Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Biotonnenpulver Test

Biotonnenpulver Test & Vergleich (11/2020): Die 5 besten Biotonnenpulver


Wir haben diesen Test & Vergleich (11/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (25.10.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Biotonnenpulver Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Biotonnenpulver. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Biotonnenpulver zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Biotonnenpulver zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Es gibt nichts ekligeres als Maden in der Biotonne. Sie treten gerade in den Sommermonaten tausendfach auf und machen die Müllentsorgung zu einem extrem unschönen Akt. Dem kannst Du mit Biotonnenpulver entgegenwirken.
Neben der Verwendung von Biotonnenpulver lassen sich zukünftig Madenwürmer vermeiden, wenn Du die Biotonne an einen schattig-kühlen Ort stellst und den Biomüll trocken, gut verpackt und luftig sammelst.
Biotonnenpulver ist keine chemische Keule mit gefährlichen Bestandteilen. Du kannst das Pulver in die geleerte Tonne und auf jede Schicht Biomüll bedenkenlos geben. Dadurch werden Maden ausgetrocknet und Ungeziefer ferngehalten.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Biotonnenpulver

Platz 1: ARDAP Biotonnen-Pulver 500g

Tötet Fliegen, Maden und anderes Ungeziefer sicher in der Biotonne ab – Verhindert die Eiablage von Fliegen. Wirkt sowohl vorbeugend, als auch bei akutem Ungezieferbefall in der Biotonne. Das Pulver entzieht dem Abfall zudem auf natürlich Weise die Feuchtigkeit und verhindert somit die Bildung von Schimmel. Enthält den hochwiksamen Wirkstoff „Naturpyrethrum“. Enthält Parfümöl Citrone. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Platz 2: Dehner Biotonnen-Pulver, 600 g, für ca. 800 l

Mit Dehner Biotonnenpulver beugen Sie gezielt der Vermehrung von Ungeziefer, Maden, Fliegen, Essigfliegen (auch Mostmücken oder Taufliegen genannt) vor. Zugleich wirkt es der Geruchsbelästigung sowie der Schimmelbildung in Biotonnen und Küchensammelbehältern entgegen. Ungeziefer und Schimmel vermehren sich bevorzugt im feuchtwarmen Milieu. Das Biotonnenpulver entzieht den Bio Abfällen die Feuchtigkeit. So vermeiden Sie Fäulnisbildung ebenso wie die Eiablage und damit die Madenbildung. Dehner Biotonnenpulver verhindert außerdem, dass sich Keime, die eine Quelle für Infektionskrankheiten sein können, ungehemmt ausbreiten können. Zusätzlich überdecken ätherische Öle üble Gerüche.

Platz 3: Substral Naturen Biotonnenpulver

Das Substral Naturen Bio-Tonnen Pulver ist ein mineralisches Streumittel zur Anwendung im Biomüll und Küchen-Abfallbehältern. Es wirkt vorbeugend gegen Geruchsbelästigung und vermindert die Fliegenmaden- und Schimmelentwicklung in Bio-Tonnen und Küchen-Abfallbehältern. Über die Oberfläche des Bioabfalls gestreut entzieht das Pulver die oberflächliche Feuchtigkeit. Durch den abtrocknenden Effekt vermindert sich die Schimmelbildung und der Madenbefall durch eine rein mechanische Wirkungsweise. Zusätzlich überdecken ätherische Öle üble Gerüche. Das mineralische Pulver basiert auf natürlichen Inhaltsstoffen und kann zum Kompost gegeben werden. Bei sparsamer Verwendung ausreichend für bis zu 800 L Bio-Abfall.

Platz 4: Preisjubel 3 x 500g Biotonnenpulver Mülleimer-Pulver

Sie erhalten 3 x 500g Biotonnenpulver von BRAECO. verhindert schlechte Gerüche und bindet riechende Stoffe. Auf Basis natürlicher Zeolithe ohne umweltschädigende Inhaltsstoffe für Bioabfalleimer und Biotonne. Fliegen werden weniger angezogen dadurch weniger Madenbildung.

Platz 5: Bio und Mülltonnen Pulver 2,5 kg Schacht

Vorbeugend gegen Geruchsbelästigung, Ungeziefer, Maden- und Schimmelbildung in Bio-Tonnen und Küchensammelbehältern. Verhindert durch Aufnahme überschüssiger Feuchtigkeit die ungehemmte Vermehrung von Krankheitskeimen, die eine Quelle von Infektionskrankheiten sein können. Biotonnenpulver besteht ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen ohne Insektizide.

Biotonnenpulver bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Biotonnenpulver Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Biotonnenpulver finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf des Biotonnenpulvers achten solltest

Madenwürmer in der Biotonne und Mülltonne sind gerade in warmen Sommermonaten ein riesiges Problem. Wenn es besonders warm ist, nisten sich im Abfall sehr schnell Fliegenlarven ein. Wenn Du den Deckel Deiner Biotonne öffnest, erwartet Dich eine besonders eklige Überraschung. Die gesamte Tonne hat im Inneren ein Eigenleben entwickelt. Auf den Abfällen tummeln sich tausende von Maden und aufgeschreckte, ausgewachsene Fliegen schwirren Dir entgegen.

Das ist nicht nur besonders unangenehm, sondern überaus unhygienisch, weil Maden und Fliegen als Krankheitsüberträger gelten und sich in rasender Geschwindigkeit vermehren. Um Fliegen und Madenwürmern Herr zu werden und ihnen vorzubeugen gibt es Biotonnenpulver, das Du ganz einfach und unkompliziert verwenden kannst.

Wie kommen die Maden in die Biotonne?

Die Maden, die sich in der Biotonne tummeln, stammen im Regelfall von Stubenfliegen, Fruchtfliegen oder Schmeißfliegen. Die feuchtwarme Umgebung in der Biotonne bietet den Fliegen die besten Bedingungen, um ihre Eier abzulegen. Obendrein finden sie ein Nahrungsangebot fast wie im Schlaraffenland. In Scharen werden die Fliegen durch die Faulgase und Geruchsstoffe angelockt, die bei der Zersetzung von organischen Abfällen entstehen. Während Fruchtfliegen durch den essigartigen, alkoholischen Geruch von faulendem Obst angelockt werden, gibt es weitere Ausdünstungen des Abfalls, der andere Fliegenarten anzieht.

Schwefelwasserstoff und Buttersäure sind typische Ausdünstungen, die von tierischen Nahrungsmitteln und faulendem Fleisch stammen. Diese Gerüche haben auf Stubenfliegen und Schmeißfliegen eine magische Anziehungskraft. Alle paar Tage legen Fliegen im Durchschnitt 150 Eier. Aus diesen schlüpfen in kürzester Zeit die Maden, die wenige Tage später zu Fliegen werden und geschlechtsreif sind. Das bedeutet, dass die neuen Fliegen wiederum Eier legen, aus denen Maden schlüpfen. Genau diesen Teufelskreis gilt es mit Biotonnenpulver zu unterbrechen.


Wie gelingt eine optimale Bekämpfung der Maden in der Biotonne?

Zur Bekämpfung von Maden kannst Du auf Produkte aus dem Fachhandel zurückgreifen. Sehr gut geeignet ist dafür Biotonnenpulver. Hochwertige Produkte zur Bekämpfung von Maden sind frei von chemischen Insektiziden und enthalten nur natürliche Inhaltsstoffe. Das Pulver für die Biotonne bindet Feuchtigkeit. Gleichzeitig wirkt es Fäulnisbildung und Schimmel entgegen.

Dadurch minimiert es die Entstehung von unangenehmen Gerüchen, die durch die Zersetzung von Abfällen entstehen. Biotonnenpulver ist sehr ergiebig, sodass eine Flasche für durchschnittlich 800 Liter Biomüll ausreicht. Das Pulver gibst Du einfach auf den Boden der Mülltonnen und über jede neue Schicht Abfall, den Du in die Tonne einfüllst.

Wie verwendest Du Biotonnenpulver richtig?

Nach der Leerung der Biotonne solltest Du diese im ersten Schritt gründlich mit einem Hochdruckreiniger innen säubern und anschließend ordentlich trocknen lassen. Ist keine Restfeuchtigkeit mehr vorhanden, kannst Du das Biotonnenpulver in die Tonne füllen. Achte dabei darauf, dass der Boden gut bedeckt ist. Hast Du die erste Ladung Bioabfälle eingefüllt, streust Du darauf wieder eine Lage Biotonnenpulver. Diesen Vorgang wiederholst Du, bis die Tonne voll und zur Abholung durch die Müllabfuhr bereit ist. Da das Pulver Gerüche bindet, werden Fliegen kaum angezogen, um im Inneren ihre Eier abzulegen. Eventuell vorhandene Fliegeneier und Maden werden durch das Pulver ausgetrocknet.

Biotonnenpulver eignet sich auch für den Komposthaufen im Garten.

Biotonnenpulver eignet sich auch für den Komposthaufen im Garten.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Biotonnenpulver passt am besten zu Dir?

Die große Auswahl und die verschiedenen Preise von Biotonnenpulver machen die Kaufentscheidung und das Herausfinden nicht gerade leicht, welches Produkt am besten zu Dir passt. Es gibt allerdings einige Merkmale, die eine Rolle spielen. Das Biotonnenpulver muss grundlegende Eigenschaften erfüllen, die es zu einem guten oder schlechten Produkt macht. Ob es die optimale Wirkung erzielt, ist abhängig von den Inhaltsstoffen. Ebenfalls solltest Du Dir über Deine persönlichen Anforderungen und Wünsche im Klaren sein, die Du an das Biotonnenpulver stellst.

Bedenken solltest Du, dass zuweilen auch ein günstiges Madenpulver ausreicht. Beste Madenbekämpfungsmittel bieten nicht unbedingt einen Mehrwert. Daher solltest Du Dir über die eigene Nutzungsart des Biotonnenpulvers Gedanken machen und diese Aspekte in die Kaufentscheidung mit einbeziehen. Biotonnenpulver kannst Du auf vielfältige Weise einsetzen. Die Verwendung von Biotonnenpulver unterscheidet sich folgendermaßen:

  • Aktive Bekämpfung von Madenbefall
  • Vorbeugung und Prävention gegen Maden

Aktive Bekämpfung von Madenbefall

Sind bereits tausende von Maden in Deine Biotonne eingezogen, hilft meist nur die komplette Beseitigung der Bioabfälle durch die Müllabfuhr. Meist bleiben dabei aber Fliegeneier zurück, sodass sich schnell wieder Maden bilden. Eine erste Maßnahme ist Biotonnenpulver in flüssiger Form, dass Du in die noch befüllte Tonne sprühst. Genauso kannst Du Biotonnenpulver in die Tonne streuen. Damit trocknest Du Fliegeneier und Maden aus und verhinderst, das neue Fliegen von den Ausdünstungen des Mülls angezogen werden. So lassen sich zumindest die vielen sichtbaren Maden auf dem Müll und am Rand sowie Deckel der Mülltonne bekämpfen.

Stelle zudem die Biotonne an einen kühlen und schattigen Platz. Dadurch verändert sich das Klima, in dem sich Fliegen und Maden nicht mehr pudelwohl fühlen. Achte darauf, was Du in der Biotonne entsorgst. Nachdem die Tonne geleert ist, solltest Du diese gründlich, am besten mit einem Hochdruckreiniger säubern. Der starke Wasserstrahl dringt dabei in jede Ritze und entfernt alle Verschmutzungen rückstandslos. So bekommst Du eine saubere Biotonne, in der sich Fliegen und Maden nicht mehr heimisch fühlen.

View this post on Instagram

Schon gewusst? Der Bioabfall aus Deiner Tonne wird in unserer Biovergärungsanlage zu wertvollem Biokompost und Biodünger verarbeitet. Damit das reibungslos funktioniert, muss er frei von Störstoffen, wie zum Beispiel Plastik, sein. Das Besondere an Biokompost aus Bioabfall: Der Kompost fördert die Humusbildung im Boden und verbessert den Wasserspeicher. Im letzten Jahr wurden 19.000 Tonnen Biokompost und Dünger produziert, der das Wachstum neuer Pflanzen fördert 🌱. So schließt sich der Kreislauf der Natur und Du hast frisches Obst und Gemüse auf Deinem Teller 🍏🥕. Das ganze spart außerdem noch den Ausstoß von 4.800 Tonnen CO2 in einem Jahr 🌍. Klasse, oder? Mehr erfährst Du unter www.wirfuerbio.de Den wertvollen Biokompost erhaltet Ihr auf den meisten unserer Recyclinghöfe. @wirfuerbio.de #awsh #bioabfall #biomüll #wirfuerbio #bio #biotonne #keinplastik #noplastics #stormarn #herzogtumlauenburg #kreislaufwirtschaft #landwirtschaft #gogreen #klimaschutz #kompost #komposterde #erde #nachhaltig

A post shared by AWSH (@awsh_sh) on

Vorbeugung und Prävention gegen Maden

Zur Vorbeugung und Prävention kannst Du grundsätzlich jedes Biotonnenpulver verwenden. Hast Du nur gelegentlich mit den kleinen weißen Krabbeltieren zu tun, kannst Du für die Madenbekämpfung ein preisgünstiges Biotonnenpulver verwenden. Sollen Insekten grundsätzlich und häufig von Deiner Bio- und Mülltonne abgewehrt werden, lohnt sich der Griff zu hochwertigem Biotonnenpulver. Bei regelmäßiger Verwendung ist der Verbrauch deutlich höher, sodass Du Dich ruhig für eine Großpackung entscheiden kannst. Bevor Du den ersten Biomüll in die Tonne einfüllst, solltest Du den Tonnenboden mit Biotonnenpulver bedecken. Auf den eingefüllten Müll gibst Du erneut eine Schicht des Pulvers. So kann das Biotonnenpulver seine nachfolgend aufgelisteten, positiven Eigenschaften richtig entfalten:

  • Bindet Gerüche, die Fliegen anziehen
  • Tötet vorhandene Fliegeneier ab und trocknet Maden aus
  • Hemmt Schimmelbildung
  • Bindet Flüssigkeiten
  • Reduziert Fliegenlarven
  • Ist kein chemisches Insektizid

Achte bei der Verwendung auf die Herstellerangaben und lies Dir die Gebrauchsanweisung genau durch. Dann kannst Du sicherstellen, dass sich kein Madenbefall in überdimensionalem Ausmaß mehr einstellt.

Gibt es Alternativen zu Biotonnenpulver?

Eine effektive Alternative zu Biotonnenpulver ist Gesteinsmehl oder Löschkalk. Diese beiden kannst Du im Gartenfachhandel oder im Baumarkt kaufen. Sie dienen zur Madenbekämpfung in der hauseigenen Biotonne. Daneben gibt es ebenfalls einige Hausmittel, die Du erfolgreich zur Bekämpfung von Maden in der Biotonne einsetzen kannst. Dazu gehört Kochsalz, dass Du direkt auf die Maden streust. Es tötet die kleinen Krabbeltiere ab. Durch Kochsalz ergibt sich aber eine Belastung des Komposts, sodass Du davon besser die Finger lässt.

Maden werden ebenfalls mit Essigwasser, also einer Mischung aus Wasser und Essigessenz vertrieben. Entweder trägst Du die Mischung mit einem Lappen oder Schwamm auf dem Boden der Tonne, dem Rand und der Innenseite des Deckels auf oder Du verteilst die Mischung großzügig mit einer praktischen Sprühflasche. Anschließend muss die Tonne aber gründlich getrocknet werden, da Feuchtigkeit unbedingt verhindert werden sollte.

Um Maden in der Mülltonne zu bekämpfen, sollten Sie auf den Einsatz von Chemie besser verzichten. Zwar vernichten die Mittel die Insekten, stellen aber wegen ihrer toxischen Wirkung auch eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit von Menschen und Haustieren dar. Darüber hinaus lagern sich die Giftstoffe im Erdreich an, da sie nur langsam abgebaut werden. Bei mehrfachem Einsatz von Insektiziden entwickeln die Insekten zudem Resistenzen, weshalb das Mittel regelmäßig gewechselt werden müsste.


Ätherische Öle

Deutlich angenehmer vom Geruch her sind ätherische Öle, die erwiesenermaßen auf Fliegen abschreckend wirken. Dazu zählen unter anderem Lavendelöl, Teebaumöl und Zitrusöl. Die Duftöle träufelst Du auf ein Baumwolltuch beispielsweise auf ein altes Geschirrtuch und anschließend legst Du es über die Tonnenöffnung und fixierst es mit dem geschlossenen Deckel. Nachteilig ist, dass Du es häufig erneuern und austauschen musst, da die Öle schnell ihren Geruch verlieren.

Verwende bei der Bekämpfung der Maden in der Biotonne niemals chemische Keulen. Die Inhaltsstoffe können Dämpfe entwickeln, die Deiner Gesundheit schaden. Außerdem greifen sie das Material der Biotonne an. Grundsätzlich haben chemische Mittel im Kompost nichts verloren. Sie können ins Grundwasser gelangen und im Humus nachgewiesen werden. Humus entsteht aus organischen Abfällen. Neben den verschiedenen Hausmitteln zur Bekämpfung von Maden in der Biotonne ist Biotonnenpulver wohl die einfachste und angenehmste Alternative.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Biotonnenpulver miteinander vergleichen?

Die unterschiedlichen Marken und Größen von Biotonnenpulver machen es nicht einfach,  einzelne Produkte miteinander zu vergleichen und zu bewerten. Es gibt allerdings einige Kaufkriterien, anhand derer sich die Biotonnenpulver vergleichen und welche Du in Deine Entscheidung einfließen lassen solltest. Damit gelingt Dir, das Biotonnenpulver zu finden, das genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Auf folgende Punkte solltest Du einen genauen Blick werfen:

  • Der Hersteller
  • Die Produktzusammensetzung
  • Das Preis-Leistungsverhältnis
Fugenkratzer - Test und Vergleich

Fugenkratzer Test & Vergleich (11/2020): die 5 besten Fugenkratzer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Fugenkratzer Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Fugenkratzer. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Der Hersteller

Hast Du bereits gute Erfahrungen mit einem bestimmten Hersteller im Bereich der Bekämpfung von Schädlingen gemacht, solltest Du ruhig auch das Biotonnenpulver aus seinem Sortiment kaufen. Da Du bereits in anderen Bereichen gute Erfolge mit den Produkten erzielt hast, kannst Du Dir auch sicher sein, dass das Biotonnenpulver eine genauso gute Wirkung erzielt.

Nicht alle Schädlingsbekämpfungsmittel haben die gleiche Wirkung, wodurch sich schöne Erfolge schnell einstellen. Darum lohnt es sich auf hochwertige Produkte mit einer ordentlichen Zusammensetzung zurückzugreifen, bevor Du einen unbekannten Hersteller wählst und zum Biotonnenpulver noch zusätzliche Hausmittel einsetzen musst.

Welche Hersteller bieten hochwertiges Biotonnenpulver? Eine ganze Reihe Unternehmen beschäftigen sich mit Schädlingsbekämpfung und bieten Dir dementsprechend auch Pulver für die Biotonne, um Madenbildung zu verhindern. Biotonnenpulver kannst Du unbesehen von Neudorff und ARDPA kaufen. Weitere gute Marken sind:

  • Stähler
  • BRAECO
  • Agrinova
  • Substral

Die Produktzusammensetzung

Ein wichtiger Aspekt sind die Inhaltsstoffe, die sich im Biotonnenpulver befinden. Sie können Löschkalk, Gesteinsmehl und ätherische Öle enthalten, fein gemahlen sein oder an Katzenstreu erinnern. Wichtig ist, dass keine chemische Insektizide und Inhaltsstoffe enthalten sind. Sie erzeugen gesundheitsgefährdende Dämpfe und gehören nicht in die Biotonne. Über den Kompost gelangen sie ins Grundwasser und können im Humus nachgewiesen werden, den Du vielleicht für das Düngen in Deinem Gemüsegarten verwendest. Dadurch werden selbst gepflanzte Nahrungsmittel ungenießbar.

Biotonnenpulver hält Maden und andere Schädlinge von deinem Biomüll fern.

Biotonnenpulver hält Maden und andere Schädlinge von deinem Biomüll fern.

Preis-Leistungsverhältnis

Vermeintlich preiswertes Biotonnenpulver kann bei häufiger Verwendung sehr teuer werden. Darum solltest Du genau darauf achten, welche Menge Pulver Du für die Biotonne zu diesem günstigen Preis bekommst. Wenn die Packung beispielsweise 250 Gramm Biotonnenpulver enthält und Du dafür 8 Euro bezahlst, kostet Dich das Kilogramm bereits 32 Euro. Bei Vergleichen und Nachrechnen fällt Dir schnell auf, dass Du mehr Kilogramm für einen deutlich günstigeren Preis bekommst. Das Biotonnenpulver kann nicht schlecht werden oder seine Wirkung verlieren, wenn Du es trocken im Gartenhäuschen, Keller oder der Garage lagerst.

Was kostet Biotonnenpulver?

Biotonnenpulver bekommst Du in einem breit aufgestellten Preisbereich. Die unterschiedlichen Preise ergeben sich sowohl durch die Inhaltsstoffe, als auch dadurch, ob es sich um ein Markenprodukt namhafter Hersteller oder ein No-Name-Produkt handelt. Einfluss auf den Preis hat auch die Menge und Verpackungsgröße des Biotonnenpulvers. Preisgünstige Varianten bekommst Du mit 250 Gramm gepackt zwischen rund 8 und 10 Euro. Ebenfalls findest Du größere Gebinde 4, 12 und 20 Kilogramm, wofür Du zwischen rund 15 und 30 Euro bezahlst.

Neben Biotonnenpulver kannst Du Dich auch für einen speziellen Spray entscheiden, um Maden aus Deiner Biotonne fernzuhalten. Diese liegen preislich bei rund 20 Euro und mehr. Für welches Biotonnenpulver Du Dich entscheidest, steht in Abhängigkeit mit der Häufigkeit der Nutzung. Bei regelmäßiger Verwendung lohnt sich durchaus das größere Gebinde mit mehreren Kilogramm. So musst Du nicht ständig nachkaufen und bist vielfach günstiger.

View this post on Instagram

Nicht nur wir freuen uns über den Sommer – auch Maden fühlen sich bei dem warmen Wetter besonders wohl. 🐛🐛🐛 Mit unseren Tipps werdet ihr Maden in der Biotonne los: . . ✅ Kalk trocknet Maden in der Mülltonne aus. Das gibt’s im Baumarkt oder Gartenfachhandel und kann einfach auf die Abfälle in die Biotonne geschüttet werden. . ✅ Auch ein Mix aus Wasser, Essigessenz und Salz hilft: Besprühe die Maden mit der Mischung aus Wasser und Essigessenz. Anschließend kannst du noch Salz darüber streuen, um die Wirkung zu verstärken. Nach einigen Minuten kannst du die toten Maden entfernen. . ❌ Verwende niemals chemische Produkte bei der Madenbekämpfung. Viele dieser Mittel sind eine potentielle Gefahr für Mensch und Tier. Sie landen über die Biotonne in unserer Komposterde und damit auf den Feldern der Biobauern. . . Mehr Tipps gegen Maden in der Biotonne gibt‘s auf unserem Blog. Link in Bio! 👆 . . . #wirfuerbio #keinplastikindiebiotonne #keinplastik #kreislaufwirtschaft #biotonne #sommer #tipp #bioabfall #biomüll #klimawandel #umweltschutz #savetheplanet #savetheearth #zerowaste #zerowasteliving #biotonneimsommer #tippszurbiotonne #entsorgungstipps #madeninderbiotonne #sauberebiotonne

A post shared by wirfuerbio.de (@wirfuerbio.de) on

Wo kannst Du Biotonnenpulver kaufen?

Um Biotonnenpulver zu kaufen, stehen Dir gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Wünschst Du eine überschaubare Auswahl und gleichzeitig eine gute Beratung, bist Du beim Händler vor Ort sehr gut aufgehoben. Biotonnenpulver bekommst Du in Baumärkten wie Obi und Bauhaus, in Gartencentern, Gartenfachgeschäften, Kaufhäusern und gut sortierten Supermärkten. Ebenfalls gibt es immer wieder einmal Biotonnenpulver bei Discountern wie Lidl, Aldi & Co, wenn diese wieder ein spezielles Gartenangebot haben. Im Fachgeschäft ist Biotonnenpulver oftmals recht teuer, da der Einzelhändler unterschiedliche Kosten wie Ladenmiete, Strom-, Lager- und Personalkosten anteilig auf die einzelnen Produkte umlegt, um wirtschaftlich zu arbeiten.

Da lohnt es sich sicherlich, im Internet nach Biotonnenpulver Ausschau zu halten. Verschiedene Online-Shops präsentieren Dir nicht nur eine deutlich größere Auswahl, sondern gleichzeitig günstigere Preise, weil sie deutlich geringer Kosten haben als der Händler vor Ort. Du bekommst zwar keine persönliche, fachgerechte Beratung, kannst dafür aber in aller Ruhe vom Sofa aus die Produktbeschreibungen studieren. Auch das Vergleichen von Inhaltsstoffen und Preisen fällt deutlich leichter. Obendrein brauchst Du Dich nicht an Ladenöffnungszeiten zu halten, da Online-Shops 365 Tage, rund um die Uhr geöffnet haben.

Einfache Bestellabwicklung beim Online-Kauf

Durch eine einfache Bestellabwicklung ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Außerdem kannst Du zwischen verschiedenen Zahlarten die auswählen, die für Dich am besten und praktischsten ist. Anschließend brauchst Du nur noch auf die Lieferung zu Dir nach Hause zu warten. Falls Dir das Produkt doch nicht gefällt, kannst Du es an den Händler zurückschicken und vom Umtauschrecht Gebrauch machen. Dafür stellt Dir der Händler einen Retourenschein zur Verfügung, um die Rücksendung so einfach wie möglich zu gestalten. Den gezahlten Kaufpreis bekommst Du in vollem Umfang zurück, sodass Dir kein Schaden entsteht. Folgende Online-Shops bieten Dir eine ordentliche Auswahl Biotonnenpulver:

  • de
  • Düngershop.de
  • Medpex-Versand.de
  • Destra-Shop.de
  • Naturmarkt-Neudorff.de
Biotonnenpulver Test

Biotonnenpulver gibt es von vielen unterschiedlichen Herstellern. Die Funktionsweise ist aber immer dieselbe.

Wissenswertes über Biotonnenpulver – Expertenmeinungen und Rechtliches?

Gibt es Möglichkeiten, Maden in der Biotonne vorzubeugen?

Je schwerer Du es Fliegen machst, in die Biotonne zu gelangen, desto weniger Maden werden Dich beim Öffnen des Deckels begrüßen. Gänzlich vermeiden lassen sich Maden in der Biotonne leider nicht. Du kannst allerdings einem starken Befall vorbeugen und Vorsorge treffen. Nachfolgend findest Du die wichtigsten Maßnahmen gegen Maden in Deiner Biotonne:

  • Nutze eine Biotonne mit gut verschließbarem Deckel
  • Nutze einen kühlen und schattigen Platz als Standort
  • Füge nur geeignete Küchenabfälle in die Biotonne
  • Sorge für eine regelmäßige Leerung
  • Führe regelmäßig eine gründliche Reinigung durch
  • Halte die Biotonne so trocken wie möglich

Zur Vorbeugung solltest Du nur eine Biotonne für Deine Abfälle verwenden, bei der der Deckel ordentlich schließt. Im Idealfall ist der Deckel mit einer fliegen- und geruchsdichten Gummidichtung ausgestattet. Bereits vorhandene Bioabfallbehälter und Biotonnen lassen auch nachträglich mit einem Bio-Filter oder Spezialdeckel versehen. Beide halten auf natürliche Weise Maden und Fliegen von Deinem Biomüll fern. Ebenfalls vorbeugend wirkt ein kühler und schattiger Standort. Obendrein ist die richtige Nutzung der Biotonne wichtig, um Fliegen und Maden zu verhindern.

Keine tierischen Produkte wie Wurst, Fleisch und Molkereiprodukte

In die Biotonne gehören keine tierischen Produkte wie Wurst, Fleisch und Molkereiprodukte. Sie dient nur zur Entsorgung von Eierschalen, Gemüse- und Obstresten, Kaffeesatz und ähnlichen Nahrungsmitteln. Außerdem sollten Abfälle niemals lange in der Biotonne gelagert werden. Damit erschwerst Du den Fliegen die Eiablage und die Maden haben keine Zeit zu schlüpfen. Die Biotonne in Deiner Küche solltest Du spätestens alle drei Tage und im Sommer täglich leeren.

Reinige die Biotonne aus der Küche und vom Müllentsorger regelmäßig, am besten mit einem Hochdruckreiniger, um alle eventuell vorhandenen Abfallreste zu entfernen. Vor der Wiederverwendung solltest Du beide Müllgefäße ordentlich trocknen lassen, bevor Du sie wieder für Biomüll nutzt. Trockenheit ist das oberste Gebot, wenn Du Maden in der Biotonne entgegenwirken möchtest. Wickel Bioabfälle in Zeitungspaper ein, bevor Du sie in die Tonne einfüllst und lege ein Stück in die Biotonne. Das Zeitungspapier absorbiert Feuchtigkeit. Die gleiche Wirkung haben auch Katzenstreu und Sägespäne.

View this post on Instagram

Festgefrorener Bioabfall in der Tonne – das muss nicht sein! Bei eisigen Temperaturen kann es passieren, dass Bioabfälle in der Tonne haften bleiben und diese somit nicht vollständig geleert werden kann. Je feuchter der Abfall, desto größer ist die Gefahr dafür! Wir haben aber einige Tipps wie man verhindern kann, dass der feuchte Bioabfall in der Tonne festfriert: 🚮Küchenabfälle in Zeitungspapier oder Papiertüten einwickeln 🚮Keine Plastiktüten verwenden, egal ob kompostierbar oder nicht 🚮Zeitungspapier geknüllt in die Biotonne legen, sodass die Flüssigkeit aufgesaugt werden kann 🚮Bioabfälle – vor allem nasses Laub – nicht in die Tonne pressen 🚮Äste und andere Bioabfälle, die sich verkeilen können, vor dem Einwerfen zerkleinern 🚮Biotonne unter einen möglichst geschützten Platz stellen (Carport, Unterstand, Garage) 🚮Bei enorm tiefen Temperaturen können Sie die Seitenwände der Tonne mit Karton zur Isolation auslegen Nun sollte nichts mehr festfrieren 😉. Falls doch kann der Inhalt mit einem Spaten vorsichtig gelöst werden.

A post shared by PreZero (@prezero_com) on

Hat die Stiftung Warentest Biotonnenpulver einem ausführlichen Test unterzogen?

Das renommierte Prüflabor führt immer wieder verschiedene Tests durch und informiert Verbraucher über die Ergebnisse. Hauptsächlich werden dabei Verbrauchsgüter und Elektrogeräte genauer unter die Lupe genommen und nach strengen Testkriterien begutachtet. Dazu gehören unter anderem auch Belastungstests und die genaue Inaugenscheinnahme der Wirkungsweise. Einen ausführlichen Test zu Biotonnenpulver hat die Stiftung Warentest bisher noch nicht durchgeführt. Daher gibt es auch von den Experten keinen Testsieger oder Empfehlungen. Auch bei Öko-Test wirst Du nicht fündig werden.

Da es von Stiftung Warentest und Öko Test keine Testberichte zu Biotonnenpulver gibt, können die Vergleiche auf unterschiedlichen Vergleichsportalen für Dich durchaus interessant sind. Dort kannst Du Dich über verschiedene Biotonnenpulver informieren und gleichzeitig den Vergleichssieger und Preisleistungssieger ausfindig machten. Bedenke aber, dass die Vergleiche in keinster Weise mit dem Tests der Prüflabore gleichzustellen sind.

Außerdem kannst Du Dir die Bewertungen und Rezensionen in den Online-Shops anschauen. Sie stammen von Kunden, die dieses spezielle Biotonnenpulver bereits gekauft und im Alltag getestet haben. Anhand ihrer Erfahrungsberichte kannst Du entscheiden, ob das Pulver für die Madenbekämpfung genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht oder besser nach einem anderen Biotonnenpulver geschaut werden sollte.

Gerichtsurteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Zahlungen für das Biotonnensystem

Es gibt ein Gerichtsurteil des Bundesverwaltungsgerichts, dass Du unter dem Aktenzeichen 11 C 7.00 findest. Dabei geht es um die Zahlungen für das Biotonnensystem, dass auch diejenigen zahlen müssen, die ihren Biomüll auf dem Kompost entsorgen. Grund für diese Verhandlung war die Klage eines Oldenburgers gegen den Gebührenentscheid und damit um die Rechtmäßigkeit der zugrunde liegenden Abfallgebührenverordnung, die infrage gestellt wurde. Demnach sind alle dazu verpflichtet, das Biotonnensystem inklusive Entsorgung der ersten 60 Liter Biomüll zu finanzieren. Nur wenn darüber hinaus organische Abfälle erzeugt werden, fließen verbrauchsabhängige Gebühren an die Stadt.

Die Richter entschieden, dass dieses Modell zulässig ist und Biotonnenverfechter dazu verpflichtet werden können, die Quersubventionierung fremder Tonnen zu zahlen, weil nur so die Biomüllentsorgung durchzusetzen ist. Außerdem müsse die Stadt für Kompostierer das Biotonnensystem zugänglich erhalten, falls diese sich später wieder für eine Biotonne entscheiden sollten. Außerdem würde die Regelung keinen verbotenen Anschlusszwang darstellen, sondern vielmehr Selbstkompostierern die Möglichkeit bieten, die Biotonne für problematischen Biomüll zu verwende, wie zum Beispiel Fisch- oder Fleischabfälle.

Gibt es EU-Richtlinien, Anordnungen und Normen zu Biotonnenpulver?

Eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte muss den EU-Richtlinien, Anordnungen, Normen und Rechtsvorschriften entsprechen, damit sie überhaupt auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen. Dabei befassen sich die Regelungen und Gesetze mit der Sicherheit der Verbraucher,  um deren Gesundheit in hohem Maß zu schützen. Dafür gibt es unter anderem das Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG. Es dient einerseits zur Überprüfung der gesetzlichen Maßgaben sowie für die Zulassung auf dem EU-Binnenmarkt und andererseits zur Feststellung, ob die Anforderungen gemäß der Gesetzgebung erfüllt werden.

Nicht immer beziehen sich die Richtlinien auf ein spezielles Produkt, sondern auf die Inhaltsstoffe. Die Richtlinien und Maßgaben betreffen auch Biotonnenpulver. Insektizide  beziehungsweise Pestizide stehen häufig als Synonym für Pflanzenschutzmittel, umfassen aber auch Produkte wie Biozide, die nicht direkt bei Pflanzen zum Einsatz kommen, aber bei der Bekämpfung von Schädlichen wie Maden, Insekten, Ratten und Mäusen, die als Krankheitsüberträger gelten.

Mikroorganismen, biologische Stoffe, Viren oder chemische Substanzen

Biotonnenpulver enthält einen oder mehrere Wirkstoffe, wobei es sich um Mikroorganismen, biologische Stoffe, Viren oder chemische Substanzen handeln kann. Diese Inhaltsstoffe ermöglichen dem Produkt, dass es seine Funktion ordnungsgemäß erfüllen kann. Ein großer Teil der Risikobewertung durch die EFSA konzentriert sich daher auf die Wirkstoffe, die in Biotonnenpulver enthalten sind. Sie dürfen die Gesundheit der Verwender nicht gefährden oder Boden sowie Grundwasser verunreinigen. Es gibt zahlreiche Rechtsvorschriften, die bei Pflanzenschutzmitteln, Schädlingsbekämpfungsmitteln und bei Biotonnenpulver greifen.

Ohne vorherige Zulassung dürfen die Produkte nicht auf den Markt gebracht oder eingesetzt werden. Die EFSA bewertet nach einem dualen System die verwendeten Wirkstoffe, während die Mitgliedsstaaten der europäischen Union die Produkte bewerten und auf nationaler Ebene zulassen. Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel werden in der Hauptsache durch die Rahmenverordnung EG Nr. 1107/2009 geregelt.

EU-Richtlinien und Anordnungen

EU-Richtlinien und Anordnungen legen hinsichtlich Schutz und Sicherheit der Verbraucher Mindeststandards fest, die beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG geregelt sind. Es gibt aber auch solche Produkte, für die es keine spezifischen Anordnungen und Normen gibt. Für sie gelten die allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien. Im Produktsicherheitsgesetz wurde im Abschnitt 5 das deutsche GS-Zeichen aufgenommen, das für geprüfte Sicherheit steht und nur von unabhängigen Prüfinstitutionen vergeben wird. Ebenfalls gibt es die CE-Kennzeichnung (Communautés Européennes) mit der die Bestätigung erfolgt, dass dieses spezielle Produkt den Anforderungen der zutreffenden EU-Richtlinien entspricht.

Wissen solltest Du aber, dass das CE-Zeichen nicht von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle vergeben wird und dementsprechend kein Prüfsiegel gemäß dem GS-Zeichen ist. Die Regelung zur CE-Kennzeichnung kannst Du in der EU-Richtlinie 93/68/EWG nachlesen. Wenn Du Dir Biotonnenpulver kaufen möchtest, solltest Du auf ein Produkt zurückgreifen, dass in der europäischen Union hergestellt wird. Dann kannst Du Dir auch sicher sein, dass keine Insektizide oder gesundheitsgefährdende Stoffen und Bestandteile enthalten sind, welche die Umwelt und Deine Gesundheit schädigen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.mein-schoener-garten.de/lifestyle/gruenes-leben/maden-in-biotonne-38283
  • https://praxistipps.focus.de/maden-in-der-biotonne-das-koennen-sie-dagegen-tun_42812
  • https://www.t-online.de/heim-garten/haushaltstipps/id_67105352/madenbefall-im-muell-diese-hausmittel-helfen-gegen-laestige-fliegenlarven-.html
  • https://www.abfallwirtschaft-loerrach-landkreis.de/biotonne/nutzungstipps

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/eV2x6CmfIns
  • https://pixabay.com/photos/green-waste-compost-compost-bin-513609/
  • https://unsplash.com/photos/jin4W1HqgL4





Letzte Aktualisierung am 26.11.2020 um 10:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge