch schneller einsetzt. Aus diesem Grund muss die Luft im Brotkasten zirkulieren und er darf nicht hermetisch abgeschlossen sein. Auf diese Weise sorgt der Brotbehälter für ein perfektes Klima zur Lagerung von Brot und anderen Backwaren. Denn er funktioniert auf die Art und Weise, dass er das Entweichen der Feuchtigkeit aus dem Brot verhindert und somit das Brot länger frisch bleibt. In Abhängigkeit vom Material nimmt der Brotkasten sie auf und verhindert die Schimmelbildung. So nehmen Brotkästen aus Holz oder Brottöpfe die überschüssige Feuchtigkeit auf und verhindern die Bildung von Schimmel. Derart verlängert er die Haltbarkeit des Brotes bis hin zu einer Woche.

Wann kommt ein Brotkasten zum Einsatz?

Mit dem Brotkasten kannst Du nicht nur Dein Brot länger frisch halten. Mittlerweile ist er zu einem Design-Objekt in der Küche geworden. Denn im Bereich des Küchendesigns wird ein sehr großer Wert auf jedes Detail gelegt. Daher ist die Aufbewahrung der Backwaren auch im Fokus zahlreicher Küchendesigner. Aus diesem Grund ist die professionelle Aufbewahrung von Brot nicht nur für Familien interessant, die sehr viel Brot konsumieren, sondern auch für Singles. Denn der Brotkasten sorgt in jeder Küche für einen Blickfang.

Wie soll ich das Brot im Brotkasten lagern?

Das Brot darfst Du im Brotkasten auf keinen Fall in einer Plastiktüte lagern. Es wird geraten, das geschnittene Brot in eine Papiertüte umzupacken und die Plastiktüte, wenn überhaupt, sehr weit offen zu lassen, damit die Ansammlung der Feuchtigkeit verhindert wird. Auf diese Weise wird vor allen Dingen verhindert, dass Brot zu viel Feuchtigkeit an die Brotkästen aus Holz abgibt. Zudem wird das Brot dadurch keinen Holzgeschmack annehmen. Knusprige Brötchen und Salzbrezeln solltest Du nicht im Brotkasten lagern, da diese sehr schnell zäh und pappig werden. Denn das Salz zieht Wasser an, welches wiederum für die Entstehung von Schimmel verantwortlich ist. Daher solltest Du nur so viel Brot kaufen, wie viel Du in maximal 3 Tagen aufessen kannst. Somit wirst Du immer frisches Brot in Deinem Brotkasten haben.

Wie lange kann ich das Brot im Brotkasten lagern?

Das Brot ist in Abhängigkeit von der Brotsorte verschieden lange haltbar. So enthalten Weißbrot, Baguette und helle Brotsorten aufgrund ihrer Rezeptur weniger Wasser, sodass sie deshalb viel schneller austrocknen. Daher solltest Du helles Brot schneller verzehren, da der Brotkasten eine Haltbarkeit nur um wenige Tage verlängert. Im Gegensatz dazu enthält Vollkornbrot mehr Feuchtigkeit, sodass es in der Brotbox bis zu einer Woche frisch bleiben kann. Mischbrot und Roggenbrot können im Brotkasten ungefähr 3 – 5 Tage lang genießbar bleiben. Sollte das Brot nach dieser Zeit keinen Schimmel gebildet haben, dann solltest Du es im Gefrierschrank einfrieren, wenn Du es bis dahin noch nicht aufgegessen hast.

Zeckenmittel für Haustiere

Zeckenmittel Test & Vergleich (11/2019): die 5 besten Zeckenmittel

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Zeckenmittel Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Zeckenmittel. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Muss ich den Brotkasten reinigen?

Um Schimmelbildung vorzubeugen, solltest Du den Brotkasten regelmäßig reinigen. Hierbei musst Du bedenken, dass Brot in der Regel ohne Konservierungsstoffe gebacken wird. Damit Du den Schimmel verhinderst, musst Du einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Wenn Du die Reinigung vernachlässigst, könnte das frische Brot sehr schnell Schimmel ansetzen, sodass Du es bald wegwerfen musst. Schimmelpilze fühlen sich vor allen Dingen in den Sommermonaten wohl, wenn hohe Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen. Aus diesem Grund solltest Du im Brotkasten keine Brotkrümel und Brotreste lassen. Bevor Du ein neues Brot einlagerst, musst Du die Reste auf jeden Fall beseitigen.

Für die Reinigung sind in der Regel keine chemischen Mittel notwendig. Hierfür kannst Du den Brotkasten circa einmal in der Woche mit Essig, Essigwasser oder einer Essigessenz-Lösung reinigen. Nachdem Du den Brotkasten mit Essig gereinigt hast, solltest Du es mit einem Haushaltstuch trocknen, bevor Du das nächste Brot einlagerst. Einige Brotbehälter wie aus Kunststoff kannst Du auch gründlich mit heißem Wasser reinigen. Auch diese solltest Du mit etwas Essig auswischen, vor allen Dingen, wenn sich dort Schimmel gebildet hat.

Am besten ist es, wenn Du das Brot mit der Anschnittstelle nach unten in den Brotkasten legst. Die bestmögliche Temperatur zur Aufbewahrung von Brot im Brotkasten ist zwischen 18 und 22 Grad.

Wo soll ich den Brotkasten aufstellen?

Die Aufstellfläche für den Brotkasten sollte in der Küche sein. Zudem benötigt er einen ausreichend großen und stabilen Platz. Darüber hinaus solltest Du ihn keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Dies könnte zu großen Temperaturschwankunge im Inneren des Brotkastens führen. Brot solltest Du allerdings bei einer möglichst gleichbleibenden Zimmertemperatur lagern. Dementsprechend solltest Du ihn weder am Fensterbrett noch vor dem Fenster aufstellen. Selbstverständlich solltest Du auch einen Platz neben der Kochstelle oder dem Herd vermeiden. Des Weiteren musst Du den Kasten von Feuchtigkeit fernhalten, sodass Du ihn auch nicht neben dem Spülbecken aufstellen solltest. Weiterhin soll er auch nicht in einem geschlossenen Schrank platziert werden. Denn auf diese Weise würdest Du die Luftzirkulation unterdrücken, die für das Brot notwendig ist.

Demzufolge musst Du darauf achten, dass Du den Brotkasten an einem luftigen, schattigen und trockenen Platz aufstellst, an dem eine möglichst gleichbleibende Zimmertemperatur herrscht. Aus diesem Grund solltest Du es am besten auf einer Arbeitsplatte aufstellen, damit die Luft rund herum zirkulieren kann. Denn an einem solchen Ort wird Dein Brotkasten seinen Zweck am besten erfüllen und das Brot lange frisch halten. Des Weiteren solltest Du bei der Lagerung des Brotes darauf achten, dass frisches Brot vom Bäcker zuerst komplett auskühlt, bevor Du es in den Brotkasten legst. Brötchen hingegen solltest Du eher nicht in diese Behälter legen, da sie sehr schnell zäh und pappig werden. Auch Brezeln solltest Du lieber draußen lassen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Brotkästen passt am besten zu Dir?

  • Brotkasten mit Klappdeckel
  • Brotkasten mit Rolltor
  • Brottopf
  • Brottrommel

Brotkasten mit Klappdeckel

Der Brotbehälter mit Klappdeckel gehört zu den Klassikern unter den Behältern für die Aufbewahrung von Brot. Es gibt ihn in verschiedenen Materialien, Größen und Farben. Bei einigen dieser Ausführungen kannst Du den Deckel hochklappen oder sogar komplett abnehmen. Sie verursachen weniger Aufwand als ein Brottopf, bei dem Du den Deckel jedes Mal hochheben musst.

Vorteile

  • Brot hält lange frisch
  • Unkompliziert in der Handhabung
  • Einfach zu reinigen
  • Deckel kann manchmal als Schneidebrett dienen
  • Einfach zu handhaben

Nachteile

  • Haben oft ein unattraktives Design
  • Zum Teil sehr sperrig und schwer

Brotkasten mit Rolltor

Ein Rollbrotkasten gehört zu einer Art Weiterentwicklung des klassischen Brotkastens mit klappbarem Deckel. Ein Rollmechanismus sorgt bei diesen Modellen dafür, dass der Deckel nach hinten gerollt wird. Diese Art der Brotbehälter besteht sehr oft aus Edelstahl und sieht sehr ansprechend aus. Allerdings hält nicht jedes Modell das Brot lange frisch. Meistens handelt es sich bei diesen Brotkästen um halbrunde Varianten, dessen Lamelle beim Öffnen im Inneren des Brotkastens verschwinden. Diese Behälter bestehen zumeist aus Holz oder aus Edelstahl. Diese Art von Brotkasten ist in verschiedenen Farben und Formen erhältlich.

Vorteile

  • Oft ein sehr ansprechendes Design
  • Oberseite manchmal als Ablage nutzbar
  • Verschiedenen Farben und Formen
  • Geringer Platzbedarf
  • Einfach zu handhaben
  • Rolltor verschwindet im Inneren des Brotkastens

Nachteile

  • Brot hält nicht immer lange frisch
  • Nicht sehr pflegeleicht
  • Fördert zum teil das Austrocknen des Brotes

Brottopf

Ein Brottopf besteht aus Ton beziehungsweise aus Keramik. Demnach gehört er zu einer speziellen Form des Brotkastens mit Klappdeckel. In der Regel haben alle diese Brotbehälter einen Deckel, den Du abnehmen kannst, sind aber von der Optik her nicht jedermanns Sache.

Vorteile

  • Brot hält lange frisch
  • Rustikales Design und passt in die meisten klassisch eingerichteten Kühen
  • Topf mit separaten Deckel einfach zu reinigen
  • Sorgt für ein ausgeglichenes Mikroklima

Nachteile

  • Nicht jedermanns Geschmack
  • Meistens ziemlich schwer
  • Entnehmen des Brotes etwas aufwendig
  • Deckel ist zerbrechlich
  • Kann nicht als Schneidebrett dienen

Brottrommel

Bei der Brottrommel handelt es sich in der Regel um die Weiterentwicklung des Brotkastens mit Rolltor. Diese Behälter haben keine gewölbte Oberseite wie die Brotkästen mit Rolltor, sondern ihre Grundform ist rund. Zum Öffnen dient ein seitlicher Schiebemechanismus. Somit hat dieser Brotkasten auf seiner Oberseite ausreichend Platz, um als Ablage oder als Schneidebrett genutzt zu werden.

Vorteile

  • Brot kann lange frisch halten
  • Modernes Design
  • Oberseite als Ablage oder Schneidebrett zu nutzen

Nachteile

  • Hohe Wärmefähigkeit kann zur Schimmelbildung führen

Wo kann ich einen Brotkasten kaufen?

Wenn Du Dir einen hochwertigen Brotkasten zulegen möchtest, dann sorgt die fachkundige Beratung sehr schnell und unkompliziert für die richtige Kaufentscheidung. Diese Beratung wirst Du vor allen Dingen im Fachhandel erhalten. Das geschulte Personal ist in der Lage, Deine Fragen fachkundig zu beantworten. Der Kauf im Handel hat allerdings auch seine Nachteile. Denn mit dem vielfältigen Angebot aus dem Internet kann kein Einzelhandel konkurrieren. Neben einer enormen Auswahl in den Online Shops erhältst Du im Internet ach eine detaillierte Beschreibung der entsprechenden Brotbehälter. Darüber hinaus werden Dir auch verschiedene Tests und Produktberichte zur Verfügung gestellt und die Vergleichssieger präsentiert. Durch die Informationen werden Dir wahrscheinlich auch keine weiteren Fragen für den Kauf eines Brotkastens übrig bleiben.

Wie viel kostet ein Brotkasten?

Der Preis eines Brotkastens hängt sowohl von seiner Größe und der Art, als auch vom Hersteller und den eventuell vorhandenen Extras ab. Brotkästen gibt es bereits bis 20 Euro. In dieser Preisklasse kannst Du den Behälter aus Holz, Edelstahl aber auch aus Keramik und mit Holzdeckel erwerben. In der Mittelklasse befinden sich Brotkästen, die zwischen 20 und 50 Euro kosten. Behälter in dieser Preislage verfügen über ein etwas auffälligeres Design. Auch günstigere Terrakotta-Brotkästen kannst Du in dieser Preisklasse erwerben. Zudem kannst Du auch Brotbehälter aus ungewöhnlichen Holzarten wie Havea- und Kautschukholz kannst Du mit diesem Budget kaufen. Brotbehälter aus der teuren Preisklasse kosten zwischen 50 und 100 Euro. Diese gibt es aus Stahlblech, aus thermoplastischem Harz oder im Landhausstil. In dieser Preiskategorie gibt es allerdings auch Ausführungen aus Edelstahl, Keramik und Holz. Ab 100 Euro sind vor allen Dingen Brotkästen erhältlich, die als echte Eyecatcher zu bezeichnen sind. Seien es handbemalte Brottöpfe aus Keramik oder Behälter aus Eschen-, Teak- oder Zirbenholz – die Preise dieser Modelle sind ziemlich hoch. Allerdings solltest Du bedenken, dass ein günstiger Brotkasten durchaus mit den teuren Behältern mithalten kann. Denn teure Brotkästen sind nicht qualitativ besser, sondern Du zahlst hier eher für die Optik.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Brotkästen miteinander vergleichen?

Damit Du Dir so schnell wie möglich einen Brotkasten zulegen kannst, solltest Du unbedingt die folgenden Kriterien berücksichtigen. Auf diese Weise wirst Du den besten Brotbehälter für Deinen Haushalt erwerben.

  • Art
  • Material
  • Größe
  • Ausstattung

Art

Die verschiedenen Arten beziehungsweise Formen des Brotkastens haben alle ihre Vor- und Nachteile. In verschiedenen Praxistests konnten vor allen Dingen die klassischen Brotbehälter mit Deckel überzeugen, da sie das Brot sehr lange frisch halten können. Hier spielt aber nicht nur die Fähigkeit, das Brot lange frisch zu halten, eine Rolle beim Kauf, sondern auch die Tatsache, welche Art Dir am besten gefällt und in Deinen Haushalt passt.

Material

Was das Material des Brotkastens betrifft, dann kommt es darauf an, welche Vorlieben Du hast. So haben die Behälter aus Steingut und Keramik keinen Eigengeruch. Hierbei solltest Du allerdings darauf achten, dass der Kasten nicht luftdicht ist und über Lüftungslöcher verfügt, damit das Brot atmen und nicht schimmeln kann. Daher haben Brotkästen aus Metall und Holz vorne eine Klappe, die nicht luftdicht abschließt. Ein Brotkasten aus Ton besteht hingegen aus einem mineralischen Material. Dieses weist Poren auf, sodass die notwendige Luft eintreten und die überschüssige Luft austreten kann. Gebrannte Töpfe aus Ton und Keramik sind zwar luftdicht gebrannt. Dafür haben sie aber lose aufliegende Deckel, damit die Luft strömen und das Brot somit atmen kann. Behälter aus Kunststoff sind mit kleine Luftschlitzen ausgestattet, damit die Luft zirkulieren kann.
Ein Brotkasten ist in vielen verschiedenen Varianten erhältlich. In erster Linie werden die Brotboxen hinsichtlich ihres Materials unterschieden. Jedes Material verfügt dabei über entsprechende Eigenschaften. So gibt es die folgenden Arten:

  • Holz
  • Ton
  • Blech oder Edelstahl
  • Kunststoff

Holz

Ein Brotkasten aus Holz besteht aus einem atmungsaktivem Material, was sich positiv auf die Feuchtigkeit im Inneren des Kastens auswirkt. Allerdings ist er deutlich schwieriger zu reinigen und er ist ziemlich schwer. Zudem halten die Rollbrotkästen aus Holz Dein Brot nicht sehr lange frisch.

Vorteile

  • Atmungsaktiv
  • Sorgt für die optimale Feuchtigkeit

Nachteile

  • Schwer
  • Schwierig zu reinigen

Ton

Ein Brotkasten aus Ton beziehungsweise ein Brottopf ist ebenfalls sehr schwer. Dafür ist der Topf atmungsaktiv.

Vorteile

  • Atmungsaktiv
  • Kein Eigengeruch
  • Frei von Lösungsmitteln
  • Halten lange frisch

Nachteile

  • Ziemlich schwer

Edelstahl

Ein Brottopf aus Edelstahl ist beinahe luftdicht und daher mit Lüftungslöchern ausgestattet. Manche dieser Brotboxen verfügen über einen Deckel aus Holz, damit sie diesen Nachteil ausgleichen. Sie sind sehr einfach zu reinigen, sodass sie nur sehr schwer zur Schimmelbildung führen können. Außerdem sind sie sehr robust und leicht.

Vorteile

  • Leicht zu reinigen
  • Leicht
  • Robust

Nachteile

  • Luftdicht und benötigen Lüftungslöcher

Kunststoff

Brotkästen aus Kunststoff sind in sehr vielen Farben erhältlich. Diese Varianten sind sehr leicht und können ganz einfach gereinigt werden. Zudem sind sie vergleichsweise sehr preiswert in der Anschaffung.

Vorteile

  • Leicht
  • Einfach zu reinigen
  • In vielen Farben erhältlich
  • Halten lange frisch, vor allem Varianten mit Holzdeckel
  • Preiswert in der Anschaffung

Nachteile

  • Kruste nach 24 Stunden schwammig bzw. zäh
  • Fremdgeruch und Fremdgeschmack an den folgenden Tagen

Größe

Die durchschnittlichen Abmessungen des Brotkastens betragen meistens 30 cm x 15 cm x 15 cm. Allerdings macht der Ideenreichtum der Küchen-Designer hinsichtlich der Abmessungen keine unnötigen Kompromisse. So gibt es neben üppig dimensionierten und eindrucksvollen Brotkästen auch kleine und stylische Boxen. Daher gibt es die Brotbehälter in den unterschiedlichsten Größen. Auf der einen Seite sollte der Brotkasten sehr geräumig sein, damit Du auch ein großes Brot darin lagern kannst.

Auf der anderen Seite geht es in vielen Küchen sehr eng zu, sodass er lieber kleiner sein sollte, da sich auf der Arbeitsplatte ach andere Küchenhelfer und Gerätschaften befinden. Bei der Größe entscheidet allerdings vor allen Dingen die Zahl der Brotesser und der zur Verfügung stehende Platz in der Küche wie groß der Brotkasten sein sollte. Die meisten Modelle wiegen zwischen 1 kg und 3 kg. Allerdings spielt das Gewicht eher eine untergeordnete Rolle. Es sei denn, Du musst den Brotkasten ständig hin und her tragen.

Ausstattung und Zubehör

Ein Brotkasten soll zwar seine Grundfunktion erfüllen beziehungsweise Dein Brot möglichst lange frisch halten. Dennoch können diese Behälter auch andere nützliche Extras bieten. Dazu zählen vor allen Dingen die folgenden:

Sichtfenster

So ist zum Beispiels ein Brotkasten mit Sichtfenster sehr praktisch. Somit musst Du den Deckel für einen Kontrollblick nicht einmal anheben.

Schneidebrett

Bei manch einem Brotkasten hat der Deckel eine Doppelfunktion. So kannst Du ihn beispielsweise als Schneidebrett nutzen. Das ist sehr vorteilhaft, da Du ein Brett zum Schneiden immer parat hast. Bei einigen Ausführungen wird nicht der Deckel als Schneidebrett verwendet. Diese verfügen über ein zusätzliches Brett in der gleichen Größe wie der Brotkasten. Dieses kannst Du dann auf dem Kasten lagern. Auf diese Weise wird das Brot nicht im Kasten ungeschützt bleiben, wenn Du das Brett verwendest.

Brotbeutel

Der Brotbeutel gehört wohl zum nützlichsten Zubehör. Dadurch bleibt Dein Brot länger frisch und knusprig und auch die Elastizität des Brotes bleibt erhalten. Zudem verhindert es die Bildung von Krümeln. Somit wird auch aufgeschnittenes Brot länger aufbewahrt. Meistens bestehen sie aus dichtem Stoff und aus natürlichen Materialien. Diese Beutel sind vor allem für selbst gebackenes Brot optimal.

Gitter

Gitter sind ein weiteres Mittel, um Brot ideal zu lagern. Damit kannst Du die Luftzirkulaton erhöhen und zur besseren Haltbarkeit des Brotes beitragen. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich, sodass es für jeden Brotkasten das entsprechende Gitter gibt.

Pinsel

Pinsel sind zwar kein Muss, dafür aber sehr hilfreiches Zubehör für die Reinigung des Brotkastens. Denn die Borsten des Pinsels können auch in die kleinsten Ecken der Brotbox gelangen, sodass der Behälter makellos sauber und hygienisch wird.

Wissenswertes über Brotkästen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Was sagen die Tests über einen Designer-Brotkasten?

Etliche Tests bestätigen, dass Designer-Brotkästen zwar spektakulär aussehen, dafür aber Dein Brot nicht sehr lange frisch halten können. So kann ein preiswerter Brotkasten besser das Brot frisch halten als ein teures Designerstück. Aus diesem Grund solltest Du den teuren Designer-Brotbehältern lieber aus dem Weg gehen.

Wurden Brotkästen von Prüfinstituten wie der Stiftung Warentest getestet?

Weder die Experten der Stiftung Warentest noch das Team von Öko-Test haben Brotkästen unter die Lupe genommen. Daher kannst Du Dich beim Kauf der Brotboxen auf keine Testurteile dieser Bewertungsinstitute berufen. Wenn Du dennoch den bestmöglichen Brotkasten für Deinen Haushalt ausfindig machen willst, dann kannst Du verschiedene Vergleiche der Testportale in Betracht ziehen. In diversen Vergleichstabellen werden Dir die besten Brotkästen mit all ihren Vor- und Nachteilen aufgelistet.

Kann ich einen Brotkasten selbst bauen?

Einen Brotkasten zu bauen, ist in der Regel durchaus möglich. So kannst Du Dir einen Behälter nach den gewünschten Maßen und dem eigenen Geschmack bauen. Am besten bietet sich in diesem Sinnen Holz an. Für den Bau ist allerdings nicht nur das nötige Werkzeug, sondern auch etwas handwerkliches Geschick notwendig. Zudem bleibt hier dennoch die Frage, ob ein solcher Brotkasten Dein Brot auch tatsächlich frisch halten kann.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.chefkoch.de/magazin/artikel/3189,0/Chefkoch/Der-Brotkasten-Das-richtige-Klima-fuer-frisches-Brot.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Brotkasten

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/brot-brotscheibe-messer-schneiden-534574/

Letzte Aktualisierung am 19.11.2019 um 05:54 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge