Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Pizzablech Test

Pizzablech Test & Vergleich (03/2021): Die 5 besten Pizzableche


Wir haben diesen Test & Vergleich (03/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 4. Dezember 2020


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Pizzablech Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Pizzableche. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Pizzablech zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Pizzablech zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Pizzablech ist eine sinnvolle Anschaffung, wenn Du zu Hause gerne Deine eigene Pizza zubereitest. Allerdings benötigst Du auch genügend Platz in Deinem Ofen, damit das Blech auch zum Einsatz kommen kann.
Pizzableche gibt es zwar in verschiedenen Ausführungen, ihr Zweck besteht jedoch ausschließlich darin, den Teig darauf auszurollen, ihn mit gewünschten Zutaten zu belegen und die Pizza letztendlich im Ofen fertig zu backen.
Pizzableche kannst Du bereits ab fünf Euro erwerben. Je nach Qualität und Größe kann es allerdings etwas teurer werden. Preislich höher angesetzte Modelle können aus Edelstahl bestehen und/oder eine Antihaftbeschichtung aufweisen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Pizzableche

Platz 1: Relaxdays Pizzablech, 2er Set, rund, gelocht, antihaft

Mit dem Antihaftblech bereiten Sie zu Hause ganz einfach leckerste selbstgemachte Pizza zu. Dank der Löcher im Boden verdampft die Feuchtigkeit im Teig schneller, wodurch der Boden besonders knusprig wird. Durch der runde Form zaubern sie formschöne Pizzen, die genauso gut aussehen, wie sie schmecken. Nutzen Sie die Rundbleche auch für köstlichen Flammkuchen. Die Bleche sind antihaftbeschichtet und verhindern somit ein Festbacken des Teiges. Auch die Reinigung funktioniert ohne Aufwand.

Platz 2: Grizzly Pizza Backset 5-teilig feststellbare Standhalterung

Mit diesem Pizza-Zubereitungs-Set werden sie schnell und ohne viel Energie zu verbrauchen auf 4 Trägern ihre Lieblingsgerichte im Ofen selbst-machen und zubereiten können. Nicht nur Pizza und zum Beispiel Elsässer Flammküchlein gelingen mit dem Blechhalter optimal, sie können die Party-Ofen-Etagere auch für Ihre anderen Lieblings-Ofen-gerichte benutzen: Pommes Frites, Fish & Chips, Kroketten, Wedges, Kartoffel-ecken und andere Teig-produkte gelingen hier praktisch, einwandfrei und lecker. Das fünfteilige Backset überzeugt als Pizzeria-Helfer auch Beim Freunde-Film-Abend oder beim gemeinsamen Fußball-event. Jeder bekommt nun seine italienische Leibspeise zur gleichen Zeit und die Zubereitungs-garnitur sorgt mit dem sicheren Stand durch den Arretier-Hebel für die optimale gleichmäßige Wärmeverteilung. Ob Italian- oder American-Style, Ihre Pizzen werden sie einzeln aus der Familien-back-Hilfe lösen und servieren können. Danach ist das ganze Gestell inklusive der Träger-bleche ganz leicht per Handwäsche zu säubern.

Platz 3: CHG 9776-46 Pizzablech, 2 Stück (d = 28 cm)

Mit den 2 Pizzabackblechen gelingen Ihnen durch die hochwertige Antihaftbeschichtung. „ILAG SPECIAL 2-Schicht“ (250°C hitzebeständig) sowohl frisch als auch tiefgekühlte Pizzen kinderleicht. Der gelochte Energiesparboden zaubert Ihrer Pizza den gewünschten knusprigen Boden.

Platz 4: Relaxdays rundes Pizzablech, Backblech 4er Set

Backbleche für die Zubereitung und das Backen von Pizza oder originalem Flammkuchen – Die Bleche sorgen für schön geformte Backwaren. 4 Pizzableche im Set – Dank des Backsets können Sie Pizzen für die ganze Familie zubereiten und in den Ofen schieben – Auch für die gastronomische Nutzung. Die runden Pizzabackbleche passen in jeden Ofen und jedes Waschbecken – Die Pizzateller lassen sich bis zu einer Temperatur von 250 °C erhitzen. Die Flammkuchenbleche haben eine Antihaftbeschichtung – Die leicht zu reinigende Oberfläche lässt geschmolzenen Belägen und Krümeln keine Chance. Pizzableche mit jeweils ca. 33 cm Durchmesser an der Oberkante und 29,5 cm am Boden – Die Pizzaformen aus Carbonstahl wiegen einzeln nur ca. 0,3 kg.

Platz 5: Zenker Pizzaset 3-teilig, Pizzableche & Schneidheber

Ob Pizza, Lasagne, Madeleines oder Pannetone – die Serie „Special – Countries“ hält stets die passende Backform für landestypische Spezialitäten bereit. Die schwarze Antihaftbeschichtung Teflon Classic oder ILAG Special ermöglicht sehr gute Backergebnisse. Zudem garantiert sie ein einfaches Entformen und erleichtert die Reinigung der Backform per Handwäsche.

Pizzableche bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Pizzablech Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Pizzableche finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Pizzablechs achten solltest

Für Leute, die in den eigenen vier Wänden häufig eigene Pizza zubereiten, ist ein Pizzablech eine sehr nützliche Ergänzung in der Küche. Mit diesem Utensil ist es ganz einfach die richtige Größe der Pizza zu erreichen, sie danach leicht zu belegen und dann auch in den Ofen zu bekommen.

Was ist ein Pizzablech?

Ein Pizzablech ist ein Arbeitsgerät für die Küche, welches explizit für die Zubereitung von Pizza entwickelt wurde. Da es genau für diesen Zweck konzipiert ist, erfüllt es die Aufgabe auch simpel und zielführend. Es ist dabei nicht nur für die eigene Küche gedacht, es gibt mittlerweile sogar viele Pizzerien und Restaurants, die zum Zubereiten ihrer Pizzen auf die Pizzableche zurückgreifen.

Prinzipiell besteht das Pizzablech aus einem hitzebeständigen Material und weist eine runde Form auf. Es wird wie ein normales Backblech verwendet und kommt in den Ofen, wenn der darauf liegende Pizzateig fertig belegt wurde. Obwohl es für gewöhnlich ein Kreis ist, kann die Form variieren. Es gibt Pizzableche die viereckig sind oder auch ovale Varianten, dies kommt ganz auf die Größe des Ofens und Deine Vorlieben an.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wie kannst Du ein Pizzablech verwenden?

Die Verwendung eines Pizzablechs kann relativ schnell gelernt werden. Du rollst den Teig zuerst auf einer Fläche gründlich aus, die vorher mit Mehl bestreut wurde. Hat der Teig die entsprechende Form des Blechs erreicht, so legst Du ihn darauf. Anschließend bestreichst Du den Teig mit Tomatensauce und fügst die Zutaten hinzu, die Du auf Deiner Pizza haben möchtest. Danach schiebst Du das Pizzablech mit dem Inhalt in den vorgeheizten Backofen, wo die Pizza anschließend aufbacken kann.

Hat sie die gewünschte Backzeit erreicht, kannst Du das Blech aus dem Ofen herausnehmen und die fertige Pizza auf einen Teller oder ein Brett legen. In Verbindung mit Pizzablechen kommt häufig die Frage auf, ob das Blech eingefettet werden sollte, bevor der Teig darauf gelegt wird. Dies hängt ganz davon ab, ob das Pizzablech beschichtet ist oder nicht. Falls es der Fall ist, so kannst Du den Teig ohne Fett auf das Blech legen, da das Mehl ausreicht, um den Teig am Kleben zu hindern. Falls das Blech allerdings nicht beschichtet ist, so solltest Du etwas Öl gleichmäßig verteilen, damit der Teig nach dem Backen nicht festklebt.

Pizzableche gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und Größen.

Pizzableche gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und Größen.

Gibt es für Pizzableche sonstige Einsatzmöglichkeiten?

Auf einem Pizzablech kannst Du prinzipiell nur eine Sorte von Gericht zubereiten: Pizza! Allerdings kannst Du sie auf verschiedene Arten zubereiten. Entweder ganz klassisch im Ofen, oder aber auch auf dem Grill und sogar in der Mikrowelle. Doch welche Bleche sind für welche Temperaturen geeignet? In manchen Fällen ist bei den Pizzablechen explizit angegeben, für welche Art der Zubereitung sie geeignet sind.

Ist dies jedoch nicht der Fall, bietet die maximale Hitzebeständigkeit einen guten Anhaltspunkt. Aluminium, Edelstahl und Emaille sind eine sehr gute Wahl, wenn das Blech große Temperaturen überstehen soll. Bereitest Du die Pizza in einem richtig traditionellen Steinbackofen zu, solltest Du darauf achten, dass das Blech nicht beschichtet ist, da die Beschichtung die Temperaturen von bis zu 400 Grad Celsius nicht aushält. Dies gilt auch für die Verwendung auf einem Grill.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Pizzableche passt am besten zu Dir?

Je nach dem Verwendungszweck unterscheiden sich Pizzableche in Form und Größe erheblich voneinander. Auch das Material der Bleche kann variieren, je nachdem was Du damit vorhast. Bevor Du Dich für ein Produkt entscheidest, solltest Du genau darüber nachdenken, wofür Du das Pizzablech im Endeffekt am häufigsten verwenden wirst. Nur wenn Du Dir darüber im Klaren bist, kannst Du Dich am Ende auch für das beste Modell entscheiden.

Wichtig ist es, dass Sie ihr Pizzablech vor dem ersten Gebrauch gründlich reinigen. Befeuchten Sie das Blech mit heißem Wasser und etwas Spülmittel. Lassen Sie beides ein wenig einweichen und wischen Sie dann mit einem Lappen darüber. Um lange Freude an ihrem Pizzablech zu haben, sollten Sie diese Grundreinigung nach jeder Verwendung durchführen. Alternativ können Sie auch ein Reinigungsspray kaufen. Unserer Erfahrung nach lohnt sich das Backblechreingungs-Spray besonders bei harter Verkrustung und kann genauso gut für den Backofen oder den Grill verwendet werden.


Welche Arten von Pizzablechen hast Du zur Auswahl?

Pizzableche werden nicht nur nach der Größe und Form oder Material unterteilt, es gibt auch noch andere Unterschiede. Bei der richtigen Auswahl kommt es darauf an, was Du mit dem Pizzablech machen möchtest, da jegliche Varianten individuelle Vor- und Nachteile mit sich bringt. Grundsätzlich gibt es zwei Alternativen, zwischen denen Du Dich entscheiden kannst:

  • Pizza-Backbleche
  • Pizzableche mit Löchern

Pizza-Backbleche und ihre Vor- und Nachteile

Pizza-Backbleche erinnern an die standardmäßigen Backbleche, die jeder in seinem Backofen verwendet. Jedoch werden diese Bleche explizit für die Zubereitung von Pizza gefertigt. Je nach der Höhe des Randes kannst Du mit diesen Blechen aber zusätzlich auch Tartes oder Quiche zubereiten. Die Pizza-Backbleche bieten einige Vorteile, aber auch Nachteile:

Vorteile

  • Die Pizza verbrennt nicht
  • Für Quiche und Tarte geeignet
  • Antihaftwirkung

Nachteile

  • Hitze verteilt sich unregelmäßig
  • Nicht für jede Zubereitungsmethode geeignet

Pizzableche mit Löchern und ihre Vor- und Nachteile

Diese Variante sieht den normalen Pizza-Backblechen zum Verwechseln ähnlich, jedoch ist der Boden mit Löchern ausgestattet. Diese Löcher erfüllen eine bestimmte Funktion. Dadurch, dass durch die Löcher Luft in das Blech eindringen kann, kann sich die Hitze sehr gut verteilen. Diese Zirkulation der Hitze sorgt schließlich dafür, dass der Boden Deiner Pizza sehr knusprig wird. Diese Löcher sind besonders bei Materialien wie Aluminium sehr wichtig. Dieses Metall verfügt über eigene Wärmedämmung, wodurch eine externe Förderung der Hitzezirkulation notwendig ist. Weiterhin sorgen die Löcher auf dafür, dass der Teig der Pizza gleichmäßiger gebacken wird, da die Hitze gleichmäßig verteilt wird.

Vorteile

  • Hitze verteilt sich gleichmäßig
  • Der Boden wird knusprig

Nachteile

  • Pizza kann verbrennen
  • Manchmal schlecht verarbeitet

Gibt es Alternativen zum Pizzablech?

Neben den vorgestellten Pizzablechen gibt es auch noch andere Möglichkeiten zur Zubereitung einer Pizza im Ofen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Pizzastein. Diese Variante besteht aus Cordierit, Schamott und Keramik und seine Verwendung soll ein Ersatz für den Steinofen sein.

Genutzt wird der Pizzastein genau wie die Bleche auch — Du legst die Pizza darauf, belegst sie und schiebst den Stein in den Ofen oder legst ihn auch den Grill. Auf diese Weise kannst Du auch eine leckere Pizza zubereiten, ohne dass Du auf ein Pizzablech angewiesen bist. Auch preislich bewegen sich die Pizzasteine in einer ähnlichen Kategorie wie Pizzableche, es handelt sich somit um eine echte Alternative.

Wischroboter - Test und Vergleich

Wischroboter Test & Vergleich (03/2021): die 5 besten Wischroboter

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Wischroboter Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Wischroboter. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Pizzableche miteinander vergleichen?

Die individuellen Vorteile eines Produkts treten nur dann zutage, wenn Du das Produkt sorgfältig ausgesucht hast. Um Dir einen guten Überblick über die Qualität eines Pizzablechs zu verschaffen, kannst Du bei der Recherche die folgenden Kriterien zugrunde legen:

  • Materialien
  • Formen
  • Größe
  • Lieferumfang
  • Preis

Materialien

Das Material ist vermutlich die wichtigste Eigenschaft, auf die Du achten solltest. Pizzableche können aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden. Dabei haben manche Materialien einen Vorteil gegenüber anderen. Zum besseren Überblick werden Dir im Folgenden alle Materialien in einer Übersicht vorgestellt:

Aluminium: Da Aluminium einen negativen Einfluss auf die Gesundheit ausüben kann, sollten Bleche aus diesem Material unbedingt beschichtet sein. Meistens sind Bleche aus Aluminium außerdem gelocht, da so die extreme Wärmedämmung des Materials verringert wird.

Blaublech: Dieses Material ist äußerst hitzebeständig. Jedoch sollte es mit Teflon beschichtet sein, da ansonsten der Teig kleben bleiben kann.

Edelstahl: Edelstahl ist ein Material, welches sehr hitzebeständig und zudem auch sehr robust ist. Weiterhin ist Edelstahl dafür bekannt, dass es besonders resistent gegenüber Verunreinigungen ist.

Emailliertes Metall: Das Material ist hitzebeständig, robust und gleichzeitig auch gut zu reinigen. Weiterhin besitzt es von Natur aus eine Antihaftwirkung. Analog zum Aluminium haben auch Bleche aus Emaille häufig Löcher, damit sich die Wärme besser verteilen kann.

Jedes dieser Materialien bietet individuelle Vor- und Nachteile. Aus diesem Grund solltest Du Dir vor dem Kauf überlegen, welche der Eigenschaften für Dich wichtig sind und Dich dann für das Material entscheiden, welches am besten zu Deinen Anforderungen passt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Formen

Die Form ist für den Geschmack der Pizza nicht wichtig, jedoch für die optische Präsentation unerlässlich.

Die Pizzableche lassen hinsichtlich der Form grundsätzlich in zwei Kategorien einteilen. Es gibt klassische runde Formen und rechteckige Formen. Darüber hinaus gibt es bezüglich der Größe auch einige Unterschiede festzustellen.

Die klassische Form ist ein Kreis. Diese Bleche haben in der Regel einen Durchmesser von 20 bis 45 Zentimetern. Der Rand der Bleche beläuft sich auf eine Höhe von zwei bis vier Zentimeter.

Die rechteckige Form weist normal eine Länge von bis zu 60 Zentimeter und eine Breite von 40 Zentimeter. Die größte Variante ist damit das 60×40 Zentimeter große Pizzablech, welches gleichzeitig das gängige Maß für Familienpizzen beim Pizzaservice ist.

Klassische Formen sind die runden und die eckigen Bleche, jedoch gibt es mittlerweile sehr viele verschiedene Formen. So gibt es beispielsweise auch Bleche, die die Form eines Herzes haben, mit denen Du Deine liebsten Menschen verwöhnen kannst. Legst Du großen Wert darauf, wie das Essen am Schluss angerichtet ist, so sollte die Form für Dich eine große Rolle spielen.

Größe

Die Größe ist hauptsächlich für die Frage wichtig, wie viele Personen Du mit Pizza versorgen möchtest. Je mehr Personen von der Pizza essen sollen, desto größer sollte das Blech sein. Außerdem kannst Du Dir Frage stellen, ob Du eventuell lieber mehrere kleine Pizzen oder eine große zubereiten möchtest. Natürlich hängt die Größe des Blechs auch vom Fassungsvermögen Deines Backofens ab — ein großes Blech bringt schließlich wenig, wenn es nicht in den Ofen passt.

Die allermeisten Pizzableche sind natürlich rund. Es gibt aber auch eckige Modelle.

Die allermeisten Pizzableche sind natürlich rund. Es gibt aber auch eckige Modelle.

Lieferumfang

Pizzableche kannst Du nicht nur als Einzelstücke kaufen. Häufig werden diese in Sets verkauft, die noch weitere Dinge im Lieferumfang enthalten haben. Ein solches Set kann beispielsweise mehrere Bleche in unterschiedlichen Größen beinhalten, damit Du auch für mehrere Personen Pizza zubereiten kannst. Weiterhin sind in den Sets manchmal auch Zugaben wie Pizzaroller oder Untersetzer enthalten. Neben den finanziellen Ersparnissen kannst Du Dich mit solchen Sets direkt mit allen notwendigen Artikeln versorgen, die Du zum Pizzagenuss benötigst.

Preis

Der Preis spielt beim Kauf von Pizzablechen auch eine Rolle. Manche Materialien sind hochwertiger als andere, weswegen der Preis durchaus variiert. Jedoch sollte der Preis trotzdem angemessen bleiben. Als Orientierung hilft dir folgende Übersicht. Die Preise gelten jeweils für ein Blech mit einem Durchmesser von etwa 28 Zentimeter:

  • Aluminium: etwa 5 bis 7 Euro
  • Blaublech: circa 5 Euro
  • Edelstahl: rund 8 bis 10 Euro
  • Emaille: um die 15 Euro

Hochwertige Materialien sind zwar teurer, dennoch sollte eine gewisse Grenze nicht überschritten werden. Für Pizzableche werden für gewöhnlich zwischen 5 und 20 Euro ausgegeben. Die Übersicht kann Dir helfen, bei der Suche den Überblick zu behalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wo kannst Du Pizzableche kaufen?

Da nützliche Küchenhelfer immer beliebter werden, wird auch das Angebot an Pizzablechen immer größer. Möchtest Du ein Pizzablech kaufen, so bieten sich Dir viele verschiedene Möglichkeiten dazu. Eine Anlaufstelle mit sehr viel Auswahl ist das Internet. Große Versandhändler bieten mittlerweile Pizzableche in allen Formen, Variationen und Preissegmenten an. Solltest Du ein Blech online kaufen wollen, dann ist es ratsam, dass Du Dir die Bewertungen des Produkts genau anschaust. Da Du das Pizzablech zugeschickt bekommst, hast Du keine Möglichkeit, es Dir vorher anzusehen oder es anzufassen. In dieser Hinsicht können die Kundenrezensionen ein guter Ansatzpunkt zur Bewertung der Qualität sein.

Falls Du das Blech vor dem Kauf gerne persönlich begutachten möchtest, so bietet sich der Gang in ein Fachgeschäft für Küchenbedarf an. Auch die meisten Kaufhäuser sollten in den Küchenabteilungen Pizzableche anbieten. Entscheidest Du Dich für diese Variante, so kannst Du das Blech vorher in die Hand nehmen und so abschätzen, ob es für Deine Zwecke gut geeignet ist. Hast Du regelmäßig die Angebote von Supermärkten und Discountern im Blick, dann kann es durchaus passieren, dass auch dort Pizzableche auftauchen. Jedoch sind diese Produkte nur kurze Zeit im Sortiment und in der Regel auch schnell vergriffen. Wirst Du auf eines dieser Angebote aufmerksam, solltest Du also schnell handeln.

Pizzablech Test

Ein Pizzablech ist unerlässlich für jeden Pizzaliebhaber.

Wissenswertes über Pizzableche – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie groß sollte eine Pizza für zwei Personen sein?

Die Größe der Pizza ist wichtig, damit teilweise auch mehrere Leute davon satt werden können. Da jedoch die benötigte Menge an Nahrung bei jedem Menschen unterschiedlich ist, ist es schwer, einen allgemeingültigen Wert anzugeben. Die folgende Übersicht soll Dir allerdings als Richtwert dienen, an dem Du Dich orientieren kannst:

  • 10 bis 20 Zentimeter: Eine Pizza dieser Größe gilt gemeinhin als Kinderpizza.
  • 25 Zentimeter: Diese Größe ist etwas weniger als die Standardgröße, es handelt sich somit eher um eine Zwischenmahlzeit.
  • 28 Zentimeter: Die Standardgröße für eine Person.
  • 30 bis 33 Zentimeter: Bei diesen Größen handelt es sich um große Pizzen, die einen sehr großen Hunger stillen können.
  • Größer als 33 Zentimeter: Es gibt diverse Größen über 33 Zentimeter, diese werden gemeinhin als Familienpizzen bezeichnet. Sie sind für mehrere Leute geeignet, je nach Größe sogar für bis zu fünf Personen.
Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Hat die Stiftung Warentest Pizzableche bereits getestet?

Die Stiftung Warentest ist für gewöhnlich der erste Anlaufpunkt, um sich über Produkte zu informieren. Leider hat das Testportal bis zum heutigen Tag keinen Test durchgeführt, der sich konkret mit Pizzablechen beschäftigt.

Allerdings gibt es einige Vergleichsportale, die auf der Grundlage von Kundenrezensionen Pizzableche miteinander verglichen haben. Dort kannst Du Dir einen Überblick verschaffen und nachsehen, welche Produkte durchweg für gut befunden wurden. Es zeigt sich bei diesen Vergleichen, dass häufig Bleche von namhaften Herstellern wie Siemens und Bosch von Kunden gelobt werden. Auch Modelle von Dr. Oetker stehen in der Gunst der Kunden hoch im Kurs.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.lecker.de/pizzablech-fuer-das-pizzavergnuegen-zu-hause-76618.html
  • https://www.grillsportverein.de/forum/threads/pizzablech-ja-oder-nein.281153/
  • https://www.daskochrezept.de/magazin/specials/backen/pizza-tipps-und-pizza-rezepte_150782.html

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/UFmL4j0Sr3w
  • https://unsplash.com/photos/UqDrPhKuQrQ
  • https://unsplash.com/photos/17y5C-g5cYo





Letzte Aktualisierung am 3.03.2021 um 16:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge