Skip to main content

Fleischklopfer Test & Vergleich (11/2019): 5 besten Fleischklopfer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Fleischklopfer Test & Vergleich (11/2019). Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Fleischklopfer. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Man kann Fleischklopfer aus Holz oder Metall erwerben. zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Fleischklopfer zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Fleischklopfer zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Fleischklopfer sind tolle Helfer, wenn du Fleisch zu Schnitzel klopfen möchtest.
Durch den Fleischklopfer wird das Gewebe des Fleisches gelockert. Somit wird es flacher und größer. Im Fachjargon nennt man diesen Vorgang „plattieren“.
Man kann Fleischklopfer aus Holz oder Metall erwerben.

Unsere Kaufempfehlungen für Fleischklopfer

1. Homemaxs Fleischklopfer

Angebot
Homemaxs Fleischklopfer Doppelseitig Fleischklopfer-Tool 304 Edelstahl Spülmaschinenfest
129 Bewertungen
Homemaxs Fleischklopfer Doppelseitig Fleischklopfer-Tool 304 Edelstahl Spülmaschinenfest
  • EIN WICHTIGES KÜCHENUTENSIL. Alle guten Köche wissen, dass ein Fleischklopfer die beste...

2. Rösle Fleischplattierer

Angebot
RÖSLE Fleischplattierer, Edelstahl 18/10, 33 cm, Profiqualität, spülmaschinengeeignet
160 Bewertungen
RÖSLE Fleischplattierer, Edelstahl 18/10, 33 cm, Profiqualität, spülmaschinengeeignet
  • Material: Edelstahl 18/10 (hygienisch und geschmacksneutral)

3. GRÄWE Fleischhammer

GRÄWE Fleischhammer aus Aluminium, doppelseitig, Fleischklopfer mit zwei Bearbeitungsflächen inkl....
76 Bewertungen
GRÄWE Fleischhammer aus Aluminium, doppelseitig, Fleischklopfer mit zwei Bearbeitungsflächen inkl....
  • Material: Aluminium. Massive Ausführung mit glatter und rauer Bearbeitungsfläche....

Fleischklopfer bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Fleischklopfer Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Fleischklopfer finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Fleischklopfers achten solltest

Was ist ein Fleischklopfer?

Es handelt sich um ein Küchenwerkzeug, welches zum Fleischflachklopfen verwendet wird. Alternativ lässt sich damit auch das Gewebe lockern. Hergestellt werden Fleischklopfer meist aus Holz oder Edelstahl. Eine Seite davon ist geriffelt, die andere glatt.

Welche Seite du zum Klopfen verwendest, bleibt dir überlassen.

Wichtig, während des Klopfens sollte das Fleisch auf einem glatten Untergrund aufliegen. Am besten wird es mit einer Folie oder ähnlichen Alternativen abgedeckt. Der Fleischklopfer wird umgangssprachlich auch als Schnitzelklopfer bezeichnet.

Mit einem Fleischklopfer kannst du dein Fleisch noch genußvoller gestalten.

Warum sollte ich mein Fleisch überhaupt klopfen?

Egal, ob du damit ein Steak klopfst, Rinderrouladen kochen möchtest oder ein exotisches Wokgericht vorbereitest. Das Klopfen des Fleisches erhöht den Genuss und die Qualität der jeweiligen Speise.

Plattieren von Steaks ist beispielsweise enorm wichtig.

Auch wenn wir umgangssprachlich „Fleisch klopfen“ dazu sagen, heißt die eigentliche Bezeichnung „Mürben“. Dieser Fachausdruck wird in der Lebensmittelherstellung verwendet und beschreibt dieses Vorbereitungsverfahren.

Dabei wird die Struktur so stark verändert, dass sich die Zubereitung und der Verzehr dadurch verbessern lassen. Die Spannung und der Druck sorgen für ein zartes Fleisch.

Leider wird dieses Vorbereitungsverfahren in zahlreichen Küchen falsch angewendet. Meist wird mit zu viel Kraft geklopft. Infolge verliert das Fleisch einiges an Flüssigkeit und die Qualität nimmt ab. Klopfe das Fleisch vorsichtig und mit Sorgfalt.

Wird das Fleisch erst direkt in der Pfanne gemürbt, erhöht dies nochmals den Genuss des Essens.

„Manuelles Mürben“ ist die Bezeichnung für die Verwendung eines Fleischklopfers oder eines Fleischbeils.

In der industriellen Produktion wird mit professionellen Steaker gearbeitet. Dabei handelte es sich um ein Gerät mit zwei rotierenden Walzen samt Messer. Alternativ kommen bakterielle Enzyme zum Einsatz, die das Fleisch mürben.

Wie plattiert man Fleisch?

Im ersten Schritt solltest du die Arbeitsfläche säubern. Danach legst du das Fleisch auf die Oberfläche und bedeckst dieses mit einer Folie.

Plätte nun die komplette Fleischfläche mit gleichmäßigem Druck. Dies ist erforderlich, damit es beim Braten gleichmäßig anbraten kannst. Klopfe auf keinen Fall zu stark, sonst zerstörst du die Struktur des Fleischgewebes.

Gibt es Unterschiede zwischen Fleischklopfer und Schnitzelklopfer?

Einen wirklichen Unterschied gibt es zwischen diesen beiden nicht. Es kommt auf die jeweilige Ausstattung des Gerätes an. Die meisten Fleischklopfer besitzen eine glatte und eine geriffelte Seite. In diesem Fall benötigst du nur ein Produkt.

Die geriffelte Seite wird in der Regel dafür verwendet, damit das Fleisch mürbe und zart wird. Durch das Klopfen nimmt es Soßen und Marinaden besser auf.

Möchtest du ein Schnitzel klopfen, verwende die glatte Seite. Infolge wird das Fleisch zarter, dünner und größer.

Warum sind Fleischklopfer aus einem Stück besser als welche aus mehreren Teilen?

Jene Klopfer, die nur einen Teil davon aufweisen, sind meist geleimt. Hier besteht die Gefahr, dass dieser beim Klopfen auseinanderbricht. Geräte, die beide Teile aufweisen, werden in der Regel aus Guss hergestellt. Deswegen sorgen diese für mehr Sicherheit in der Küche.

Welche Unterschiede gibt es beim Klopfen von Fleisch?

Wichtig, es kommt immer auf die jeweilige Fleischsorte an. Du darfst auf keinen Fall einfach losklopfen. Infolge bekommst du ein paar nützliche Hinweise.

Schwein und Rind

Dieses Fleisch plattierst du am besten mit der geriffelten Seite des Klopfers. Beginne in der Mitte und arbeite dich zum Rand vor. Es wird empfohlen, dieses Fleisch nicht zu dünn zu klopfen, weil es sich beim Braten sowieso ein wenig zusammenzieht.

Huhn und Pute

Bei diesen Fleischsorten musst du aufpassen, weil Hühner- bzw. Putenfleisch äußerst empfindlich ist. Lege auf dieses Fleisch unbedingt eine Folie, bevor du es plattierst. Damit schützt du die Oberfläche vor zu starken Schlägen.

Gibt es Alternativen?

Falls du eine Alternative zum Fleischklopfer suchst, weil du solch einen gerade nicht zur Hand hast, verwende etwas mit flachem, stabilem Untergrund. Zum Beispiel Teller, Flaschen oder Töpfe.

Egal, was du verwendest, achte darauf, dass sämtliche Flächen vorab eine gründliche Reinigung erhalten. Ansonsten können Bakterien oder Keime ins Fleisch gelangen. Um das Fleisch vor Verschmutzungen zu schützen, kannst du auch Klarsichtfolie als Schutz verwenden.

Langfristig solltest du dir einen echten Fleischklopfer zulegen. Die zuvor genannten Alternativen sind nur eine Notlösung, falls wirklich keiner zur Hand ist.

Lebertran-Test

Lebertran Test & Vergleich (11/2019): 5 besten Lebertran Mittel

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Lebertran Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Lebertrane. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Fleischklopfer passt am besten zu Dir?

Unterschieden wird zwischen drei verschiedenen Fleischklopfer-Typen:

  • Der Fleischklopfer aus Metall
  • Den Fleischklopfer aus Holz
  • Kunststoff Fleischklopfer

Was zeichnet einen Fleischklopfer aus Metall aus und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Der Vorteil an einem Edelstahl-Fleischklopfer ist, dass dieser unzerstörbar ist. Zudem lässt sich solch ein Gerät aus Guss leicht reinigen und ist für die Spülmaschine geeignet.

Da es ein geringes Eigengewicht aufweist, kannst du damit leichter plattieren. Leider sind Metall-Fleischklopfer teurer als andere Modelle.

Vorteile

  • sehr robust,
  • spülmaschinengeeignet,
  • geringes Eigengewicht.

Nachteile

  • vergleichsweise teuer

Was zeichnet einen Fleischklopfer aus Holz aus und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Kostengünstiger sind Holz-Fleischklopfer. Nachteil ist, es können sich im Holz leichter Bakterien ansammeln. Zudem können sich Holzfasern lösen und bei der Verarbeitung ins Fleisch gelangen.

Nicht alle Holz-Fleischklopfer sind spülmaschinenfest, jedoch sind diese Geräte angenehmer beim Klopfen. Das Gewicht liegt zudem gut in der Hand.

Vorteile

  • angenehme Handhabung,
  • preiswerter als Metall-Produkte.

Nachteile

  • schnelles Ansammeln von Bakterien,
  • lösende Holzfasern sind eine Gefahr,
  • nicht immer für die Spülmaschine geeignet.

Was zeichnet einen Kunststoff Fleischklopfer aus und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Kunststoff-Fleischklopfer bieten nur wenige Vorteile. Sie sind günstig im Einkauf und weisen meist ein schickes Design auf.

In Sachen Leistung sind diese Modelle kaum brauchbar. Kunststoffgeräte sind schneller kaputt. Ob direkt in der Spülmaschine oder beim Klopfen, die Gefahr ist groß, dass es auseinanderbricht. Zudem wird bei der Benutzung weit mehr Kraft benötigt als bei Metall- oder Holzmodellen.

Vorteile

  • günstiger Preis
  • vielfältiges Design

Nachteile

  • sehr anfällig für Schäden jeglicher Art,
  • hoher Kraftaufwand benötigt.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Fleischklopfer miteinander vergleichen?

Im folgenden Abschnitt nennen wir die wichtigsten Kriterien, mit denen du deinen Fleischklopfer vergleichen und im Endeffekt bewerten kannst. Welches Produkt für dich das richtige ist, erkennst du durch folgende Faktoren:

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Preis,
  • Länge und Gewicht,
  • Material,
  • Reinigung,
  • Profilierung der Bearbeitungsfläche.

Folgend wirst du darüber informiert, welche Bedeutung die einzelnen Kriterien aufweisen und wie du diese am besten einordnest.

Preis

Fleischklopfer gibt es in verschiedenen Preiskategorien. Den günstigsten Klopfer bekommst du bereits ab 2 €. Teure Geräte sind teilweise im dreistelligen Bereich angesiedelt. Dabei handelt es sich aber meist um Geräte für den Gastrobetrieb.

Länge und Gewicht

Schwere Fleischklopfer haben den Vorteil, dass du weniger Kraft beim Klopfen anwenden musst.

Mit einem Produkt, welcher rund 500 g wiegt, lassen sich bereits nennenswerte Ergebnisse erzielen. Dabei musst du nicht deine kompletten Reserven verbrauchen.

Beim Klopfen ist ferner die Grifflänge relevant. Je länger der Griff, desto höher die Krafteinwirkung.

Material

Die meisten Klopfer bestehen aus Metall, Kunststoff oder Holz.

Metall-Plattierer sind in der Regel unzerstörbar und ziemlich stabil. Holz ist etwas empfindlicher. Fleischklopfer aus Kunststoff sind am meisten für Schäden anfällig.

Metall-Modelle sind jedoch teurer als Kunststoff- oder Holzklopfer.

Reinigung

Edelstahl-Fleischklopfer kannst du direkt in die Spülmaschine liegen. Außerdem sind diese meist vor Rost geschützt.

Tipp: Reinige den Fleischklopfer nicht in der Spülmaschine. Trockne diesen nach dem Waschen selbst mit einem Küchentuch ab.

Holzprodukte überstehen Spülvorgänge ebenfalls gut. Dennoch wird empfohlen, den Klopfer kurz mit der Hand abzuspülen.

Auch die meisten Kunststoffprodukte lassen sich problemlos in der Spülmaschine verwenden.

Da Fleischklopfer eine ziemlich glatte Oberfläche aufweisen und generell klein sind, sollte der Abwasch per Hand in der Spüle keinen großen Aufwand für dich bedeuten. So ist sichergestellt, dass er sauber ist.

Profilierung der Bearbeitungsfläche

Diese Kriterien sind wichtig und abhängig von der Art des Fleisches, das du bearbeiten möchtest. Eine glatte Profilierung ist ideal für zartes Fleisch, geriffelte oder gezackte Oberflächen verwendest du für zähes Fleisch.

Mach dir im Vorfeld Gedanken darüber, welches Fleisch du hauptsächlich bearbeiten willst und entscheide dich dementsprechend für eine Art oder für beide.

Verarbeitung

Kaufe dir ausschließlich ein Produkt, welches hochwertig verarbeitet wurde. Entscheidest du dich für ein Gussmodell, achte darauf, dass keine Spaltmaße vorhanden sind.

Bei billiger Verarbeitung kann es passieren, dass diese beim Klopfen auseinanderfallen und den Anwender verletzen oder deine Einrichtung ruinieren.

Fleischklopfer aus Kunststoff solltest du ebenfalls vermeiden, weil diese in der Regel minderwertig verarbeitet wurden und die Arbeit erschweren.

Falls du nur einmal im Jahr Fleisch klopfst, ist Kunststoff ideal. Steht bei dir Fleisch öfter auf dem Speiseplan, gib lieber mehr Geld für gute Qualität aus. Damit hast du mehr Freude am Kochen und die Verletzungsgefahr ist geringer.

Wissenswertes über Fleischklopfer – Expertenmeinungen und Rechtliches

Das Marinieren

Früher wurde der Begriff „Marinieren“ verwendet, wenn Speisen in Salzlake eingelegt wurden. Damit blieben Speisen für lange Seereisen relativ frisch. Wird heute von Marinieren gesprochen, wird rohes Fleisch in würzige und saure Flüssigkeiten ohne Salz eingelegt.

Das Fleisch zieht die Säure und die Gewürze in sich ein, damit es zarter und aromatischer im Geschmack wird.

Das Fleisch wird zum Marinieren für eine bestimmte Zeit in Flüssigkeit in einem luftdicken Gefäß eingelegt. Dort bleibt das Fleisch mehrere Stunden oder Tage liegen.

Danach erfolgt die Reinigung, das Fleisch wird abgewaschen, getrocknet und gesalzen. Je nach Rezept kommt es infolge in die Pfanne und wird angebraten.

Fleisch aus dem Labor

Fleisch soll in Zukunft direkt aus dem Labor kommen. Dies soll Tierquälerei vermindern und unserem Ökosystem zugute kommen.

Bei diesem Vorgang werden Stammzellenkulturen angelegt, die zu Fleisch heranwachsen. Es gab bereits Personen, die künstliches Fleisch bei einem Test schmecken durften. Diese bemerkten kaum einen Unterschied zu richtigem Fleisch. Die Qualität und der Geschmack waren fast identisch.

Bis es künstliches Fleisch im Supermarkt gibt, wird wohl noch eine Weile vergehen. Einige befragte Menschen können sich nicht vorstellen, echtes Fleisch gegen Fake-Produkte einzutauschen.

Ebenso sind Züchter der Meinung, dass vor allem die Stammzellen nach wie vor aus echten Tieren stammen müssen.

Für die Umwelt wäre künstliches Fleisch ein positiver Fortschritt, weil dadurch 96 % an Treibhausgasemission eingespart wird, welches zurzeit für die Fleischproduktion benötigt wird.

Der Energieverbrauch könnte um 45 % und der Wasserverbrauch um 96 % sinken.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_71301820/steaker-und-fleischklopfer-anwendung.html
  • https://www.lecker.de/plattieren-so-klopfen-sie-richtig-fleisch-flach-49644.html

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/messer-fleischhammer-fleischklopfer-2238539/
  • https://pixabay.com/de/fleischhammer-fleischklopfer-2238538/
  • https://pixabay.com/de/steak-klopfen-fleisch-515385/

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 um 16:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge