Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Leder Damenjacke Test

Leder Damenjacke Test & Vergleich (10/2020): die 5 besten besten Leder Damenjacken


Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (28.9.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Leder Damenjacke Test & Vergleich (10/2020). Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Leder Damenjacken. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.
Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, die für Dich am besten geeignete Leder Damenjacke zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Leder Damenjacke zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Lederjacken für Damen sind sehr beliebt, da sie nicht nur modisch und elegant, sondern auch vielseitig, langlebig und zeitlos sind. Es gibt sie in vielerlei Styles; von sportlich über klassisch bis hin zu elegant  —  für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Wenn Du eine Damenlederjacke kaufen möchtest, hast Du die Wahl zwischen echtem Leder und Kunstleder.
Leder Damenjacken kannst Du praktisch das ganze Jahr über tragen. Sie passen, vom Sommerfest über Clubbing bis zum Geschäftstermin, zu jedem Outfit und zu jeder Gelegenheit

Unsere Kaufempfehlung für Leder Damenjacken

1. ONLY Damen Onlgemma Faux Leather Biker OTW Noos Jacke

Was macht einen guten Kleiderschrank aus? Dass er die wichtigsten Basics besitzt! Eines dieser Basics ist die Jacke in Lederoptik. Das Modell von ONLY hat das Potenzial zum Lieblingsteil. Die Echtlederjacke mit Bikerkragen und Reißverschlüssen punktet vor allem durch den wunderbar figurbetonten Schnitt. Die Taille wird durch die Jacke betont und zaubert so eine tolle Figur.

2. Rock Creek Damen Kunstleder Jacke Leder Optik Bikerjacke D-365 S-XL

Trendige Damenjacke aus Kunstleder / Top Qualität und hochwertige Verarbeitung / Perfekte Optik. Leicht tailliert geschnitten / Durchgehender Reißverschluss / die Jacke ist sehr hochwertig und mit Liebe zum Detail verarbeitet.

3. ONLY Damen Onlava Faux Leather Biker OTW Noos Jacke

Diese Jacke von ONLY ist ein Allrounder, mit dem du modisch absolut überzeugst. Das Modell aus authentischem Lederimitat zeigt sich im soften Biker-Stil mit Absteppungen an den Ärmeln und prägnanten Zipper-Taschen. das Modell besitzt einen kleinen Stehkragen und wird mit einem asymmetrischen Reißverschluss geschlossen.

4. DESIRES Fame Damen Lederjacke Bikerjacke Echtleder Mit Stehkragen

Gewaschenes Rauleder, Schulterklappen, Brusttaschen (Knopfverschluss), zwei seitliche Eingrifftaschen, gerippter Saum und Ärmelbündchen, Logopatch am Ärmel, Reißverschluss. Obermaterial 100% Leder / Futter 100% Polyester / enthält nichttextile Bestandteile tierischen Ursprungs.

5. ONLY Damen Onlsedona Light Coat OTW Noos Mantel

Elegant und funktional zugleich? Das erfüllt dieser schicke Mantel von ONLY. Der schlichte Coatigan aus einer Polyester-Baumwoll-Mischung überzeugt mit seinem schlichten Design. Die Wienernähte verleihen dem Modell eine optimale Passform und der versteckte Reißverschluss wirkt sehr dezent. Mantel mit drapierter Kapuze. So machst du auch bei Regen und Wind eine gute Figur. Trage dazu einen gestreiften Rollkragen, Sneakers, Skinnyjeans und dicken Schal. So bist du perfekt gekleidet für den Alltag.

Leder Damenjacken bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Leder Damenjacke Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Leder Damenjacken finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Leder Damenjacke achten solltest

Warum solltest Du eine Leder Damenjacke benutzen?

Eine Damen Lederjacke ist als modisches Basic unverzichtbar. Sie ist unzähligen Ausführungen erhältlich. Es gibt sie im Vintage Style, im Casual Look oder rockig als Biker-Jacke. Von Leinwand-Legenden wie James Dean und Marlon Brando bekannt gemacht, gilt sie seit Jahren als stilvoller Klassiker.

Lederjacken, besonders in schwarz, lassen sich mit allen Stoffen und Kleidungsstilen kombinieren. Beispielsweise Jeans mit Schnürstiefeln und feine Kleider mit dünnen Materialien passen zu groben Lederjacken, die auch mit Schnallen und Nieten verziert sein dürfen. Eine schlichte Lederjacke in schickem Design wertet den lässigen Style von Jeans und Hoodies auf.

Stehst Du auf den eher rebellischen Look, ist eine Lederjacke in schwarz eine gute Wahl. Für einen mutigen Akzent sorgt eine rote Jacke zu einem schwarzen Outfit. Klassische Brauntöne und helle Trendfarben wie mint, rosé oder creme wirken softer und eleganter. Ethnostyles und olive Farbtöne passen super zu Lederjacken in den Farben beige, cognac oder braun.

Leder ist zwar wind- und wetterfest, aber selbst mit Imprägnierung ist es als reiner Regenschutz nicht zu empfehlen. Doch keine Sorge, falls Sie zwischendurch in Ihrer Lederjacke vom Regen überrascht werden. Sind Lederprodukte einmal nass geworden, sollten Sie diese an einem luftigen Ort bei Zimmertemperatur trocknen lassen.

Welche Arten von Leder Damenjacken gibt es?

Wenn Du eine Damen Lederjacke kaufen möchtest, hast Du im Prinzip die Möglichkeit, zwischen drei verschiedenen Materialien zu wählen:

  • Kunstleder
  • Wildleder
  • Glattleder

Alle drei Arten haben ihre Besonderheiten, die wir Dir hier näher erläutern, damit Du das passende Material für Dich herausfinden kannst.

Wo kannst Du Leder Damenjacken kaufen?

Lederjacken sind populär und in sämtlichen Shops mit Trendbekleidung erhältlich. Auch die großen Kaufhausketten, wie z. B. C&A, K&L Ruppert oder Kaufhof führen Damenjacken aus Leder.

Eine breite Auswahl findest Du im Onlinehandel. Auf Internet-Seiten wie Zalando, Otto, Stylight und Amazon hast Du die Qual der Wahl.

Rote Leder Damenjacke

Eine Damen Lederjacke kann man auch in einer knalligen und auffäligen Farbe tragen.

Was kosten Damen Lederjacken?

Lederjacken für Damen sind in sämtlichen Preisklassen erhältlich. Kunstlederjacken bekommst Du ab etwa 50 Euro, für echtes Leder musst Du ab etwa 200 Euro rechnen. Wildleder ist etwas preisgünstiger als Glattleder. Du solltest ab etwa 100 bis 140 Euro einkalkulieren.

Der Preis hängt nicht nur von der Art des Leders, sondern auch von der Verarbeitung ab, und wo Du das Kleidungsstück kaufen möchtest. Ware in Boutiquen ist meistens erheblich teurer als in Bekleidungsketten, dafür handelt es sich meist auch nicht um Massenware. Echtleder richtet sich im Preis auch danach, wie fein und weich das Leder ist und von welchem Tier es stammt.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Leder Damenjacken passt am besten zu Dir?

Deine neue Lederjacke kann aus Kunstleder, Glattleder oder Wildleder bestehen. Damit Du Dich für ein Material entscheiden kannst, erläutern wir Dir hier die wichtigsten Vor- und Nachteile:

Kunstleder

Kleidungsstücke aus Kunstleder sind heute so hochwertig hergestellt, dass sie auf den ersten Blick kaum noch von echtem Leder zu unterscheiden sind. Bei Kunstleder handelt es sich in der Regel um textiles Gewebe, das von einer dünnen Kunststoffschicht, meist aus PVC oder Polyester, überzogen ist.

Vorteile

  • günstiger als echtes Leder
  • es muss kein Tier dafür sterben
  • nutzt sich langsamer ab
  • weist keine Unregelmäßigkeiten in der Struktur auf
  • sehr einfach zu pflegen
  • Endlosmaterial, daher weniger Verschnitt
  • robuster als Echtleder

Nachteile

  • wie alle Kunststoffe basiert auch Kunstleder auf Erdöl
  • auch bei der Produktion von Kunstleder wird die Umwelt stark belastet
  • da es sich um kein Naturprodukt handelt, können bei der Entsorgung Probleme entstehen
  • Kunstleder kann einen unangenehmen, künstlichen Geruch haben
  • Kunstleder ist nicht atmungsaktiv

Echtleder

Die wichtigsten Lederarten bei der Verwendung von Echtleder sind:

  • Nappaleder
  • Nubukleder
  • Veloursleder

Nappaleder

Nappaleder stammt meistens von Schweinen, Rindern oder Lämmern. Es handelt sich um ein sehr weiches, geschmeidiges Leder, das mit der Narbenseite nach außen verarbeitet wird. Es ist daher sehr glatt.

Nubukleder

Nubukleder wird im Normalfall aus Kalbs- und Rinderhäuten hergestellt. Seinen Namen erhält es durch ein besonderes Verarbeitungsverfahren. Die Oberfläche wird mit Hilfe von Schleifmitteln so lange aufgeraut, bis es eine samtartige Oberfläche hat. Es ist sehr weich und dadurch angenehm zu tragen.

Die Auswahl an Sprays, Ölen, Bürsten & Co ist groß. Lassen Sie sich deswegen am besten direkt beim Kauf beraten, welche Mittel Sie zur Lederpflege verwenden können. Viele Premium-Marken bieten inzwischen sogar eigene Pflegemittel an, die dann optimal auf das verarbeitete Leder abgestimmt sind.

Quelle: https://www.peek-cloppenburg.de/ratgeber/pflege/leder/


Veloursleder oder Wildleder

Veloursleder zählt zu den Rauleder-Sorten und stammt meistens von Ziegen oder Schweinen. Im Volksmund wird Veloursleder gerne als Wildleder bezeichnet, obwohl es streng genommen einen Unterschied gibt. Echtes Wildleder stammt von Tieren, die in der freien Wildbahn leben, wie Rehe, Hirsche, Antilopen und Gämsen. Es hat eine etwas gröbere Struktur, kann aber, je nach Bearbeitung, genauso weich sein wie Nappaleder. Es ist im Gegensatz zu anderen Lederarten farbecht.

Vorteile

  • atmungsaktiv
  • hoher Tragekomfort
  • wasserabweisend
  • Naturprodukt
  • sehr lange haltbar
  • reißfest
  • abriebbeständig
  • aufgrund der Oberflächenstruktur ist jedes Kleidungsstück ein Unikat

Nachteile

  • Nappa- und Nubukleder sind nur bedingt farbecht
  • anfällig für Flecken
  • keine allzu hohe UV-Beständigkeit, das heißt, die Farben können ausbleichen
  • ungeeignet für Veganer und Vegetarier

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die Jacken miteinander vergleichen?

Um herauszufinden, welche Lederjacke für Dich geeignet ist, brauchst Du Vergleichsmerkmale. Du kannst Lederjacken hinsichtlich folgender Merkmale miteinander vergleichen:

  • Passform
  • Qualität
  • Farbe
  • Einsatzzweck
  • Material

Passform

Ein wichtiges Kaufkriterium ist die Passform Deiner neuen Damen Lederjacke. Sie sieht nur dann gut aus, wenn sie perfekt sitzt.

  • Achte darauf, dass die Jacke in der Taille nicht zu weit ist. Die Ärmel müssen bündig abschließen und die Schultern dürfen nicht überstehen.
  • Wenn Du sehr schlank bist, kannst Du Jacken mit Ziernieten oder asymmetrischen Reißverschlüssen benutzen. Ebenso vertragen schmale Oberkörper ein ausladendes Revers.
  • Kurvige Frauen sollten lieber zu schlichten Jacken ohne allzu viele Details greifen. Ein Stehkragen und ein mittig verlaufender Reißverschluss sorgt für eine schlankere Optik.
  • Eine leicht taillierte Jacke kaschiert einen kleinen Bauch.
  • Bei breiten Schultern verzichte auf zusätzliches Volumen in der Schulterpartie. Greife stattdessen lieber zu einem Modell mit einem Gürtel.
  • Prüfe, ob Deine neue Jacke die richtige Größe hat. Beim Schließen des Reißverschlusses sollte nichts spannen und Du Dich auch noch bequem bewegen können.

Qualität

Schlechtes Material nutzt sich nicht nur sehr schnell ab, sondern sieht dabei auch oft ein wenig schäbig aus. Jacken von guter Qualität sehen bei einer leichten Abnutzung hingegen nicht abgetragen sondern interessant aus. Der höhere Preis für Qualität zahlt sich auch durch eine längere Lebensdauer Deiner Damen Lederjacke aus. Schlechtes Leder riecht oft unangenehm, reißt leichter ein und färbt schneller ab. Ebenso erkennst Du eine gute Qualität an einer gleichmäßigeren Oberflächenstruktur.

Vorverstärker

Vorverstärker Test 2019 | Vergleich der besten Vorverstärker

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Vorverstärker Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Vorverstärker. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Farbe

Farbe ist auch bei Lederjacken ein wichtiges Style-Kriterium. Die klassische Lederjacke in schwarz lässt sich zu praktisch jedem Kleidungsstück kombinieren und ist immer in Mode.

Damen Lederjacken sind inzwischen in allen denkbaren Farben erhältlich. Mit einer Lederjacke in der richtigen Farbe kannst Du aus jedem Outfit mehr herausholen.

  • Wenn Du gerne Jeans oder schwarze und gedeckte Farben trägst, peppt eine Lederjacke in kräftigem rot oder pink Deinen Look auf und beweist Dein modisches Gespür
  • Wenn Deine Lieblingsstücke meist bunt oder gemustert sind, bist Du mit einer Jacke in schwarz, braun oder grau auf der sicheren Seite
  • Ethno-Muster und Olivtöne lassen sich sehr gut mit einer Jacke in beige oder braun kombinieren
  • Braune Jacken wirken softer als hartes schwarz und passen gut zu sommerlichen Farben und Pastell-Tönen
  • Farbige Lederjacken sind besonders im Frühjahr und im Sommer angesagt. Durch ihre Auffälligkeit sind sie tolle „Statement“-Jacken
  • Helle Farben wie mint, creme und rosé lassen Deinen Look eleganter wirken

Einsatzzweck

Wichtig ist natürlich auch der geplante Einsatzzweck Deiner neuen Damen Lederjacke.

  • Leichte Velourslederjacken sind im Sommer an etwas kühleren Abenden angenehm.
  • Möchtest Du Deine Lederjacke vor allem im Herbst und eventuell sogar im Winter tragen, greife zu einem Modell aus etwas robusterem Glattleder. Dieses verträgt auch etwas Nässe. Wähle den Schnitt groß genug, damit auch ein Pulli darunter passt.
  • Suchst Du ein eleganteres Modell für formellere Anlässe, entscheidest Du Dich am besten für eine etwas gedecktere Farbe und ein feineres Leder. Verzichte auf auffallende Zierelemente.

Wie reinigt und pflegt man eine Leder Damenjacke richtig?

Damit Du lange Freude an deiner Jacke hast, solltest Du sie richtig reinigen und pflegen. Hier einige Tipps:

  • Besonders im Winter kann es zu Salzablagerungen auf dem Material kommen. Diese und andere kleine Unreinheiten können mit einem leicht feuchten Tuch, am besten aus Fensterleder, oder mit einem speziellen Lederradiergummi abgerieben werden. Für punktuelle Verunreinigungen ist auch ein Fleckenspray erhältlich.
  • Bei hartnäckigen Flecken, größeren Verschmutzungen oder Wildleder kannst Du Deine Jacke in eine spezielle Lederreinigung geben.
  • Bei Veloursleder kann sich, besonders wenn die Jacke noch neu ist, sogenannter Schleif- oder Lederstaub ablösen. Du kannst ihn mit einer Fusselrolle oder mit dem Staubsauger entfernen.
  • Mit der Zeit verliert Leder an Feuchtigkeit und wird trocken. Lederjacken aus Glattleder kannst Du mit Lederwachs, Lederöl oder Lederfett pflegen.

Wissenswertes über Leder Damenjacken – Expertenmeinungen und Rechtliches

  • Hochwertiges Lederimitat kann feucht abgewischt oder sogar in der Waschmaschine gewaschen werden. Es ist recht unempfindlich gegen Nässe und Schmutz. Bei einer Echtlederjacke hingegen ist der Pflegeaufwand etwas größer.
  • Eine Lederjacke braucht Luft zum Atmen. Du solltest sie daher stets hängend auf einem Bügel aufbewahren, niemals über einen längeren Zeitraum hinweg gefaltet. Dies kann zu Rissen und bleibenden Falten im Leder führen.
  • Imprägniere Deine Jacke vor dem ersten Tragen. Das Mittel schützt das Material vor Wasserflecken und Salzablagerungen. Achte aber darauf, das richtige Mittel zu verwenden. Es gibt Imprägnierspray für Glatt,- Rau- und Verloursleder. Nicht jedes Leder verträgt die gleichen Inhaltsstoffe.
  • Eine nasse Lederjacke gehört weder in den Trockner noch auf die Heizung. Beides zerstört das Material, es wird trocken, spröde und bekommt Risse. Lasse das Kleidungsstück bei Raumtemperatur auf einem Bügel trocknen.
  • Echtlederjacken sind empfindlich gegenüber Sonnenlicht. Es kann zu Ausbleichungen und Verfärbungen kommen. Lagere Deine Jacke daher nicht an Orten mit direkter Sonneneinstrahlung.
  • Ledertönungen und Lederfarbe helfen bei kleinen Kratzern und Abschürfungen.
  • Ist die Jacke schon etwas älter und das Leder mit der Zeit etwas rau und steif geworden, hilft ein Lederconditioner. Du kannst die Jacke anschließend kräftig durchkneten, damit sie weicher wird.
  • Unangenehme Gerüche (Küchengeruch, Rauch, Parfüm) kannst Du aus Deiner Wildlederjacke mit Wasserdampf entfernen. Stelle im Badezimmer für kurze die heiße Dusche an und hänge die Jacke in den entstehenden Wasserdampf.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.peek-cloppenburg.de/ratgeber/pflege/leder/
  • https://www.leder-info.de/index.php/Lederpflege_Tipps
  • https://natura-einrichten.de/cportal/reference?ref=cmsitem_00011141&mainReference=category/

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/_EwevIh9UQw
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/dame-dunkel-elegant-erwachsener-2887879/





Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 um 21:23 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge