Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Warmhalteplatte Test

Warmhalteplatte Test & Vergleich (11/2020): Die 5 besten Warmhalteplatten


Wir haben diesen Test & Vergleich (11/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (22.10.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Warmhalteplatte Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Warmhalteplatten. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Warmhalteplatte zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Warmhalteplatte zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Warmhalteplatten sind geniale Erfindungen für Feste und Events, auf Buffets und dem Esstisch zuhause. Sie sind dazu konzipiert, bereits gekochte Gerichte für mehrere Stunden warmzuhalten.
Weitere Verwendungsmöglichkeiten sind beispielsweise das Schmelzen von Butter oder Kuvertüre. Außerdem benötigen Hefe-/Sauerteige eine lauwarme Umgebung zum Gehen, die Du mit der Warmhalteplatte erzeugen kannst.
Es gibt drei verschiedene Arten von Warmhalteplatten: Elektrische Warmhalteplatten, mit Teelichtern erhitzte Warmhalteplatten und Wärmespeicherplatten.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Warmhalteplatten

Platz 1: SUNTEC Warmhalteplatte elektrisch in robuster Edelstahl

Die SUNTEC Wärmeplatte ist die perfekte elektrische Alternative zu Thermo oder Warmhaltebehälter Produkten. So bleiben die Suppe, der Kinder Brei und andere Speisen verzehrgerecht warm. Mit einer Aufheizzeit von 5-12 Min, max 1100 Watt und bis zu einer 1 Stunde Warmhalte-Zeit ohne Kabel, hält die Warmhalte-Platte besonders lange warm – und das ganz ohne Anbrennen!. Zur einfachen und sicheren Handhabung verfügt die Suntec Warmhalteplatte über Cool -Touch Griffe, die einem Verbrennen der Hände vorbeugen, sowie über eine Thermo- Sicherung. Zur parallelen Aufbewahrung mehrerer Speisen und Teller hat der Suntec Warmhalter eine angenehm große Heizplatte 40 x 20 cm. Insgesamt ist das Gerät 48,4 x 6,2 x 20 cm groß.

Platz 2: Unold 58815 Warmhalteplatte, Edelstahl, 46,5 x 23,8 x 5,8 cm

Kaltes Essen gibt’s nicht mehr. Die neue Wärmhalteplatte von UNOLD electro, Hockenheim, macht’s möglich. Die Wärmespeicherplatte mit Keramikkern ist in circa 5 Minuten einsatzbereit. Von circa 110 bis 30 Grad gibt sie Wärme kontrolliert an Teller, Tassen und Terrinen ab und dies bis zu ca. zwei Stunden lang. Zu heiß werden oder gar anbrennen kann nichts, denn der Überhitzungsschutz schaltet automatisch ab einer bestimmten Temperatur ab. Die Cool-Touch-Griffe garantieren jederzeit ein gefahrloses Anheben und Transportieren der Platte – auch wenn sie richtig heiß ist. Und keine Angst vor Kabelsalat auf dem Esstisch: Nach dem Aufladen der Warmhalteplatte verschwindet das Kabel ruckzuck vom Tisch. Kabellos – ohne störendes Kabel am Tisch.

Platz 3: ROMMELSBACHER WPS 857 mobile Wärmespeicherplatte

Attraktiv und vielseitig einsetzbar – unentbehrlich und ein Schmuckstück für jeden gedeckten Tisch. Die Heizfläche aus gebürstetem Edelstahl ist langlebig und pflegeleicht. Mit eingestecktem Kabel wird die Speicherplatte in nur 8 Minuten auf Maximaltemperatur aufgeheizt. Danach kann das Kabel abgenommen und das Gerät auf dem Tisch oder Buffet platziert werden. Die Speicherplatte hält Speisen bis zu 60 Minuten warm, ohne dass sie erneut ans Stromnetz angeschlossen werden muss. Äußerst praktisch für viele Gelegenheiten, wie z. B. die mobile Nutzung auf dem Servierwagen oder für ein Essen im Freien! Auch beliebt als praktischer Geschenkartikel aus deutscher Produktion.

Platz 4: WMF Ambient Kühl-& Warmhalteplatte elektrisch

1x Speisewärmer / – kühler aus Cromargan Edelstahl matt (50 x 26 x 5,5 cm, 230-270 Watt, Kabellänge 1,8 cm) mit Glasoberfläche – Artikelnummer: 0415450011. Die Warmhaltefunktion kann über Touch in 4 Stufen eingestellt werden. 50-70°C eignen sich ideal zum Wärmen von Speisen wie Pizza/ Quiche direkt auf der Platte, 90-110°C für Suppen in einem Bratentopf. Die Kühlhaltefunktion wird durch das Einlegen einer Kühlmanschette unter der Glasplatte aktiviert. Nach 4 Stunden Gefrierfach hält die Platte ca. 2 Stunden Speisen wie Dessert, Käse, Wurst uvm. kühl. Die Kontrolle der Wärme / Kälte wird über LED-Leuchten gesteuert. Das WMF Ambient Light kann zusätzlich als Dekorationslicht in 3 Helligkeitsstufen eingeschalten werden. Alle Lebensmittel können direkt auf die Glasplatte gelegt werden. Durch eine Auswurftaste wird die Platte vom Hauptgerät entfernt und kann unter fließend Wasser leicht gereinigt werden.

Platz 5: Buffetwärmer – Elektrisch, mit Heizplattenfunktion

Der Speisenwärmer ist die ideale Küchenausstattung für alle kulinarischen Enthusiasten und Profis und eignet sich perfekt für Familienfeiern sowie für formale Veranstaltungen und Partys. Die Kombination der verschiedenen Lebensmittelfächern des Buffetwärmers ermöglicht Ihnen, verschiedene Speisen separat zu servieren. Die Warmhalteplatte ist leicht und kann dank ihrer Griffen problemlos transportiert werden. Die rutschfeste Füße sorgen für Stabilität, während die Klarsichtdeckel die Speisen schützen. Die Behälter des Buffetwärmers sind abnehmbar und spülmaschinenfest. Die Behälter können auch im Backofen verwendet werden (max. 200°C).

Warmhalteplatten bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Warmhalteplatte Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Warmhalteplatten finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Warmhalteplatte achten solltest

Bei Festen und Veranstaltungen kommt dem Essen eine große Bedeutung zu. In der Gesellschaft anderer Menschen zu essen, bedeutet für die meisten Menschen viel. Es ist ein Zeichen der Gemeinschaft. Vor allem an schönen Anlässen ist es wichtig, als Gastgeber leckere und vielseitige Gerichte bieten zu können. Die meisten Hauptgerichte sind jedoch warm am besten genießbar.

Partyservices und/oder auch Buffets in Restaurants bereiten die Speisen für viele Menschen längere Zeit im Voraus zu.  Sie sind auf Warmhalteplatten und Speisewärmer angewiesen, um die Gerichte für alle Personen warm halten zu können. Sie sind jedoch auch im privaten Haushalt praktisch, wenn das Essen auf dem Tisch platziert und von dort aus serviert werden soll.

Was ist eine Warmhalteplatte?

Eine Warmhalteplatte ist das ultimative Küchengerät für Partys, Familienfeste und sonstige Art von Events. Sie werden in der Gastronomie, bei Lieferservices für Feste, in Mensen oder auch im privaten Haushalt verwendet. Die beheizte Platte wird auf das Buffet oder den Tisch gestellt und heizt Dein Gericht von unten auf, sodass es lange warm bleibt. Es gibt elektrisch betriebene Warmhalteplatten, Wärmespeicherplatten und mit Teelichtern aufgeheizte Warmhalteplatten. Alle drei Formen eignen sich jedoch nicht zum Erhitzen oder Garen von Speisen, sondern lediglich zur Erhaltung der Wärme.


Wie funktioniert eine Warmhalteplatte?

Warmhalteplatten werden auf dem Buffet oder dem Tisch positioniert, bevor Du das gekochte und fertig zubereitete Essen darauf stellst. Elektrisch betriebene Platten solltest Du nah genug an einer Stromquelle platzieren, damit das Kabel bis dorthin reichen kann. Beachte die benötigte Dauer der Warmhalteplatte, bis eine ausreichend hohe Temperatur erreicht ist. Diese kann je nach Gerät zwischen 5 und 15 Minuten betragen.

Hierzu solltest Du die elektrische Warmhalteplatte zunächst an den Strom anschließen und einschalten. Bei mit Teelichtern betriebenen Geräten solltest Du diese zunächst entzünden. Wärmespeicherplatten werden in der Mikrowelle oder dem Backofen aufgewärmt und können ohne Strom mehrere Stunden warm bleiben. Auf der Platte können je nach Größe mehrere Teller, Auflaufformen oder andere Behälter Platz finden. Nach der Verwendung benötigen elektrische oder mit Teelichtern betriebene Platten wieder ein wenig Zeit zur Abkühlung.

Die beliebteste Art von Warmhalteplatten ist die Elektrische.

Die beliebteste Art von Warmhalteplatten ist die Elektrische.

Welche Vorteile bringt eine Warmhalteplatte mit sich?

Diese Erfindung ermöglicht die Temperaturaufrechterhaltung von warm zubereiteten Speisen. Besonders wenn Dir das Servieren heißer Mahlzeiten wichtig ist, sind Warmhalteplatten für Dich das Richtige. Die Handhabung und Reinigung gelingt sehr leicht. In der Regel bleibt die Nahrung aber in dem Behälter, sodass meist gar nichts gereinigt werden muss. Bei einigen elektrischen Modellen kannst Du sogar die Temperatur genau einstellen, was für viele Gerichte sehr praktisch ist.

Glücklicherweise sind solche Platten vielseitig für andere Tätigkeiten in der Küche einsetzbar. Beispielsweise kannst Du mit Deiner Warmhalteplatte auch Kuvertüre oder Butter zum Backen schmelzen lassen. Hierzu gibst Du die Kuvertüre in eine Schüssel und rührst die Schokolade oder Butter regelmäßig um. Des Weiteren kannst Du mit niedriger Einstellung Sauerteig oder Hefeteig eine warme Umgebung bieten, damit sie optimal aufgehen können. Liebhaber heißer Mahlzeiten können mit aufgewärmten Tellern auch eine frühzeitige Abkühlung ihres Essens verhindern. Dazu kannst Du Warmhalteplatten auch verwenden.

Welche Bestandteile der Warmhalteplatte solltest Du reinigen?

Bei der standardmäßigen Verwendung von Warmhalteplatten werden große Teller oder Schüsseln auf die warme Glasoberfläche gestellt. Somit ist in der Regel sehr wenig Reinigung nötig. Falls sie doch schmutzig ist, kannst Du die Platte einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Die meisten Oberflächen besitzen eine Antihaftbeschichtung, sodass keine Speisereste fest anbacken. Hierbei solltest Du darauf achten, dass die Beschichtung nicht abgekratzt wird. Verwende also kein Metallbesteck zur Säuberung der kalten Platte. Stattdessen ist Kunststoff oder Holz auf beschichteten Flächen ratsam.

Die Wärmeplatte muss nicht nur aufgetragen werden, wenn das Buffet Geschirr gebraucht wird und die Verköstigung größerer Personengruppen ansteht. Der Speisewärmer mit Teelicht ist zum Beispiel gut geeignet, um Kuvertüre zu schmelzen. Auch Butter kann auf der Warmhalteplatte schnell zerlassen werden, ohne den Herd oder die Mikrowelle zu benutzen. Ebenso können die Warmhalteplatten als Tellerwärmer fungieren.


Wo kannst Du eine Warmhalteplatte kaufen?

Warmhalteplatten sind im Internet, in großen Elektrofachmärkten oder im Einzelhandel erhältlich. Manchmal gibt es auch kurzweilige Angebote im Supermarkt. Das Internet bietet eine sehr vielfältige Menge an Produkten, die sich nur schwer überblicken lässt. Dazu kannst Du jedoch verschiedene Vergleichsportale in aller Ruhe durchstöbern und Dich ohne Zeitdruck informieren.

Du hast die Wahl zwischen privaten Anbietern wie WMF oder großen Verkaufsplattformen und kannst Dein gewünschtes Produkt bequem zu Dir nach Hause bestellen. Außerdem stehen Dir Kundenrezensionen auf Amazon und Co, sowie Ergebnisse verschiedener Testungen zur Verfügung. Diese helfen Dir bei Deiner Entscheidungsfindung. Bedenke jedoch, dass die Rezensionen rein subjektiv sind und Dir lediglich eine Idee über das Produkt geben können.

In lokalen Elektrofachmärkten kannst Du Dich von Fachleuten beraten lassen und Deine Fragen Rund um die Warmhalteplatte klären. Es kann sich allgemein als sehr hilfreich erweisen einen Ansprechpartner vor Ort zu haben und mögliche Reparaturen und Wartungen durchführen lassen zu können. Die Preise können leicht über den Durchschnittspreisen im Internet liegen, da Lagerkosten und Personalkosten gedeckt werden müssen.

Beamer

Beamer Test & Vergleich (11/2020): die 5 besten Beamer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Beamer Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Beamer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Warmhalteplatten passt am besten zu Dir?

Im Handel werden drei verschiedene Warmhalteplatten voneinander unterschieden. Es gibt elektrische Warmhalteplatten und mit Teelichtern betriebene Warmhalteplatten. Wärmespeicherplatten werden nicht mit Strom betrieben, sondern werden extern aufgewärmt und geben dann für einige Zeit Wärme ab.

  • Elektrische Warmhalteplatte
  • Mit Teelichtern betriebene Warmhalteplatte
  • Wärmespeicherplatte

Elektrische Warmhalteplatte

Solche Modelle werden mit einem Kabel am Strom angeschlossen und können daher Deine Speise so lange wie Du möchtest warmhalten. Bedenke vor dem Gebrauch, dass Du eine passende Steckdose in Reichweite des Kabels benötigst. Vorteilhaft ist, dass die Temperatur beliebig lange aufrechterhalten wird, meist sogar genau geregelt werden kann.

Das ist besonders bei Gerichten wichtig, die leicht anbrennen können. Kabel können sich jedoch als unpraktisch erweisen. Du solltest darauf achten, dass niemand über sie stolpern kann. Zur Aufbewahrung ist eine Konstruktion zum Aufwickeln des Kabels von Vorteil.

Mit Teelichtern betriebene Warmhalteplatte

Für diese Variante benötigst Du keinen Stromanschluss. Somit kann Sie auch im Freien und fern von Steckdosen aufgestellt werden. Außerdem sparst Du Strom. Die Heizkraft der Teelichter ist jedoch nicht so stark wie bei elektrischen Platten. Die Temperatur wird so lange aufrechterhalten, bis die Teelichter aufgebraucht sind. Gegebenenfalls kannst Du die Erwärmungsdauer nun verlängern, indem Du die Teelichter austauschst.

Manche Produkte verfügen sogar über einen äußeren Hebel, dessen Betätigung die Flamme löscht. In der Anwesenheit von Kindern solltest Du jedoch vorsichtig sein und allgemein immer ein Auge auf die Teelichter haben. Leider wird bei solchen Produkten die Wärme nur punktuell abgegeben und somit ist die gesamte Platte nicht gleichmäßig erwärmt.

Warmhalteplatten kommen oft in der Gastronomie und bei Catering-Services zum Einsatz. Aber auch im privaten Bereich eignen Sie sich.

Warmhalteplatten kommen oft in der Gastronomie und bei Catering-Services zum Einsatz. Aber auch im privaten Bereich eignen Sie sich.

Wärmespeicherplatte

Wärmespeicherplatten werden ganz ohne Strom betrieben und können Deine Gerichte dennoch lange und gut warmhalten. Sie werden extern erwärmt und speichern die Wärme anschließend. Hierzu kannst Du beispielsweise einen Backofen oder eine Mikrowelle nutzen. Manche Varianten können allerdings auch elektrisch aufgeladen werden und benötigen für einen kurzen Zeitraum eine Stromquelle.

Praktisch ist, dass mit solchen Platten nichts versehentlich anbrennen kann und die Stromkosten recht gering gehalten werden. Auch hier hast Du keine störenden Kabel auf dem Tisch oder mögliche Stolpergefahr. Leider halten diese Wärmespeicherplatten nur für etwa zwei Stunden warm und kühlen sich mit der Zeit kontinuierlich ab.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Warmhalteplatte?

Warmhalteplatten sind sehr vorteilhaft bei Events und Festen mit vielen Gästen, bei denen warme Speisen serviert werden. Sie sind leicht bedienbar und zuverlässig. Leider kann nicht bei jeder Art die Temperatur genau reguliert werden und je nach Technologie können Speisen nur bis zu zwei Stunden gewärmt werden.

Vorteile

  • Sorgt für anhaltende Wärme
  • Eignet sich für Events
  • Leichte Handhabung
  • Überhitzungsschutz
  • Kindersicherung
  • Einfache Reinigung
  • Schnelle Erwärmung
  • Temperaturregulation möglich

Nachteile

  • Auf Stromquelle angewiesen
  • Störender Kabel (optional)
  • Punktuelle Erhitzung (optional)

Worauf solltest Du beim Gebrauch einer Warmhalteplatte achten?

Wichtig zu beachten ist, dass sich die Leistung einer Warmhalteplatte nicht zum Erhitzen einer Speise eignet. Sie ist lediglich dazu konzipiert Gerichte warm zu halten. Falls Du Essen mobil erhitzen möchtest, benötigst Du eine mobile Herdplatte. Außerdem solltest Du bedenken, dass die Vitamine und sonstige Nährstoffe nicht sehr temperaturbeständig sind. Aus diesem Gesichtspunkt dürfen Speisen nur so lange wie nötig erhitzt werden.

Am Geschmack ändert sich in der Regel durch langes Erhitzen jedoch nicht viel. Außerdem solltest Du darauf achten, dass die produzierte Wärme zu der maximal verträglichen Temperatur Deiner Speise passt. Beispielsweise eignet sich eine mit Teelicht erwärmte Platte nicht, um einen großen Topf mit Suppe warmzuhalten. Hingegen ist eine Wärmespeicherplatte möglicherweise zu heiß für bestimmte Saucen oder Eierspeisen. Um sichergehen zu können, dass die Temperatur für Dein Gericht zulässig ist, solltest Du auf Geräte mit Temperaturregulation zurückgreifen.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Warmhalteplatten miteinander vergleichen?

Bei dem Kauf einer Warmhalteplatte gibt es einige Dinge, die Du beachten solltest. Zunächst solltest Du Dir natürlich sicher sein, welche Art der Funktionsweise für Deine Verwendung am passendsten ist. Des Weiteren gibt es einige relevante Aspekte, die Du für die Optimierung Deiner Kaufentscheidung beachten kannst. Hier sind einige davon aufgelistet:

  • Dauer der Wärmeabgabe
  • Leistung und Temperatur
  • Sicherheit
  • Material
  • Maße

Dauer der Wärmeabgabe

Die benötigte Dauer der Wärmeabgabe kann sich von Verwendungszweck zu Verwendungszweck stark unterscheiden. Wenn Du Deine Speisen sehr lange warm halten möchtest, dann sind elektrische Modelle die richtige Wahl für Dich. Sie werden Wärme abgeben, solange Du sie am Strom anhängst.

Die Wärmedauer von mit Teelichtern betrieben Warmhalteplatten beträgt circa vier Stunden. Wenn Du die heruntergebrannten Teelichter austauschst, kannst Du diese Zeit auch beliebig verlängern. Wärmespeicherplatten halten die Wärme für ein bis zwei Stunden. Die Dauer ist materialabhängig und kann bei erneutem Aufheizen auch verlängert werden.

Warmhalteplatte Test

Eine Warmhalteplatte hält Speisen auch über mehrere Stunden warm.

Leistung und Temperatur

Die Leistung, die von elektrischen Warmhalteplatten oder elektrisch aufzuladenden Wärmespeicherplatten benötigt wird, unterscheidet sich stark. Elektrische Modelle benötigen während der gesamten Verwendung kontinuierlich zwischen 150 und 300 Watt. Elektrische Wärmespeicherplatten werden nur für das Aufheizen an den Strom angeschlossen und dort mit hoher Leistung erhitzt. Sie benötigen etwa 800 bis 1500 Watt dafür.

Die Maximaltemperatur von elektrischen Modellen liegt etwa bei 100 Grad Celsius. Bei einigen Modellen kannst Du die Temperatur per Regler kontinuierlich oder stufenweise genau einstellen. Mit Teelicht erhitzte Platten werden oft bis zu 200 Grad Celsius heiß. Die Wärme konzentriert sich jedoch eher auf einen Punkt, als auf die gesamte Fläche.

Sicherheit

Viele Geräte sind mit dem sogenannten Überhitzungsschutz ausgestattet. Dieser sorgt dafür, dass die Temperatur der Warmhalteplatte eine bestimmte Grenze nicht überschreitet. Falls sie zu heiß wird, besteht die Gefahr, dass die Platte Schäden davon trägt. Das kann bei zu langer oder fehlerhafter Verwendung passieren. Wenn der Schutz aktiviert ist, hört die Warmhalteplatte von sich aus mit der Aufheizung auf. Falls Dir die Sicherheit und die lange Verwendung Deines Geräts wichtig ist, kann dies ein relevantes Merkmal sein.

Material

Das Material unterscheidet sich von Produkt zu Produkt. Wärmespeicherplatten, die im Ofen erhitzt werden, sind beispielsweise aus Keramik hergestellt. Mit Strom aufgeheizte Wärmespeicherplatten sind oft aus Kunststoff und Edelstahl hergestellt. Elektrische Warmhalteplatten bestehen in der Regel aus Metall und haben eine Glasoberfläche, die sich gut reinigen lässt.

Mit Teelichtern erhitzte Produkte sind aus Metall und besitzen oft Füße aus Kunststoff. Alle Geräte sind optisch neutral gehalten. Sie sind meist silber-grau, schwarz oder weiß. Die Griffe bestehen in der Regel aus Kunststoff oder anderem wärmeisolierten Material, damit Du Dir bei der Verwendung nicht versehentlich die Finger verbrennst.

Maße

Die Länge der Warmhalteplatten variiert zwischen 35 und 65 Zentimetern und die Breite beträgt zwischen 15 und 35 Zentimetern. Die Höhe ist bei allen Produkten ähnlich und liegt im Bereich von 4 bis 8 Zentimetern. Je nach verfügbarem Platz zur Aufbewahrung kannst Du die Größe Deines Gerätes auswählen. Falls Du mehrere Auflaufformen, Teller oder sonstige Behälter darauf positionieren möchtest, sollte Die Warmhalteplatte nicht zu klein sein. Wichtig ist auch, dass Du die Platte nicht zu groß wählst, da sonst ungebrauchte Energie verbraucht wird. Optimal ist die vollständige Ausnutzung der beheizten Fläche.

Was kostet eine Warmhalteplatte?

Die günstigste Variante einer Warmhalteplatte ist die Teelicht-Variante. Diese kosten zwischen 20 und 50 Euro. Noch preiswertere Alternativen sind Speisewärmer, die nur aus gitterähnlichen Konstruktionen bestehen. Elektrisch aufheizbare Wärmespeicherplatten sind zwischen 40 und 80 Euro auf dem Markt erhältlich. Elektrische Warmhalteplatten sind ähnlich teuer und kosten zwischen 30 und 100 Euro.

Wissenswertes über Warmhalteplatten – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welche Begrifflichkeiten existieren neben dem der Warmhalteplatte?

Experten und Profis in Küche und Kochen kennen verschiedene Begriffe, die das Wärmen von Speisen benennen. Unter einem Speisenwärmer beispielsweise können auch wasserbadähnliche Konstruktionen verstanden werden. Diese heißen laut Fachjargon „Bain-Marie“ und werden vor allem in der Gastronomie verwendet. Sie können elektrisch oder auch mit Teelichtern beheizt werden. Des Weiteren gibt es ein sogenanntes Rechaud, welches durch die Flamme einer Brennpaste erhitzt wird. Beispielsweise wird es für das Zubereiten eines Fondues verwendet.

Welche Sicherheitsaspekte sind zu beachten?

In Punkto Sicherheit sollte Deine Warmhalteplatte im besten Fall mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet sein. Hierbei schaltet sich das Gerät bei Überschreitung einer gewissen Temperatur von alleine ab. So werden mögliche Schäden an der Platte verhindert und die Gefahr eines Brandes minimiert.

Eine Kindersicherung ist ebenfalls empfehlenswert, um Kinder vor der falschen oder leichtsinnigen Verwendung der Warmhalteplatte zu schützen. Allgemein solltest Du immer in der Nähe des Geräts bleiben.

Hat die Stiftung Warentest Warmhalteplatten getestet?

Die Stiftung Warentest steht Kunden stets bei Kaufentscheidungen aller Art zur Seite. Ihre Testungen sind hochqualitativ und weitbekannt. Die Stiftung Warentest hat Warmhalteplatten bisher noch nicht unter die Lupe genommen.

Nennenswerte Namen von Herstellern, an die Du Dich wenden kannst, sind zum Beispiel: Unold, Steba und Rommelsbacher. Bekannte Elektrogeräteproduzenten wie WMF, Bosch und Co haben auch gute Produkte auf den Markt gebracht.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.chefkoch.de/forum/2,52,370913/Warmhalteplatte-wie-funktioniert-die.html
  • https://www.uni-goettingen.de/de/tipps+%26+tricks/35563.html

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/lebensmittel-essen-gemuse-restaurant-3803107/
  • https://pixabay.com/photos/hairy-dumpling-food-warm-foodstuffs-3985885/
  • https://unsplash.com/photos/-U4wBbx6u0Q





Letzte Aktualisierung am 23.11.2020 um 16:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge