Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Bauchgurt Schwangerschaft Test

Bauchgurt Schwangerschaft Test & Vergleich (03/2021): Die 5 besten Bauchgurte für die Schwangerschaft


Wir haben diesen Test & Vergleich (03/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 7. November 2020


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Bauchgurt Schwangerschaft Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Bauchgurte für die Schwangerschaft. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Bauchgurt Schwangerschaft zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Bauchgurt Schwangerschaft zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Das Tragen eines Bauchgurtes während der Schwangerschaft kann zweifellos von Vorteil sein, wenn dieses Accessoire korrekt ausgewählt und verwendet wird — dies verringert das Risiko von Rückenproblemen und Bauchschmerzen erheblich.
Der Gurt sollte individuell gekauft und nicht von jemandem „vererbt“ werden. Selbst wenn Frauen die gleiche Größe und den gleichen Umfang der Hüften haben, können sich die Konfiguration des Beckens und die Form des Bauches unterscheiden.
Wenn tagsüber ein langer Spaziergang, Treppensteigen oder ein längeres Stehen zu erwarten sind, solltest Du den Stützgurt anlegen. Allerdings darfst Du ihn nicht durchgehend tragen, da der Rücken nicht dauerhaft entlastet werden darf.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Bauchgurte Schwangerschaft

Platz 1: Luamex Testsieger- Schwangerschaftsgürtel

Der Bauchgürtel für Schwangere kann helfen, durch das sanfte Anheben des Bauches optimal den Rücken, die Bauchmuskulatur und den Beckenboden zu entlasten. Angenehm für die Wirbelsäule und gut für eine aufrechte Haltung. Durch den hochwertigem Beckengurt Stützgürtel, kann eine optimale Anpassung an den Bauch erfolgen. Kann helfen, die Belastung auf Rücken, Hüfte und Bauch erträglicher zu machen. Unser Stützgürtel Bauchband ist ideal für Gymnastik, Yoga und Sport. Dadurch wir die tägliche Belastung einfacher. Der Gürtel für schwangere Frauen eignet sich aber auch im Auto sehr gut und entlastet.

Platz 2: Medela Bauchband, stützend während Schwangerschaft und Stillzeit

Das nahtlose und atmungsaktive Bauchband besitzt verstärkte Einsätze rund um den Unterbauch sowie den unteren Rücken und sorgt so für die nötige Unterstützung der empfindlichen Bereiche. Dank seines besonders dehnbaren und weichen Materials wächst das Bauchband einfach mit dem Körper mit. Es entlastet in der Schwangerschaft den unteren Bauch sowie den Rücken und wirkt in der ersten Zeit nach der Schwangerschaft unterstützend bei der Rückbildung.

Platz 3: NEOtech Care – Bauchgurt für die Schwangerschaft

Der Stützgurt für Schwangere von Neotech lindert Rückenschmerzen, die durch die Schwangerschaft hervorgerufen wurden, indem er den Lenden- und Bauchbereich stützt. Entwickelt für Frauen, die durch ihre Schwangerschaft unter Rückenschmerzen leiden. Dieser Schwangerschaftsgurt stützt den unteren Rücken, indem er Druck gleichmäßiger über die gesamte Oberfläche des Gurts im Rücken verteilt. Er verfügt über 4 elastische Seitenteile zur Unterstützung und Kompression bei gleichzeitiger Atmungsaktivität.

Platz 4: Babymoov Dream Belt – Ergonomischer Gürtel für den Schlafkomfort

Der Dream Belt ist ein ergonomischer Gürtel für eine optimale Schlafposition des Körpers. Er wurde in Zusammenarbeit mit Hebammen entwickelt um für tiefe Entspannung zu sorgen. Er passt sich den Bewegungen des Körpers an und trägt zu einem ruhigen Schlaf bei. Mit einen Klett-Verschluss an der Rückseite lässt er sich einfach befestigen. Zur Halterung in Bauchhöhe dienen zwei elastische Bänder. Um die Lücke zwischen Bauch und Unterlage bei Seitenlage auszufüllen verfügt er über zwei Verstärkungen aus Schaumstoffe mit Formgedächnis. Er ist gut zu verstellen und passt sich jeder Körperform an. Sein dehnbarer Stoff eignet sich für jede Schawangerschaftsphase. Sie können ihn direkt auf der Haut oder über der Kleidung tragen. Der Dream Belt lässt sich sehr gut mit dem Stillkissen Mum & B kombinieren. Alle Bezüge sind bei 40° waschbar.

Platz 5: PINPOXE Schwangerschaftsgürtel

Er lindert Hüft, Becken- und Sakroiliakschmerzen, Blasendruckablösung der Bauchmuskeln und Iliosakralfunktionsstörungen andere häufige Dehnungsschmerzen während der Schwangerschaft. Umfassendes 3D-Design zur Entlastung der Taille: Beruhigt effektiv den Bauch, ist bequem und drückt den Bauch während der gesamten Schwangerschaft nicht. Erweitertes Mesh-Design: Hilft, Dehnungsstreifen der Haut zu verlangsamen, das Baby zu pflegen, das Gleichgewicht des Körpers zu halten und Müdigkeit zu reduzieren.

Bauchgurt Schwangerschaft bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Bauchgurt Schwangerschaft Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Bauchgurte Schwangerschaft finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Bauchgurtes für Schwangerschaft achten solltest

Die Schwangerschaft ist eine schöne Zeit, welche mit Freude und Harmonie verbunden ist. Allerdings ist sie zugleich eine schwere Aufgabe, die sowohl psychische als auch körperliche Spuren hinterlässt. In der Schwangerschaft wird der Körper einer Frau enormen Belastungen ausgesetzt, welche viele Beschwerden mit sich bringen — darunter auch massive Rückenschmerzen.

Insbesondere kann durch die Schwere des Bauches das Bindegewebe stark gedehnt werden. Darüber hinaus entsteht eine Hohlkreuzhaltung, welche zu den besagten Rückenschmerzen führt. Mithilfe eines Stützgurtes für Schwangere kann dem mehr oder weniger entgegengewirkt werden. Der Bauchgurt stützt den Bauch, das Gewicht verlagert sich und dadurch wird der Rücken geschont.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Was ist ein Bauchgurt für Schwangerschaft und wofür wird dieser verwendet?

Ein Bauchgurt für Schwangerschaft ist ein elastischer, breiter Gürtel, welcher mit einem Klettverschluss an seinen Enden ausgestattet ist. Der Gürtel muss um den Bauch im unteren Bereich geschlungen werden, um diesen stützen zu können — auf diese Weise wird das Gewicht umverteilt und der Rücken der Frau entlastet.

Er wird üblicherweise am Ende des zweiten oder erst im dritten Trimester der Schwangerschaft benötigt — wenn der Bauch eine gewisse Größe erreicht hat, sollte er unterstützt werden. Der Gürtel kann nach Bedarf getragen werden, da er sich leicht anziehen und ablegen lässt.

Allerdings ist der Gürtel nicht zwingend erforderlich — manche Frauen haben weder Schmerzen noch sonstige Beschwerden, sodass der Bauchgurt nicht benötigt wird. Hierfür könnte eine abgespeckte Version des Schwangerschaftsgürtels nützlich sein — ein stützendes Schwangerschaft-Miederhöschen ist etwas leichter und unauffälliger und kann dennoch Halt geben. Bei diesem Modell handelt es sich quasi um ein verstärktes Unterhöschen.

Sollten jedoch Rückenschmerzen auftreten, ist ein Gespräch mit dem Frauenarzt/in unumgänglich, denn hier wäre die schnelle Hilfe vonnöten. Bevor eine Symphysenlockerung auftritt, sollte der Stützgürtel verschrieben werden.

Ein Bauchgurt Schwangerschaft unterstützt dich dabei, das Gewicht besser zu veteilen.

Ein Bauchgurt Schwangerschaft unterstützt dich dabei, das Gewicht besser zu veteilen.

Welche Vorteile bringt Dir die Anschaffung eines Bauchgurtes für Schwangerschaft?

Gegen Ende Deiner Schwangerschaft kann langes Stehen oder ein längerer Spaziergang heftige Beschwerden auslösen. Hier wird Dir ein Bauchgurt unschätzbare Hilfe leisten, denn er ist dafür konzipiert, den Rücken zu entlasten. Besonders wichtig ist das Tragen des Gurtes, wenn Du Beschwerden hast. In folgenden Situationen solltest Du auf den Bauchgurt nicht verzichten:

  • Rückenschmerzen
  • Rücken-Fehlhaltung
  • Rücken-Vorerkrankungen
  • Sehr großer Bauch
  • Sehr schweres Baby
  • Mutterbandschmerzen
  • Symphysenlockerung
  • Mehrlingsschwangerschaft
  • Narben auf der Gebärmutter

Entgegen gängiger Meinung können sehr kleine beziehungsweise schlanke Schwangere viele Beschwerden aufgrund ihres großen Bauches bekommen. Solltest Du zu dieser Gruppe gehören, wird ein Schwangerschaftsgürtel auch hier schnelle Abhilfe schaffen.

Kaufe deinen Stützgürtel erst, wenn du ihn auch benutzen willst – ansonsten kaufst du vielleicht eine falsche Größe. Die richtige Größe und ein angenehmes Tragegefühl sind bei einem Bauchgurt sehr wichtig.

Bedenke auch, dass du den Schwangerschaftsgürtel reinigen musst. Am besten wählst du Material, das du einfach waschen kannst.


Welche Nachteile kann ein Bauchgurt für Schwangerschaft mit sich bringen?

Ein Schwangerschaftsgürtel hat keine nennenswerte Nachteile. Sollte jedoch Deine beschwerliche Zeit in den heißen Sommermonaten liegen, könnte es unangenehm werden. Da der Gürtel breit und mehrlagig ist, sodass starkes Schwitzen quasi vorprogrammiert ist. Du kannst natürlich Modelle aus besonders atmungsaktiven Materialien kaufen, richtig wirkungsvoll sind die dennoch nicht — trotzdem wird es darunter heiß.

Genau das Gegenteil ist die Situation im Winter — der Bauchgurt hält den Nierenbereich schön warm. Gerade wenn Du häufig Blasenentzündungen hast, was in der Schwangerschaft keine Seltenheit ist, kann solch ein Gurt ein Segen sein.

Allgemein gesehen ist der Bauchgurt für Schwangerschaft durchweg eine feine Sache!

Vorteile

  • Bauch wird gestützt
  • Rücken wird entlastet
  • Schmerzen werden gelindert
  • Beschwerden werden vorgebeugt
  • Nieren werden warm gehalten

Nachteile

  • Man schwitzt im Sommer

Wird der Bauchgurt von der Krankenkasse übernommen oder musst Du ihn selber bezahlen?

Gute Frage… Wenn Du Rückenbeschwerden hast oder gar eine Symphysenlockerung, bekommst Du den Gürtel meist verschrieben. Ob Deine Krankenkasse die Kosten für einen Bauchgurt übernimmt, solltest Du vorher abklären. Denn die Antwort wird hier je nach Krankenkasse unterschiedlich ausfallen — manche übernehmen die Kosten komplett, manche nur teilweise und manche gar nicht.

Wenn Du ein Rezept für den Bauchgurt bekommen hast, kannst Du Dich damit in ein Sanitätshaus begeben. Dort wirst Du ausgemessen und erhältst einen auf Deine Größe individuell abgestimmten Gürtel.

Wenn Du keine medizinischen Befunde hast und kein Rezept bekommst, dennoch aber gerne einen Bauchgurt hättest, kannst Du ihn Dir selber kaufen. Entweder in einem Sanitätshaus oder eben im Internet wirst Du auf jeden Fall fündig.

Es gibt zahlreiche Anbieter, darunter auch Amazon, wo Du den Gürtel zum angemessenen Preis bekommen könntest. Im Allgemeinen liegt die Preisspanne zwischen 10,- und etwa 100,- Euro. Hier solltest Du jedoch besonderes Augenmerk auf die Qualität legen und dabei nicht vergessen, dass Du beim Kauf eines Stützgurtes nicht unbedingt nach Schnäppchen jagen solltest.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wie solltest Du den Bauchgurt für Schwangerschaft richtig auswählen?

Hohe Qualität, gute Verarbeitung und ein teurer Preis sind keine Indikatoren für die richtige Wahl — viel wichtiger ist beim Kauf eines solchen Accessoires die optimale Passform! Deswegen solltest Du vor dem Bestellvorgang Deine Abmessungen mit den Größenangaben der unterschiedlichen Anbieter vergleichen.

Du kannst es natürlich auch einfacher machen: Mehrere Modelle und Größen, welche für Dich in Frage kommen könnten, bestellen und zu Hause in Ruhe anprobieren. Doch hier musst Du höchstwahrscheinlich in die Vorkasse gehen.

Noch einfacher geht es, wenn Du den Gurt in einem Geschäft, das sich auf Schwangere und Babys spezialisiert, oder in einem Sanitätshaus kaufst. Dort wirst Du richtig ausgemessen und der Gürtel wird in der Tat auf Dich persönlich zugeschnitten sein — hierfür wirst Du allerdings tiefer… noch tiefer in die Tasche greifen müssen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Bauchgurte für Schwangerschaft passt am besten zu Dir?

Der Schwangerschaftsgürtel wird benötigt, um sicherzustellen, dass die Last auf den Rücken gleichmäßig verteilt ist und um den Fötus in der richtigen Position zu halten. Welche Modelle gibt es? Welche sollten gewählt werden? Was ist beim Kauf zu beachten? Hier haben wir für Dich die Antworten auf diese Fragen zusammengestellt:

Kletterhelm

Kletterhelm Test & Vergleich (03/2021): Die 5 besten Kletterhelme

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kletterhelm Test 2021. Wir zeigen Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kletterhelme. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für… ... weiterlesen

Welche Arten von Schwangerschaftsgürtel hast Du zur Auswahl?

  • Leichter Bauchgurt — Bauchband
  • Klassischer Bauchgurt für Schwangere
  • Bauchgurt mit Schwerpunkt Becken
  • Bauchgurt mit Schwerpunkt Rücken

Leichte Form des Bauchgurtes — Bauchband

Ein Bauchband ist ein elastischer, breiter und weicher Schwangerschaftsgürtel in Form eines Stirnbandes, nur eben groß und breit. Dieser wird häufig als Mamaband bezeichnet, über den gesamten Bauch gezogen und bietet geringfügige Unterstützung. Obwohl er nur minimal schützt, ist dieses Modell dennoch ziemlich beliebt, da es im Gegensatz zum klassischen Bauchgurt, durch das dünne Stoff viel bequemer zu Tragen ist.

Darüber hinaus ist die Stütze dieser Art durchaus ausreichend, wenn nur geringe Beschwerden auftreten. Die Auswahl an Bauchbändern ist breit gefächert: Sie gibt es in allen möglichen Farben, unterschiedlich breit und stark und erschwinglich sind sie auch — zudem sehen sie stylisch aus. Sie werden gerne über die Kleidung angezogen, um kleine Unstimmigkeiten im Outfit zu kaschieren — wie beispielsweise zu kurz gewordene T-Shirts oder den geöffneten Hosenbund.

Vorteile

  • Leicht
  • Dünn
  • Stylisch
  • Bequem
  • Leichte Stütze

Nachteile

  • Günstig
  • Geringe Unterstützung
  • Für starke Beschwerden ungeeignet

Klassischer Bauchgurt für Schwangere

Dies ist eine klassische Variante eines Schwangerschaftsgürtels: Er ähnelt einem breiten, dehnbaren Gürtel mit bis zu zwei Klettverschlüssen, welche sich stufenlos verstellen lassen. Der Gürtel wird um den unteren Bereich des Bauches geschlungen. Auf diese Weise wird er etwas angehoben und gestützt, wodurch das Gewicht verlagert und der Zug verringert werden. Darüber hinaus werden sowohl das Bindegewebe als auch Mutterbänder entlastet und der Rücken geschont. Durch die Klettverschlüsse können Bauchbänder bequem und schnell an- und wieder abgelegt werden. Auf dem Markt sind zwei verschiedene Ausführungen des Bauchgurtes vertreten:

Modelle in Einheitsgröße: Sie sind universell und haben einen breiten Klettverschluss, um sich innerhalb eines großen Bereiches einzustellen.

Modelle mit Konfektionsgrößen: Die Konfektionsgrößen entsprechen der allgemeinen, europäischen Größentabelle.

Vorteile

  • Elastisch
  • Unterstützt Bauch
  • Schont Rücken
  • Stufenlos verstellbar
  • Schnelles An- und Ablegen
  • Für starke Beschwerden geeignet

Nachteile

  • Dick

Bauchgurt mit Schwerpunkt Becken — Beckengurt

Ein Beckengurt ist eine spezielle Art des Schwangerschaftsgurts, welcher unterhalb des Bauchs angelegt wird. Der Gürtel ist außerdem unter der Bezeichnung Symphysengurt bekannt. Er wird bei der Symphysenlockerung verschrieben, in einem Sanitätshaus erworben und meist von Krankenkassen bezahlt. Dieses Modell drückt das Becken zusammen und muss deshalb sehr fest sitzen — aus diesem Grund weist es äußerst robuste Beschaffenheit auf und ist ziemlich unbequem. Dies ist jedoch notwendig, sonst kann es seine Funktion nicht erfüllen — Beckenknochen zusammenzudrücken, um der Lockerung entgegenzuwirken.

Vorteile

  • Schont Rücken
  • Unterstützt Bauch
  • Hält Becken zusammen
  • Wirkt der Symphysenlockerung entgegen
  • Kosten werden meist übernommen

Nachteile

  • Dick
  • Unbequem

Bauchgurt mit Schwerpunkt Rücken — Rückengurt

Diese Modelle sollen neben dem Bauch auch den Rücken zu unterstützen — aus diesem Grund weisen sie einen etwas breiteren Rückenbereich auf, welcher mittels Stützstäbe verstärkt ist. Darüber hinaus verfügen Rückengurte über zwei Bauchteile — eines davon wird unterhalb des Bauches angelegt, das andere oberhalb des Bauches. Durch Rückengurte wird neben dem Babybauch insbesondere die Lendenwirbelsäule unterstützt.

Vorteile

  • Stützt den Rücken
  • Unterstützt Bauch
  • Für starke Beschwerden geeignet

Nachteile

  • Komplexe Konstruktion
  • Kompliziertes An- und Ablegen

Wie kannst Du den Bauchgurt für Schwangerschaft richtig anziehen?

Ein falsch angelegter Schwangerschaftsgurt an Deinem Körper verursacht Unbehagen und im schlimmsten Fall sogar erhebliche Schäden. Unerwünschte Folgen können auftreten — wie beispielsweise eine Verletzung der Blutversorgung der Beine und Beckenorgane. Darüber hinaus können sich eine Einengung des Babys im Bauch und eine Erhöhung des Gebärmuttertonus einstellen. Daher solltest Du einen Gurt mit Bedacht anlegen und dabei bestimmte Regeln befolgen.

Der Bauchgurt sollte zunächst korrekt angezogen werden — obwohl Du in der Anleitung häufig den Satz über die Möglichkeit des Anziehens im Stehen lesen kannst, ist es ratsam, es im Liegen zu machen. In aufrechter Position beugt sich die belastete Gebärmutter unter der Schwerkraft ein wenig nach vorne und nach unten. Gleichzeitig ragt der Bauch stärker hervor, weil die überdehnten Bauchmuskeln ihn nicht mehr vollständig halten können.

Wenn Du in dieser Position (stehend) einen Gürtel anlegst, bietet dieser keinen ausreichenden Halt. Aufgrund des falschen Tragens entsteht ein Gefühl der Enge und des Drucks auf den Bauch. Der Bauchgurt befindet sich etwas unterhalb des empfohlenen Niveaus und komprimiert häufig das neurovaskuläre Bündel in der Leistengegend. Dies kann zu Schwellungen in den Beinen und Krämpfen aufgrund eines gestörten venösen Abflusses und einer gestörten Lymphostase führen.

Mit einem unterstützenden Bauchgurt für die Schwangerschaf, hast Du die Möglichkeit, auch während der Schwangerschaft etwas mehr Sport zu treiben. Aber übertreibe es trotzdem nicht!

Mit einem unterstützenden Bauchgurt für die Schwangerschaf, hast Du die Möglichkeit, auch während der Schwangerschaft etwas mehr Sport zu treiben. Aber übertreibe es trotzdem nicht!

Bauchgurt richtig anlegen

Deswegen ist es ausdrücklich empfohlen, einen Bauchgurt liegend auf dem Rücken auf einer etwas härteren Oberfläche anzulegen. Dies ermöglicht es dem unteren Rücken, eine physiologisch korrekte Position einzunehmen und es ist außerdem einfacher, die richtige Position dieser Stützvorrichtung auf dem Körper zu erkennen.

Der Gürtel kann kurz nach dem Aufwachen angelegt werden, ohne aus dem Bett zu kommen. Tagsüber kannst Du ein elastisches Sofa, eine Couch oder sogar den Boden benutzen. In diesem Fall musst Du Dich für 10 bis 15 Minuten hinlegen, damit sich die Muskeln entspannen und der Uterus seine Position ändert — das Baby wird etwas höher steigen. In diesem Fall drückt der angelegte Gurt den Kopf des Fötus nicht zusammen und verhindert, dass es den Druck auf den Gebärmutterhals ausübt.

Der Stützgürtel wird auf die Unterwäsche oder dünne Kleidung aus natürlichen Stoffen gelegt. Gleichzeitig solltest Du in Betracht ziehen, die Toilette zu besuchen, damit Du nicht alles in einer engen Kabine entfernen musst.

Wie lange am Stück solltest Du den Gurt anhaben?

Unabhängig davon wie gut Du Dich mit dem Gurt fühlst, ist es notwendig, alle zwei bis drei Stunden eine halbstündige Pause einzulegen. Wichtig ist dabei — der Stützgürtel darf nicht plötzlich entfernt werden. Dies führt zu einer raschen Absenkung des Abdomens, kann beim Kind motorische Unruhe hervorrufen und den Tonus der Gebärmutter erhöhen. Es ist ebenfalls ratsam, sich im Liegen vom Gürtel zu befreien. Wenn dies nicht möglich ist, solltest Du Dich zurücklehnen, Deine Hände unter Deinen Bauch legen und den Bauchgurt vorsichtig ablegen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ab wann darfst Du den Bauchgurt für Schwangerschaft tragen?

Es ist ratsam, den Beginn der Verwendung dieser Unterstützung mit Deinem Arzt abzustimmen. In den meisten Fällen empfiehlt ein Frauenarzt, ab etwa der 23. Woche der Schwangerschaft eine Unterstützung anzulegen.

Allerdings solltest Du im Falle eines schnellen Wachstums des Bauches, bei Erkrankungen der Wirbelsäule, der Gefahr eines spontanen Schwangerschaftsabbruchs und einer ischämisch-zervikalen Insuffizienz damit früher anfangen — circa ab dem fünften Monat. Wobei es zunächst bequemer ist, ein elastisches Mamaband oder ein Schwangerschaftshöschen zu verwenden. Bei einem hervorstehenden, großen Bauch ist jedoch ein stabiler, breiter Gürtel angebracht.

Ein vorgeburtlicher Bauchgurt kann häufig fast bis zum Ende der Schwangerschaft verwendet werden.  Manchmal empfiehlt jedoch der Arzt, das Tragen in den letzten Tagen vor der Entbindung zu beschränken, wenn Anzeichen einer verzögerten Reifung des Gebärmutterhalses vorliegen oder der Fötus sich zu hoch befindet.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Bauchgurte für Schwangerschaft miteinander vergleichen?

Die wichtigsten Parameter, auf die Du Dich bei der Auswahl eines Bauchgurtes für Schwangere konzentrieren solltest, sind die Passgenauigkeit und Komfort. Hierzu solltest Du weitere Nuancen berücksichtigen:

  • Art
  • Größe
  • Material
  • Design

Die Art des Bauchgurtes

Wenn Du auch nach der Geburt einen Gurt verwenden möchtest, ist ein Universalmodell eine gute Wahl für Dich. Wenn das dritte Trimester auf Herbst und Winter fällt, kannst Du ein Mamaband kaufen. Darüber hinaus ist dieser Typ auch unter engen Kleidern fast unsichtbar. Das gilt allerdings nur dann, wenn Du keine Beschwerden hast und den Gürtel nicht aus medizinischen Gründen tragen möchtest. Ansonsten hat ausschließlich der Arzt zu bestimmen, welchen Bauchgurt Du tragen musst und zwar unabhängig davon, ob Du dabei stylisch aussiehst oder nicht.

Bauchgurt Schwangerschaft Test

Ein guter Bauchgurt für die Schwangerschaft ist unter der Kleidung nicht zu erkennen.

Welche Größe brauchst Du?

Die Vergrößerung des Bauches ist in der Beschaffung des Bauchgurtes inbegriffen. Um die Größe des individuellen Stützgürtels oder eines Universalmodells korrekt zu bestimmen, solltest Du den Umfang Deiner Hüften UNTER dem Bauch messen. Der Mamaband wird in der Regel eine Nummer größer als vor der Schwangerschaft ausgewählt. Bei einer schnellen Gewichtszunahme solltest Du jedoch auf dieses Modell verzichten und lieber einen Bauchgurt in Einheitsgröße kaufen.

Welches Material ist besser?

Ein Modell aus den umweltfreundlichsten Materialien zu wählen, ist natürlich der beste Rat — allerdings nicht ganz realistisch, da die meisten Gürtel dehnbar sind und dementsprechend hohe Anteile an synthetischen Materialien aufweisen. Dennoch solltest Du darauf achten, dass der Anteil an Kunststoffen möglichst niedrig ist. Wünschenswert ist, wenn Mikrofaser und Baumwolle in der Zusammensetzung vorhanden sind.

Design — Muss der Gurt schön sein?

Abgesehen von Mamabändern sehen sie alle eher nach Unterwäsche aus.

Manchmal werden jedoch Modelle mit dekorativen Elementen in Form von Spitze hergestellt. Allerdings ist es ratsam, sich einzuprägen, dass die Schwangerschaftsgurte keine Stylingelemente sind, sondern eine Notwendigkeit. Sie sind weder schön noch sexy und diese „Schönheit“ wird eh unter der Kleidung versteckt. Das einzige was sie müssen — genau passen und Deinen Körper schonen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Worauf solltest Du besonders achten?

Zunächst solltest Du Dich daran erinnern, dass ein Bauchgurt nicht für die Schnäppchenjagd geeignet ist.

Außerdem ist es ausgesprochen wichtig, ein qualitativ hochwertiges Produkt auszuwählen. Der Gurt muss nicht nur gute Beschaffenheit aufweisen und aus hochwertigem Material bestehen — vielmehr ist hier die Passform von Bedeutung.

Wissenswertes über Bauchgurte für Schwangerschaft — Expertenmeinungen und Rechtliches

Wann darfst Du den Bauchgurt für Schwangerschaft nicht tragen?

Es gibt Situationen, in denen der Gurt für Schwangere nicht notwendig ist oder sogar kontraindiziert. Wenn Du beispielsweise eine Hautallergie auf das Material hast, aus dem der Gürtel hergestellt ist. Es ist klar, dass Du mehrere Monate lang nicht mit Hautausschlag und ständigem Juckreiz leben musst.

Ein weiterer wichtiger Grund, warum Du keinen Stützgurt tragen kannst, ist die Quer- oder Beckenendlage des Fötus. Jeder Frauenarzt wird Dir erklären, dass das Tragen eines Bauchgurtes mit diesen Positionen des Fötus verhindert, dass das Baby sich in die richtige Position umdreht — mit dem Kopf nach unten. Daher besteht das Risiko von massiven Komplikationen während der Geburt. Angesichts der Tatsache, dass der Gurt die Position des Fötus im Bauch fixiert, darfst Du ihn auch dann nicht tragen, wenn andere Indikationen dafür sprechen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Orthopäden gegen Schwangerschaftsgurte

Zahlreiche Orthopäden raten energisch von den Schwangerschaftsgurten ab — sie seien für die geschädigte Rückenmuskulatur der letzte Todesstoß und machen die Frau zur langzeitigen Stammkundin beim Orthopäden.

Der Nachteil, welcher seitens der Orthopädie beanstandet wird, ist paradoxerweise eben der wichtigste Vorteil des Gurtes, den er einer Schwangeren bietet — der Stützgurt entlastet dauerhaft und effektiv die Rückenmuskulatur und die Wirbelsäule, welche in der Schwangerschaft massiven Belastungen ausgesetzt sind.

Wenn der Gurt häufig getragen wird, ist die Rückenmuskulatur auf Dauer entlastet und arbeitet nicht mehr oder sehr wenig — sie ist quasi lahmgelegt. Dadurch ist der Lendenbereich noch mehr geschwächt, was erst recht problematisch ist und unweigerlich zu chronischen Schmerzen führt. Denn Bewegung ist Grundvoraussetzung für die Gesundheit der Rückenmuskulatur  — so die Kritik.

Die Frauenärzte sind da eigener Meinung und stimmen dem nur bedingt zu. Zum einen dürfen die Schwangeren den Stützgurt nicht durchgehend tragen. Zum anderen müssen die Frauen zur Schwangerschaftsgymnastik und nach Möglichkeit öfter schwimmen gehen, wobei die Rückenmuskulatur aktiviert und gestärkt wird — so die Gegenstimmen.

Haben die renommierten Prüfinstitute Schwangerschaftsgürtel bereits getestet?

Im Zuge unserer Recherche haben wir festgestellt, dass keine der renommierten Test-Institutionen die Bauchgurte für Schwangerschaft unter die Lupe genommen hat. Weder die Stiftung Warentest noch das Öko-Test-Magazin haben entsprechende Informationen bereitgestellt.

Suchst Du nach mehr Infos zu den Bauchgurten für Schwangere, kannst Du die europäischen Prüflabore zu Rate ziehen — da werden die unterschiedlichsten Artikel des täglichen Gebrauch ausführlich getestet und die Ergebnisse veröffentlicht. Insbesondere sind die Webangebote der österreichischen konsument.at und der schweizerischen ktipp.ch zu empfehlen — vielleicht wirst Du da fündig.

Äußerst hilfreich können in der Hinsicht die Amazon-Bewertungen und Kundenrezensionen sein. Die realen Käufer teilen da ihre Erfahrungen mit den Produkten — die Artikel sind bereits gekauft und zeigen sich im täglichen Gebrauch, deshalb könnte diese Art der Berichterstattung durchaus repräsentativ sein.

Ansonsten bieten sich noch zahlreiche Vergleichsportale als Informationsquellen. Meistens sind die Produkte dort ausführlich beschrieben und die Kaufberatungen objektiv, da nicht nur die Vorteile erläutert, sondern auch die Nachteile detailliert dargestellt werden. Auf jeden Fall kannst Du auf diesem Wege wertvolle Tipps und Ratschläge bekommen und interessante Informationen sammeln, welche die Verkäufer der jeweiligen Produkte verschweigen könnten.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.hallo-eltern.de/schwangerschaft/bauchgurt-schwangerschaft/
  • https://www.familie.de/schwangerschaft/schwangerschaftsguertel-wofuer-ist-der-bauchgurt-gut/
  • https://mutterinstinkte.de/schwangerschaft/bauchgurt/

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/meer-natur-person-frau-132730/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-hauptplatine-mutter-schwangerschaft-57529/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/abdomen-aktiv-aktivitat-ausbildung-396133/





Letzte Aktualisierung am 2.03.2021 um 16:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge