Skip to main content
Braeter

Bräter Test & Vergleich (05/2020): die 5 besten Bräter


Wir haben diesen Test & Vergleich (05/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (28.4.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Bräter Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Bräter. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Bräter zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Bräter zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Mithilfe eines Bräters kannst du deine Mahlzeiten noch schmackhafter gestalten. In der Regel brätst du mit dem Produkt Fleisch, kannst jedoch flexibel vorgehen.
Du findest unterschiedliche Varianten an Küchenhelfern, welche aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Dabei hat jede Variante andere Eigenschaften.
Bräter gibt es aus Edelstahl, Gusseisen, Aluguss und als Induktions-Variante sowie emaillierten Haushaltshelfer.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Bräter

Platz 1: Gourmet Bräter von Stoneline

Angebot
STONELINE® Gourmet Bräter 32 x 25 cm, mit Aluguss-Deckel, kirschrot
16 Bewertungen
STONELINE® Gourmet Bräter 32 x 25 cm, mit Aluguss-Deckel, kirschrot
  • STONELINE Gourmet Bräter in kirschrot mit Aluguss-Deckel mit Selbstbefeuchtungskreislauf...

Diesen Haushaltsartikel gibt es in unterschiedlichen Größen. Du kannst zwischen einem Schmortopf mit dem Durchmesser 20, 28 und 32 cm wählen. Aufgrund seiner kirschroten Farbe sieht dieses Produkt in jeder Küche dekorativ aus.

Einschätzung der Redaktion
Dank der Steinpartikelbeschichtung kannst du mit diesem Topf ohne Fett schmoren. Aufgrund der Höhe von zwölf Zentimetern kannst du eine Mahlzeit für die komplette Familie kreieren. Da du dieses Produkt auf allen Herdarten einsetzen kannst, bleibst du bei der Verwendung flexibel.
So sind die Kundenbewertungen

100 Prozent der Rezensenten finden das Produkt gut bis sehr gut. Dafür gibt es diese Gründe:

  • Gutes Ergebnis
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Ohne Öl und Fett verwendbar

Aktuell sind keine negativen oder neutralen Bewertungen vorhanden. Daher haben wir keine Kritikpunkte gefunden.

FAQ
Handelt es sich um einen ovalen oder runden Topf?
Der Topf ist laut Kundenaussagen rund.

Platz 2: Bräter aus Aluguss mit Aromaknopf

Aluguss Bräter mit integr. Aromaknopf, Alugussbräter, Schmorpfanne, Kasserolle mit Dampfloch,...
76 Bewertungen
Aluguss Bräter mit integr. Aromaknopf, Alugussbräter, Schmorpfanne, Kasserolle mit Dampfloch,...
  • HOCHWERTIG - Der massive Aluguss-Bräter mit Glasdeckel von Kitchen Crew (ehemals K&G)...

Aufgrund des implementierten Aromaknopfs ist dieser Alubräter besonders praktisch. Du hast nämlich die Möglichkeit deine Mahlzeiten mit einem speziellen Geschmack zu versehen. Durch das Fassungsvermögen von sieben Litern bietet dir dieser Artikel viel Platz für deine Zutaten.

Einschätzung der Redaktion
Wie viele andere Bräter auch besitzt dieser eine Antihaft-Beschichtung. Deshalb ist es nicht zwingend notwendig Öl oder Fett beim Kochen zu verwenden. Dank der robusten Materialien des Produkts kannst du dieses auch im Geschirrspüler säubern.
So sind die Kundenbewertungen

83 Prozent der Bewertungen fallen positiv aus. Dafür gibt es diese Ursachen:

  • Leicht zu säubern
  • Hohe Qualität
  • Kommt mit einem Glasdeckel

17 Prozent der Rezensenten finden Kritikpunkte am Produkt. Diese beziehen sich auf das folgende:

  • Produkt wackelt
  • Bekommt schnell heiße Griffe
FAQ
Eignet sich dieser Bräter für vier Personen?
Ja, du kannst ihn problemlos für das Zubereiten von Mahlzeiten für vier Personen nutzen.

Platz 3: Schmortopf von Amazon Basics

AmazonBasics - Bräter Schmortopf aus emailliertem Gusseisen, 4 L, Rot
78 Bewertungen
AmazonBasics - Bräter Schmortopf aus emailliertem Gusseisen, 4 L, Rot
  • Schmortopf aus emailliertem Gusseisen zum Backen, Grillen, Schmoren, Braten, etc.

Diesen schönen Schmortopf gibt es nicht nur in vier Farben, sondern auch in sieben Größen. Du kannst ihn in Rot, Weiß, Blau und Gelb kaufen. Wähle auch zwischen einem Topf mit einem Fassungsvermögen zwischen 4 und 7.09 Litern.

Einschätzung der Redaktion
Dieser Topf aus emailliertem Gusseisen ist robust und leicht zu reinigen. Du kannst ihn zum Backen, Braten und Schmoren verwenden. Da er bis 240 Grad ofenfest ist, bleibst du bei der Nutzung des Produkts flexibel.
So sind die Kundenbewertungen

86 Prozent aller Käufer sind mit dem Artikel zufrieden. Sie nennen dafür die folgenden Gründe:

  • Aus Gusseisen
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hervorragende Verarbeitung

14 Prozent der Rezensionen fallen neutral oder negativ aus. Es gibt dafür diese Ursachen:

  • Zu schwerer Topf
FAQ

Kann ich den Schmortopf auch auf einem Gasherd verwenden?

Ja, du kannst diesen Topf flexibel nutzen.

Platz 4: Bräter mit Deckel von Kela

Angebot
Kela 11943 Bräter mit Deckel, Gusseisen, Emaille-Beschichtung, Hohe Wärmespeicherung,...
85 Bewertungen
Kela 11943 Bräter mit Deckel, Gusseisen, Emaille-Beschichtung, Hohe Wärmespeicherung,...
  • Nicht nur zur Weihnachtszeit ein besonderer Genuss: Schwerer Bräter mit feuerfestem...

Im Vergleich zu vielen andere Schmortöpfen fällt dieser ein wenig größer aus. Er hat ein Fassungsvermögen von 9,5 Litern und hat daher viel Platz für die Mahlzeit der ganzen Familie. Aufgrund des stabilen Materials aus Gusseisen kannst du den Topf bei bis zu 300 Grad im Ofen einsetzen.

Einschätzung der Redaktion
Da es sich um einen Topf aus Gusseisen handelt, speichert er die Wärme sehr lange. Er eignet sich für ein fettarmes Anbraten, sodass er für Ernährungsbewusste eine gute Wahl darstellt. Wenn du möchtest, kannst du den Topf für jede Herdart verwenden.
So sind die Kundenbewertungen

83 Prozent der Bewertungen sind positiv. Laut den Verbrauchern liegt das an diesen Punkten:

  • Leichte Reinigung
  • Hohe Hitzebeständigkeit
  • Kommt mit Deckel

17 Prozent der Käufer finden Mankos am Artikel. Diese beziehen sich auf das folgende:

  • Boden ist uneben
  • Nicht langlebig
FAQ
Erhitzen sich die Griffe beim Kochen?
Ja, die Griffe des Topfs erhitzen sich bei der Verwendung.

Platz 5: Cocotte von Staub

Angebot
STAUB Gusseisen Bräter/Cocotte, rund 28cm, 6,7L, kirsche / rot
316 Bewertungen
STAUB Gusseisen Bräter/Cocotte, rund 28cm, 6,7L, kirsche / rot
  • Runder Bräter aus emailliertem Gusseisen mit 6,7 L Volumen, Ideal geeignet zum Anbraten,...

Bei diesem Topf hast du eine riesige Auswahl, denn es gibt ihn in zehn Farben. Außerdem wählst du zwischen zwölf verschiedenen Durchmessern, sodass der Topf gut auf deine Herdplatten passt. Bei einem Durchmesser von 28 cm hat das Produkt ein Fassungsvermögen von 6,7 Litern.

Einschätzung der Redaktion
Wie bei den anderen vorgestellten Schmortöpfen auch, kommt dieser mit dem passenden Deckel. Du hast die Möglichkeit den Topf manuell oder im Geschirrspüler zu säubern. Er ist kratzfest sowie langlebig und daher die ideale Wahl für jede Küche.
So sind die Kundenbewertungen

88 Prozent der Rezensenten sind positiv von dem Artikel überrascht. Folgende Punkte fallen besonders positiv auf:

  • Glatter Boden
  • Sehr gute Qualität
  • Durchdachtes Design

Zwölf Prozent der Käufer entdecken Schwachstellen am Artikel. Diese beziehen sich auf das folgende:

  • Fehler in der Glasur
  • Gesprungener Topf
FAQ
Welche Höhe hat der Topf mit Deckel?
Der Topf hat eine Gesamthöhe von 13 cm.

Bräter bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) konnten wir keinen Bräter Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Bräter finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Bräters achten solltest

Wie sieht ein Bräter aus und was macht er?

Bräter gehören zum Kochgeschirr, welches in verschiedenen Formen verfügbar ist. Jeder Schmortopf hat zwei Griffe und wird meist mit einem Deckel geliefert. Du kannst dir den Haushaltshelfer daher als Kombination von Topf und Pfanne vorstellen. In Abhängigkeit von der Variante des Bräters gestaltet sich auch sein Aussehen. Es gibt ihn in ovaler, runder oder rechteckiger Form. Von Bedeutung sind nur die zwei Griffe. Wenn du möchtest, kannst du den Topf in unterschiedlichen Farben und Größen auswählen.

Es kommt auch auf das Material eines Bräters an. Schmortöpfe für Induktionsplatten sind meist schwarz oder silber. Du kannst dir einen Haushaltshelfer aussuchen, der für dich und/oder die Familie ausreicht.

Wie teuer ist ein Bräter und woher bekomme ich ihn?

Bräter gibt es in verschiedenen Preisklassen, die von dessen Material, Größe und Form abhängen. Kleinere Schmortöpfe aus Aluminium gibt es bereits ab 25 Euro zu kaufen. Jedoch sind diese Töpfe meist wenig hochwertig und daher kürzer haltbar. Große Produkte aus Gusseisen gibt es für maximal 350 Euro. Es gibt allerdings auch Töpfe, die hochwertig sind und schon ab 120 Euro erhältlich sind.

Der Preis hängt häufig vom Material ab. Im Vergleich zu Aluguss ist Edelstahl teurer, jedoch preiswerter als Gusseisen.

Auch die Marke hat einen Einfluss auf die Topfpreise. Merke dir, dass ein großer Bräter auch teurer ist als ein kleiner Topf. Auch ein Schmortopf einer bekannten Marke ist teurer als ein Artikel von einem unbekannteren Unternehmen. Suchst du einen guten und großen Bräter, rechne mit Kosten zwischen 100 und 150 Euro.

KostenDetails
Weniger als 25 EuroGeringe Größe, aus Aluminium, weniger gute Verarbeitung, meist kurze Lebensdauer
Etwa 25 bis 50 EuroVarianten aus Edelstahl, Antihaft-Schicht, oftmals Deckel aus einem hitzefesten Glas
Etwa 50 bis 150 EuroGutes Preis-Leistungs-Verhältnis, aus Gusseisen, Hitzeverteilung ist gleichmäßig, einfach zu pflegen
Etwa 150 bis 350 EuroProfi-Modelle aus Gusseisen, namhafte Hersteller, ideal für alle Herdarten , hohe Temperaturbeständigkeit, einfach zu pflegen

Ein preiswerter Bräter ist auch in Supermärkten verfügbar. Trotzdem empfehlen wir den Kauf in einem Fachgeschäft, denn dort gibt es auch die passende Beratung dazu. Eine riesige Auswahl gibt es für dich im Onlinehandel. Dort kannst du dich zum Beispiel bei Otto, Galeria Kaufhof, Amazon, Ikea, Pfannenprofis, XXXLutz, Hitmeister, WMF, Media Markt und Höffner umsehen.

Was ist in einem Bräter zubereitbar?

Ein hochwertiger Bräter stellt einen Mix aus Topf und Pfanne dar. Deshalb kannst du im Gefäß Geflügel und Fleisch einfach zubereiten. Oftmals wird ein Schmortopf für Enten, Gänse und Hähnchen genutzt. Du kannst ihn jedoch auch für andere Fleischvarianten verwenden. Einschränkungen gibt es kaum. Das bedeutet, dass du beispielsweise Rinderbraten, Fasan, Hackbraten, Hasenkeule, Kalbsbraten, Rebhuhn, Schweinebratenkruste und auch Hirschrücken zubereiten kannst. Entweder schmorst du das Fleisch an oder du brätst es scharf an.

Du hast viele Möglichkeiten einen Schmortopf zu verwenden. Wenn du möchtest, kannst du sogar Pflaumenmus zubereiten. Auch das Backen von Brot stellt für einen Bräter keine Schwierigkeit dar.

Für wen ist ein Bräter ideal?

Ein Schmortopf eignet sich für jene Menschen, die gerne kochen. Zudem ist er für größere Familien eine gute Wahl. Bist du experimentierfreudig oder feierst viele Events, ist ein solcher Topf eine Anschaffung wert. Ein Schmortopf ist als Topf oder Pfanne universell einzusetzen. In vielen Haushalten kommt er zwei- oder dreimal in der Woche zur Verwendung. Kochst du häufig mit deinem Haushaltsgerät, solltest du auch mehr in dieses investieren.

Wo wird ein Bräter am häufigsten verwendet?

Ein Bräter eignet sich für Speisen, die zu schmoren oder braten sind. Besonders gut eignet er sich für Speisen, die eine längere Zubereitungsdauer haben. Für größere Bratspeisen ist er übrigens auch ideal. So hast du die Möglichkeit leckere Mahlzeiten für besondere Events zu kreieren. Wenn du möchtest, kannst du den Bräter auch für Speisen mit viel Öl und Fett nutzen. Das liegt daran, dass der Saft ganz leicht aufgefangen wird und deshalb ein besonderes Aroma zaubert.

Weshalb sollte ich einen Bräter kaufen, wofür wird er genutzt?

Die meisten Menschen erwerben einen Schmortopf, um Fleischspeisen aromatischer zuzubereiten. Das liegt daran, dass Mahlzeiten im Bräter ein besonderes Aroma entfalten. Dieses wird durch herkömmliche Zubereitungsarten oftmals nicht erzielt.

Zudem kannst du in einem Schmortopf große Portionen kreieren und sogar Gerichte, die im eigenen Saft garen.

Was sind die Vorteile eines Bräters?

Es gibt viele Vorzüge eines Bräters. Du hast die Möglichkeit im Produkt verschiedene Gerichte zuzubereiten. Auch vegetarische Mahlzeiten und Desserts kannst du im Schmortopf kreieren. Für größere Portionen ist er eine gute Wahl, da er viel Platz bietet. Wenn du möchtest, schmore dein Gemüse und Fleisch im Bräter und lasse dich von den guten Ergebnissen überraschen.

Ein hochwertiger und gepflegter Schmortopf hat eine lange Haltbarkeit. Dabei gestaltet sich die Reinigung sehr leicht, denn viele Modelle gibt es für den Geschirrspüler. Da es auf dem Markt ein riesiges Angebot gibt, wirst du einen für dich passenden Bräter einfach finden.

Häufig kommen Bräter im Backofen zum Einsatz. Die meisten Menschen braten das Fleisch im Schmortopf zuerst scharf an und garen es danach sanft im Ofen.

Welche Brätergrößen gibt es?

Du findest unterschiedliche Größen an Schmortöpfen. Kleine Töpfe besitzen einen Durchmesser von 14 cm während große Produkte mehr als 40 cm messen. Wenn du möchtest, kannst du dich auch für einen mittelgroßen Bräter mit 20 bis 30 cm Durchmesser entscheiden. Größere Bräter besitzen meist ein Fassungsvermögen von etwa acht Litern und sind daher für Fleisch mit einem Gewicht von bis zu fünf Kilogramm ideal. Beachte, dass die Form deines Schmortopfs rund, rechteckig oder oval sein kann.

Denke vor dem Erwerb eines Schmortopfs über die Größe und Form nach. So findest du ein Produkt, das zu dir passt und nur so viel Strom wie notwendig verbraucht.

Blasinstumente

Was sind Blasinstrumente?

Als Blasinstrumente werden die Musikinstrumente bezeichnet, bei denen der Musiker mit seiner Atemluft dem Instrument Töne entlockt. Dazu wird meist ein Mundstück verwendet, das die Atemluft gezielt in das Instrument gelangen lässt. Innerhalb der Blasinstrumente wird noch einmal eine Unterteilung in Holzblasinstrumente und Blechblasinstrumente vorgenommen. Die bekanntesten Holzblasinstrumente sind dabei sicherlich die verschiedensten Flöten. Angefangen… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Bräter passt am besten zu Dir?

Du kannst die besonderen Töpfe in fünf Klassen einteilen. Zu diesen gehören:

  • Gusseisenbräter
  • Topf für Induktionsherde
  • Emaillierter Topf
  • Schmortopf aus Edelstahl
  • Aluguss-Schmortopf

In Abhängigkeit von deinen Vorlieben kann sich ein spezieller Schmortopf besser für dich eignen. Auch der Einsatzzweck ist von großer Bedeutung. Das liegt daran, dass unterschiedliche Speisen einen anderen Bräter-Typ erfordern.

Hast du gewusst, dass ein Kupfer-Schmortopf für sensible Speisen wie Gemüse und Fisch gut ist?

Ein edler Schmortopf sieht nicht nur toll aus, sondern hat auch tolle Wärme-Eigenschaften. Diese erkennst du an einer Reaktion ohne Zeitverzögerung. Auf dem Markt gibt es auch Bräter aus Keramik, Stahl-Keramik und Naturton. Außerdem gibt es spezifische Bräter für Hähnchen- und auch Gänsebraten. Wir haben für dich jedoch nur die bedeutendsten Sorten genannt.


Wie bediene ich einen Bräter aus Gusseisen und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Häufig kommt Gusseisen zur Produktion von Geschirr zum Einsatz. Gusseisen besitzt einen dicken Boden und ist eher schwer. Dafür speichert das Material jedoch die Wärme ausgezeichnet und hat eine sehr lange Haltbarkeit.

Vorteile

  • Besonders widerstandsfähig
  • Hält sehr lange
  • Gute Wärmeleit-Eigenschaften
  • Zaubert bei Fleischspeisen einen guten Geschmack

Nachteile

  • Schweres Material
  • Komplexe Reinigung
  • Altmodisches Produkt

Ebenso wie Geschirr aus dem Material Gusseisen eignet sich auch ein Schmortopf sehr gut zum scharfen Anbraten von Fleischspeisen. Dabei entfaltet das Fleisch ein spezielles Aroma.

Was macht ein Induktionsbräter und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Suchst du einen Bräter für den Induktionsherd, ist ein Induktions-Schmortopf eine gute Wahl. Benutzt du einen ungeeigneten Topf, geht dieser schnell kaputt. Für Induktionsherde gibt es eine große Auswahl an Produkten, die praktisch und lange haltbar sind.

Induktionsherde haben den Vorteil, dass diese die Hitze besser verteilen. Deshalb brätst du deine Speisen problemlos und gleichmäßig an. Außerdem brennt dein Essen seltener an.

Vorteile

  • Ideal für Induktionsherde
  • Zügige Erhitzung
  • Erwärmung der Mahlzeiten erfolgt gleichmäßig

Nachteile

  • Teuer
  • Schädigung bei großen Temperaturschwankungen
  • Griffe manchmal ohne Hitzeschutz

Wenn du möchtest, kannst du einen Induktions-Schmortopf auch für andere Herdvarianten verwenden. Problematisch ist jedoch, dass sich die Griffe der Töpfe schnell erhitzen können und dadurch eine Verbrennungsgefahr besteht.

Was macht ein emaillierter Bräter und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Geschirr, das emailliert ist, ist beliebt. Jedoch kann die Beschichtung schnell absplittern, was die Optik beeinträchtigt.

Er hat ein interessantes Aussehen, was jedoch nicht immer gefällt. Aufgrund der Tradition dieser Schmortopf-Art haben sie die meisten Verbraucher bereits in der Küche ihrer Großeltern gesehen. Da sie preiswert ausfallen, eignen sie sich auch für Personen, die das Kochen beginnen.

Vorteile

  • Vintage-Optik
  • Einfach zu säubern
  • Geringer Preis
  • Ideal für die tägliche Anwendung

Nachteile

  • Kann splittern
  • Mahlzeiten brennen ab und zu an
  • Qualität nicht immer gut
  • Passt in keine moderne Küche

Der Vorteil von emaillierten Brätern ist, dass diese einfach zu säubern sind. Jedoch handelt es sich um Schmortöpfe ohne eine Antihaft-Beschichtung, weshalb es manchmal zum Anbrennen von Speisen kommt. Dies bedeutet, dass die Qualität aufgrund des geringen Preises manchmal schlechter ausfällt.

Behandelst du den Schmortopf falsch, kann der Überzug Risse bekommen oder absplittern. Im Essen kannst du die größeren Partikel einfach aussortieren. Kleinere Partikel isst du aber meist mit, was jedoch keine gesundheitliche Gefahr darstellt.

Was macht ein Bräter aus Edelstahl und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Bräter aus Edelstahl haben einige Vorzüge. Da das Material sehr haltbar ist, kannst du lange Freude am Produkt haben. Zudem kannst du mithilfe des Topfs verschiedene Speisen zubereiten. Aufgrund des Materials wird eine starke und lange Wärmezufuhr ermöglicht, die zum Anbraten gut ist. Mithilfe von Fett verhinderst du das Anbrennen deiner Gerichte im Topf.

Einen Edelstahltopf kannst du leicht säubern und sogar für deinen Induktionsherd verwenden. Zudem verhinderst du, dass du einen Topf mit heißen Griffen hast. Beachte allerdings, dass Edelstahl ein eher schweres Material darstellt, weshalb du überlegen solltest wie groß dein Topf sein sollte.

Vorteile

  • Resistent gegen mechanische Schäden und haltbar
  • Metallgriffe bleiben kalt
  • Ideal für Induktionsherde
  • Leicht zu säubern

Nachteile

  • Schweres Material
  • Wärmeleitfähigkeit ist niedrig
  • Lange Kochzeiten
  • Mahlzeiten brennen manchmal an

In Abhängigkeit von der Menge und Zubereitungsart von Mahlzeiten kann ein leichter Edelstahlbehälter eine gute Wahl darstellen. Denke daran, dass Edelstahl ein weniger guter Wärmeleiter ist, was sich jedoch positiv auf die Griffe deines Topfs auswirkt. In einigen Fällen ist die Bratdauer besonders lang. Deshalb besteht das Risiko, dass dein Essen anbrennt.

Wie macht ein Bräter aus Aluguss und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Aluminium gehört zu den weniger beliebten Materialien, da es gesundheitsschädlich sein kann. Qualitativ hochwertige Bräter sind allerdings ungefährlich.

Artikel aus Alu sind preiswert und deshalb zum Testen eine gute Wahl. So kannst du beurteilen, ob ein Bräter zu dir passt.

Vorteile

  • Meist günstig
  • Leichtes Material
  • Leitet und speichert Wärme gut
  • Lange Haltbarkeit

Nachteile

  • Für Induktionsherde ungeeignet
  • Essen kann anbrennen
  • Nicht für den Geschirrspüler geeignet

Aufgrund des niedrigen Gewichts und der hohen Wärmeleitfähigkeit sowie Speicherung der Wärme ist Aluguss ein praktisches Material. Jedoch können die Griffe der Kochutensilien schnell überhitzen. Gute Bräter aus Aluguss finden auf allen Herden, außer jenen für Induktion, einen Platz. Wenn du möchtest, kannst du dich beim Hersteller deines Herds erkundigen für welche Materialien sich dein Elektrogerät eignet.

Braeter verschiedene Materialien

Oval, rund oder rechteckig – Bräter gibt es in den unterschiedlichsten Formen sowie Materialien. Da es sich beim Küchengerät um eine Mischung aus Topf und Pfanne handelt, ist dieser für viele Speisen geeignet.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Bräter miteinander vergleichen?

Aufgrund des großen Angebots an Geschirr in Geschäften fällt vielen Verbrauchern die Auswahl schwer. Hast du keine Erfahrung mit den Töpfen, wird die Auswahl meist schwierig.

Nachfolgend nennen wir dir die bedeutendsten Faktoren bei der Bräterauswahl:

  • Herstellungsmaterial
  • Stärke des Bodens
  • Griffe mit Hitzeisolation
  • Gewicht und Größe
  • Induktionseignung
  • Säuberung
  • Extra Funktionen und Ausstattung

In einigen Fällen ist nur ein Teil dieser Faktoren von Bedeutung. Es ist trotzdem sinnvoll, dass du dich mit den einzelnen Kaufkriterien vertraut machst, denn sie könnten in Zukunft von Bedeutung sein.

Herstellungsmaterial

Wie wir dir schon erzählt haben, bestehen Bräter aus verschiedenen Materialien. Häufig findest du die Bräter daher aus Glas, Keramik, Aluguss, Edelstahl und auch Gusseisen in Geschäften.

Gusseisen gehört dabei zu den beliebtesten Materialien, denn es kann Wärme ausgezeichnet speichern, ist langlebig und widerstandsfähig. Ebenso sind Kochtöpfe aus Edelstahl stabil, benötigen allerdings eine lange Kochzeit.

Findest du das Gewicht deiner Küchenausrüstung wichtig, suche dir einen Topf aus Aluguss aus. Da das Material eher leicht ist, kannst du mit diesem problemlos arbeiten. Dafür hält Aluminium weniger lange. Ideal sind übrigens Produkte aus Aluguss, die für den Geschirrspüler geeignet sind.

Schmortöpfe aus Glas und Keramik sind weniger gefragt. Das liegt daran, dass Keramik besonders hitzeempfindlich ist und sich nicht für Induktionsherde eignet. Dafür ist die Reinigung des Produkts jedoch im Geschirrspüler möglich. Wählst du einen Topf aus Glas aus, darf dieser keinen starken Temperaturschwankungen unterliegen.

Stärke des Bodens

Ehe du einen Schmortopf kaufst, teste dessen Wand- und Bodenstärke. Ein Topf sollte keinen zu dünnen Boden haben, denn sonst verliert er schnell an Wärme. Dadurch gibt es auch Probleme bei der Verteilung von Hitze.

Du solltest diese Eigenschaft daher nicht unterschätzen. Meist sind die Details zur Bodenstärke schwer zu finden. Besitzt du einen Induktionsherd, ist die Stärke des Bodens ein noch wichtigeres Kriterium. Er sollte mindestens fünf Millimeter dick sein.

Griffe mit Hitzeisolation

Griffe mit einer Hitzeisolation sind praktisch, denn so musst du nicht zu einem Topflappen greifen. Es gibt einige Küchengeräte, die wärmeisolierte Griffe besitzen und daher praktisch sind. Benutzt du deinen Topf im Ofen, solltest du mit warmen Griffen rechnen. Wenn du backst oder schmorst, kannst du von kalten Griffen allerdings profitieren.

Gewicht und Größe

Achte auch auf die Größe eines Bräters. Diese gehört zu den bedeutendsten Faktoren, welche über den Nutzen deines Bräters entscheidet.

Du kannst deinen Haushaltsartikel in verschiedenen Größen kaufen. Auch die Form des Produkts kann flexibel ausfallen und rund, oval oder rechteckig sein. Benutzt du einen Küchenhelfer für deine kleine Familie, benötigst du keinen großen Topf.

Meist findest du große und mittelgroße Bräter auf dem Markt. Achte immer auf den Durchmesser des Artikels und auch auf das Gewicht und Fassungsvermögen.

Kleinere Töpfe haben ein Fassungsvermögen von vier Litern, mittelgroße von sechs Litern und große Töpfe sogar über acht Liter. Manche Modelle wiegen nur zwei oder drei Kilogramm. Jedoch kann ein Bräter auch sieben Kilogramm auf die Waage bringen. Üblicherweise sind Schmortöpfe aus Gusseisen und Edelstahl besonders schwer. Entscheidest du dich für einen Topf aus Aluguss, ist dieser eher leicht.

Sind dir die Maße wichtig, vergleiche diese. Das kann jedoch schwierig sein, da es unterschiedlich konzipierte Produkte gibt. In der Regel haben ovale und runde Behälter einen Durchmesser von 20 bis 40 cm. Die Höhe eines Bräters liegt häufig zwischen 7 und 20 cm. Oftmals variiert die Länge der Küchenhelfer zwischen 25 und 45 cm.

Induktionseignung

Es gibt Schmortöpfe, die sich nicht für Induktionsherde eignen. Daher solltest du dich genau über das Material deines Topfs informieren und darüber, ob dieses auf deinen Herd passt.

In den Details des passenden Modells findest du Informationen darüber, ob dein Topf induktionsfähig ist. Ideal sind übrigens Induktionsbräter, wenn du im Besitz eines Induktionsherds bist. Diese speziellen Küchenhelfer können jedoch auch auf anderen Herdarten zum Einsatz kommen.

Braeter aus Guss beliebt

Besonders beliebt sind Töpfe aus Gusseisen. Das liegt daran, dass dieses Material hervorragende Wärmeleiteigenschaften besitzt und eine lange Haltbarkeit hat.

Säuberung

Die Reinigung eines Topfs ist einfach. Verwende dazu warmes Wasser und ein wenig Spülmittel mit einem Tuch. In Abhängigkeit von der Variante des Behälters ergeben sich jedoch Unterschiede. Ein Gusseisentopf sollte nach der Säuberung eine Portion Fett erhalten. So kannst du ein Rosten verhindern. Bei dieser Art des Küchenhelfers solltest du außerdem nicht zu einem Spülmittel greifen, denn dieses kann die Fettschicht kaputt machen. Denke bei der Reinigung auch daran deinen Behälter abzutrocknen.

Hast du einen Topf aus Aluguss, verwende keine scharfen Produkte zur Reinigung. Ein Spültuch mit einem milden Geschirrspüler reicht aus. Ein Edelstahltopf wird dir bei der Reinigung keine Schwierigkeiten machen, denn dieser ist einfach zu reinigen.

Manche Schmortöpfe eignen sich nicht für die Spülmaschine. Es kann jedoch Ausnahmen geben, weshalb du dich beim Hersteller informieren solltest. Weitere Hinweise gibt es übrigens auch in der Gebrauchsanweisung.

Extra Funktionen und Ausstattung

Es gibt Bräter mit tollen Zusatzfunktionen, welche nicht jedes Modell besitzt. Einige Töpfe besitzen ein integriertes Bratenthermometer, welches dir den Kochvorgang vereinfacht.

Zudem besitzen einige Modelle auch Deckel, die einen Ersatz für eine Backform oder Pfanne darstellen. Viele Bräter kannst du auch im Ofen verwenden. Achte jedoch immer auf die maximale Temperatur, die dein Topf vertragen kann.

Beachte, dass die meisten Deckel aus einem anderen Material bestehen als die Töpfe selbst. Üblicherweise sind Deckel weniger dick, weshalb sich die heiße Zubereitung von Gerichten ohne Deckel lohnt.

Wissenswertes über kabellose Kopfhörer – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie bediene ich einen Bräter?

Du bedienst einen Bräter genauso wie eine Pfanne oder einen Topf. In Abhängigkeit von der Variante erhitzt sich das Gerät langsamer oder schneller. Ist dein Topf gut verarbeitet, wird er keine zu heißen Griffe haben. Da die Küchenprodukte die Wärme lange speichern wird deine Mahlzeit schonend und gleichmäßig erwärmt.

Wie kann ich einen Bräter reinigen?

Hierbei kommt es ganz auf das Material an. Meist reicht eine Säuberung mit einem Spülmittel, Schwamm und Wasser aus. Auf den Details des Topfs findest du meist auch Angaben zur Spülmaschinentauglichkeit.

Bist du dir unsicher, kannst du dir beim Hersteller Informationen holen. Fette einen Topf aus Gusseisen nach der Säuberung ein. So verhinderst du die Entwicklung von Rost. Besonders leicht lässt sich übrigens Edelstahl säubern. Denke nach der Reinigung jedoch daran, dass du deinen Topf gut abtrocknest.

Gibt es Alternativen zum Bräter?

Es besteht die Möglichkeit, ohne einen Bräter anzubraten. Verwende einfach eine Pfanne oder einen Topf.

Anzumerken ist, dass ein Topf ein höheres Volumen als eine Pfanne besitzt. Deshalb eignet sich die Pfanne nicht immer als Ersatz für einen Schmortopf. Auch bei den Töpfen gibt es Einschränkungen, denn nicht jeder ist für ein langes Schmoren ideal. Wenn du möchtest, kannst du beim Braten ohne Schmortopf auch Alufolie als Hilfsmittel nutzen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • http://www.allgaeuer-rezepte.de/braeter.html
  • http://gesund-speisen.de/124-Braeter.html

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/truthahn-ofen-abendessen-mahlzeit-218742/
  • https://pixabay.com/de/photos/lammkotelette-lammfleisch-3276080/
  • https://pixabay.com/de/photos/grillen-barbeque-bbq-rindfleisch-1239434/

 

Letzte Aktualisierung am 29.05.2020 um 16:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge