Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Mini Fritteuse Test

Mini Fritteuse Test & Vergleich (09/2020): Die 5 besten Mini Fritteusen


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (18.8.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Mini Fritteuse Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Mini Fritteusen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Mini Fritteuse zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Mini Fritteuse zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Fritteusen sind im Vergleich zu anderen Küchenutensilien nicht allzu weit verbreitet — und das zu Unrecht! Für leidenschaftliche Köche und Liebhaber von Pommes Frites sowie knusprigem Fleisch oder Fisch gehört solch ein Gerät zur Grundausstattung in der Küche und ist nicht mehr wegzudenken.
Fisch und Meeresfrüchte in Teig, Fleisch- und Käsefondue, Donuts und sogar Früchte lassen sich darin problemlos mit nur wenigen Handgriffen zubereiten. Du musst nicht lange überlegen, wenn Gäste ins Haus stürmen — fast alle Produkte aus Deinem Kühlschrank lassen sich in der Fritteuse garen.
Moderne Friteusen sind kompakt und sicher, erwärmen sich nicht von außen und die Fettbehälter sind mit pflegeleichten Beschichtungen versehen, wodurch Dir eine mühsame Reinigung erspart wird. Darüber hinaus können die abnehmbaren Teile üblicherweise in der Spülmaschine gesäubert werden.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Mini Fritteusen

Platz 1: Clatronic FFR 2916 Fondue-Fritteuse 2in1

Die FFR 2916 von Clatronic ist besonders praktisch, wenn Sie einmal weniger Pommes, Nuggets oder andere Lebensmittel frittieren möchten. Die Fritteuse von Clatronic hat eine Kapazität von bis zu einem Liter Öl und benötigt wenig Stellplatz. Zusätzlich können Sie das Gerät für Fondue nutzen. Einfach Käse oder Schokolade einfüllen, erhitzen und leckere süße oder herzhafte Köstlichkeiten genießen.

Platz 2: Aigostar Mini Fritteuse, Temperaturkontrolle und Abnehmbarer Deckel Sichtfenster

Trotz ihrer kompakten Bauart verfügt die Friteuse über einen 1,5 liter Kapazität und fritiert mit 900 Watt Leistung. Geignet für Pommes Frites, Hähnchenschenkel, Tintenfischringe u.v.m. Einstellbare Temeraturbereiche von 0-190 ℃ das eingebaute Thermostat hält problemlos die Temperatur.

Platz 3: SEVERIN FR 2408 2-in-1 Mini-Fritteuse

Besonders für kleine Haushalte ist die 2-in-1 Mini-Fritteuse mit Fondue das ideale Küchengerät. Genießen Sie einen entspannten Fondue-Abend unter Freunden oder frittieren sie schnell ein paar Pommes, Hähnchenflügel oder Ähnliches für den Hunger zwischendurch.

Platz 4: Bomann FFR 1290 CB Fondue-Fritteuse 2in1

Die FFR 1290 CB von Bomann ist besonders praktisch, wenn Sie einmal weniger Pommes, Nuggets oder andere Lebensmittel frittieren möchten. Die Fritteuse von Bomann hat eine Kapazität von bis zu einem Liter Öl und benötigt wenig Stellplatz. Zusätzlich können Sie das Gerät für Fondue nutzen. Einfach Käse oder Schokolade einfüllen, erhitzen und leckere süße oder herzhafte Köstlichkeiten genießen.

Platz 5: Princess 182611 Mini-Fritteuse mit Fondue

Die Princess 182611 Mini-Fritteuse ist ideal, um rasch etwas für den Eigenverbrauch zu frittieren. Mit den beiliegenden Fondue-Gabeln kann die kompakte Fritteuse auch als elektrisches Fondue-Gerät verwendet werden. Durch den Geruchsfilter können Sie frittieren, ohne sich Gedanken über einen schlechten Geruch machen zu müssen. Das perfekte Gerät, wenn Sie nach einer kleinen Fritteuse suchen, die weniger Fett benötigt und schnell aufheizt.

Mini Fritteusen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Mini Fritteuse Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Mini Fritteusen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Mini Fritteuse achten solltest

Wer isst nicht gerne leckeres Essen? Fast jeder! Und natürlich sind frittierte Kartoffeln das Lieblingsgericht vieler Menschen. In diesem Fall versteht es sich, dass die Kartoffeln in einem tiefen Topf mit einer großen Menge Öl gebraten werden müssen. Aus diesem Grund haben Hersteller von Haushaltsgeräten die Fritteuse erfunden und kontinuierlich weiterentwickelt — dazu gehört ohne Frage auch die Mini Fritteuse. Sie vereinfacht das Zubereiten von Pommes Frites erheblich. Allerdings kannst Du auf diese Weise nicht nur Kartoffeln, sondern auch andere Produkte garen — Gemüse, Fisch, Geflügel, Fleisch und sogar einige Früchte. Kurz gesagt, die Fritteuse ist eine Technik für diejenigen, welche die kulinarische Vielfalt lieben. In diesem Artikel werden wir uns den Küchen-Allrounder näher anzuschauen.

Was ist eine Mini Fritteuse?

Eine Mini Fritteuse ist ein elektrisches Haushaltsgerät zum Zubereiten von Produkten durch Eintauchen in kochendes Pflanzenöl oder Fett.

Klassisches Frittiergerät besteht aus folgenden Elementen:

  • Gehäuse
  • Heizelement
  • Thermostat
  • Behälter für Öl
  • Korb für Frittiergut

Das Gehäuse besteht meist aus Kunststoff oder Edelstahl. Kunststoffmodelle sind leicht, Edelstahlmodelle hingegen sind stilvoll und langlebig.

Mittels eines Heizelements, welches dem eines Wasserkochers ähnelt, wird das Frittierfett auf die gewünschte Temperatur erhitzt. Die Heiztemperatur beträgt in der Regel 170 bis 190 Grad Celsius.

Der Thermostat sorgt für eine konstante Temperatur — ansonsten kann sich das Gerät überhitzen und letztendlich entzünden.

Der Ölbehälter wird zum Einfüllen von Öl benötigt.

Ein Korb wird verwendet, um Frittiergut darin zu platzieren.

Mini Fritteuse Test

Eine Mini Fritteuse ist ein praktisches, kleines Küchengerät, welches gleichzeitig wenig Platz benötigt.

Könntest Du mit einer Mini Fritteuse auskommen?

Wenn Du Single bist oder eine kleine Familie hast, kann eine Mini Fritteuse durchaus ausreichen. Diese Geräte können in der Regel circa 250 bis 300 Gramm Frittiergut pro Vorgang fassen. Darüber hinaus können einige hochwertige Modelle problemlos mit mehreren Frittier-Vorgängen hintereinander fertig werden. Deshalb kannst Du unter Umständen auch mehr Personen mit Deiner Mini Fritteuse bewirten.

Wenn Du jedoch eine größere Anzahl an Familienmitgliedern oder oft viele Gäste hast, lohnt es sich sicherlich, ein großes Modell auszuwählen.

Was kannst Du alles frittieren?

Neben den klassischen Pommes Frites kann eine Vielzahl an Produkten aus dem Kühlschrank frittiert werden:

  • Schnitzel
  • Gemüse
  • Bananen
  • Mini-Pizzen
  • Meeresfrüchte
  • Fischstäbchen
  • Fischfilet
  • Berliner
  • Quarkbällchen
  • Donuts
  • Käsewürfel

Dabei können all diese Lebensmittel mit Teigmantel oder ohne gegart werden. Du solltest lediglich darauf achten, dass das Öl immer schön heiß wird und bleibt — sonst wirst Du nicht das gewünschte Ergebnis erzielen: Anstatt knusprig zu werden, saugen sich die Produkte mit Fett ein!

Friteuse richtig reinigen

  • Nehmen Sie ein Haushaltspapier zur Hand und wischen Sie den größten Teil des überschüssigen Fetts ab. Geben Sie anschließend etwas Spülmittel in die Friteuse und füllen Sie das Gerät bis zum Fettrand mit Wasser auf.
  • Schalten Sie die Friteuse an und lassen Sie das Wasser rund 10 Minuten lang kochen. Gießen Sie das Wasser ab, können Sie die Friteuse noch mit etwas Wasser und einem Schuss Essig ausspülen.
  • Warmes Wasser und ein Handtuch sorgen für die abschließende Reinigung. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen können Sie statt Spülmittel auch einen Geschirrspül-Tab verwenden.

Welches Öl solltest Du zum Frittieren nehmen?

Zum Frittieren werden verschiedene Arten von raffinierten Pflanzenölen verwendet. Es wird ausdrücklich empfohlen, ein raffiniertes Öl zu nehmen, da während des Frittiervorgangs die im unraffinierten Öl enthaltenen Substanzen verbrennen — ein solches Öl verliert bei hohen Temperaturen an Geschmack. Außerdem kann dabei seine Unbedenklichkeit in Frage gestellt werden. Unraffinierte Öle mit ihrem einzigartigen Aroma und Geschmack eignen sich am besten für Gerichte, für deren Zubereitung keine Wärmebehandlung erforderlich ist.

Eines der teuersten Frittieröle ist raffiniertes Olivenöl — aber: Weder nativ noch vergine! Aufgrund seines Preises werden oft günstigere Öle verwendet. Eines der günstigsten und am häufigsten verwendeten Öle ist das Palmöl. Aus ökologischer Sicht gewinnt dieses Produkt natürlich nur aufgrund seines niedrigen Preises. Der Vorteil von Palmöl ist jedoch seine Fähigkeit, das Produkt besonders knusprig zu machen. Darüber hinaus kannst Du mit Palmöl eine beeindruckende Haltbarkeit des damit zubereiteten Produkts erreichen — es oxidiert kaum und wird somit nicht ranzig.

Tierische Fette

Tierische Fette können ebenfalls zum Frittieren verwendet werden, allerdings weder Margarine noch Butter, da diese bei den hohen Temperaturen sehr stark anbrennen. Hin und wieder wird Lamm- oder Geflügelfett verwendet. Es empfiehlt sich dabei, ein wenig Wodka hinzuzufügen, um den Geschmack und den Geruch von tierischem Fett zu neutralisieren.

Ein guter Tipp ist professionelles Frittieröl — Du kannst es sowohl in Fachgeschäften als auch online erwerben. Diese Art von Öl wird speziell für die Verwendung mit einer Fritteuse hergestellt und kann im Durchschnitt bis zu fünfmal länger als gewöhnlich verwendet werden. Dieses Öl hat weder Geruch noch Geschmack und ist völlig transparent. Es kann auf 220 Grad Celsius erhitzt werden — das Frittiergut wird bei dieser Temperatur äußerst gleichmäßig gebraten, außerdem behält es die richtige Menge an Feuchtigkeit. Professionelle Öle halten länger und sind daher eine wirtschaftlichere Alternative zu herkömmlichen Pflanzenölen.

Wie pflegeleicht sollte Deine Mini Fritteuse sein?

Wie jedes Haushaltsutensil muss auch die Fritteuse gepflegt werden — mit Sicherheit sogar mehr als andere Geräte, denn nicht alle sind ständig mit Fett im Kontakt. Damit es leichter von der Hand geht, solltest Du auf folgende Aspekte achten:

Preiswerte Friteusen haben oft einen, aber sehr bedeutenden Nachteil — eine fest verbaute, nicht abnehmbare Schüssel, in welche das Öl gegossen wird: Um es zu waschen, musst Du das gesamte Gerät in die Spüle stellen — und Du musst dies möglicherweise mit ziemlicher Häufigkeit tun. Dies ist nicht nur furchtbar unpraktisch, sondern auch gefährlich für die Fritteuse selbst: Wasser kann dorthin gelangen, wo es überhaupt nicht hingehört. Anschließend können während des Betriebs Probleme auftreten.

Mehr Geld auszugeben lohnt sich

Es ist viel weitsichtiger, etwas mehr Geld auszugeben und eine Fritteuse mit herausnehmbarem Fetttopf zu kaufen. Dann kannst Du den Behälter einfach herausnehmen und ihn unter dem Wasserhahn waschen. Darüber hinaus gibt es Modelle, bei denen Du alle abnehmbaren Teile in der Spülmaschine waschen kannst.

Versuche außerdem, ein Modell mit der geringsten Anzahl von Kleinteilen auszuwählen: Tasten, Drehregler, Hebel und andere „Annehmlichkeiten„. Ob es Dir gefällt oder nicht — all dies wird früher oder später mit Fett verschmiert. Nun kann die ganze Fritteuse nicht unter dem Wasserhahn oder in der Spülmaschine gewaschen werden — Du musst das alles mühsam per Hand abwischen. Also: Je glatter die Oberfläche, desto einfacher, sie sauber zu halten.

Butterdose Test

Butterdose Test & Vergleich (09/2020): Die 5 besten Butterdosen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Butterdose Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Butterdosen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Mini Fritteusen passt am besten zu Dir?

Bei der Auswahl einer Mini Fritteuse ist es wichtig, auf die grundlegenden Funktionsmerkmale des Geräts zu achten, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Welche Arten von Mini Fritteusen hast Du zur Auswahl?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Mini-Fritteusen: Dabei handelt es sich um eine klassische, elektrische Variante, welche mit Öl frittiert, und ein Heißluft-Modell, welches kein Öl zum Frittieren benötigt.

  • Elektrische Mini Fritteuse
    • Fondue Funktion
  • Mini Heißluftfritteuse

Elektrische Mini Fritteuse

Das Funktionsprinzip einer klassischen Mini Fritteuse ist wie folgt:

  • Das Öl wird bis zur Markierung in den Behälter gegossen
  • Das Gerät wird an das Stromnetz angeschlossen und eingeschaltet
  • Sobald das Frittierfett auf die erforderliche Temperatur erhitzt wird, kann der Korb mit Frittiergut darin platziert werden und die Wärmebehandlung beginnt
  • Produkte, die in kochendes Öl eingetaucht werden, erhalten eine knusprige Kruste und bewahren die darin enthaltenen Nährstoffe
  • Nach dem Garen wird der Korb mit Frittiergut rausgenommen, um das Öl vollständig abtropfen zu lassen
  • Das Frittiergut darf serviert werden
  • Das Küchengerät kann ausgeschaltet und wieder vom Stromnetz getrennt werden.
Mit einer kompakten Mini Fritteuse machst Du Dir einfach und schnell Pommes bei Dir Zuhause.

Mit einer kompakten Mini Fritteuse machst Du Dir einfach und schnell Pommes bei Dir Zuhause.

Elektrische Mini Fritteuse mit Fondue Funktion

Fondue wird oft als sogenanntes Kommunikationsgericht bezeichnet. Das schweizer Nationalgericht wird aus einem Topf gegessen, welcher die Menschen vereint und ihnen die Möglichkeit gibt, sich zu verständigen.

Man unterscheidet folgende Fondue Arten:

  • Käse
  • Brühe
  • Butter
  • Schokolade

All diese Gerichte kannst Du leicht in einer Mini Fritteuse mit Fondue Funktion zubereiten. Dazu solltest Du das ausgewählte Produkt im Ölbehälter erhitzten oder schmelzen und Würfel von Gemüse, Fleisch, Fisch, Brot oder Obst dazu servieren. Hier werden oft sechs Fondue-Gabeln mitgeliefert.

Mini Heißluftfritteuse

Heißluftfritteusen ermöglichen es Dir, mit einer minimalen Menge an Öl zu frittieren, wodurch fertige Lebensmittel so fettarm wie möglich gehalten werden. Heißluftfritteusen haben keinen Ölbehälter — dieser ist nicht erforderlich, da eine kleine Menge — etwa ein oder zwei Esslöffel — auf das Produkt selbst geträufelt wird.

Nachdem das Gerät mit dem Strom verbunden ist, sollte ein Korb mit dem Frittiergut darin platziert werden. Darauf kannst Du etwas Pflanzenöl träufeln. Danach können der Timer und die Temperatur eingestellt und das Gerät eingeschaltet werden.

  • Zunächst wird das Heizelement eingeschaltet, welches die Lebensmittel bei einer Temperatur von 80 bis 200 Grad Celsius „trocknet
  • Anschließend wird der Konvektor eingeschaltet — er beschleunigt die erhitzte Luft und das Essen beginnt, knusprig zu werden
  • Zum angegebenen Zeitpunkt schaltet die Friteuse automatisch aus
  • Wenn Du die nächste Portion frittieren möchtest, solltest Du zuerst warten, bis das Gerät abgekühlt ist

Welche Vorteile sowie Nachteile weisen Mini Fritteusen auf?

Vorteile

  • Vielfältigkeit der Gerichte
  • Kurze Zubereitungszeit (optional)
  • Kein Ölspritzen
  • Keine Geruchsentwicklung
  • Keine Prozessüberwachung erforderlich
  • Meist Pflegeleicht

Nachteile

  • Hoher Frittierölverbrauch (optional)
  • Kalorienreiche Gerichte (optional)
  • Stromverbrauch

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Mini Fritteusen miteinander vergleichen?

Die Effizienz der Nutzung hängt von einer Reihe von Faktoren und Parametern ab. Bei der Auswahl solltest Du auf folgende Merkmale achten:

  • Kapazität
  • Leistung
  • Steuerung
  • Filter
  • Innenfläche
  • Zusätzliche Features

Kapazität

Diese Eigenschaft hängt vom Ölvolumen und dem Gewicht des Produkts ab. Mini Fritteusen sind mit einem Behälter für 500 bis 700 Milliliter Öl ausgestattet. Solche Modelle sind zum Braten kleiner Portionen vorgesehen. Für eine größere Familie ab drei Personen ist das Modell mit einem Volumen von 1000 bis 1500 Milliliter optimal.

Die Produktkapazität wird in Gramm gemessen und bei der Gewichtsbestimmung wird von frischen Kartoffeln ausgegangen, die in Streifen geschnitten sind. Mini Fritteusen können in der Regel 200 bis 300 Gramm Frittiergut pro Vorgang fassen.

Leistung

Mini Fritteusen sind mit einem Heizelement mit einer Leistung von etwa 800 bis 1500 Watt ausgestattet. Je höher die Betriebsanzeige, desto schneller erwärmt sich das Frittierfett.

Steuerung

Mini Fritteusen sind mit elektronischen oder mechanischen Steuerungen erhältlich — Tasten oder Drehregler. Die Entwicklung moderner Technologien hat die Herstellung von Geräten mit elektronischen Anzeigen für die Wahl von Temperatur und Garzeit ermöglicht.

Filter

Beim Braten kann sich ein unangenehmer Geruch von kochendem Öl in der Wohnung verbreiten. Daher sind Friteusen zusätzlich mit Filtern ausgestattet. Sie verhindern die Ausbreitung von Gerüchen und Dämpfen von kochendem Öl — somit bleibt der Geruch beim Frittieren im Gerät.

Es gibt zwei Arten von Filtern für den vorgesehenen Zweck:

  • Luftfilter
  • Ölfilter

Luftfilter sind standardmäßig in zwei Versionen erhältlich:

  • Herausnehmbare Filter — bewältigen effektiv den Aufgabe, müssen aber ständig nachgekauft werden
  • Stationäre Filter — leicht abnehmbar und waschbar

Luftfilter können ein- und mehrschichtig sein. Im Gegensatz zu Ölfiltern werden Luftfilter immer mit dem Gerät geliefert.

Ölfilter müssen ebenfalls zusätzlich gekauft werden. Sie bestehen aus Spezialpapier und fangen brennende Lebensmittel- und Panierstücke auf, welche einen unangenehmen Geruch abgegeben und den frittierten Lebensmitteln einen verbrannten Geschmack verleihen.

Es gibt verschiedene Öle die für Mini Fritteusen geeignet sind.

Es gibt verschiedene Öle die für Mini Fritteusen geeignet sind.

Innenfläche

Hier stehen zum Verkauf Modelle mit zwei Optionen:

  • Edelstahl-Topf
  • Topf mit Antihaftbeschichtung

Die Reinigung der Innenflächen ist einfach: Sowohl der Edelstahl als auch die Antihaftbeschichtung können leicht von Öl und Fett befreit werden.

Zusätzliche Features

Bei der Auswahl solltest Du unter anderem auf zusätzliche Optionen achten:

Transparentes Fenster: Somit kannst Du den Frittiervorgang visuell überwachen. Dies gilt insbesondere für die Zubereitung neuer Gerichte.

Piktogramme: Sie befinden sich auf dem Gehäuse und zeigen die Produkte und die Kochtemperatur an, sodass die Anweisungen nicht ständig gelesen werden müssen.

Gehäuse: Es ist nicht einfach, das Gerät bei regelmäßiger Verwendung sauber zu halten. Deshalb ist es ratsam, ein möglichst glattes Modell ohne Knöpfe und Vorsprünge zu kaufen.

Kindersicherung: Die Funktion verhindert das Einschalten des Gerätes bei geöffnetem Deckel sowie das Abnehmen des Deckels beim Braten. Dies ist besonders wichtig für Familien mit Kindern.

Timer: Mit dieser Option kannst Du die Garzeit steuern.

Abnehmbare Teile: Achte bei der Auswahl auf die Modelle, bei welchen es viele abnehmbare Teile gibt — diese kannst Du bequem in der Spülmaschine waschen.

Weitere Features

Abnehmbares Kabel: Es scheint unwichtig zu sein, dennoch hilft es, das Kabel von Öl zu reinigen und es in einem speziellen Fach aufzubewahren.

Achtung: Unnötige Features!

Einige Modelle sind mit Optionen ausgestattet, welche die Betriebsqualität nicht beeinflussen und eigentlich ziemlich unnötig sind. Allerdings können sie die Anschaffungskosten etwas erhöhen.

Fettwechselanzeige: Die Funktion sollte bei der Kontrolle des regelmäßigen Wechsels von Frittierfett helfen — wenn das Öl dunkler oder dickflüssiger wird, ändert der Indikator seine Farbe. Ob diese Option benötigt wird, ist ein strittiger Punkt: Die Notwendigkeit eines Fettwechsels kann visuell ohne Schwierigkeiten erkannt werden. Typischerweise bekommt das Öl einen verbrannten Geschmack und Geruch, wird sirupartig und beginnt beim Erhitzen zu schäumen.

Automatische Abschaltautomatik:  Diese Option ist ebenfalls weniger nützlich, denn durch das Ausschalten des Gerätes wird die Temperatur nicht drastisch reduziert, sodass das Verbrennen der Produkte nicht verhindert wird. Es reicht völlig aus, einen Timer zu haben, der nach einer bestimmten Zeit ein lautes Signalton aussendet.

Wissenswertes über Mini Fritteusen — Expertenmeinungen und Rechtliches

Die „Pommes-Verordnung“ — Die Acrylamid-Richtlinie der EU

Restaurants, Imbissbuden sowie sonstige europäische Lebensmittelhersteller müssen ab dem 11. April 2018 eine EU-Regel zur Reduzierung von Acrylamid befolgen. Die neue Richtlinie verbietet nämlich, Pommes Frites übermäßig zu bräunen, sodass beim Frittieren der Kartoffeln eine Temperatur von 175 Grad Celsius nicht überschritten werden darf. Darüber hinaus müssen Fertig-Lebensmittel in Zukunft so produziert werden, dass bei ihrer Zubereitung möglichst wenig krebserregenden Acrylamid entsteht. So wurden beispielsweise fürs Brot 5 Mikrogramm Acrylamid pro 100 Gramm Produkt festgelegt — für Kekse sind es 35, für Pommes Frites 50 und für Chips 75 Mikrogramm.

Laut dem Gutachten der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ist die Substanz stark kanzerogen und erhöht somit das Krebsrisiko. Diese wird freigesetzt, wenn stärkehaltige Lebensmittel sehr hohen Temperaturen ausgesetzt werden — wie beispielsweise beim Kekse-, Brot- oder Kuchenbacken, beim Kaffeerösten und eben beim Frittieren von Kartoffeln. Die Bildung von Acrylamid ist allerdings der Bestandteil einer natürlichen Reaktion, welche den Produkten ihre typischen Geschmack und Bräune verleiht und sie knusprig macht.

Neue Richtlinien beschlossen

Da die zuvor empfohlenen, freiwilligen Maßnahmen der Lebensmittel-Industrie und Gastronomie nicht den gewünschten Erfolg brachten, wurden letztendlich die genannten Richtlinien beschlossen. Sie sollen die Aufnahme des Acrylamides auf 0,15 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht reduzieren — sodass ein durchschnittlicher Europäer bei 70 Kilogramm Körpergewicht die Grenze von 10,5 Microgramm Acrylamid pro Tag nicht überschreitet. Nach Angaben des Bundesinstitutes für Risikobewertung liegt dieser Wert aktuell bei etwa 0,3 bis 0,8 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht. Angesichts der negativen Auswirkungen der Substanz auf unseren Körper ist das Vorhaben der EU begründet.

Die EU-Verordnung ist bereits am 11. Dezember 2017 in Kraft getreten und wurde nach einer Übergangsfrist von vier Monaten, ab dem 11. April 2018 verbindlich.

Soweit — so gut! Nun, ein Richtwert ist kein Grenzwert und wird auch nicht so behandelt — bei Nichteinhaltung der Regel wird kein unverzüglicher Produktrückruf erfolgen. Die Behörde für die Lebensmittelüberwachung kann lediglich den jeweiligen Herstellungsprozess überprüfen — sollte der Richtwert überschritten werden, werden die Maßnahmen zur Senkung des Acrylamidgehalts vorgegeben. All das bezieht sich ausschließlich auf die Gastronomie sowie Lebensmittelhersteller.

Was kannst Du zu Hause tun, um den Acrylamidgehalt Deiner Speisen zu minimieren?

Die EU-Kommission hat diesbetreffend folgende Empfehlungen ausgesprochen:

  • Die Frittiertemperatur auf 160 bis 175 Grad Celsius reduzieren
  • Die Ofentemperatur sollte 220 Grad Celsius nicht überschreiten und bei eingeschalteter Umluft niedriger gewählt werden
  • Übertriebenes Braten, Frittieren und Backen meiden
  • Lebensmittel sollten zubereitet werden, bis sie goldgelb sind
  • Herstellerangaben zur Zubereitung der jeweiligen Produkte befolgen
  • Nach zehn Minuten oder nach der Hälfte der Backzeit das Backgut wenden
  • Übermäßige Bräunung des Produkts meiden
  • Das Frittierfett regelmäßig wechseln und die Fritteuse nicht überfüllen

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://praxistipps.focus.de/friteuse-reinigen-so-gehts_57508#:~:text=Nehmen%20Sie%20ein%20Haushaltspapier%20zur,rund%2010%20Minuten%20lang%20kochen.
  • https://www.friteuse.org/friteuse-reinigen/
  • https://www.otto.de/updated/ratgeber/fritteuse-reinigen-so-bekommen-sie-das-fett-weg-431/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/pommes-frites-korb-ambient-lights-2736869/
  • https://unsplash.com/photos/YOW3de4wEDk
  • https://pixabay.com/de/photos/frittieren-bananen-fritteuse-fett-1028631/

Letzte Aktualisierung am 19.09.2020 um 12:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge