Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Luftreiniger Dyson-Pure-Humidify

Luftreiniger Test & Vergleich (09/2020): Kampf gegen Corona Viren


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (18.8.2020).


Luftreiniger können Corona-Viren bekämpfen!

Eine neue Studie von der Universität der Bundeswehr in München, bringt bahnbrechende Ergebnisse: Tatsächlich können Luftreiniger dafür sorgen, dass die Virenbelastung in geschlossenen Räumen deutlich verringert wird. Damit sinkt auch das Risiko, dass man sich mit dem Coronavirus infizieren kann.

Die Wissenschafter kommen in der Studie zu dem Ergebnis, dass Aerosole die ausgeatmet werden nicht in den Räumen bleiben, wenn RTL-Anlagen (RTL-Anlagen sind raumlufttechnische Anlagen, die für den Luftaustausch in Gebäuden genutzt werden) aktiv in Betrieb sind.

Ein Experte sagt dazu:

„Es ist daher mit Raumluftreinigern möglich, die Aerosol-Konzentration in Räumen kleiner und mittlerer Größe problemlos auf einem niedrigen Niveau zu halten.“

Die Bundeswehr Wissenschaftler haben sich mit folgender Frage auseinandergesetzt:

Können mobile Raumluftreiniger eine indirekte SARS-CoV-2 Infektionsgefahr durch Aerosole wirksam reduzieren?

Um die Frage zu beantworten, wurde ein TROTEC TAC V+ Raumluftreiniger mit einem Volumenstrom von bis zu 1500 m3 /h systematisch analysiert. Das Gerät verfügt über eine Filterkombination, die gewährleistet, dass Aerosolpartikel mit einem Durchmesser von 0,1 bis 0,3 μm zu 99,995% aus der Raumluft abgeschieden werden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Aerosolkonzentration in einem Raum mit einer Größe von 80 m2 innerhalb kurzer Zeit überall auf ein geringes Maß reduziert werden kann.

Dieser Luftreiniger ist recht groß und kostet ca. 4.000 EUR. Aber auch herkömmliche Luftreiniger die wir weiter unten vorstellen, filtern Viren teilweise aus der Luft. Natürlich kann man sich wegen der geringen Größe nicht darauf verlassen, dass tatsächlich alle Corona Viren ebenso bekämpft werden können, wie mit dem o.g. Profi-Gerät.

Das Ergebnis der Studie findest Du hier ganz unten im Text mit einem direkten Verweis.

Luftreiniger gegen Virus-Maske

Dieser erfolgreiche Test mit medizinischen Luftreinigern könnten in den Krankenhäusern für starke Erleichterungen sorgen. Ebenso natürlich im privaten Haushalt mit den entsprechenden Luftreinigern.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Luftreiniger sorgen für eine saubere Luft und reinigen diese von Pollen, Viren, Bakterien, Partikeln und schlechten Gerüchen.
Viele Modelle können bis zu 99 Prozent der Verunreinigungen entfernen.
Je nach Einsatzbereich können verschiedenen Arten von Luftreinigern gewählt werden. Ideal für Allergiker geeignet. Fördern Gesundheit und Wohlbefinden.

Das ist unsere Einschätzung zu den Luftreinigern

Philips Series 3000i AC3033/10

Entfernt 99,97 % der luftübertragenen Allergene**
In unserem Zuhause erwarten wir Sicherheit und Schutz. Tatsächlich ist die Luft in unseren Häusern oft zwei- bis fünfmal so stark verschmutzt wie die Außenluft. Der neue Philips Luftreiniger hilft Ihnen jeden Tag gesunde Luft zu atmen. Das digitale Display macht Luftqualität sichtbar. Visualisieren und kontrollieren Sie ihre Luftqualität. Mit seiner VitaShield IPS Technologie reinigt der AC3033 Räume bis zu einer Größe von 130m². Somit werden 20m² Raum in weniger als 9 Minuten gereinigt.

Philips Luftreiniger

Saubere Luft auch in großen Räumen

Das einzigartige 3-schichtige Filtersystem entfernt effektiv 99,97 Prozent der luftübertragenen Partikel in der Luft mit einer Größe von 0,003 µm – kleiner als das kleinste bekannte Virus. Dazu gehören auch Allergene in der Luft wie Pollen, Staubmilben, Viren und Bakterien. Die 360 Grad Luftzirkulation mit spiralförmigem Luftauslass ermöglicht eine blitzschnelle und effiziente Reinigung. Der Luftreiniger sorgt dabei in weniger als acht Minuten für saubere Raumluft in einem 20 m² großen Raum. Die „Clean Air Delivery Rate“ (CADR), das Maß für die zur Verfügung gestellte saubere Luft, liegt damit bei 400 m³ pro Stunde. Mit Leichtigkeit schafft er so bis zu 104 m² große Räume. Per Knopfdruck kann zwischen drei Modi gewählt werden: Automatischer Modus – erkennt und entfernt kontinuierlich unsichtbare Schadstoffe und sogar Gerüche wie zum Beispiel Zigarettenrauch oder Gerüche vom Kochen, Turbomodus – schnelle, leistungsstarke Reinigung und Ruhemodus – besonders leise Reinigung.

Digitales Display macht Luftqualität sichtbar

Wie es um die Luftqualität steht, zeigt die intuitive Digitalanzeige des Luftreinigers an: Informationen zu Allergenwerten, Feinstaub und Gasen werden in Echtzeit dargestellt. Der integrierte Anzeigering visualisiert die Luftqualität im Raum zusätzlich in vier verschiedenen Farben von blau (gut) bis rot (schlecht). Die Helligkeit des Rings wird automatisch an die Raumumgebung angepasst, damit er beispielsweise nachts nicht stört. Die intelligente Filterstatusanzeige erkennt automatisch wie viele Schadstoffe gefiltert wurden und errechnet die Lebensdauer des Filters.

philips-luftreiniger-3000

App „Clean Home+“

Dank der App „Clean Home+“ werden sowohl Informationen zur Luftqualität draußen, Pollenflugvorhersage und nützliche Tipps für saubere Luft angezeigt, als auch die Steuerung des Luftreinigers ermöglicht. Des Weiteren hat die ECARF (Europäische Stiftung für Allergieforschung) den Luftreiniger als Allergiker freundlich zertifiziert.

Philips Luftreiniger Serie 3000 AC3033/10

  • Entfernt 99,97 % der luftübertragenen Partikel von einer Größe von 0,003 µm
  • VitaShield-Technologie
  • Saubere Luft in 20m² großen Raum in weniger als acht Minuten
  • Reinigungsleistung: 400 m³/h CADR (Clean Air Delivery Rate) für bis zu 104 m²
  • Integrierter Stufensensor
  • 4-farbiger Anzeigering
  • Drei Modi: Automatisch, Turbo, Ruhe
  • Steuerbar via App „Clean Home+“
  • Zertifiziert durch ECARF (Europäische Stiftung für Allergieforschung)
  • Farbe: Grau/Weiß
  • Unverbindliche Preisempfehlung (UVP): 499,99 Euro

Dyson Pure Cool Link Luftreiniger

Dyson Pure Cool Link Luftreiniger (mit HEPA-Filter inkl. Fernbedienung und App-Steuerung, Energieeffizienter Ventilator und Luftreinigungsgerät mit Geruchs- und Schadstofffilter). Der neue Dyson ist eigentlich nichts anderes als ein Ventilator aus dem gereinigte Luft geblasen wird. Durch die Drehbewegung wird die Luft gleichmäßig im Raum verteilt, siehe Foto unten.

Dyson-Pure-Cryptomic

Dyson Pure Cool, TP04 – HEPA Air Purifier

Im Zeitalter der „Indoor-Generation“ verbringen wir bis zu 90% unserer Zeit in geschlossenen Räumen mit modernen Klimaanlagen und Heizungen. Dabei sind wir zunehmend trockener Luft ausgesetzt, in der Viren genauso wie in zu feuchter Luft, besonders gut gedeihen. Ist die Luft zu trocken, werden gern Luftbefeuchter eingesetzt. Trotz eines möglichen Nutzens können manche Luftbefeuchter unhygienisch sein. Wird das zur Befeuchtung notwendige Wasser im Vorfeld nicht richtig behandelt, sodass die Bakterien abgetötet werden, können kontaminierte Partikel in den Raum ausgestoßen werden und sich mit der ohnehin vorhandenen verschmutzten Innenraumluft vermischen. Diese Luftverschmutzung in Innenräumen kann dabei bis zu fünfmal stärker sein als draußen.

Hygienische Befeuchtung

Das im Dyson Pure Humidify+Cool eingesetzte UV-C-Licht schädigt die Bakterien im Wasser, indem es ihre DNA denaturiert, sodass diese sich nicht mehr vermehren können. Dieser Prozess geschieht innerhalb einer Pikosekunde (eine Billionstel Sekunde), erfordert aber eine gründliche Bestrahlung mit UV-C-Licht. Um das zu gewährleisten, entwickelten Dyson Ingenieure einen hochreflektierenden PTFE-Schlauch, in dem das UV-C-Licht von Seite zu Seite im Schlauch reflektiert wird. Wenn das Wasser aus dem Wassertank durch diesen Schlauch hochgepumpt wird, werden bereits beim ersten Durchgang bis zu 99,9% der Bakterien im Wasser abgetötet.

Getestet auf Reinigungsabdeckung in einem Raum mit einer Größe von 81 m³. Getestet auf Befeuchtungsabdeckung in einem Raum mit einer Größe von 41 m³.

Testeinrichtung: Drittanbieter, Campden BRI (UK) -Prüfmethode: Dyson-Testmethode TM-004533 – das Wasser im Tank wird mit dem Testorganismus beimpft und die Menge der gesamten lebensfähigen Bakterien wird gemessen, nachdem das Wasser das UV-C-Licht passiert hat.

Untersuchungsgegenstand: Bakterien (4 Arten) im Wassertank. – Bakterienentfernungsmethode: in den Wassertank eingebettetes UV-C-Licht schädigt die DNA der Bakterien und ihre Fähigkeit, sich zu vermehren und zu überleben. -Testergebnisse: Entfernt 99,9% nach dem ersten Passieren des UV-C-Lichts. Die obigen Zahlen können je nach Umgebung und Einsatzbedingungen des Geräts variieren.

OZONOS AC-1 PLUS Mobiler Aircleaner

Besonders geeignet ist er für die Desinfektion und Raumluftreinigung bei schweren und starken Gerüche oder einer hohen Keim-, Viren oder Bakterienbelastung. Kommt z.B. zum Einsatz in SKI Schuhräumen, größeren Räumen oder Kühlzellen usw.

Philips AC2889/10 Luftreiniger Connected

Gesunde und saubere Luft für Ihr Zuhause
Durch seine hohe Reinigungsleistung CADR von 393m³/h schafft der Luftreiniger 2000i es einen Raum von 20m² innerhalb von 9 Min. vollständig zu reinigen. Er ist geeignet für Räume bis zu 79m².

Mit der Air Matters App erhalten Sie Informationen zur Außenluftqualität inkl. Pollenflug, sowie nützliche Tipps zum Allergiemanagement auf Basis der Innen- und Außenluftqualität. Sie können die App auch im Freien nutzen, um die Luftqualität zu bestimmen und Information zu Allergenen zu erhalten.

Hat die Stiftung Warentest Luftreiniger getestet?

Im Jahr 2020 testete die Stiftung Warentest (03/2020) sieben Modelle der Markenhersteller Philips, Rowenta, Dyson, Beurer und Soehnle. Sie lagen preislich zwischen 249 Euro und 425 Euro. Lediglich zwei Luftreiniger erhielten die Note „gut“. Stiftung Warentest empfiehlt, bereits beim Kauf auf die Preise von neuen Luftfiltern zu achten. Denn die Filter sollten mindestens ein Mal im Jahr gewechselt werden. Die Kosten für einen Ersatzfilter liegen zwischen 24 und 140 Euro.

Stiftung Warentest

Hier Platz 1-5 von Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Luftreinigers achten solltest

Bevor du dich für einen Luftreiniger entscheidest, ist es von Vorteil, dass du verschiedene Punkte berücksichtigst. Welche Punkte das sind, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Was sind die besonderen Eigenschaften eines Luftreinigers?

Aktuell steigen die Verkaufszahlen von Luftreinigern enorm. Ein Grund ist, dass immer mehr Menschen an Allergien leiden. Seit Monaten beschäftigt uns auch das Thema Corona. Luftreiniger versprechen, Blütenpollen, Feinstaub, Zigarettenrauch, chemische Verbindungen sowie einige auch Viren, aus der Atemluft der Wohnung zu entfernen. Ein Luftreiniger ist in der Lage, unterschiedliche Gase und Partikel in der Luft aufzunehmen, zu filtern und umzuwandeln. Gerade Allergiker profitieren von solchen Geräten, denn für sie kann sich die Lebensqualität deutlich verbessern. Für Menschen mit Allergischem Asthma, allgemein chronischen Atemwegserkrankungen oder auch einer Schimmelpilzallergie sind Luftreiniger sinnvoll.


Welche Vorteile und Nachteile haben Luftreiniger?

Die Vorteile im Detail

Luftreiniger reinigen die Atemluft in Räumen von Schadstoffen durch Bindung von Partikeln. Allerdings darf man nicht davon ausgehen, dass Luftreiniger dich von einer Allergie befreien können. Die Geräte können allergische Ursachen mindern. Durch die Reinigung der Luft von allergen anregenden Partikeln kannst du von einer Linderung deiner Beschwerden ausgehen und erhältst eine größere Lebensqualität. Allergiker nehmen in einer Wohnung mit Luftreiniger deutlich weniger allergieauslösender Partikel auf. Luftreiniger haben viele Vorteile. Einer davon ist zudem die Filterung von Tabak- und Zigarettenrauch.

In Raucherhaushalten sind Geräte dieser Art beliebt. Sie sorgen dafür, dass Tabakrauch schneller abgebaut wird. Grundsätzlich vertreibt der Luftreiniger schlechte Gerüche, wie sie besonders in Küchen nach dem Kochen auftreten. Kleinere Geräte kannst du an jeder Stelle oder in jedem Raum aufstellen, wo es gerade benötigt wird. Die zahlreichen Modelle im Handel verfügen über diverse Einstellungen, die du deinen Bedürfnissen beziehungsweise der Raum- und Geruchssituation anpassen kannst. Die Hersteller bieten dir dazu verschiedene Filter an.

Vorteile

  • Beseitigung von Schadstoffen in der Luft
  • Filtern von Tabak- und Zigarettenrauch aus der Luft
  • Vertreiben von unangenehmen Gerüchen (für längere Zeit)
  • Die meisten Luftreiniger sind handlich und lassen sich leicht an einem anderen Ort platzieren

Nachteile

  • Teuer – Preise für gute Geräte beginnen bei über 100 Euro
  • Es fallen Stromkosten an
  • Weitere Kosten für Ersatzfilter können anfallen
  • Lautstärke wenn Gerät in Betrieb ist
  • Weitere Kosten bzw. Aufwand für Wartung, Reinigung, Pflege
  • Ozonfilter-Nutzung kann Atemwege reizen

Die Nachteile im Detail

Bei Luftreinigern musst du auch ein paar Nachteile berücksichtigen. Zum einen ist ein Luftreiniger nicht gerade billig. Für ein gutes Modell musst du zwischen 120 und 180 Euro rechnen. Weitere Kosten können anfallen, sobald Filter ausgetauscht werden müssen. In der Bedienungsanleitung ist meist aufgeführt, in welchem Rhythmus ein Austausch der Filter erfolgen sollte. Ein elektrisches Gerät benötigt natürlich auch Strom und verursacht Kosten. Der Stromverbrauch ist abhängig von der jeweiligen Geräteleistung und der Betriebseinstellung. Luftreiniger können die Luft nur solange von Schadstoffen befreien, wie sie zu Einhundert Prozent funktionieren.

Das heißt, das Gerät muss zwischendurch gereinigt werden. Ein elektrisches Gerät bringt auch immer eine gewisse Lautstärke mit. Die Intensität der Lautstärke hängt von der Einstellung am Gerät ab. Diverse Modelle besitzen als Feature einen Nacht- oder Schlafmodus. Bei dieser Einstellung arbeitet der Luftreiniger sehr leise. Vorsicht ist bei dem sogenannten Ozon-Modus geboten, den es bei manchen Geräten gibt. Dieser sorgt zwar dafür, dass sehr starke Gerüche entfernt werden, allerdings kann es auf lange Sicht zu Reizungen der Atemwege kommen. Ozon ist ein natürlicher Bestandteil der Luft. Dennoch sind größere Mengen nicht empfehlenswert. Im Anschluss an die Luftreinigung mit Ozon sollte man für ein paar Minuten das Fenster zum Lüften öffnen.

Wie funktioniert ein Luftreiniger?

Ein Luftreiniger reinigt die Luft in Räumen von Pollen, Schadstoffen und Gerüchen. Die Luft wird durch Ventilatoren in das Innere des Geräts gesaugt. Im Innern durchläuft die angesaugte Luft mehrere Filterstationen. Danach wird die gereinigte Luft wieder ausgegeben.

Die modernen Geräte arbeiten mit verschiedenen Filtersystemen, wobei sie meistens eine Kombination von verschiedenen Filtern aufweisen. Es soll dadurch eine möglichst saubere Luft entstehen. Bei den Filtern gibt es verschiedene Arten:

  • Aktivkohlefilter
  • HEPA-Filter
  • Elektrostatischer Filter
  • Photokatalytischer Filter

Welche unterschiedlichen Funktionen besitzen die Filter?

Nachfolgend erfährst du mehr über die verschiedenen Filterarten.

HEPA-Filter

Der HEPA-Filter ist der bekannteste Filter und am meisten verbreitete von allen. Eigentlich entwarf man diesen Filter für die Raumfahrt und Forschung. Wo saubere Luft dringend benötigt wurde, kam er zum Einsatz. Der Begriff „HEPA“ steht für „High Efficiency Particulate Air Filter“. Ins Deutsche übersetzt heißt das „Luftfilter mit hoher Wirksamkeit gegen Teilchen“. Der Filter hat ein engmaschiges Gewebe. Es besteht aus synthetischen Fasern und Zellulose. Es ähnelt dadurch einem Papierfilter, ist demgegenüber allerdings viel hochwertiger. Bezüglich Luftreinigung bietet dir diese Art Filter eine hohe Wirksamkeit. Er ist darüber hinaus sehr langlebig. Der Filter kommt dann zum Einsatz, wenn du wirkungsvoll etwas gegen Hausstaub, Pollen Rauch und andere Partikel in deiner Wohnung erreichen möchtest.

Aktivkohlefilter

Diese Art von Filter kommt zum Einsatz, wenn du schlechte Gerüche wie etwa Zigarettenqualm beseitigen möchtest. Der Aktivkohlefilter absorbiert Moleküle organischer Herkunft. Er besteht aus einer schwarzen Matte. Diese wird nach einiger Zeit immer härter. Daran erkennst du, dass du den Filter wechseln solltest, um eine gleichbleibende gute Leistung des Luftreinigers zu erhalten.

Elektrostatischer Filter

Die Metallplatten, aus denen diese Filterart besteht, sind mit Spannung geladen. Dieses Filtersystem ermöglicht es, dass die Verunreinigungen aus der Luft beim Ansaugen in das Gerät elektrisch aufgeladen werden. Im Ergebnis bleiben Staub- und Schmutzpartikel im Filter hängen, da sie wirksam von den Metallplatten angezogen werden. Der Elektrostatische Filter besitzt den großen Vorteil, dass er nicht ausgetauscht werden muss. Er ermöglicht dir daher einen dauerhaft kostengünstigen Betrieb des Geräts. Die Reinigung des Filters erfolgt ganz simpel mit dem Staubsauger.

Photokatalytischer Filter

Diese Filterart ähnelt dem elektrostatischen Filter. Der Unterschied liegt darin, dass der photokatalytische Filter nicht nur schlechte Geruchspartikel filtert, sondern auch Keime, Bakterien und Krankheitsviren. In der aktuellen Corona-Situation ist dieser Filter daher eine Überlegung wert. Es wird dem Filter ein Wirkungsgrad bei Mikroorganismen von fast 100 Prozent nachgesagt.

Viele Luftreiniger sind mittlerweile auch mit einem Ionisator ausgestattet. Es gibt also viele verschiedene Filterarten. Solltest du dich für einen Luftreiniger entscheiden und möchtest du eine gründliche Luftreinigung erreichen, dann sollte dieser wenigstens einen HEPA-Filter und einen Aktivkohlefilter beinhalten.

Wo kommt der Luftreiniger zum Einsatz?

In gewerblichen Betrieben ist das Reinigen der Luft mittels entsprechender Systeme schon länger ein Thema. Im privaten Bereich kommt der Luftreiniger immer mehr zum Einsatz. Abnehmer sind häufig Allergiker oder Menschen, die unter Asthma leiden. Sie profitieren besonders von der wirkungsvollen Reinigung der Luft. Schon der Einsatz des leistungsfähigen HEPA-Filters kann zu guter Raumluft führen und einer Steigerung des Lebensgefühls führen. Im Sommer leistet der Filter gute Arbeit, da er kleinsten Pollenstaub filtert.

Die heutigen Geräte sind derart leise, dass sie im Schlafzimmer platziert werden können. Auch gibt es Luftreiniger für den Betrieb in Kraftfahrzeugen. Für den notwendigen Strom sorgt der Zigarettenanzünder.

Wer sollte einen Luftreiniger besitzen?

Wenn du unter Pollen oder anderen Allergien leidest, dann kann dir ein solches Gerät in der Allergiezeit gute Dienste leisten. Falls du die Möglichkeit haben solltest, ein Gerät zu testen, wirst du den Unterschied bemerken. Der Luftreiniger befreit die Luft von Allergenen, sodass die Belastung für dich sinkt. Als angenehm empfinden viele Menschen auch das Atmen von ionisierter Luft. Bei Erkältungsbeschwerden und Asthma kann ein Luftreiniger helfen. Gute Geräte gibt es für den Einsatz in Wohnräumen, Büros und Fahrzeugen. Legst du Wert auf eine saubere Atemluft, dann lohnt sich die Anschaffung eines Luftreinigers.

Welche Schadstoffe in der Luft filtert der Luftreiniger?

In der Luft befinden sich zahlreiche Schadstoffe, Gase und Krankheitserreger. Unterschieden wird hier zwischen natürlichen und künstlichen Belastungen. Zu den natürlichen Belastungen zählen beispielweise kleinste Staubteilchen. Aber nicht nur solche, die über den Hausstaub an die Luft treten, sondern auch über Gestein, welches kleinste Teilchen abgeben kann. Zu den natürlichen Belastungen gehören auch Viren. Viren gehören zu den infektiösen Partikeln. Er ist bekanntermaßen ansteckend und vermehrt sich. Die Übertragung erfolgt über die Luft in Form der Tröpfcheninfektion. Ein Virus kann auch über Oberflächen übertragen werden. Ist jemand erkältet oder leidet an einem grippalen Infekt, dann kann er Viren über das Niesen innerhalb geschlossener Räume übertragen. Das mehrmalige Lüften ist dann in Mehrpersonenhaushalten wichtig. Dadurch wird das Risiko vermindert, die Mitbewohner anzustecken.

Wo kann ich einen Luftreiniger kaufen?

Im Internet findest du die größte Auswahl an Luftreiniger. Auch kannst du dich online sehr gut über die verschiedenen Arten informieren. Im Fachgeschäft vor Ort kannst du dich im Gegensatz zu diversen Onlineshops besser beraten lassen. Außerdem kannst du das Gerät im Fachgeschäft testen und dir auch einen Überblick über die Lautstärke machen. Allerdings ist die Auswahl hier nicht allzu groß. Die führenden Hersteller auf dem Markt sind Philips, Dyson, Levoit, Rowenta, Beurer und noch viele mehr.

Pflege und Wartung

Im Allgemeinen sind Luftreiniger pflegeleicht. Laut Herstellerangaben genügt oberflächig eine Reinigung mit feuchtem Tuch. Filter wie der Aktivkohlefilter kannst du mit dem Staubsauger reinigen. Andere Filter werden einfach durch einen neuen Filter ersetzt. Das Wechseln der Filter ist einfach und daher schnell erledigt.

Cinch Kabel

Cinch Kabel Test & Vergleich (09/2020): die 5 besten Cinch Kabel

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Cinch Kabel Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Cinch Kabel. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Luftreiniger passen am besten zu Dir?

Bei den günstigen Luftreinigern musst du preislich mit Kosten von 30 Euro bis 100 Euro rechnen. Bei diesen Geräten handelt es sich meist um Ionisatoren. Sie reinigen Luft ordentlich, wobei es häufig auch zu Ozon-Bildung kommt. Ozon neutralisiert schlechte Gerüche und trägt zum Wohlbefinden bei, doch in höheren Mengen ist es nicht empfehlenswert. In der mittleren Preisklasse findest du reine Luftreiniger. Sie saugen die Luft an, filtern sie und stoßen wie wieder aus. Beim Kauf ist einen HEPA- und Aktivkohlefilter zu achten. Diese Filterkombi entfernt Pollen zuverlässig. Die sogenannten Luftwäscher arbeiten im Gegensatz zum Luftreiniger mit Wasserfiltern und befeuchten zusätzlich die Luft.

Um dir die Kaufentscheidung leichter zu machen, zeigen wir dir die drei wesentlichen Arten von Luftreiniger mit entsprechenden Vor- und Nachteilen auf. Die drei Arten sind:

  • Luftreiniger mit Filter
  • Ionisator
  • Luftwäscher

Luftreiniger mit Filter

Die meisten Luftreinigern arbeiten mit Filtern wie den HEPA-Filter. Auch der Aktivkohlefilter ist hier zu nennen. Oft enthalten Luftreiniger eine Filterkombination aus HEPA- und Aktivkohlefilter, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. HEPA-Filter stammen ursprünglich aus der Forschung und gelten daher als sehr wirkungsvoll. Sie filtern und entfernen Schmutzteilchen aus der Atemluft.

Vorteile

  • Verschiedene Luftfilter
  • Filter arbeiten zuverlässig und effizient
  • Filterwechsel ist leicht

Nachteile

  • Zubehör erforderlich
  • Qualitätsunterschiede bei den Filtern

Ionisator

Der Ionisator produziert negative Ionen in der Atemluft. Das Anreichern der Luft mit negativ geladenen Ionen wirkt sich günstig auf den menschlichen Körper aus. Es werden das Herz-Kreislauf-System sowie auch das Nervensystem positiv beeinflusst. Die Handhabung von Luftionisatoren ist sehr leicht und die Wirkung gilt als überragend. Aus diesem Grund ist der Ionisator bei den Nutzern ein bevorzugtes Modell.

Vorteile

  • Gute Luftqualität
  • Wirkt sich günstig auf den menschlichen Körper aus
  • Positive Beeinflussung des Herz-Kreislauf-Systems

Nachteile

  • Relativ teuer
  • Eingeschränkte Anwendungsmöglichkeiten

Luftwäscher

Der Luftwäscher besteht aus drei Teilen, und zwar den Lüfter, die Wasserwanne und die Walze. Für die Walze werden in der Produktion mehrere Scheiben nebeneinander angeordnet. Der Luftwäscher saugt die Atemluft an und drückt sie anschließend durch die Scheibenwalze. Anders als der Luftreiniger, filtert der Luftwäscher Partikel mithilfe von Wasser.

Vorteile

  • Hohe Wirksamkeit
  • Leicht in der Handhabe
  • Einsatz als Luftbefeuchter möglich

Nachteile

  • Luftwäscher arbeiten langsamer als Luftreiniger
  • Gerüche werden nicht zuverlässig entfernt

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst du die einzelnen Luftreiniger miteinander vergleichen?

Bist du auf der Suche nach einem für dich geeigneten Luftreiniger, dann wirst du vor allem im Internet auf eine große Auswahl verschiedener Modelle treffen. In den folgenden Abschnitten gehen wir auf die verschiedenen Kaufkriterien ein, anhand derer du dich besser entscheiden kannst. Diese sind:

  • Leistung
  • Stromverbrauch
  • Preis / Raumgröße / Lautstärke
  • Nebenkosten

Leistung

Die Leistung ist interessant, vor allem wenn es um die Größe des Raums geht, die der Reiniger filtern kann. Kaufentscheidend ist daher der Raum, in dem der Luftreiniger aufgestellt wird. Das Gerät deiner Wahl sollte es schaffen, die Luft im Raum mindestens zwei Mal pro Stunde umzuwälzen. Anhand der Raumhöhe kannst du das Raumvolumen ausrechnen, und zwar Raumgröße x Deckenhöhe = Raumvolumen. Beispielsweise ist für eine Raumgröße von 20 m² ein Luftreiniger optimal, der mindestens eine Umwälzung der Luft von 100 m³/h schafft.

Stromverbrauch

Eine wichtige Frage ist, wie viel Strom ein Luftreiniger verbraucht. Der Stromverbrauch ist einmal vom Modell abhängig sowie auch von der Leistung und der Betriebsdauer. Bei einer durchschnittlichen Leistungsaufnahme von 35 Watt auf sechs Stunden pro Tag Betriebszeit ergeben sich Kosten in Höhe von 22,99 Euro im Jahr. Unter normalen Umständen ist ein Luftreiniger aber nicht sechs Stunden am Tag auf voller Stufe in Betrieb. Die realistischen Stromkosten dürften daher geringer ausfallen.

Preis / Raumgröße / Lautstärke

Der Preis ist ein Entscheidungskriterium von großer Bedeutung. Der Preis kann je nach Modell und Zusatzfunktionen unterschiedlich hoch sein. Zusatzfunktionen können zum Beispiel Ventilatoren, Ionisierungsfunktionen oder Nachtlicht sein. Einige Modelle können zudem kühlen, sind also Luftreiniger und umfassende Klimageräte in einem. Auch gibt es Geräte, die die Luft zusätzlich mit ätherischen Ölen erfrischen können. Die Preise für Luftreiniger sind so unterschiedlich wie das Angebot auf dem Markt. Auch leistet der Herstellername einen Beitrag zum Preis. Die Preise liegen zwischen 30 und 1000 Euro. Ein guter Luftreiniger muss nicht unbedingt auch teuer sein. Für den privaten Gebrauch muss es nicht das Gerät für 1000 Euro sein. Gute Geräte gibt es bereits für 100 Euro.

Neben dem Preis ist die Raumgröße zu beachten. Je größer ein Raum, desto größer sollte der Luftreiniger sein. Geräte, die für eine Raumgröße von 25 m² ausgelegt sind, kosten natürlich weniger als Geräte, die Räume von 50 m² schaffen. Wer lediglich eine Abstellkammer belüften möchte, ist mit einem kleinen und günstigen Gerät mit einem Preis von etwa 40 bis 70 Euro bestens beraten.

Nebenkosten

Entscheidest du dich für einen Luftreiniger musst du auch mit weiteren Kosten rechnen. Diese fallen für neue Filter an. So muss zum Beispiel ein HEPA-Filter mindestens ein Mal pro Jahr gewechselt werden. Die Kosten für einen Ersatzfilter belaufen sich je nach Modell in einer Größenordnung von 25 bis 35 Euro. Inklusive der Stromkosten kannst du mit laufenden Kosten pro Gerät im Jahr mit etwa 50 bis 60 Euro rechnen. Das hört sich im ersten Moment nach viel Geld an. Aber du bekommst dafür eine saubere und schadstofffrei Luft. Dein Wohlbefinden und deine Gesundheit sollten dir das Geld wert sein.

Wissenswertes über Luftreiniger  – Expertenmeinungen und Rechtliches

Helfen Luftreiniger bei Schimmel?

Bei Schimmel oder Hausmilben macht es mehr Sinn, an die Ursachen ranzugehen. Bei Schimmel gilt es, zunächst die feuchten Stellen zu trocknen und die Ursachen zu klären. Häufig kann ein Sachverständiger Aufklärung geben und Maßnahmen zur Schimmelbeseitigung an die Hand geben. Der Einsatz eines Luftreinigers ist hier nur kurzfristig sinnvoll.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • Hier der Link zur Studie: https://www.unibw.de/lrt7/raumluftreiniger.pdf
  • https://www.haus.de/leben/luftreiniger-allergien
  • https://www.otto.de/updated/ratgeber/bessere-luft-in-haus-und-wohnung-das-koennen-luftreiniger-fuer-allergiker-27677/
  • https://www.youtube.com/watch?v=hnxnP_pO-ig
  • https://www.philips.de/a-w/about/news/archive/standard/news/2020/20200610-philips-weltallergiewoche-2020.html?src=search

Bildnachweis:

  • Dyson Presse: https://www.mynewsdesk.com/de/dyson/images/dyson-pure-humidify-plus-cool-tech-1-1873089
  • Dyson Presse: https://www.mynewsdesk.com/de/dyson/images/dyson-pure-hot-plus-cool-cryptomic-gereinigter-waermender-luftstrom-1873395
  • Philips Presse: https://www.philips.de/c-dam/corporate/newscenter/de/press-releases/2020/20200610-philips-weltallergiewoche-2020/philips-luftreiniger-3000-serie-ac3033-10-lifestyle02-hs-cl-20200610.download.jpg

Letzte Aktualisierung am 19.09.2020 um 12:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge