Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Kaffeebohnen Test

Kaffeebohnen: Test & Vergleich (10/2020): der 5 besten Kaffeebohnen


Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (30.9.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kaffeebohnen Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kaffeebohnen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich besten Kaffeebohnen zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Kaffeebohnen zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Bei Kaffeebohnen wird hauptsächlich zwischen zwei Sorten unterschieden: Arabica-Bohnen und Robusta-Bohnen. Viele Kaffeesorten bestehen jedoch aus einem Mix aus Arabica und Robusta.
Neben der Auswahl von den Kaffeebohnen ist ebenfalls der Grad der Röstung ausschlaggebend. Dabei gibt es hellere Röstungen bis hin zu den dunklen Röstungen.
Bei Kaffeebohnen ist die richtige Lagerung besonders wichtig. Am besten sollten diese vor Licht und Gerüchen geschützt gelagert werden.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Kaffeebohnen

Platz 1: Lavazza Kaffeebohnen, Caffè Crema Classico

Eine besonders harmonische Mischung aus allerbesten Arabica und Robusta Bohnen: Mit köstlichem Aroma von Trockenfrüchten, rundem Körper und einem reichhaltigen Geschmack mit würzig-eleganten Noten und dezentem Anklang von Schokolade. Die mittlere Röstung macht diesen Caffè besonders mild und sanft, der hohe Anteil edelster Sorten bietet feinste Geschmacksnuancen und eine unwiderstehlich geschmeidige Crema.

Platz 2: Lavazza Kaffeebohnen, Espresso Italiano Cremoso

Eine perfekt abgestimmte Mischung von Bohnen aus Lateinamerika und Südostasien sorgt durch mittlere Röstung für einen ausgewogenen Geschmack mit schokoladigem Nachhall. Dazu kommen reichhaltige Aromen, ein angenehm voller Körper und eine köstlich solide und lang anhaltende Crema, die dem Namen Espresso Cremoso alle Ehre macht.

Platz 3: Lavazza Kaffeebohnen Tierra Organic

Lavazza Tierra Organic ist eine exklusive Kaffee-Mischung 100% Premium-Arabica-Bohnen. Die Bohnen sind UTZ-zertifiziert. Das ist am vorzüglichen Geschmack zu erkennen. Eine sorgfältige und ausgiebige italienische Röstung entwickelt ein reiches, vollmundiges Aroma mit einer ausgeglichenen Note von Blumenwiesen und Trockenfrüchten. Ein Premium-Kaffee mit gutem Gewissen.

Platz 4: Joerges Espresso Gorilla Super Bar Crema

Dieser große Bruder des Gorilla Bar Crema wird besonders empfohlen für Espressi und lange Kaffees. Die hochwertigen Arabica- und Robustabohnen werden allesamt sortenrein geröstet. Diese Art der Röstung bringt die jeweiligen Besonderheiten der Bohnen besonders zum Vorschein. Das Ergebnis überzeugt durch ein vollmundiges Aroma mit Anklängen von Nuss und Holz und einer sehr sahnigen, stabilen Crema.

Platz 5: Schwiizer Schüümli Crema Ganze Kaffeebohnen

Bei unserem Schwiizer Schüümli handelt es sich um erlesene Kaffeemischungen, die in der Schweiz entwickelt und von unserem Schweizer Röstmeister vollendet wurden.

Kaffeebohnen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kaffeebohnen Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kaffeebohnen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Kaffeebohnen achten solltest

Was sind Kaffeebohnen?

In der Kaffeekirsche wachsen die Kaffeebohnen in Paaren. Der Kaffee ist demnach eine Frucht. Die Kaffeekirschen ähneln in Form und Farbe tatsächlich den Süßkirschen, doch statt dem Kern ist die Kaffeebohne enthalten. In jeder Kaffeekirsche liegen zwei Kaffeebohnen vor. Die Kaffeebohnen sehen direkt nach der Ernte sehr hell aus. Zumeist haben sie eine grünliche Farbe. Sie bekommen das restliche Aroma erst durch eine schonende Röstung.

In Gebieten, die entlang des Äquators verlaufen, befindet sich die Heimat von den meisten Kaffeepflanzen. Diese Gebiete liegen etwa 24 Grad nördlich und südlich am Meridian. Das ganze Jahr hinweg herrscht dort das ideale Klima, sodass die Pflanzen einen vollen Wuchs entfalten können. Wenn Du im Fachhandel oder Supermarkt Kaffeebohnen kaufst, stammen diese meist aus Südamerika oder Afrika.


Worin unterscheiden sich Kaffeebohnen und Espressobohnen?

Bei vielen Espressobohnen-Produkten handelt es sich um Mischungen verschiedener Sorten. Wenn der Anteil an Arabica-Bohnen höher ist, ist der Geschmack eher mild und aromatisch. Falls mehr Robusta-Anteil vorliegt, kannst Du einen intensiven und kräftigen Geschmack erwarten.

Allerdings entfällt der größte Unterschied auf die Röstung von den Kaffeebohnen. Bei Espressobohnen dauert die Röstung länger. Eine Röstung, die nur wenige Minuten länger dauert, kann bereits einen deutlichen Unterschied ausmachen.

Eine Espressobohne erkennst Du auf den ersten Blick an der dunklen Farbe und der matten Oberfläche. In diesem Fall kannst Du davon ausgehen, dass diese Bohnen weniger lange geröstet wurden. Die Espressobohnen verbringen mehr Zeit in der Röstung, wenn diese eine ölig-glänzende Oberfläche aufweisen. Dann sind ätherische Öle bereits ausgetreten.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Kaffeebohnen passt am besten zu Dir?

Um Kaffeebohnen zu entdecken, die ideal zu Deinem Geschmack passen, solltest Du zwischen verschiedenen Varianten unterscheiden. Dabei gibt es Unterschiede in der Bohnen-Sorte und im Grad der Röstung. Diese verschiedenen Typen werden Dir im Folgenden vorgestellt.

Viele Kaffeesorten bestehen aus einem Mix aus Arabica und Robusta.

Viele Kaffeesorten bestehen aus einem Mix aus Arabica und Robusta.

Unterscheidung nach Bohnen-Sorte

  • Arabica-Bohnen
  • Robusta-Bohnen
  • Liberica-Bohnen
  • Kopi-Luwak-Bohnen

Unterscheidung nach Grad der Röstung

  • Light Roast
  • Medium Roast
  • Dark Roast/Full Roast

Die verschiedenen Bohnen-Sorten

Arabica-Bohnen

Diese Variante wächst auf dem Hochland und auf der gesamten Welt gehört sie zu den beliebtesten Sorten. Eine originale Arabica-Bohne erkennst Du an der ovalen Form und an der Naht, die deutlich S-förmig verläuft. Bei der Naht handelt es sich um die Einkerbung, die auf der Vorderseite der Bohne mittig vorliegt.

Diese Sorte kennzeichnet geschmacklich ein fruchtiges, säuerliches Aroma und ein milder, weicher Geschmack. Die Kaffeebohnen bleiben dank dem geringen Koffeingehalt bekömmlich und verursachen weniger häufig Verdauungsbeschwerden. Arabica-Bohnen kosten im direkten Vergleich mehr, da diese nur an ganz bestimmten Orten wachsen.

Vorteile

  • Bekömmlich und mild
  • Im Geschmack säuerlich und fruchtig
  • Magenfreundlich, da kaum Verdauungsbeschwerden entstehen
  • Hochwertige Qualität

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Wächst lediglich in bestimmten Gegenden mit mehr als 1.000 Meter Höhe

Robusta-Bohnen

Robusta-Bohnen wachsen auf dem Flachland. Gegenüber den klimatischen Bedingungen sind sie recht anspruchslos und in zahlreichen Teilen der Welt können sie angebaut werden. Auf den ersten Blick erkennst Du eine Robusta-Bohne an der kleinen Größe und der runden Form.

Im Vergleich zu der Arabica-Bohne haben Robusta-Bohnen eine gerade Naht. Mit Robusta-Bohnen erhältst Du am Morgen einen echten Wachmacher, da diese viel Koffein enthalten. Der Geschmack ist leicht bitter und herb. Zurückzuführen ist das auf die lange Röstung.

Von Robusta-Bohnen als Kaffee solltest Du nicht übertrieben viel trinken, da der erhöhte Koffeingehalt bei hohem Konsum mitunter Verdauungsbeschwerden verursachen kann. Die Nebenwirkungen sind allerdings von der jeweiligen Person abhängig.

Vorteile

  • Günstiger Preis
  • Hoher Koffeingehalt
  • Kräftiges Aroma

Nachteile

  • Kann Unverträglichkeiten verursachen
  • Den Geschmack empfinden manche Kaffeetrinker als zu intensiv

Liberica-Bohnen

Diese sehr seltene Bohnenart hat auf dem Weltmarkt einen äußerst geringen Anteil. Gründe dafür sind das eher ungewöhnliche Aroma und eine lange Reifezeit von bis zu 14 Monaten. Liberica-Bohnen enthalten wenig Säure und Zucker. Allerdings ist Vorsicht geboten, denn pur und unbearbeitet ist diese Bohne wenig empfehlenswert. Hauptsächlich liegt das an dem recht herben Geschmack. Kaffeeröster nutzen die Liberica-Bohne häufig, um den Geschmack von dem Kaffee zu verstärken.

Vorteile

  • Intensiver Geschmack
  • Wenig Zucker und Säure
  • Verwendung als Mischzutat

Nachteile

  • Im Handel kaum verfügbar
  • Sehr hoher Preis
  • Leider pur ungenießbar
  • Lange Reifezeit

Kopi-Luwak-Bohnen

Feinschmecker kennen die Kopi-Luwak-Bohne unter der Bezeichnung Katzenkaffee. Bei dieser Kaffeesorte handelt es sich um die absolute Oberklasse, falls es um auserlesenen Kaffeegenuss geht. Sie kommt wie die Liberica-Bohne auf einen sehr geringen Marktanteil. Dieser ungewöhnliche Name leitet sich von der Schleichkatzenart Luwak ab. Diese lebt in Süd- und Südostasien und frisst dort die Kaffeekirschen.

Diese Katzen können die Kaffeekirschen jedoch nicht verdauen und daher scheiden sie die Kirschen wieder aus. Die Bohnen bekommen durch die Verdauungssäfte einen interessanten Geschmack und ein schokoladenähnliches, mildes Aroma.

Auf dem Markt ist diese Kaffeesorte allerdings umstritten. Schließlich gibt es schwarze Schafe unter den Herstellern und diese halten die Schleichkatzen mitunter in engen Käfigen und mästen sie mit Kaffeekirschen. Wenn Du Dich für diesen Premium-Kaffee entscheidest, ist es also umso wichtiger, dass Du auf einen lückenlosen Herkunftsnachweis achtest.

Die Bauern spielen fahrlässig bei einer unausgewogenen Ernährung mit dem Leben der Schleichkatzen. Du kannst diesem Trend nur entgegenwirken, wenn Du bei den Kopi-Luwak-Bohnen auf die Aufschrift „Aus Wildlese“ achtest. Dann kannst Du sicher sein, dass die Luwaks unter artgerechten Bedingungen leben.

Vorteile

  • Verursacht nur selten Verdauungsprobleme, daher bekömmlich
  • Leichte Schokoladennote
  • Einzigartige Herstellung
  • Außergewöhnlicher Geschmack

Nachteile

  • Sehr teuer
  • In Bezug auf Tierhaltung fragwürdig

Die verschiedenen Grade der Röstung der Kaffeebohnen

Light Roast

Bei der helleren Röstung handelt es sich um den Cinnamon Roast. Diese Bohnen erkennst Du an einem hellbraunen Farbton. Diese Färbung kennzeichnet ebenso wie bei dem New England Roast ausgeprägte und komplexe geschmackliche Nuancen und eine betonte Säure.

Medium Roast

Die Bohnen nehmen zum Zeitpunkt des ersten Temperaturgrenzwertes eine mittlere Färbung (American Roast) an. Das Aroma hat im Vergleich zum Light Roast einen süßeren Charakter. Die Säure der Kaffeebohne ist im City Roast oder im mittleren Braunton deutlich spürbar.

Du kannst gute Kaffeebohnen in der Regel auch daran erkennen, wenn die Beschreibungen auf der Bohnenverpackung besonders detailliert und umfangreich sind. Je mehr relevante Angaben du auf der Kaffeebohnen-Verpackung findest, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um ein Qualitätsprodukt handelt.

Dark Roast/Full Roast

Beispielsweise gibt es bei dunkler Röstung Italian Roast, Vienna Roast oder French Roast. Eine glänzende Oberfläche und eine mittelbraune oder dunkelbraune Färbung kennzeichnen die Full-City-Roast Kaffeebohnen. Bei den Röstgraden French Roast oder Vienna Roast treten süßliche Karamell- oder Schokoladennoten hervor.

Auf die Kaffeebohnenauswahl wirkt sich ebenfalls die Kaffeespezialität, die Du mit den Kaffeebohnen zubereiten willst, maßgeblich aus. Für den italienischen Espresso benötigst Du Kaffeebohnen, die eine dunkle Röstung aufweisen. Dafür gibt es im Handel ebenfalls spezielle Espressobohnen. Espressobohnen haben eine 15 bis 18 Minuten lange Röstdauer, damit die Säuren abgebaut werden und das Aroma betont wird.

Normale Kaffeebohnen rösten im Vergleich dazu 10 bis 15 Minuten. Wenn Du beispielsweise Cappuccino zubereiten willst, eignet sich dafür eine Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen. Für Milchkaffee und Latte Macchiato verwenden Experten Arabica-Bohnen, da diese perfekt zum Milchschaum passen und ins Glas einen mild-sanften Geschmack bringen.

Frische Kaffeebohnen haben mehr Aroma als fertiges Pulver.

Frische Kaffeebohnen haben mehr Aroma als fertiges Pulver.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Kaffeebohnen miteinander vergleichen?

Falls Du Dich bereits für eine Variante der Kaffeebohnen entschieden hast, gibt es außerdem noch einige Aspekte, auf die Du vor dem Kauf achten solltest. Dadurch weißt Du genau, auf welche Eigenschaften Du in Zukunft einen Blick werfen musst, um Deine perfekte Kaffeebohne zu finden. Diese Kaufkriterien kannst Du in diesem Abschnitt einsehen.

  • Kaffeespezialitäten
  • Bruch und Schale
  • Aromaversiegelung
  • Säure
  • Geruch
  • Körper und Mundgefühl
  • Abgang

Kaffeespezialitäten

Bevor Du Dich für eine Variante entscheidest, musst Du wissen, für welche Kaffeespezialitäten die Kaffeebohnen geeignet sind. Falls Du im Besitz eines Kaffeevollautomaten bist, werden Deine Ansprüche auf die Kaffeebohnen sicherlich höher sein, als vergleichsweise lediglich Kaffee aufzubrühen.

Bevorzugst Du am Nachmittag einen Café Crema? Dann ist eine milde Kaffeebohnensorte, die eine schonende Röstung aufweist, empfehlenswert. Hier eignen sich reine Arabica-Bohnen ideal. Sofern Du Espresso bevorzugst, sind Robusta-Bohnen oder eine Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen optimal.

Bei Espresso-Bohnen handelt es sich um länger geröstete und besonders dunkle Bohnen. Diese werden gerne für die Zubereitung von Espresso verwendet. Für die Zubereitung von Milchkaffee oder Latte Macchiato eignen sich ausschließlich Kaffeebohnen mit vollem Charakter und einem milden Aroma.

Bruch und Schale

Kaffeebohnen, die eine hohe Qualität aufweisen, enthalten keinen Bruch und keine Schalen. Falls Du also ein Produkt kaufst und Du viel Bruch und Schalen entdeckst, so ist nach oben hin viel Luft. Das bedeutet, dass Du Dich dann nach einem besseren Produkt umsehen solltest.

Aromaversiegelung

Ein Kaffee mit hoher Qualität besitzt bis zu 800 unterschiedliche Aromastoffe. Beim Öffnen der Verpackung sollte sich deshalb ein angenehmer und voller Geruch entfalten. Viele dieser Aromen sind bei den Endprodukten im Supermarkt oder im Kaffeeshop nicht mehr vorhanden.

Kaffee entfaltet beim Rösten Kohlendioxidgase. In einer Vakuumverpackung bleiben diese enthalten. Produkte mit ganzen Bohnen besitzen meist einen Aromaventil. Daher können diese Gase beim Öffnen entweichen.

Säure

Egal, von welchem Hersteller oder von welcher Sorte, alle Kaffeebohnen beinhalten die sogenannte Gerbsäure. Allerdings darf ihr Anteil nicht zu hoch sein, da der Kaffee sonst schlecht vertragen wird und Sodbrennen entstehen kann. Doch es gibt ebenfalls Säure, die sich auf Kaffee positiv auswirkt. Auf den Außenseiten von der Zunge macht sich diese Säure bemerkbar und ähnlich wie Kohlensäure prickelt die Säure dort. Solche Kaffeesorten schmecken frisch und lecker und erinnern den Kaffeegenießer an Zitrusfrüchte.

Geruch

Manche Kaffeebohnen riechen nach Erde oder nussig und andere Sorten duften nach Moos. Einige Kaffeebohnen wecken Erinnerungen an einen frischen Strauß Blumen und andere an eine Blumenwiese im Sommer, die viele Kräuter aufweist.

Zahlreiche Aromen duften nach Schokolade, exotische Gewürze und Experten vergleichen die Röstaromen mit feinem Gebäck oder frischem Brot – die Aromavielfalt und die Beschreibung der Kaffeebohnen ist also wie beim Wein nahezu grenzenlos.

Ein weiteres Kriterium, um gute Kaffeebohnen zu erkennen, ist auch der Preis. Billige Kaffeebohnen aus dem Discounter, die für unter 10 € pro Kilo zu erwerben sind, können niemals hochwertig sein. Diese Bohnen wurden im Zweifelsfall zu einem Preis eingekauft, der noch nicht einmal die Herstellungskosten deckt.

Quelle: https://www.barista-passione.de/gute-kaffeebohnen-erkennen/


Körper und Mundgefühl

Kaffeebohnen entfalten nicht alle dasselbe Mundgefühl. Die einzelnen Kaffeebohnen schmecken daher sehr unterschiedlich. Einige Sorten sind aromatisch und vollmundig, andere hingegen zu wässrig und zu dünn.

Manche Kaffeesorten munden wie Sahne und Milch. Das Qualitätsmerkmal „Umami“ gehört noch in diese Kategorie, das sogar für zahlreiche Kaffeekenner unbekannt ist.

Dieses Geschmacksmerkmal beschreibt bei einem Getränk (oder einer Speise) die „Fleischigkeit“. Dieses Geschmacksmerkmal erfüllen aromatische und vollmundige Kaffees.

Durch die Röstung bringen einige Sorten eine gewisse Süße mit und andere Kaffeebohnen besitzen ein natürliches und leichtes Honigaroma. Insbesondere auf der Zungenspitze machen sich diese unterschiedlichen Geschmacksmerkmale bemerkbar.

Abgang

Insbesondere aus der Verkostung von Weinen ist dieser Fachbegriff bekannt. Am Abgang erkennst Du einen guten Wein und ebenso erkennst Du am Abgang einen guten Kaffee. Wie hochwertig sind die Kaffeebohnen, die verwendet wurden für diesen verkosteten Kaffee? Schmeckt der Kaffee aromatisch und vollmundig? Ist der Kaffee angenehm auf der Zunge, sodass Du diesen genießen willst? Oder eher säuerlich, sodass Du diesen nicht weiter trinken willst? Handelt es sich um einen milden Abgang, sodass Du ohne Sodbrennen befürchten zu müssen mehrere Tassen trinken kannst?

Es ist besonders wichtig, dass die Kaffeebohnen fein gemahlen werden. Dabei ist es egal ob mit meiner Kaffeemühle oder mit einem modernen Kaffeevollautomat.

Es ist besonders wichtig, dass die Kaffeebohnen fein gemahlen werden. Dabei ist es egal ob mit meiner Kaffeemühle oder mit einem modernen Kaffeevollautomat.

Wissenswertes über Kaffeebohnen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Die Geschichte der Kaffeebohnen

Kaffee kann sich heutzutage jeder Verbraucher leisten, denn das Angebot ist unübersichtlich und groß. Allerdings war Kaffee nicht immer für Jedermann ein Genussmittel. Der Genuss von diesem Heißgetränk war noch vor 150 Jahren nicht selbstverständlich. Kaffee war demnach vom 17. Bis 18. Jahrhundert lediglich für die Aristokratie und zudem für die besser gestellten Bevölkerungsschichten zugänglich.

Kaffee war in Kriegszeiten kaum zu erhalten und durch viele Zugaben wie Zucker und Malz wurde dieser gestreckt. Dadurch entstanden neue Namen wie Stragelkaffee, Muckefuck, Zichorie oder Malzkaffee.

Äthiopien wird als das Ursprungsland von Kaffee angenommen. Jedenfalls findet Kaffee schon im 9. Jahrhundert in diesem afrikanischen Land Erwähnung. Ziegenhirten bemerkten laut einer Legende die belebende Wirkung von Kaffee zum ersten Mal, als die Ziegen die Früchte und Blätter von einem kleinen Strauch aßen. Anschließend sprangen die Tiere munter bis tief in die Nacht umher.

Daraufhin probierten die Hirten die Früchte selbst und die belebende Wirkung trat bei ihnen ebenfalls ein. Die Kaffeebohne gelangte im 14. Jahrhundert von Äthiopien durch Sklaven nach Arabien. Für Kaffeebohnen war das Handelszentrum zu dieser Zeit die jemenitische Hafenstadt Mocha (ebenfalls als Mokka bezeichnet). Immer mehr Händler erreichten diesen Ort und kauften am Ufer des Roten Meeres den Kaffee auf und brachten diesen gewinnbringend an verschiedenste Orte.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.barista-passione.de/gute-kaffeebohnen-erkennen/
  • https://www.coffeecircle.com/de/b/kaffee-vollautomaten-tipps
  • https://www.coffeecircle.com/de/e/kaffeezubereitung
  • https://earlybird-coffee.de/blogs/earlybird-blog/80455617-5-tipps-fur-besseren-kaffee-aus-vollautomaten

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/bohnen-kaffee-braun-kaffeebohnen-34085/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/bohnen-kaffee-espresso-morgen-9186/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/bohnen-brauen-frisch-gemahlenen-kaffee-2061/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/antik-antiquitat-aroma-becher-1309778/





Letzte Aktualisierung am 31.10.2020 um 06:32 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge