Skip to main content
Leder Hundehalsband Test

Leder Hundehalsband Test & Vergleich (07/2020): die 5 besten besten Leder Hundehalsbänder


Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (3.6.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Leder Hundehalsband Test & Vergleich (07/2020). Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Leder Hundehalsbänder. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.
Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, das für Dich am besten geeignete Leder Hundehalsband zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Leder Hundehalsband zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Am Lederhalsband wird die Hundeleine befestigt. Damit besteht die Verbindung zwischen Dir und Deinem Haustier. Es gibt verschiedene Leder Hundehalsbänder. Diese unterscheiden sich in Material, Form und Qualität.
Die richtige Größe vom Halsband aus Leder ist wichtig. Es darf nicht zu klein oder groß sein.
Um den Tragekomfort des Vierbeiners zu erhöhen sind manche Modelle extra gepolstert. Für Hunde, die gerne schwimmen oder viel im Wasser sind, sollte ein wasserfestes Halsband die erste Wahl sein.

Unsere Kaufempfehlung für Leder Hundehalsbänder

1. Schnüffelfreunde Hundehalsband aus Leder

Das hochwertige, echte Leder wird sorgfältig ausgewählt und das Hundehalsband individuell von Hand genäht. Die Kombination von braunem Außen- und schwarzem Innenleder macht das Halsband nicht nur besonders schick, sondern auch stabil und widerstandsfähig.

2. HUNTER Halsband für Hunde Basic

Die Serie Basic von Hunter ist besonders strapazierfähig und pflegeleicht. Zwischen beschichtetem Spaltleder wurde eine textile Innenverstärkung eingearbeitet, welche zusätzlich die Reißfestigkeit unterstützt. Die Produkte werden in Deutschland gefertigt.

3. Knuffelwuff weiches Leder Hundehalsband

Schlicht, elegant und langlebig ist das hochwertige Lederhalsband Basic Plus von Knuffelwuff. Die Oberseite besteht aus sehr strapazierfähigem und griffigem Soft Büffelleder und ist in sorgfältiger Handarbeit mit dem weichen Rindsleder an der Unterseite vernäht.

4. SLZZ Personalisiertes Hundehalsband aus Leder

Personalisierbares Hundehalsband mit goldfarbenem Namensschild – personalisierbar mit persönlicher Lasergravur mit Namen des Haustieres, Telefonnummer. Die Gravur auf dem goldenen ID-Tag kommt ziemlich klar, fantastisch und wird nicht ruinieren oder verblassen für dauerhafte Nutzung.

5. MICHUR GoldenEye Hundehalsband Leder

Michur Goldeneye ein weiches und starkes Hundehalsband aus Leder / Lederhalsband für Hunde! Das Modell Goldeneye ist aus beigem Leder mit goldenen Farbapplikationen und Strasssteinen gefertigt. Michur Halsbänder für Hunde werden in Handarbeit aus Leder gefertigt, sind weich unterlegt und fellschonend da wir schon beim Wareneinkauf der Rohmaterialien auf geprüfte Lederwaren bestehen und kontrollierten Produktionsprozess, nach deutschem Qualitätsstandard versichern.

Leder Hundehalsbänder bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Leder Hundehalsband Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Leder Hundehalsband finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Leder Hundehalsbandes achten solltest

Es gibt viele Arten von Halsbändern in sämtlichen Längen und Breiten. Ebenso aus verschiedenen Materialien und in vielen Farben. Die meisten Leder Halsbänder haben eine Breite von zwei oder drei Zentimetern. Extra breite und besonders stabile Varianten haben vier Zentimeter Breite. Viele Leder Halsbänder dienen nicht nur zum Gassi gehen. Sie haben auch verschiedene weitere Zwecke zu erfüllen. Es gibt so genannte Erziehungshalsbänder, Ungeziefer- und Zeckenhalsbäder und leuchtende Halsbänder für die Dunkelheit.

Was ist ein Leder Hundehalsband

Leder Hundehalsbänder gibt es als klassische Halsbänder mit einer Schnalle zu verschließen oder als Schlupfhalsband. Praktisch ist die Möglichkeit am Halsband Name und Telefonnummer vom Besitzer anzubringen, damit der Hund schnell wieder nach Hause kommt, wenn er einmal verloren gehen sollte.

Leder Hundehalsband Hunde lieben

Leder Hundehalsband sehen nicht nur gut aus, sie sind auch besonders strapazierfähig. strapazierfähig

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Leder Hundehalsbänder passt am besten zu Dir

Da es eine Vielzahl an unterschiedlichen Leder Halsbändern für Hunde gibt, kannst Du Dir im Folgenden einen Überblick über die verschiedenen Varianten machen. Diese unterscheiden sich hauptsächlich in der Form und somit dem Verwendungszweck beziehungsweise dem Einsatzort.

Klassische Hundehalsbänder

Klassische Halsbänder gibt es in vielen Farben, Mustern und Designs. Oftmals gibt es sie gleich zusammen mit der Leine als passendes Set. Sie werden wie ein Gürtel mit einer Schnalle mit Dorn verschlossen. In der Mitte gegenüber der Schnalle befindet sich meist der Ring, an dem die Leine eingehängt wird. Die Halsbänder sind nicht so einfach anzuziehen wie ein Schlupfhalsband, allerdings mögen letzteres nicht alle Hunde. Leder Halsbänder sind meist sehr stabil und angenehm in der Handhabung. Allerdings eignen sie sich nicht fürs Wasser, weil das Material darunter leidet.

Schlupfhalsband

Schlupfhalsbänder werden wie der Name sagt, einfach über den Kopf gezogen. Es ist wie eine Schlaufe, durch die der Hund mit dem Kopf durchschlüpft, so dass das Halsband auf dem Hals zum Liegen kommt. Das mögen aber nicht alle Hunde. Besonders gegen das Ausziehen des Halsbandes wehren sich viele Hunde, weil sie den Druck nicht mögen, der dabei entstehen kann. Bei Schlupfhalsbändern ist es wichtig darauf zu achten, dass sie einen Zugstopp haben.

Fehlt dieser kann der Hund sehr schnell gewürgt werden. Die Halsbänder würden sich sonst bei Zug immer weiterzuziehen, wenn keine Begrenzung da ist. Sie liegen generell sehr locker und der Hund kann sie nicht selbst ausziehen, aber wenn der Zugstopp fehlt, sind sie dafür umso enger und gefährlicher für den Hund, wenn an der Leine zieht. Bei langem Fell haben sie den Vorteil, dass sich die Haare nicht so schnell darin verheddern. Allerdings kann der Hund durch das locker sitzende Halsband auch mal an Sachen, wie z.B. Ästen, hängenbleiben.

Welche Halsbänder gibt es noch?

Du solltest genau überlegen, welches Halsband für Deinen Hund die beste Wahl ist. Wenn er kein enganliegendes Leder Halsband mag, dann schau nach einem Schlupfhalsband. Wenn Du viel in der Dunkelheit unterwegs bist, solltest über ein zusätzliches Leuchthalsband nachdenken, damit Ihr besser gesehen werden und Du auch Deinen Hund besser sehen kannst. Besonders wenn es ein Hund mit dunkler Fellfarbe ist.

Leuchthalsband

Leuchthalsbänder leuchten, es gibt sie auch mit Blinkmodus. Damit soll der Hund im Dunkeln leichter erkennbar sein. Zum einen vom Besitzer, wenn er im Freilauf ist und vor allem auch von anderen Verkehrsteilnehmern. Leuchthalsbänder gibt es oft als klassische Halsbänder. Sie sind aber genauso als dünne LED-Bänder zu bekommen. Letztere sind aber nur ein Zusatz für das richtige Halsband. Das LED-Band ist nicht geeignet, um eine Leine einzuhängen und meist ist es auch nicht stabil genug, um Zug auszuhalten.

Der Hundehalsband Verschluss muss stabil genug für das Gewicht des Hundes sein – egal, für welche Verschluss-Art (Dornschließe oder Klickverschluss aus Plastik oder Metall) du dich entscheidest. Es gibt auch Verschlüsse mit Sicherungsring, der das Halsband noch zusammenhält, sollte sich die Schnalle doch einmal lösen.

Quelle: https://www.hundund.de/magazin/hundehalsband-kaufratgeber-241.html


Ungezieferhalsband

Das Zecken- oder Ungezieferhalsband soll den Hund vor Zecken, Flöhen und anderen Parasiten schützen. Das Zeckenband bleibt die ganze Zeit über am Hund. Es kann zum normalen Halsband getragen werden. Beim Zeckenband ist es wie bei dem LED-Band, es ist auch kein Ersatz für ein richtiges Halsband. Bis die Wirkung einsetzt vergehen meist ein paar Tage. Es vertragen nicht alle Hunde Ungezieferhalsbänder. Sie bekommen kahle Stellen im Fell oder kratzen sich ständig. Wenn das bei Deinem Hund der Fall ist, solltest Du das Ungezieferhalsband weglassen und einen anderen Schutz gegen Ungeziefer anwenden.

Erziehungshalsband

So genannte Erziehungshalsbänder werden oftmals zum Training eingesetzt. Dabei können sie ganz verschiedene Ziele haben und sind nicht immer Tierschutzgerecht. Einige davon sind tierschutzwidrig, fügen dem Hund Schaden und Schmerzen zu und sind in Deutschland sogar zu Recht verboten. Jeder sollte mit seinem Hund arbeiten und ihn konsequent trainieren, aber ohne seinen Hund zu quälen. Zu den Halsbändern gehören Vibrations-Halsband, Stachelhalsband, Würgehalsband, Fernspray-Halsband oder Elektroschock-Halsband. Diese Halsbänder haben am Hund nichts verloren und sollten nie zum Einsatz kommen. Wenn Du mit Deinem Hund nicht klarkommst, such Dir einen erfahrenen Trainer, der mit Euch arbeitet.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Leder Hundehalsbänder miteinander vergleichen?

Neben dem Preis und dem Einsatzort Deines Vierbeiners, solltest Du unbedingt ein Augenmerk auf die verschiedenen Ledersorten legen.

Wo gibt es Hunde Lederhalsbänder und was kosten sie?

Lederhundehalsbänder gibt es in jedem Zoofachmarkt, in vielen Baumärkten mit Zooabteilung und natürlich in großer Auswahl im Internet. Du kannst aber auch Hundehalsbänder selbst gestalten. Leder Hundehalsbänder sind besonders stabil und wirken immer edel. Achte nur immer darauf, dass das Halsband zum Hund passt. Besonders die Haken für die Leine müssen angepasst sein. Bei einem kleinen Hund führt ein zu schwerer Haken am Halsband zu einer Fehlhaltung beim Laufen. Bei einem großen Hund muss er stabil genug sein, auch mal einen Ruck auszuhalten, wenn der Hund anzieht.

Die Preisspanne ist sehr groß. Es kommt auf das verwendete Leder und die Verarbeitung an. Natürlich spielt auch die Größe und Dicke des Leders eine Rolle. Ein kleines Halsband kostet weniger als eins für große Hunde.

Beim Lederhalsband solltest Du auf eine gute Verarbeitung achten. Dass die Nähte wirklich gut gesetzt sind. Ein vernähtes Halsband ist immer besser als ein genietetes. Nähte halten in den meisten Fällen wesentlich länger als Nieten. Das Lederhalsband benötigt auch ein wenig Pflege. Besonders wenn es nass geworden ist, solltest Du es schonend trocknen und anschließend mit einem Lederfett einreiben. So bleibt es schön geschmeidig und wird nicht porös oder brüchig.

Welches Leder ist optimal für mein Hundehalsband

Echtleder

Leder ist ein sehr gängiges und beliebtes Produkt für Halsbänder. Je nach Tierhaut hat es bestimmte Eigenschaften. Unabhängig von welchem Tier das Naturprodukt stammt, hat es Vorteile und Nachteile, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Vorteile

  • Geschmeidig
  • Weich
  • Langlebig
  • Flexibel
  • Reißfest
  • Weitgehend wetterfest
  • Atmungsaktiv
  • Angenehm zu tragen
  • Strapazierfähig
  • Hochwertiges und edles Aussehen
  • Naturprodukt

Nachteile

  • Kann oxidieren
  • Altert
  • Kann sich verfärben
  • Empfindlichkeit gegen UV-Licht
  • Eigengeruch
  • Witterungsempfindlich

Als nächstes nehmen wir die verschiedenen Lederarten und die Lupe, um euch die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Rindsleder

Hundehalsbänder werden hauptsächlich aus Kuhleder hergestellt. Dieses ist nämlich ein Nebenprodukt bei der Fleischherstellung und daher ziemlich günstig.

Rindsleder ist nicht nur weich, elastisch sowie strapazierfähig, es kann auch sehr einfach gefärbt werden.

Aber auch naturfarbene Leder Hundehalsbänder sind sehr gebräuchlich, da sie klassisch und zeitlos sind.

Wildleder

Für Hundeleinen aus Wildleder wird hauptsächlich die Haut von Elchen verwendet, da diese sehr zäh und strapazierfähig ist. Darüber hinaus ist Elchleder sehr weich und geschmeidig. Des Weiteren liegen Elchleder Hundeleinen sehr gut in der Hand, da sie keine Ecken und Kanten aufweisen.

Hunde lieben Leder Hundehalsbänder

Auch Hunde lieben gut sitzende Leder Hundehalsbänder

Yakleder

Das Yak-Rind wird überwiegend in Zentralasien als Nutztier gezüchtet. Es liefert sowohl Milch Fleisch und Leder als auch Haare und Wolle. Sogar der Kot des Yak-Rindes wird als Brennstoff genutzt.

Diese Kühe sind kleiner als unsere Rinder und werden nicht als Ganzes verarbeitet, da sie eine buckelige Rückenmuskulatur haben. Aus diesem Grund werden sie vor dem Gerben geteilt. Wegen der hohen Strapazierfähigkeit des Yakleders, wird es auch immer häufiger in der westlichen Welt für Hundehalsbänder und -leinen  verarbeitet.

Fettleder

Sogenannte Fettlederhalsbänder werden aus verschiedenen Ledersorten hergestellt, die ein hohes Fettgehalt haben.

Durch Einlegen oder Einreiben mit einer fetthaltigen oder wachsigen Schicht, bekommt das Leder eine matte Farbe und eine wasserabweisende Eigenschaft. Aufgrund der Einfärbung des Materials, färben Fettlederhalsbänder gerne ab. Du erkennst Fettleder sehr gut, wenn Du es mit Deinem Fingernagel zerkratzt. Dann entsteht nämlich ein matter Streifen, den Du aber mit einem Tuch problemlos entfernen kannst.

Nappaleder

Nappaleder ist sehr weich, hochwertig sowie wasser- und schmutzabweisend. Während Nappaleder früher lediglich als Glattleder vom Schaf gesehen wurde, gilt es heutzutage als eine sehr geschmeidig und weiche Ledersorte.

Aufgrund dessen ist es sehr fellschonend und wird daher gerne zur Produktion von Leder Hundehalsbändern verwendet.

Kunstleder

Hundehalsbänder aus Lederimitat kommen jedem Zugute, der das Leiden oder Schlachten der Tiere nicht unterstützen möchte.

Allerdings können Kunstleder Halsbänder gerade in Punkto Strapazierfähigkeit mit Leinen aus Echtleder nicht mithalten.

Triff Deine Kaufentscheidung — Welches der vorgestellten Leder Hundehalsbänder passt am besten zu Dir

Wie pflege ich das Hunde Leder Halsband am besten besten?

Da gerade Halsbänder für Hunde nicht selten mit Schmutz, Haaren und Bakterien versehen sind, müssen diese vor der Pflege gründlich gereinigt werden.

Grobreinigung

Bevor Du mit der eigentlichen Reinigung beginnst, musst Du das Lederhalsband vom groben Schmutz befreien. Hier ist es wichtig, dass das Leder nicht eingeweicht wird, da es ansonsten nach dem trocknen die typische Geschmeidigkeit verliert.

Säubere daher das Hunde Lederhalsband lediglich mit einem feuchten Tuch, einer weichen Bürste oder einem Schwamm. Als Reinigungsmittel kannst Du beispielsweise Lederseife oder Sattelseife verwenden. Nach Bedarf kannst Du diesen Vorgang auch mehrmals wiederholen.

Vermische einen Esslöffel Backnatron mit lauwarmen Wasser in einem kleinen Behälter. Wische mit der Natronlauge das über dem Eimer hängende Lederband mithilfe eines Baumwolltuches ab. Anschließend reibst Du es mit klarem Wasser ab, bis dieses wieder sauber ist.


Trocknen

Um das Halsband aus Leder zu trocknen, hängst Du es am besten auf und reibst es gegebenenfalls mit einem trockenen, weichen Tuch ab. Keinesfalls darfst Du dieses Naturprodukt in die pralle Sonne oder auf einen Heizkörper legen. Versuche auch gar nicht erst den Fön zu benutzen oder das Lederhalsband in den Trockner zu legen. Es könnte sonst nämlich schrumpfen, reißen oder Risse bekommen.

Einölen oder Einfetten

Um das feine Utensil Deines Vierbeiners wieder ganz weich zu machen, verwendest Du am besten Lederfett oder Lederöl. Natürliche Produkte bestehen beispielsweise aus Kokosöl, Bienenwachs, Rizinusöl oder Canubawachs.

Diese Fette und Öle ziehen langsam ein und halten das Leder schön geschmeidig.

Weniger ist mehr! Trage die Produkte anstatt zu viel auf einmal lieber öfter und in kleineren Mengen auf. Ansonsten verliert das Leder die Atmungsaktivivität und wird zu weich.

Wiederholung der Pflege

Gerade neue Leder Hundehalsbänder sollten wöchentlich gepflegt werden, damit das Wasser abperlt. Darüber hinaus kommt die schöne Struktur des Leders zum Vorschein.

Anstelle von den obigen Produkten kannst Du das Leder auch mit Babyöl pflegen. Dieses ist nämlich ganz ohne Zusatzstoffe und daher sehr gut hautverträglich. Was gut für ein Baby ist, kann für einen Hund nicht schlecht sein.

Wissenswertes über Hunde Lederhalsbänder — Expertenmeinungen und Rechtliches

Passende Hundeleine für das Lederhalsband

Halsbänder gibt es mit verschiedenen Verschlüssen. Manche haben eine Schnalle mit Dorn, andere haben ein Klickverschluss oder sind einfach als Schlupfhalsband über den Kopf zu ziehen. Manchmal können Halsbänder zusammen mit den passenden Leinen als Set gekauft werden. Oft passen sie dann nicht nur besser zusammen, sondern sind als Set auch günstiger zu erstehen.

Das Halsband muss passen

Du solltest auf jeden Fall immer ein Leder Hundehalsband kaufen, dass Deinem Hund auch wirklich gut passt. Es darf nicht so fest anliegen, dass es den Hund einschnürt. Es darf aber auch niemals so locker sein, dass er es selbst ausziehen kann oder ständig Gefahr läuft irgendwo hängen zu bleiben. Grundsätzlich kann gesagt werden, das Halsband sitzt gut, wenn Du bequem zwei Finger zwischen Halsband und Hund schieben kannst. Bedenke diesen Richtwert auch bei Hunden mit langem und sehr dichtem Fell.

Wenn Dein Hund recht empfindlich ist, dann wähle ein weiches Leder. Das ist hautfreundlich und wird den Vierbeiner nur wenig stören. Wenn Du einen Hund mit sehr feinen Gliedern hast, solltest Du ein möglichst breites Halsband wählen. Das ist beispielsweise besonders bei Windhunden ratsam oder Hunden mit wenig Unterwolle. So kannst Du die empfindlichen Halswirbel vor Quetschungen und Zerrungen besser schützen.

Miss den Halsumfang von Deinem Hund aus, bevor Du das Halsband kaufst. Es gibt dafür auch eine Richtlinie, welches Halsband sich gut für welchen Hund eignet. Die Tabelle dient als Richtlinie.

HalsbandgrößeHalsumfang Hund in cmBeispielsweise Hunderasse
XS20-30Chihuahua, Yorkshire Terrier
S25-35Dackel, Jack Russel Terrier
M34-45Beagle, Cocker Spaniel, Border Collie
L45-60Golden Retriever, Dalmatiner
XL55-70Neufundländer, Schäferhund

Die Breite kann meist nochmal extra ausgewählt werden. Viele Halsbänder gibt es in zwei oder mehr verschiedenen Breiten, so dass sie immer passend für den Hund ausgewählt werden können. Schmalere Halsbänder wirken oft filigraner, breitere sind aber oftmals besser für die Halswirbel.

Achte auf jeden Fall immer auf eine gute Verarbeitung. Nur so hast Du lange Freude am Halsband und Dein bekommt nicht auf einmal eine unfreiwillige Freiheit, weil der Haken für die Leine ausgerissen ist.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.hundund.de/magazin/hundehalsband-kaufratgeber-241.html
  • https://schnueffelfreunde.de/ratgeber/ausruestung/hundehalsband/
  • https://www.markt.de/ratgeber/hundehaltung/hundehalsband/
  • https://einfachtierisch.de/hunde/hundeerziehung/welpen-an-ein-hundehalsband-gewoehnen-tipps-45748

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/PUY5xUszd3Y
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/bank-beagle-bezaubernd-brunette-2534968/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/behaart-boden-canidae-draussen-2409503/

Letzte Aktualisierung am 4.07.2020 um 17:25 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge