Skip to main content

Aktenvernichter Test & Vergleich (07/2020): Die 5 besten Aktenvernichter


Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (9.6.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Aktenvernichter Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Aktenvernichter. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Aktenvernichter zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Aktenvernichter zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Möchtest du neben Papier auch DVDs und CDs vernichten, solltest du dir einen Aktenzerstörer zulegen.
Aktenzerstörer haben den Vorteil deine persönlichen Daten zu schützen und das Volumen deines Papierabfalls zu senken.
Preiswerte Vernichter gibt es schon ab 20 Euro zu kaufen. Professionelle Geräte verursachen Kosten im vierstelligen Bereich.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Aktenvernichter

Platz 1: Powershred von Fellows

Dieser Vernichter eignet sich für die private Verwendung. Dank des Cross-Cuts kannst du die wichtigsten Informationen auf deinen Dokumenten unkenntlich machen. Du hast die Möglichkeit bis zu zwölf Blättern zur selben Zeit zu zerkleinern.

Einschätzung der Redaktion
Das Gerät entspricht der Sicherheitsstufe vier. Es hat ein Fassungsvermögen von 19 Litern und reicht aus diesem Grund für größere Papiermengen aus. Wenn du möchtest, kannst du mithilfe des Produkts sogar deine alte Kreditkarte zerstören.
So sind die Kundenbewertungen

100 Prozent der Käufer bewerten den Artikel gut oder sehr gut. Ihnen gefallen die folgenden Aspekte sehr:

  • Gutes Durchhaltevermögen des Motors
  • Leicht zu Verwenden
  • Stellt sich beim Überhitzen automatisch ab

Zurzeit sind keine Nachteile des Produkts bekannt. Daher können wir keine Kritikpunkte feststellen.

FAQ

Welche Papiermenge kann ich mit diesem Gerät täglich bearbeiten?

Du kannst bis zu 500 Blatt pro Tag bearbeiten.

Platz 2: Vernichter mit Aufsatz von General Office

Bei diesem Gerät genießt du den Vorteil, dass es handlich und kompakt ist. Daher benötigst du wenig Stauraum, weshalb sich das Produkt auch in kleinen Haushalten als optimal erweist. Es kommt mit einem Aufsatz, sodass du deine Papiere leicht verarbeiten kannst.

Einschätzung der Redaktion
Der Schredder eignet sich für bis zu sechs Papiere. Hast du zu viel Papier gewählt und dieses bleibt stecken, kannst du den Rücklauf nutzen. Im Auffangbehälter hast du Platz von bis zu acht Litern, weshalb sich dieses Gerät auch für kleine Büros eignet.
So sind die Kundenbewertungen

100 Prozent der Käufer bewerten das Gerät positiv. Ihnen gefallen diese Dinge:

  • Ideal für Privatnutzung
  • Gute Leistung
  • Auch für Chipkarten ideal

Moment sind keine negativen oder neutralen Bewertungen vorhanden. Ein Rezensent merkt jedoch an, dass das Gerät etwas zu laut arbeitet.

FAQ
Wie groß ist der Aktenvernichter?
Das Produkt hat die Maße 31 x 32 x 12 cm.

Platz 3: Vernichter mit Partikelschnitt von Peach

Dieses Gerät entspricht der Sicherheitsstufe vier. Es kann bis zu einer halben Stunde ohne Pause arbeiten und stellt sich im Anschluss automatisch ab. Daher eignet sich dieses Produkt auch für dich, wenn du mehr Papier bearbeiten möchtest.

Einschätzung der Redaktion
Nutzt du den Vernichter, kannst du in einer halben Stunde bis zu 2000 Blätter bearbeiten. Die Papierreste landen dann im Auffangkorb, der bis zu 18 Liter fasst. Da dieser Artikel ein kleines Fenster hat, siehst du sofort, wenn du den Vernichter entleeren solltest.
So sind die Kundenbewertungen

86 Prozent der Rezensenten finden das Gerät toll. Ihnen gefallen diese Punkte besonders:

  • Arbeitet leise
  • Hochwertiges Produkt
  • Einfaches Ausleeren

14 Prozent aller Käufer finden Mankos. Hier die Kritikpunkte im Überblick:

  • Geht schnell kaputt
FAQ
Welche Schutzklasse hat dieser Artikel?
Das Produkt entspricht der Schutzklasse vier.

Platz 4: Vernichter IQ von Leitz

Mithilfe dieses Geräts kannst du auf einmal bis zu zehn Blätter Papier bearbeiten. Wie die meisten guten Haushaltsgeräte entspricht auch dieses Produkt der Sicherheitsstufe vier. Du hast die Möglichkeit den Artikel in einer normalen oder besonders schlanken Ausführung zu erwerben und so auf deine Bedürfnisse abzustimmen.

Einschätzung der Redaktion
Dieses Produkt von Leitz kommt mit einem Abfallbehälter, der ein Fassungsvermögen von 23 Liter hat. Aus diesem Grund musst du den Vernichter selten leeren. Er eignet sich somit auch für dein Büro besonders gut.
So sind die Kundenbewertungen

84 Prozent aller Käufer bewerten den Artikel gut oder sehr gut. Sie loben diese Dinge:

  • Gut verarbeitet
  • Hält, was er verspricht
  • Intuitive Bedienung

16 Prozent aller Rezensenten finden dieses Produkt verbesserungswürdig. Sie kritisieren die folgenden Dinge:

  • Bildet schnell Papierstau
FAQ
Kann ich diesen Aktenvernichter auch zum Zerstören von Chipkarten einsetzen?
Nein, du kannst das Gerät lediglich für Papier nutzen.

Platz 5: DWS-1008 Vernichter von LMG

Wie die meisten anderen Vernichter auch hat dieser ein kleines Fenster, um den Füllstand des Geräts zu erkennen. Da er der Sicherheitsstufe vier entspricht, reicht er für private Haushalte vollkommen aus. Vom Hersteller wird angegeben, dass dieses Produkt dazu ausreicht, um zehn Seiten auf einmal zu zerkleinern.

Einschätzung der Redaktion
Dank des 21 Liter großen Behälters, kannst du den Vernichter lange verwenden, ohne ihn zu leeren. Auch die Rücklauffunktion ist praktisch, denn so entfernst du feststeckendes Papier mühelos. Bei voller Auslastung erreicht das Produkt eine Arbeitslautstärke von 72 dB.
So sind die Kundenbewertungen

81 Prozent der Käufer empfehlen dieses Produkt. Die Rezensenten erwähnen diese Aspekte am positivsten:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Optimale Größe
  • Arbeitet leise

19 Prozent aller Rezensenten bewerten das Produkt neutral oder negativ. Folgende Mankos kamen zum Vorschein:

  • Schafft nur wenige Blätter
  • Gerät defekt
FAQ
Riecht dieser Artikel stark nach Kunststoff?
Nein, das Gerät hat keinen unangenehmen Eigengeruch.

Aktenvernichter bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) konnten wir keinen Aktenvernichter Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Aktenvernichtern finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Aktenvernichtern achten solltest

Wann empfiehlt sich ein Aktenvernichter?

Möchtest du Datenträger oder Schriftgut entsorgen, ist ein Aktenvernichter sinnvoll. Mithilfe des Geräts verhinderst du, dass private Daten an unbefugte Dritte gelangen. Das liegt daran, dass ein Gerät deine Papiere in kleine, unleserliche Stücke, zerteilt. So schützt du deinen Papiermüll in der Tonne vor neugierigen Blicken und sicherst dich ab.

Aktenvernichter wichtige Dokumente zerstoeren

Mithilfe eines Vernichters von Akten reduzierst du die Gefahr, dass andere Menschen deine Dokumente lesen, wenn du die Papiere entsorgst.

Ehe du deine Papiere recycelst, solltest du sie mit einem Aktenvernichter zerkleinern. Zerkleinerte Papiere sind nicht mehr lesbar, es sei denn, du setzt diese wieder zusammen. Dies dauert jedoch eine lange Zeit und erfordert viel Aufwand.

Wie benutze ich einen Aktenvernichter?

Mithilfe eines Aktenvernichters kannst du nicht nur Papier, sondern auch CDs und DVDs zerkleinern. In Abhängigkeit von der Schnittart und Sicherheitsstufe eines Geräts entstehen kurze oder lange Streifen. Manchmal erhältst du auch Schnipsel. Aktenschredder sind aus zwei Teilen gemacht. Sie bestehen aus einer Schneidwalze, welche das Papier zerkleinert und einem Auffangbehälter. Im Behälter wird das geschredderte Papier aufgefangen, sodass du es leicht entsorgen kannst.

Alle Aktenvernichter ziehen das Papier zum Zerkleinern über viele kleine Walzen ins Innere. Beim Einzug über die scharfkantigen Metallwalzen wird das Papier in kleine Stücke geteilt.

Hast du gewusst, dass es Geräte gibt, die längs schreddern?

Auf diese Weise kannst du deine Akten komplett zerstören. Es gibt auch Produkte, die horizontal und vertikal schreddern. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass du deine Papiere vor neugierigen Blicken schützt.


Welcher Aktenvernichter passt zu mir?

In Abhängigkeit vom Schutzbedarf deiner Papiere empfiehlt sich eine andere Sicherheitsstufe und eine Schnittart. Wählst du einen Aktenvernichter mit Streifenschnitt, verwende diesen am besten daheim. Das liegt daran, dass die Geräte eher für kleine Mengen gebaut sind und nur einen mäßigen Datenschutz ermöglichen. Meist haben diese Produkte die Sicherheitsstufe eins oder zwei.

Auf der anderen Seite gibt es auch Aktenvernichter mit einem Partikelschnitt. Diese haben üblicherweise die Stufe drei bis fünf. Üblicherweise kommen die Geräte in Büros zum Einsatz. Dort zerstören sie personenbezogene und vertrauliche Papiere.

Suchst du dir einen Aktenvernichter mit einer Sicherheitsstufe von sechs oder sieben aus, kannst du diesen auch für geheimdienstliche Papiere einsetzen. Einen Überblick über deine Möglichkeiten erhältst du in der nachfolgenden Tabelle.

Variante des AktenvernichtersNutzungStufe der Sicherheit
Schnitt in StreifenDaheim1 bis 2
Schnitt in PartikelIm Büro3 bis 5
MikroschneiderGeheimpolizei6 bis 7

Wie teuer ist ein Aktenvernichter?

Die Ausgaben für einen Aktenvernichter variieren zum Teil stark. Sie hängen von der Schnittart und Sicherheitsstufe eines Geräts ab. Vernichter mit einer geringen Sicherheitsstufe gibt es schon ab 20 Euro zu kaufen. In der mittleren Sicherheitsstufe kosten Schredder meist zwischen 50 und 400 Euro. Geräte der Sicherheitsstufen sechs und sieben kosten häufig 650 Euro oder mehr. Außerdem gibt es Produkte, die Knüllpapier zerstören. Diese gibt es für 3000 bis 5500 Euro. Sie können oftmals bis zu 850 Seiten Papier automatisch zerstören.

Gibt es Zubehör für Aktenvernichter?

Eine angemessene Pflege ist wichtig, damit dein Schredder lange lebt. Du benötigst wenig Zeit, um deinen Vernichter zu pflegen. Es reicht aus, wenn du ein Öl für einen Aktenvernichter einsetzt, um die Schneidwalzen zu pflegen. In der Regel empfehlen verschiedene Hersteller unterschiedliche Öle und bieten diese auch zum Kauf an. Durch den Einsatz eines solchen Öls kannst du die Lebensdauer deines Vernichters erhöhen.

Auf dem Markt gibt es auch Ölpapier. Dieses verteilt ein pflegendes Öl in den Schneidwalzen und verhindert so ein Verstauben dieser. Auf diese Weise kannst du von einer guten Schneidleistung profitieren.

Woher bekomme ich einen Aktenvernichter?

Du findest Aktenvernichter in Kaufhäusern und im Büro-Fachhandel. Auch in zahlreichen Online-Shops gibt es entsprechende Produkte zu kaufen. Besonders häufig wählen Verbraucher bei Viking, Staples, Otto-Office, Amazon und eBay einen passenden Artikel aus.

Jene Schredder, die du bei uns findest, haben einen Link zu mindestens einem Shop. Gefällt dir ein Produkt, kannst du es somit sofort bestellen.

Gibt es andere Arten an Aktenvernichtung?

Du hast die Möglichkeit ein Unternehmen mit der Entsorgung von vertraulichen Papieren zu beauftragen. Dies ist meist dann sinnvoll, wenn du große Mengen an Papier vernichten musst. Auch bei Dokumenten mit einem besonders großen Schutzbedarf solltest du einen Profi engagieren.

Es gibt auf dem Markt einige Unternehmen, die sich auf die Vernichtung von Papieren spezialisiert haben. Einige Dienstleister holen die Papiere bei dir ab oder du bringst diese selbst zum Anbieter.

Von Fachpersonal wird dein Papier nach den Vorschriften DIN 66399 bearbeitet. Selbst nach dem Zerstören von Papieren wird dein Abfall in einem Container gelagert, der mit einem Schloss ausgestattet ist.

Festplattenrecorder Test & Vergleich (07/2020): die 5 besten Festplattenrecorder

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Festplattenrecorder Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Festplattenrecorder. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Aktenvernichter passt am besten zu Dir?

Welche Varianten an Aktenvernichtern gibt es?

Um Aktenvernichter einzuteilen, ist die Schnittart und Sicherheitsstufe zu beachten. In der Regel erfolgt die Betrachtung beider Aspekte. Du findest Schredder in sieben unterschiedlichen Sicherheitsstufen.

In Abhängigkeit vom Schutzbedarf und Einsatzort solltest du einen Partikel- oder Streifenschnitt-Vernichter wählen. Die Sicherheitsstufe hängt dabei von der Partikelgröße des geschredderten Papiers ab. Diese hängt wiederum von der Schnittart ab. Du unterscheidest zwischen:

  • Streifenschnitt-Vernichter
  • Partikelschnitt-Vernichter

In Abhängigkeit von deiner bevorzugten Sicherheitsstufe ist eine andere Variante an Schredder für dich sinnvoll. Nachfolgend erfährst du einige Aspekte, die deine Entscheidung erleichtern.

Was macht einen Aktenvernichter mit einem Streifenschnitt aus und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Wählst du einen Aktenvernichter in der Sicherheitsstufe eins oder zwei, hat dieser einen Streifenschnitt. Das bedeutet, dass deine Dokumente als kleine Streifen im Auffangbehälter enden. Jedes Blatt wird der Breite nach geschnitten. Es ist daher möglich die Papiere nach dem Zerschneiden wieder zusammenzusetzen.

Vorteile

  • Preiswert
  • Arbeitet leise
  • Kompakte Bauweise

Nachteile

  • Geringe Sicherheitsstufe
  • Nicht immer für Kreditkarten und CDs ideal

Möchtest du private Dokumente sicher entsorgen, reicht ein Gerät mit Streifenschnitt für dich aus. Manche Produkte ermöglichen dir sogar ein Zerkleinern von Kreditkarten oder CDs.

Aktenvernichter fuer zuhause in der richtigen Groesse

Besonders geeignet ist ein solches Gerät für kleinere Mengen an Papier. Vorteilhaft ist, dass ein solches Gerät meist besonders kompakt ist und sogar mit einem Aufsatz für den Papierkorb angeboten wird. Auf diese Weise kannst du Platz sparen und deine Papiere trotzdem sicher entsorgen.

 

Was macht einen Partikelschnitt Aktenvernichter aus und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Aktenvernichter mit einem Partikelschnitt gibt es in den Sicherheitsklassen drei bis sieben zu kaufen. Diese erzeugen feine Papierstücke, die du gar nicht oder nur mit großem Aufwand zusammensetzen kannst.

Die Sicherheitsstufe eines Geräts verrät wie groß die Partikel sind, die bei dem Schreddern entstehen. Bei kleinen Schnittintervallen profitierst du auch von kleineren Partikeln.

Die beste Zerkleinerung kannst du bei der Sicherheitsstufe sieben entdecken. Meist sind die kleinen Streifen dann noch in ihrer Länge gekürzt. Daher erhältst du Papierstücke, die an Konfetti erinnern. Ein Gerät mit einer solchen Fähigkeit findest du oftmals mit der Bezeichnung Mikroschnitt.

Vorteile

  • Gute Sicherheitsstufe
  • Oft für Kreditkarten und CDs geeignet
  • Ideal für vertrauliche Papiere

Nachteile

  • Kosten mehr Geld
  • Arbeiten lauter
  • Sind groß

Suchst du nach einem Produkt, welches deine Papiere sehr klein schreddert, wähle ein Gerät mit Partikelschnitt aus. So gelangen deine vertraulichen Informationen nicht an Dritte.

Möchtest du generelles Schnittgut zerstören, welches keinen Schutz benötigt, ist ein Gerät mit Partikelschnitt wenig sinnvoll. Das liegt daran, dass die Geräte laut sind und auch hohe Anschaffungskosten verursachen.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Aktenvernichter miteinander vergleichen?

Nachfolgend erfährst du die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines Aktenvernichters. So hast du die Möglichkeit verschiedene Geräte besser zu bewerten und zu vergleichen. Hierdurch erfährst du schnell, ob ein Produkt zu dir passt oder nicht. Achte beim Kauf eines Schredders auf diese Punkte:

  • Schutzbedarf von Dokumenten
  • Benutzeranzahl
  • Vernichtbare Materialien
  • Ort der Aufstellung
  • Größe der Partikel
  • Zahl der Blätter
  • Auffangmenge
  • Lautstärke
  • Stand- oder Aufsatzgerät

Du erfährst weitere Details in den nachfolgenden Absätzen.

Schutzbedarf von Dokumenten

Der Schutzbedarf von Dokumenten ist ein wichtiges Kriterium. Diesen solltest du mit der Schnittart und Sicherheitsstufe deines Aktenvernichters abstimmen. Möchtest du nur To-do-Listen oder Notizen vernichten, benötigst du kein spezielles Gerät und kannst daher einen Schredder der Stufe eins oder zwei wählen.

Hast du sensibles Schriftgut, suche dir ein Gerät ab der Stufe drei aus. Mithilfe des Partikelschnitts zerkleinerst du Papiere mit personenbezogenen Informationen. Diese haben nach der Zerstörung eine Größe von höchstens 320 mm².

Planst du geheime Dokumente zu schreddern, wähle einen Vernichter in der Stufe fünf, sechs oder sieben aus. So produzierst du Papierabfall, der kaum wiederherstellbar ist. Somit bleiben auch deine Geschäftsgeheimnisse bewahrt.

Benutzeranzahl

Denke vor einem Erwerb darüber nach wie viele Menschen einen Vernichter verwenden wollen. Es gibt nämlich Geräte, die sich für unterschiedliche Mengen an Papier pro Tag eignen.

Neben den Schnittmengen variieren auch die Schneidleistungen von Aktenvernichtern. Möchtest du mit einer anderen Person einen Vernichter täglich verwenden, reichen Geräte mit einem Aufsatz für bis zu zehn Blätter aus.

Auch das Auffangvolumen sollte von der Menge an Menschen abhängen, die einen Vernichter nutzen. Arbeitest du im Großraumbüro, sollte dein Vernichter größere Mengen an Papier aufsammeln können. Es gibt auf dem Markt Aktenvernichter für hundert Blatt. Diese empfehlen sich in Großraumbüros besonders.

Eine regelmäßige Entleerung von Vernichtern ist wichtig. Verwendest du deinen Reißwolf häufig für größere Mengen, entscheide dich für einen Artikel mit einem großen Volumen. Für den Einsatz daheim nutze ein kleines Produkt mit zehn Litern Fassungsvermögen.

Vernichtbare Materialien

Ein guter Papierschredder zerstört neben Papier auch CDs, DVDs und Kreditkarten. Speicherst du deine Daten oftmals auf einem Datenträger, empfiehlt sich ein Gerät für dich, welches auch Plastik zerstören kann.

Hast du gewusst, dass ein Aktenvernichter sich auch für CDs, Kreditkarten und DVDs eignen kann?

Somit stellt ein solches Produkt eine gute Möglichkeit dar ungültige Kreditkarten zu entsorgen. Ein störendes Zerschneiden entfällt. Denke jedoch daran, dass sich die Sicherheitsstufe von Herstellern nur auf Papiere bezieht. In der Regel gibt es für CDs, DVDs und Kreditkarten andere Einführschlitze.


Speicherst du sensible Daten auf CDs, suche dir einen Vernichter aus, der auch Kunststoff zerkleinert.

Es kann passieren, dass dein Papier auf Sicherheitsstufe fünf zerstört wird, jedoch deine CDs noch aus vier Teilen bestehen. Achte daher auf die Beschreibung des Herstellers oder die Bewertungen von Käufern.

Ort der Aufstellung

Stellst du deinen Aktenvernichter auf, ist der Ort von großer Bedeutung. Das liegt daran, dass die Geräte eine bestimmte Größe und Lautstärke haben.

Überlege dir daher vor der Anschaffung wie viel Platz du hast. Ein kompaktes Gerät misst oftmals 20 x 35 x 25 cm und passt daher an die verschiedensten Standorte.

Ein Großgerät mit den Maßen 55 x 102 x 59 cm benötigt häufig einen einzelnen Raum. Daher kommt es eher in Großraumbüros zum Einsatz.

Bei der Standortwahl ist auch die Lautstärke eines Geräts zu beachten. Leise Geräte stören die meisten Menschen auch während der Arbeit kaum. Bei der Wahl eines großen Aktenvernichters kann es jedoch zu einer großen Geräuscheinwirkung kommen. So hast du manchmal Probleme beim Telefonieren. Aus diesem Grund solltest du darüber nachdenken ein solches Gerät in einen anderen Raum zu verfrachten. Der mit einer Türe zu schließen ist.

Größe der Partikel

Hast du eine gesetzliche Pflicht zum Datenschutz oder möchtest Papiere bestmöglich schützen, achte auf die Partikelgröße eines Aktenvernichters. Alle fünf Partikelgrößen stehen mit der Sicherheitsstufe im Zusammenhang. Denke vor deiner Wahl darüber nach wie gut du deine Dokumente schützen möchtest.

Zahl der Blätter

Wähle einen Vernichter aus, der eine Blattzahl verarbeiten kann, welche zu deinen Bedürfnissen passt. En Partikelschneider mit maximal 100 Blatt reicht für dich aus, wenn dein Aktenvernichter nur von wenigen Menschen genutzt wird. Bist du dir unsicher, wähle lieber ein Produkt mit einer höheren Kapazität. Tust du dies nicht können Überhitzungen und Papierstaus auftreten.

Auffangmenge

In Abhängigkeit vom Modell variiert das Auffangvolumen eines Vernichters zwischen 7,5 und 165 Litern. Deshalb solltest du diesen Punkt bei deiner Auswahl beachten. Selbst bei einer unregelmäßigen Nutzung von Schreddern kann sich schnell eine Menge Papier sammeln.

Lautstärke

Ein Aktenvernichter mit einem Partikelschnitt verursacht Geräusche mit einer Lautstärke von etwa 60 dB. Hat dein Vernichter eine Lautstärke von 55 dB, ist dieser als leise zu bezeichnen.

Die meisten Partikelgeräte haben bei maximal 85 Blatt Papier eine Lautstärke von 40 bis 55 dB. Dies entspricht einem Fernseher oder Radio. Deshalb kannst du solche Geräte als leise bezeichnen. Es gibt zahlreiche Vernichter, die mit ihrem Kreuzschnitt auf einen Geräuschpegel von 60 bis 79 dB kommen. Bei dem Verarbeiten von größeren Papiermengen steigt die Lautstärke. So ähnelt sie manchmal einem Rasenmäher oder PKW in zehn Metern Entfernung.

Brauchst du einen Vernichter, der viele Blätter zerkleinert, stelle diese einfach in einem separaten Raum ab. So wirkt sich die Lautstärke eines Geräts nicht allzu stark auf dich aus.

Stand- oder Aufsatzgerät

Suchst du einen besonders kleinen Aktenvernichter, entscheide dich für ein Aufsatz- oder Standgerät. Ein Aufsatzgerät kannst du leicht verstauen und benötigst somit wenig Platz. Außerdem hast du die Möglichkeit den Aufsatz direkt auf deinen Papierkorb zu setzen.

Beachte jedoch, dass Aufsätze eher laut sind. Außerdem blockieren sie schnell. Bei größeren Papiermengen empfehlen wir dir daher ein Standgerät.

Wissenswertes über Aktenvernichter – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welche Sicherheitsstufen sind bei Aktenvernichtern vorhanden?

Seit dem Jahr 2012 gilt in Deutschland die DIN 66399-2. Somit findet die DIN 32757 keine Anwendung mehr. An die Sicherheitsstufen von Vernichtern wurden somit neue Ansprüche gestellt.

Auch für andere Dinge wie CDs, Filme, Kreditkarten, Festplatten und Ausweise gibt es ähnliche Vorschriften.

Wie pflege ich einen Aktenvernichter?

Der wichtigste Bestandteil eines Aktenvernichters ist sein mechanisches Schneidwerk. Ist es defekt, erfolgt die Zerkleinerung von Papier mühsam oder gar nicht. Manchmal stumpft das Schneidwerk auch ab.

Hörst du ein Geräusch, welches an Knirschen erinnert, benötigt dein Vernichter Öl. Dies geschieht besonders häufig, wenn dein Gerät einen Partikelschnitt ausführt.

Es gibt drei Möglichkeiten zur Pflege von Aktenvernichtern. Diese sind Ölpapier, Flaschen- oder Sprüh-Öl.

Wählst du Sprüh-Öl für einen Aktenvernichter, ist dieses einfach zu nutzen. Auch Ölpapier wird kinderleicht verwendet, denn es stellt ein Stück Papier dar, welches mit Öl getränkt wurde. Lege es in den Vernichter und zerkleinere es. Dadurch verteilt sich das Öl im Schneidwerk.

Du solltest mit Flaschen-Öl vorsichtig sein. Bei dem Einsatz zu großer Mengen kannst du große Schäden verursachen. Halte dich daher an die Angaben der Hersteller und jene in der Bedienungsanleitung.

Welche Gefahren erwarten mich bei der Nutzung von einem Aktenvernichter?

Die meisten Schredder sind so konzipiert, dass der Anwender bei der Verwendung geschützt ist. Du hast somit keinen direkten Kontakt mit Schneidwalzen. Dafür kann ein Zuführschlitz eine Gefahr sein, denn etwas kann sich in diesem verfangen.

Passe daher besonders auf deine Krawatte oder Kette auf, wenn du einen Vernichter verwendest. Dasselbe gilt für langes Haar.

Viele Modelle haben einen Schalter für den Hitzeschutz. Das liegt daran, dass die Geräte für einen Dauerbetrieb ungeeignet sind. Deshalb solltest du deinem Vernichter Pausen gönnen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/ITGrundschutzKataloge/Inhalt/_content/m/m02/m02435.html
  • http://www.reisswolf.de/kundenservice/newsletter/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/shredder-mechanically-device-1014201/
  • https://pixabay.com/photos/office-work-work-office-folder-3293203/
  • https://pixabay.com/photos/shredded-paper-file-schnitzel-168650/

 

 

Letzte Aktualisierung am 10.07.2020 um 17:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge