Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Babywiege Test

Babywiege Test & Vergleich (05/2021): Die 5 besten Babywiegen


Wir haben diesen Test & Vergleich (05/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 3. Mai 2021


VG Wort
Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Babywiege Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Babywiegen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Babywiege zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Babywiege zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Babys schlafen in den ersten Lebensmonaten etwa 12 bis 16 Stunden täglich. Die Wahl des richtigen Schlafplatzes ist daher besonders wichtig.
In einer Babywiege kann Dein Kind ruhig, bequem und sicher vor sich hinträumen und sich von den vielen neuen Eindrücken erholen.
Viele Babywiegen verfügen über Rollen. Dadurch bist Du flexibel und kannst die Schlafstätte Deines Nachwuchses dort aufstellen, wo Du Dich gerade aufhältst.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Babywiegen

Platz 1: Ingenuity, Hugs & Hoots zusammenklappbare und tragbare Babyschaukel

SlimFold bietet leichtes Zusammenklappen und Tragen mit einer Hand. Mit Hybridrive Technology für unterwegs — Batterien halten 3-mal länger. 5 Schaukelgeschwindigkeiten, 8 Melodien und 3 Naturgeräusche. WhisperQuiet für nahezu geräuschlosen Betrieb. Einfach zu reinigendes Sitzpolster und Kopfstütze. Lautstärkeregler und Zeitgeber mit 3 Einstellungen: 30, 45 und 60 Minuten. Abnehmbarer Spielzeugbügel mit 2 Plüschspielsachen.

Platz 2: Kinderkraft Kinderbett 3 in 1 LOVI, Kinderreisebett

Das Produkt ist von der Geburt bis zu 9 kg (oder wenn das Kind beginnt, sich hinzusetzen) bestimmt. Sie können LOVI als Wiege, Reisebett oder Kinderbett für zu Hause verwenden. Drei Funktionen in einem Produkt machen dieses Kinderbett ideal für zu Hause und unterwegs. Sichern Sie den ruhigen Schlaf für Ihr Baby unter allen Bedingungen dank des im Verdeck eingebauten, abnehmbaren Moskitonetzes. Sie werden es nirgendwo verlieren! Ihr Kind wird vor Insektenstichen geschützt, sowohl im Freien als auch zu Hause.

Platz 3: roba Komplettwiegenset, Babywiege ‚Adam & Eule‘ (40x90cm)

Dieses Komplettwiegenset besteht aus einer Babywiege, einem Wiegenset 80×80 (Kopfkissen und Zudecke) mit passendem Kindersteppbett, einer Matratze mit Liegefläche 90x40cm, einem Nestchen, einem Himmel mit Himmelstange sowie Rollenset mit Bremsrollen. Die Wiege ist mit robusten und hochwertigen Flachstäben sowie einer Wiegenfunktion mit Feststellknopf ausgestattet. Die Schaukelwiege können Sie mit der Verriegelung zu einem Stubenwagen oder Babybett einstellen. Die Babywiege geeignet von Geburt an bis zu ca. 6 Monaten oder bis sich das Baby selbstständig nach oben ziehen kann. Die liebevoll gestalteten Textilien der Wiege bestehen aus 100% schadstoffgeprüfter Baumwolle und bieten ein optimales Schlafklima.

Platz 4: TupTam Unisex Baby Wiegen-Bettwäsche-Set 6-TLG

6 teilige Bettwäsche Ausstattung für Stubenwagen, Pendelwiege oder Beistellbett. Das SET besteht aus: Bettdecke und Deckenbezug 80×80 cm, Kopfkissen und Kissenbezug 35×40 cm, Nestchen 30×266 cm, Himmel 180×130 cm. Himmel aus halbblickdichtem Baumwollstoff mit aufwendig gearbeiteter Rüschenkrone und schöner Schleife mit Klettverschluss zum Befestigen. Bettbezug und Kissenbezug aus hautfreundlicher reiner Baumwolle für beste Atmungsaktivität mit verdecktem Reißverschluss. Weich gepolstertes Nestchen aus reiner Baumwolle mit atmungsaktiver Wattierung aus Polyester.

Platz 5: Besrey 3 in 1 Stubenwagen Babywiege Baby Wippe Schaukelfunktion

Das Schaukelbett ist geeignet für Babys ab 0 Monaten bis zu einem Maximalgewicht von 12kg. Unsere Stubenwagen wurden mit den Normen EN 1130-1 und EN 1130-2 getestet und positiv zertifiziert. Die Füße können in wenigen Sekunden umgeklappt werden, so dass Sie das Babybett auch als Schaukelbett nutzen können. Es ist viel einfacher, das Baby zu beruhigen oder es zum Einschlafen zu bringen. Das Reisebett kann mit Größe 60cm*20cm*86cm und Gewicht 9,4kg leicht zusammen geklappt werden , damit es einfach zu transportieren und leicht im Autokofferraum legen und Ihr Baby im Urlaub immer einen bequemlichen Schlafplatz zu haben.

Babywiegen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Babywiege Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Babywiegen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Babywiege achten solltest

Was ist eine Babywiege und wie wird sie verwendet?

Wenn Deine Beziehung von einem Baby gekrönt wird, willst Du natürlich das Beste für Deinen Nachwuchs. Ein geeigneter Schlafplatz ist dabei besonders wichtig, da ein Baby in den ersten Monaten seines Lebens sehr viel schläft. Schließlich müssen all die neuen Eindrücke verarbeitet werden. Eine Babywiege als Säuglingsschlafplatz hat den Vorteil, dass Du Dein Kind dabei in den Schlaf wiegen kannst. Durch ihre spezielle Bauweise kannst Du sie mit einer Hand ohne Kraftaufwand in sanfte Schwingungen versetzen.

Die Schaukelbewegung wirkt auf Dein Baby beruhigend, da es das Neugeborene an die Zeit im Mutterleib erinnert. Es fühlt sich geborgen und schläft schneller ein. Im Vergleich zu einem Kinderbett ist eine Wiege kleiner, was dem Neugeborenen ein Gefühl von Sicherheit und Schutz vermittelt. In vielen Familien gibt es für den Säugling zwei Schlafplätze: Das Gitterbettchen in der Nacht und für das Nickerchen tagsüber die Babywiege. Dies hat den Vorteil, dass Du nur kurze Wege hast und Dich schnell um Deinen Säugling kümmern kannst, wenn er schreit. Babywiegen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, von nostalgisch bis modern.

Warum solltest Du eine Babywiege benutzen?

Babywiegen sind nicht nur ein stylisches Möbelstück, sondern sind gleichzeitig auch der perfekte Schlafplatz für Deinen Nachwuchs.

Die Schaukelbewegungen erinnern den Säugling an die Zeit im Mutterleib und wirken dadurch beruhigend.

In einer Babywiege mit Nestchen und Himmel fühlt sich Dein Baby besonders geborgen. Es wird genügend von der Umgebung abgeschottet, um sich in Ruhe von den neuen Eindrücken erholen zu können, schläft aber dennoch in Deiner Nähe.

Hochwertige Babywiegen sind der Klassiker im Kinder- oder Wohnzimmer und eignen sich wunderbar als Erbstück. Sie sind langlebig und zeitlos, so dass Du später auch Deine Enkel darin zur Ruhe betten kannst.

Viele Babywiegen sind mit Spielzeugen ausgestattet, mit dem das Baby vor dem einschlafen spielen kann.

Viele Babywiegen sind mit Spielzeugen ausgestattet, mit dem das Baby vor dem einschlafen spielen kann.

Bis zu welchem Alter kannst Du Babywiegen benutzen?

Eine Babywiege kannst Du direkt nach der Geburt verwenden. Je kleiner das Kind ist, umso wohler wird es sich in einer solchen Bettstatt fühlen.

Wie lange Du eine Wiege nutzen kannst, hängt von der Ausführung und den verwendeten Materialien ab.

Pendel- und Kufenwiegen besitzen eine stabilere Konstruktion als Hänge- und Federwiegen. Du kannst Dein Baby daher etwas länger darin zur Ruhe betten.

Einige Hersteller geben das Alter des Kindes als Orientierungshilfe an. Viel wichtiger ist jedoch das Gewicht Deines Nachwuchses, da dieses je nach Kind sehr stark variieren kann. Wir empfehlen Dir daher, Dich eher an den Gewichtsangaben zu orientieren.

In etwa kannst Du davon ausgehen, dass Pendel- und Kufenwiegen bis zum 7. Lebensmonat, Hängewiegen bis ungefähr drei Monate nach der Geburt genutzt werden können.

Wo kannst Du eine Babywiege kaufen?

Babywiegen bekommst Du in Babyfachmärkten, in Möbelhäusern, im Onlinehandel. Eine gute Anlaufstelle für derartige Käufe ist das Internet. Bei Onlinehändlern wie Amazon, Ebay und Co findest Du eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Vergleichsteste und Käufermeinungen helfen Dir, die für Dich passende Wiege zu finden. In den Kundenrezensionen werden oft besondere Punkte angesprochen, die für Dich persönlich wichtig sein können. Auch kleine Fallstricke und Fehler kannst Du so entdecken. Dies sind praktische Hilfen, weil sie den Händlern vor Ort meistens nicht bekannt sind.

Zudem kannst Du Dir im Internet besonders viel Zeit lassen für einen ausführlichen Produktvergleich. Ein Preis- und Produktvergleich in den Geschäften ist in jedem Fall deutlich zeitaufwändiger. Außerdem kannst Du im Onlinehandel aus der kompletten Produktpalette, auch aus Auslauf- und Sondermodellen, wählen. Denke auch daran, dass Du Dein neues Möbelstück bei einem Kauf vor Ort nach Hause transportieren musst. Ein Kauf im Internet ist mit wenigen Klicks erledigt und sehr sicher. Deine Wiege wird anschließend direkt zu Dir nach Hause geliefert. Wichtige Hersteller von Babywiegen sind die Firmen Chico, Leander, Baby Björn, Roba, Julius Zöllner, Alvi oder Koko.

Die Babywiege ist neben dem Kinderwagen eine der teuersten Anschaffungen für werdende Eltern. Achten Sie auf Sicherheit, Qualität und natürliche Materialien. Sehr wichtig ist es beim Kauf auch den Platzbedarf der Babywiege zu berücksichtigen.


Was kosten Babywiegen?

Die Preisspanne von Babywiegen ist sehr unterschiedlich gestaltet und hängt nicht nur von der Herstellermarke und dem Zubehör, sondern auch von der Ausführung statt. Je nach Qualität, Modell und Konstruktion kannst Du hier von 50 € bis etwa 300 € investieren. Pendel- und Hängewiegen sind etwas günstiger und bereits ab 50 € erhältlich. Das teuerste Modell ist die klassische Kufenwiege. Hier solltest Du mit Preisen ab etwa 100 € rechnen.

Worauf solltest Du beim Kauf und bei der Benutzung einer Babywiege besonders achten?

Zu einer Kinderwiege gehört auch ein Himmel. Er verleiht der Schlafstätte nicht nur einen romantischen Charme, sondern hat auch einen praktischen Nutzen: er dämpft das Licht, schottet den Säugling von der Außenwelt ab und sorgt für eine bessere Luftzirkulation sowie eine behagliche Schlafatmosphäre.

Ein Nestchen, in ovaler oder rechteckiger Form, gehört ebenfalls in die Wiege. Es verhindert, dass Dein Baby sich nachts an den Gitterstäben das Köpfchen stoßen kann. Zudem vermittelt es ein wenig die Enge des Mutterleibes. Ein hochwertiges Nestchen schützt außerdem vor vom Boden aufsteigender Kälte und entlastet den kleinen Rücken.

Bettdecken und Kissen sind für einen Säugling nicht geeignet. Sie können einen Wärmestau verursachen, der für Babys gefährlich werden kann. Sicherer ist ein Babyschlafsack, der Deinen Nachwuchs ebenso kuschelig schlafen lässt.

Matratzenbezug darf nicht verrutschen

Denke daran, dass sich Dein Baby in den ersten Wochen nicht selbständig drehen und bewegen kann. Der Matratzenbezug und die anderen Textilien dürfen nicht verrutschen, da sich Dein Säugling nicht selbständig davon befreien kann.

Achte beim Kauf darauf, dass die Wiege nicht zu niedrig ist. Da Luft in Bodennähe kühler ist, könnte Dein Nachwuchs schneller frieren. Zudem musst Du Dich beim Herausnehmen oder Hineinlegen Deines Kindes auch nicht so tief bücken, was Dir Dein Rücken danken wird.

Richte Dein Augenmerk auf die verwendeten Materialien. Sie sollten schadstoffgeprüft, atmungsaktiv und möglichst antiallergen sein.

Nicht zu vernachlässigen ist auch der Sicherheitsaspekt. Der Schlafplatz für Dein Kind sollte aus robusten Materialien und einer stabilen Konstruktion bestehen. Achte außerdem auf die Verarbeitung. Es dürfen keine Schrauben oder Splitter hervorstehen, an denen sich Du oder Dein Baby verletzen könnten. Selbstverständlich darf die Wiege auch keine scharfen Kanten vorweisen.

Auch herumhängende Schnüre oder Kordeln können für Dein Baby gefährlich werden! Deko-Elemente solltest Du außer Reichweite Deines Kindes anbringen.

Edelstahl-Braeter

Edelstahl-Bräter: Test & Vergleich (05/2021) der 5 Testsieger

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Edelstahl-Bräter Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Edelstahl-Bräter. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Welche Alternativen zu einer Babywiege gibt es?

Du kannst Dein Baby zum Schlafen natürlich auch in ein Babybett, ein Beistellbett oder einen Stubenwagen legen.

Ein Babybett wird auch als Gitterbett bezeichnet. Es ist in den Größen 60 cm x 120 cm oder 70 cm x 140 cm erhältlich. Die meisten Babybetten besitzen einen höhenverstellbaren Boden und zwei oder drei herausnehmbare Stäbe. Damit ist es auch für Kleinkinder verwendbar, die schon etwas größer sind und selbständig aufstehen oder laufen können.

Ein Stubenwagen ist einer Babywiege ähnlich. Er ist in den Abmessungen etwas kleiner und kann daher nicht so lange verwendet werden wie ein Babybett. Durch seine Rollen kann er jedoch in der Wohnung umhergeschoben und in jedes Zimmer mitgenommen werden. Das Baby kann also in der Nähe seiner Bezugsperson zur Ruhe gebettet werden.

Ein Beistellbett kann an einer Seite des Elternbettes, meistens dem der Mutter, montiert werden. Es hat den Vorteil, dass Du als Mutter nachts nicht aufstehen musst, um Dein weinendes Baby zu beruhigen oder zu stillen.

Vorübergehend kann Dein Nachwuchs auch in einem Reisebett oder in einem Laufstall zur Ruhe gebettet werden. Eine Babywippe ist zwar nicht zum dauerhaften Schlafen gedacht, aber wenn Dein Baby müde vom Spielen geworden ist, kann es darin ebenfalls ein kurzes Nickerchen halten.

Der Nachteil von all diesen Schlafstätten ist jedoch, dass ihnen die beruhigende Schaukelfunktion fehlt, um Dein Kind sanft und geborgen in den Schlaf zu wiegen können.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Babywiegen passt am besten zu Dir?

Welche Arten von Babywiegen hast Du zur Auswahl?

Du kannst die Schlafgelegenheiten vor allen Dingen nach folgenden Kriterien unterscheiden:

  • Schaukelliege oder Kufenwiege
  • Pendelliege
  • Hängeliege
  • Federwiege

Schaukel- oder Kufenwiege

Eine Kufenwiege ist die klassische Form einer Kinderwiege. Das Gestell besteht meistens aus Holz und wird über halbrunde Kufen an jedem Ende zum Schaukeln gebracht. Besonders hochwertige Kufenwiegen haben Rollen angebracht, die zum Stand einfach hochgeklappt werden können. Damit bist Du flexibler und kannst sie einfach in Deinen jeweiligen Aufenthaltsraum mitnehmen.

Vorteile

  • Klassisches Aussehen
  • Robust
  • Vielseitig
  • Meistens etwas größer, dadurch länger verwendbar
  • Sehr gute Schaukelfunktion
  • Unkomplizierter Aufbau

Nachteile

  • Unflexibel, falls nicht auf Rollen montiert
  • Etwas teurer in der Anschaffung
  • Höherer Platzbedarf

Pendelliege

Die Pendelliege hat keine Kufen, sondern besitzt ein feststehendes Gestell. Die Wiege selbst wird über eine spezielle Aufhängung an beiden Enden befestigt und erhält so ihre Beweglichkeit. Pendelwiegen sind mit feststellbaren Rollen versehen und können daher an den bevorzugten Ort mitgenommen werden.

Vorteile

  • Ortsunabhängig und flexibel
  • Robust
  • Große Liegefläche

Nachteile

  • Bei fehlender Feststellfunktion der Rollen müssen diese abmontiert werden, damit die Wiege nicht versehentlich verschoben wird.
  • Schaukelfunktion unter Umständen nicht stark ausgeprägt
  • Höherer Platzbedarf und höheres Gewicht
  • Teilweise etwas komplizierter im Zusammenbau

Hängewiege

Hängewiegen werden mittels einer speziellen Festigung an der Zimmerdecke aufgehängt. Für die nötige Sicherheit sorgen spezielle Schaukelhaken, Dübel, Federn und Zugseile. Du kannst die Wiege dann, wie eine Schaukel auf dem Spielplatz, völlig frei vor und zurück bewegen. Auch Rechts- und Linksbewegungen sowie Auf- und Abwippen sind hier möglich. Es gibt auch Ausführungen, die nicht an der Decke montiert werden, sondern in einem dreibeinigen Gestell aufgehängt werden können.

Vorteile

  • Freie Bewegung in alle Richtungen
  • Rückenschonend, da aus Stoff
  • Auch sanftes Auf- und Abwippen möglich
  • Relativ preisgünstig erhältlich
  • Weniger Platzbedarf

Nachteile

  • Ortsgebunden
  • Aufwändige Befestigung
  • Kürzere Nutzungsdauer, da meistens kleiner und geringere Belastungsfähigkeit
  • Weniger robust

Federwiege

Federwiegen erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit, sind aber kein vollständiger Ersatz für ein Kinderbett. Sie sind eine Art Hängematte für Babys, die jedoch nur an einem Punkt aufgehängt werden. Die Anbringung kann an der Decke, einem Türrahmen oder einem Gestell erfolgen.

Vorteile

  • Weniger Platzbedarf
  • Kippsicher
  • Rückenfreundlich, da aus Stoff

Nachteile

  • Nicht als Bettersatz geeignet
  • Anspruchsvolle Montage
  • Eher teuer, vor allem, wenn ein Gestell dazu gekauft werden muss

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du einzelnen Babywiegen miteinander vergleichen?

Bei der Ausführung und Qualität von Babywiegen gibt es erhebliche Unterschiede. Du solltest daher besonders folgende Kriterien miteinander vergleichen:

  • Material
  • Farbe
  • Verstellbarkeit
  • Extras
  • Zusätzliche Features

Material

Die klassische Babywiege besteht aus Holz, es gibt allerdings auch Wiegen aus Rattan, Korbgeflecht oder Stoff. Pendelliegen und Kufenwiegen sind in der Regel aus Holz gearbeitet, da sich die Robustheit des Materials für diese Form der Wiegen bewährt hat. Holz hat darüber hinaus den Vorteil, dass der Naturstoff auch unbehandelt ohne Chemie verbaut werden kann. Hängewiegen bestehen hingegen aus Stoff. Das sanfte Material passt sich individuell dem Körper des Säuglings an und gilt daher als rückenschonend.

Wiegen aus Korbgeflecht oder Rattan können als Hängewiege oder mit Gestell verbaut sein. Rattan und Korbgeflecht ist in seinen Erscheinungsformen ähnlich, wird jedoch anders verarbeitet. Beide Materialien können in den Naturfarben belassen oder gestrichen werden. Das Design von Rattan wirkt etwas moderner.

Farbe

Die klassischen Farben für Babywiegen sind weiß oder naturfarben. Dies hat den Vorteil, dass sie geschlechtsneutral sind und somit für mehrere Kinder verwendet werden können. Mit buntem Nestchen und Himmel versehen, können die Wiegen farbenfroher gestaltet werden. Im Handel sind allerdings auch Babywiegen in rosa oder blau erhältlich, falls Du das Bettchen Deines Nachwuchses geschlechtsspezifisch kaufen möchtest.

Babywiege Test

Eine Babywiege bietet eine super Schlafmöglichkeit für Dein Baby.

Größe

Pendel- und Kufenwiegen sind etwas größer als Hänge- und Federwiegen. Sie benötigen dadurch zwar mehr Platz in Deiner Wohnung, sind jedoch auch länger verwendbar. Darüber hinaus sind im Handel auch Wiegen erhältlich, die Platz für zwei Babys bieten. Sie sind optimal für Zwillinge geeignet.

Verstellbarkeit

Einige hochwertige Ausführungen bieten Dir die Möglichkeit, die Liegehöhe zu verstellen.

Extras

Viele Hersteller bieten ihre Wiegen als Komplettset mit Matratze, Himmel und Nestchen an. Achte jedoch darauf, dass die mitgelieferte Matratze wirklich von hochwertiger Qualität ist, da die Knochen Deines Säuglings noch sehr weich sind. Eine gute Matratze darf nicht zu dünn sein und sollte aus atmungsaktivem Material bestehen.

Zusätzliche Features

Feststellfunktion – Gerade bei Pendelliegen ist es wichtig, dass die angebrachten Rollen feststellbar sind. Dies sorgt nicht nur für Flexibilität, sondern auch für die notwendige Sicherheit. Im Idealfall sollte auch der Wiegekorb durch eine Feststellfunktion gesichert sein. Damit lässt sich das Kippen der Wiege vermeiden.

Rollen – Sowohl Pendel- als auch Kufenwiegen können mit Rollen ausgestattet sein. Dies ist praktisch, weil Du Deinen Nachwuchs ortsungebunden in den Schlaf wiegen kannst. Achte allerdings darauf, dass die Rollen robust und leichtgängig sind. Bei günstigen Babywiegen werden oft Rollen aus Kunststoff verwendet, die sich nur schwer drehen und bei häufiger Benutzung leicht brechen.

Elektrische Schaukelfunktion – Vor allem Hängewiegen werden inzwischen immer öfter mit einer elektrischen Schaukelfunktion versehen, die Dein Kind auch ohne Dein Zutun sanft in den Schlaf wiegt. Bei Wiegen ohne diese Funktion musst Du die Wiege selbst mit der Hand zum Schaukeln bringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Babywiegen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wissenswerte Fakten über Babywiegen

Rollwiegen waren bereits in der Antike bekannt. Im Mittelalter wurden Babys in Wiegen gelegt und fest eingewickelt. Das Herausfallen der Kinder wurde mit über den Rand geführten Bändern verhindert.

In früheren Zeiten wurden die Wiegen oft mit aufwändigen Malereien und Schnitzereien verziert. Die Zeichnungen und Symbole betonten den religiösen Glauben oder wurden angebracht, um den Säugling vor Dämonen zu schützen.

Im 19ten Jahrhundert wurde die Wiege vor allen Dingen in ländlichen Regionen benutzt. In Städten galten die Schlafstätten eine Zeitlang als altmodisch und waren dort vor allem noch in Puppenstuben als Möbel gesehen.

In den letzten Jahren erfahren jedoch nicht nur verschiedene Tragevorrichtungen für Säuglinge, sondern auch die gute alte Babywiege eine Renaissance.

Gütesiegel geben jedoch Auskunft über die verwendeten Werkstoffe und die Behandlung des Materials.

Die Gefahr des plötzlichen Kindstodes lässt sich nicht völlig ausschließen, es gibt allerdings wertvolle Hinweise, um das Risiko zu vermindern. Dazu gehört die optimale Schlafumgebung. Wichtig ist die richtige Umgebungstemperatur, die zwischen 16 und 18 Grad Celsius betragen sollte. Verwende statt Bettdecke und Kissen lieber einen Schlafsack und stopfe die Wiege nicht mit Kuscheltieren voll.

Eltern sollten im Schlaf- oder Kinderzimmer auf das Rauchen verzichten! Bette Dein Baby beim Schlafen nicht auf den Bauch, sondern lege es auf den Rücken.

Hat die Stiftung Warentest die Babywiegen bereits getestet?

Leider gibt es bisher weder von Stiftung Warentest noch von Öko-Test Vergleichsteste von Babywiegen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.wohnmagazin.de/kinderzimmer/babyzimmer/babywiegen/
  • https://www.familie-und-tipps.de/Kinder/Kindermoebel/Wiege.html
  • https://www.t-online.de/leben/familie/baby/id_71707066/wiege-ja-oder-nein-beachtenswertes-zum-babyschlaf.html

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/person-frau-baby-mutter-64263/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/spielzeug-baren-krippe-baby-spielzeug-54547/





Letzte Aktualisierung am 3.05.2021 um 17:25 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge