Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Kaltzonenfritteuse Test

Kaltzonen Fritteuse: Test & Vergleich (11/2020) der Testsieger


Wir haben diesen Test & Vergleich (11/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (23.10.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kaltzonen Fritteuse Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kaltzonenfritteusen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Kaltzonen Fritteuse zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Kaltzonen Fritteuse zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Im Unterschied zu konventionellen Fritteusen befindet sich bei den Kaltzonen Fritteuse das Heizelement nicht unterhalb des Frittierbehälters, sondern hängt mit einem Abstand von 1 bis 2 Zentimetern frei im Öl.
Das Öl zirkuliert in diesem Bereich und erreicht im Vergleich zu herkömmlichen Ausführungen deutlich schneller die benötigte Betriebstemperatur. Herabsinkende Reste des Frittierguts verbrennen daher nicht auf dem Boden der Geräte. Somit wird das Fett nicht in seinem Geschmack beeinträchtigt und hält deutlich länger frisch.
Aufgrund des einfachen Handlings sowie der häufigen Wiederverwendung des Öls kommen Kaltzonen Fritteusen bevorzugt auch im Gastrobereich zum Einsatz. Die meisten Modelle lasse sich mühelos zerlegen, sodass eine unkomplizierte Reinigung erfolgen kann.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Kaltzonenfritteusen

Platz 1: Clatronic FR 3587 Edelstahl-Kaltzonen-Fritteuse, 3 Liter

Die leistungsstarke Edelstahl-Fritteuse FR 3587 von Clatronic verfügt über eine Kapazität von bis zu 3 Litern Öl und bietet damit reichlich Platz für Ihre Pommes, Nuggets oder Ihr gewünschtes Frittiergut. Mit der Kaltzonentechnik gelingen alle Speisen optimal. Da die herausnehmbare Hochleistungs-Heizspirale sich direkt im Fett befindet ist eine schnelle Erhitzung und ein geruchsarmes Frittieren garantiert. Selbst durch den Korb gefallenes Frittiergut verbrennt nicht auf dem Topfboden. Somit reduzieren Sie unnötige Verschmutzungen. Auch der herausnehmbare Edelstahl-Fettbehälter unterstützt eine schnelle und leichte Reinigung der Fritteuse. Zusätzlich verfügt das Gerät über einen wechselbaren Geruchs- und Fettdunstfilter, der die Luft beim Frittieren neutralisiert.

Platz 2: Steba DF 300 Edelstahl Fritteuse, 5 Liter

Die kompakte Edelstahl-Fritteuse DF 300 fasst 5 Liter Öl und bietet damit Platz für bis zu 1,5 kg leckerem Frittiergut. Mit dem stufenlosen Temperaturregler bis 190°C gelingen Pommes, Chicken Nuggets und Calamari mit dem Profi-Heizsystem der Kaltzonen immer optimal – ohne Anbrennen, da die Hochleistungs-Heizelemente frei im Öl liegen! Dadurch ist der Topfboden kühler als oberhalb der Heizstäbe (hier liegt das Frittiergut). Fällt ggf. Frittiergut durch den Korb verbrennt es nicht mehr auf dem Topfboden. Das spart viel Zeit bei der Reinigung.

Platz 3: Friteuse 1,5 Liter Fritöse inklusive Filter 900 Watt

Maße: 25 x 22 x 22 cm (Höhe x Breite x Tiefe) 1,5 Liter Volumen, starke 900 Watt Leistung robuster Edelstahl Korpus EKK: C. Die Bedienung ist intuitiv! Das Gerät ist mit einem Geruchsschutzfilter im Deckel ausgestattet, der unerwünschte Aromen aus der Küche und der gesamten Wohnung entfernt. Alle erforderlichen Schalter und Knöpfe befinden sich an einer leicht zugänglichen Stelle am Gerät. Mit dem geregelten Thermostat können Sie die Bratgut regeln. Regulieren Sie die Temperatur punktgenau von 0 bis 190 Grad. Inklusive Thermostat und Überhitzungsschutz, 220-240V 50/60Hz.

Platz 4: Bomann FR 2264 CB Edelstahl-Fritteuse mit Kaltzonentechnik, 3 L

Die leistungsstarke Edelstahl-Fritteuse FR 2264 CB von Bomann verfügt über eine Kapazität von bis zu 3 Litern Öl und bietet damit viel Platz für Ihre Pommes, Nuggets oder Ihr gewünschtes Frittiergut. Mit der Kaltzonentechnik gelingen alle Speisen optimal. Da die herausnehmbare Hochleistungs-Heizspirale sich direkt im Fett befindet ist eine schnelle Erhitzung und ein geruchsarmes Frittieren garantiert. Selbst durch den Korb gefallenes Frittiergut verbrennt nicht auf dem Topfboden. Somit reduzieren Sie unnötige Verschmutzungen. Auch der emaillebeschichtete herausnehmbare Fettbehälter unterstützt eine schnelle und leichte Reinigung der Fritteuse.

Platz 5: ProfiCook PC-FR 1088 Kaltzonen-Fritteuse, Deckel mit Sichtfenster

Die leistungsstarke Edelstahl-Fritteuse PC-FR 1088 von ProfiCook verfügt über eine Kapazität von 4 Litern Öl und bietet somit reichlich Platz für Ihre Pommes, Nuggets oder andere Lebensmittel. Mit der Kaltzonentechnik gelingen alle Speisen optimal. Da die herausnehmbare Hochleistungs-Heizspirale sich direkt im Fett befindet ist eine schnelle Erhitzung und ein geruchsarmes Frittieren garantiert. Selbst durch den Korb gefallenes Frittiergut verbrennt nicht auf dem Topfboden. Somit reduzieren Sie unnötige Verschmutzungen. Zusätzlich unterstützt der herausnehmbare Edelstahlbehälter eine schnelle und leichte Reinigung der Fritteuse.

Kaltzonen Fritteuse bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kaltzonenfritteuse Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kaltzonenfritteusen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Kaltzonen Fritteuse achten solltest

Ob knusprige Pommes, saftige Schnitzel und Nuggets, die beliebten holländischen Frikandeln oder ein leckerer Backfisch – die beste und zugleich schnellste Zubereitung der schmackhaften Speisen gelingt in einer Fritteuse. Während des Frittier-Vorgangs lösen sich nahezu ausnahmslos kleine Fragmente von den Nahrungsmitteln, wie zum Beispiel die Panade, rieseln durch den Frittier-Korb und landen schließlich auf dem Boden des elektrischen Frittier-Gerätes. In einer klassischen Fritteuse verbrennen die Mini-Teile in aller Regel und sorgen für üble Gerüche, die zunächst auf das Öl und letztlich auch auf das Frittiergut übergehen.

Möglicherweise hast Du dieses Szenario bereits persönlich beim Frittieren erlebt und Dich geärgert, dass Pommes und Co. eher angebrannt als schmackhaft aus dem Fett kommen. Damit Dir künftig die Zubereitung köstlicher Nahrungsmittel dauerhaft gelingt, solltest Du einmal über die Anschaffung einer Kaltzonen Fritteuse nachdenken.

Innovatives Funktionsprinzip

Aufgrund des innovativen Funktionsprinzips sammeln sich in diesen Geräten die kleinen Krümel auf dem deutlich kühleren Boden und können so nicht verbrennen. Dadurch wird zudem die Bildung des schädlichen Acrylamids vermieden, sodass auch eine deutlich gesündere Zubereitung des Frittierten erfolgt.

Zwar werkeln gängige Fritteusen im Prinzip wie eine Kaltzonen Fritteuse und erledigen die Aufgaben zumeist zuverlässig. Dennoch gibt es diverse Merkmale und Eigenschaften, die diese Fritteusen mit Kaltzonentechnik von ihren klassischen Pendants unterscheiden.

https://www.instagram.com/p/B5yDwski30D/

Wie funktioniert eine Kaltzonen Fritteuse – und worin unterscheidet sich diese von herkömmlichen Fritteusen?

Sowohl hinsichtlich des ursprünglichen Frittier Vorgangs, der Garzeit als auch bezüglich der mehr oder weniger gleichmäßigen Bräunung Deiner Nahrungsmittel wirst Du keinen Unterschied zwischen einer Kaltzonen Fritteuse und anderen gängigen Geräten feststellen. Sämtliche Produkte funktionieren nach dem gleichen System – ein Wärmemedium erhitzt das Öl im Inneren der Geräte auf eine hohe Temperatur.

Die Technik hinter einer Kaltzonen Fritteuse, ist ebenso simpel wie genial. Während bei allen anderen gängigen Modellen das Heizelement verborgen unterhalb der Fettwanne integriert ist, findest Du die Heizstäbe bei dieser Version in einem Abstand von 1 bis 2 Zentimetern oberhalb des Bodens. Die Elemente ragen also gut sichtbar in den mit Öl befüllten Frittierbehälter hinein.

Durch dieses Konstruktionsprinzip steigt das auf 180 bis 190 Grad Celsius erhitzte Fett nach oben, kühlt sich in der Folge ab und sinkt an den Außenwänden des Behältnisses wieder zurück auf den Boden. Dort sammelt es sich unterhalb der Heizungsvorrichtung. Als Folge daraus entsteht in diesem Bereich die so bezeichnete Kaltzone, in der nur noch eine moderate Temperatur von 50 bis 90 Grad Celsius vorherrscht. Dadurch können die hinab sinkenden Speisereste sowie selbst die kleinsten, sich abgelösten Partikel, nicht verbrennen. Da das Öl somit nicht mit potenziell verbranntem Teilen in Kontakt gerät, profitierst Du im Ergebnis von einem unverfälschten und exzellenten Frittiergut.

Bildung von Acrylamid verringert

Im Rahmen dieses Vorgangs wird auch die Bildung von Acrylamid verringert oder sogar vollständig vermieden. Der Stoff wird von vielen Medizinern als gesundheitsschädlich eingestuft, wobei jedoch, aus rein wissenschaftlicher Sicht, ein Zusammenhang zwischen einer möglichen schweren Erkrankung und dem Acrylamid bislang nicht belegt ist.

Einige Hersteller empfehlen auf das Erhitzen von kaltem Fett in einer Kaltzonen Fritteuse, zu verzichten. Andernfalls besteht bei diversen Modellen die Gefahr, dass so die Heizelemente der Geräte überlastet und gar extrem überhitzt werden können und Deine Neuanschaffung nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Erwärme daher vor dem Gebrauch das Fett oder benutze idealerweise direkt ein hochwertiges Öl zum Frittieren.

Mit einer eigenen Kaltzonen Fritteuse bereitest Du frittierte Speisen einfach selbst zu.

Mit einer eigenen Kaltzonen Fritteuse bereitest Du frittierte Speisen einfach selbst zu.

Was sind die Vorteile einer Kaltzonen Fritteuse?

Eine Kaltzonen Fritteuse bietet Dir zunächst den Vorteil, dass Du für eine Portion Pommes oder ein saftiges Schnitzel nicht mehr in die Imbissbude um die Ecke gehen musst. Kein Wunder also, dass die Geräte immer häufiger in privaten Haushalten anzutreffen sind, zumal Du wirklich kein Vermögen investieren musst.

Da Du Dein Frittiergut zuvor selbst ausgewählt hast, weißt Du am Ende ganz genau, was später auf Deinem Teller liegen wird. So musst Du Dir keine Sorgen hinsichtlich hygienischer Zustände machen, die in einigen Pommesbuden doch recht bedenklich sind. Darüber hinaus nimmt auch die Zubereitung der Speisen nimmt recht wenig Zeit in Anspruch.

Der Handel bietet Dir ein umfangreiches Produktsortiment an unterschiedlichen Geräten, sodass Du hinsichtlich der Auswahl äußerst flexibel bist. Du findest Kaltzonen Fritteuse mit verschiedenem Fassungsvermögen und vielen nützlichen Features, sodass Du Dich für ein geeignetes Produkt nach Deinem individuellen Bedarf entscheiden kannst.

Frittiergut sowie auch Mini-Partikel verbrennen nicht

Wie bereits angemerkt, profitierst Du bei einer Kaltzonen Fritteuse von deren Funktionsprinzip. Das eigentliche Frittiergut sowie auch Mini-Partikel verbrennen nicht, sodass der schlechte Geschmack auch nicht auf das Öl übergeht. Daraus ergibt sich konsequenterweise ein weiterer Vorteil für Dich. Das Frittierfett bleibt deutlich länger frisch und Du kannst es weitaus öfter verwenden als das Öl in anderweitigen elektrischen Fritteusen. So musst Du das Fett nicht so häufig nachkaufen und sparst entsprechend einige Euros.

Zumeist erreichen Kaltzonen Fritteuse die erforderliche Betriebstemperatur wesentlich schneller als herkömmliche Ausführungen. Dadurch benötigst Du auch weniger Energie und musst mit geringeren Stromkosten rechnen.

Die Bedienung einer Kaltzonen Fritteuse gestaltet sich ausnahmslos simpel und ist auch für Einsteiger beileibe kein Hexenwerk. Mit wenigen Handgriffen ist Dein Gerät startklar und frittiert Deine Lieblingsspeisen in kurzer Zeit.

https://www.instagram.com/p/CBZBvhcpAZ1/

Welches Öl kann ich in einer Kaltzonen Fritteuse verwenden?

Frittierte Speisen gelten vielfach immer noch als nicht besonders gesundheitsfördernd und genießen daher ein eher durchwachsenes Image. Doch eine spanische Studie aus dem Jahr 2012, die auch im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht wurde, widerlegt die These, dass Braten und Frittieren an sich für viele Herzerkrankungen verantwortlich sind. Die Wissenschaftler erklärten, dass nicht die Zubereitung entscheidend ist, sondern vielmehr die Auswahl des geeigneten Fettes

oder Öles. Produkte mit wertvollen Inhaltsstoffen schaden demnach dem Organismus des menschlichen Körpers nicht und erhöhen auch nicht das Risiko eines vorzeitigen Todes.

Daher solltest Du bei der Auswahl den Fokus auf hochwertige Fette und Öle legen, die Du zum Frittieren einsetzen möchtest.

Zu Deiner Orientierung haben wir eine Auswahl an geeigneten Ölen zusammengestellt:

  • Palmöl
  • Palmkernfett
  • Erdnussöl
  • Raffiniertes Olivenöl
  • Kokosöl
  • Kokosfett
  • Butterschmalz
  • Sesamöl

Die meisten der vorbezeichneten Produkte verfügen zudem über einen hohen Rauchpunkt. Dieses ist der Zeitpunkt, ab den das Öl zu qualmen beginnt und ist je nach Substanz unterschiedlich. Je mehr ungesättigte Fettsäuren sich in darin befinden, desto eher kommt es zur Rauchentwicklung, wobei giftiges Acrolein entsteht. Sobald aus Deiner Kaltzonen Fritteuse also übermäßig Rauch entweicht, musst Du unbedingt das Fett wechseln.

Das Verhältnis von Fett zu Lebensmittel sollte bei rund 4:1 liegen. Du benötigst also 4 Liter Öl oder Fett auf 1 Kilogramm Frittiergut.

Nur in einer Kaltzonen Fritteuse werden die Pommes so knusprig.

Nur in einer Kaltzonen Fritteuse werden Pommes so knusprig.

Welche Fette und Öle sind für die Kaltzonen Fritteuse nicht geeignet?

Hier sind es besonders minderwertige Fette wie beispielsweise Margarine oder auch Butter, die nicht zum Frittieren geeignet sind, da darin der Anteil von Wasser übermäßig hoch ist. Dieser Umstand kann dazu führen, dass diese Öle sich durch die starke Hitze entzünden und es zu folgenschweren Bränden kommt. Auch native Produkte, wie Raps- oder Olivenöl, sind zum Frittieren eher nicht geeignet. Darin sind übermäßig viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, die sich durch die hohe Temperaturentwicklung in der Fritteuse schädlich auf die Gesundheit auswirken können.

Was sind Transfette und wie entstehen diese?

Transfette sind ungesättigte Fettsäuren, die bei der industriellen Härtung eines prinzipiell gesunden Öls entstehen. Auch dann, wenn Du das Fett in Deiner Kaltzonenfritteuse über einen längeren Zeitraum übermäßig stark erhitzt oder das Öl nicht rechtzeitig wechselst, besteht das Risiko, dass sich die schädlichen Transfette bilden.

Ein zu hoher Konsum dieser Fette ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ungesund, da sie die „schlechten“ Cholesterinwerte (LDL) im Blut erhöhen. Transfette spielen unter anderem eine gewichtige Rolle bei Herz- Kreislauferkrankungen wie einem Schlaganfall oder Herzinfarkt. Daher ist es essenziell, dass Du unbedingt auf die Qualität des Öls oder Fettes achten musst, um potenziell gesundheitsschädliche Risiken zu minimieren.

Wie entsorge ich altes Öls nach dem Gebrauch in der Kaltzonen Fritteuse?

Nach mehrfachem Gebrauch musst Du das alte Fett oder Öl in Deiner Fritteuse mit Kaltzonentechnik wechseln. Bei der Entsorgung gibt es allerdings einige wichtige Aspekte, die Du in jedem Fall beachten solltest.

Kleinere Mengen Frittierfett kannst Du bedenkenlos im Restmüll entsorgen. Hierzulande wird der Hausmüll in Müllanlagen verbrannt – Öle sind exzellente Brennstoffe. Allerdings solltest Du das Fett gut verpackt in die Mülltonne geben. Geeignet sind hier verschließbare Gefäße, eine unversehrte Plastiktüte oder ein bis zwei Lagen Zeitungspapier. Flüssige Öle kannst Du alternativ auch mit Katzenstreu binden. So bleibt Deine Restmülltonne sauber und wird nicht mit den Resten des Fetts verklebt. Größere Ansammlungen von altem Öl kannst Du darüber hinaus zumeist kostenlos beim Wertstoffhof abgeben. Es ist jedoch ratsam, dass Du Dich zuvor bei den städtischen Behörden erkundigst, inwieweit die Entsorgung tatsächlich für Dich kostenfrei ist.

Keinesfalls darfst Du das alte Öl in den Abfluss oder in die Toilette gießen. Fette sind nicht wasserlöslich, sodass es schnell zu Verstopfungen der Leitungen kommen kann. Da sich die Substanzen auch nicht zersetzen, haben diese weder etwas in der Biotonne noch auf dem Komposthaufen zu suchen.

Beachte in jedem Fall, dass eine falsche Entsorgung ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro nach sich ziehen kann.

https://www.instagram.com/p/B_0SdG6COiP/

Welche Speisen kann ich in einer Fritteuse mit Kaltzonentechnik zubereiten?

Hinsichtlich der Wahl der Speisen, die Du in einer Kaltzonen Fritteuse zubereiten kannst, bist Du enorm flexibel. In den Geräten lassen sich nahezu alle Nahrungsmittel, sogar Obst und Gemüse, frittieren. Für das Bad in dem heißen Fett eignen sich insbesondere Lebensmittel mit einem hohen Stärkeanteil. Dazu zählen nahezu alle Kartoffelprodukte, wie beispielsweise Pommes oder Reibekuchen, aber auch Gemüse, Backfisch sowie verschiedene Fleischsorten, die mit einer Panade ummantelt sind.

Du findest im Internet zahlreiche Tipps und Rezepte, mit denen Du schmackhafte Gerichte in Deiner Kaltzonenfritteuse zaubern kannst. Wir präsentieren Dir eine kleine Auswahl aus einem üppigen Angebot:

  • Pommes Frites
  • Gebackene Banane
  • Champignons
  • Scampi, Tintenfischringe
  • Frittierte Käsewürfel
  • Apfel in Mandelkruste
  • Donuts, Berliner, Krapfen
  • Blumenkohl, Zucchini, Brokkoli
  • Sardinen, Rotbarsch

Wie reinige ich eine Kaltzonen Fritteuse?

Damit Du lange Vergnügen an Deiner Kaltzonenfritteuse haben wirst, die bevorzugt aus Edelstahl oder Kunststoff gefertigt ist, solltest Du sie pfleglich behandeln und nach jedem Einsatz oder einer längeren Lagerung gründlich reinigen. Somit erhältst Du die innovative Funktionalität und verlängerst die Lebensdauer des Gerätes.

Eine neue Fritteuse solltest Du zudem auch nicht verwenden, ohne diese zuvor einmal mit einem feuchten Tuch auszuwischen. Im Inneren können sich kleine Staubpartikel angesammelt haben oder sich unangenehme Gerüche ausbreiten.

Bevor Du Dich an die Reinigung machst, musst Du auf jeden Fall zuerst das Fett ablassen. Dazu verfügen viele Kaltzonenfritteusen über einen praktischen Schlauch, über den Du das leicht erwärmte Öl in ein entsprechendes Behältnis gießen kannst.

Bei der Mehrheit der Geräte kannst Du die einzelnen Komponenten, wie zum Beispiel den Frittierkorb und Frittierbehälter, entnehmen und zur Reinigung in die Spülmaschine geben. Doch auch fest verbaute Einzelteile, wie den Deckel, lassen sich unkompliziert mit einem feuchten Tuch und ein paar Spritzern Spülmittel säubern, wobei der Geruchsfilter nicht mit Wasser in Berührung kommen sollte. So vermeidest Du üble Gerüche und Deine Maschine ist für den nächsten Einsatz sofort startklar.

Kratztonne Test & Vergleich (11/2020): die 5 besten Kratztonnen

HHerzlich willkommen bei den Testberichten zu Kratztonne Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kratztonnen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Reinigung nach jeder Anwendung ist unabdingbar

Die Reinigung Deiner Kaltzonen Fritteuse nach jeder Anwendung ist unabdingbar, da die Speisereste andernfalls den optimalen Nährboden für Keime, Bakterien und anderweitige Krankheitserreger bilden.

Natürlich solltest Du auch das Gehäuse Deiner Neuanschaffung nicht unbeachtet lassen. Dieses lässt sich ganz einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Trenne das Gerät jedoch unbedingt zuvor vom Strom, um einen möglichen Kurzschluss, Verletzungen oder Beschädigungen an der Fritteuse zu vermeiden.

Im Vergleich zu anderen Fritteusen, musst Du bei einer Kaltzonen Fritteuse zudem auch das Heizelement separat säubern. Während bei herkömmlichen Ausführungen der Heizstab aufgrund der Bauart nicht mit dem Frittierfett in Verbindung kommt, steht dieser bei den Produkten mit Kaltzonentechnik in direktem Kontakt mit dem Öl. Da sich bei den meisten Modellen jedoch die einzelnen Komponenten kinderleicht entnehmen lassen, kannst Du die Heizspirale mühelos erreichen. Auch hier reicht ein feuchtes Tuch und ein wenig Spülmittel in der Regel aus, um das Element von Fett und Speiseresten zu befreien.

Welche Alternative gibt es zu einer Kaltzonen Fritteuse?

Alternativ zu den innovativen Kaltzonen Fritteusen stehen Dir prinzipiell zwei weitere Möglichkeiten zur Verfügung, mit denen Du Deine Speisen frittieren kannst:

  • Die Heißluftfritteuse
  • Die klassische Fritteuse

Die Leistung in Watt gibt an, wie viel Strom die Kaltzonen-Fritteuse maximal auf einmal in Wärme umwandeln kann. Je größer diese Zahl ist, desto schneller kann sie das zum Frittieren benötigte Fett erhitzen und auf die nötige Temperatur bringen. Sie müssen dann nicht so lange warten, bis Sie mit dem Frittieren beginnen können. Wie hoch die Leistung sein sollte, hängt natürlich auch vom Fassungsvermögen der Fritteuse ab.


Die Heißluftfritteuse

Mit einer Heißluftfritteuse kommen Deine Nahrungsmittel so gut wie gar nicht mit Öl in Kontakt. Lediglich ein paar Tropfen sind in der Regel notwendig, um das Austrocknen der Speisen zu verhindern.

Die Geräte arbeiten nach dem Heißluftprinzip und sind vergleichbar mit einem Backofen, der mit Umluftfunktion werkelt. Schnitzel, Pommes und andere Leckereien werden durch heiße Luft gegart, die sich in den innenliegenden Kammern auf eine Temperatur von bis zu 180 Grad Celsius erhitzt. Viel Hersteller versprechen, dass Du damit gesunde, kalorienarme und fettarme Gerichte kreieren kann. Diese Aussage ist jedoch nur bedingt richtig. Sobald Du Dich beispielsweise für TK-Pommes entscheidest, musst Du wissen, dass diese zumeist vorfrittiert sind und somit einen nicht unerheblichen Fettanteil enthalten.

Aufgrund der geringen Verwendung von Fett bleibt der Geschmack des Frittiergutes und dessen Nährstoffe nahezu vollständig erhalten. Ähnlich wie bei einer Kaltzonenfritteuse wirst Du bei der Heißluft-Ausführung zumeist ebenfalls von üblen Gerüchen verschont. Einige Geräte verfügen über zwei Ebenen, auf denen Du unterschiedliche Gerichte zubereiten kannst.

Allerdings werden panierte Lebensmittel oder Pommes und Kroketten längst nicht so schön knusprig wie in einer Fritteuse mit Kaltzonenfunktion. Bei der Zubereitung frischer Lebensmittel benötigen die meisten Modelle eine deutlich längere Zeit für die Fertigstellung. Sobald Du vollständig auf die Zugabe von Öl verzichten möchtest, können Chicken-Nuggets und andere schmackhafte Nahrungsmittel schnell austrocknen.

Vorteile

  • Gesunde Zubereitung von Gerichten
  • Kein Frittiergeruch
  • Eigengeschmack und Nährstoffe bleiben vielfach erhalten
  • Keine Entsorgung von altem Öl und Fett notwendig

Nachteile

  • Viele Lebensmittel werden nicht schön knusprig
  • Austrocknen des Frittierguts nicht ausgeschlossen
  • Bei frischen Produkten verlängert sich oftmals die Garzeit erheblich
  • Höherer Anschaffungspreis
  • Vergleichsweise geringe Auswahlmöglichkeiten im Vergleich zu klassischen Fritteusen

Die klassische Fritteuse

Wenn Du eine klassische Fritteuse nutzt, weiß Du sicherlich wie diese funktioniert. Zunächst gilt es, eine bestimmte Menge Fett zu erhitzen, bis es flüssig wird. Ist die richtige Temperatur erreicht, gibst Du im Anschluss verschiedene Lebensmittel wie Pommes oder auch ein Cordon-Bleu hinein. Durch die große Hitze wird das Frittierte schnell gar und kann verzehrt werden.

Die traditionelle Fritteuse punktet vor allem mit dem üblichen Frittiergeschmack der kreierten Gerichte. Auch hinsichtlich des Anschaffungspreises überzeugen viele Geräte – sofern Du nicht gerade ein Highend-Produkt bevorzugst – und sind daher für Familien und Singles gleichermaßen erschwinglich. Allerdings steigt der Fettgehalt der Lebensmittel deutlich an, wobei sich auch die unvermeidlichen Gerüche sich in Deiner Küche entfalten. Darüber hinaus besteht auch ein nicht unerhebliches Gefahrenpotenzial, denn sobald Du Deine Speisen entnehmen wirst, ist das Risiko von heißen Fettspritzern getroffen zu werden, recht groß. Daher musst Du unbedingt auf eine sachgerechte Handhabung achten, um keine Verbrennungen oder andere Verletzungen davonzutragen.

Vorteile

  • Typisch intensiver Frittiergeschmack
  • Umfangreiche Auswahl an unterschiedlichen Modellen
  • Preiswert in der Anschaffung
  • Einfache Handhabung
  • Schnelle Garzeit

Nachteile

  • Hoher Fettanteil in den frittierten Speisen
  • Nicht unerhebliches Verletzungsrisiko
  • Extreme Geruchsbildung

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Kaltzonen Fritteusen passt am besten zu Dir?

Generell kannst Du mit einer Kaltzonen Fritteuse schnell und zuverlässig in kurzer Zeit schmackhafte Speisen zubereiten. Interessierst Du Dich für einen derartigen Küchenhelfer, findest Du zahlreiche Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung.

Wir stellen Dir zu Deiner Orientierung die gängigen Versionen vor, damit Du Dich beim Kauf einer Kaltzonenfritteuse für ein bedarfsgerechtes Produkt entscheiden kannst:

  • Kaltzonen Fritteuse mit oder ohne integriertem Filter
  • die Kaltzonen Fritteuse mit mehreren Garkörben oder einem großen Volumen
  • und die Kaltzonen Fritteuse mit Deckel
  • Kaltzonen Fritteuse ohne Deckel

Kaltzonen Fritteuse mit oder ohne integriertem Filter

Wenn Du auf lecker frittierte Gerichte nicht verzichten und gleichzeitig den Geruch nicht tagelang in Deiner Küche haben möchtest, empfiehlt sich eine Kaltzonenfritteuse mit Deckel mit einem integrierten Filter. Hier kannst Du zum einen eine Ausführung wählen, deren Filter Du in die Spülmaschine geben kannst. Alternativ gibt es Versionen, bei der das System vollständig austauschen kannst. Letztgenannte Variante ist zwar deutlich hygienischer, jedoch auch erheblich kostenträchtiger.

Sobald Dich die üblen Frittier-Gerüche überhaupt nicht stören, ist ein Gerät ohne ein entsprechendes Filtersystem durchaus eine gute Lösung. So sparst Du schon bei der Anschaffung einige Euros und musst auch im Nachgang kein Equipment kaufen.

https://www.instagram.com/p/B-AASzhK0fM/

Kaltzonen Fritteuse mit mehreren Garkörben oder einem großen Volumen

Wenn Deine Familie ebenso vom Frittieren begeistert ist wie Du selbst oder Du für gute Freunde eine Party mit leckeren Pommes schmeißt, solltest Du auf eine Kaltzonenfritteuse mit zwei oder drei Garkörben zurückgreifen. Damit kannst Du gleichzeitig unterschiedliche Speisen frittieren. So hast Du beispielsweise die Option, Fleisch und Beilagen getrennt voneinander in der Fritteuse zu brutzeln und dadurch tolle Gerichte mit verschiedenen Garzeiten gemeinsam zuzubereiten.

Alternativ wäre für Vielnutzer auch eine Kaltzonenfritteuse mit einem üppigen Fassungsvermögen geeignet. Zwar bereitest Du hier in einem Arbeitsschritt große Portionen zu, kannst jedoch in der Regel keine unterschiedlichen Lebensmittel zugleich frittieren.

Für Nahrungsmittel, die verschiedene Temperaturen zum Frittieren benötigen, sind diese Versionen nicht geeignet. Hier solltest Du Dich für eine Doppel-Kaltzonen-Fritteuse mit zwei Kammern entscheiden, die Dir die getrennte Zubereitung von Gerichten ermöglichen.

Kaltzonen Fritteuse mit Deckel

Diese Ausführungen sind in der Mehrheit für die Verwendung in Deinem Haushalt konzipiert. Der Deckel bietet Dir ein hohes Maß an Sicherheit und verhindert, dass das Fett während des Frittierens der Speisen herausspritzt. So bist Du vor möglichen Verletzungen gut geschützt, wobei auch keine Fettspritzer auf der Arbeitsplatte landen. Zudem wird dadurch der oftmals penetrante Geruch nach heißem Fett nahezu ausgeschlossen.

Einen weiteren Vorteil stellt auch der geringere Energieverbrauch dar. Da die Fritteuse während des Frittierens permanent geschlossen ist, kühlt das Fett nicht so schnell aus. Den Deckel musst Du allerdings separat von Hand reinigen und kannst diesen nicht in die Spülmaschine geben. Preislich liegen diese Ausführungen ein wenig höher als die Pendants ohne den sicheren Verschluss.

Achte in jedem Fall darauf, dass der der Deckel idealerweise mit einer Gummidichtung ausgestattet und somit gut abgedichtet ist. So können im verschlossenen Zustand keinerlei Dämpfe austreten, die Dich beim Frittieren mit der Kaltzonen Fritteuse behindern.

Kaltzonen Fritteusen Test

Bei der Kaltzonen Fritteuse befindet sich das Heizelement nicht unter dem Frittierbehälter, sondern hängt mit ein bis zwei Zentimetern Abstand frei im Öl.

Kaltzonen Fritteuse ohne Deckel

Derartige Fritteusen findest Du zumeist in der Gastronomie. In der Großküche kommt es immer zu einem Sammelsurium an Gerüchen, Dämpfen und austretenden Fetten. Ein Deckel auf der Kaltzonenfritteuse ist hier nicht sonderlich sinnvoll, da zumeist eine Belüftungsanlage für den Austausch und die Säuberung der Luft sorgt.

Darüber ist in Restaurantküchen oder Imbissstuben mitunter ein hohes Tempo gefragt, da zeitgleich viele Bestellungen eingehen. Hier wäre ein Deckel eher hinderlich, denn ohne den Abschluss lassen sich die Geräte deutlich schneller und einfacher befüllen.

Für den Haushalt sind diese Modelle eher nicht geeignet. Auch wenn Du etwas Zeit einsparen wirst, so sollte der Schutz und die Sicherheit Deiner Umgebung immer im Vordergrund stehen. Befindet sich kein Deckel auf der Fritteuse, spritzt das sehr heiße Fett unkontrolliert heraus und stellt so ein überaus hohes Verletzungsrisiko dar. Wir empfehlen Dir daher, in jedem Fall auf eine Kaltzonenfritteuse mit Deckel zurückzugreifen.

Wo kann ich eine Kaltzonen Fritteuse kaufen?

In einem gut sortieren Elektromarkt sowie in vielen Supermarktketten findest Du ein umfangreiches Produktsortiment an verschiedenen Kaltzonen Fritteusen unterschiedliche Hersteller. Daneben werden die Geräte vereinzelt in auch bei einigen Discountern angeboten, wobei Du hier jedoch nicht immer eine absolute Spitzenqualität erwarten darfst. Im lokalen Handel wirst Du in der Regel durch sachkundige Mitarbeiter beraten und kannst die einzelnen Produkte persönlich in Augenschein nehmen. So erfährst Du bereits einiges über die Funktionalität der Fritteusen mit Kaltzonen-Technik und erkennst, ob das Modell auch optisch zu Deiner Einrichtung passt. Vielfach sind die nützlichen Küchenhelfer im Geschäft etwas teurer, da Personal- und Lagerkosten aufgeschlagen werden.

Das Internet bietet Dir natürlich die größten Auswahlmöglichkeiten an Kaltzonenfritteusen. Dabei stehen Dir in den zahlreichen Online-Shops sowie auf den bekannten Verkaufsseiten von Amazon und Ebay preisgünstige und dennoch hochwertige Produkte zur Verfügung. Eine gute Gelegenheit, ein bedarfsgerechtes Modell auszuwählen, sind auch die Websites der Hersteller.

Du stöberst bequem von Zuhause aus nach Deinem individuellen Favoriten und kannst in aller Ruhe die verschiedenen Fritteusen auf das Preis- Leistungsverhältnis hin vergleichen. Hilfreich sind in diesem Zusammenhang auch authentische Kundenmeinungen. Dabei erfährst Du Wissenswertes und Nützliches über die jeweiligen Modelle und verschaffst Dir einen Überblick, inwieweit das Produkte für Dich infrage kommt oder nicht. Hast Du eine passende Kaltzonenfritteuse gefunden, orderst Du diese mit wenigen Klicks. Nach ein paar Tagen wird Dir Deine Neuanschaffung bequem nach Hause geliefert und Du kannst umgehend mit dem Frittieren Deiner Lieblingsspeise loslegen.

Welche Hersteller bieten Kaltzonen Fritteuse an?

Sobald Du Dich für den Erwerb einer Kaltzonenfritteuse entschieden hast, sollten die Qualität und der individuelle Verwendungszweck an erster Stelle stehen. In diesem Fall kannst Du von einem exzellenten Frittierresultat, einem langlebigen Produkt und letztlich von einer lohnenswerten Investition ausgehen. Im Handel findest Du zahlreiche Hersteller, die zuverlässige und leistungsstarke Geräte in ihrem Produktsortiment führen. Wir stellen Dir nun eine Auswahl von beliebten Anbietern und Marken vor, die bereits auch andere Käufer überzeugt haben:

  • Bartscher
  • Clatronic
  • Bestron
  • Bomann
  • Tefal
  • Severin
  • Steba
  • Princess

Darüber hinaus gibt es noch weitere Hersteller, die gute Kaltzonenfritteusen produzieren. Idealerweise nutzt Du auch hier verifizierte Kundenrezensionen und wirfst einen Blick auf die Expertenmeinungen renommierter Verbraucherportale wie die von der Stiftung Warentest oder Öko Test.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Kaltzonen Fritteusen miteinander vergleichen?

Du hast nun bereits die wichtigsten Eigenschaften und Funktionen einer Kaltzonenfritteuse kennengelernt. Da nahezu alle Ausführungen nach dem gleichen technischen Prinzip werkeln, kannst Du diesen Bereich bei den Überlegungen vernachlässigen. Dennoch raten wir Dir, einige weitere wichtige Faktoren beim Kauf eines neuen Produkts zu beachten. Anhand verschiedener Merkmale kannst Du nämlich die einzelnen Geräte vergleichen und Dich für eine Fritteuse mit Kaltzonen Technologie entscheiden, die Deinen individuellen Anforderungen entspricht.

  • Die Kapazität
  • Einfache Reinigung
  • Der Preis
  • Features

Die Kapazität

Das Fassungsvermögen ist sicherlich eines der wesentlichen Kriterien, die Du bei der Anschaffung einer Kaltzonen Fritteuse berücksichtigen musst. Die Kapazität richtet insbesondere sich nach der Anzahl der Personen in Deinem Haushalt. Wenn Du alleine oder mit Deinem Partner*Deiner Partnerin wohnst, ist ein Volumen von 1 bis 2 Litern vollkommen ausreichend. Die Geräte benötigen wenig Öl und erreichen schnell mit geringer Energie die erforderliche Betriebstemperatur. Zudem sind die Ausführungen kompakt, sodass Du diese platzsparend verstauen kannst.

Zwar kannst Du in der Mini-Kaltzonen Fritteuse kein vollständiges Gericht zaubern, dennoch bietet das Sieb ausreichend Platz, um zwei Personen mit knusprigem Fisch, Fleisch und leckeren Beilagen zu versorgen.

Familien hingegen sollten auf Modelle mit einem größeren Fassungsvermögen zurückgreifen. Hier sind Kaltzonen Fritteusen mit einer Kapazität von 3 bis 5 Litern eine exzellente Lösung. Damit gelingt es Dir, alle Familienmitglieder gleichzeitig mit schmackhaften Speisen zu verwöhnen. Bei Geräten, die einen Einsatz von mehreren Garkörben erlauben, kannst Du sogar unterschiedliche Gerichte in einem Schritt zubereiten.

Einfach Reinigung

Hinsichtlich der Reinigung solltest Du darauf achten, dass die einzelnen Elemente leicht zu demontieren und spülmaschinengeeignet sind. So sparst Du Dir das Spülen per Hand. Allerdings kommst Du bei keiner Kaltzonen Fritteuse umhin, das Heizelement sowie den Deckel separat zu reinigen. Beide Komponenten sind nicht für die Spülmaschine konzipiert. Achte zudem darauf, dass der Filter zumeist nicht in Kontakt mit Wasser geraten darf, da dieser dadurch seine Funktion nicht mehr ordnungsgemäß erfüllen kann.

Das Gehäuse besteht zumeist aus Edelstahl oder Kunststoff. Beide Werkstoffe lassen sich mühelos mit einem Tuch und etwas Spülmittel von Schmutz befreien.

https://www.instagram.com/p/BmvtZGLlsp2/

Der Preis

Je nach Ausstattung und Hersteller findest Du Kaltzonen Fritteusen in unterschiedlichen Preisklassen. Preiswerte Modelle findest Du bereits zwischen 25.- und 40.- Euro. Es handelt dabei um zumeist schlichte, jedoch durchaus zweckmäßige Ausführungen, bei denen der Deckel lediglich aufgelegt wird, anstatt diesen fest mit der Fritteuse zu verbinden. Viele Exemplare sind auch aus Edelstahl gefertigt und verfügen über ein Volumen von bis zu 3 Litern.

Bevorzugst Du ein Gerät mit einem fest verschließbaren und somit undurchlässigen Deckel, solltest Du mit einem Preis von rund 50.- bis 90.- Euro kalkulieren. Einige Varianten sind mit zusätzlichen Extras wie einem Timer oder verschiedenen Programmen ausgerüstet. Hinsichtlich der Leistung zeigen sich die Fritteusen etwas stärker als die günstigsten Modelle, sodass Du Dein Frittiergut schneller auf den Tisch bringen kannst.

Für Kaltzonen Fritteuse im Premium-Segment solltest Du Kosten von 90.- bis 150.- Euro einplanen. Dafür erhältst Du Ausführungen mit einem im Deckel integrierten Filter und einem zumeist üppigen Fassungsvermögen. Damit kannst Du mehrere Mahlzeiten gleichzeitig frittieren, sodass diese Produkte vor allem für Viel-Frittierer oder Familien geeignet sind.

Features

Auch wenn die meisten Kaltzonen Fritteuse in der Regel nicht mit besonders vielen Extras versehen sind, findest Du diverse Versionen mit einigen praktischen Features. So profitierst Du beispielhaft von:

  • Timerfunktion
  • Sichtfenster im Deckle zur Kontrolle des Frittierguts
  • Geruchsfilter
  • Anti-Rutsch-Füße
  • Hitzebeständige Tragegriffe an den Seiten
  • Patentierte Ölfiltersysteme
  • Doppelkammer-System
  • Korblift-Funktion

Wissenswertes über Kaltzonen Fritteusen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Was sind die Expertenmeinungen zu den Kaltzonen Fritteusen?

Das Verbraucherportal ETM hat sich vor einiger Zeit mit Fritteusen unterschiedlicher Funktionstechnik beschäftigt und dabei unter anderen auch Kaltzonen Fritteusen unter die Lupe genommen. Die Tester kamen dabei zu dem Ergebnis, dass alle Geräte mit dem Kaltzonenprinzip in puncto Sicherheit überzeugen konnten. Weitere wichtige Kriterien der Überprüfung waren außerdem die Qualität des Frittierguts sowie die Verarbeitung der einzelnen Modelle.

Bezüglich der Leistung beim Frittieren gab es bei keinem der getesteten Produkte Anlass zur Kritik. Bei allen Kaltzonenfritteusen überzeugten die Experten die Resultate sowohl bei frischen als auch bei gefrorenen Speisen. Auch hinsichtlich der gleichzeitigen Zubereitung unterschiedlicher Gerichte bedachten die Tester sämtliche Geräte mit der Note „gut“. Dabei schnitten teure sowie preisgünstige Ausführungen gleichermaßen gut ab.

Lediglich einem Exemplar, der Adexi Melissa Kaltzonenfritteuse, attestierte ETM eine schlechte Verarbeitung. Aufgrund dessen bewertete das Test-Portal das Modell lediglich mit einem „befriedigend“.

Gibt es Richtlinien zu Kaltzonen Fritteusen?

Die EU-Kommission hat die Hersteller elektrischer Haushaltsgeräte, zu denen auch Kaltzonen Fritteuse zählen, dazu verpflichtet, eine längere Reparierbarkeit der Geräte sicherzustellen sowie den Energieverbrauch der Produkte zu senken.

Verbraucher profitieren in diesem Zusammenhang davon, dass Ersatzteile für die Fritteuse mit Kaltzonentechnik auch noch nach einem Zeitraum von mehreren Jahren verfügbar sein müssen. So können die Produkte oftmals günstig repariert werden. Eine kostenintensive Entsorgung im Schadensfall ist somit nicht mehr erforderlich.

Gleichzeitig sollen alle Haushaltsgeräte, darunter auch Fritteusen, so konzipiert sein, dass pro Haushalt eine Stromersparnis von bis zu 150 Euro im Jahr durchschnittlich möglich ist. Umgerechnet auf den gesamten EU-Bereich lassen sich durch dieses Konzept jährlich rund 167 Terawattstunden einsparen – etwa so viel wie der Stromverbrauch Dänemarks in einem Jahr. Die EU-Verordnung tritt voraussichtlich im März 2021 in Kraft.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://etm-testmagazin.de/ratgeber/unterschied-zwischen-herkoemmlicher-und-kaltzonen-fritteuse
  • https://www.t-online.de/heim-garten/haushaltstipps/id_55743668/fritteuse-tipps-zu-kauf-reinigung-und-sicherheit-bei-der-fritteuse.html
  • https://www.friteuse.org/tipps-tricks-frittieren/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/friteuse-k%C3%BCche-ausr%C3%BCstung-kochen-2768201/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/belegtes-brot-brot-cheeseburger-essen-2725744/
  • https://pixabay.com/de/photos/kartoffel-pommes-frites-schnell-3245121/





Letzte Aktualisierung am 24.11.2020 um 13:30 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge